Job aufgeben um Jes...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Job aufgeben um Jesus nachzufolgen

Seite 1 / 3

Schlüsselkind
Themenstarter
Beiträge : 510

Wenn jemand seinen Job aufgibt, um zu wandern und sich ganz auf Gebet und Jesus auszurichten, ist das dann auch zuerst nach dem Himmelreich und Gottes Gerechtigkeit trachten? Oder ist das gegen Gottes Wille, weil man dann keine "offizielle" Arbeit macht, wo man Geld verdient und Menschen daran Anstoß nehmen könnten?

 

Antwort
43 Antworten
Deborah71
Beiträge : 22985

@pumuckl97 

ist das dann auch zuerst nach dem Himmelreich und Gottes Gerechtigkeit trachten?

Nein, das ist dann ein missverstandener Bibelvers.

 

deborah71 antworten
6 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3834

@deborah71 Warum steht @pumuckl97 da und mir wir als Ersteller/in  Schlüsselkind angezeigt.

Zum Thema: Ich war mal in Istanbul und da gibt es dann die Frage wie hält man die 5 Gebete ein. Da ist es so geregelt, dass es wichtiger ist die Familie zu ernähren. Also grob gesagt. Wenn ich meine private Hecke schneide muss ich zum Gebet, bin ich Gärtner und schneide somit beruflich eine Hecke ist das wichtiger.

jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@jigal 

Warum steht @pumuckl97 da und mir wir als Ersteller/in  Schlüsselkind angezeigt.

Das eine ist der Anmeldenick, das zweite ist gerade der gewünschte Anredenick. Das ist möglich.

 

Allezeit beten.....   dahinter steht der griechische Ausdruck für passender Zeitpunkt, Gelegenheit, Anlass...   kairos.  Es bedeutet nicht, andauernd ein Gebet wiederholen.

deborah71 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3834

@deborah71   Danke.  Ich habe ja den Eindruck Schlüsselkind macht sich sehr viele Gedanken, es gibt da so viele Threads wo ich denke sie macht sich selbst fertig. Thread ist aber besser als das in sich hineinzufressen, wie man bei uns sagt. Sorgen einzutippen kann da schon hilfreich sein, ruhig zu werden.

 

jigal antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 510

@jigal Weil ich meinen Namen geändert hab und das technisch so programmiert wurde.

pumuckl97 antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 510

@deborah71 Wie ist denn die richtige Interpretation?

pumuckl97 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@pumuckl97 

Ich gehe davon aus, dass du dich auf diesen Bibelvers beziehst:

Mt 6, 33 Euch soll es zuerst um Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit gehen, dann wird er euch alles Übrige dazugeben.

Er ist eingebettet in eine Anweisung, sich nicht zu sorgen. Ganz am Ende steht die Aufforderung, sich um seine Tagesaufgaben zu kümmern.

Die Schlüsselworte sind Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit.

Gottes Reich kann auch Gottes Königsherrschaft übersetzt werden. 

Wenn Jesus in deinem Herzen regiert, dann transportierst du seine Herrschaft mit dir mit... egal, wo du gerade bist. Dazu muss man nicht wandern gehen, sondern Jesus im Herzen haben und glauben, dass ER stellvertretend für einen ans Kreuz ging und die Gerechtigkeit erworben hat, die vor Gott gilt.

So geht Jesus mit auf deine Arbeit und möchte durch dich diesem und jenem ein gutes Wort, ein freundliches Lächeln oder  eine hilfreiche Tat geben...seine Liebe durch dich wirken lassen und du bist sein Liebesbrief an deine Umgebung.

deborah71 antworten


hundemann
Beiträge : 91

hallo Schlüsselkind,

für mich wäre es wichtig, dass dies Gottes Wille für dein Leben wäre. Dann wird dich Gott mit allem

versorgen, was du zum Leben brauchst. Denn genau so hat Christus ja auch gelebt. Arm geboren

bei Ochs und Esel im Stall. Dann als Zimmermann gearbeitet. 

ER hat viel von Gott empfangen, und hat es dann an andere Menschen weiter gegeben.

Es ist in uns Menschen so angelegt, dass wir gerne teilen, wenn wir merken, das wir sehr viel zu

geben haben. Und Christus konnte sehr vieles geben. Liebe, Verständnis, Wertschätzung, Heilung...

Welche Schätze hast du ? Schätze an Zeit, Wissen, Fähigkeiten, Gaben......

Und bereit bist, diese Schätze mit dir selbst und anderen Menschen zu teilen.

Arm sind wir nur dann, wenn wir die Schätze die wir haben, nicht wahr nehmen, oder Gott misstrauen.

Gott vertrauen, und dir selbst vertrauen, dass dies dein Weg ist für dein Leben.

Dann wird Gott diesen deinen Weg auch segnen.

 

 

hundemann antworten
8 Antworten
learner
(@learner)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 158
Veröffentlicht von: @hundemann

hallo Schlüsselkind,

für mich wäre es wichtig, dass dies Gottes Wille für dein Leben wäre. Dann wird dich Gott mit allem

versorgen, was du zum Leben brauchst. Denn genau so hat Christus ja auch gelebt. Arm geboren

bei Ochs und Esel im Stall. Dann als Zimmermann gearbeitet. 

ER hat viel von Gott empfangen, und hat es dann an andere Menschen weiter gegeben.

Es ist in uns Menschen so angelegt, dass wir gerne teilen, wenn wir merken, das wir sehr viel zu

geben haben. Und Christus konnte sehr vieles geben. Liebe, Verständnis, Wertschätzung, Heilung...

Welche Schätze hast du ? Schätze an Zeit, Wissen, Fähigkeiten, Gaben......

Und bereit bist, diese Schätze mit dir selbst und anderen Menschen zu teilen.

Arm sind wir nur dann, wenn wir die Schätze die wir haben, nicht wahr nehmen, oder Gott misstrauen.

Gott vertrauen, und dir selbst vertrauen, dass dies dein Weg ist für dein Leben.

Dann wird Gott diesen deinen Weg auch segnen.

 

 

Finde ich schön was du schreibst, vor allem

"Arm sind wir nur dann, wenn wir die Schätze die wir haben, nicht wahr nehmen, oder Gott misstrauen."

 

 

learner antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 510

@hundemann Danke für deine Antwort. Mal ne andere Frage: Hast du Hunde?

pumuckl97 antworten
hundemann
(@hundemann)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 91

@pumuckl97 

liebe Pumuckl,

oh Danke, ja ich habe einen Dackelmix. Gerade schläft der. Oft sind wir unterwegs, und unterwegs treffen

wir auf viele, unterschiedliche Menschen.....Durch meinen Dackelmix (der immer freundlich und lächelnd

aussieht), kommen wir in Beziehung zu anderen Menschen und Tieren.

Und manchmal entstehen da auch tiefere Gespräche, durfte auch schon unterwegs für andere

Menschen beten..........

Gut, perfekt ist mein Dackelmix auch nicht, hat wie ich so seine Macken.....

Um ihn mit seinen Macken anzunehmen, hilft es mir, mich zu erinnern, das auch ich so meine

Macken habe. .......

Aber mit unseren Macken bereichern wir unser Leben auf vielfältige Weise. Und wir erleben

wunderbare Dinge zusammen. Gut auch mal beschämende Dinge........................................

"Und wer glaubt er ist perfekt, hat sich selbst noch nicht entdeckt."

In der Gewissheit, das Gott uns auch mit unseren Macken annimmt und liebt, müssen wir uns

nicht mehr schämen für uns.

Das macht uns freier, uns so zu geben, so wie wir sind............................

Auch mal lustig sehen...............................

hundemann antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 510

@hundemann Ja. Das war ein bißchen witzig. Hat gerade voll in meine Situation gepasst. Hab gerade Angst und voll die Gefühlsausbrüche gehabt. Wie heißt denn der Hund?

pumuckl97 antworten
hundemann
(@hundemann)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 91

@pumuckl97 

liebes Schlüsselkind,

mein Dackelmix heißt Max, und der kann echt witzig sein. Voller Selbstvertrauen,

schämt sich nicht. Macht sich nicht so viele Sorgen, außer um sein Futter. Das ist

dem sehr, sehr wichtig. Von ihm kann man Gelassenheit lernen, nicht immer

alles zu wichtig und zu ernst nehmen............

hundemann antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 510

@hundemann Achso. Hatte mal 2 Katzen. Aber Hunde sind auch tolle Tiere.

pumuckl97 antworten
hundemann
(@hundemann)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 91

@pumuckl97 

hallo Schlüsselkind,

Du schreibst, Du hast Ängste. Ja Tiere, auch Katzen können dir Liebe und Geborgenheit

schenken. Jeder Mensch, jedes Tier hat eine Würde, ein Recht zum Leben.

Die Würde ist ein Geschenk Gottes für dich. Weil die Würde eines Menschen

aber leicht zu verletzen ist, braucht sie besonderen Schutz.

Auch Ängste können uns helfen, das deine Würde nicht verletzt wird.

Oder wenn du dich für dich selbst schämst.

Für deine Gedanken, Träume, Ideen......

Unser Schamgefühl hilft uns menschlich zu sein, mit unseren Begrenzungen

zu leben. Und auch mal über unsere Unvollkommenheit lächeln.

Gott möchte dich schützen. Positive Scham sorgt für Schutz.

Die ersten Menschen, Adam und Eva sehen sich plötzlich mit ganz anderen

Augen an. Sie erkennen, das ihnen der Schutz Gottes fehlt. Die Herrlichkeit

Gottes, die sie wie ein schützender Mantel umgab. Als Menschen waren sie 

ursprünglich als Menschen, natürlich und vollkommen gewesen.

Doch sie wollten unabhängig von Gotts sein, wie Gott selbst.

Sie übertraten ihre Grenzen , und taten das, was ihre Würde als Menschen

verletzte. Doch dann sahen sie, was sie ohne die schützende Liebe

Gottes sind. Verletzlich, unsicher...........

Selbst habe ich auf schon auf Gott gemacht. Ich glaube auch an einen 

Gott, aber ich bin es nicht.

Deshalb finde ich es ganz arg wichtig, das du über dein Leben mit Gott

in Beziehung bleibst.

Ich wünsche dir da ganz viel Gottvertrauen, und Selbstvertrauen.

 

 

 

hundemann antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 510

@hundemann Danke.

pumuckl97 antworten
Adjutante
Beiträge : 2614

@pumuckl97

Wenn jemand seinen Job aufgibt, um zu wandern und sich ganz auf Gebet und Jesus auszurichten, ist das dann auch zuerst nach dem Himmelreich und Gottes Gerechtigkeit trachten?

Das kann ich nicht so sehen. Es geht aus meiner Sicht unter anderem darum, sich auf dem Platz zu bewähren, wo man sich gerade befindet.

 

adjutante antworten


lhoovpee
Beiträge : 2836

@pumuckl97 

Wenn jemand seinen Job aufgibt, um zu wandern und sich ganz auf Gebet und Jesus auszurichten, ist das dann auch zuerst nach dem Himmelreich und Gottes Gerechtigkeit trachten?

Das hängt wohl stark davon ab, wie er dann sein Lebensunterhalt finanziert. Er braucht ja Geld zum leben. Das fällt nicht vom Himmel.

Oder ist das gegen Gottes Wille, weil man dann keine "offizielle" Arbeit macht, wo man Geld verdient und Menschen daran Anstoß nehmen könnten?

Ich wüsste jetzt nicht, dass es ein Gebot zur Arbeit gibt. 

Wenn man dann aber nur von Sozialhilfe leben möchte, ist das in meinen Augen ein Missbrauch des Sozialsystems.

lhoovpee antworten
6 Antworten
learner
(@learner)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 158
Veröffentlicht von: @lhoovpee

@pumuckl97 

Wenn jemand seinen Job aufgibt, um zu wandern und sich ganz auf Gebet und Jesus auszurichten, ist das dann auch zuerst nach dem Himmelreich und Gottes Gerechtigkeit trachten?

Das hängt wohl stark davon ab, wie er dann sein Lebensunterhalt finanziert. Er braucht ja Geld zum leben. Das fällt nicht vom Himmel.

Das Geld fällt aber manchmal doch quasi vom Himmel. Schau nur mal Georg Müller an den sogenannten Waisenvater von Bristol und seine Erfahrungen mit Gottes übernatürlicher Versorgung.

Oder ist das gegen Gottes Wille, weil man dann keine "offizielle" Arbeit macht, wo man Geld verdient und Menschen daran Anstoß nehmen könnten?

Ich wüsste jetzt nicht, dass es ein Gebot zur Arbeit gibt. 

Wenn man dann aber nur von Sozialhilfe leben möchte, ist das in meinen Augen ein Missbrauch des Sozialsystems.

Arbeit ist denke ich gut, aber wenn jemand sich von Gott berufen ganz für den HERRN und sein Reich zu wirken dann ist das auch Arbeit, Reichgottesarbeit halt. Denke aber, es ist ein Unterschied, ob man partout nicht arbeiten will und deswegen in Missionsdienst "flüchtet" und auf Kosten des Staates lebt, oder ob man seine Arbeit gewissenhaft und fleissig macht und dann den Wunsch bekommt ganz für des HERRN Arbeit dazu sein.  "WHERE GOD GUIDES HE PROVIDES" 😉 .

learner antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 2836

@learner 

aber wenn jemand sich von Gott berufen ganz für den HERRN und sein Reich zu wirken dann ist das auch Arbeit, Reichgottesarbeit halt.

Es gibt ja auch genug Arbeitgeber, die solche Leute suchen. Pastoren werden überall gesucht. 

Oder man baut sich ein Spenderkreis auf, der einen in seiner Arbeit unterstützt. Hier gibt es ja auch Organisationen, die einen dabei helfen; also Spenden gehen an die Organisation und du wirst von denen Bezahlt. 

lhoovpee antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 510

@learner Ich will jetzt mal Argumente vergleichen. Spricht dieses Argument gegen deine Sichtweise?

Paulus war Zeltmacher und hat auf seinen Missisonsreisen vom Zelte machen gelebt. Er hat also weiter gearbeitet und trotzdem die halbe Türkei und Griechenland missioniert.

Wenn nein, warum nicht?

pumuckl97 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@lhoovpee 

Der Alltag des Paulus:

2. Thess 3, 7 Denn ihr selbst wisst, wie man uns nachahmen soll; denn wir haben unter euch nicht unordentlich gelebt,
8 noch haben wir von jemand Brot umsonst gegessen, sondern wir haben mit Mühe und Beschwerde Nacht und Tag gearbeitet, um keinem von euch beschwerlich zu fallen.10 Denn auch als wir noch bei euch waren, haben wir euch erklärt: »Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.« 11 Wir haben nämlich gehört, dass einige von euch ein untätiges Leben führen, nicht arbeiten wollen und ihre Zeit nutzlos vertun. 12 Im Namen von Jesus Christus, dem Herrn, appellieren wir an diese Leute und ermahnen sie, dass sie regelmäßig arbeiten und sich ihren eigenen Lebensunterhalt verdienen sollen. 13 Und was euch betrifft, liebe Brüder, so hört nicht auf damit, Gutes zu tun. 

deborah71 antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 2836

@deborah71

Ah, danke. Die Passage kam mir nicht in den Kopf. Ich denke sie fasst es recht gut zusammen. 

Wichtig finde ich hier zu betonen, dass Paulus jene kritisiert, die "nicht arbeiten wollen und ihre Zeit nutzlos vertun". Nicht das noch jemand auf die Idee kommt, solche Passagen gegen Arbeitslose oder gar Berufsunfähige zu richten.

lhoovpee antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 510

@deborah71 Ja. Die Stelle hatte ich auch im Kopf. Ich frag mich nur, ob das nur bei dieser speziellen Gemeinde so gehandhabt wurde, weil die vielleicht nicht soviel Geld hatten und das die Gemeinde dann belastet hätte, wenn die Apostel über einen längeren Zeitraum von denen materiell genommen hätten um sich ganz auf das Geistliche auszurichten. Also ob es damit zusammenhängt, ob man damit ZUR LAST fällt, oder eben nicht. Und um denen ein Vorbild zu geben, nicht faul zu sein, weil manche dort einfach nichts getan haben. Weil man halt nicht einfach nichts tun und faul sein soll, aber Beten z.B. auch eine sinnvolle Tätigkeit ist.

pumuckl97 antworten
neubaugoere
Beiträge : 15295

@pumuckl97 

Als erstes, denke ich, gilt es zu verstehen, wer Gott ist und wer ich in ihm bin. Stehe ich auf diesem Fundament, kann ich Gott fragen, wo er mich sieht. In aller Regel stellt uns Gott schon genau dahin, wo er uns haben will, in genau das Umfeld, das wir haben. Warum? Um uns zu entwickeln und gleichzeitig den Menschen durch uns zu dienen.

Wenn diese Gewissheit noch nicht da ist: Er steht vor der Tür und klopft an. Wer auftut, mit dem wird Jesus sein Mahl nehmen und beide treten in die Beziehung zueinander. Er kam als König, um zu retten und gab sein Leben, damit wir leben können. Wir sind sein, so wir glauben, dass er vor 2000 Jahren am Kreuz das Wunder vollbracht hat, den Tod zu besiegen, der Sünde die Macht über uns zu nehmen und uns sein Leben zu geben.

Wie sagte Gott damals: "Badet in meiner Liebe!"

🙂

neubaugoere antworten
8 Antworten
learner
(@learner)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 158
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Wie sagte Gott damals: "Badet in meiner Liebe!"

So, da schau her! Wo steht das in der Bibel?

learner antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15295

@learner 

Nirgendwo, das sagte er zu mir und meiner Gemeinde damals. Das war eine Lehrstunde.

neubaugoere antworten
learner
(@learner)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 158
Veröffentlicht von: @neubaugoere

@learner 

Nirgendwo, das sagte er zu mir und meiner Gemeinde damals. Das war eine Lehrstunde.

Ich kenne nur das Wasserbad im Wort (Eph 4,24-27 insbesondere Vers 26) 🤗 

learner antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@learner 

und hier ist ein Badevers aus dem Wasserbad im Wort:

Joh 15,9 Wie der Vater mich geliebt hat, habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe!

🙂  😊 

deborah71 antworten
learner
(@learner)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 158

@deborah71 Wie funktioniert das baden?

learner antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@learner 

Den Vers durchbeten, durchdanken, sich zusprechen. 

sich freuen drüber, dass du vom Vater und vom Sohn geliebt bist und sie dich durch den  Heiligen Geist von allen Seiten umgeben.

Wenn dir symbolische Handlungen helfen, einen Vers mit deinem ganzen Sein zu erfassen, dann könnte die Vorstellung des Verses in einer Badewanne mit warmen Wasser, feinem Duft, Schaum... erlebt, die Worte vertiefen.

 

deborah71 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

Ergänzung:

Das war erstmal der Kontakt mit der emotionalen Ebene.

Im nächsten Vers steht die praktische Ebene:

Joh 15,10 Wenn ihr meine Gebote haltet, so werdet ihr in meiner Liebe bleiben, wie ich die Gebote meines Vaters gehalten habe und in seiner Liebe bleibe.

Beispiel: Wenn Jesus sagt, vergib und man tut es dann, dann erlebt man seine heilende und befreiende Liebe. Der Schmerz geht weg. Die Angst vor erneuter Verletzung kann verschwinden. Man wird wieder begegnungsfähig und das ist eine wichtige Vorbereitung für Klärungen.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15295

@learner 

Sich bewusstwerden über das eigene Sein in Jesus Christus und das Genießen und Auftranken seiner Liebe, eintauchen in Freude und Dankbarkeit ... bis du aus dem Vollen schöpfst.

neubaugoere antworten


Seite 1 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?