Süßer die Glocken n...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Süßer die Glocken nie klingen


Evana
 Evana
Themenstarter
Beiträge : 924

Joh. 1,12: so viele ihn (Jesus) aufnahmen, denen gab er das Recht Kinder Gottes zu werden, , denen die an seinen Namen glauben.

Da nun die Weihnachtszeit anfängt, hatte ich plötzlich: "Süßer die Glocken nie klingen" im Sinn. Und auf einmal war die Erkenntnis da:
Hey, da wird ja von mir gesungen......

Oh, wenn die Glocken erklingen, schnell sie das Christ-Kind dann hört,
tut sich vom Himmel dann schwingen (aus dem Inneren heraus),
bringe die Liebe/Freude/den Frieden zur Erd.

Irgendwie fließt nun Freude aus mir heraus.

Vor einiger Zeit hatte ich mich über das Lied noch etwas geärgert, weil es Engel und Jesus verniedlicht. Aber da wir nun seine Stellvertreter sind, sind wir Christen aufgefordert, seine Liebe, seine Freude auf diese Erde zu bringen.

Ich hoffe, dass meine Freude euch ansteckt.

Schöne Weihnachten
Evana

Antwort
3 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo Evana,

vom Verstand habe ich nicht ganz begriffen, wie du Dich durch das Lied angesprochen fühlst. Das ist aber auch nicht notwendig. Angesprochen fühlt man sich im Herzen. Wenn das Lied dich angesprochen, dich mit dem Herrn verbunden hat, wenn die Freude aus Dir heraus fließt - wunderbar. Gelobt sei, was einem mit dem Herrn verbindet.

Veröffentlicht von: @evana

Vor einiger Zeit hatte ich mich über das Lied noch etwas geärgert, weil es Engel und Jesus verniedlicht. Aber da wir nun seine Stellvertreter sind, sind wir Christen aufgefordert, seine Liebe, seine Freude auf diese Erde zu bringen.

Ich glaube nicht nur, dass es der Gedanke ist, der Dich mit diesem Lied verbunden hat, sondern die innere Einstellung. Lieder und Texte sind oft ein guter Spiegel, wie es mit uns aussieht. Ich hatte da einen Text, über den habe ich mich früher auch geärgert. Heute freue ich mich darüber. Und ich glaube, das entspricht einer geänderten Geisteshaltung.

Veröffentlicht von: @evana

Ich hoffe, dass meine Freude euch ansteckt.

Ja, das tut es. Es ist doch wunderbar, wenn sich ein Hindernis auflöst und man sich mit dem Herrn verbunden fühlt und kaum weiß wohin mit seiner Freude. Ich glaube was du fühlst ist schon ein Stück Himmel. Dereinst wird er uns heilen und alle Hindernisse ausräumen, so dass wir uns über die Maßen an ihm freuen können.

Wenn ich genau darüber nachdenke verstehe ich nun wie du auf den Gedanken kommst. Wir sind ja Nachfolger Christi. Also dürfen wir uns durchaus angesprochen fühlen, wenn es eigentlich um ihn kommt. Da muss man aber erst mal drauf kommen und sich im Herzen anrühren lassen.

Anonymous antworten
1 Antwort
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Hallo Jadwin,

ich war am Sonntag bei einem Haus-Gottesdienst, da wurde die Überschrift des Liedes mit einer Prophetie verknüpft, dass Anwesen im Geist im Himmel sind und die Glocken dort hören und das sie dann etwas aus dem Himmel mitnehmen, um es an andere hier auf Erden weitergeben. Von daher war das Lied, was ich lange nicht gesungen habe, präsent.

Mein Verstand hat damit auch seine Schwierigkeiten. Er ist ein Teil der Seele (Gefühl, Wille und Verstand) und kann es nicht erfassen, wenn Gott zu unserem Geist im Herzen spricht.
Die meisten Weihnachtslieder versuchen die Seele zu berühren und ein Gefühl der Harmonie, des Friedens und so hervorzurufen. So auch dieses Lied. Mit der biblischen Botschaft hat es ja so nicht viel zu tun.

Jesus wurde geboren und kam in diese Welt und wurde groß und stark im Geist. Er befreite uns am Kreuz, besiegte den Tod und die Sünde und wurde wieder lebendig, fuhr in den Himmel auf, goss seinen Geist auf die Jünger aus und kommt als König zurück, um zu herrschen.

Jetzt mal grob zusammengefasst. Mir wurde einfach erneut klar mit dem Gedanken, dass wir dieser Klang, diese Boten Gottes (Christ-Kinder) sind. Weg davon vom Glauben an den Weihnachtsmann oder dem Christkind, was ja nicht die Wahrheit ist.

Je mehr wir mit seinem Geist erfüllt werden, desto mehr kommt der Himmel in uns bzw. erklingt es in uns. Unsere Körper sind die Glocken, die die himmlische Melodie des Friedens und der Liebe, der Freude und der Güte Gottes in der Welt verbreiten.

Denn Gott ist real, diese innere Freude, die sein Geist entfacht, frei setzt, ist real. Keine Gefühlsduselei. Und deshalb ist diese Freude auch so ansteckend.

Veröffentlicht von: @jadwin

Ja, das tut es. Es ist doch wunderbar, wenn sich ein Hindernis auflöst und man sich mit dem Herrn verbunden fühlt und kaum weiß wohin mit seiner Freude. Ich glaube was du fühlst ist schon ein Stück Himmel. Dereinst wird er uns heilen und alle Hindernisse ausräumen, so dass wir uns über die Maßen an ihm freuen können.

Genau.

Veröffentlicht von: @jadwin

Wenn ich genau darüber nachdenke verstehe ich nun wie du auf den Gedanken kommst. Wir sind ja Nachfolger Christi. Also dürfen wir uns durchaus angesprochen fühlen, wenn es eigentlich um ihn kommt. Da muss man aber erst mal drauf kommen und sich im Herzen anrühren lassen.

Richtig. Eigentlich wollte ich eine andere Überschrift wählen, nämlich die: Bist du auch ein Christ-Kind? Aber es klappte nicht, weil wahrscheinlich das Fragezeichen nicht akzeptiert wurde.

Gottes Segen
Evana

evana antworten


Suzanne62
Beiträge : 7568
Veröffentlicht von: @evana

Irgendwie fließt nun Freude aus mir heraus.

Das freut mich sehr für dich!
Gerade die Advents- und Weihnachtszeit sind ja reich an wunderschönen "Ohrwürmern", die einen innerlich anrühren können, ohne dass man immer genau erklären könnte, warum eigentlich.
Mir geht es so mit "Maria durch ein Dornwald ging".

Veröffentlicht von: @evana

Vor einiger Zeit hatte ich mich über das Lied noch etwas geärgert, weil es Engel und Jesus verniedlicht. Aber da wir nun seine Stellvertreter sind, sind wir Christen aufgefordert, seine Liebe, seine Freude auf diese Erde zu bringen.

Ja, mir geht es mit meinen "Ohrwürmern auch oft so, dass der Text mir etwas kitschig vorkommt oder mir schlicht unverständlich bleibt (z.B. bei "Tauet Himmel" oder "Es kommt ein Schiff...."). Aber dank der Musik dringt die Botschaft eben doch durch.
Ein etwas modernerer Ohrwurm ist "Kündet allen in der Not" - das habe ich in der Adventszeit auch oft in meinen persönlichen Gebetszeiten gesungen.

Veröffentlicht von: @evana

Ich hoffe, dass meine Freude euch ansteckt.

So weit es mich betrifft: Ja, auf jeden Fall!

Veröffentlicht von: @evana

Schöne Weihnachten

Das wünsche ich dir auch.❤

suzanne62 antworten
Teilen: