Früchte des Geistes...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Früchte des Geistes - Gaben des Geistes


Lachmöwe
Themenstarter
Beiträge : 1624

Ich hab da mal ein paar (viele) Fragen... Freue mich, wenn ihr in Auswahl so drauf eingeht, wie es euch anspricht.

Texte, auf die ich mich beziehe, sind unterhalb eingefügt.

1) Was sind Gaben des Geistes? Alle unsere Gaben (Talente) sind von Gott gegeben - würde ich sagen. Was macht eine Gabe zur Gabe des Geistes? Und bin ich noch am Bibeltext wenn ich z.B. auch in Bildender Kunst, Musik, Handwerk, Literatur, Medizin, Verwaltung, Führung, Juristerei, ... Tanz oder auch allgemein im Sport Gaben des Geistes (Gottes) sehen kann? Welche weiteren Gaben (neben in Sprachen reden bzw in Zungen beten und prophetischer Rede) kennt ihr aus der Bibel?

2) Was versteht ihr unter "prophetischer Rede"? Fällt bereits das, was wir aus dem Alltag (Ermutigung, Hilfe, Trost, ...) kennen darunter und ist es eine Geistes Gabe, auch wenn wir dabei oft gar nicht bewusst von Gott kommunizieren?

3) Wer prakiziert es, in Sprachen zu reden bzw in Zungen zu reden? Wie lebt ihr diese Gabe? Und wie habt ihr diese Gabe entdeckt? Seid ihr da allein oder in der Gemeinde drauf gestoßen? Ist das eine Fähigkeit, die durch Training wächst? Und kann das von jedem "gelernt" werden?

4) Wer praktiziert Zungenrede nicht, hat das aber in Gemeiden erlebt? Wurde dort auf Auslegung geachtet? Und wie kam dieses Erlebnis bei euch an?

5) Was ist Paulus nun an der Stelle eigentlich wichtig? Eine Ermahnung, es mit der Zungenrede nicht zu übertreiben und sie nicht zu hoch zu hängen?

~

Meine Einschätzung: Entscheidend erscheint mir bei 1. Korinther 14 der Einstieg... sich von Liebe bestimmen zu lassen - in allem was wir tun. Offen zu sein für Gottes Geist - in allem. Messen lassen können wir uns dabei an den Früchten des Geistes. Und wenn es uns gelingt so zu leben, wird etwas von Gottes Reich sichtbar.

~

 

1. Korinther 14 (NGÜ) 1 Das soll also euer Ziel sein: ein Leben, das von der Liebe bestimmt wird. Bemüht euch aber auch um die Fähigkeiten, die uns durch Gottes Geist gegeben werden, und wenn ich das sage, denke ich vor allem an die Gabe des prophetischen Redens.2 Wenn jemand in einer von Gott eingegebenen Sprache redet, richten sich seine Worte nicht an Menschen, sondern an Gott. Keiner versteht ihn; was er – durch Gottes Geist gewirkt – ausspricht, bleibt ein Geheimnis.3 Wenn jemand hingegen eine prophetische Botschaft verkündet, richten sich seine Worte an die Menschen; was er sagt, bringt ihnen Hilfe, Ermutigung und Trost.4 Wer in einer von Gott eingegebenen Sprache redet, bringt damit sich selbst im Glauben weiter; wer prophetisch redet, dient der ganzen Gemeinde.5 Ich wünschte, ihr alle könntet in Sprachen reden, die von Gott eingegeben sind; aber noch lieber wäre es mir, ihr alle hättet die Gabe, prophetisch zu reden. Denn wer prophetisch redet, ist von größerem Nutzen für die Gemeinde als der, der in einer von Gott eingegebenen Sprache redet, es sei denn, dieser gibt das Gesagte anschließend mit verständlichen Worten wieder; dann ist auch sein Beitrag eine Hilfe für die Gemeinde. Text im weiteren gehört noch dazu. Zum Weiterlesen

Galater 5 (NGÜ) 22 Die Frucht hingegen, die der Geist Gottes hervorbringt, besteht in Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, 23 Rücksichtnahme und Selbstbeherrschung.

 

 

 

 

 

Antwort
28 Antworten
Deborah71
Beiträge : 23337

@seidenlaubenvogel 

1) Was sind Gaben des Geistes? Alle unsere Gaben (Talente) sind von Gott gegeben - würde ich sagen. Was macht eine Gabe zur Gabe des Geistes? Und bin ich noch am Bibeltext wenn ich z.B. auch in Bildender Kunst, Musik, Handwerk, Literatur, Medizin, Verwaltung, Führung, Juristerei, Förderer/Geber... Tanz oder auch allgemein im Sport Gaben des Geistes (Gottes) sehen kann? Welche weiteren Gaben (neben in Sprachen reden bzw in Zungen beten und prophetischer Rede) kennt ihr aus der Bibel?

 

DIE Gabe des Geistes ist der Heilige Geist selbst, der seit Pfingsten jedem Glaubenden verheißen ist.  (Apg 1,8  Gabe einer Person Gottes = dorea)

Die Frucht des Geistes ist die Auswirkung des innewohnenden Heiligen Geistes, die unseren Charakter dem Charakter Jesu nachformt über unsere natürliche Charakterbildung hinaus. (Gal 5, 22.23)

Natürliche Be-Gabungen und Fähigkeiten sind anlagebedingt (Bildende Kunst, Musik, Handwerk, Literatur, Medizin, Verwaltung, Führung, Juristerei, ... Tanz oder auch allgemein im Sport) und können durch den Heiligen Geist zum Dienst verstärkt werden.

Gaben des Heiligen Geistes, Charismata = Kraftgeschenke, die nur durch die Kraft des Heiligen Geistes gewirkt werden können und unsere natürlichen Fähigkeiten übersteigen, wie Prophetie, Sprachenrede, Auslegung, Unterscheidungen der Geister, Gaben der Heilungen und Befreiung, Zeichen und Wundertaten.

Dienstgaben in Person: Apostel, Propheten, Evangelisten, Hirten, Lehrer

 

Soweit erstmal eine Ordnung. 🙂

deborah71 antworten
23 Antworten
Lachmöwe
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1624

@deborah71 Danke, Deborah71! Auf dich hatte ich gehofft.

Prophetie, Sprachenrede, Auslegung, Unterscheidungen der Geister, Gaben der Heilungen und Befreiung, Zeichen und Wundertaten

Danke insbesondere dafür - ich hatte das noch im Hinterkopf, aktuell aber keinen Zugriff drauf.

 

seidenlaubenvogel antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@seidenlaubenvogel 

Wo willst du denn hin?

deborah71 antworten
Lachmöwe
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1624

@deborah71 Ganz konkret geht es mir um die Frage, ob ein Christ (noch konkreter: ich) stärker (besser: bewusster) nach Geistesgaben streben sollte. Hängen geblieben bin ich nun zunächst bei der Zungenrede. Meine bisherige Erfahrung war, hab ich selbst nicht; was ich erlebt hatte, konnte ich schwer einordnen - hat mich eher verwirrt (besser: irritiert) und so habe ich davon Abstand genommen à la „betrifft mich nicht“.

 

Darauf fußt auch meine Einschätzung:

5) Was ist Paulus nun an der Stelle eigentlich wichtig? Eine Ermahnung, es mit der Zungenrede nicht zu übertreiben und sie nicht zu hoch zu hängen?

Unter anderem wollte ich diese mit meinem Thread überprüfen.

Danke für dein Nachfragen. 

 

 

seidenlaubenvogel antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2797

@seidenlaubenvogel Zum Zungenreden:

So wie ich das einschätze, ist das in erster Linie eine Gabe, die Dir persönlich gilt und Dich aufbauen soll. Alle anderen Gaben haben ja meist die Menschen um uns herum als Begünstigte.

Ich kann Dir sagen, wie ich das mal angegangen bin: Ich habe einfach mal losgelegt, der Zunge freien Lauf gelassen. Verstehen tue ich nichts. Wenn ich in Videos Zungensprache höre, dann klingt die oft sehr ähnlich und manchmal erschleicht sich mir der Verdacht, dass da jemand was auswendig gelernt hat, um als guter Pfingstler dazustehen. Klar ist das eine Unterstellung, die ich nicht belegen kann - aber vielfach finde ich es einfach "zu ähnlich".

Wenn ich meiner Zunge freien Lauf lasse, klingt es anders als das, was man auf YouTube finden kann. Obwohl ich wenig Bezug zu Italien habe, klingt es wie ein italienischer Dialekt des Heiligen Geistes. Bestimmte Begriffe fallen mir auf, dass sie immer mal wieder auftreten. Aber insgesamt verstehe ich da nichts.

Nun gibt es Menschen, die uns da Angst machen wollen, Berichte von Menschen, die angebliche die Fähigkeit haben, Zungenrede zu verstehen und behaupten, derjenige, der da in Zungen redet, würde Gott fluchen.

Wenn der Vorwurf gegen mich gehen würde, dann könnte ich dem nichts entgegnen, denn ich verstehe ja nichts. Was ich aber machen kann ist, Den Heiligen Geist mit meinen Gedanken auf bestimmte Themen zu bringen. Wenn ich also anfange während des Zungenredens an Jesus zu denken, merke ich wie mein Reden plötzlich sehr emotional und liebevoll wird. Da bricht dann wirklich Freude und Begeisterung durch und die steckt mich oft mit an. Und diesen Umstand würde ich mal als einen klaren Hinweis werten, dass der Geist, der da in mir redet, von Gott kommt und zumindest mal nicht antichristlich ist - denn der Antichrist würde sich kaum regelhaft in den Lobpreis begeben, wenn Jesus das Thema wird.

Und ich kann sagen, dass mich das Zungenreden aufbaut - wie es verheißen ist:

1Kor 14,4 Wer in Zungen redet, der erbaut sich selbst; wer aber prophetisch redet, der erbaut die Gemeinde.

Grade, wenn ich mich mal angegriffen fühle oder nicht so gut drauf bin, bringt Zungenreden mich wieder in die Position der Stärke und der Freude.

Für mich ist es eine große und sehr hilfreiche Gabe, die das Christsein stärker und schöner macht. Ich bin dankbar dafür. Und wie gesagt - ich habe einfach mal angefangen und dann ging es los!

goodfruit antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2797

Ich habe grad mal versucht, mein Zungenreden mit Google Translate übersetzen zu lassen - der versteht auch nichts!

goodfruit antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@goodfruit 

😆 warum sollte google das auch verstehen? Da ist ja kein Sprachschema hinterlegt.

google würde erst etwas verstehen, wenn du korrekte Lautschrift in einer bestehenden Sprache eingeben könntest mit einer Botschaft für einen Hörer in seiner Muttersprache.

Bist du aber im Bereich "Geheimnisse reden mit Gott", dann ist google restlos überfordert.

deborah71 antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2797

@deborah71 Bin halt Wissenschaftler ...

Wenn man es nicht versucht, dann weiß man es nicht. Google Translate hat ja kein KI im Hintergrund. Vielleicht wird eine zukünftige Version da etwas können. Immerhin fallen mir bestimmte Begriffe auf, die immer mal wieder auftreten.

goodfruit antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@goodfruit 

Also, wenn im Korintherbrief an einer Stelle für die private Sprachenrede was von Geheimnisse reden mit Gott steht, dann bleiben das auch für die KI Geheimnisse. 😉  Gott hat Ahnung von Datenschutz.

Hast du Jesus mal gefragt, ob du eine Auslegung für deine Sprachenrede bekommst, wenn es passt?

deborah71 antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2797

@deborah71 Ich habe Jesus noch nicht gefragt. Aber um ehrlich zu sein, habe ich da auch gar nicht das Bedürfnis. Gott redet auch so zu mir oder gibt mir die richtigen Eindrücke und Ideen. Das Zungenreden sehe ich separat. Da darf der Heilige Geist meine Stimme nutzen, wie er will. Ihm gefällt das und mich baut es auf. Was will man mehr!

goodfruit antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@goodfruit 

Was will man mehr!

Die Frage ist, was will Gott mehr?  Wenn du nachliest, dann wird Sprachenrede+Auslegung auf dieselbe Ebene wie prophetisches Reden angesiedelt. Beides soll dem Bau der Gemeinde dienen.
Das griechische Wort hinter der Übersetzung zur Erbauung... das ist nicht das Wort erbaulich/wellness, sondern kommt vom Haus bauen.  Bei mir klingelt da der Psalm: wenn der HERR nicht das Haus baut, arbeiten die Bauleute umsonst.

Es ist natürlich deine persönliche Entscheidung, bei dem eigenen Aufbau zu bleiben und evtl noch in den Sprachenlobpreis zu gehen... deine Sache.

Meine Herausforderung war eine andere.... im Vorgebet vor dem Gottesdienst Eindrücke zu empfangen (mit anderen zusammen), die den Pastor ermutigten, weil die Punkte seiner vorbereiteten Predigt von uns benannt wurden, obwohl wir das nicht hätten wissen können.

Bei Segnungsgottesdiensten prophetische Eindrücke für die zu empfangen, die einen Zuspruch von Gott bekamen.

Einige Zeit betete ich in Sprachen für eingeladene Prediger in der damaligen Gemeinde und auch für reisende Prediger.

Später dann wurde meine Herausforderung auf Fürbitte für Länder ausgeweitet. In Sprachen in prekäre Situationen den Willen Gottes hineinbeten, wo ich selbst keine Worte für hatte.

Und ich bin überzeugt, das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange, wie Gott Sprachenrede einsetzen möchte. Mir fehlt noch die Erfahrung, in einer Sprache zu sprechen, die ich nicht gelernt habe, die aber mein Gegenüber spricht.

 

deborah71 antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2797

@deborah71 Meine Herausforderung war eine andere.... im Vorgebet vor dem Gottesdienst Eindrücke zu empfangen (mit anderen zusammen), die den Pastor ermutigten, weil die Punkte seiner vorbereiteten Predigt von uns benannt wurden, obwohl wir das nicht hätten wissen können.

Da kann ich wenig beitragen, weil ich keine Gemeinde habe.

goodfruit antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@goodfruit 

Im Moment habe ich auch keine örtliche Gemeinde...  aber es gibt genug zu beten für Deutschland, für Israel, für die aufgeregten Menschen, die die Straßen unsicher machen in verschiedenen Ländern... für offene Türen für die Verkündigung des Evangeliums....

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15671

@goodfruit 

Veröffentlicht von: @goodfruit

Ich habe einfach mal losgelegt, der Zunge freien Lauf gelassen.

Vorinfo: Ich will sie. Ich hab sie nicht.

Genau da hake ich in meinem Denken ein. So ähnlich haben es mir schon oft Menschen erzählt von sich. Doch "meiner Zunge freien Lauf lassen" - da passiert nichts. Und meine Zunge selbst bewegen sozusagen, mag ich nicht, weil ich dann nicht weiß ob das nun ich bin oder eben nicht. - Bei mir kommt da nix. Dann ist das eben so.

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@neubaugoere 

Du wirst deine Zunge schon bewegen müssen, um die in Inneren empfangenen Silben auszusprechen. Es ist ein Zusammenwirken.

 

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15671

@deborah71 

Isch "empfang" aba nix 🙁 🤨 😉 

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@neubaugoere 

Wozu sollst du etwas bekommen, wenn du es nicht aussprechen willst? - und obendrein noch zweifelst?  Dieser Zweifel 'bin ich das oder der Heilige Geist' lässt sehr viele stumm. Du müsstest dir bewusst Silben überlegen, wenn du es selbst auf eigenem Mist bauen wolltest. Sprachenrede vom Heiligen Geist umgeht die Gedankenanstrengung, Silben produzieren zu wollen.

Deine Zunge macht sich auch nicht selbständig im Mund, als ob da nun der Zungenmuskel fremdgesteuert würde.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15671

@deborah71 

Ich komm mir einfach blöd vor (und dem Versuch, ich gebs zu, ich habs ein paar Mal versucht) ... es kamen nicht mehr als ein paar Konsonanten für ein paar Sekunden aus mir heraus ... es hat mit mir gar nichts gemacht, außer dass ich mir selber doof vorkam.

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@neubaugoere 

es kamen nicht mehr als ein paar Konsonanten für ein paar Sekunden aus mir heraus

Na, immerhin etwas....  

Mein erstes Wort hörte sich an wie 'kanasta'  🤣 ... mein Verstand lief Amok.... er hatte nichts gehabt, woran er irgendetwas hätte einordnen können... ich habe aber weiter gemacht...und dann kamen zunehmend mehr Silben...

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15671

@deborah71 

😀 ich tät mal sagen, es waren "t, f, s, k, l, n" oder so in einen Topf geworfen, gewürfelt und rausgehauen ...

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19352

@neubaugoere 

Und meine Zunge selbst bewegen sozusagen, mag ich nicht, weil ich dann nicht weiß ob das nun ich bin oder eben nicht. - Bei mir kommt da nix. Dann ist das eben so.

Ich weiß ja nicht, was Du für eine Vorstellung von Zungengebet hast. Aber von selbst setzt sich die Zunge halt nicht in Bewegung.

Du hast Gottes Geist und ich würde mir da keine Sorgen machen, ob das Sprachengebet von Dir kommt oder von Gott. Das merkst Du dann schon 😉 

tristesse antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15671

@tristesse 

ick weeeeeß, aba irjendwie komm ick da nich ran ... mpf 🤷‍♀️ 😀 

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@seidenlaubenvogel 

ah..ok.... darauf kann ich dann zielgerichteter antworten.

Ich war über Lehrcassetten auf die Arten von Sprachenrede aufmerksam geworden und habe die Cassette mehrfach gehört, bis es klick bei mir gemacht hat: DAS (die Geistesgaben) ist mein Handwerkszeug, gehört zu meinem geistlichen Erbe in Christus, will ich haben. So war meine Annäherung und dann bin ich damit bei Gott vorstellig geworden: wil ich haben, ist für mich.. JETZT!

Ich bekam als Angeld die Sprachenrede, erst ein paar Silben und mit der Praxis wurde es dann mehr. Aktuell bete ich damit täglich 1 Stunde (mehr oder weniger genau 60 Minuten) als Auftrag seit Anfang April für die Israel-Kriegs-Geschichte, denn aus meinem Verstand heraus hätte ich keinen blassen Schimmer, was ich da effektiv beten sollte.

Zwischen Empfang und heutiger Praxis liegen Zeiten von Angriffen dagegen, keine Lust, wieder praktizieren, eines dämons beschuldigt werden.... Ermutigung, ....

deborah71 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

Fortsetzung:

Paulus war unzufrieden mit dem Chaos in der Korinther Gemeinde und brachte Ordnung rein. Er sortierte die Gaben ordentlich, beschrieb das Zusammenspiel im Gottesdienst (kein Gabenalleinunterhalter, sondern Wirken des Leibes) in Kap 12, Motivation Liebe in Kap 13, Differenzierung zwischen privater Sprachenrede und Gemeindedienst in Kap 14.

Wesentlich: seid nicht entmutigt und haut nicht die Gaben in die Tonne, sondern lernt korrekten Umgang damit. Und er gibt sein Beispiel, das seinen starken Dienst mit unterstützte: Ich rede  mehr in Sprachen, als ihr alle zusammen.  Da er in der Gemeinde lieber in der Alltagssprache redete, damit ihn alle verstanden, muss er in seiner Freizeit sehr! viel in Sprachen gebetet haben.

deborah71 antworten


Wasilis
Beiträge : 515

@seidenlaubenvogel 

 Die Hauptgaben des Geistes sind: Liebe, Freude, Frieden, Langmut, Herzlichkeit, Glauben an das was ich sehe und höre, wenn meine Logik es befürwortet. Standhaft und Ehrlich sein. Die anderen Gaben sind nicht Gaben des Geistes sondern Talente die wir mit unsere Geburt von Gott erhalten haben. Die bleiben uns im Leben erhalten. Die Geistes Gaben sind dir auch mit der Geburt mitgegeben. Werden aber oft im Leben nicht praktiziert. Später merkst man, dass sie uns fehlen und entschließen wir uns sie wieder durch den Heiligen Geist zu erhalten. 

 Prophetischen Reden verwendet eine Freie Kirche die man als Pfingsten-Gemeinde kennt. Ist eine Weltweite Christliche Gemeinde. Deine Fragen stammen sicher aus der Christlicher Arbeit dieser Gemeinde. Die Mitglieder dieser Gemeinde verfolgen eine andere Art des Empfangens des Heiligen Geistes. Ist eine Tiefglaubende meistens herausfordernde Arbeit. Hauptaufgabe der Gläubigen dieser Gemeinde ist das beten. Durch das Beten kommen einige Mitglieder in Ekstase und sprechen fremde Sprachen, singen oder sprechen über den Willen Gottes. Sie nennen das <Prophetische Rede>. Diese Gabe ist keine Geistes Gabe. Diese Gabe können wir nicht lernen. Diese Gabe ist von Gott gegeben. Gott spricht durch sie während der Prophezeiung. Sie sind ausgewählte Gottes, so meinen sie es.  Und sind immer die gleichen in der Gemeinde die diese Gabe haben. Paulus sagt die, die das Zungenreden verwenden, sollen klare Botschaften Gottes aussagen. Sind sonst sehr liebe Menschen. Das Erlebnis ist unterschiedlich je nachdem wer prophezeit...  

 

wasilis antworten
neubaugoere
Beiträge : 15671

@seidenlaubenvogel 

Frucht ... Frucht! ... Frucht!! Fruuuuuuuucht!!! 😎 😀 

Wie kommen immer nur so viele auf "Früchte"??? Das hat gar nichts mit Früchten eines Baums zu tun, sondern mit dem Entwicklungsstand ... Frucht bringen ... *motzbrubbel* 😆 

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

1) Was sind Gaben des Geistes?

Alles Übernatürliche. *hm* 🤔 - siehe Deborah:

Veröffentlicht von: @deborah71

Gaben des Heiligen Geistes, Charismata = Kraftgeschenke, die nur durch die Kraft des Heiligen Geistes gewirkt werden können und unsere natürlichen Fähigkeiten übersteigen, wie Prophetie, Sprachenrede, Auslegung, Unterscheidungen der Geister, Gaben der Heilungen und Befreiung, Zeichen und Wundertaten.

Alles andere, also unsere persönlichen Fähigkeiten, nenne ich eben auch Fähigkeiten oder Fertigkeiten. Auch da hat Gott für gesorgt, so glaube ich, dass er uns für Dinge befähigt (um nicht begabt zu sagen wegen der "Verwechslungsgefahr"), um damit unser Geld zu verdienen oder anderen zu helfen/dienen ... oder es auch zu genießen.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

4) Wer praktiziert Zungenrede nicht, hat das aber in Gemei[n]den erlebt? Wurde dort auf Auslegung geachtet? Und wie kam dieses Erlebnis bei euch an?

Ich. - Ohne Auslegung, weil nicht "öffentlich", nicht "für die Gemeinde". Ich bin "In-Zungen-Beter" gewohnt und fühle mich sogar sehr wohl zwischen ihnen, auch wenn alle um mich herum in Zungen reden und ich nix verstehe ... 🙂 ich weiß ja, dass der Geist Geheimnisse redet mit Gott ... und das ist cool, das ist wie ... von Gott umgeben zu sein. 🙂

neubaugoere antworten
2 Antworten
Lachmöwe
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1624

@neubaugoere Das finde ich jetzt ja absolut krass.

Ich bin "In-Zungen-Beter" gewohnt und fühle mich sogar sehr wohl zwischen ihnen, auch wenn alle um mich herum in Zungen reden und ich nix verstehe ... 🙂 ich weiß ja, dass der Geist Geheimnisse redet mit Gott ... und das ist cool, das ist wie ... von Gott umgeben zu sein. 🙂

... da bin (war) ich wohl zu neugierig (und auch zu irritiert) als das ich das positiv empfinden kann/ konnte. Verstehen (und verstanden werden) ist mir eine wichtige Leitlinie. Ich hab (dafür bin ich dankbar) schon gelernt davon Abstand zu nehmen. Hmm... und - vielleicht würde es mir nun nach deiner Beschreibung gelingen das auch eher anzunehmen. Spannend. Danke!! ❤️ 

seidenlaubenvogel antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15671

@seidenlaubenvogel 

Mööööööglicherweise (immer alle Möglichkeiten im Blick haben) 🙂 gibt es auch Menschen, die das manipulieren, aus denen nicht der Heilige Geist spricht ... ich kann mir vorstellen, dass ich mich dann auch nicht mehr so wohl fühlen würde, sondern eher "befremdet/befremdlich" ... nur mal noch als Überlegung eingestreut ... denn ich redete von Menschen, die ich lange kenne und denen ich vertraue.

neubaugoere antworten


Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?