Wie steht Jesus zum...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie steht Jesus zum Selbstmord?

Seite 1 / 4

Geo
 Geo
Themenstarter
Beiträge : 277

Wie steht Jesus zum Selbstmord?

Antwort
59 Antworten
Deborah71
Beiträge : 23479

@geo 

Es ist in dem Ausdruck Seines Willens nicht enthalten. Der Name Jesus (Jeschuah) bedeutet Gott rettet.

Joh 10, 10 Ein Dieb kommt nur, um zu stehlen, zu schlachten und umzubringen. Ich (Jesus) bin gekommen, damit sie das Leben haben und volle Genüge.

deborah71 antworten


lhoovpee
Beiträge : 2934

@geo Das wurde von Jesus nicht thematisiert. 

lhoovpee antworten
Wolkenschwimmer
Beiträge : 27

@geo Es wird tatsächlich nicht direkt im neuen Testament thematisiert. Ich denke aber an zwei Bezüge zur Bibel, und eben ein Beispiel.

Einmal, Selbstmord aus Ehrengründen als ehrenvoller Ausweg? Jesus rät, dem Übel nicht zu widerstreben und die andere Backe auch noch hinzuhalten, und dem Dieb den Mantel noch hinterher zu schmeissen. Steh lieber zu deinen Fehlern, geh wohin du neu anfangen kannst wenn es nicht anders geht, dann ist Gott auch gerne für einen weiteren Versuch bei dir. Die Zeit die man noch hat, sollte man nicht wegwerfen. Schmerzen vergehen, können heilen, egal wie gross. Wer weiss wie viel Zeit ohne Schmerz noch da sein kann, Zeit in der wir Gott näher kommen können, die wir sonst verschenkt hätten.

Dann der Selbstmord, als Ausweg schmerzen zu umgehen? Jesus wollte die Schmerzen am Kreuz nicht umgehen, sondern hat sie bis zum letzten Moment getragen. Vergiss nicht, wann immer du lebst und Schmerzen trägst, dann trägst du diese für jeden Menschen, dem du begegnest und dem du etwas auch noch so kleines gibst. Du trägst sie für Gott, der durch dich wirken kann, den die Schmerzen nicht stören und der sie dir lindern kann, wenn du ihn zulässt.

Deswegen lieber nicht zu machen. Judas hat es wohl gemacht, aber er war eben auch ein Dieb und hat seinen Meister, dem er vorher vorgegeben hat zu folgen, schändlich für Geld verraten. Ich hätte es interessant gefunden, was passiert wäre, wenn Judas noch umgekehrt wäre und es bereut hätte, denn die Gnade für den Abgefallenen Sünder ist doch eigentlich einer der Kernmotivationen des christlichen Glaubens, soweit ich das verstehe. Wahrscheinlich hätte das nicht funktioniert, da die Apostel alle noch lebten und sicherlich dem Verräter ihres Meisters nicht wirklich gnädig gestimmt wären.

wolkenschwimmer antworten
2 Antworten
Geo
 Geo
(@geo)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 277

@wolkenschwimmer Interessanter Beitrag. Womit hier auch zu bedenken ist: Hat Jesus Selbstmord begangen? Ich meine, er hätte es nicht machen müssen, denn er war oder ist erhaben in solchen Fragen. Aber hat er Selbstmord begangen? Ich denke, ja. Was denkst du?

geo antworten
Wolkenschwimmer
(@wolkenschwimmer)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 27

@geo Nein, er wurde von den Pharisäern und den Römern durch einen unfairen Gerichtsprozess ermordet, nachdem er sich selbst zur Rettung seiner Jünger auslieferte - es war kein Selbstmord im Sinne einer Selbstaufgabe, sondern eine bewusste Gnadenhandlung, wo Jesus bewusst und willens sein Fleisch aufgab, und das nicht, weil er keinen anderen Ausweg mehr für sich persönlich gesehen hat. Auch der Schicksalsmoment bevor seiner Festnahme, er hatte ja noch gehadert, da er Vorahnung hatte, was geschehen sollte...und er hatte vorher noch verfügt, dass seine Jünger Schwerter haben sollten, das zeigt, dass dies seine schwierigste Entscheidung war und er darin durchaus hin- und hergerissen war. Dann als es geschah, muss er irgendwas geahnt haben, und hat sich statt einen Kampf zu erlauben ausgeliefert. Ich glaube, weil sonst seine Jünger hätten sterben müssen, und er wollte um jeden Preis verhindern, dass sein Opfer durch unrechtes Blut von seiner Seite befleckt wurde, ausserdem musste er verhindern (um die Schrift zu erfüllen), dass einer seiner Jünger vor ihm hätte sterben müssen. Deswegen übergab er quasi seinen Leib, um die anderen zu retten, und damit indirekt die gesamte Christenheit. Es war also kein "Selbstmord" (das Töten übernahmen dann ja auch die Römer), sondern eine Selbstopferung mit direktem und indirektem Lebensrettenden Segen der durch die Selbstaufgabe erwirkt wurde. Zudem wurde der Segen aus meiner Sicht auch erwirkt durch die unrechte Natur der Misshandlungen und des Todes, die gegen ihn erwirkt wurden. Er hatte nichts weiter getan, als andere die Gesetze Gottes zu lehren und sie zu heilen - wurde dafür aber mit dem schlimmsten Unrecht und mit psysischer Gewalt verfolgt, gefoltert und getötet. Da er für eine heilige Sache starb, und durch Unrecht gerichtet wurde, hat sein vergossenes Blut diesen hohen Wert eines Märtyrers, und gibt ihm in seiner Ewigkeit die Macht, andere aus Unrecht zu erlösen oder durch das Leid, das er erfahren musste, anderes Unrecht zu richten.

wolkenschwimmer antworten


Geo
 Geo
Themenstarter
Beiträge : 277
Veröffentlicht von: @wolkenschwimmer

Judas hat es wohl gemacht

Nach dem Spruch: Es wäre besser für ihn gewesen, nie geboren zu sein. Also ist Jesus abgeneigt zum Selbstmord. Er sagt: Ein Selbstmörder hätte nie geboren werden sollen. Vertsehe ich das jetzt richtig?

geo antworten
Gorch-Fock
Beiträge : 1348

Hallo @geo  

Wieso Interessiert dich eigentlich dieses schwere Thema,? 

 

Informationen kannst du bei Neuhland bekommen

 

gorch-fock antworten


Seite 1 / 4
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?