Benachrichtigungen
Alles löschen

Hochsensibel (HSP) 133

Seite 1 / 4

Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 16226

Hallo liebe Mitleser,-Schreiber, -Anteilnehmer, Interessierte...

Herzliche Einladung zum weiteren Austausch.

Was hochsensibel bedeutet, kann man erforschen und erfahren unter:

http://www.zartbesaitet.net/test.htm
http://www.hochsensibel.org
http://hsperson.com/test/highly-sensitive-child-test/
http://www.hochsensiblehilfe.de/info/forsch.htm
http://www.team-f.de/ (Lüling, Seelsorge)
https://lebensspurmedien.de/ (Hsp und Seelsorgeliteratur bei team f)
http://www.feine-sensoren.de/
http://www.soloundco.net/startseite/ (Singleportal, früher emwag)

Was fange ich damit an, dass ich eine hochsensible Person bin? (High Sensitive Person, HSP)

1. Du weißt es, dass Du eine HSP bist
2. Du weißt dass Du nicht "schräg" bist
3. Du weißt, dass Du nicht alleine bist
4. Du bewertest Dich und Deine Verhalten konstruktiver (Selbstannahme)
5. Du kannst Dich mit anderen austauschen, die Dich verstehen
6. Du kannst dadurch besser lernen, mit den Schwächen der Hochsensibilität (HS) umzugehen
7. Du kannst dadurch bewusster die Stärken der HS für Dich und andere einsetzen
...................

PS: für alle Neuen: Neben Smalltalk (mit smt gekennzeichnet) haben wir hier einen virtuellen Raum gefunden, den es sich lohnt, regelmäßig zu besuchen. Allein die Erfahrung und das Bewusstsein, hochsensibel zu sein und nicht "gestört" oder "abartig", hilft sehr viel und kann das Leben auf lange Sicht konstruktiv verändern. Lasst Euch mal darauf ein und erlebt, als sensibles Wesen aus Gottes Hand hervorgegangen zu sein!

Psalm 139, 14 (Elb)
Ich preise dich darüber, daß ich auf eine erstaunliche, ausgezeichnete Weise gemacht bin. Wunderbar sind deine Werke, und meine Seele erkennt es sehr wohl.

————————————————
Gedicht von Flickenteddy

Empfinden

"Nun nimm dich `mal zusammen!",
so wurde ihr gesagt.
"Du bist viel zu empfindlich!",
Urteilte man ungefragt.
So wusste sie als Kind schon:
"Ich bin einfach verkehrt.
Wer nicht ist wie die And'ren,
Der hat hier keinen Wert!"

Sie zeigte, was sie wollten:
Ein fröhliches Gesicht.
Wie's wirklich in ihr aussah,
Zeigte sie lieber nicht...
So wurde sie dann fügsam,
Sie störte nun nicht mehr.
Doch tief in ihrem Herzen,
Da fühlte sie sich leer.

"Wo sind meine Gefühle
Und meine Träume hin?
Ich weiß eigentlich selber
Schon nicht mehr, wer ich bin."
Sie traf eine Entscheidung
Und ließ sich darauf ein:
Sie wollte wieder lernen,
Nur ganz sie selbst zu sein.

Sie griff in ihre Seele,
Sie öffnete ihr Herz.
Er war so lang verborgen,
Nun traf er sie, ihr Schm*rz.
Sie wurde fast benommen,
Er kam mit solcher Wucht.
Und schlug die zarte Seele
Beinahe in die Flucht.

"War das der Sinn der Sache?",
So fragte sie sich oft.
Sie hatte sich doch etwas
Ganz Anderes erhofft.
Doch als die W*nd*n heilten,
Da war ein Sinn zu sehn:
Viel mehr als And're konnte
Gefühle sie verstehn.

Sie konnte formulieren,
was Andere kaum sah'n
und lenkte die Gedanken
in eine klare Bahn.
So gab sie denen Stimme,
die Keiner sonst verstand,
weil sie für Angst und Traurigkeit
die rechten Worte fand.

————————————————————————————————————————
Threadstarter: Adlerfluegel ; ehemalige Begleiter: Angieblau, Stephan-Zoellner

aktuelle Threadbegleiter:
Deborah71; Glasgraveurin; Schnorchelschnuffi

Die neuen Schreiboberflächen werden von uns ab ca 200 posts reihum eröffnet und nach Absprache angepasst. Ist einer zeitlich verhindert, geht die Aufgabe an den Nächsten über.

Link zum Vorgängerthread:
https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread/thema/hochsensibel-hsp-132.html

Wir übernehmen für die Inhalte weiterführender Links keine Verantwortung.

Antwort
208 Antworten
Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 16226

Bücher über Hochsensibilität und Links zu Radiointerviews
Hallo ihr Lieben,

hier einen Überblick von Büchern über das Thema Hochsensibilität.

Dirk und Christa Lüling:
Lastentragen die verkannte Gabe - Hochsensible Menschen als emotionale Lastenträger

Dirk und Christa Lüling:
Ein neues Herz will ich euch geben

Dirk und Christa Lüling:
Mit feinen Sensoren - Hochsensitive Kinder verstehen und ins Leben begleiten

Brigitte Schorr:
Hochsensibilität Empfindsamkeit leben und verstehen

Georg Parlow:
Zart besaitet

Elaine Aron:
Sind Sie hochsensibel

Elaine Aron:
Das hochsensible Kind

Elaine Aron:
Hochsensibilität in der Liebe

Samuel Pfeifer:
Der sensible Mensch: Leben zwischen Begabung und Verletzlichkeit

Birgt Trappman-Korr:
Hochsensitiv: Einfach anders und trotzdem ganz normal

Reinhold Ruthe:
Hochsensibel und trotzdem stark: Hilfen für Feinfühlige

Brigitte Schorr:
Hochsensible in der Partnerschaft
Hochsensible Mütter

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Radiointerviews:

Do, 20.02.2014 10 – 11 h Radio-Horeb, Lebenshilfe: Hochsensibilität Beruf(ung) leben mit feinsten Sensoren
http://www.horeb.org/xyz/podcast/lh_beziehung/20140220lh.mp3

Do, 26.09.2013 10 – 11 h Radio-Horeb, Lebenshilfe: Hochsensibilität- Gabe, Aufgabe oder Last? Mit feinsten Sensoren leben lernen.
http://www.horeb.org/xyz/podcast/lh_beziehung/20130926lh.mp3

Diese beiden Interviews fanden zu den o.g. Daten statt.

Das erste Interview ist mit Michael Seiß Berufungscoach und Christa Lüling, wobei hier Michael Seiß oft zu Wort kommt. Ein eine interessante Mischung zwischen diesen beiden hochsensiblen Menschen, denn Michael Seiß ist kognitiv hochsensibel und Christa Lüling empathisch hochsensibel.

Das zweite Interview ist bekannt. Es ist mit Dirk und Christa Lüling

Radio Horeb hat ein Interview mit Lülings zum Thema Hochsensitive Kinder durchgeführt.

Hier der Link: http://www.horeb.org/xyz/podcast/lh_beziehung/20141002lh.mp3

zum gleichnamigen Buch von Reinhold Ruthe ,,Hochsensibel und trotzdem stark" gibt es ein Radiointerview, das ebenfalls von Radio Horeb durchgeführt wurde:

https://www.horeb.org/index.php?id=download-lh-beziehung_404&tx_sicpodcastlist_pi1%5Buid%5D=24407&tx_sicpodcastlist_pi1%5Baction%5D=show&tx_sicpodcastlist_pi1%5Bcontroller%5D=Podcast&cHash=cea6d458da9ae1e567fa3d3adf061d61
Wenn ihr den Link anklickt, öffnet sich ein Fenster direkt zum Beitrag

Interview zum Nachlesen) mit Autorin (siehe Auflistung der Bücher) Psychologin Dr. Elaine Aron mit dem Titel
Hochsensibel: Fluch oder Segen?
https://www.erf.de/themen/gesellschaft/2270-542-3896

Interview bei ERF: Hochsensibler (Mann) kämpft sich durchs Leben.
https://www.erf.de/index.php?module=506&snr=213673&reset=1

deborah71 antworten


Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 16226

Bücher über spezielle Themen
folgende Bücher habe ich (Deborah71) in letzter Zeit gelesen, bzw bin noch dabei:

besonders für bildhafte spirituelle HSP eine mögliche Hilfe:

a) Heilung der Verletzungen der Vergangenheit

Berufen zum Königskind von Ulrike Willmeroth und Ursula Roderus (Thema Erfahrungsbericht und ärztlich therapeutische Einschübe über einen Weg aus Trauma)

Handbuch zur Traumabegleitung von Ursula Roderus (Hilfen für Seelsorger, Berater und Therapeuten) ..ich ergänze: auch für Betroffene fördert es das Verständnis, was ist passiert und was passiert durch die einzelnen Maßnahmen einer Therapie; es deckt den spirituellen Bereich ab, der in einer Psychotherapie nicht geleistet werden kann (transpersonaler Bereich)

b) geistliches Sehen und Wahrnehmen in der Fürbitte, Möglichkeiten und Unterscheidung, Erfahrungsberichte

Der glückliche Fürbitter von Beni Johnson

deborah71 antworten
Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 16226

Aspekte der Hochsensibilität
Beitrag von Glasgraveurin

Empathisch Hochsensible

Empathisch Hochsensible haben ein hohes Einfühlungsvermögen für sich und für andere. Ihre eigenen Gefühle können sie sehr gut und differenziert beschreiben. Ihr Innenleben ist sehr reichhaltig. Stimmungen und Gefühle ihres Gegenübers können sie so wahrnehmen, als wären es ihre eigenen. Atmosphärische Stimmungen beim Betreten eines Raumes spüren sie sofort, aber auch die Qualität von Beziehungen zwischen Personen fühlen sie.
Empathisch Hochsensible sind mehr mit den anderen und deren Gefühlen beschäftigt, als mit sich selbst. Die Gefahr von Grenzverletzungen ist hier hoch.

Kognitiv Hochsensible

Kognitiv Hochsensible vertiefen sich in ein Thema, analysieren es und durchdenken dieses auf der intellektuellen Schiene. Sie erkennen schnell Lücken im System oder in Gedankengängen, können komplexe Zusammenhänge erkenne und wissenschaftliche Publikationen verfassen. Mit Computern können kognitiv Hochsensible sehr gut umgehen.

Als Verhandlungspartner können diese Menschen sehr zäh sein. Ihre Emotionen sind für andere nicht sichtbar, da sich diese nach innen richten. Emotionen bei anderen werden von ihnen abgelehnt, weil zur Schau getragene Emotionalität zu Verunsicherungen bei kognitiv Hochsensiblen auslöst.

Diese Gruppe der Hochsensiblen tendiert dazu, Wahrnehmungen und Beobachtungen durch Tabellen und Listen beweisen und belegen zu wollen, z.B. durch Zitate von bekannten Autoren, um belegen zu wollen, wann etwas gesagt oder getan wurde.

Sensorisch Hochsensible

Ihr Schwerpunkt liegt in der Wahrnehmung der sensorischen Reize, also solche Reize, die über die Sinne wahrnehmen.

Sensorisch Hochsensible können bei einer Geräuschempfindlichkeit keine Geräusche ausblenden, egal, ob es eine Fliege an der Wand ist oder ein nicht sichtbares aber hörbares Flugzeug. Solche Reizquellen kann das Nervensystem so überreizen, dass die Betroffenen ohne erklärbaren Grund nach kurzer Zeit nervös werden und sich schwer konzentrieren können.

Manche dieser Betroffenen können Gerüche nicht ertragen und können beispielsweise Farbgerüche oder Gerüche von Parfüm schlecht aushalten.

Auch können sie sehr empfindlich bei der Auswahl ihrer Lebensmittel und sie achten auf eine gesunde Ernährung. Sie sind in der Lage, Konservierungsstoffe und chemische Zusatzmitteln in Lebensmitteln herauszuschmecken. Ein Restaurantbesuch kann für diese Menschen dann schwierig werden, wenn sie auf bestimmte Inhaltsstoffe allergisch reagieren.

Der Tastsinn kann ebenfalls besonders fein ausgeprägt sein. Diese Menschen vertragen keine ruckartigen Bewegungen oder grobe Berührungen. Diese empfinden sie als besonders verletzend oder unhöflich.
Berührungen, die für normalsensible Menschen zu schwach oder zu stark sind , werden von Hochsensiblen als wahre Wonne empfunden, während anderseits sanfte Berührungen nach einer kurzen Zeit als Folter empfunden werden können.

Sensorisch Hochsensible nehmen sehr detailliert mit den Augen wahr. Beispielsweise Details aus der Natur vermittelt ihnen ein Glücksgefühl. Sie haben ein natürliches Gefühl für Farben und Formen und sind in der Lage Räume stil- und stimmungsvoll einzurichten.

Spirituell Hochsensible

Dieser Personenkreis hat einen Zugang zur immateriellen Welt. Zu esoterischen Gedankengut fühlen sie sich leicht hingezogen. Sie haben Wahrnehmungen, die sich anderen verschließen. Als besonders tiefgründig finden sie den Kontakt zu ihrem innren Selbst.
Sie fühlen sich vom Schamanismus der sogenannten primitiven Völkern angezogen.

Christlich orientierte Menschen können sich so mit ihrer Religion verschmelzen, dass für sie die Gestalten der Bibel und die Heiligen als real sein können.

Spirituell Hochsensible haben eine tiefe Sehnsucht nach einer geistlichen Heimat. Sie stellen an sich und ihre Umgebung einen sehr hohen Anspruch. Bei Enttäuschung wenden sich viele hochsensible Christen von ihrer Gemeinde ab.

Es wird vermutet, dass sich in vielen christlichen Gruppen Hochsensible zusammentreffen, weil sie die Bereitschaft und das Bedürfnis haben, sich gewissenhaft einer Aufgabe hinzugeben. Hochsensible fühlen sich von dem oft (unausgesprochenen) Versprechen von Tiefe und Wahrhaftigkeit angesprochen.

Anmerkungen:

Der Inhalt kann in unten genannter Quelle nachgelesen werden.

Quelle:
Hochsensibilität Empfindsamkeit leben und verstehen
Brigitte Schorr
Thomas Schirmacher Hrsg.
ISBN 978-3-7751-5336-2 SCM Hänssler Verlag 3.Auflage 2012
Seite 20 - 24

Den Text habe ich in Anlehnung an die genannte Quelle verfasst. In diesem Buch stehen die Aspekte der Hochsensibilität unter Typologie der Hochsensibilität geschrieben.

Ich habe mich bemüht, keine Worte eins zu eins zu übernehmen, um den Copyright nicht zu verletzten.

LG Glasgraveurin

deborah71 antworten
27 Antworten
Stephan-Zoellner
(@stephan-zoellner)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 12

Kognitiv Hochsensible - das dürfte mein Haupttyp sein 🙂
und noch etwas vom "empathischen Typ" ...

stephan-zoellner antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Allrounder. Von allem etwas, aber extrem nix richtig.

ratsdaed antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11876

Das ist nicht ungewöhnlich, wir alle tragen alle Anteile in uns; und bei einigen sind eben einige Anteile stärker ausgeprägt.

neubaugoere antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Hey Neubaugoere, dankefür deine Beruhigung. Das einzige was ich nicht kann ist meine Gefühle gut erklären oder beschreiben. Sonst passt der Rest. Mir wurde mal gesagt, ich hätte ein sehr analytisches Denken.

ratsdaed antworten
Stephan-Zoellner
(@stephan-zoellner)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 12

Das analytische Denken ist typisch für "Kognitiv Hochsensible" - also für meinen Haupttyp.
Ich gehe selbst mit meinen Gefühlen analytisch um 😉 😛 - ist einfach so

stephan-zoellner antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Danke für die Einordnung. Ist schon interessant wie Gott jeden einzelnen so gemacht hat.

ratsdaed antworten
Stephan-Zoellner
(@stephan-zoellner)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 12

Na - ja - solche Einordnungen sind immer gewisse "Schubladen" ... die zum Teil zutreffen und an anderen Stellen doch auch wieder nicht ... also das was passt und Dir stimmig erscheint, Dir weiter hilft ... nimm mit ... der Rest findet andere Erklärungen 🙂

stephan-zoellner antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11876

Stephan sagte ja schon was dazu.
Ich denke so an mich, die ich im Kindesalter gar nicht gelernt habe, über meine Gefühle zu reden, weil meine Gefühlsäußerungen fast nur mit "das ist falsch" abgetan wurden, also hab ich aufgehört, sie zu äußern. Hat aber den Nachteil, dass ich mich dann als Erwachsenen schlecht mitteilen konnte, weil ich für vieles einfach keine Worte hatte. Das hab ich neu erlernen müssen und bin noch dabei. - Könnte etwas Ähnliches auch bei dir zutreffen?

Nachtrag vom 20.08.2020 1544
Heute werde ich auch leicht nervös, wenn mir jemand wirklich mal zuhört; ich war das gar nicht gewohnt von Hause aus. Auch das verschlug mir ab und an quasi die Sprache ...

neubaugoere antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Das könnte es.

Zu deinem Nachtrag:

100%ige Zustimmung. Dazu will ich ergänzen. Dass ich gerne rede, philosophiere mit anderen Menschen gemeinsam auf "Reisen" gehe. Da vergesse ich für den Moment diese Wunde, dass mir da doch jemand zuhört. Aber auch dort fragt mich niemand nach meinen Gefühlen und ich drück sie auch niemandem auf. Falls jemand danach fragt fällt es mir aber schwer sie zu erklären oder zu beschreiben.
Im Leben war ich so oft mit dem Leben anderer Menschen beschäftigt, dass ich meines nie versucht habe in Worte zu fassen.
Joa und heute ist es manchmal so als wäre irgendwo eine dicke Kruste drauf und darunter eitert es. Verstehst wie ich das meine? Da müsste man quasi eine Narbe mal wieder aufschneiden, damit sie endlich richtig verheilen kann.
Ich hoffe Gott zeigt es mir eines Tages und gibt mir die Kraft es anzugehen.

ratsdaed antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11876
Veröffentlicht von: @ratsdaed

Im Leben war ich so oft mit dem Leben anderer Menschen beschäftigt, dass ich meines nie versucht habe in Worte zu fassen.

Aus meinem Leben berichte ich, dass ich gar nicht wirklich "mein Leben" geführt habe, sondern das Leben, das andere an mir sehen wollten. Bis ich eben gar keine Ahnung mehr hatte, wie sich "eigenes Leben" überhaupt anfühlt. Dinge wie "was magst du denn gerne?" machten mich für nen Moment sprachlos, weil ich das gar nicht wusste (wie auch, wenn man das Leben der anderen lebt?). Also auch da erst einmal Entdeckungsreise nach mir selbst. Gott ist da übrigens ein sehr guter Begleiter. 😉 Und eines habe ich bei Gott gelernt: Er hat Seine Reihenfolge; Er hat Seinen Blick auf mich; Er weiß, was gut ist für mich; Er verändert sanft, denn Er ist sanft zu/mit seinen Kindern.

Veröffentlicht von: @ratsdaed

Aber auch dort fragt mich niemand nach meinen Gefühlen und ich drück sie auch niemandem auf.

Hast du schon mal über sie "Sinnhaftigkeit" der Wahl deiner Umgebung nachgedacht? Denn du wählst ja selbst, wer in deiner Gegenwart ist und mit wem du deine Zeit verbringst. You know? 😌

Nachtrag vom 20.08.2020 1724
Wenn wir jetzt mal nicht über Arbeitskollegen reden ...

neubaugoere antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Dinge wie "was magst du denn gerne?" machten mich für nen Moment sprachlos, weil ich das gar nicht wusste (wie auch, wenn man das Leben der anderen lebt?). Also auch da erst einmal Entdeckungsreise nach mir selbst. Gott ist da übrigens ein sehr guter Begleiter. 😉 Und eines habe ich bei Gott gelernt: Er hat Seine Reihenfolge; Er hat Seinen Blick auf mich; Er weiß, was gut ist für mich; Er verändert sanft, denn Er ist sanft zu/mit seinen Kindern.

Ich habe derzeit oder von Anfang das Problem, dass mir ständig jemand auf den Fersen ist und meint Stress schieben zu müssen. Manchmal gelingt es und ich mache mir selber Druck. Andererseits hat es oft den Anschein, dass Gott durch Nichtreagieren oder durch Blitzgedanken mit der Meldung kommt "Du bist noch gar nicht so weit". Naja, was soll ich da dann machen? Wie ein quängelndes Kind, das auf dem Boden stampft "Ich will jetzt aber mein Eis haben"? ... Zugegeben, innerlich tu ich das, aber nicht weil da Stress da ist, sondern weil ich ungeduldig bin und schon eine kleine Ahnung davon habe, dass es noch viel mehr gibt.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Hast du schon mal über sie "Sinnhaftigkeit" der Wahl deiner Umgebung nachgedacht? Denn du wählst ja selbst, wer in deiner Gegenwart ist und mit wem du deine Zeit verbringst. You know? 😌

Aufgrund deines Nachtrags beziehst du dich auf das gesamte außerdienstliche Umfeld? Oder was meinst du?

ratsdaed antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226
Veröffentlicht von: @ratsdaed

Naja, was soll ich da dann machen? Wie ein quängelndes Kind, das auf dem Boden stampft "Ich will jetzt aber mein Eis haben"? ... Zugegeben, innerlich tu ich das, aber nicht weil da Stress da ist, sondern weil ich ungeduldig bin und schon eine kleine Ahnung davon habe, dass es noch viel mehr gibt.

Dazu kam gerade ein Gedanke hoch...

Wenn du der Ungeduld die kalte Schulter zeigst, bist du vielleicht eher aufnahmefähig für das, was Gott gerade bei dir auf dem Plan hat.
Quengelige Ohren hören nicht gut und Abkürzungen kosten meistens sehr viel Zeit 😉

deborah71 antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Danke. Das ist aber noch viel zu weit entfernt von mir.

ratsdaed antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

Das glaube ich nicht. Du hast nur noch nicht entdeckt, was du hast.

Durch die Liebe, die Gottes Geist in den Herz ausgegossen hat, hat du auch Geduld geschenkt bekommen, eine Frucht des Geistes.
Sie ist also angelegt, ist aber noch eingepackt in einer Ecke und du wendest sie nicht an.

Mir hat mal folgende Definition geholfen, Geduld auszupacken und anzuwenden:

Geduld ist das freundliche Verhalten mir und anderen gegenüber, während ich warten muss.

Ungeduld ist das unfreundliche Verhalten mir und anderen gegenüber, während ich warten muss.

Ich mag mich und sehe keinen Sinn darin, mich mit einem Stock der Ungeduld durch die Gegend zu treiben.

Das wollte ich grad mal gesagt haben 😊 😌😇

deborah71 antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Danke. Ich versuche daran zu denken, wenn es soweit ist. Im Moment hab ich das Gefühl nicht freundlich zu sein, sondern mich zwingen zu müssen freundlich zu sein.
Es wäre teilweise gut, mein Mund wäre zugenäht, damit neben dem guten Wort aber auch kein schlechtes Wort heraus kommt.

ratsdaed antworten
Schnorchelschnuffi
(@schnorchelschnuffi)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 333
Veröffentlicht von: @ratsdaed

Danke. Ich versuche daran zu denken, wenn es soweit ist. Im Moment hab ich das Gefühl nicht freundlich zu sein, sondern mich zwingen zu müssen freundlich zu sein.
Es wäre teilweise gut, mein Mund wäre zugenäht, damit neben dem guten Wort aber auch kein schlechtes Wort heraus kommt.

Mir fällt da der blöde Spruch ein: "Wer nichts macht, macht nichts verkehrt ...."

Ich denke, du musst nicht zwangsweise freundlich sein, zumindest gibt es Möglichkeiten, wo man sich auch mal etwas ausk ... kann. Ich habe manchmal die HSP-Threads dazu "gebraucht", um mal dinge loszuwerden, die einfach mal raus mussten ...
also falls du "Druck" hast, lass es raus ... einzige Einschränkung: Netikette .... VG

schnorchelschnuffi antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Vielleicht ist Deborahs Aussage nur an mich adressiert, aber nicht für mich gedacht.
Nach ein paar Stunden kam mir der Gedanke, dass es auch für den einen oder anderen Arbeitskollegen sein kann. Wir haben zumindest einige, die unter Druck ziemlich unruhig werden.
Das äußert sich in Form von erhöhter Unfallgefahr oder Transportschäden.

ratsdaed antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226
Veröffentlicht von: @ratsdaed

Vielleicht ist Deborahs Aussage nur an mich adressiert, aber nicht für mich gedacht.

Von mir aus war sie auch für dich gedacht. Du hast sie dann schonmal gelesen, bis du sie durch das Wirken des Heiligen Geistes ergreifen kannst und sie dein Eigentum wird. Meine Zeit war, es jetzt zu sagen, Gottes Zeit ist es, wann er die Aussage in dir belebt. 😊

Kürzlich hatte ich von jemand etwas über Wiederherstellung gehört, das mich für mein Leben ansprach und erreichte. Danach hörte ich eine Predigt, die ich direkt davor schon mal gehört hatte und erkannte, dass dort dieselbe Botschaft gegeben wurde, ich sie aber da total überhört hatte. Nun war sie eine zweite Bestätigung und Vertiefung.

Veröffentlicht von: @ratsdaed

Nach ein paar Stunden kam mir der Gedanke, dass es auch für den einen oder anderen Arbeitskollegen sein kann. Wir haben zumindest einige, die unter Druck ziemlich unruhig werden.
Das äußert sich in Form von erhöhter Unfallgefahr oder Transportschäden.

Ja, die Sicherheit hat damit zu tun. Auch deine 😊

deborah71 antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Dass du eine Botschaft überhört hast beruhigt und tröstet mich grad ungemein. Dankeschön.

ratsdaed antworten
Seidenlaubenvogel
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 899

Danke. Das hilft mir gerade sehr.
... danke auch für die weitere Erläuterung, das sagt mir:

- Ungeduld schenk ich mir. = Darauf verzicht ich.
- Geduld schenk ich mir. = Das will ich mir/ uns gönnen.

😊 ❤

seidenlaubenvogel antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

Das freut mich für dich ❤

deborah71 antworten
Schnorchelschnuffi
(@schnorchelschnuffi)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 333
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Aus meinem Leben berichte ich, dass ich gar nicht wirklich "mein Leben" geführt habe, sondern das Leben, das andere an mir sehen wollten. Bis ich eben gar keine Ahnung mehr hatte, wie sich "eigenes Leben" überhaupt anfühlt. Dinge wie "was magst du denn gerne?" machten mich für nen Moment sprachlos, weil ich das gar nicht wusste (wie auch, wenn man das Leben der anderen lebt?). Also auch da erst einmal Entdeckungsreise nach mir selbst.

Ich entdecke viel von mir hier wieder.
war gerade im Urlaub mit Familie. Auf die Idee zu kommen, mal nur allein und ohne Familienanhang baden zu gehen, kostete mich eine enorme Überwindung, aber hinterher habe ich mich gefreut. ein gaaaaanz kleines Stück berücksichtigen, was ich selbst denn so mag?
Ansonsten habe ich oft das Leben der anderen - also z.B. jetzt der Familie - gelebt / untergeordnet. Obwohl ich weiß, dass das irgendwie nicht gut ist ....

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Gott ist da übrigens ein sehr guter Begleiter. 😉 Und eines habe ich bei Gott gelernt: Er hat Seine Reihenfolge; Er hat Seinen Blick auf mich; Er weiß, was gut ist für mich; Er verändert sanft, denn Er ist sanft zu/mit seinen Kindern.

Es gibt tatsächlich Momente, wo ich diese Sanftmütigkeit nicht mag .... manchmal wäre es mir lieber, Gott setzt ein klares Stopp oder ja, so ist es gut ... 🙁

schnorchelschnuffi antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11876
Veröffentlicht von: @schnorchelschnuffi

ohne Familienanhang baden zu gehen, kostete mich eine enorme Überwindung, aber hinterher habe ich mich gefreut. ein gaaaaanz kleines Stück berücksichtigen, was ich selbst denn so mag?

ja, auch kleine Schritte führen am Ende zum Erfolg 😉 😀

Veröffentlicht von: @schnorchelschnuffi

Es gibt tatsächlich Momente, wo ich diese Sanftmütigkeit nicht mag .... manchmal wäre es mir lieber, Gott setzt ein klares Stopp oder ja, so ist es gut ... 🙁

Ich geb ihm mal Bescheid darüber ... 😉

neubaugoere antworten
Schnorchelschnuffi
(@schnorchelschnuffi)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 333
Veröffentlicht von: @neubaugoere
Veröffentlicht von: @schnorchelschnuffi

Es gibt tatsächlich Momente, wo ich diese Sanftmütigkeit nicht mag .... manchmal wäre es mir lieber, Gott setzt ein klares Stopp oder ja, so ist es gut ... 🙁

Ich geb ihm mal Bescheid darüber ... 😉

Daumen hoch 😊

Wenn zwei eins werden im Gebet ....

schnorchelschnuffi antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11876
Veröffentlicht von: @schnorchelschnuffi

Wenn zwei eins werden im Gebet ....

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

Moin Stephan,

fein, dich mal wieder zu lesen 😊

lg
Deborah

deborah71 antworten
Stephan-Zoellner
(@stephan-zoellner)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 12

Ja - gelle - ist lange her 🙂

stephan-zoellner antworten


Schnorchelschnuffi
Beiträge : 333

Bin da.
Danke fürs Eröffnen hier.
Ich wünsche allen Lesern und Mitdiskutanten eine gute Woche und guten Austausch miteinander hier und im Alltag auch.
VG derSchnorchelschnuffi

schnorchelschnuffi antworten
1 Antwort
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

133 >> mit Musik 😊
Bei der Zahl hatte ich gleich an den Psalm gedacht.

einmal in flott als Reggae:
Joshua Aaron // Hineh Ma Tov (Psalm 133) Reggae! //
https://www.youtube.com/watch?v=RdmDBA-DTAw

einmal eher besinnlich:
Precious Oil (Psalm 133) - James Block
https://www.youtube.com/watch?v=xpG8ZDjY8i8

deborah71 antworten
Ratsdaed
Beiträge : 674

Danke, ein freudiges Miteinander wünsche ich.

ratsdaed antworten


Seite 1 / 4
Teilen: