CLL Chronisch Lymph...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

CLL Chronisch Lymphatische Leukämie


Geistwissen
Themenstarter
Beiträge : 164

Nach meinem Geburtstage am 17. Januar, sagte mein Schutzengel, der zu dem Zeitpunkt ein wenig das Aussehen von Papa hatte, das er die Kontrolle verlöre.
Im Februar teilte er mir dann mit, das er mich jetzt verlassen müsse und im August wieder käme.
Wieso und oder Warum wurde mir nicht mitgeteilt.

Im März 2017, am 14. verfehlte ich dann eine Treppenstufe und knallte etwa eineinhalb Meter hinunter auf die Holzstufen und ditschte noch zwei weiter Stufen hinab. Von hier zog ich mich auf den glatten Fußboden und blieb dort flach liegen.
Einige Tage zuvor war ich im Keller und habe dort an meinen elektronischen Schaltungen gebastelt, als es hinter mir einen lauten Knall gab. Es war dort aber nichts, das hätte hinunter fallen und knallen können. Das es ein Hinweis war, das wußte ich wohl, konnte aber keine Verbindung zu dem nachfolgenden Geschehen herstellen.
Nun lag ich dort, wußte das ich mir mindestens einen Rückenwirbel gebrochen hatte und atmete wohl zehn Minuten heftig und regelmäßig ein und aus um die Schmerzen los zu werden. Dann sagte ich zu Emanuel, das er den Krankenwagen rufen kann. Die waren dann auch in etwa zehn Minuten da und steckten mich in eine aufblasbare Krankentrage, in der ich Platzangstbeklemmungen bekam, die sich aber rasch legten. Dabei wurde ich immer wieder ermahnt, mich nicht selber zu bewegen und auf jeden Fall liegen zu bleiben, was mir schon lange und vorher klar war.
Mein Christ ist mit mir und beruhigte mich, auch schon vor dem Geschehen, so daß ich sowieso schon den ganzen Tag irgendwie besonders ruhig war. Auch sagte ich zu Emanuel, das es alle wieder in Ordnung käme.
Im Krankenhaus, Boberger Unfallklinik, kamen dann die Untersuchungen. Zwei Wirbel sind gebrochen, der zwölfte und der elfte. Meine Milz wäre viel zu groß und die Leber hätte eine Zyste.
In derselben Nacht gab es dann noch eine Notoperation, gegen zwanzig Uhr, in der mir in den dreizehnten, zwölften und elften Wirbel zwei Metallstützen einoperiert wurden, um die gebrochenen Wirbel zu richten und zu stabilisieren. Aber liegen bleiben mußte ich dennoch drei Tage lang. Als ich dann nach zehn Tagen erst einmal nach Hause kam, hatte ich sieben Kilogramm abgenommen.
Wegen der Leberzyste ging ich zu meinem Hausarzt, der mir sagt, die hätte ich schon viele Jahre und das wäre in diesem Falle harmlos. Allerding gab er mir eine Überweisung zum Hämatologen, wegen der zu großen Milz und den zu hohen Blutwerten.
Leukozyten über 38.000
Thrombozyten über 690.000
Diagnose: CLL – Chronische Lymphatische Leukämie. Also mundartlich Blutkrebs.

UND so stehe ich eines Morgens am Dachflächenfenster meiner Küche und blicke in den neuen, aufgehenden Tag.

Schaue über die Felder hinweg bis zum Wald am Horizont.

In meinen Gedanken frage ich jetzt meinen Heiland Jesus Christus:
„Was wird nun? Soll ich nun an dieser Krankheit sterben?“
In dem Moment ist es, als wenn er selber neben mir steht und diese Worte wie Gedanken in meinen Kopf spricht:
„Ich selbst werde dafür sorgen, daß du gesund wirst!“

Seither wird es immer besser mit mir.
Keineswegs so, als wenn ein Schalter betätigt wird -klick- und gesund.
Eher wie Meereswogen, Wellenberge der Besserung und geringe Wellentäler scheinbar ohne Besserung, aber die Wellenberge sind wesentlich höher.

Antwort
11 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Danke für deinen Text. Und gute Besserung.

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo Du,

Dein Text hat mich sehr berührt.

1985 wurde mir gesagt (von Ärzten) ich solle meinen Lebensabend genießen. Heute frage ich mich, wie lange geht der noch?
1967 wurde meiner Mutter gesagt, mein Bruder hätte Leukämie.
Er wurde darauf nie behandelt. Er arbeitet heute als Krankenpfleger.
In Deinem Profil steht auch, daß Du etwas älter wärst.
Und mit 17 hast Du die Diagnose bekommen. Ist es sicher, daß es keine Fehleinschätzung von Ärzten war?

Veröffentlicht von: @geistwissen

In meinen Gedanken frage ich jetzt meinen Heiland Jesus Christus:
„Was wird nun? Soll ich nun an dieser Krankheit sterben?“
In dem Moment ist es, als wenn er selber neben mir steht und diese Worte wie Gedanken in meinen Kopf spricht:
„Ich selbst werde dafür sorgen, daß du gesund wirst!“

Ja, Jesus steht seinen Kindern bei, und geht mit ihnen durch das Leid.

Ich wünsche Dir noch viele erfüllte und getragene Jahre!
Ano, da zu persönlich

Anonymous antworten
6 Antworten
Squiddy
(@squiddy)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 443
Veröffentlicht von: @anonyma-983da4175

Und mit 17 hast Du die Diagnose bekommen. Ist es sicher, daß es keine Fehleinschätzung von Ärzten war?

Veröffentlicht von: @geistwissen

Nach meinem Geburtstage am 17. Januar,

Veröffentlicht von: @geistwissen

Im März 2017,

Da waren zwar ein paar 17er, aber ich glaube kein 17. Lebensjahr bei der Diagnose, oder?

squiddy antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @squiddy

Da waren zwar ein paar 17er, aber ich glaube kein 17. Lebensjahr bei der Diagnose, oder?

Sorry, ich war zu sehr in meiner eigenen Familiengeschichte gefangen.
Habe ich falsch gelesen.

Wünsche Trotzdem dem TE Gottes Segen!
LG Ano

Anonymous antworten
Geistwissen
(@geistwissen)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 164

Mit der Altersangabe ist wohl was schief gelaufen.
Ich war wohl 62 als der erste Verdacht auftrat.

Der Hämatologe meint, es könne genetischen Ursprungs sein.
Gut möglich, weil einige rätselhafte Ereignisse auftraten:
Plötzliche überwältigende Müdigkeit von etwa 15 Min Dauer,
jeweils einmalig im Abstand von 10 bis 8 Jahren.
Erstmals war das mit 17 Jahren. Da ist dann deine 17

geistwissen antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hi,

Danke für das Zeugnis. Wie meinst du es, alle 8 Jahre starke Müdigkeit? Einfach aus heiterem Himmel müde'

Gute Besserung. Ich kann nur beten. Grüsse

Anonymous antworten
Geistwissen
(@geistwissen)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 164

Ja, genau so ist es gewesen.
Ein mal innerhalb von etwa acht Jahren.

Der Intervall ist jetzt geringer, einige male in einem Jahr.
Ein Grund können die Nachwirkungen meiner bis hier verschwiegenen Magenblutungen sein. Die letzte war vor etwa einem halben Jahr und von der habe ich mich noch nicht richtig erholt.

Alles was zu Christus lenkt, bringt Geist und lebendiges Leben.

geistwissen antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Entschuldige bitte, das mit der Altersangabe habe ich durch meine eigene Geschichte falsch gelesen.

Deine Geschichte hat mich sehr berührt.

Gottes Schutz und Segen weiterhin!

LG Ano

Anonymous antworten
Squiddy
Beiträge : 443

Ich wünsche dir weiter Genesung und immer das Wissen, dass du behütet und getragen bist! Danke für deinen Bericht.

squiddy antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Halleluja! Gott ist gut!
Dir weiterhin Gottes reichen Segen!

Anonymous antworten
Clay
Beiträge : 1322

Ein Aussätziger kommt zu Jesus und sagt: "Wenn du willst, kannst du mich reinigen (heilen)." Jesus sagt: "Ich will!" und der Aussätzige ist geheilt.
Dass Gott Heilung will, zeigt sich darin, dass Er in Jesus am Kreuz auch alle unsere Krankheiten und Gebrechen trug.

Ich wünsche Dir auf dieser Grundlage baldige völlige Wiederherstellung.

LG.
Clay

clay antworten


Teilen: