Ich brauche Ermutig...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Ich brauche Ermutigung

Seite 1 / 2

Loewentier
Themenstarter
Beiträge : 352

Hallo Leute,

ich bin gerade down und fühle mich weit weg von Jesus. Und doch so nah. Ich bin ganz in seiner Hand und doch so freudlos. Ich liebe meine Kinder, und bin doch so erschöpft. Ich will den ganzen Tag nur schlafen und hänge doch nur herum. Die Welt erdrückt mich. Und doch weine ich über sie. Wer Böses tut, der tue weiterhin Böses. Wer aber Gutes tut, der tue auch weiterhin Gutes, sagte unser Herr. Darum fühle ich mich gerade auch unwohl. Wenn Böse weiter so tun, wer kann sie dann aufhalten? Und was nutzt das Gute, das man ihnen tut dann noch? Dazu kommt, das der Herr sagte, dass er seine Sonne über Böse und Gute die Sonne scheinen lässt. Bis das Ganze hier zu Ende ist. Beides reift bis zur Ernte. Ich will, dass der Herr endlich kommt. Und dann will ich es wieder nicht, weil es vielleicht nur egoistisch ist. Eigentlich weiß ich gerade gar nichts. Fange ich etwas an, oder lasse ich es lieber? Was wird es nützen? Irgendeine Gleichgültigkeit will mich erfassen. Ich sehe die Leute um mich herum, ich sehe mich. Mir verschlägt unser Menschliches Verhalten oft den Atem. Was ist das für eine Zeit und Welt, in der ich zu leben habe?

Ich will mich zerstreuen und werde zertreten. Wozu ist das alles gut? Ich sollte mich freuen und bin doch traurig. Ein Kind des Herrn bin ich, aber wer mich sieht, der glaubt nicht an den Herrn. Denn ich müsste glücklich sein, ich weiß aber selbst, dass das Leben mit dem Herrn nicht immer leicht ist. Weil er nicht tut, was ich möchte. Weil er mir nicht zu Willen ist, weil er oft unlogisch ist und ich seine Pläne einfach nicht durchschaue. Ich bin geliebt und doch oft ahnungslos, wer und wie er ist. Und wenn ich für ihn kämpfe, dann fühlt es sich oft wie eine Niederlage an. Nein, mein Gott zeigt mir keine Siege. So vieles bleibt im Verborgenen.

LT

Antwort
30 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Liebes Löwentier!

Es ist November!

Veröffentlicht von: @loewentier

Wer Böses tut, der tue weiterhin Böses.

Wo steht denn das in der Bibel?

Veröffentlicht von: @loewentier

Und was nutzt das Gute, das man ihnen tut dann noch?

hast du gerade schlechte Erfahrungen machen müssen?

Veröffentlicht von: @loewentier

ange ich etwas an, oder lasse ich es lieber? Was wird es nützen? I

Bist du sicher, dass du nicht depressiv bist? Was sagt dein Umfeld?

Im November muss man auch möglichst jeden Sonnenstrahl nutzen plus Bewegung plus sich Gutes tun. Das muss ich jedenfalls, sonst geht es nicht gut.

Veröffentlicht von: @loewentier

Ich sollte mi
freuen und bin doch traurig.

Wer sagt, dass du nicht traurig sein darfst? Z.B., wen du von Menschen enttäuscht wurdest? (s.o.)

Veröffentlicht von: @loewentier

Und wenn ich für ihn kämpfe, dann fühlt es sich oft wie eine Niederlage an. Nein, mein Gott zeigt mir keine Siege. So vieles bleibt im Verborgenen.

Da bist du in ganz guter Gesellschaft mit vielen Glaubenshelden der Bibel.

Veröffentlicht von: @loewentier

Ein Kind des Herrn bin ich, aber wer mich sieht, der glaubt nicht an den Herrn.

Woher willst du das wissen? Vielleicht ist genau das Gegenteil der Fall.

Veröffentlicht von: @loewentier

Denn ich müsste glücklich sein, ich weiß aber selbst, dass das Leben mit dem Herrn nicht immer leicht ist.

ich lese in meiner Bibel nirgends, dass ein Christenleben die immerwährende Glückseligkeit sei und man das ausstrahlen müsse.

Aber ich verstehe dich: Ich habe als junger Mensch evangelikal geprägt, auch immer geglaubt, ein besonders "tolles " Leben müsste Menschen anziehen und zu Gott bringen. Und wenn ich kein solches vorweisen konnte, habe ich mich schuldig und schlecht gefühlt. Auch ein sicherer Weg in die Depression...

Drum, mach das nicht. ich glaube, am besten ist es, du bleibst authentisch.

Ich meine, wenn jemand ehrlich an Jesus hängt, dann wird man das immer merken. Ganz gleich, wie derjenige selbst sich gerade fühlt.

Nur Mut - eine große Portion schiebe ich dir rüber!
Liebe Grüße, polyglott, 51, weiblich

Anonymous antworten
6 Antworten
Loewentier
(@loewentier)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 352
Veröffentlicht von: @polyglott

Wo steht denn das in der Bibel?

Veröffentlicht von: @polyglott
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

Wer Böses tut, der tue weiterhin Böses.

Da meinte ich diese Bibelstelle:

Offb 22,11 Wer Böses tut, der tue weiterhin Böses, und wer unrein ist, der sei weiterhin unrein; aber wer gerecht ist, der übe weiterhin Gerechtigkeit, und wer heilig ist, der sei weiterhin heilig.

Veröffentlicht von: @polyglott

Es ist November!

Ja. 🙁

Veröffentlicht von: @polyglott

hast du gerade schlechte Erfahrungen machen müssen?

Keine Ahnung. Ich bin einfach grade so drauf. Eigentlich müsste ich glücklicher sein.

Veröffentlicht von: @polyglott

Bist du sicher, dass du nicht depressiv bist? Was sagt dein Umfeld?

Ich bin jetzt gerade depressiv. Einfach nicht ausgeglichen. Frieden suchend. Ich denke einfach das die Welt mich deprimiert. Ich möchte mich wie ein Embryo im Mutterleib fühlen. Geborgen, nichts ahnend und geschützt. Aber immerzu springt mich eine andere Last an. Sei es durch meine Kinder, durch Körperliches oder durch Arbeit.

Veröffentlicht von: @polyglott

Wer sagt, dass du nicht traurig sein darfst? Z.B., wen du von Menschen enttäuscht wurdest? (s.o.)

Ja, das darf ich, ich weiß. Ich meine ich frage mich ob ich nicht dankbarer sein könnte. Wahrscheinlich jammere ich auch unnötig. Aber Gefühl ist Gefühl.

Veröffentlicht von: @polyglott

Da bist du in ganz guter Gesellschaft mit vielen Glaubenshelden der Bibel.

😊

Veröffentlicht von: @polyglott

Woher willst du das wissen? Vielleicht ist genau das Gegenteil der Fall.

Ich hoffe das immer. Aber ich wünschte mir manchmal, dass ich mehr sehen würde, was ich hier in der Welt überhaupt bewirke. Also mit meinem Glaube und mit Gott.

Veröffentlicht von: @polyglott

ich lese in meiner Bibel nirgends, dass ein Christenleben die immerwährende Glückseligkeit sei und man das ausstrahlen müsse.

Ja, das stimmt natürlich. Hier bin ich wenigstens dankbar, dass man vor Gott so sein kann, wie man gerade ist.

Veröffentlicht von: @polyglott

Drum, mach das nicht. ich glaube, am besten ist es, du bleibst authentisch.

Das bin ich wohl gerade dann.

Veröffentlicht von: @polyglott

Nur Mut - eine große Portion schiebe ich dir rüber!
Liebe Grüße, polyglott, 51, weiblich

Thanks 😊 🙁 😊 🙁 ....

loewentier antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Burnout, Depression?
Liebes Löwentier,

jetzt bin ich die Vierte, die das vermutet.

"deprimiert" ist was ganz anderes als "Depression" oder eben Burnout.

Glaub mir, ich weiß das besser, als ich es überhaupt wissen möchte.

Depressionen sind gefährlich, sie können lebensgefährlich werden.

Bitte geht zu deinem Arzt und erzähle ihm, wie es dir geht. Wenn du Zahnschmerzen oder eine Nierenkolik hättest, würdest du auch zum Arzt gehen.

Wenn der sagt, das ist noch keine Depression, umso besser. Aber auf jeden Fall kann er dir Tipps geben, wie du dir Freiräume schaffst, um auszuruhen und dass es dir wieder besser gehst.

Du scheinst ja auch eine Menge Arbeit am Hacken zu haben und Leute, die auf dich bauen.

Wenn du zusammenbrichst, ist niemandem geholfen! Bitte liebe dich jetzt mal selbst so wie deinen Nächsten und tu dir Gutes. Aber am besten, ich wiederhole mich: Geh mal zu deinem Arzt! Vielleicht hilft allein schon eine Woche Ruhe, in der du dir Gutes tun und Kraft tanken kannst.

Also, jetzt sind wir schon zu viert, bitte glaub uns mal, ja?

Alles Liebe für dich! polyglott

Anonymous antworten
Loewentier
(@loewentier)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 352
Veröffentlicht von: @polyglott

"deprimiert" ist was ganz anderes als "Depression" oder eben Burnout.

Ich weiß.

Veröffentlicht von: @polyglott

Depressionen sind gefährlich, sie können lebensgefährlich werden.

Ja. Ich habe keine Todesgedanken. Ich bin manchmal überladen und überlastet. Vermutlich weil ich selten schnell alles an Gott abgebe. Die Situation ähnelt dann einer handfesten Depression, das stimmt. Aber ich hatte das bisher nicht nur einmal in meinem Leben. Es dauert manchmal dann Tage oder Wochen, bis es mir wieder besser geht. Ich lebe manchmal in einer Art Anspannung, aus der ich mich nicht gleich befreien lasse.

Veröffentlicht von: @polyglott

Bitte geht zu deinem Arzt und erzähle ihm, wie es dir geht. Wenn du Zahnschmerzen oder eine Nierenkolik hättest, würdest du auch zum Arzt gehen.

Es geht nicht nur im mich. Ich gehe selbst zu Ärzten, aber eher wegen anderen Dingen. Meine Seele, die habe ich bisher erst zweimal jemanden hingehalten, also Menschen. Ich denke da liegt auch ein großer Hund begraben. Weil ich mit Menschen so unbeholfen bin und andere auch schon auf mir herum getrampelt sind, ohne es zu merken. Das ist eine andere Geschichte. Es geht auch um die Not meiner Kinder, die mich so drückt und wo ich oft hilflos davor sitze und nicht mehr weiter weiß. Aber da bin ich jetzt schon ein ganzes Stück weiter gekommen, Hilfe zu suchen. Darum gehts mir auch schon etwas besser. Es tut einfach gut, wenigstens mal hier über so manches zu schreiben.

LT

loewentier antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Mutter-Kind-Kur?

oder einfach Kur?

Ich glaub, du schlitterst gerad mitten in einen Burnout! Gott sei dank bist du noch nicht in der schweren Depression. (Die Todesgedanken wären der allerletzte Schritt! Man muss weit vorher was unternehmen!)

Bitte sprich doch mal mit deinem Arzt. Vielleicht kannst du eine Weile krankgeschrieben werden, um dich aktiv zu erholen (nicht grübeln! ganz schlecht!) oder tatsächlich eine Kur bekommen, wo du auch einige gute Strategien für die Zukunft lernen kannst.

Ich drück dich mal fest!!!
Muss jetzt kochen, keine Zeit mehr.

Alles Liebe für dich.

Anonymous antworten
Loewentier
(@loewentier)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 352
Veröffentlicht von: @polyglott

Mutter-Kind-Kur?

Danke für deine fürsorglichen Gedanken. Ich will aber gar nicht weg. Schon gar nicht mit Kindern im Schlepptau. So ne Kur empfände ich nur als anstrengend, obwohl es ja helfen soll. Ich fühle mich da wo ich bin ganz wohl. Es gibt aber Parameter, an denen gerade arg herum geschraubt wird. Und das tut eben auch ein Stück weh.

Ich kann nochmal wiederholen, das ich keine Depression habe. Meine Seele ist nicht so stabil, wie bei manch anderen Menschen. Ich bin sensibel und das ist leider nicht nur ein Segen. Ich trage manchmal zu schwer an einer Sache und fresse mich zu sehr hinein. Dann wünsche ich mir maximal, dass Jesus wiederkommt, aber nicht, dass ich nachhelfen könnte, um ihn gleich zu begegnen. Ich habe also ab und an mal ein "Ende mit Schrecken". Aber das ist etwas anderes als ein "Schrecken ohne Ende". Aber so ein Erschrecken darüber, dass scheinbar gerade nichts gut ist, ist oft wichtig, das ich eben nicht so weitermache oder weiter denke, wie bisher.

LG LT

loewentier antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich will dir nichts andichten.

Pass einfach nur gut auf dich auf. Überfordere dich nicht, wenn du deine Eigenheiten schon kennst.

Bleib behütet! ❤

Vielleicht alles ein bisschen langsamer angehen lassen??

(Ich nehme auch Manches zu schwer, und ich muss manchmal einen Zacken zurückschalten.)

Anonymous antworten


Irrwisch
Beiträge : 3339

Hallo Loewentier!

Gerne ermutige ich dich dazu, Gott wieder Gott sein zu lassen und nicht dein Dienstleister oder gar Sklave, wie hier nachzulesen ist:

Veröffentlicht von: @loewentier

Denn ich müsste glücklich sein, ich weiß aber selbst, dass das Leben mit dem Herrn nicht immer leicht ist. Weil er nicht tut, was ich möchte. Weil er mir nicht zu Willen ist, weil er oft unlogisch ist und ich seine Pläne einfach nicht durchschaue.

Kann es sein, dass dir ein guter Seelsorger weiterhelfen könnte?

Ich zumindest kann es mir gut vorstellen.

Ich wünsche dir ganz viel Mut zu einer ganz neuen Gottesbeziehung

Irrwisch

irrwisch antworten
7 Antworten
Loewentier
(@loewentier)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 352
Veröffentlicht von: @irrwisch

Kann es sein, dass dir ein guter Seelsorger weiterhelfen könnte?

Ich muss einfach mal was rauslassen. Ich muss mal mit Leuten reden. Es gibt zu wenige, mit denen ich gerade reden könnte. Und die, die es eigentlich gibt, müssen viel arbeiten, sind nicht da oder wenn ich dann mal was sage, ist das oft so ein Kampf und Krampf, weil das Verständnis vielleicht fehlt oder ich einfach zu kompliziert nachdenke.

LT

loewentier antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339
Veröffentlicht von: @loewentier

Ich muss einfach mal was rauslassen. Ich muss mal mit Leuten reden. Es gibt zu wenige, mit denen ich gerade reden könnte. Und die, die es eigentlich gibt, müssen viel arbeiten, sind nicht da oder wenn ich dann mal was sage, ist das oft so ein Kampf und Krampf, weil das Verständnis vielleicht fehlt oder ich einfach zu kompliziert nachdenke.

Ich weiß nicht, wo genau du wohnst.

In meiner Nähe kenne ich einen sehr kompetenten Menschen und auch eine sehr kompetente Klinik, die Menschen in einr Art Not sehr oft sehr gut weiterhelfen kann.

irrwisch antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16810
Veröffentlicht von: @irrwisch

In meiner Nähe kenne ich einen sehr kompetenten Menschen und auch eine sehr kompetente Klinik, die Menschen in einr Art Not sehr oft sehr gut weiterhelfen kann.

Ich hab im Prinzip fast dasselbe geschrieben und bin dafür verspottet worden 😉
Ich muss mich sehr wundern.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Trissi, versteh ich auch nicht.

Aber ist doch egal, Hauptsache, dem Löwentier geht es irgendwann besser. Und da ist doch jeder recht, der überzeugen hilft 😊

Ärger dich nicht, ich glaube der Spott hatte viel weniger mit dir zu tun als mit dem Spötter 😊

Anonymous antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Tristesse versteht mich schon!

irrwisch antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16810

Bitte nicht streiten 🙁
Ich fand die Bemerkung auch nicht gut, aber Irrwisch hat sich ja entschuldigt.

tristesse antworten
Loewentier
(@loewentier)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 352
Veröffentlicht von: @irrwisch

In meiner Nähe kenne ich einen sehr kompetenten Menschen und auch eine sehr kompetente Klinik, die Menschen in einr Art Not sehr oft sehr gut weiterhelfen kann.

Ich glaube ich brauche keine Klinik. Ich glaube nicht, dass ich an sich ein depressiver Mensch bin. Ich bin sehr sensibel und manchmal merke ich nicht, wie ich mich überlastet habe und dann sehe ich ziemlich bald schwarz. Aber weil ich manchmal große Not habe, fange ich an zu schreiben und das tut mir gut. Ich danke euch fürs Mitdenken, mitschreiben. Wenn jemand auf diese Weise einfach mal "zuhört" obwohl wir uns nicht kennen, ist das eine große Hilfe für mich. Aus dem ganzen Geschriebsel von mir und anderen entwickelt sich immer etwas Positives, finde ich. Für mich bedeutet es, Probleme mehr loszulassen, mir mehr klar zu werden. Ja, wie so ein Foto, auf dem man noch nichts sieht, aber wenn man es dann in die Entwicklerflüssigkeit legt, nimmt es Konturen an, bis ich irgendwann mal sehe, was tatsächlich darauf zu sehen ist. Ich weiß, mein Eingangsposting ist noch recht konfus. So ist das oft von mir, wenn ich gerade so drauf bin. Ja, es war und ist ein Hilfeschrei. Aber ich finde, das es mir gut tut, wenn mir Menschen antworten. Ich fühle mich nicht mehr so allein.

LT

loewentier antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Liebes Löwentier,

setze dich noch nicht unter Druck. Du musst nichts tun, du musst nichts leisten. Schon gar nicht musst du fröhlich sein.

Selbst der Herr weinte beim Anblick von Jerusalem.

Lass dich einfach auftanken. Gib deinem Köpfchen ruhe und lass dein Herz sprechen und berge es bei dem Herrn. Ich weiß nicht, was für ein Typ du bist, wie du Verbindung zum Herrn aufnehmen kannst. Bist du eher der Gebetstyp, oder reicht es dir eine Kerze anzuzünden? Spricht dich Musik an? Oder Gottesdienste? Oder liest du gerne in der Bibel? Oder machst du gerne Spaziergänge in der Gottesnatur? Tue das, was dich mit dem Herrn verbindet. Und du wirst sehen sowohl die Traurigkeit als auch der Leistungsdruck werden verschwinden.

Das wünsche ich dir jedenfalls von Herzen

Jadwin

Anonymous antworten
2 Antworten
Loewentier
(@loewentier)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 352
Veröffentlicht von: @jadwin

setze dich noch nicht unter Druck. Du musst nichts tun, du musst nichts leisten. Schon gar nicht musst du fröhlich sein.

Naja. Ich weiß gerade nicht. Ich bin irgendwie gerade so innerlich erstarrt. Ich kann vielleicht noch nicht mal was tun. Es fällt mir gerade schwer mich auf etwas zu konzentrieren. Es ist alles gerade so wie durch zähen Schleim gehen. Ich wünsche mir Gottes Frieden. Das ich mich irgendwie ganz fallen lassen kann. Aber es ist so anstrengend erstmal zu diesem Punkt zu kommen. Wie kann ich denn überhaupt auftanken?

LT

loewentier antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Liebes Löwentier,

Veröffentlicht von: @loewentier

Naja. Ich weiß gerade nicht. Ich bin irgendwie gerade so innerlich erstarrt. Ich kann vielleicht noch nicht mal was tun. Es fällt mir gerade schwer mich auf etwas zu konzentrieren. Es ist alles gerade so wie durch zähen Schleim gehen. Ich wünsche mir Gottes Frieden. Das ich mich irgendwie ganz fallen lassen kann. Aber es ist so anstrengend erstmal zu diesem Punkt zu kommen. Wie kann ich denn überhaupt auftanken?

Indem du tust, was dir Freude bereitet, was dir gut tut. Ich habe ein paar Dinge vorgeschlagen, die direkt christlich sind.

Du kannst aber auch was anderes machen, geh ins Wellnessbad, gönn dir ne Massage, geh ins Kino, geh Joggen, was auch immer. Alles was die Macht hat, die innere Erstarrung zu lösen ist gut, denn alles was die innere Erstarrung in dir lösen kann, ist Gottesdienst. Denn wenn die Erstarrung sich löst, wird seine Liebe und seine Freude in dir nachfließen. Und dann und erst dann wirst du wissen, was du sinnvoll tun kannst.

Denk überhaupt nicht nach. Tue etwas. Es ist nicht so wichtig, was du tust.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du in den Frieden kommst, nach dem du dich so sehr sehnst.

Alles Liebe und Gute

Jadwin

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo Loewentier,

ich habe den Eindruck, dass es grade ganz vielen geht wie Dir.

Ich weiß, dass Lobpreis die Bedrückung der Welt vertreiben kann. Meist ist man da ja so rein gar nicht in der Stimmung, Gott zu loben. Und doch ist darin der Schlüssel, diese Stimmung zu überwinden und Jesus wieder mit all der Zuversicht und der Freude, die er uns gibt, als Herrn über unsere geistige und dann auch die materielle Welt zu sehen.

Ich habe schon erlebt, dass dieser Wechsel schon nach ner halben Stunde Lobpreis ganz deutlich kam - spürbar für jeden. Einfach Jesus und den Vater laut sagen, was er für uns getan hat, was er für uns ist.

Und man darf auch gerne das Böse laut aus dem Haus jagen, ihm klar machen, dass er kein Anrecht auf Dich und Dein Haus oder Deine Wohnung hat und bei Dir nicht willkommen ist und umgehend verschwinden muss. Löwentier, erheb doch Deine Stimme und brüll einfach mal, wie das ein Löwe so tut!

Und dann Jesus proklamieren, ihm die Macht über Dich und Dein Haus geben. Wir können mit unseren Worten geistig Dinge in die Existenz hinein versetzen.

Ich sehe grad parallel diesen Gottesdienst. Mir tut er gut - Dir ja vielleicht auch.
https://www.youtube.com/watch?v=GHf8BQTGkFY

Liebe Grüße,
Ecc

Nachtrag vom 05.11.2019 2111
Bei dem Link gibt es den Ton erst ab ca. Minute 20

Anonymous antworten
8 Antworten
Loewentier
(@loewentier)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 352
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Ich weiß, dass Lobpreis die Bedrückung der Welt vertreiben kann. Meist ist man da ja so rein gar nicht in der Stimmung, Gott zu loben. Und doch ist darin der Schlüssel, diese Stimmung zu überwinden und Jesus wieder mit all der Zuversicht und der Freude, die er uns gibt, als Herrn über unsere geistige und dann auch die materielle Welt zu sehen.

Oh Mann, ja das weiß ich alles. Ich bin ja selbst im Lobpreisdienst unserer Gemeinde. Aber irgendwie singe ich nicht. 🙁 ich meine für mich selbst nicht. Das ist ganz komisch. Ich möchte eigentlich nur schlafen und vergessen und mich um nichts kümmern müssen.

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Und dann Jesus proklamieren, ihm die Macht über Dich und Dein Haus geben. Wir können mit unseren Worten geistig Dinge in die Existenz hinein versetzen.

Ja, da hast du auch recht. Ich bin aber wohl selbst noch bockig. Ich fühl mich auch schlapp und so fern. Vielleicht will ich noch nicht mal. Ich weiß auch nicht. Ich wünschte es wäre wieder leichter.

LT

loewentier antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16810

Hallo Loewentier,

Veröffentlicht von: @loewentier

Aber irgendwie singe ich nicht. 🙁 ich meine für mich selbst nicht. Das ist ganz komisch. Ich möchte eigentlich nur schlafen und vergessen und mich um nichts kümmern müssen.

Veröffentlicht von: @loewentier

Ich fühl mich auch schlapp und so fern. Vielleicht will ich noch nicht mal. Ich weiß auch nicht. Ich wünschte es wäre wieder leichter.

Wenn ich solche Sätze lese, schrillen bei mir alle Alarmglocken, denn das klingt ganz masisv nach einer Depression / Burnout oder einer Kombi aus beiden.

Sieh zu, dass Du mit kompeteten Menschen ins Gespräch kommst.

tristesse antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Tja, die Couch von "Dr. Tristesse"...............das musste jetzt sein, obwohl ich sachlich mit ihr schon fast konform gehe!

irrwisch antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16810
Veröffentlicht von: @irrwisch

"...............das musste jetzt sein

Tatsächlich, das "musste" sein? 😎

tristesse antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Nein, nicht zwingend 😎

Ich gestehe meine niederen Instinkte ein und sage:

Sorry!

irrwisch antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16810

Danke 😊
Das freut mich jetzt wirklich

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @loewentier

Ich bin aber wohl selbst noch bockig.

Das glaube ich gerade bei dir nicht. Wenn du im Moment nix mit Lobpreis und Proklamieren am Hut hast, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass du es schlicht nicht kannst.

Veröffentlicht von: @loewentier

Ich wünschte es wäre wieder leichter.

Das wünsche ich dir auch. Und hoffe und bete, dass es nicht zu lange dauert, bis du angemessene fachliche Hilfe findest.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @loewentier

Ja, da hast du auch recht. Ich bin aber wohl selbst noch bockig. Ich fühl mich auch schlapp und so fern. Vielleicht will ich noch nicht mal. Ich weiß auch nicht. Ich wünschte es wäre wieder leichter.

Dann wäre es echt klasse, wenn Du Dir Hilfe von Außen höen könntest: Jemanden besuchen oder einladen, einfach raus gehen.
Ich weiß nicht, wie lange Du Dich schon so rumplagst, aber wenn Du da echt kein Land siehst, dann kann auch professionelle Hilfe in seelsorgerlicher oder medizinischer Hinsicht angebracht sein. Das ist eine echte Option und ein Schritt, den man gehen sollte, solange man noch die Kraft dazu hat - denn es wäre wichtig, da rechtzeitig die Kurve zu bekommen, da es um so leichter ist, aus so einem Tal herauszukommen, je eher man sich auf den Weg macht.

Es ist jetzt ja eine eher düstere Zeit - und da brauchen wir Licht ganz besonders. Wenn es möglich ist, dann mach doch auch Spziergänge. Mir hat das in solchen Situationen oft viel gebracht. Man ist draußen am Licht (und es ist immer noch ein erheblicher Unterschied, ob ich im Huas bin oder draußen, selbst wenn die Sonne nicht scheint und es eher trübe ist) und frischer Luft. Und man geht - d.h. man kommt voran. Und dieses Vorankommen ist bei mir dann oft nicht nur räumlich sondern vo allem auch im Kopf.

Und dann finde ich oft geistlich aufbauende Dinge gut. Lobpreismusik hören, Predigten hören oder schauen - auf Youtube gibt es da so viel.
Ich habe oft schon Power aus PRedigten aus der Taube in Heidelberg bekommen (auch wenn man Pierrots Berichte aus der geistigen Welt mögen muss - ich mag ihn, aber da gibt es ja auch noch andere PRediger) und auch bei IHOP (International House of Prayer in Kansas) habe ich schon Kraft bekommen.

https://www.ihopkc.org/prayerroom/
Oft scheint das nur ein Gedudel zu sein und sie waren für meinen Geschmack schon besser. Aber manchmal gibt es da echte Momente der Auferbauung. Ich erinnere mich da an eine Session, wo es musikalisch um das dunkle Tal in Pasalm 23 ging:
4 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
Ein Gedanke dabei war, dass der Berg an diesem Tal der Berg des Herrn sei.

Was auch manchmal hilft ist nen guten Film anzusehen. Das ist dann wie Urlaub vom Alltag - und wenn ich das drumrum eines Kinos habe, dann ist das manchmal noch besser.

Ich wünsche Dir, dass die dunklen Wolken von Dir weggehen, die Nebel sich lichten und Du wieder die Sonne siehst.

Liebe Grüße
Ecc

Anonymous antworten
Suzanne62
Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @loewentier

Ich will den ganzen Tag nur schlafen und hänge doch nur herum. Die Welt erdrückt mich.

Veröffentlicht von: @loewentier

ch will mich zerstreuen und werde zertreten.

Das sind Sätze, die ich nur zu gut kenne - aus meinen depressiven Phasen.
Es gibt Mittel und Wege, diese Phasen zu mildern und abzukürzen - mit professioneller Hilfe.
Hast du einen Hausarzt, dem du vertraust? Dann wäre er deine erste Anlaufstelle.

suzanne62 antworten


Seite 1 / 2
Teilen: