Wie beurteilt Ihr m...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie beurteilt Ihr mein Verhalten in der Beziehung?

Seite 1 / 5

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Liebe Männer (und auch liebe Frauen),
Ich würde euch gerne um Rat fragen. Wie beurteilt ihr mein Verhalten in der Beziehung? Ich (w, 30) wüsste gerne wie jemand, der ansonsten nichts über uns weiß das folgende beurteilt. Ich habe dieses schon in einem anderen Forum geschrieben und dort waren sich alle einig, dass es an einer Eigenschaft X oder an einer Eigenschaft Y von meinem Mann liegt, von denen sie dort wussten. Ich bin mir nicht so sicher und möchte wissen, wie Leute dies beurteilen, die keine Backgroundinfo haben. Daher nur so viel Background Info: Mein Mann ist übrigens intelligent und trägt Verantwortung im Job. Er hat auch ein ziemlich gutes Selbstbewusstsein.

1. Wenn mein Mann nicht bei der Arbeit ist, fragt er ständig wegen Kleinigkeiten um Rat. Er ruft mich auch wegen Kleinigkeiten an. Ein paar Beispiele für solche Kleinigkeiten. „Du hast mir auf die Einkaufsliste geschrieben, dass du Salz willst. Von welcher Marke soll das sein? Mit oder ohne Jod?“, „Du hast mir ja gesagt, dass ich mit Sohn (6 Jahre alt) schon mal den Koffer packen soll, weil wir zur Großmutter fahren. Soll ich ihm zeigen, den Koffer so zu packen, wie ich das tun würde oder auf eine andere Art? Wenn ja, welche?“, „Die Schlafengehzeit der Kinder ist ja um xx Uhr. Ist denn xx.15 Uhr auch okay?“ (er rief mich an mehreren Tagen an, um das zu fragen, ich sagte jedes Mal es sei okay, aber er wollte an jedem Tag von neuem wissen, ob es an diesem Tag okay ist), „Dürfen die Kinder heute Fruchtzwerge haben, wieviele?“ (mehrere Anrufe, einmal mit der Rückfrage ob es die Bio Variante oder die andere sein sollte).
Ich habe ihm gesagt, dass mich das nervt und er bitte damit aufhören und total nebensächliche Entscheidungen auch mal selbst treffen möge. Es ist aber nicht bei ihm angekommen. Ich beantworte weiterhin seine Fragen, ist das ein Fehler? Habe mir schon überlegt, bei Anrufen von ihm mal nicht dran zu gehen, weil sie sich zu 95% mit solche Dingen beschäftigen, aber zum einen könnte es ja doch mal etwas wichtiges sein, zum anderen, weil er sich leicht Sorgen macht, dass geliebten Menschen etwas passiert sein könnte, wenn er sie nicht erreicht.

2. Für mich viel wichtiger. Mein Mann war vor einiger Zeit wegen einer Sache beim Arzt und der Arzt war mit seiner Ernährungsweise unzufrieden. Mein Mann ist mit seinem Gewicht (BMI an der Grenze zum Übergewicht) und seiner Ernährungsweise auch sehr unzufrieden und während ich mir früher keine Sorgen gemacht habe, fing ich an mich zu sorgen, seit ich weiß, wie der Arzt es sieht. Nun ist es so, dass mein Mann gesundes Essen nur dann isst, wenn man es ihm vor die Nase setzt und dass er stark die Erwartungshaltung hat, dass man (oder besser gesagt: frau) es ihm kocht und vor die Nase setzt.
Er nimmt es sich, wenn die Kinder und nicht da sind, auch nicht selbständig aus dem Kühlschrank, um es sich warm zu machen (oder höchstens in Ausnahmefällen und überhaupt nur, wenn man ihm vorher gesagt hat um Punkt X Uhr, nehme das Essen Y aus dem Kühlschrank und esse es... ansonsten lässt er es nämlich blieben, weil er ja nicht wusste für wie viel Uhr das Essen war. Ich weiß, das hört sich total seltsam an, ist aber unglücklicherweise wahr). Meistens aber macht er sich ein Tüte Nachos auf oder ist Schokolade oder Popcorn bis ich komme und verlangt dann „Da bist du ja, mach mir das Essen warm“. Es ist für mich kein Problem, ihm ein Essen warm zu machen, wenn ich nicht da bin, aber es wäre schön, wenn er auch mal selbst auf die Idee käme, sich was zu machen außer Schokolade und Popcorn und wenn er mein Essen nicht mag gerne auch etwas anderes sein. Er KANN übrigens kochen und sogar recht gut, weil er das mit Freunden zusammen gerne mal macht oder einem auch mit einem Valentins oder Muttertagsessen überrascht. Er weiß auch, wie man die Mikrowelle bedient. Sie zu bedienen, um sich zum Beispiel einen Tassenkuchen zu machen ist für ihn überhaupt kein Problem und da fragt er auch nicht nach der Uhrzeit, sondern macht es einfach.
Ich mache mir so langsam Sorgen, weil der Arzt mit seiner Ernährung wie gesagt unzufrieden ist und er auch gesundheitliche Probleme hat, die laut Arzt dadurch mitbedingt sind (wenn auch nichts schlimmes). Ich frage mich, ob dieses Gefrage nach der Uhrzeit nur dazu dient, dass er das Essen nicht essen muss... oder warum muss er bei Schokolade nie nach der Uhrzeit fragen? Mache ich das richtig, dass ich ihn das Essen warm mache und vorsetze?

3. Mein Mann hat Schlafstörungen und es ist bei uns zum Ritual geworden, dass ich ihm sage „So, jetzt ist Schlafenszeit“, denn sonst geht er nicht schlafen. Wenn ich nicht da bin sitzt er wach herum („und passt auf unsere schlafende Kinder auf“) bis ich wieder komme.
Er mag es, auf die Kinder und mich aufzupassen und den Gedanken zu schlafen mag er nicht so. Er verwendet zum Schlafengehen so eine Muskelentspannungstechnik, mag das aber nur machen, wenn ich dann im Gegenzug auf ihn aufpasse, weil er sich dabei verletzlich fühlt. Das mache ich auch gerne, wenn ich da bin... aber wenn ich nicht da bin sitzt er einfach wach herum. Bis spät in die Nacht und kriegt dann kaum Schlaf. Er muss für seine Arbeit früh aufstehen. Ich habe versucht, das mit ihm zu besprechen, aber er findet, dass er nicht viel Schlaf braucht (nur Kaffee). Ansonsten trinkt er manchmal Alkohol um besser schlafen zu können. Es ist nicht viel, noch unter dem deutschen Durchschnitt. Trotzdem macht es mir Sorgen, dass er eben zu einem Zweck trinkt.

Ich muss sagen, dass wir leider oft darüber streiten und ich ihm vorwerfe, dass er dumme Fragen stellt, nicht alleine für sich kocht, sich ungesund ernährt, zu wenig schläft und ich komme mir so gemein vor, weil er auch viele gute Seiten hat... aber ich mache mir Sorgen, weil er sich eben so unselbständig benimmt und man (frau) hat das Gefühl, dass er überhaupt nicht auf sich aufpassen kann und er fordert das auch von mir, dass ich ihm das Essen vorsetze, ihn ins Bett bringe und so weiter.

Antwort
308 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Zu 1. Dein Mann macht auf mich den Eindruck, dass er in Haushaltsdingen unsicher ist. Vielleicht ist er es auch einfach nur von Arbeit her gewohnt, präzise Anweisungen zu erhalten.
Zum Salz: wenn mein Mann sowas fragt, dann sage ich "nimm die Eigenmarke. Wenn es die nicht gibt, dann xyz".
Zum Kofferpacken: ich würde sagen: "mach es auf deine Art".
Diese beiden Beispiele sind nichts, worüber ich mich aufregen würde. Das sind Aufgaben aus deinem Kompetenzbereich. Wenn du die delegiert, sind Rückfragen fast schon normal.

herbstrose antworten


Herbstrose
Beiträge : 14193

Zu 2.

Deinem Mann fehlt das Gesundheitsbewusstsein. Und zur Schokolade zu greifen statt sich etwas warm zu machen ist so viel bequemer.

Meine Strategie: was nicht gegessen werden soll, hab ich auch nicht im Haus. Statt Schokolade und Chips liegen Nüsse (ungesalzene!) im Süßigkeitenfach.

Gemeinsame Mahlzeiten sind ein weiterer Punkt. Wenn ihr beide gemeinsam frei habt, würde ich ihn in die Zubereitung einbeziehen.

Und was die Zusammensetzung der Mahlzeiten betrifft, ist die Tellermethode hilfreich: die Hälfte des Tellers Gemüse, ein Viertel Fleisch oder Fisch, ein Viertel Beilagen.

Vielleicht kaufst du "gesunde" Sachen, die sich als Snack eignen (Gürkchen, Trockenfrüchte ...)

Und wenn es denn unbedingt Süßkram sein muss: eine Handvoll als Nachtisch zu einer Hauptmahlzeit.

Wenn ich möchte, dass das Essen fertig auf dem Tisch steht, wenn ich nach Hause komme, möchte mein Mann die Angaben so präzise wie möglich. Also sage ich ihm, dass er kochen soll und auch was.

Die Umstellung der Ernährung gelingt leichter, wenn sich alle beteiligen. Viel Erfolg!

Zu 3. Dein Mann sollte der Ursache der Schlafprobleme auf den Grund gehen. Schleppt er noch Arbeit mit sich herum? Belastet ihn etwas anderes? Schnarcht er oder hat er Atemaussetzer? Wenn er schläft, ist der Schlaf dann erholsam?

Insgesamt hab ich den Eindruck, dass dein Mann zu Hause lethargisch ist und dir die Führung überlässt. Ihr solltet euch zusammensetzen und die Aufgabenverteilung - insbesondere was die Eigenverantwortung betrifft - überdenken und neu festlegen.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Sehr grob verkürzt würde ich nach dem ersten Eindruck, was ich hier über Euch gelesen habe, sagen, dass Ihr Euch beide ein Verhalten angewöhnt habt, dass Du auf ihn aufpasst und er sich nur mit Deinem Schutz und Deinen Ratschlägen oder Anweisungen sicher fühlt.

Vielleicht hat sich das im Lauf der Zeit eingeschlichen, ich sehe sowohl hinter seinem als auch hinter Deinem Verhalten Unsicherheit. Möglicherweise steckt auch eine Prise gegenseitiger Kontrolldrang dahinter.

Er muss selber wissen, wann er ins Bett gehen soll und ob er Schokolade und Nachos in sich reinstopft oder nicht. Er hat die Verantwortung für seinen Körper - und genauso für die Entscheidungen, welche Joghurts er nun kauft. Und wenn es mal die falschen sind, macht das doch auch nichts.

Es gibt ja nun in Beziehungen Probleme, die so richtig fies und schmerzhaft sind, dennoch kann ich verstehen, dass Du unglücklich bist.
Aber ich glaube, das könnt Ihr gemeinsam in den Griff bekommen, wenn Ihr aufhört, Euch gegenseitig zu beobachten und zu betüdeln.
Denn Ihr beide seid ja gleichberechtigte, erwachsene Partner.
Alles Gute!

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @anonyma-1357e6bca

Wie beurteilt ihr mein Verhalten in der Beziehung?

Du schreibst nur über deinen Mann, da ist es schwer dein Verhalten zu beurteilen, finde ich.

Veröffentlicht von: @anonyma-1357e6bca

Ich beantworte weiterhin seine Fragen, ist das ein Fehler?

Ja natürlich ist das ein Fehler. Die Leute gewöhnen sich die Fragerei recht schnell ab, wenn keine oder keine vernünftige Antwort kommt.

Anonymous antworten
stundenglas
Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @anonyma-1357e6bca

Ich beantworte weiterhin seine Fragen, ist das ein Fehler?

Ja.

Dein Mann wird an seinen Essgewohnheiten nichts ändern, so lange er das nicht von sich aus will, und an dem Punkt ist er scheinbar noch nicht.

stundenglas antworten


Seite 1 / 5
Teilen: