Benachrichtigungen
Alles löschen

Blinde Pastorin

Seite 1 / 2

michael-a
Themenstarter
Beiträge : 1

Typisch Deutsch, was ich nicht kenne, Schublade auf, rein mit den Neuen Und Schublade wieder zu. Dann weiter mit der geschlossenen Schublade herumgeistern.
Dabei haben wir zwei, selber im Rollstuhl sitzend und sehr auf Hilfe vier angewiesen, am 30. April 1988 in einer Diakonischen Einrichtung auf der Karlshöhe zu Ludwigsburg uns von einer blinden frischgelernten Pastorin trauen lassen. Wir hatten es mit Absicht machen lassen, um zu zeigen dass vor Gott es völlig egal ist wer wem traut.
Das Thema der Pastorin war bewusst von uns gewählt aus dem Römerbrief, Kapitel 8, Verse 37 bis 39. Die Pastorin las mit Blindenschrift die Bibelstellen und ihre Predigt vor und alle Gäste und Gemeindeglieder der Karlshöhe nahmen es mit Begeisterung auf.
Leider haben wir keinen Kontakt zu dieser blinden Frau, denn wir wohnten dann im Allgäu in Isny.
Ich kenne eine Evangelistin im Rollstuhl und auch einen Gemeindepfarrer der auch genauso arbeitet, wie jeder andere auch.
Hören wir doch endlich auf mit den Schubbladendenken. Jeder im Gottes Reich ist wertvoll und kann mit Jesu Geist dem anderen dienen!
Alles andere ist absoluter Unsinn! Mir wir nicht gut, wenn jemand anfängt, uns in irgendwelchen Denkmustern und Schubladen hinein steckt!!!
Wie schnell kannst du im Rollstuhl oder Bett landen, wo du nie wieder rauskommst?
Michi

Antwort
14 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @michael-a

Typisch Deutsch, was ich nicht kenne, Schublade auf, rein mit den Neuen

Und was willst Du jetzt genau, mal abgesehn von ein wenig pauschlisierendem Deutschen-Bashing, diskutieren?

Gibt ´s da Anlass, Ereigniss, Medienbericht, ein Thema o.ä.

Oder wolltest Du nur etwas Frust und Hass ablassen?
Muss ja auch ab und an mal sein als Psychohygiene

Scylla

Selber chronisch krank und Schwerbehindert

Anonymous antworten
8 Antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Ich lese da nichts von alledem, was Du erwähnt hast.
*dasmerkwürdigfindet*

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das ist dann wohl subjetive Wahrnehmung.
Mir eschliesst sich wirklich nicht worum es der TE geht.

Habe aber grad gesehen das wir hier in Mifü sind.. vielkeicht hätte das ganze was sanfter formulieren sollen

Anonymous antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1090
Veröffentlicht von: @scylla

.. vielkeicht hätte das ganze was sanfter formulieren sollen

ich denke, das sollten wir nicht nur hier tun. habe gerade in einem älteren Thread "geblättert"..
https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread/thema/fehlendes-mitgefuehl-vermissen-von-menschlichkeit.html

passt! 😈 😈 😠

LG
Dschordsch

bepe0905 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @bepe0905

habe gerade in einem älteren Thread "geblättert"..

Von mir wirst du keinen Beitrag da finden, war zu der Zeit inaktiv
Allerdings wird der Subthread gleich eh verschwinden. Hab die moderatorin gebeten mein Posting zu löschen

Anonymous antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1090
Veröffentlicht von: @scylla

Hab die moderatorin gebeten mein Posting zu löschen

Na - sooo schlimm ist es doch gar nicht...

bepe0905 antworten
komMODe
Moderator
(@kommode)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 214
Veröffentlicht von: @scylla

Hab die moderatorin gebeten mein Posting zu löschen

Anmerkung für die Mitlesenden:
Da wir nicht im MiFü sind und das 'ein bisschen weniger hätte es sein dürfen' bereits angemerkt wurde, kann das Posting aus meiner Sicht stehen bleiben.

LG
komMODe

kommode antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1597
Veröffentlicht von: @scylla

Habe aber grad gesehen das wir hier in Mifü sind..

Sind wir? *sich erstaun umguck und es nicht wiedererkennt*

belanna antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @belanna

Sind wir? *

a) ich brauch wohl ne neue Brille
b) j.de auf dem Handy is doch nicht so doll

Anonymous antworten


bepe0905
Beiträge : 1090

Lieber Michi,
kann es sein, dass der Chrismon-Bericht über eine blinde Pastorin der Anlass für deinen Beitrag hier war?
Ich fand den Bericht in Chrismon übrigens gut und kann darin auch nichts von "Schubladendenken" erkennen. Aber andererseits ist es klar, dass alle Menschen bestimmte Denkmuster haben und dazu neigen. andere Menschen in "Schubladen" hinein zu stecken.
Das mag zwar oft zu falschen Annahmen und Vorurteilen führen, hilft uns andererseits aber in der alltäglichen Routine, wenn schnelle Entscheidungen gefordert sind. Und so hast auch du mit Sicherheit irgendwelche "Schubladen", in die du deine Mitmenschen einordnest . Und auch du beurteilst andere Menschen garantiert erst mal nach Denkmustern, die dir vertraut sind und die sich für dich bewährt haben.
Und das machen wir nun mal zumindest so lange, bis wir uns ein besseres Bild von unseren Mitmenschen machen können und sie besser kennen gelernt haben. Dann stellen wir fest, dass wir uns entweder gründlich geirrt haben - oder dass unsere anfängliche Beurteilung genau passte.
Entscheidend ist nicht so sehr, ob wir anderen gegenüber Vorurteile und Vorbehalte haben, sondern ob wir bereit sind, diese zu korrigieren und aus unseren Fehlern zu lernen!

LiGrü
Dschordsch

bepe0905 antworten
B'Elanna
Beiträge : 1597
Veröffentlicht von: @michael-a

Typisch Deutsch, was ich nicht kenne, Schublade auf, rein mit den Neuen Und Schublade wieder zu. Dann weiter mit der geschlossenen Schublade herumgeistern.

Von mir dann auch erstmal ein freundliches Hallo, schön, dass Du da bist! Was genau möchtest Du diskutieren?

belanna antworten


LittleBat
Beiträge : 1813

Also, ich hab diesen Artikel gefunden, und beziehe mich auf dessen Inhalt.
https://chrismon.evangelisch.de/artikel/2018/40570/blinde-pfarrerin

Lieber Michi - ich kann den Artikel nicht mit dem zusammenbringen, was du da schreibst. Du klingst total wütend. Und ich hab keine Ahnung auf was.

Schubladen sind doch erstmal nicht schlimm, sondern lebensnotwendig. Auch die Pfarrerin im Artikel beutzt sie, um z.B. abzuschätzen, wer da vor ihrer Tür steht. Wichtig ist doch, dass man um das Funktionieren solcher Schubladen weiß, dass man sie hinterfragen kann, verändern. Über sowas wurde da aber gar nichts gesagt.

Die Frau hat ihren Job bekommen, die Gemeinde ist zufrieden.

Es ist auch gut, dass diejenigen, die Bedenken hatten, diese aussprechen durften! Es ist wichtig, dass sie diese ausräumen konnten. Und das geht allen Bewerbern so. Es gibt immer Menschen, die diesen oder jenen Gedanken haben, und nachfragen, wie der Bewerber sowas lösen will. Das ist richtig. Man muss doch wissen, ob derjenige sich auch mal um seine Schwächen gekümmert hat, und weiß wie er manches ausgleicht, was er nicht kann. Das unter den Teppich zu kehren, weil jemand ein Handicap hat, das bringt doch nichts. Man braucht doch Menschen auf solchen Positionen, die das auch schaffen!

Auch Menschen ohne Behinderung werden auf Fehler, Schwächen oder Kenntnisse abgeprüft. Das ist normal und richtig. Ich finde es ehrlich gesagt seltsam, dass du glaubst, dass jeder alles kann.

LG

littlebat antworten
Squiddy
Beiträge : 443

Beziehst du dich irgendwie auf einen bestimmten Fall oder worum geht es?

squiddy antworten


Seite 1 / 2
Teilen: