Benachrichtigungen
Alles löschen

Game of Thrones und das AT

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

ich weiß, GoT ist nur ein Roman und eine Fiktion. Aber ganz ehrlich, manchmal kommt es mir so vor, wie die Machtkämpfe aus der Bibel des AT.

Hart, Brutal, ..Mord, Intrigen, Rache und Hass

Derbe Worte finde ich zwar in der Bibel wenig...aber in GoT findet es einen Namen: Fi..en, Hu.e....... Bastard usw.

Aber ganz ehrlich, manchmal bin ich GoT dankbar. Es zeigt mir unverblümt das, was das AT ausdrückt.

Dachte z.B. König David zuerst nicht bei Bathseba (Ich will sie...F...en?)
Oder der eine: Mein Bruder steht mir im Weg, ich will ihn Töten...diesen...*piep*

Ich weis, es sind gewagte Gedanken.

Denkt jemand auch so??

Max

Antwort
26 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Nein, weil das AT die Erschaffung der Welt und Gestirne und aller Dinge, die darin leben beschreibt und vor allem den Weg Gottes mit den Menschen und vor allem mit seinem erwählten Volk.

Das ist wohl doch etwas Anderes und wesentlich mehr als „Huren und Ficken“ ...

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi Meriadoc,

Veröffentlicht von: @meriadoc

Denkt jemand auch so??

also, ich denke nicht so. Aber ich denke, daß es überall in der Welt immer eine offizielle und eine inoffizielle Rhetorik gibt. In der Bibel geht es an manchen Stellen auch zünftig zur Sache, aber eine gesteckte Grenze zur Unflätigkeit wird nicht überschritten.

Aber was so Politiker über andere Politiker sagen, wenn ihnen niemand zuhört, will wohl niemand so genau wissen - oder Demonstranten gegen die Polizei, z.B. die Gelbwesten in Frankreich (kann hier nicht wiederholt werden) - dann kann einem ziemlich übel werden.

GoT kenne ich nicht, denn ich mag sowas nicht und sehe es mir deshalb auch nicht an. Aber diese ruppige Sprache ist, denke ich, ein gesamtgesellschaftliches Phänomen, welches die allgemein rasant ansteigende Respektlosigkeit einer gegen den anderen widerspiegelt. In GoT wird das offensichtlich einfach aufgegriffen und dramaturgisch verarbeitet.

Grüssle

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

[frisch gestrichen - MfG Cookie]
Dieser Thread wurde gedrosselt auf 0 Postings pro User damit Cookie die Serie echt ohne Spoiler zu Ende sehen kann 😕

Anonymous antworten
3 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16860

Es wurde nicht gespoilert.

Du kannst den Beitrag gern lesen.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Dann nehme ihn besser von Deiner Liste 😉 😀

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das ist nicht meine Absicht gewesen.

Sorry!

Max

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Eien interessante Betrachtungsweise. Ja, die Sprache ist manchmal sehr explizit. Das geb ich zu und am Anfang war es, neben den doch recht freizügigen Szenen, das was mich ehr abgestossen hat.
neben dem *wer mit wem warum gegen wen und was meint Eddard Stark mit "die Saat ist stark"

Veröffentlicht von: @meriadoc

Aber ganz ehrlich, manchmal bin ich GoT dankbar. Es zeigt mir unverblümt das, was das AT ausdrückt.

Aber es gibt auch die anderen Augenblicke
Wenn ich die grad aktuelle Folge nehme, geht es auch um

Dankbarkeit
Liebe... die mich auch eigene Ziele zurückstecken lässt
Aufopferung für etwas das grösser ist als man selbst und
Freundschaft
Loyalität

Vergebung

Da ist ein Mann, der einen 10 Jährigen Jungen vorsätzlich zum Krüppel gemacht hat (In der ersten Folge der ersten Staffel)
Menschen versucht hat zu ermorden

und doch erfährt er Vergebung. Auch vom Opfer
"Heute wären wir beide, Du und Ich, nicht die die wir heute sind, ohne Deine Tat"

Find ich, ist schon eine *starke* Botschaft oder?

Ja, es gibt einiges was aus *christlicher* Sicht bedenklich erscheint.

Wenn jemand sagt *das zu sehen kann ich mit meinem Glauben nicht vereinbaren*

Gut.. akzeptiert

Primär ist es eine, sehr schön erzählte, sehr komplexe, Geschichte

Anonymous antworten
3 Antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1980

... und sie warten auf einen Retter, einen Erlöser ....

meine ich wahrgenommen zu haben.

adjutante antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @adjutante

... und sie warten auf einen Retter, einen Erlöser ....

Ja...

Wobei das religiöse Geflecht in Westeros, Essos usw recht komplex ist

Der Glaube an die 7 erinnert doch stark an die RKK
Eine 7 Einigkeit durch 7 Aspekte (eines) Gottes verkörpert

Der "Erlöser" wird allerdings von einer anderen Glaubensrichtung erwartet. Einer strikter monotheistischen. Allerdings muss sich ein anderer Opfern, damit der Erlöser sein kann wozu er bestimmt sit

Anonymous antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1980

Hochinteressant ...

adjutante antworten
billy-shears
Beiträge : 1437

ich weiß, GoT ist nur ein Roman und eine Fiktion. Aber ganz ehrlich, manchmal kommt es mir so vor, wie die Machtkämpfe aus der Bibel des AT.

Das AT hat mehrheitlich ein Volk (bzw. seine Stämme) im Blick, das mehrheitlich unterdrückt wird. Daenerys befreit zwar Sklaven, aber eigtl. eher zum Zweck sich Unterstützung und eine Armee zur Invasion Westeros‘ zu bilden. Auch sonst sehe ich kaum Ähnlichkeiten. Davids Bumsgeschichten bleiben für mich eher die Ausnahme.

Viel viel stärker finde ich die Ähnlichkeit von Jon Snow mit Jesus. Schon äußerlich mit Bart und langen Haaren, aber auch seine Familiensituation (Vater ist eigtl. Stiefvater), seine Auferstehung von den Toten, seine Anhängerschaft, die ihn zum König haben will und ihm Erlöserfähigkeiten zutraut, sein direkter Kampf gegen die Mächte der Finsternis... usw.

billy-shears antworten


Seite 1 / 2
Teilen: