Benachrichtigungen
Alles löschen

Hochsensibel und Tinnitus


mmieks
 mmieks
Themenstarter
Beiträge : 951

Hallo liebe MitleserInnen!

Was die Coronakrise mit Hochsensiblen macht, wird manchen bekannt sein. Ich hatte jetzt über zehn Jahre keine Depression, keine Angststörung mehr. Und jetzt kam Corona ... und alles im Eimer. Und jetzt kam ein Tinnitus dazu, weil ich in ziemlichen Stre8situationen lebe, denen ich nicht ausweichen kann. Ich lebe in einer betreuten Wohngemeinschaft, was das hochsensibel herausfordert, weil ich oft keinen Rückzugort habe. Natürlich erlebe ich dies mitunter auch als bereichernd, da ich Dinge oft anders sehe und auch gehört werde.
Nur: dieser Tinnitus zwingt mich fast zum Rückzug, obwohl man mit ihm nicht allein sein soll.

Ist das jemanden von euch bekannt?

,lg - mmieks

Antwort
43 Antworten
Neubaugöre
Beiträge : 11876

Ja, Tinnitus hab ich auch. 😊
LG

neubaugoere antworten
15 Antworten
Glasgraveurin
(@glasgraveurin)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 316

Tinnitus begleitet mich schon über 30 Jahre. Überwiegend rechts.
Links tritt der Tinnitus auf, wenn ich total überreizt bin und schlecht zur Ruhe komme.

glasgraveurin antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 951

Gewöhnt man sich jemals an sowas?
Wisst ihr noch, was damals der Auslöser war?

Bei mir ist er bislang nur links. Es geht meistens erst nachmittags los. Es gibt auch Tage, wo ich Ruhe habe.

mmieks antworten
mary_ann
(@mary_ann)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 6

Bei mir war der Auslöser für den ersten Hörsturz mit Ende 20 Stress. Der Tinnitus wurde mit den Jahren deutlich leiser und ich habe sowieso das Glück, dass ich ihn gut ausblenden kann. Der zweite Hörsturz kam mit Ende 40, diesmal mit Schwerhörigkeit, die aber nach einer Behandlung mit vier pflanzlichen Infusionen wieder fast weggegangen ist, auch der Tinnitus ist dadurch leiser geworden. Leider weiß ich nicht mehr, was das genau für Infusionen waren, bin bei einem Hausarzt, der Schulmedizin mit Alternativmedizin verbindet. Die HNO-Ärzte geben bei sowas oft Kortison-Infusionen, ist aber absolut nicht zu empfehlen bei Neigung zu Depression! Ist auch nicht bewiesen, dass die überhaupt was bringen.

mary_ann antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 951

ich hatte mit 13 Jahre einen Gehörsturz auf Grund eines Sturzes mit dem Hinterkopf auf Glatteis, den man nicht gleich erkannte. Erst musste die Gehirnerschütterung behandelt werden. ich trage seither Hörgeräte, allerdings nicht immer, weil ich gelernt habe, vom Mund abzulesen.

Der Tinnitus hat m.E. keinen Einfluss auf meine eh schon geringe Hörfähigkeit, er nervt nur Ich werde lernen müssen, mit Strass besser umzugehen ... so die ointe meines Hausarztes.

mmieks antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

Ich schliesse mal hier an dein Post an:

Wenn dein Hausarzt die Tinnituserscheinungen durch Stress ausgelöst, bezeichnet, dann zeigt dir der Beginn der Symptome, wo du zurückschrauben könntest. Du kannst dann beobachten, was genau bei dir Stress verursacht und dir neue Gewohnheiten zulegen, wie z.B. nicht immer Ja sagen und sich alles aufbürden lassen, sich für alles verantwortlich fühlen und machen.
Das wäre eine Ebene des Gegenwirkens gegen die nervigen Töne.

Dann möchte ich dir etwas aus meinem Erleben mitteilen, das vllt auch mal ein Punkt sein kann.
Als ich noch berufstätig war und u.a. die Progressive Muskelentspannung anzuleiten hatte, ist es mit öfter passiert, dass mein eines Ohr anfing zu pfeifen, wie nix Gutes, wenn ich eine neue Gruppe vor mir hatte. Ich fragte dann in die Runde, ob jemand von ihnen unter Tinnitus leiden würde. Damit hatte ich das Symptom als nicht mein eigen definiert und es ging regelmäßig weg. Aber in der Gruppe meldete sich dann mindestens einer, der Tinnitus hatte.

Langer Rede kurzer Sinn: nicht jedes Tinnitussymptom muss das eigene sein. Hochsensitive Personen können auch den Tinnitus eines anderen wahrnehmen. Glauben sie aber, das wäre nun der eigene Tinnitus, kann das Symptom sich einnisten.

deborah71 antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 951

Ich kenne das "System" der Übernahme, wie du es beschreibst ganz gut und meine, das ist nicht das Problem.

Was ich mich frage, ist: Sind Menschen, die im künstlerischen Bereich tätig sind, hier anfälliger? Dann würde es bei mir zutreffen.

mmieks antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226
Veröffentlicht von: @mmieks

Was ich mich frage, ist: Sind Menschen, die im künstlerischen Bereich tätig sind, hier anfälliger? Dann würde es bei mir zutreffen.

In Bezug zu Künstlern ist mir das noch nicht als Information vorbeigekommen.
Beziehst du dich jetzt auf musikalische Künstler oder Malerei oder anderes?

deborah71 antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 951

Malen und Schreiben, hauptsächlich ungereimte Lyrik.
In meiner Region kein unbekanntes Gesicht. Es genügt mir aber die Region.

mmieks antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

Wie ziehst du da die Verbindung zu Tinnitus?

Wird er geringer, wenn du Gefühle in Worte oder Bilder "entladen" kannst?

deborah71 antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 951

Es geht um das Tun, nicht um Gefühle, das vom Tinnitus ablenkt. Gerade, wenn ich alleine bin, ist mal dasitzen und Nichtstun das Einfalltor für das Ohrensausen. Das ist irritierend. Bestimmte Dinge gehen momentan gar nicht. Fernsehen zum Beispiel., mit jemanden im Auto fortfahren. Da möchte ich am liebsten gleich wieder zu hause sein. Shoppen - ein Horror. Oder einfach beobachten ... ich muss dabei was tun. Fotografieren. Malen. Schreiben. Auch wenn meine "Spasti-Pfoten" mit der Feinmotorik nicht immer klarkommen. Dieser Aktionismus. Verstehst du, was ich meine?

Ich entdecke gerade meine CD-Sammlung neu .... mit Kopfhörer geht das Einschlafen.

mmieks antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

Ah...ich hatte von der anderen Seite her gedacht... übernommene Spannung (Stressgefühle) anderer in Farbe ableiten...natürlich tust du etwas dabei.. die Bewegung des Malens und die Konzentration auf ein Motiv...auch die Wahrnehmung, etwas tun zu können.
Bewegungsdrang kann Aktionismus sein... kann eine Schutzablenkung sein, also sich einen Raum und damit auch eine Grenze schaffen.

Mir ist das mal aufgefallen in einem Malkurs. Ich kam spät vom Bus und die erste Aufgabe malte ich in sehr starken Farben... der zweite Durchgang wurde dann in Pastell, als ich dann auch innerlich angekommen war. Das Tempo der Reise und die Spannungen der anderen sind in die starken Farben geflossen über die Bewegung des Malens.

Ich leite Spannungen anderer auch schonmal mit Stricken oder Spinnen ab. Gerade auch bei Zoomtreffen, wo vorwiegend Hören angesagt ist.

Treffe ich mit meinen Beschreibungen das, was du meinst?

deborah71 antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 951

Die Beschreibung kommt gut hin.
Inzwischen hat das Kind einen Namen: Pysychovegetatives Erschöpfungssyndrom (heute gibt es einen anderen Namen dafür),. Das hatte ich schon öfter, wenn es zu lange Anspannungszeiten gab. Zuerstt ein paar Mal Bronchitis und dann weiter bis zur Erschöpfung. Wobei ich da schon wieder über den Berg bin.

mmieks antworten
mary_ann
(@mary_ann)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 6
Veröffentlicht von: @mmieks

ich hatte mit 13 Jahre einen Gehörsturz auf Grund eines Sturzes mit dem Hinterkopf auf Glatteis, den man nicht gleich erkannte. Erst musste die Gehirnerschütterung behandelt werden. ich trage seither Hörgeräte, allerdings nicht immer, weil ich gelernt habe, vom Mund abzulesen.

Da hast Du ja, zusammen mit der Hochsensiblität, der Angst und der Depression ein Päckchen zu tragen...

Veröffentlicht von: @mmieks

Der Tinnitus hat m.E. keinen Einfluss auf meine eh schon geringe Hörfähigkeit, er nervt nur Ich werde lernen müssen, mit Strass besser umzugehen ... so die ointe meines Hausarztes.

Stress vermeiden ist natürlich nicht so einfach, wenn man hochsensibel ist, Angst hat und mit depressiven Stimmungen kämpft. Ich kenne das aus eigener leidvoller Erfahrung. Rückzug ist meistens die einzige Möglichkeit für mich, das alles auszuhalten. Kannst Du Dich zumindest in ein eigenes Zimmer zurückziehen?

Mir ist noch etwas eingefallen, was mir mein Hausarzt nach dem Hörsturz verordnet hatte: "Padma Basic Kapseln" Das sind Kräuterkapseln nach tibetischer Rezeptur. Ihre Wirkung wurde in klinischen Studien nachgewiesen. Der Arzt meinte, sie würden die Durchblutung verbessern, besonders in den winzig kleinen Blutgefäßen im Ohr. Habe die einige Monate genommen und nehme die immer, wenn der Tinnitus wieder lauter wird. Die Kosten werden allerdings nicht von der Kasse übernommen.

Falls Du nicht schon ein Antidepressivum nimmst bzw. kein chemisches nehmen möchtest, kann ich Dir sehr 5-HTP-Kapseln empfehlen. Von denen bin ich so absolut begeistert, habe dadurch seit mehreren Jahren gar keine depressive Stimmung mehr und das ganz ohne Nebenwirkungen! Die Kapseln beinhalten L-Tryptophane, die aus dem Samen der afrikan. Schwarzbohne gewonnen werden. Leider muss man auch sie -wie so viele hochwirksame pflanzl. Medikamente- aus eigener Tasche bezahlen. Das nur am Rande, weil die Kapseln eine so große Verbesserung meiner Lebensqualität bedeuten.

mary_ann antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mmieks

Gewöhnt man sich jemals an sowas?

Man gewöhnt sich sehr gut daran bzw. es gibt Therapien z.B. Meeresrauschen zu hören.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hab mal gelesen das es Hörgeräte gibt die dagegen helfen oder unterstützen.

M.

Nachtrag vom 17.06.2020 2203
Eben mal nachgegoogelt. Solch Hörgeräte mit Tinnitus Noiser geht nur wenn man nebenher schlecht hört.

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

schon mal Lasea genommen?

Dann gäbe es Ginkotabletten.

Kann mir vorstellen das es nervt.

Max

Anonymous antworten
9 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036

Inwiefern soll Lasea bei Tinnitus helfen?

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Unruhe!

M.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036

Geht das vielleicht auch in ganzen Sätzen?

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

Lavendel hat nachweislich beruhigende Wirkung durch die enthaltenen Ester.

Es kommt allerdings auf die Art des Lavendels an.
etwas runterscrollen zur Darstellung von Inhaltsstoffen der verschiedenen Lavendelarten "Lavendel ist nicht gleich Lavendel"
https://aromapraxis.de/2020/05/18/grundlagen-studie-zum-wirkungsmechanismus-von-atherischen-olen/

Durch deine Frage angeregt, habe ich mir mal die Inhaltsstoffe von Lasea angesehen... die Begleitstoffe zur Färbung lassen mich die Finger von diesem Produkt lassen.
Da würde ich reines Lavendelöl als Raumduft bevorzugen. Ich benutze es ja sowieso schon zum Putzen und in einer Dosierung von 1 Tropfen auf 10l Wasser gibt es einen frischen Raumduft.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036

Ja, ich kenne die Bedeutung von Lavendel, ich komme ja aus der Branche.

Bin aber nicht überzeugt, dass es reicht, sich Lasea einzuwerfen, wenn man schon so beladen ist, da würde ich dann doch eher zum Fachmann.

Veröffentlicht von: @deborah71

Durch deine Frage angeregt, habe ich mir mal die Inhaltsstoffe von Lasea angesehen... die Begleitstoffe zur Färbung lassen mich die Finger von diesem Produkt lassen.

Lasea ist ein sorgfältig geprüftet, apothekenpflichtig und nur für Apotheken zugelassenes Arzneimittel. Natürlich kann es wie andere Medis auch Nebenwirkungen haben, die sind aber bei dem Produkt sehr gering einzuschätzen.

Veröffentlicht von: @deborah71

Da würde ich reines Lavendelöl als Raumduft bevorzugen.

Auch reines Lavendelöl ist eine Zubereitung, die genauso wie Lasea auch Begleiterscheinungen mit sich bringen kann. Ich möcht auch sehr bezweifeln, dass ein Tropfen Öl in einer Wasserschale den gewünschten Effekt auf die Psyche hat. Mal abgesehen davon finde ich, dass Lavendel ganz fürchterlich stinkt 😀

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226
Veröffentlicht von: @tristesse

Lasea ist ein sorgfältig geprüftet, apothekenpflichtig und nur für Apotheken zugelassenes Arzneimittel. Natürlich kann es wie andere Medis auch Nebenwirkungen haben, die sind aber bei dem Produkt sehr gering einzuschätzen.

Wie gesagt, die Farbstoffe sind für meinereine kontraindiziert.

Veröffentlicht von: @tristesse

Ich möcht auch sehr bezweifeln, dass ein Tropfen Öl in einer Wasserschale den gewünschten Effekt auf die Psyche hat.

Als Zusatzhilfe wäre es eine ergänzende Maßnahme...
Die Dosis ist entscheidend, ob es frisch duftet oder ob es zu Gestank ausartet.
Mir ist mal bei der Aromatherapie im Betrieb eine Flasche Lavendel auf den Boden geknallt.. Den Raum konntest du lange nicht betreten, denn das Öl liess sich auch schlecht wegwischen aus den offenporigen Antirutschsteinen. 😀 😀 😀

Aber die Kellerasseln, die nehmen zügig Reißaus, wenn ich mit Lavendel putze. Die Biester kommen gerne aus dem Garten ins Haus...und das ist einfach bääääääh.

deborah71 antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 951

Ich kenne Lasea nicht. es wurde nur aber gesagt, dass man bestimmte Kräuterarten nicht mit chemischen Medis vermischen soll, da dies die Wirkung verfälschen kann.

Ich habe mal Baldrian ausgeschüttet. Da waren dann die Katzen da ...

mmieks antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226
Veröffentlicht von: @mmieks

Ich kenne Lasea nicht. es wurde nur aber gesagt, dass man bestimmte Kräuterarten nicht mit chemischen Medis vermischen soll, da dies die Wirkung verfälschen kann.

Nichts ohne Rücksprache mit dem Arzt. Naturheilmittel werden oft unterschätzt...und wenn es Querwirkungen gibt, dann kann das eine hochexplosive Mischung sein... mir fällt da immer Asterix und die Versuche mit dem Zaubertrank ein, als der Druide sein Gedächtnis verloren hatte und dann die Töpfe durch die Gegend explodierten 😀 😀 ich weiß nicht, ob du die Asterixbände kennst? die sind oft so treffend für Alltagssituationen 😀 😀

Veröffentlicht von: @mmieks

Ich habe mal Baldrian ausgeschüttet. Da waren dann die Katzen da ...

kann ich mir sehr gut vorstellen.... *grins*

deborah71 antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 951

Die "hochexplosive Mischung" von Medis im Zusammenhang mit Asterix' Töpfen ist ein köstliches Bild - ich lese ja viele Sätze in Bildern (was mir in meinem Umfeld oft Lachkrämpfe kosten und die nicht wissen, was mich gerade belustigt).

mmieks antworten
Tagesschimmer
Beiträge : 978

Liebe mmieks,

Veröffentlicht von: @mmieks

Was die Coronakrise mit Hochsensiblen macht, wird manchen bekannt sein.

Ich weiß nicht, ob es da ein einheitliches Bild gibt. Für mich sind viele der jetzigen Veränderungen positiv. Die Mehrheit muss jetzt eher so leben wie ich es vorher schon getan habe. So erlebe ich mich als hilfreicher und integrierter als vorher.

Insbesondere das social distancing entspannt mich und gleichzeitig genieße ich den Kontakt zu vielen Menschen online. Wenn ich mir vorstelle, sie alle umarmen zu müssen und mit jedem erstmal Smaltalk haben zu müssen ... das ist wirklich Stress für mich.

Veröffentlicht von: @mmieks

Ich lebe in einer betreuten Wohngemeinschaft, was das hochsensibel herausfordert, weil ich oft keinen Rückzugort habe.

Das verstehe ich sehr gut. Hast du nicht mal ein Zimmer für dich? Ich freue mich für dich, dass du diese Lebensform trotzdem dankbar annehmen kannst und die Vorteile siehst.

Veröffentlicht von: @mmieks

Nur: dieser Tinnitus zwingt mich fast zum Rückzug, obwohl man mit ihm nicht allein sein soll.

Bei mir muss der Stress schon recht groß sein, damit ich Tinnitus bekomme. Das hatte ich früher oft, jetzt nur noch selten und kurz. Daher ist meine Erfahrung nicht so groß, lediglich, den Stress zu reduzieren, egal wie. Dabei steht Rückzug bei mir an erster Stelle, wenn möglich.

Ideal ist für mich, mich aufs Rad zu setzen und weit durch die Natur zu fahren, barfuß zu laufen oder zu schwimmen. All diese körperlichen Einwirkungen wie Bewegung, Luft, Wasser, Hitze oder Kälte sind oft der Anfang der Verbesserung. Danach habe ich meistens einen besseren Schlaf und kann die schönen Dinge des Lebens wahrnehmen und genießen.

Veröffentlicht von: @mmieks

Nur: dieser Tinnitus zwingt mich fast zum Rückzug, obwohl man mit ihm nicht allein sein soll.

Ist das jemanden von euch bekannt?

Wenn dir etwas anderes als Rückzug geraten wird, liegt es sicher daran, dass du schlimmer betroffen bist als ich. Hast du selbst denn auch das Gefühl, dass du mit Tinnitus lieber unter Menschen bleiben solltest?

lg

tagesschimmer antworten
9 Antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11876
Veröffentlicht von: @tagesschimmer

Die Mehrheit muss jetzt eher so leben wie ich es vorher schon getan habe.
Insbesondere das social distancing entspannt mich und gleichzeitig genieße ich den Kontakt zu vielen Menschen online. Wenn ich mir vorstelle, sie alle umarmen zu müssen und mit jedem erstmal Smaltalk haben zu müssen ... das ist wirklich Stress für mich.

😀 /me auch so 😀

Allgemein: Ich merke es, wenn ich "unentspannt" bin, als angespannt im Sinne von ver-spannt, dann verstärkt sich mein Tinnitus. Bin ich aktiver, agiler und "unternehme" was - ähnlich wie du, Tagesschimmer (Rad, durch die Natur etc.) nimmt es ab.

neubaugoere antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 978
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Bin ich aktiver, agiler und "unternehme" was - ähnlich wie du, Tagesschimmer (Rad, durch die Natur etc.) nimmt es ab.

Wer weiß wie oft wir schon im Wald aneinander vorbeigeradelt sind. 😀 Wie gut, sowas gefunden zu haben und in einem Land mit öffentlichem Wald und Radwegen zu wohnen.

tagesschimmer antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11876

😀

Na ich hab hier keinen Wald. *grins* Die Wahrscheinlichkeit tendiert hier gegen Null. 😀

neubaugoere antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 951

Naja, so viel Bewegungsfreiheit habe ich nicht, ich sitze im Rollstuhl. Allerdings auch einen E-Rollstuhl, mit dem bin ich auch viel unterwegs. Ich brauche beides in adäquater Form: sozial-distanzing und unter Menschen sein --. nur keine Gruppenunternehmungen.
Bei mir komm der Tinnitus, wenn Leute in meinem Umfeld aggressiv sind, was zu ihrem Krankheitsbild gehört. Oder Musik aus ihren Zimmern in Discolautstärke dröhnen lassen. Oder im Speisesaal alles durcheinander läuft. Da kommt mir die Hochsensibilität in die Quere.

Nachtrag vom 18.06.2020 1726
Und das erst seit ungefähr drei Monate, also eher doch coronabedingt. Wegen dem Abstand halten mussten Sitzordnungen verändert werden, was immer wieder durchdiskutiert wird, weil es manchen nicht passt. Wie im Kindergarten.

mmieks antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 978

Da kommt eine Menge zusammen bei dir. Das zu händeln ist nicht leicht. Hast du auch so einen Sport-Rollstuhl oder andere Möglichkeiten, dich mal auszupowern? Oder wenigstens einen Ansprechpartner, der sich für dich stark machen könnte, einen Arzt, Therapeuten oder so?

Veröffentlicht von: @mmieks

Ich brauche beides in adäquater Form: sozial-distanzing und unter Menschen sein --. nur keine Gruppenunternehmungen.
Bei mir komm der Tinnitus, wenn Leute in meinem Umfeld aggressiv sind, was zu ihrem Krankheitsbild gehört. Oder Musik aus ihren Zimmern in Discolautstärke dröhnen lassen. Oder im Speisesaal alles durcheinander läuft. Da kommt mir die Hochsensibilität in die Quere.

Das alles kann ich gut nachvollziehen.

tagesschimmer antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 951

bzgl. Medis: Ich nehme ein chemisches Antidepressiva. Vielleicht wäre es Zeit zu einem Wechsel. Aber Wechsel bedeutet auch Stress und es braucht eine innere Bereitschaft dazu. Die habe ich momentan nicht. Allerdings: ich habe gutes Personal um mich, das trotz der Sparmaßnahmen im Sozialbereich wirklich "systemrelevant" und viel Zuwenig bezahlt großartiges leistet. Wenn das nicht wäre …
Aber: vor lauter Pflegetätigkeiten bleibt einiges auf der Strecke, weil der Sozialstaat auf hauptsächlich satt und sauber guckt. Das Leben mehr als Pflege ist, gehört den zuständigen Politikern ins Stammbuch geschrieben.

mmieks antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 978
Veröffentlicht von: @mmieks

Ich nehme ein chemisches Antidepressiva. Vielleicht wäre es Zeit zu einem Wechsel. Aber Wechsel bedeutet auch Stress und es braucht eine innere Bereitschaft dazu. Die habe ich momentan nicht.

Du scheinst das selbst gut im Gefühl zu haben. Da wirst du sicher auch den richtigen Zeitpunkt finden, ein neues Medikament auszuprobieren.

Veröffentlicht von: @mmieks

ich habe gutes Personal um mich

Ich kann mir vorstellen, dass diese Wertschätzung für die Pflegekräfte der Grund ihrer Arbeit ist. Wenigstens einige wissen zu schätzen, was sie tun. Ich wünsche mir da auch eine Veränderung der Arbeitsbedingungen und Bezahlung. Dieser Fokus auf "satt und sauber" ist mir unverständlich. Jeder Mensch macht doch die Erfahrung, wie wohltuend und sogar heilsam persönliche Zuwendung ist.

tagesschimmer antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 951

Du wirst sicher gemerkt haben, dass ich in Österreich wohne. Es wird wahrscheinlich in D nicht viel anders sein: Gespart wird dort, wo eh schon immer gespart wurde und dass schon seit Jahren. Es nützt auch nichts mehr, dafür auf die Straße zu gehen wie noch vor einiger Zeit. Es ist von Bundesland zu Bundesland verschieden, mein Bundesland ist leider am sparsamsten und sie bilden sich noch was ein dafür.

Es wird davon gesprochen, es gibt aktuell Patienten der 3. und 4. Klasse.

mmieks antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 978

Das ist schlimm.

Veröffentlicht von: @mmieks

Es nützt auch nichts mehr, dafür auf die Straße zu gehen wie noch vor einiger Zeit.

Es würden sich auch dafür wohl kaum genug Menschen finden und es ist ja nicht der einzige Missstand. Du beschreibst es richtig:

Veröffentlicht von: @mmieks

Gespart wird dort, wo eh schon immer gespart wurde und dass schon seit Jahren.

Das sind die Menschen ohne gesellschaftliche Lobby.

Mein Gedanke ist dabei immer wieder, dass jeder Mensch eine Beziehung zu Gott finden sollte. Dann könnte jeder in seine Berufung kommen. Ich kenne einige, die würden sehr gern alternative soziale und pädagogische Einrichtungen betreiben. Es fehlt ihnen aber meistens an den betriebswirtschaftlichen Grundlagen oder am Geld. Manche schaffen es auch, aber haben dann so einen Überlebenskampf, dass sie ihre christliche Ausrichtung vergessen.

Ich kenne nur wenige Projekte, die einigermaßen gelingen. Dafür braucht es sehr viele Mitstreiter, die ihren Platz einnehmen.

tagesschimmer antworten


mmieks
 mmieks
Themenstarter
Beiträge : 951

Hole den Thread aus den Keller
Gerade habe ich erfahren, dass ein Zivi von uns positiv getestet wurde. Morgen werden wir in der Wohneinheit getestet. Da ich vor 2 Monaten ein Verdachtsfall war, kommt jetzt die Angst wieder hoch.

Mein Tinnitus war heute nach vielen Tagen des Ruhe geben enorm laut. Irgendwie muss ich gespürt haben, dass was am Laufen ist.

Immer wieder diese Hiobsbotschaften, die ich wahrnehme.

mmieks antworten
mmieks
 mmieks
Themenstarter
Beiträge : 951

Hole den Thread aus den Keller
Gerade habe ich erfahren, dass ein Zivi von uns positiv getestet wurde. Morgen werden wir in der Wohneinheit getestet. Da ich vor 2 Monaten ein Verdachtsfall war, kommt jetzt die Angst wieder hoch.

Mein Tinnitus war heute nach vielen Tagen des Ruhe geben enorm laut. Irgendwie muss ich gespürt haben, dass was am Laufen ist.

Immer wieder diese Hiobsbotschaften, die ich wahrnehme.

mmieks antworten
5 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036
Veröffentlicht von: @mmieks

. Da ich vor 2 Monaten ein Verdachtsfall war, kommt jetzt die Angst wieder hoch.

Angst ist immer vom Teufel und nie von Gott.

Veröffentlicht von: @mmieks

Mein Tinnitus war heute nach vielen Tagen des Ruhe geben enorm laut. Irgendwie muss ich gespürt haben, dass was am Laufen ist.

Kann auch einfach eine Stresssituation auf die allgemeine Situation sein. Ich würde da nicht zu viel rein interpretieren.

Veröffentlicht von: @mmieks

Immer wieder diese Hiobsbotschaften, die ich wahrnehme.

Die Frage ist, wie Du nun damit umgehst. Verkriechst Du Dich vor der Situation wie ein Mäuschen oder ziehst Du die Waffenrüstung an und stellst Dich dem? Ich wüßte, was ich täte.

tristesse antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 951

Inzwischen gibt es einen Verdacht beim 2. Zivi. Beide stehen 5 Tage vor dem Ende ihrer Dienstzeit.

Morgen werden wir durchgetestet. Um 7 Uhr früh geht' los.

mmieks antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 978
Veröffentlicht von: @mmieks

Morgen werden wir durchgetestet. Um 7 Uhr früh geht' los.

Wie ist das Ergebnis?

tagesschimmer antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11876

alle negativ - stand in einem anderen Thread 😊

neubaugoere antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 978

😊 Danke

tagesschimmer antworten


Teilen: