Benachrichtigungen
Alles löschen

Nachteilsausgleich bei Traumafolgeerkrankung


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo zusammen

Ich beginne demnächst ein Studium (Teilzeit, damit es mit meinen Familienpflichten vereinbar ist). Aufgrund einer Traumafolgeerkrankung war ich lange in Therapie, führe heute aber im Grossen und Ganzen ein ganz normales Leben.

Situationen, die mit sozialer Interaktion zu tun haben, stellen für mich oft eine Herausforderung dar, weil sehr schnell die alten Muster mit Angst und Scham zum Vorschein kommen und extremen Stress verursachen. Wobei das ganz und gar nicht immer der Fall ist - je nachdem, in was für einem "inneren Zustand" ich mich befinde. Es ist nicht so, dass ich grundsätzlich scheu oder verklemmt wäre. Man sieht mir diese "Trauma-Überbleibsel" auch nicht an, und oft trete ich sehr offen und selbstsicher auf.
Wenn es aber so ist, dass ich mich anstelle des "erwachsenen, selbstkompetenten Ich-Zustandes" in einem "in-der-Traumazeit-stecken-geblieben-Zustand" wiederfinde, wird's schwierig.

So - was ich hier aber fragen möchte ist folgendes:
In der Schweiz (wo ich lebe), gibt es die Möglichkeit, bei Behinderung oder chronischer Krankheit einen Nachteilsausgleich zu bekommen. Wie das konkret aussieht, ist individuell.

Mich würde interessieren, ob es hier Leute gibt, die wegen psychischer Einschränkungen oder explizit wegen Traumafolgen einen Nachteilsausgleich bekommen haben (oder jemanden kennen) und wie das ausgesehen hat.

Liebe Grüsse
(anonym, weil persönlich)

Antwort
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Liebe Anonyma,

mutig, dass Du Dich getraut hast hier zu schreiben. Ich kann nachvollziehen wie es Dir geht, da man mir mein "Traumaüberbleibsel" auch nicht ansieht, und viele in meinem Umfeld gar nicht wissen, dass ich eins habe und mich auch als selbstsicher einstufen.
Ich habe in einem Blog von einer Betroffenen in Deutschland einige Artikel gelesen, die über Nachteilsausgleich in einer dt. Uni schreibt.
weiß nicht, ob ich das hier verlinken darf.

https://www.bluetenstille.com/liebe-uni-oder-wie-inklusion-an-hochschulen-gelingen-kann

https://www.bluetenstille.com/studieren-mit-psychischer-erkrankung-josephine

https://www.bluetenstille.com/studieren-mit-psychischer-erkrankung-anonym

Wünsche Dir ganz viel Kraft und das Du die Hilfe bekommst, die du brauchst

auch eine Ano1

Anonymous antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Oh, vielen Dank dir für die links! 😊

Anonymous antworten


Teilen: