Fasten und Austausc...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Fasten und Austausch

Seite 1 / 2

myhopeinHim
Themenstarter
Beiträge : 80

Hallo an alle, die sich durch die Überschrift angesprochen fühlen. Ich möchte gerne dieses Frühjahr vor Ostern mal eine Fastenzeit einlegen, ich dachte an mindestens eine Woche. Diese Zeit würde ich gerne nutzen für intensivere Zeiten im Wort Gottes und Gebet.
Da in meiner Umgebung niemand ist, der so etwas mitmachen würde, frage ich hier nach. Gibt es Leute die FReude daran haben, mitzumachen und sich in dieser Zeit auszutauschen? Sollte ich dafür lieber eine Gruppe öffnen oder wo ist der richtige Ort Partner dazu zu suchen.

Es kann auch ein Teilfasten, oder intermittierendes Fasten sein. Der Austausch soll frei sein, nicht nur geistlich, nicht nur übers Wohlergehen, nicht nur über die Methode.

Bin auch froh über Tips auf anderen Seiten, die für so etwas vielleicht besser geeignet sind, denn ich habe unter dem Stichwort Fasten nicht einen einzigen Beitrag auf Jesus.de gefunden.

Antwort
19 Antworten
schneeflloeckchen
Beiträge : 392

Hallo Du,

Veröffentlicht von: @myhopeinhim

Ich möchte gerne dieses Frühjahr vor Ostern mal eine Fastenzeit einlegen, ich dachte an mindestens eine Woche. Diese Zeit würde ich gerne nutzen für intensivere Zeiten im Wort Gottes und Gebet. Da in meiner Umgebung niemand ist, der so etwas mitmachen würde, frage ich hier nach. Gibt es Leute die FReude daran haben, mitzumachen und sich in dieser Zeit auszutauschen? Sollte ich dafür lieber eine Gruppe öffnen oder wo ist der richtige Ort Partner dazu zu suchen.

Hier z.B. könntest Du es begleitet tun.

https://www.schniewind-haus.com/

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
1 Antwort
myhopeinHim
(@myhopeinhim)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 80

Ich lebe halt nicht in Deutschland und dachte so ein Austausch ist auch eine Art Begleitung.

myhopeinhim antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ob ich die richtige Person in, weiss ich nicht. Ich habe gerade ein zehntägiges Fasten beendet und werde im Frühjahr sicher noch ein paarmal 1 bis 3 Tage fasten. Da ich das schon seit Jahrzehnten mache, habe ich meinen Stil gefunden, nicht sehr streng, aber ohne feste Nahrung.

Anonymous antworten
5 Antworten
myhopeinHim
(@myhopeinhim)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 80

Hallo,

würdest du ein wenig davon mitteilen, wie du das mit dem Fasten machst? Und wonach entscheidest du, wann du fastest?

myhopeinhim antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @myhopeinhim

würdest du ein wenig davon mitteilen, wie du das mit dem Fasten machst? Und wonach entscheidest du, wann du fastest?

Ich faste im Prinzip jede feste Nahrung und alles, was gesüßt ist. Also, ich trinke viel Wasser und Tee, dann aber auch Gemüsebrühe ohne Gemüse und Knochenbrühe (ohne Knochen 😊 ). Überall werfe ich gern ein paar Kräuter, frischen Ingwer und Kurkuma hinein, das gibt unterschiedliche Geschmacksrichtungen und Schärfe.

Dann gibt es ja das leidige Thema Stuhlgang, das bei guter Bewältigung sehr zum Wohlbefinden beiträgt. 😊 Vielleicht gibt es bei dir fermentierte Pasten oder Früchte? Ich hole mir hier einfach Umeboshi-Paste aus dem Biomarkt, auch mal Sauerkrautsaft. Ein Teelöffel am Morgen oder ein Glas reichen normalerweise, viel Warmes trinke ich sowieso, vielleicht nach ein, zwei Stunden noch einen Kaffee. Da ich auch sonst fermentiertes in meinem Speiseplan habe, mag ich den Geschmack, ansonsten sollte man etwas vorsichtig rangehen.

Irgendwann ca. nach 7 Tagen geht es dann manchmal auch nur aller 2 Tage - ok. Es gibt natürlich radikale Möglichkeiten, ich komme aber so besser kar. Manchmal esse ich auch abends einen halben kleinen Biojoghurt mit viel Leinsamen. Flohsamen, die so empfohlen werden, wirken bei mir nicht besser, bleiben aber sehr unangenehm in den Zahnzwischenräumen hängen. Dann nutze ich auch manchmal, dass ich auf zu viel Kurkuma normalerweise mit Durchfall reagiere. Solche Tricks fallen einem dann ein.

Auf Kaffee und schwarzen Tee verzichte ich nicht, wenn ich will, auch mal mit einem Schuss Milch. Oben habe ich ja auch einiges an fester Nahrung aufgezählt. Diesmal hatte ich noch einige selbstgezogene Sprossen, die ich Teelöffelweise in die warmen Getränke gestreut habe. Das sind so geringe Mengen, dass sie mich nicht aus dem Fasten rausbringen.

Das ist ja auch eine Frage der körperlichen Bewegung. Die sollte täglich, möglichst im Wald und an der Sonne, dazugehören. Es kann auch sein, dass ich mal eine Walnuss, ein Ministück eines Obstes oder einen kleinen Löffel Honig nehme, wenn ich merke, dass der Kreislauf und mein Tagespensum nicht zusammenpassen.

Das Tages"pensum" ist natürlich ein Witz. Ich kann ganz schlecht fasten, wenn ich geistige Arbeit oder schwierige zwischenmenschliche Begegnungen bewältigen muss. Körperlich baue ich auch ab, aber das fällt im Alltag nicht auf.

Genau danach richtet sich bei mir die Fastenzeit. Das Minimum im Jahr sollten 10 zusammenhängende Tage sein und das im Winter/Frühjahr. Diesmal fielen in den Winterferien plötzlich einige Termine für mich aus, sodass ich aus einer 3tägigen Fastenzeit spontan das 10tägige Fasten machte.

Bei intermittierendem Fasten, sowohl z.B. 16 Stunden am Tag oder ein Tag in der Woche, habe ich die Erfahrung, dass Routine ganz viel ausmacht. So habe ich lange konsequente Zeiten, in denen ich voll leistungsfähig bin. Wenn ich die Praxis schleifen lasse, stellt sich auch schnell wieder Hunger, Gier oder psychischer Leistungsabfall ein.

Aber dem gebe ich phasenweise auch gern nach und rufe für mich eine Zeit des Schlemmens aus. Wie gesagt, ich bin nicht so streng. Ich will ja Gott dienen, nicht meinem Essverhalten.

Anonymous antworten
myhopeinHim
(@myhopeinhim)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 80

Danke für diese ausführliche Antwort.
Alltag ist leider sehr wenig vorhersehbar, so dass ich Mittwoch einfach mal beginne. Diesmal mit verdünten Gemüsesäften und Gemüsebrühe. Für die Bewegung muss ich mir noch was einfallen lassen. Schwimmen wäre wohl kontraproduktiv, da es so hungrig macht.

myhopeinhim antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7570
Veröffentlicht von: @myhopeinhim

Für die Bewegung muss ich mir noch was einfallen lassen.

Da würde ich sanftes Yoga oder Feldenkrais empfehlen. Für beides gibt es ganz gute Videos im Netz.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @myhopeinhim

Schwimmen wäre wohl kontraproduktiv, da es so hungrig macht.

Wenn du es magst, spricht nichts gegen schwimmen. Ich schwimme auch. Allerdings macht es mich auch nicht hungringer als andere Bewegung. Ich habe nach solchen Bewegungseinheiten eher weniger Hunger. Das habe ich auch von anderen gehört. Der Hunger kommt bei vielen erst deutlich später. Das gibt einem die Chance, den Magen duch viel Trinken gut aufzufüllen.

Anonymous antworten
Tojak
 Tojak
Beiträge : 402

Finde ich gut und würde mich im kleinen Rahmen beteiligen.

Wie in den vergangenen Jahren auch habe ich vor, in der Fastenzeit auf Süßigkeiten und Alkohol zu verzichten und abends nur ein Stück Obst zu essen. Zum einen ganz profan, um ein paar Pfund abzunehmen, aber auch bewusst als Orientierungsphase.

Vermutlich ist es sinnvoll, hier erst einmal Feedback einzusammeln und anschließend bei ausreichendem Interesse eine Gruppe aufzumachen. Dort lassen sich dann verschiedene Themenstränge mit der gemeinsamen Klammer Fastenzeit 2019 führen.

Wenn hier kein oder zu wenig Interesse feststellbar ist, gibt es noch die Möglichkeit, auf den Kalender und das zugehörige Forum des Verlags Andere Zeiten zurückzugreifen.

Viele Grüße

Thomas

tojak antworten
1 Antwort
myhopeinHim
(@myhopeinhim)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 80

Danke für die Vorschläge und das Interesse.
Vielleicht finden sich hier noch einige Mitstreiter. Meinetwegen könnten wir das über andere Möglichkeiten der Gruppen organisieren. Leider gibt es bei whatsap ja keine anonymen Gruppen, sonst wäre das vielleicht eine einfachere Möglichkeit.

myhopeinhim antworten


AnnaElbe
Beiträge : 41

Hallo myhopeinHim!
(Toller Name!)

Ich würde auch gerne mitmachen, gerade, weil ich noch nie gefastet habe und am intermittierenden Fasten auf jeden Fall interessiert wäre. Aber noch viel mehr an dem geistlichen Austausch währenddessen. Hast Du schon Ideen, wie das aussehen könnte?
So eine Art Bibelarbeit, open space, einen inspirierenden Satz/Zitat aus einem schlauen Buch (aus allen Religionen)?
Ich wäre jedenfalls dabei!
Danke für diese schöne Idee!

Herzlich,

AnnaElbe (Kirchenbotschafterin)

PS

Wo lebst Du denn ausserhalb Deutschlands, wenn ich fragen darf?

annaelbe antworten
tristesse
Beiträge : 17543

Hallo,
ich werde dieses Jahr einfach in der Fastenzeit den Fernseher / DVDsPlayer auslassen und auch nicht streamen.

So gut wie fleischlos lebe ich derzeit sowieso, das wäre kein Fasten für mich.

Mal den Fernseher auszumachen ja auch eine Art Fasten und die Zeit werde ich geistlich füllen. Eine Gruppe brauche ich nicht unbedingt für den Austausch, mir würde dieser Thread auch reichen. Falls ich nicht Jesus.de faste, aber das kommuniziere ich dann vorher 😊

tristesse antworten


Seite 1 / 2
Teilen: