Benachrichtigungen
Alles löschen

Wenn sich andere „daneben“ benehmen …

Seite 1 / 2

Lachmöwe
Themenstarter
Beiträge : 1624

… warum* fühle ich mich dann schlecht?

… warum* stelle ich mich in Frage?

… warum* gehe ich in Auseinandersetzung und Verarbeitung?

 

Mein Leben könnte sehr viel einfacher, wenn ich „was stört“ oder „auch verletzt“ mal schlichtweg bewusst wie unbewusst links liegen lasse.

Wie schaffe ich das? Tipps gerne an mich. … vielleicht hilft mir auch allein meine „heutige Erkenntnis“ (dank der letzten 1a Beispiele 😕) weiter. So klar wie heute habe ich „diese Dynamik“ bisher noch nie sehen dürfen. 😎

Schöne Grüße in die Runde!

 

 

*Ich weiß, dass ich dadurch wachse. Nur - irgendwann sollte das doch mal ausreichen. 😌

Antwort
48 Antworten
Deborah71
Beiträge : 23337

@seidenlaubenvogel 

Klingt nach gewohnter Übernahme falscher Verantwortung.

Das Problem ist die Aufgabe dessen, der es hat.  Wenn du etwas dort erkennst, dann könnte deine Aufgabe sein, für den anderen zu beten, dass er seine Aufgabe lösen kann. Segen drauf und dann lässt du ihn/sie los.

deborah71 antworten
13 Antworten
Lachmöwe
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1624

@deborah71 Danke! ❤️

seidenlaubenvogel antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 2689

@deborah71 Manchmal ist das sicher besser, als angestrengt an Beziehungen zu arbeiten.

tatokala antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@tatokala 

Eine gesunde Grenze zu halten, kann ganz schön anstrengend sein. Besonders wenn jemand um einer falschen Harmonie willen nachgibt, wo es nicht sein sollte.

deborah71 antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 2689

@deborah71 Das mit der falschen Harmonie ist gerade mitten ins Thema für mich. Leider.

Manchmal lassen sich verschiedene Vorstellungen nicht vereinbaren. In familiären Zusammenhängen kann man davon nicht so vernünftgi loslassen, wie man es eigentlich müsste.

Glaube gerade, ich brauche da professionelle Hilfe.

tatokala antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@tatokala 

Das ist ein sehr wichtiges Thema, weil dein Nein ist ein Ja zu dir und es hilft dem anderen in seine Verantwortung. Übernimmst du seine/ihre  Aufgaben, kann er/sie in diesem unaufgeräumten Zustand bleiben und gut geht es ihm/ihr mit unaufgeräumten Sachen nicht wiklich. Hat man sein Nein wieder erobert und erkannt, dass auch ein Nein zur Liebe gehört, genauso wie ein Ja, ist viel gewonnen.

Ich kann dir das ziemlich nachfühlen, auch wenn jeder Fall anders ist... ich war  sehr harmoniebedürftig aus der Kindheit heraus. Ich hatte überhaupt kein Nein und musste es Schritt für Schritt lernen.

Eine der praktischen Aufgabenstellungen war für mich z.B. in ein Bekleidungsgeschäft zu gehen und nichts zu kaufen. Ich war so gelehrt worden: man geht nur in ein Geschäft, wenn man etwas kaufen will und dann auch kauft. Das war sehr herausfordernd. Durch die persönliche Distanz zu den Verkäufern war es erstmal einfacher, als im persönlichen Umfeld das Nein wieder zu erobern.

Mit Hilfe geht es leichter....  ich wünsche dir, dass du die richtige therapeutische Person für dich findest.

deborah71 antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 2689

@deborah71 @neubaugoere @hundemann @lachmoewe

Danke Dir und euch allen (weiß jetzt leider nicht, wie ich das adressieren soll, ob das so funktioniert?)

für die lieben Worte. Da steckt so eine Geschichte dahinter. Nur, um nicht so verstanden zu werden, wie es nicht ist: Ich selber habe nicht ganz das Problem immer zu viel Harmonie zu wollen (glaube ich jedenfalls-ein bißchen grundsätzlich ist ja richtig), aber das sind andere Menschen um mich herum, die das eindeutig haben - und da kollidieren dann Lebenswirklichkeiten. Ich bin also die "Böse" in diesem Fall.

In den letzten drei Jahren war ich krankheitsbedingt sehr abhängig. (Bin auch jetzt da nicht so ganz raus, aber es wird besser.) Da war ein Einhalten von "gesunder Distanz" praktisch gar nicht möglich.

Ich erinnerte mich an diese Weisheit, die ein Profi auf diesem Gebiet (aber das war kein persönliches Gespräch, nur hier im Forum) mal zu mir sagte: "Wenn ein Familienmitglied unter einem anderen leidet, dann verlängern die anderen das Leiden."

Das ist mein Hauptproblem: Man wünscht sich Verständnis und findet keins. Auch wenn ich das weiß, komme ich manchmal doch nur schwer damit klar und ich glaube, das ist so ein Punkt.

tatokala antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@tatokala 

Das ist wahrlich keine sehr förderliche Situation für dich.

So ein Muster ist oft zu hören und auch zu erleben... wenn einer was hat, dann packen die anderen noch oben drauf. Und wenn dann auch noch der Spruch kommt: Wir meinen es ja nur gut.... das ist nochmal schwerer, sich gegen Gutmeinen zu wehren. Gutbemeint zu werden  fühlt sich für mich sehr erdrückend an. Dann muss ich bewusst meinen inneren Raum einnehmen, damit sich das nicht wie an die Rückwand meiner Seele gedrückt anfühlt.

Kannst du mit diesem Bild des inneren Raumes etwas anfangen?

 

deborah71 antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 2689

@deborah71 Hm.. ich denke, ich weiß, was du meinst, (bin nicht ganz sicher)

Wenn man nur mit einer Person zu tun hat, dann funktioniert es ganz gut, sich darüber auszubalancieren und so auch miteinander zurechtzukommen. Aber bei mehreren (nicht allgemein, sondern immer im Familienzusammenhang gemeint) ist das sehr schwierig. Da ist dann soviel Ungleichgewicht und Dynamik, die auch mit einem selbst gar nix zu tun hat, aber ja doch einen betrifft.

Momentan bin ich jetzt gerade alleine (was ich sehr genieße) habe Zeit zum Lesen und Schreiben (wenn man den Freiraum hat, kann man sich gar nicht mehr vorstellen, das das auch anders sein kann) und, wie auch hier schon angesprochen, daß mit der Selbstliebe ist ein großes Thema für mich. Manchmal wird man doch von der Erinnerung überfallen und ist frustriert, daß man mit manchen Dialogen nicht weiterkommt.

Lieben Gruß,

Tatokala

tatokala antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@tatokala 

Erholsame befreite Zeit ❤️ 

deborah71 antworten
Lachmöwe
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1624

@tatokala Lass dir Mut zusprechen, dir Unterstützung zu suchen!

Alles Gute für dich und viel Kraft zur Veränderung.

seidenlaubenvogel antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15671

@tatokala 

Ich kenne ähnlich aus Kinderzeiten, dass allerdings mein Nein nichts gilt, d.h. auch das ist ein Gebiet, das ich mir erobern musste. Das war hart und ist es manchmal noch.

Ja, professionelle Hilfe kann sehr gut sein, die "Unordnung" im Kopf aufzuräumen und mit Gottes Hilfe dann auch noch zu sich selbst zu finden, sich kennenzulernen, sich dann eben auch nach außen zu "behaupten" ... find ich grad ein witziges Wort - be-Haupt-en ... 🙂 Jesus, mein Haupt. 🙂 🥰

(Ich hatte damals nach der Vergewaltigung (schlimme Folge vom erlernten 'mein Nein gilt nichts') eine ganz "normale" Therapie und parallel Seelsorge bei meinem damaligen Pastor und seiner Frau. Das war eine mega-Zeit, zumal es meine ersten Schritte mit Gott waren. Ich hatte es mir nicht ausgesucht, aber es hatte sich alles "gefügt".)

Harmoniesucht - ist so ein Begriff, der harmlos wirkt ... aber ne Sucht steckt halt dahinter und die zeigt etwas auf ... Ich glaube, es lohnt sich sehr, dem nachzugehen. Am Ende wartet "neues Land" auf dich, dass du "in Besitz nehmen" kannst und darfst und sollst. 

Auch von mir Zuspruch: viel Mut und Kraft dir und auch weise Entscheidungen! 🥰

neubaugoere antworten
hundemann
(@hundemann)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 264

@tatokala 

hallo tatokala,

vielleicht könnte es dir helfen, mehr auf deine Gedanken und Gefühle zu achten.

Viele Menschen, auch ich, haben Sätze in uns, die uns die Freude am L e b e n,

an unseren Beziehungen rauben, uns daran hintern, unser Leben zu genießen.

Niemand mag mich, niemand liebt mich, warum leben alle eine Partnerschaft und

ich bin noch Single, warum geht in meinem Leben alles schief, warum gelingt mir nie

etwas......usw,

Scheinbar gibt es auch genügend Beweise, das diese Sätze stimmen......

Doch oft sind diese Glaubessätze über uns, einfach nicht wahr, nur Lügen.

Auch in meinem Leben gibt es einige negative Glaubenssätze...............

Mir hilft es, diese Glaubenssätze zu hinterfragen.

Warum sind manche Glaubenssätze nur Lügen? Wer waren diese Menschen, die

mir diese falschen Glaubenssätze vermittelt haben? 

Was könnte sich in deinem Leben verändern, wenn du diese falschen Glaubenssätze

über dich aufgibst.?

Was und wie könntest du stattdessen denken?

 

liebe Grüße,

 

https://www.youtube.com/watch?v=JfXtvx04M8s

ein Lied, weiß nicht ob es jetzt passt für dich......

 

 

hundemann antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 2689

@hundemann ja, es passt!

tatokala antworten


hundemann
Beiträge : 264

@seidenlaubenvogel 

liebe lachmöwe, vielleicht einfach mal lächeln, und das dich dann andere Menschen gern haben können, oder

auch nicht. Ja Leben könnte viel einfacher sein, ohne unsere schwierigen Beziehungen.

Da gibst du anderen Menschen Wertschätzung, Respekt, Hilfe, Unterstützung, Anerkennung...

und dann benehmen sich andere Menschen so ganz anders. Wenn du auch mal Hilfe brauchst.

Dabei gibst du alles was du bist und hast.

Vielleicht solltest du dir selbst mehr Liebe schenken. Liebe von Gott, und nicht in erster Linie von Menschen

erwarten. 

Menschen, auch leider ich, können immer wieder versagen, enttäuschen......

Und ich kann von daher keinen Menschen für das Nichtvorhandensein von Liebe für mein eigenes Leben

verantwortlich machen.

Du darfst zuerst deine eigenen Bedürfnisse wahr nehmen.......und angemessen für dich sorgen.

Und erst dann dich um die Bedürfnisse anderer Menschen sorgen.

hundemann antworten
1 Antwort
Lachmöwe
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1624

@hundemann Hmm, ja - du sprichst Punkte an, die für mich auch wichtig sind, auch wenn ich sie etwas anders einschätze. 

Bei meinem heutigen Erkennen da geht es tatsächlich um klare(re) Abgrenzung.

seidenlaubenvogel antworten
Tatokala
Beiträge : 2689
Veröffentlicht von: @hundemann

Ein interessanter Satz, bei dem ich jetzt irgendwie hängengeblieben bin. Wie setzt du da die Betonung?

 

Und ich kann von daher

keinen Menschen für das Nichtvorhandensein

von (Liebe für mein eigenes Leben)

verantwortlich machen.

 

 

Oder so:

Und ich kann von daher

keinen Menschen für das Nichtvorhandensein von Liebe

für mein eigenes Leben

verantwortlich machen.

 

?

lg

tatokala antworten
2 Antworten
hundemann
(@hundemann)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 264

@tatokeala 

meine Erfahrung, so wie  ich mich selbst behandle, so werde ich auf von anderen Menschen oft behandelt.

Wenn ich mich selbst immer schlecht  mache, werde ich von anderen Menschen selten Wertschätzung

erfahren. Auch wenn ich mich natürlich danach sehne.

Laut 1. Korinther 13, wenn ich alles hätte, aber keine Liebe....

Liebe ist freiwillig, kann man nicht erzwingen......

Aber Gott kann uns trösten, verstehen......

liebe Grüße,

hundemann antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 2689

@hundemann Danke für Deine Antwort.

lg Tatokala

tatokala antworten


tristesse
Beiträge : 19352

@lachmöwe

… warum* fühle ich mich dann schlecht?

… warum* stelle ich mich in Frage?

… warum* gehe ich in Auseinandersetzung und Verarbeitung?

Vielleicht weil Du Dich über andere identifizierst und nicht über Deine Identität in Christus? 

Wenn Du weißt, wer Du bist, dann brauchen Dich andere nicht verunsichern. Wenn Du weißt, dass Du von Gott geliebt und angenommen bist, dann muss Dich die Lieblosigkeit und Ablehnung anderer (egal in welche Richtung) nicht berühren. 

Gal. 2,209: Christus in mir - Ich in Christus... das ist etwas, was ich gerade ganz neu lerne und auch noch lange nicht fertig bin mit, auch nach 40 Jahren Christsein 😉 

Mein Leben könnte sehr viel einfacher, wenn ich „was stört“ oder „auch verletzt“ mal schlichtweg bewusst wie unbewusst links liegen lasse.

Das wird es auch, wenn Du das tust. 

Wie schaffe ich das? Tipps gerne an mich. … vielleicht hilft mir auch allein meine „heutige Erkenntnis“ (dank der letzten 1a Beispiele 😕) weiter. So klar wie heute habe ich „diese Dynamik“ bisher noch nie sehen dürfen. 😎

Mir hilft es zu wissen, dass ich "fein" mit Gott und Jesus bin, dass ich mit dem Heiligen Geist connected bin und die negativen Gefühle bekenne, loslasse und dafür Gottes Annahme und seine Liebe aufnehme. Ich erinnere mich dann auch an bestimmte Bibelverse und lasse Gottes Wort in mir aufstehen.

Menschlich gesehen ist es schwer, mit seinen Gefühlen klarzukommen, aber unter Gottes Leitung kann man so einiges schaffen 😉 

 

tristesse antworten
1 Antwort
Lachmöwe
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1624

@tristesse Das ist ein wertvoller Ansatz für mich. Danke! ❤️ 

Lernen, wachsen, ... es ist ein lebenslanger Prozess. Und selbst ich als eher Kritische sehe dankbar an mir und anderen, wie wir dabei Fortschritte machen. Und es ist schön, wenn wir uns dabei unterstützen können.

Dein Aspekt hilft mir, mich "nach Innen" zu besinnen anstatt auf das belastende Äußere. 

seidenlaubenvogel antworten
Monifere
Beiträge : 92

Ich stelle mir grade vor, wie Jesus sich wohl fühlt, wenn er uns alle beobachtet...als ob er nicht schon genug gelitten hätte...?

 

@Lachmöwe

Auf Neudeutsch nennt man das "Fremdschämen". Das kenne ich auch von mir, aber ich kann mich dann auch wieder davon distanzieren, je nachdem, wie schlimm das beobachtete Verhalten war.

monifere antworten
9 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19352

@monifere 

Ich stelle mir grade vor, wie Jesus sich wohl fühlt, wenn er uns alle beobachtet...als ob er nicht schon genug gelitten hätte...?

Und wie fühlt er sich so, Deiner Meinung nach?

tristesse antworten
Monifere
(@monifere)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 92

@tristesse 

Ich glaub, er schämt sich auch fremd...  😱

monifere antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15671

@monifere 

findest du derartige "Züge" bei Jesus in der Schrift? Fremdschämen?

neubaugoere antworten
Monifere
(@monifere)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 92

@neubaugoere 

Nein. Aber in meiner persönlichen Beziehung zu Jesus wäre das möglich...

monifere antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15671

@monifere 

Vielleicht merkst du, was ich sagen will? Das ist nicht das Wesen Gottes. Es ist unser Wesen, das im "Fremdschämen" zum Ausdruck kommt. 🙂

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19352

@monifere 

Aber in meiner persönlichen Beziehung zu Jesus wäre das möglich...

Denkst Du, weil Du Dich fremdschämen würdest, würde das Jesus auch tun?

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19352

@monifere 

Ich kenne Jesus anders 😉  Gottes Wort gibt das auch nicht her.

Er hatte Liebe, Geduld und Glauben für einen Petrus, einen Thomas und einen Paulus. Er hat über Liebe und Barmherzigkeit gepredigt und dass alle, die ihm nachfolgen, seine Freunde sind.

.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass er sagt "Wie gut, dass ich ihre Schuld getragen habe.

 

Ich glaub, er schämt sich auch fremd

Ich weiß nicht warum du das so sagst, aber es kommt auf jeden Fall nichts Gutes dabei heraus. Ich find es immer schwierig, wenn man versucht seiner Meinung mehr Gewichtung zu verleihen, indem man sie mit Jesu Haltung versucht zu verknüpfen. 

tristesse antworten
Lachmöwe
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1624

@monifere Ich erlebe durch "mein Outing"  Ermutigung und Zuversicht. 

Fremdschämen ist ein Aspekt, der mich bisher gar nicht beschäftigt hat. Und dein Ansatz wie Jesus sich fühlt, kann ich nicht teilen. Vielleicht versteh ich dich auch falsch. Mich hast du wohl eher nicht so recht verstanden. Das müssen wir aber nicht weiter aufdröseln. 

seidenlaubenvogel antworten
Monifere
(@monifere)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 92

@seidenlaubenvogel 

Du meinst wohl, wenn andere sich DIR gegenüber schlecht benehmen? Das war in deiner Formulierung für mich nicht klar.

Von deinem Outing weiß ich nichts.

monifere antworten


Seite 1 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?