Weltliche Kirchenfe...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Weltliche Kirchenfeste?


Fragerin
Themenstarter
Beiträge : 1

Guten Abend!

Wie haltet ihr es mit den "christlichen" Festen im Jahreskreis? Feiert ihr z.B. Weihnachten,  obwohl man weiß, dass Jesus nicht im Dezember geboren wurde? Wie haltet ihr es mit anderen kirchlichen Feier-und Festtagen?

 

Antwort
3 Antworten
OutOfTheClouds
Beiträge : 11

Viele Feste sind - und das ist auch historisch belegt einfach "adoptiert" worden. Sie entsprechen nicht dem wofür sie dann Zweckentfremdet wurden. Letztens habe ich gelesen, dass der Weihnachtsbaum angeblich ein christliches Symbol sei. Da habe ich mich schon gefragt an welcher Stelle ich denn nicht aufgepasst habe. Für mich ist der Weihnachtsbaum ein Schmuck des Hauses im Dezember - sonst nix. Ich habe dann überlegt ob ich dem irgendeine Deutung zukommen lasse und dann bin ich am ehesten noch bei der jüdischen Menora, die vielleicht irgendwann mal aus Armut auf Äste gebaut wurde auf welchen dann da obere licht die unteren angezündet hat, oder irgendwie so.

Ostern, auch ein heidnisches Fest mit heidnischem Brauch. So haben wir viele bis dahin, dass ja heute auch bei vielen der Weihnachtsmann an Heiligabend kommt der eine Mischung aus dem heiligen Nikolaus und der Coca Cola Werbefigur Santa Claus wurde. Dass wir das Märchen noch unseren Kindern erzählen verstehe ich bis heute nicht. Ist ja klar, dass die dann irgendwann meinen die Geburt von Jesus sei auch ein Märchen, wenn wir das nicht klar trennen. 

Ich glaube Pesach ist das relevanteste Fest, denn der Auszug des Volks Israel durch Mose ist auch der Auszug des Volks Israel aus dem Reich der Toten durch Jesus und kehrt vielleicht nochmal wieder. Jesus hat das Abendmahl am Sederabend gehalten. Persönlich weiß ich nicht ob es eine valide Theorie für das exakte Geburtsdatum von Jesus gibt, aber der 21.12. als Wintersonnenwende (von da an werden die Tage wieder Länger - mehr Licht) könnte plausibel sein. 

 

outoftheclouds antworten
1 Antwort
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23277

@outoftheclouds 

Zum Beitrag

Persönlich weiß ich nicht ob es eine valide Theorie für das exakte Geburtsdatum von Jesus gibt, aber der 21.12. als Wintersonnenwende (von da an werden die Tage wieder Länger - mehr Licht) könnte plausibel sein.

Es gibt einen konkreten Hinweis in der Geschichte zur Geburt Jesu und das ist der Satz "Die Hirten waren auf dem Felde".

Dazu bedarf es ein wenig Kenntnis über die Landwirtschaft in Israel und das Wetter.

Ab September/Oktober sind die Felder mit der neuen Getreidesaat bestellt und die Schafe dürfen da nicht mehr drauf. Sobald es dann nass und kalt wird, kommen die Schafe in den Stall. Das geht etwa bis März/April so. Also das Oktober-März-Halbjahr fällt als Geburtstermin raus.

Nach Pessach beginnt die Getreideernte. Erst Gerste und nach Pfingsten dann Weizen. Das geht bis in den Juni. Nach der Getreidernte d.h. dann Juli - August konnten die Schafe auf die Felder und hatten reichlich Futter und hinterliessen ihren Dünger. Es gibt dann auch nachts keinen Tau mehr, wie noch im Juni und es war angenehm nachts mit den Tieren draussen zu sein.

Waren die Tiere nicht auf dem Feld oder im Stall, dann weideten sie an den trockenen Hängen der windabgewandten Seite (Steppe), denn die fruchtbare Ebene von den Westwinden vom Meer her befeuchtet war dem Getreide und den anderen Feldfrüchten reserviert. Die Weinstöcke waren im Hügelbereich.

Jesu Geburtstag lässt sich also anhand dieser Hintergrundinfos auf Juli-August eingrenzen.

deborah71 antworten


neubaugoere
Beiträge : 15632

@fragerin 

Ist in deiner Fragen/deinen Fragen vielleicht die Goldwaage der Hauptdarsteller? 🙂

Wenn ich an einem Montag Geburtstag habe und am Samstag feiere, dann denkt auch keiner, hej, die hat ja heute gar nicht Geburtstag ... 😉 Ja, ich weiß, ist nicht ganz so "glücklich", der Vergleich. - Generell feiere ich meinen Jesus jeden Tag. 🙂 Aber ich mag auch andere Feiern. 

neubaugoere antworten
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?