Ich kann Gott ignor...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Ich kann Gott ignorieren


Praktiker
Themenstarter
Beiträge : 706

Hallo 

Gott wird in der Bibel als Person beschrieben welche uns in gewisser Form nicht unähnlich ist . Sehe ich ihn als Person die handelt wird er sich mir nähern und mich ansprechen - ganz direkt . Reagiere ich nicht auf dieses Ansprechen was wird er wohl tuen ? Wie kann man zusammenleben ? Indem man aufeinander reagiert . Das ist unter uns der Fall , und zwischen Gott und uns genauso . 

Es ist sehr leicht , nicht auf Gott zu reagieren . Bei Menschen , die direkt vor meiner Nase sind , ist das schon schwieriger . Reagiere ich auf Menschen kann ich sie kennenlernen . Ich erkenne sie als Person und es kann eine Verbindung entstehen die sich in einer Ehe noch vertiefen kann , wenn man sie pflegt . Mit Gott ist es genauso .

Auf Gott reagieren ? Ich habe Menschen gesehen , die nicht auf andere reagiert haben aber trotzdem Kontakt hatten . Mit Gott ist das anders . Wenn ich nicht auf sein Reden reagiere werde ich ihn nicht kennenlernen oder mit ihm gehen . Ich kann über Gott reden , sehr viel , aber trotzdem nicht mit ihm reden , besser , auf ihn reagieren .

Abraham , Mose , David , Salomo , Paulus haben sich dadurch ausgezeichnet , das sie auf Gott reagierten . Dadurch entstand ihr Glaube .

Wie reagiert Ihr auf Gott ? Was redet er zu Euch ?

Gruß

Praktiker

Antwort
9 Antworten
Wasilis
Beiträge : 435

@praktiker Gott kann man nicht sehen und mit Ihm sprechen. Gott können wird mit keine Sprache beschreiben. Gott können wir nur erleben. Um das zu erreichen muss Du an Gott glauben. Glauben dass der Gott der Schöpfer des Universums ist. Dass der Gott die  Menschen, die Tiere, die Natur erschaffen hat und sorgt, dass sie auf der Erde gut leben können. Mit dem Sohn Gottes Jesus Christus der Mensch geworden ist, haben die Menschen mit Ihm gesprochen. Er war ein Mensch.

Wenn Du kontakt mit Gott haben willst sprich mit Ihm, er wird Dich hören. Wenn Dein Verlangen ehrlich ist, der Gott wird Dir antworten. Du muss nur Geduld haben. 

wasilis antworten
3 Antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 706

@wasilis Gott erleben !? Ich kann ihn NUR erleben , wenn er was tut ! Sonst sehe ich nur das , was er erschaffen hat . Und dadurch nur sehr indirekt ihn . Seine Weisheit , wie er alles erschaffen hat z. B. .

Ich frage mich , wie Du mit dieser oben gezeigten Einstellung mit der Bibel argumentierst , und gleichzeitig die Realität der Worte zumindest bezweifelst . Die Bibel ist voll von Menschen die Gott erfahren haben in ihrem Leben . Die Gottes Stimme gehört , und was genauso wichtig ist , darauf gehört haben . Sonst hätten sie nicht Gott handeln sehen , wenn sie nicht auf ihn reagiert hätten .

ich habe jetzt schon so viele Menschen gesehen zu denen Gott geredet hat , die nicht darauf reagierten . Aus den unterschiedlichsten Gründen . Es gibt mehr Gründe nicht zu reagieren , als auf Gott zu reagieren . Bei mir war es am Anfang die reine Not - Selbstmord . Mein Hauptmotiv auf ihn zu reagieren ist die Geborgenheit in ihm ! Es gibt niemand der keinen Grund hat der ihn dazu bewegt mit Gott zu gehen ! Der verlorene Sohn hatte auch ein völlig unreligiöses Motiv zum Vater zurück zu kehren .

So wie Du schreibst bist Du tiefer im Wissen des Wortes als ich - Theologe ? Ich bin nur ein Jünger seit gut 30 Jahren . Ich habe nicht das Bibelwissen , das Du hast . Ich habe "händeweise" das Wort erlebt . Es gibt da einen Vers : " Wer händeweise sammelt , der vermehrt ."Es gibt 2 Arten von Glauben . Einmal der Glaube , der durch die Erfahrung mit Gott gekommen ist . Deshalb gibt es Kinder und Erwachsene im Glauben . Und den "live Glauben" . Der Glaube , der mich im Moment bewegt .

Jeder kann den Weg mit Gott gehen , wenn er auf ihn reagiert . Es ist einfacher , wenn man jemand hat , der einem hilft diesen Weg zu gehen . Der Starke soll den Schwachen stützen ( Bibel ) . 

Gruß

Praktiker 

praktiker antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 435

@praktiker

Ich bin kein Theologe. Ich habe auch nicht die ganze Bibel studiert. Nur das was ich studiert habe, habe ich in den Worten vertieft. Vieles habe ich nicht auf Anhieb verstanden. Gott hat mich geholfen die Wahrheit über sein Wort zu finden.

Du hast auch eine mehrjährige Erfahrung mit Gott und einiges erlebt. Das ist ein gutes Zeichen dass du eine Beziehung mit Ihm aufgebaut hast. Du muss die Beziehung mit Gebet pflegen. Ein klares Zeichen, dass Gott in deiner nähe ist, ist der nicht gelungener Versuch dein Leben aufzugeben. Live Glauben ist immer gut. Aber Vorsicht wo du dich live befindest und was du dort erlebst. Hast du Erfahrungen damit gemacht? Hast du gelernt zu beten?

wasilis antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 706

@wasilis Gelernt zu beten . Als die Jünger Jesus baten sie beten zu lehren gab er ihnen das "Vater unser" als Richtschnur . Weist Du diese Richtschnur in Deinen Gebeten ein zu setzen ? 

Meine Feststellungen auf diesem Gebiet sehen so aus . 

1. Auf Dauer unterstützt er nur das was er als gut ansieht . Im Prinzip ist es das , wo er das sagen hat . Manchmal betrifft es auch das nähere und weitere Umfeld .

2. Meine Gebete sind von ihm zu ihm . Eigentlich der Kern meines Gebetslebens - zu jeder Zeit . Je nach Verantwortungsbereich den Gott einem gibt von der Einzelperson bis hin zu Nationen . Der Vers : "Wir sollen in Jesus Christus herrschen .." nimmt da reale Gestalt an .

3. Grundtenor der Gebetserhörung ist das Gott meine Vater ist . Meine Sichtweise unterscheidet sich da von vielen anderen . Ich bin sein Kind und er dadurch mein Vater , wenn ich mich vom Geist Gottes leiten lasse .

Wäre eigentlich ein eigener Thread , naja .

Gruß

Praktiker

praktiker antworten


Deborah71
Beiträge : 22948

@praktiker 

Wie reagiert Ihr auf Gott ?

Aufmerksam. Mit Bereitschaft umzusetzen, was er mir vermittelt.

Was redet er zu Euch ?

Verschiedenes... kommt immer drauf an, worum es geht.

Mal bewirkt er einfach nur Erkennen nach dem Motto: aah...so ist das!  Dann wiederum gibt es deutlich von Ihm stammende Gedanken mit Korrektur, Lösungshilfen, Aufträgen. 

Neulich "redete" ER über Brotgeruch. Ich schaute einen videoGottesdienst und dort wurde Abendmahl gehalten. Ich hatte die Ankündigung vorher nicht gelesen und irgendwie wollte ich nicht lossprinten, Brot und Wein holen und mich anhängen. Da begann es im Wohnzimmer, wo ich vor dem pc saß, intensiv nach Brot zu riechen. Es war relativ spät abends, wir hatten nicht gebacken, die Nachbarn hatten schon dunkel. Kein offensichtlicher Grund für Brotgeruch. Dann dämmerte es mir: er wollte, dass ich teilnehme. Also video angehalten, Brot und Wein geholt, an den Anfang der Abendmahlsequenz gespult und dann teilgenommen. Das war sehr aufbauend.

 

deborah71 antworten
4 Antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 706

@deborah71 Das nenne ich auf Gott reagieren . Kannst Du Dir vorstellen das diese Einzelerlebnisse in einen Fluß übergehen in dem man dauernd "mitschwimmt" ? Allein die Vorstellung läßt mir die Nackenhaare hochstehen .

Bei meiner Taufe habe ich gesagt , ich bin sicher es kam nicht von mir , das ich mich Gott ganz hingeben möchte . Ich muß dazu sagen meine Taufe hat mich erschlagen weil es so konträr zu der derzeitigen Realität meiner Person war , das ich nicht wußte wie ich damit umgehen sollte . Das war Dez. 1986 . 

Gruß

Praktiker

praktiker antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22948

@praktiker 

Das nenne ich auf Gott reagieren . Kannst Du Dir vorstellen das diese Einzelerlebnisse in einen Fluß übergehen in dem man dauernd "mitschwimmt" ?

Ja, sehr gut. 🙂

Allein die Vorstellung läßt mir die Nackenhaare hochstehen .

Das Leben mit Gott ist nie langweilig 😉

 

deborah71 antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 435

@deborah71

 

Erstaunlich was du da erzählst. Ich kann dir glauben weil ich auch welche Zeichen von Gott erhalten habe. Somit kann ich bestätigen, dass Er sich meldet. So kann er dich überzeugen, dass er existiert und dich hilft.

wasilis antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22948

@wasilis 

1985 hatte sich eine Freundin und Kollegin Jesus zugewandt. Sie erzählte etliches aus der Bibel und ich hatte keinen blassen Schimmer, wovon sie redete. Ich wollte es aber wissen und besorgte mir eine Bibel.

Dann fing ich im Johannesevangelium an zu lesen und las mich jeden Abend vor dem Schlafen gehen ein Stück durch. Als ich bei Joh 19, 18-19 angekommen war - 18 wo sie ihn kreuzigten, und zwei andere mit ihm, auf dieser und auf jener Seite, Jesus aber in der Mitte. 19 Pilatus schrieb aber auch eine Aufschrift und setzte sie auf das Kreuz. Es war aber geschrieben: Jesus, der Nazoräer, der König der Juden.- erlebte ich plötzlich Seine Gegenwart. Er liess seine Botschaft in mir deutlich werden: "DAS bin Ich." Seine Gegenwart war von einer unglaublich intensiven und reinen Liebe erfüllt. Das hat mich total berührt und seitdem weiß ich, dass ER IST und ER mich in einem Moment auf mein "Ja, HERR" hin, wiedergeboren d.h. im Geist lebendig gemacht hat.

Aus diesem Erleben heraus bin ich so sicher, dass ich mir nichts verdienen muss, auch wenn meine Seele einige Zeit gebraucht hat, bis sie es kapiert hatte.

deborah71 antworten
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?