Benachrichtigungen
Alles löschen

Bitte um Gebet wegen seiner Verstopfung und auch um Ratschläge


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,
mein Mann hat chronische Verstopfung (Diagnose IBS-C, eventuell auch bedingt durch Rückenverletzung). In letzter Zeit ist es wieder schlimm, so dass er täglich sehr viel Zeit auf der Toilette verbringen muss und dabei schlimm ächzen muss, meistens ohne Erfolg.
Er erzählte mir, dasher langsam einen richtigen Horror vor der Toilette kriegt, weil er das Gefühl hat, gegen den eigenen Körper kämpfen zu müssen. Er sagt, dass es sich wie zugeschnürt anfühlt. Er muss auch immer wieder Abführmittel nehmen.
Es ist eine psychische Belastung für ihn und auch für mich, weil man deutlich merkt, dass er auf der Toilette sehr zu kämpfen hat.

Ich bitte um ein Gebet für alle mit schlimmer Verstopfung und auch um Ratschläge.

Antwort
28 Antworten
Irrwisch
Beiträge : 3339

Liebe Anonyma

Magnesium überdosiert wir ihm gut helfen können.
Auch Äpfel roh gegessen können sehr hilfreich sein.
Und genug Flüssigkeit über den Tag verteilt zu sich nehmen.
Gerade in diesen heissen Tagen mit ein Grund für Verstopfungen.

Liebe Grüße
Inge

irrwisch antworten
13 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke für deine Antwort. Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, was er schon macht:

*Magnesium nimmt er
*Milchzucker
*zu jeder Mahlzeit ein Löffel Öl
*probiotische Drinks
*wir haben einen Schemel, damit er in der Toilette, die Beine anwinkeln kann
*Es ist mir peinlich das zu erwähnen, aber er benutzt Gleitmittel (KY oder Durex perfect glide) und das hat bis jetzt am meisten geholfen... und er hat jetzt ein Problem, weil er Handschuhe benutzt hat, um das aufzutragen und die nicht mehr kriegt. Die sind zur Zeit wegen Covid alle ausverkauft. Weil das tatsächlich am meisten geholfen hat, hat er jetzt ein Problem.
*Er achtet darauf genug zu trinken
*Sich gesund zu ernähren fällt ihm, gerade wenn seine Verdauung mal wieder total spinnt, schwer. Erleidet dann unter Appetitlosigkeit und Bauchkrämpfen

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @anonyma-c6db38c2d

*Milchzucker

Veröffentlicht von: @anonyma-c6db38c2d

*probiotische Drinks

Eine Laktoseintoleranz ist ausgeschlossen worden?

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Soweit ich weiß nicht direkt vom Arzt ausgeschlossen. Ich bin mir aber nicht sicher.

Er hat es aber mal selbst ausprobiert. Alle Milchprodukte weg gelassen, gucken was passiert: schlimmer, mit Milchzucker angefangen: besser, mit probiotischen Drinks angefangen: besser.

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Besuch beim Ernährungsmediziner, Bewegung und Stressabbau sind auch schon ausgereizt?

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja, er joggt jeden Tag eine halbe Stunde und ist auch ansonsten sportlich.
Seine Ernährung ist leider nicht so, wie sie sein sollte. Dazu braucht es keinen Ernährungsmediziner um das festzustellen. Stress hat er auch, aber leider ist es ja nicht auf Knopfdruck möglich keinen Stress zu haben. Das sind oft Dinge, auf die er keinen Einfluss hat (zum Beispiel ein Bruder in einem risikobehafteten Beruf tätig und auch nicht besonders vorsichtig. Wir wundern uns stets, dass ihm noch nichts ernsthaftes passiert ist).

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Kann es sein, dass dein Leidensdruck größer ist als seiner?

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich denke eigentlich nicht. Wie kommst du darauf?

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Weil das Thema doch nicht neu ist.

stundenglas antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Laktoseintoleranz führt nicht zu Verstopfung.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @anonyma-c6db38c2d

*Es ist mir peinlich das zu erwähnen, aber er benutzt Gleitmittel (KY oder Durex perfect glide) und das hat bis jetzt am meisten geholfen... und er hat jetzt ein Problem, weil er Handschuhe benutzt hat, um das aufzutragen und die nicht mehr kriegt. Die sind zur Zeit wegen Covid alle ausverkauft. Weil das tatsächlich am meisten geholfen hat, hat er jetzt ein Problem.

Wenn du mir deine Adresse über PN schickst, kann ich euch 3-4 Pakete zusenden.
Gute Besserung an deinen Mann.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke. Das wäre sehr lieb, aber andererseits peinlich unsere Adresse rauszugeben. Ich werde ihn fragen. Es ist sehr, sehr lieb von dir und wäre sehr hilfreich.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @anonyma-c6db38c2d

Das wäre sehr lieb, aber andererseits peinlich unsere Adresse rauszugeben.

Das verstehe ich, dass dir das unangenehm ist.
Vielleicht wäre eine Lösung das Paket zu Freunden oder Nachbarn zu schicken?
Und die Adresse über einen anderen User ( mit dem du vertrauter bist über PN) an mich, falls eine anonyme PN nicht möglich ist.
Rede ruhig mit ihm und dann kannst du mir eine kurze Rückmeldung geben. 😉

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036
Veröffentlicht von: @anonyma-c6db38c2d

Danke. Das wäre sehr lieb, aber andererseits peinlich unsere Adresse rauszugeben. Ich werde ihn fragen. Es ist sehr, sehr lieb von dir und wäre sehr hilfreich.

Frag mal in der Apotheke Deines Vertrauens nach.
Es gibt größtenteils dort wieder Handschuhe. Ansonsten im Onlinehandel googlen. Da hab ich eben auf die Schnelle einiges gefunden, was bezahlbar ist.

Gruss Trissi

tristesse antworten


Kranich1
Beiträge : 20

Hallo, anonyma,
ich habe auch aufgrund einer chronischen Erkrankung immer wieder mit Verstopfung zu kämpfen, deshalb hier meine Erfahrungen, kann natürlich sein, dass es bei deinem Mann ganz anders gelagert ist:

1. das Trinken war ja schon angesprochen worden, ich muss aber richtig viel trinken, also mindestens 2.5 Liter am Tag und am besten damit beginnen, gleich direkt nach dem Aufstehen ein ganz großes Glas lauwarmes Wasser zu trinken.

2. Es hat mir eine Zeitlang sehr gut geholfen, um 18 Uhr die letzte Mahlzeit zu nehmen und dann um erst um 10 Uhr am Vormittag wieder zu Essen, also eine Art Intervallfasten light

3. Ich würde von Abführmitteln abraten. Stattdessen gibt es Möglichkeiten, zu erreichen, dass der Stuhlgang mehr Wasser zieht und dadurch besser "flutscht", entweder greift man auf gemahlenen Leinsamen zurück (nicht den körnigen, sondern den gemahlenen), morgens und abends 1 TL in ein großes Glas Wasser, oder man lässt sich vom Arzt etwas verschreiben. Ich hatte da beispielsweise Macrogol, fand das allerdings nicht so toll und bin beim gemahlenen Leinsamen geblieben, kann man aber ausprobieren.
Wichtig dabei ist, es nicht nur zu nehmen, wenn grade gar nichts geht, sondern auf jeden Fall eine Art Kur zu machen, in der man es über mindestens vier Wochen konsequent jeden Tag zu sich nimmt und dabei natürlich auch immer richtig viel trinkt, sonst klappt es nicht.

4. Jeden Tag regelmäßige Bewegungseinheiten, Spazierengehen langt schon aus.

5. Mein Arzt hat mir außerdem ein Mittel verschrieben, dass die Darmflora wieder in Gang bringt. Heißt Omnibiotic, gibst in verschieden Ausführungen, kostet aber einiges. (40-50 Euro).

6. Außerdem hat mir geholfen, mein Frühstück auf "overnight oats" umzustellen. Klingt sehr stylish, heißt aber bloß, dass man am Abend vorher 5 EL Hafer- oder Dinkelflocken (oder gemischte, wie man will) mit Milch im Kühlschrank einweicht, sie dann am Morgen mit frischem Obst aufpeppt und dann isst. Sorgt auch für ordentlich Bewegung.

So, ich hoffe, das hilft irgendwie weiter, ich weiß, wie es ist, wenn der Darm nicht funktioniert, ist alles andere auch Sch......

kranich1 antworten
5 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Vielen Dank für deine vielen Anregungen. Sport macht er schon.
Leinsamen hat er (jedenfalls anfangs, in hoher „Dosierung“ überhaupt nicht vertragen, da Bauchkrämpfe). Deswegen benutzt erste jetzt vorsichtig. Ich habe aber gehört, dass das nur am Anfang so ist. Wie sind denn deine Erfahrungen? Er hat oft Probleme mit Unterleibskrämpfen, fühlt sich verdauungsmässig nicht so gut und muss deswegen gucken, was er verträgt.

Das Andere hört sich sehr hilfreich an, vielen Dank.

Anonymous antworten
Raische
(@raische)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 23

sollte es Zufall sein das ich das Forum streifte ?..Ich hatte heute nach längerer Zeit mal wieder wahnsinnige Verstopfung..Es ging nichts vor und zurück.Das bei dewr Hitze..Der Schweiß floss in strömen.
Habe 2 Stunden gekämpft, gebetet, mich hingelegt und entspannt..immer wieder auf den Kloo..war nichts..dann auf dem Bett probiert ( Unterlage war vorhanden )..erst nach rund 2 Stunden dann aufatmen...

raische antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ein Glück, dass es dir jetzt besser geht. Ich glaube, dass die Hitze nicht gut bei dieser Art von Beschwerden ist. Mein Mann musste gestern auch sehr schlimm „kämpfen“, immer wieder aufs Klo, immer wieder kein Erfolg. Er hat Homeoffice frühzeitig beendet, aber nichts: nur immer wieder zum Klo. Wir haben auch zusammen gebetet. Es fühlt sich komisch an, um diese Sache zu beten, aber ich glaube, dass es geholfen hat. Schließlich konnte er etwas loswerden, aber leider eben nur etwas und ist noch immer sehr verstopft.
Heute auch häufig Klopausen im Homeoffice. Gebet wäre sehr schön.

Anonymous antworten
Kranich1
(@kranich1)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 20

Meiner Erfahrung nach ist es sehr wichtig, sich da wirklich zu Anfang so eine Art Kur zu verpassen, in der man mal für eine längere Zeit nur darauf achtet, den Tag darmfreundlich zu gestalten. Und gerade diese Phasen in denen so stark gedrückt wird, sind ziemlich schädlich, weil sie Verkrampfungen und Hämorrhiden fördern können.
Hat er denn die puren Leinsamen genommen oder die gemahlenen? Die Leinsamen im Ganzen können Probleme machen.Und wie viel? 1 TL in ein Wasserglas zweimal am Tag reicht, braucht aber eine gewisse Zeit bis es wirkt. Wenn er das nicht nehmen möchte, kann ihm der Arzt ein anderes Quellmittel verschreiben. Das Quellmittel sorgt dann automatisch für Stuhlgang und wenn man es für mehrere Wochen nimmt, kommt man auch aus dieser Schmerz-/Drucksituation raus.
Vielleicht kann er probieren, mehrere Runden um den Block zu laufen, statt sich aufs Klo zu setzen, wenn das Druckgefühl wieder kommt.
Leinsamen sind eigentlich komplett verträglich, weil sie nur aus Ballaststoffen bestehen, deshalb vermute ich, dass es vielleicht zu viel Leinsamen und zu wenig Wasser war.
Ich hab auch einige gute Anregungen auf der Seite von den Ernährungsdocs gefunden.
Alles Gute für deinen Mann

kranich1 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke! Es waren glaube ich einmal ganze Leinsamen, die gelben. Die nimmt er jetzt noch in geringer Menge, aber zu viel davon verträgt er nicht. Dann noch so ein Müsli mit Leinsamen und Pflaumen. Ich glaube die waren geschrotet.

Anonymous antworten
Banji
 Banji
Beiträge : 3583

Da du mit "Gebet" auch eine nicht-medizinische Komponente ins Gespräch bringst ... Körper und Seele sind ja eine Einheit.
Habt ihr schon mal an einen psychosomatischen Zusammenhang gedacht?

banji antworten
5 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Er selbst glaubt, dass es einen psychosomatischen Zusammenhang gibt. Es fing bei ihm an, als er ein stressreiches Erlebnis/stressreiche Lebensphase hatte und wird mit Stress deutlich schlimmer. Was aber hat man davon das zu wissen? Man kann nicht jedem Stress aus dem Weg gehen.

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Stressreduktion

Veröffentlicht von: @anonyma-c6db38c2d

Was aber hat man davon das zu wissen? Man kann nicht jedem Stress aus dem Weg gehen.

Man kann den Umgang damit verändern.

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich sage ihm schon immer wieder, dass er sich nicht so viel Stress machen soll, aber er macht sich halt so viel Stress. So ist er halt.

Einiges sind auch wirklich Sachen/Stressfaktoren, denen er nicht aus dem Weg gehen kann und die jeden stressen würden.

Verstopfung macht ihm noch zusätzlich Stress, weil es mit Bauchschmerzen einhergeht und mit „Zeitverschwendung“ wenn er keine Zeit hat oder seine Zeit lieber fröhlicher nutzen würde und nicht auf der Toilette.

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Dann ist es halt so. Vielleicht hilft es dir, die Situation einfach so zu akzeptieren, wie sie jetzt ist. Ohne Aussicht auf Besserung.

stundenglas antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Man kann nicht jedem Stress aus dem Weg gehen.

Stimmt. Aber man kann lernen, damit umzugehen.

herbstrose antworten


Distelnick
Beiträge : 1335

Trockenpflaumen über Nacht in Wasser einweichen, morgens essen, mit dem Wasser...?

distelnick antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Mein Rat wäre:
- viel Bewegung
- reichlich trinken
- weglassen, was stopft (z.B. Banane, Weißbrot)
- anregende, weichmachende Lebensmittel verzehren (Joghurt, Vollkornprodukte, Orangensaft ...)
- Ernährungsberatung

Einiges beachtet dein Mann ja schon. Vielleicht kann er aber an der einen oder anderen Stelle noch etwas optimieren.

Was das Seelische betrifft, könnte begleitende Psychotherapie hilfreich sein. Schon allein die Grunderkrankung ist ja nicht ohne. Wenn dann auch noch Begleiterscheiningen dazu kommen, ist das Ganze nicht mehr witzig.

Handschuhe gibt es wieder zu kaufen (z.B. in der Haushaltsabteilung von Drogerie oder Supermarkt, da wo die Besen und Spültücher sind).

herbstrose antworten


Teilen: