Benachrichtigungen
Alles löschen

Borderline


annelie.krause
Themenstarter
Beiträge : 2

Gehört Borderline zur Behinderung? Ich fühle mich damit seelisch behindert. Ich möchte gerne Austausch haben mit anderen Menschen. Annisonne

Antwort
9 Antworten
komMODe
Moderator
Beiträge : 377

Moin Annisonne!

Ob Borderline per Definition unter das Stichwort Behinderung fällt, weiß ich nicht und finde ich persönlich auch nicht entscheidend. Wenn Du durch/mit Borderline behindert/eingeschränkt wirst, lebst Du aus meiner Sicht mit etwas, was Dich bremst. Ob die Barriere eine Treppe oder eine psychische Belastung ist, macht erstmal keinen Unterschied.

Schauen wir mal, ob sich hier oder im anderen Thread jemand zum Austausch findet.

 

LG

komMODe

kommode antworten


ferryman
Beiträge : 7

@annelie-krause Hey ich habe auch eine psychische Erkrankung seit über 25 Jahren im Bereich bipolare Störung. Ich habe seit über 20 Jahren einen Schwerbehindertenausweis mit 50 % Grad. Das habe ich damals mit meinem Betreuer beantragt, weil es mir Vorteile brachte, zb. bei einem Arbeitsplatz in einer sogenannten Behindertenwerkstatt. Trotzdem muss ich sagen dass ich mich nicht so stark als behindert fühle. Ich denke der Ausdruck beinhaltet ein gewisses Stigma. Es hat auch damit zu tun dass ich bevor ich krank wurde ich ein sehr guter Schüler auf dem Gymnasium war und wegen einer musischen und schauspielerischen Begabung als hochbegabt galt. Dann sozuzusagen ...tja...als behindert zu gelten...ja klar meine Erkrankung hindert mich daran, in meinem Leben zb. arbeitsmäßig zu funktionieren und klar, die Krankheit behindert meine Lebensmöglichkeiten. Trotzdem wäre ich mit diesem Ausdruck bei psychischen Krankheiten, zb auch mit Deiner Erkrankung vorsichtig. Ich habe das aktzeptiert dass ich in der Gesellschaft offiziell (auch durch den Ausweis) diesen Status habe, aber innerlich identifiziere ich mich nicht so mit diesem Ausdruck. Ich wünsche Dir viel Kraft, Deine psychische Erkrankung zu meistern, viele gute Begegnungen, viel Verständnis von Freunden und evtl. Partner und Gottes erlebte Nähe und Liebe für Dich. Gott nimmt Dich auch trotz Deiner Erkrankung ernst und möchte Dir helfen entweder aus der Krankheit herauszukommen (was in vielen Fällen nicht vollständig passiert) oder Dir in der Krankheit in allen Situationen beistehen, Dir helfen und Dich begleiten und er möchte Dir auch trotz Deiner Erkrankung ein wertvolles Leben geben.

Das mit ihm zusammen zu entdecken dafür wünsche ich Dir viele gute Entscheidungen und Gottes Segen,

 

Liebe Grüße

 

 

 

 

fabi-an antworten
2 Antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 6027

@fabi-an 

Die Worte "behindert" oder "schwerbehindert" sind sicher alles andere als optimal. Aber der Gedanke, der dahinter steht, geht ja zu recht davon aus, dass es eine Hilfe seitens der Gesellschaft geben muss, wenn es ein Mensch durch grundlegende Probleme seiner Gesundheit schwerer in der Gesellschaft hat als andere.

Aber ich kann schon verstehen, dass man sich dabei irgendwie mulmig fühlt.

queequeg antworten
ferryman
(@fabi-an)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7

@queequeg Ja genau, also für mich ist der Begriff sehr vorurteilsbelastet und stigmatisierend. Wie du sagst, verstehe ich auch die Argumentation der Politik, dass sie die Bedürftigkeit auch ausdrücken muss. Keine Ahnung, ob es dafür andere Worte geben könnte, darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Danke für Deine Interaktion. Gottes Segen Dir

fabi-an antworten
Queequeg
Beiträge : 6027

@annelie-krause 

Ob Borderline als Behinderung oder Schwerbehinderung eingestuft wird, hängt nicht nur von der Diagnose ab, sondern von der Art und Ausprägung der Störung.

Übrigens spricht Otto Kernberg lieber von "Borderline Persönlichkeitsorganisation" und vermeidet so den Begriff der Störung, was ich auch für angemessener halte.

queequeg antworten
4 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19273

@queequeg 

Ob Borderline als Behinderung oder Schwerbehinderung eingestuft wird, hängt nicht nur von der Diagnose ab, sondern von der Art und Ausprägung der Störung.

Hast Du eine Ahnung, wie hoch die Dunkelziffern bei den Erkrankungen von Borderlinern sind?

tristesse antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 6027

@tristesse 

Nein, leider nicht. Menschen mit einer Borderline-Organisation sind ja nicht grob auffällig. Sie agieren und reagieren in der ganzen Bandbreite von Menschen, die nicht so organisiert sind. Sie werden zumeist nur mehr oder weniger extrem in irgendeiner Weise wahrgenommen. Und sie selbst empfinden sich in der Regel nicht als ungewöhnlich, sondern eher ihre Umgebung. Es dauert schon eine Weile, bis sie merken, dass sie auch in unterschiedlichen Umgebungen immer wieder in die gleichen Schwierigkeiten kommen - z.B. indem es für sie immer nur ein entweder gut oder böse gibt, aber nix dazwischen.

Von daher wird die Dunkelziffer sicher ziemlich hoch sein.

queequeg antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19273

@queequeg 

Menschen mit einer Borderline-Organisation sind ja nicht grob auffällig. 

Ich bin auf das Thema aufmerksam geworden, als mir eine wirklich gute Freundin gestand, seit Jahren unter Borderline zu leiden und mich hat es beschäftigt, dass ich nichts gemerkt habe. Klar war sie manchmal unzuverlässig, hat oft Treffen verschoben oder abgesagt, mal war sie etwas ruhiger, mal richtig aufgekratzt, aber nie wäre ich auf Borderline gekommen. Aber ich fand es gut, dass sie sich mir irgendwann anvertraute und seitdem kann ich sie besser einschätzen und verstehen.

Eine Ehe ist in meinem direkten Umfeld zerbrochen, weil die Ehefrau nach der Geburt des 4. Kindes Borderline entwickelte und sich weigerte, Medikamente oder zumindest therapeutische Hilfe zuzulassen. Innerhalb von 2 Jahren war die Familie völlig am Ende, das Jugendamt stand mehrfach vor der Tür, Eskalationen waren an der Tagesordnung, der Ehemann stand dem Ganzen sehr hilflos gegenüber. Schließlich ist sie mit ihrem neuen Freund dann auf und davon, der Vater hat das Sorgerecht für die Kinder, die noch minderjährig waren bekommen, eins davon ist gerade mal 5 Jahre alt. Im Grund kann die Frau ja nichts dafür, aber dadurch, dass sie keine Hilfe in Anspruch nehmen wollte wurde es eben schwierig und auch dann bedrohlich für die Kinder.

tristesse antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 6027

@tristesse

Ja, solche Entwicklungen gibt es leider. Borderline Probleme sind in einer erheblichen Bandbreite angesiedelt von kaum spürbar bis katastrophal. Und oft ist es so, dass Betroffene überhaupt nicht einsehen, dass sie etwas verändern müssen, weil an all ihren Problemen und Schwierigkeiten die anderen die Schuld tragen. Dumm dabei ist, dass sie nicht einfach per Vernunft überzeugt werden können, sondern es ihnen ganz einfach unmöglich ist, anders zu denken und zu empfinden. Und das ist natürlich gerade in einer Partnerschaft ungeheuer belastend.

Andererseits kann man die Symptomatik aber zumeist doch soweit verändern, dass ein halbwegs konfliktfreies Leben für Betroffene und Angehörige (auch Freunde) erreicht werden kann.

queequeg antworten


Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?