Benachrichtigungen
Alles löschen

meine mangelnde Gottesbeziehung macht mich krank

Seite 1 / 2

Hilfeschrei 2.0
Themenstarter
Beiträge : 4

(Anmerkung im Vorfeld: Ich möchte nur Antworten erhalten, die mich in meiner Beziehung zu Gott voranbringen. Bitte keine kritischen Äußerungen oder Diskussionen untereinander, die mir nicht weiterhelfen. Ich brauche Hilfe und keine zusätzliche Verwirrung. Von Letzterem habe ich genug und leider wird hier Verwirrung viel zu oft gestiftet. Danke.) 

Hallo, ich wende mich mit einem Problem an euch, dass ich schon viele Jahre mit mir herumtrage. Ich versuche seit Jahren eine Gottesbeziehung aufzubauen, was mir jedoch nicht gelingt. Trotz jahrelangem Gebet, Bibellese und täglichem Flehen zu Gott, schaffe ich es nicht, eine Beziehung zu Gott aufzubauen. Mir fehlt der Glaube an das Wort Gottes als absolute Wahrheit. Mir kommen die Geschichten der Bibel wie Erzählungen vor, die nur bedingten Wahrheitsgehalt haben. Teilweise fühlen sich die Worte der Bibel für mich wie Märchen an. Gleichzeitig habe ich jedoch ein so tiefes Ziehen zu Jesus hin in mir drin, dass ich von der Suche nach Gott nicht loslassen kann. Die Kämpfe in mir sind so stark, dass ich seelisch und körperlich am Ende bin. Ich weiß nicht mehr ein und aus. Zusätzlich gerät seit ein paar Jahren mein Leben immer mehr aus allen Fugen, und das in so ziemlich allen Bereichen. Bislang konnte mir niemand helfen, auch keine Seelsorge. Eine Seelsorge setzt immer den Glauben an Jesus Christus voraus - und genau das fehlt mir. 

Ich brauche Hilfe und erhalte sie nirgendwo. Ich habe bereits vor mehr als einem Jahr hier einen Hilfeschrei verfasst. Seitdem hat sich nichts geändert, außer das alles noch schlimmer wurde.

Wie komme ich zu Jesus? Wie erhalte ich seinen Frieden? Wie kann ich ehrlich glauben? Wie kann ich mein Leben mit Jesus leben? Warum tut er mir nicht auf? Wieso wird mein Leid immer größer? Wieso erfahre ich keinen Trost in Gottes Wort? 

Das sind nur ein paar Fragen, die mich so sehr quälen. Es ist mein Hilfeschrei 2.0 hier auf Jesus.de.

Antwort
15 Antworten
frosch80-mod
Moderator
Beiträge : 671

@zerbrochen 

Hej Hilfeschrei2.0,

jetzt habe ich eine ganze Weile darüber nachgedacht, ob ich diesen Thread freischalte. Ok, habe ich nun gemacht. Nur habe ich nach wie vor ein Problem mit deiner Vorbemerkung:

(Anmerkung im Vorfeld: Ich möchte nur Antworten erhalten, die mich in meiner Beziehung zu Gott voranbringen. Bitte keine kritischen Äußerungen oder Diskussionen untereinander, die mir nicht weiterhelfen. Ich brauche Hilfe und keine zusätzliche Verwirrung. Von Letzterem habe ich genug und leider wird hier Verwirrung viel zu oft gestiftet. Danke.) 

Eigentlich mag ich jetzt allen Usern empfehlen, hier GAR NICHT zu antworten, weil ja niemand sicher wissen kann, ob die Antwort dich in deiner Beziehung zu Gott voranbringt. Das solltest du vielleicht mal genauer erklären. Dann wieder denke ich, dass, wenn du das denn weißt, du eigentlich eh keine Antworten mehr brauchst, weil du dann ja weißt, was dich in deiner Beziehung zu Gott voranbringt.

Verstehst du mein Problem?

Liebe Grüße

fr 🙂 sch

 

 

frosch80-mod antworten
1 Antwort
Hilfeschrei 2.0
(@zerbrochen)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 4

Hallo @frosch80,

ja und nein, ich verstehe dein Bedenken teilweise. Vielleicht kann ich dir meine Intention etwas genauer erklären.

Auch ich habe es mir nicht leicht gemacht, den Post zu verfassen. Ich habe bereits früher hier mal einen Hilferuf verfasst. Damals bekam ich unter anderem eine Antwort, in der es sinngemäß hieß, dass es von Gott Auserwählte gibt und ich nunmal nicht dazu gehöre. Diese Antwort hat mich sehr belastet und tut es teilweise auch heute noch.

Ich suche Menschen, die mir helfen, den Weg zu Gott zu finden und nicht solche, die mich von Gott fern halten wollen. Ich suche Hilfe und Anteilnahme aber keine Abweisung. Letzteres erfahre ich jedoch immer wieder, wenn ich von meinem Problem erzähle. 

Wenn du dich als Moderator nun unwohl fühlst, dann darfst du meinen Post selbstverständlich gerne löschen. Ich werde das akzeptieren und auf evtl. Antworten auch erst reagieren, wenn du eine entsprechende Entscheidung getroffen hast.

Ich danke dir für deine Arbeit hier als Moderator. 

LG Hilfeschrei 2.0

 

 

zerbrochen antworten


Gelöschtes Profil
Beiträge : 18002

@zerbrochen

Ich möchte Dir als Versuch folgendes vorschlagen. Probier mal alles zu vergessen, was Dir Menschen über Gott, die Bibel und die richtige Art zu glauben erzählt haben. Und dann bete einfach zu Gott, dass er Dir zeigt, was er von Dir möchte. Und lass Dir die Antworten, die Du dabei erhältst, von niemandem ausreden. Ich bin überzeugt davon, dass Gott für jeden Menschen einen ganz individuellen Weg vorgesehen hat und dass er niemanden überfordert. Du kannst dann kleine Schritte mit Gott gehen und musst nicht an irgendwelchen Vorstellungen anderer Menschen verzweifeln, die für Dich nicht funktionieren.

deleted_profile antworten
Kappa
 Kappa
Beiträge : 239

Hallo und guten Abend,

Es tut mir leid daß dies so ist. Darf man Fragen was für ein Hintergrund du hast? (Katholisch, Evangelisch, Freikirche, Moslem, getauft oder nicht)?

Wie wurdest du mit Gott konfrontiert und irgendwas ist ja in Dir was dich wissen lässt, das es den Herrn gibt kannst es beschreiben?

Ich glaube bei Gott kommt es nicht allein auf Subjektive Gefühle oder Eindrücke an. 

Du scheinst dich ja sogar förmlich aufzureiben um den Herrn zu finden, also sein Willen zu tun. Das sind TATEN, die zeigen, das du im Grunde an ihn Glaubst und sogar Opferbereitschaft hast.

Da gibt es "Beziehungen" zu Gott, die haben das bei weitem weniger:).

Mit anderen Worten, du hast einen Bezug und Glauben, das sagt zumindest deine Hartnäckigkeit und dein beschriebenes Leben aus 

 

Gottes Segen und Gruß

Eddie

 

 

kappa antworten


Lucan-7
Beiträge : 21570

@zerbrochen 

Anmerkung im Vorfeld: Ich möchte nur Antworten erhalten, die mich in meiner Beziehung zu Gott voranbringen. Bitte keine kritischen Äußerungen oder Diskussionen untereinander, die mir nicht weiterhelfen. 

Wie Frosch bereits anmerkte... ich halte das für sehr schwierig. Niemand kann wissen, ob ein Beitrag weiterhilft oder nicht. Auf der anderen Seite könnten auch kritische Bemerkungen oder Diskussionen hilfreich sein, wenn sie denn Gründe aufzeigen, was genau da gerade schief laufen mag.

Ich antworte dir an dieser Stelle auch nur deshalb, weil es mir vor langer Zeit mal ähnlich erging. Sicher nicht genau so, das ist bei jedem anders... aber auch ich war auf der Suche, ich hatte sehr viele Hoffnungen, die ich mit dem Glauben an Jesus verband, aber ich habe auch viele Widersprüche in der Bibel gesehen und manches, das mir als "Märchen" erschien, und meine Hoffnungen wurden letztlich enttäuscht.

Diskussionen mit gläubigen Christen brachten mich auch nicht weiter. Weshalb sie die Bibel für glaubwürdig befanden war für mich nicht nachvollziehbar... und eine Beziehung zu Jesus wollte sich überhaupt nicht einstellen. Dabei bemühte ich mich sogar, keine bestimmten Erwartungen zu haben... aber da war einfach nichts. Nur Widersprüche und Zweifel. 

So musste ich dann irgendwann loslassen und mir eigestehen, dass ich mich getäuscht hatte... oder zumindest meine Hoffnungen nicht erfüllt wurden.

Das scheint für dich aber keine Option zu sein. Du bist wild entschlossen, irgendwie deine Sehnsucht, deine Hoffnungen und die Widersprüche zusammen zu bekommen. Und damit das gelingt, stellst du hier die Forderung, dass doch bitte nur Leute antworten sollen, die dir die Lösung deiner Probleme präsentieren können...

Das wird hier aber wohl auch der gläubigste Christ nicht leisten können. Denn eine Sache habe ich auf meiner Suche ganz klar erfahren: Wir können nicht den Glauben anderer Leute übernehmen. Wir können nur unseren eigenen Glauben finden.

Du scheinst recht klare Ansprüche zu haben, wie dein Glauben auszusehen hat: Die Bibel für glaubwürdig zu halten und den Frieden durch Jesus zu finden, welcher im Anschluss deine Probleme löst und deine Kämpfe beendet.

Und da frage ich mich, ob dir an dieser Stelle nicht deine Vorstellungen und Ansprüche im Wege sind. Vielleicht führt es ja zum Ziel, wenn du dich von bestimmten Ansprüchen und Vorstellungen löst. Denn wenn du merkst, dass ein bestimmter Weg, auf den du dich festgelegt hast, nicht weiter führt... dann ist es vielleicht an anderer Weg mit anderen Vorstellungen, der dich zum Ziel bringt.

Ja, sorry... das ist jetzt sicher kein Lösungsweg, dem du einfach so folgen kannst. Aber vielleicht ein Ansatz.

Falls nicht... dann kannst du meinen Beitrag immer noch ignorieren.

lucan-7 antworten
Monifere
Beiträge : 53

@zerbrochen

Dein Problem berührt mich.

Ich denke, dass es keine zweifellose Gottesbeziehung gibt. Ich bin 65 Jahre alt und bin mein ganzes Leben damit beschäftigt, das Gottesrätsel zu lösen. Kann ich nicht....

Nachdem ich feststellen musste, dass auch die Naturwissenschaften oder Philosophien oder andere Religionen so viele Fragen und Zweifel offenlassen und meine Seele auch da keine letztendliche Heimat findet, habe ich mich dem liebenden Jesus zugewendet, habe ihn zu meinem stetigen Begleiter erwählt.

Ich rede jeden Tag zu ihm und nehme da auch kein Blatt vor den Mund, er kennt meine Gedanken sowieso, denn er erkennt mich in meinem innersten Kern. Bevor ich mich den Rest meines Lebens weiter wie bisher mit der Machete durch den chaotischen Dschungel schlage und an meinem kleinen Menschenverstand verzweifle, nehme ich doch lieber seine Führung an...muss ich auch noch üben...

Was mich bei meinem Weg unterstützt, sind manche Sendungen von Bibel TV, Dr. Johannes Hartl auf You Tube und die Serie "The Chosen". Ich gehe wieder zur Kirche, bete auch auf konventionelle Art, lese in der Bibel. Wenn ich da stellenweise nicht klar komme, klappe ich sie wieder zu und sage Gott: "Kapier ich nicht." Dann bedanke ich mich für die Bibelstellen, die ich für mich markiert habe, weil sie mir etwas geben.

Überhaupt ist Dankbarkeit ein guter Wanderstab...

Jesus sieht dich, Jesus liebt dich...auch wenn du das nicht bewußt wahrnimmst. Nur durch ihn kommen wir zum Vater, trotz der "Gehirnkrämpfe" ...

Ganz liebe Grüße

monifere antworten


Seite 1 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?