Benachrichtigungen
Alles löschen

Schmerzen

Seite 1 / 3

Millie49
Themenstarter
Beiträge : 162

Mich quälen seit Wochen Schmerzen, die teilweise höllisch sind. Ich kenne Schmerzen aus einer chron. Erkrankung heraus und bin seit Jahren in Schmerztherapie, keine Frage, aber SO wie aktuell war es länger nicht mehr. Ist das eine Prüfung Gottes? Was will mir Gott evtl. sagen? Wie erkenne ich den Grund, wenn es eine Prüfung ist? Mein Leben war nie einfach und ich bin erst vor kurzem wieder zu Jesus, doch manchmal denke ich, er übersieht mich. Gestern sagte ich laut und sichtlich verstimmt: "Vielen Dank, das du mir on top jetzt auch noch diese Schmerzen aufdrückst!" Kennt ihr so was? Danke!   

Antwort
66 Antworten
Deborah71
Beiträge : 23302

Was will mir Gott evtl. sagen?

Geh zum Arzt und bete gleichzeitig um Heilung.

deborah71 antworten
3 Antworten
Millie49
(@millie49)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 162

@deborah71 Arzttermin steht und gebetet wird auch. 😥

millie49 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23302

@millie49 

Jesus hat während seines Dienstes auf Erden niemals jemanden krank gemacht.  Er ist der Retter und der Heiler.

 

Monika Flach von kingdomImpact nennt Krankheit einen Goliath. Jesus ist größer!

Ich bete für dich mit.

deborah71 antworten
Millie49
(@millie49)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 162

@deborah71 Irgendwie ist die erste Antwort weg... Danke, das ist lieb von dir! ❤️

millie49 antworten


neubaugoere
Beiträge : 15656

@millie49 

Dass du Schmerzen hast, tut mir sehr leid für dich. 😔 Das kann zermürbend sein; ich kenne das.

Auf welche Worte stützt sich denn die Annahme, dass Gott mit Schmerzen (oder Krankheiten) prüfen würde?? Ich hab so ein Gottesbild nicht vermittelt bekommen und entnehme das so auch nicht seinem Wesen. 🤔 

(Gebet) Ich danke dir Herr, dass du all meine/unsere Krankheit und Schmerzen am Kreuz auf dich genommen hast. Ich will dir danken Herr, auch wenn ich noch keine Besserung sehe, aber ich weiß, du hast alles getragen an meiner statt. Geschaffen hast du die Welt ohne Krankheit, durch die Sünde ist sie in diese Welt gekommen. Du, Herr, hast mich/uns von der Macht der Sünde und dem Fluch des Todes befreit und mich/uns in diesen Sieg mit hineingenommen. Groß bist du, Herr. Deine Gnade ist ewig, deine Liebe hört niemals auf. Du bist ein liebender und treuer Gott. Ich lobe und preise dich dafür. Amen

neubaugoere antworten
7 Antworten
Millie49
(@millie49)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 162

@neubaugoere Das mit der Prüfung sage ich mir selber. ☹

millie49 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15656

@millie49 

Okay. Und wie kommst du auf diesen Gedanken, Gott würde dir ne Krankheit schicken, um dich zu prüfen? 🤔 

neubaugoere antworten
Millie49
(@millie49)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 162

@neubaugoere Weil ich manchmal motzig auf mein Leben bin und mich übersehen fühle.

millie49 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15656

@millie49 

Gott übersieht dich nicht. Er liebt dich. Vielleicht übersehen dich Menschen, mich manchmal auch. Das gehört zum Leben dazu. Gott übersieht dich nicht, er kennt dich durch und durch und besser, als wir uns selbst. 🙂

Vielleicht hast du mal so eine Erfahrung gesammelt (oder gar mehrere) ... dass du gemotzt hast und bist dafür "bestraft" worden? Kann ich mir vorstellen, muss nicht so sein.

Das trifft auf Gott nicht zu. Gott versorgt uns, dich auch. Gott kümmert sich um uns, um dich auch. Wir und eben auch du bist (wir sind) Gott wichtig. Er freut sich, wenn wir unser Leben mit ihm teilen möchten und es auch tun. Er ist immer da, geht niemals weg, wendet sich nie ab und ist immer bereit zur Vergebung.

Schauen wir auf Gott und auf das, was und wer Gott wirklich ist. Die Wahrheit steht bereits geschrieben. Gott hat - wie deborah schon erwähnte - niemals krank gemacht, sondern geheilt. Er hat nie verurteilt, sondern geholfen, war und ist da für seine Menschen. Wir sind aus Liebe in die Gemeinschaft mit Gott geschaffen worden, ursprünglich. Das dürfen wir nie vergessen. Das ist Gottes Wesen ... eins sein mit ihm ... das ist unser Sinn des Lebens. Und wir dürfen dies jetzt schon ein Stück weit durch den Heiligen Geist, sodass uns Jesus durch dieses Leben begleiten und führen kann. Er ist da für uns, er ist da für dich.

Krankheit kam durch die Sünde in die Welt, nicht durch Gott. Gott ist jederzeit da, bei uns, für uns, mit uns und hilft uns, da gut durchzukommen; denn durch manches müssen wir durch. Das ist mitunter schwer, ich kann das nachvollziehen, gerade bei Schmerzen und chronischen Schmerzen. Das ist heavy. Es ist jedoch - um es noch mal zu sagen - eine Lüge, das Krankheit von Gott käme. Ich weise sie hiermit zurück und verbiete weiteren Zugang zu dir und mir und uns allen.

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23302

@millie49 

Zum Beitrag

Gott sieht dich mit Liebe ... Psalm 139 ❤️ 

Flügel der Morgenröte

btw. ich wohne auf einer Insel.... da spricht mich das Lied sehr an.

Menschen können dich übersehen, weil sie so sehr mit sich selbst und ihren Mängeln beschäftigt sind...  Gott ist weder mit sich beschäftig, noch hat er Mängel in Seinem Sein. Er hat 24/7 Zeit und Aufmerksamkeit für jede/n von uns Menschen.

Ich kenne das Gefühl....  aber es hat keine Macht mehr seit der fire19 in Hamburg....  in einer riesigen Halle voller Konferenzteilnehmer benutzte er die Bewegung eines Pastors, einen Lichtstrahl eines Scheinwerfers in meine äusserste Ecke blitzen zu lassen, während der Pastor in diese Richtung schaute und sagte: Irgendwie hast du noch nicht empfangen, was du dir für diese Konferenz gewünscht hast. Und du steht dort hinten irgendwo in der Masse und du denkst, Gott hat mich vergessen. Und ich möchte dir sagen, der HERR hat dich nicht vergessen. Gerade jetzt kommt Seine Kraft auf dich, ganz persönlich für dich, und in Jesu Namen lösen wir alle hier zusammen in der Kraft des Heiligen Geistes Fülle des Segens Gottes und Seine Bestimmung über deinem Leben. Und das Volk Gottes sage: Amen!

Ich wusste vorher nicht, was der Pastor sagen würde, aber weil ich ihm einmal persönlich 2003 in Kassel auf einer Konferenz  begegnet war, habe ich mit dem Iphone die videoaufnahme gestartet, denn es war so eine Fülle an Inputs und da ist schnell was vergessen. - Ja, und dann hat es mich betroffen und getroffen und sehr ermutigt. Das war  wieder einer der "gib niemals auf"-Momente.

Ich wünsche dir viele "Ich seh dich"-Momente der Liebe Gottes in deinem Leben. ❤️ 

deborah71 antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 2683

@millie49 Das kenne ich soo!

lg Tatokala

tatokala antworten
Kappa
 Kappa
(@kappa)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 376

@neubaugoere 

Hi, also schicken ist das eine, Zulassen etwas anderes. Leider geschieht Menschen ab und zu Leid, warum auch immer. Prüfungen können das unterm Strich schon auch sein. Sonst wäre ja alles kompletter Zufall im Umkehrschluss.

 

 

 

Hi, nun Sc

kappa antworten
Millie49
Themenstarter
Beiträge : 162

Ich will mich nicht zu weit hinausbeugen, aber werden nicht auch in der Bibel Menschen auf ihren Glauben geprüft? 

Irgendwo las ich: "Schmerz ist das Megaphon Gottes!" 😣 

"Zufällig" stieß ich auf die Webseite von Joyce Meyer und fand 2 interessante Bücher. Kennt ihr die Dame/Predigerin? 

millie49 antworten
2 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23302

@millie49 

War das "irgendwo" hier?

deborah71 antworten
Monifere
(@monifere)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 90

@millie49 

Joyce Meyer ist bestens bekannt und täglich auf Bibel TV zu sehen.

monifere antworten


Lucan-7
Beiträge : 22280

@millie49 

Ist das eine Prüfung Gottes? Was will mir Gott evtl. sagen? Wie erkenne ich den Grund, wenn es eine Prüfung ist?

So wie ich es verstehe kann sich vieles im Leben als "Prüfung" erweisen, das weiß man aber immer erst im Nachhinein.

Mir fällt da spontan Jesus und der Teufel ein... das war eine "Prüfung", der sich Jesus gestellt hat, aber sie wurde nicht von Gott veranlasst. Jesus hätte sich auch gar nicht darauf einlassen müssen und hätte den Teufel einfach ignorieren können, aber er hat sich dazu entschieden, es als Prüfung anzunehmen.

Wenn du also meinst, dass es irgendwie für dich sinnvoll und hilfreich sein kann, deine Schmerzen als "Prüfung" zu begreifen, dann spricht nichts dagegen, es so zu sehen (was selbstverständlich dennoch eine medizinische Behandlung erfordert, sicher ist sicher).

Wenn du aber an dieser Frage verzweifelst und das keinen Sinn ergibt, dann betrachte die Schmerzen als das was sie sind: Ein medizinisches Problem, das auch medizinisch behandelt werden sollte.

Dass die Medizin leider nicht immer so helfen kann wie wir es wünschen würden gehört leider auch dazu... ich wünsche dir jedenfalls, dass sich deine Situation bald bessert und du diese Schmerzen hinter dir lassen kannst!

lucan-7 antworten
Schmetterling80
Beiträge : 224

@millie49 

Ich kann dazu nur sagen, dass der Körper immer DANN spricht, wenn die Seele versucht etwas zu sagen, aber wir nicht hören. Wenn wir unser innerstes nicht wahrnehmen. Und dann kommt der Körper zur Hilfe und spricht DAS aus, was die Seele sagen wollte.

Mein Rat: Geh in dein Innerstes und höre.

Und schaue dir am Körper an WO er Schmerzen hat. Denn der Körper ist wie eine Landkarte und sagt dir genau, was du zu klären hast. Ist es die rechte oder die linke Seite? Ist es ein Partnerorgan oder ein einzelnes. Wofür stehen die Körperpartien. Genau DAS würde ich in Angriff nehmen und meinen Körper erlernen zu lesen.

Wenn sich deine Seele übersehen fühlst, dann ist klar, dass der Körper laut wird und sich bemerkbar macht.

schmetterling80 antworten
37 Antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4422

@schmetterling80 

Ich kann dazu nur sagen, dass der Körper immer DANN spricht, wenn die Seele versucht etwas zu sagen, aber wir nicht hören. Wenn wir unser innerstes nicht wahrnehmen. Und dann kommt der Körper zur Hilfe und spricht DAS aus, was die Seele sagen wollte.

Äh, definitiv nicht immer. Manchmal ist an Schmerzen auch ganz einfach ein körperlicher Verschleiß, Krankheit oder Trauma (körperlich nicht psychisch) schuld. Eine Meldung des Systems, dass da ein Fehler vorliegt. Die gerade wieder stärkeren Schmerzen durch meine rheumatische Artritis sind genau wie die Schmerzen meiner Arthose nicht durch meine Psyche stärker geworden, sondern wegen des blöden Wetters und der Erkältung, die mir meine Nichte vermacht hat. Da muss ich nicht in mich gehen.

channuschka antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

@channuschka 

Äh defintiv doch. Frage dich doch einfach mal warum Menschen unterschiedlcih reagieren? Weil jeder andere Themen hat. Und ich rede hier auch nicht von "schuld sein". Ich rede von der inneren Ausstattung eines Menschen und die Themen die daran hängen. ALLES an unsere Körper ist ganzheitlich. Befass dich einfach damit, dann gehen dir die Augen über 🙂 🙂

schmetterling80 antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4422

@schmetterling80 

Ich sagte nicht nie! Ich sagte, definitv nicht IMMER! und dabei bleibe ich. Alles immer auf die Psyche zu beziehen, ist *Piep*.

channuschka antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

@channuschka 

Apropos Erkältung "von der Nichte". Warum bekommst du sie und ein anderer, der neben ihr steht und von ihr angehustet wird bekommt sie nicht? Vllt ja, weil du von iwas "nen dicken Hals" hast, oder aber "die Nase voll". .Und genau DANN sind wir anfällig und der Körper spricht.

Das hat nichts mich "Schuld" zu tun, sondern mit einer riiiesen Möglichkeit! Denn der Körper sagt uns, woran wir arbeiten können für ein ruhigeres Sein.

schmetterling80 antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4422

@schmetterling80 

Nen dicken Hals und die Nase voll hab ich von Menschen wie dir, die einem immer versuchen klar zumachen, dass alles von innen nach außen ginge!!!

 

Du kennst weder mich noch meine Geschichte. Du weißt nicht mit was ich mich schon befasst habe und mit was ich mich habe befassen müssen. Ich bin durchaus bei dir, wenn du sagst, Körper und Psyche beeinflussen einander. Aber die Beeinflussung ist beidseitig.

Manchmal ist es die Psyche, die leidet und auf die der Körper aufmerksam macht. Manchmal leidet der Körper und die Psyche nimmt dadurch Schaden. Und manchmal ist eine Erkältung einfach eine Erkältung. Wenn mir der Arm schmerzt, weil ich ihn angestoßen habe oder das Knie, weil ich es überlastet habe, dann hat mir die Aktion bei der das geschah, psychisch vielleicht ganz viel geschenkt und war das besste, was ich in langer Zeit für mich getan habe - Psychisch gesehen. Körperlich gesehen, war es eben einfach zu viel, bzw. dumm gelaufen und ich hab nen Erguss im Ellenbogen. Passiert und hat nichts mit der Psyche zu tund, bzw. muss nichts damit zu tun haben (gibt auch so Dinge wie Schwerkraft und andere Menschen, bzw. Tiere). Da ist es einfach der Körper, der sagt "Mir war es zu viel". Der spricht nämlich manchmal auch ganz alleine für sich.

Und wenn man immer gleich nach psychischen Ursachen forscht, dann läuft man Gefahr Probleme zu finden, wo keine sind! Manchmal ist ein Schnupfen ein Schnupfen (der mich eher trifft, weil ich ein durch Medis geschwächtes Immunsystem habe) und Schmerzen kommen einfach, weil im Körper was falsch läuft.

channuschka antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

@channuschka 

Und wo genau habe ich dir widersprochen? Wenn dein Körper sagt: "Es war zuviel", dann ist das doch eine Sprache. Und warum war es zuviel? Weil dein Mindset zuviel machen wollte und nicht auf seinen Körper und deine Grenzen achtete.

Außerdem geht es hier nicht um dich, sondern um die Fragestellerin. Auf deine Geschichte hab ich gar keinen Bezug genommen, um die gehts hier auch gar nicht. Wenn du nen dicken Hals auf mich hast, dann distanzier dich einfach. Ist doch in Ordnung. Außerdem hilft es, wenn man ohne Vorwurf liest. Ich habe dir weder was vorgeworfen noch eine Schuld zugeschoben. Ich habe Bezug darauf genommen, wie und das man den Körper lesen kann. Weil alles miteinander verwoben ist. Du kannst es nicht trennen. Und ja, der Körper kann leiden wegen der Psyche und umgekehrt. Und nur weil etwas mit der Psyche zu tun hat, heißt es nicht, wir wären Psychos. Sondern es heißt lediglich: das wir verbunden sind. Mit unserem Körper und das er noch sprechen kann. Das ist etwas wunderbares und sollte so auch verstanden werden. Wenn du darin eine Abwertung siehst, wäre das sehr schade drum. Dann hat es allerdings mit dir zu tun. Nicht mit meinem Post.

 

Wer wunderbare Möglichkeiten nicht erkennt....tja...seufz...wie soll man dem helfen?

schmetterling80 antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4422

@schmetterling80 

Doch du hast mir widerprochen - weil du auf deinem IMMER bestehst. Und es ist dieses "Immer" das mich stört und das ich schädlich finde, warum ich dir hier auch weiter widerspreche.

Der Ursprung meiner Kniebeschwerden liegt in einem Sturz als zweijähriges Kind. Kein schlimmer einfach mal hingefallen. Hat halt nicht nur nach außen, sondern auch nach innen geblutet. Der Körper hat versucht gegen zu steuern. Da ein Mindset oder sowas für verantwortlich zu machen, ist fast schon lächerlich.

Und natürlich greifst du mich an, wenn du mir Unverständnis, Nicht-Wissen oder mangelnde Erkenntnis vorwirfst. Eben weil du mich nicht kennst und nicht weißt, womit ich mich schon intensiv auseinandergesetzt habe.

Für mich ist das, was du hier schreibst, in dieser Absolutheit, eine weltliche Form, des "Du glaubst nicht genug, sonst würde Gott dich heilen". Des nicht Annehmens, dass manches in dieser Welt gefallen ist, kaputt geht und unser Körper einfach mal a) vergänglich, b) zerbrechlich und c) manchmal auch einfach "falsch" gebaut ist (Gene und so). Und weil man das nicht wahrhaben will, schiebt man die Schuld auf die Psyche, auf das falsche Mindset und baut damit bei Menschen, die sich noch nicht mit auseinandergesetzt haben einen enormen Druck bis hin zu Schuldgefühlen auf (was dann natürlich die Beschwerden noch verschlimmern kann, selbst wenn die Psyche ursprünglich nichts mit zu tun hatte). Dieses Verhalten ist eine Art des Missbrauchs.

Und deshalb werde ich jedem widersprechen, der es mit solch einer Absolutheit vertritt und nicht einfach nur als eine Möglichkeit von mehreren.

channuschka antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

@channuschka 

Du legst in meine Worte hinein, womit DU ein Problem hast. Denn von alledem, was du hier sprichst, hab ich kein bisschen was gesagt. IMMER schon gar nicht und dir Unverständnis oder ähnliches vorgeworfen ebenfalls nicht. Bitte genau lesen.

Für mich ist doch unwichtig, wie du deine Überzeugungen lebst. Ich erzähle meine und du deine. Gefallen dir meine nicht, dann nimm sie nicht an. Warum ärgerst du dich? Ich ärger mich ja auch nicht über deine Aussagen, selbst wenn ich sie nicht richtig finde. Ist halt deine Meinung. Meinst du, ich hab ein Problem damit, wenn du anders denkst? Warum sollte ich?

 

schmetterling80 antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4422

@schmetterling80  Antwort auf diesen Post (damit noch jeder durchblickt, worauf ich antworte)

Du legst in meine Worte hinein, womit DU ein Problem hast. Denn von alledem, was du hier sprichst, hab ich kein bisschen was gesagt. IMMER schon gar nicht und dir Unverständnis oder ähnliches vorgeworfen ebenfalls nicht. Bitte genau lesen.

 

Du:

Ich kann dazu nur sagen, dass der Körper immer DANN spricht, wenn die Seele versucht etwas zu sagen, aber wir nicht hören. [...]

Wofür stehen die Körperpartien. Genau DAS würde ich in Angriff nehmen und meinen Körper erlernen zu lesen.

Ich:

Äh, definitiv nicht immer. Manchmal ist an Schmerzen auch ganz einfach ein körperlicher [...]

Du:

Äh defintiv doch. [...]

(auf meine Antwort darauf bist du nicht mehr eingegangen)

Auch du:

[...]Warum bekommst du sie und ein anderer, der neben ihr steht und von ihr angehustet wird bekommt sie nicht? Vllt ja, weil du von iwas "nen dicken Hals" hast, oder aber "die Nase voll"[...]

(Wo mit du mir ein Problem unterstellst.)

 

Ich:

Nen dicken Hals und die Nase voll hab ich von Menschen wie dir, die einem immer versuchen klar zumachen, dass alles von innen nach außen ginge!!!

[...]

(okay, eine leicht aggressive rethorische Figur)

 

Du:

Und wo genau habe ich dir widersprochen? [...]

Wer wunderbare Möglichkeiten nicht erkennt....tja...seufz...wie soll man dem helfen?

(mein erster Post hat nur ausgesagt, dass deine Theorie nicht immer so sei und du antwortetest mir : "Definitv doch." (s.o.))

(Das zweite Zitat sagt, indirekt du verstehst nichts, dir kann man nicht helfen)

 

Meine eigenen Beispiele dienten nur der Erklärung, warum ich dieser Überzeugung bin. Und wieso es mir so wichtig ist hab ich dir hier auch erklärt:

Für mich ist das, was du hier schreibst, in dieser Absolutheit, eine weltliche Form, des "Du glaubst nicht genug, sonst würde Gott dich heilen". Des nicht Annehmens, dass manches in dieser Welt gefallen ist, kaputt geht und unser Körper einfach mal a) vergänglich, b) zerbrechlich und c) manchmal auch einfach "falsch" gebaut ist (Gene und so). Und weil man das nicht wahrhaben will, schiebt man die Schuld auf die Psyche, auf das falsche Mindset und baut damit bei Menschen, die sich noch nicht mit auseinandergesetzt haben einen enormen Druck bis hin zu Schuldgefühlen auf (was dann natürlich die Beschwerden noch verschlimmern kann, selbst wenn die Psyche ursprünglich nichts mit zu tun hatte). Dieses Verhalten ist eine Art des Missbrauchs.

Und damit der Beitrag, der ja nur eine Zusammenfassung unserer Konversation ist nicht zu lang ist gehe ich auf den zweiten Beitrag in nem neuen Post ein.

channuschka antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4422

@schmetterling80 

Antwort auf hier

Für mich ist doch unwichtig, wie du deine Überzeugungen lebst. Ich erzähle meine und du deine. Gefallen dir meine nicht, dann nimm sie nicht an. Warum ärgerst du dich? Ich ärger mich ja auch nicht über deine Aussagen, selbst wenn ich sie nicht richtig finde. Ist halt deine Meinung. Meinst du, ich hab ein Problem damit, wenn du anders denkst? Warum sollte ich?

Wenn dir meine Meinung so unwichtig wäre, würdest du mir nicht so vehement widersprechen.

Du darfst deine Überzeugung ja auch behalten.

Nur werde ich sie nicht unkommentiert stehen lassen, weil ich sie aus den oben erklärten Gründen für gefährlich halte und andere "warnen" möchte. Und ja es ärgert mich, wenn ich finde, dass eine Meinung für andere gefährlich sein könnte und jemand darauf nur mit "aber ich hab recht. Informier dich halt" reagiert, obwohl ich mir Mühe gebe, meine Meinung zu begründen. Und diesen Ärger (der auch wieder weg ist, sobald ich den Thread schließe) nehme ich gerne in Kaufe, wenn dadurch auch nur einer davor bewahrt wird, den Grund für eine körperliche Beschwerde ausschließlich bei sich, in seinem Denken und Fühlen, seiner Psyche zu suchen. Denn das ist mir ein Anliegen.

channuschka antworten
Mariposa22
(@mariposa22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 529

@schmetterling80 

Das hat nichts mich "Schuld" zu tun, sondern mit einer riiiesen Möglichkeit! Denn der Körper sagt uns, woran wir arbeiten können für ein ruhigeres Sein.

Für mich ist krank sein tatsächlich manchmal eine Möglichkeit, mal wieder so richtig zur Ruhe zu kommen. 

 

mariposa22 antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

@mariposa22 

Ja, da sagst du was wichtiges!!! Viele brauche die "Erlaubnis" des Körpers um mal endlich Ruhe zu machen. War bei mir so und ist teilweise immer noch so. Aber ich lerne dazu und komme langsam dahinter, wie ich es anders machen kann, so dass ich bereits ruhe, ohne das der Körper mich daran erinnern muss.  🙂 🙂 Ist für mich ein großer Schritt in meine richtige Richtung und freu mich voll drüber. 🙂 🙂 Endlich gerafft 🙂 🙂

schmetterling80 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15656

@schmetterling80 

Da gehe ich ein Stück weit mit, weshalb es mir so klar erscheint, warum die Ältesten "über" den Kranken beten sollen und es gut ist, wenn ein Kranker zu den Ältesten geht, um für sich bzw. über sich beten zu lassen. Da geht es nicht um irgendein Gebet oder irgendwelche dahergesprochenen Worte, sondern um ein Gebet im Glauben daran, dass Gott zeigen wird, was da nicht stimmt, wenn da tatsächlich ein Zusammenhang besteht.

Ich bin auch ein Stück weit bei Channuschka, dass wir Menschen dem Alterungsprozess, dem Verschleiß unterworfen sind, der Vergänglichkeit ... nicht jede Krankheit "muss" ein Alarmsignal des Körpers sein, "kann" aber. So wie nicht jeder röchelnde (fast erstickende) Husten automatisch auf einen Dämon hinweist, kann aber ... Genau deshalb tun wir gut daran, mit Gott im Gespräch zu bleiben, zu sein, damit er aufzeigen kann, wenn wir denn hören wollen (und auch davon ausgehen, dass er es tut).

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23302

@neubaugoere 

Zum Beitrag

Dazu kann ich noch etwas beitragen aus dem letzten Heilungsseminar. Der Seminarleiter sagte eindringlich: fragt Jesus, WIE  er im vorliegenden Fall heilen will.  Der Seminarleiter warnte uns davor in einen Automatismus der Methodik zu verfallen. Jesus war immer kreativ der Situation angemessen und hatte sich Input vom Vater geholt.

Der Seminarleiter machte uns auch auf eine Situation aufmerksam, die er als "Heilung abholen" beschrieb. Er nahm das Beispiel der blutflüssigen Frau.  Ich hatte für mich und eine Situation überlegt, wie hole ich ab von Jesus, als ich eine Unterstützung brauchte. Was ist mein ganz persönlicher Impuls, "den Saum seines Gewandes berühren"? Auch das ist möglich.

 

deborah71 antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

@neubaugoere 

Also von Dämonen rede ich auch nicht. Weiß gar nicht, wie hier drauf gekommen wird von "schuld" und von "Dämonen" zu reden.... doch ehrlich gesagt, kann ich mir denken, wie man darauf kommt 🙂

 

Ich persönlich habe einfach andere Erfahrungen und ein anderes Mindset. Ich werde mit jedem Tag jünger und schöner 🙂 Glaube auch nicht daran, dass der Körper "altert", sondern eher, dass er dazu lernen kann und sich nach unserem Innersten richtet. Mir geht es heute besser als mit 20. Ich habe aber auch seeeeeehr, sehr viel an mir gearbeitet und arbeiten lassen von Jesus. Und gehe meine Themen und zwar ALLE an. Ich habe keine Angst davor, in mein Innersts zu schauen.

Und ich glaube auch nicht an das, was man landläufig erzählt: das der Körper verschleißt, wir mit zunehmendem Alter krank werden etcpp. Wenn dem so wäre, müsste es ALLE Menschen  so gehen.

Ich bin aber einigen 90jährigen begegbnet, wo es alles andere als "Verschleiß" gab. Die waren fitter als ein 19jähigrer

 

🙂 ich kann nur ermuntern, seinen Körper zu erkunden und lernen, ihn zu lesen.

Denn auch die Bibel unterscheidet zwischen links/rechts etc. Und so auch unser Körper. Es ist ein unterschied ob ich am linken Arm oder rechts erkranke. Ob an einem Gelenk oder der Haut. Der Körper spricht. und das ist phänomenal. !!! Glücklich wer ihn lesen und verstehen kann. Die Bibel ist ganzheitlich ("in die Nieren geschossen") und auch unsere deutsche Sprache "Kloß im Hals".

 

schmetterling80 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15656

@schmetterling80 

Danke für deine Worte.

neubaugoere antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

@neubaugoere 

Sehr gern.

schmetterling80 antworten
Studierzimmer
(@studierzimmer)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 198

@schmetterling80 sagt die bibel auch welche unterschiedlichen Bedeutungen links und rechts haben?

studierzimmer antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

@studierzimmer 

Sie unterscheidet definitv zwischen links und rechts. Ich bin allerdings noch nicht so weit, dazu näheres sagen zu können, außer gewisse Bibelstellen. zb Gottes RECHTER ausgestreckter Arm, oder die Elite-Schleuder-Einheit, die alle Linkshändig waren.... Ich liiiebe die Bibel und bin der Meinung, dass ALLES darin eine faszinierende und phänomenale Bedeutung hat. Daher liebe ich sie so sehr. Sie bleibt spannend ✨🎉 Und ich werde noch dahinter kommen, was es bedeutet 😃😉

schmetterling80 antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 3522

@schmetterling80 

Die Erklärung für die linkshändigen Krieger ist ganz simpel.

 

Das Schwert oder auch der Beutel mit den Steinen hingen an der rechten Seite der Krieger.

Linkshänder hatten den schnelleren ZUgriff darauf .

irrwisch antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22280

@irrwisch 

Das Schwert oder auch der Beutel mit den Steinen hingen an der rechten Seite der Krieger.

Linkshänder hatten den schnelleren ZUgriff darauf .

Weil Rechtshänder zu dumm sind, das auf der anderen Seite zu befestigen...?

Die Erklärung scheint mir zweifelhaft...

lucan-7 antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 3522

@lucan-7 Du kennst die Situation der Linkshänder vor 60 Jahren hier in Deutschland?

irrwisch antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22280

@irrwisch 

Du kennst die Situation der Linkshänder vor 60 Jahren hier in Deutschland?

Ich hege immer dann Zweifel, wenn man Menschen pauschal für dumm erklärt. Das ist alles.

 

lucan-7 antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 3522

@lucan-7 Lieber Lucan

 

Das darf sie sehr gerne sein.

Ein Zitat von Albert Einstein:

 

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

 

Nach dem gestrigen sensationellen Fussballspiel konnte ich läner nicht einschlafen.

 

Habe dann die Zeit genutzt, mich näher mit Forschungsergebnissen zu Linkshändigkeit zu beschäftigen.

 

Kreativität taucht immer wieder in diesen Ergebnissen auf.

Denn Linkshändigkeit hat ihren Ursprung in rechten Hirnareal.

Wo vielleicht auch noch andere taugliche Fähigkeiten zum kämpfen angelegt sein mögen.

 

Zur Dummheit in diesem Kontext jetzt noch ein praktisches Beispiel von vor ca. 6 - 8 Wochen.

Mein Mann ist ein Linkshänder, in der Schule damals aber zum Schreiben mit rechts verdonnert.

Trotzdem ist ihm darüber hinaus die Ausübung von Tätigkeiten mit der linken Hand geblieben.

Du müsstest ihn einmal sehen, wie er mit einer Schere für Rechtshänder schneidet.

 

Sieht einfach nur verwegen oder wahlweise " krank"  aus.

 

Aber nun zu vor  - 8Wochen.

Seit der Zeit hat er eine kleine Akku Kettensäge.

Auf meine Frage, was sie denn taugt, kam ein etwas langgezogenes najaaaaaa.

Grund dafür war die Bedienungsfunktion.

Denn diese ist für Rechtshänder ausgelegt.

 

Problematisch ist, dass zwar seine 4 Finger ein Bedienungselement erreichen können.

Aber zur Funktion der Säge muss mit dem Daumen ein weiterer Knopf gedrückt werden.

Den der Rechtshänder ganz ohne Probleme mit dem Daumen bequem bedienen kann.

Den Linkshänder fehlt aber an dieser Stelle der Daumen.

Er muss mühsam mit dem Handballen als Daumenersatz agieren.

 

 

 

 

irrwisch antworten
hundemann
(@hundemann)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 243

liebe Irrwisch,

auch ich wurde als Linkshänder auf rechts gepolt. Das war damals so als ich Kind

war. (heute 68 Jahre jung..alt..)

Eine meiner Töchter ist auch Linkshänderin. Oh, und es wurde akzeptiert.

Und was gibt es heute alles für Hilfsmittel. Gott sei Dank.

hundemann antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

@irrwisch 

Ähm....ja,  das ist logisch. 😉 Vielen Dank. Aber davon sprach ich ja nicht. Sondern davon, dass es auffällig ist, wenn eine ganze Elite-Einheit linkshänder sind. Hast du dazu eine Erklärung? Das fänd ich interessant.

 

schmetterling80 antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 3522

@schmetterling80 

 

Ich weiss jetzt nicht genau, welche Elite Einhit du meinst.

Ich habe vor Augen die " Eliteeinheit",die vor dem Kampf aus einem Fluß Wasser trinken musste.

Daraufhin wurden alle zum Kampf ausgewählt,die das Wasser mit der linken Hand schöpften.

irrwisch antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23302

@irrwisch 

Linkshändigkeit ist mit dem Stamm Benjamin verknüpft in der Schrift. 🙂

deborah71 antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 3522

@deborah71 Danke für deinen Hinweis.

 

irrwisch antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 3522

@schmetterling80 Nachgefragt:

 

Wen oder  was meinst du mit der Eliteeinheit?

Kannst  du sie näher benennen?

irrwisch antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

@irrwisch 

Ja klar, gerne. Ich meinte die Eliteeinheit, die allesamt linkshänder waren mit der Steinschleuder. Und auf weite Entfernung sicher ein einziges Haar trafen. Sie kamen aus dem Stamm Benjamin.

schmetterling80 antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

@studierzimmer 

Die ganzheitliche Medizin, die kann allerdings sehr wohl dazu was sagen. Da weiß ich auch schon eher was.

schmetterling80 antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 3522

@schmetterling80 

Lieber Schmetterling!

 

Bei psychosomatischen Erkrankungen bin ich ganzbei dir.

Dazu hat einmal Pfarrer Friedhelm Grund von derKlinikHohe Mark gesagt (imKontext pschosomatischer Erkrankungen)

 

" Unser Körper lügt nicht"

  Trotzdem gehören für mich nicht alle Schmerzen in diesen Kontext.

 

Beispiel: Ich werde als Radfahrerin von einem Auto angefahren.

Weil dessen Fahrer mir die Vorfahrt genommen hat.

Ich habe üble Schürfwunden und einen gebrochenen Arm.

Beide Verletzungen verbunden mit heftigen Schmerzen.

 

Wenn ich jetzt in mich gehen würde, um nach Ursachen für meine Symptome bei mir zu suchen, könnte ich allerhöchstens zu dem Schluss gelangen, morgens am besten im Bett geblieben zu sein.

Das ist aber völlig lebensfremd, denn es gab einen guten Grund, unterwegs zu sein.

 

Ich persönlich habe mir eine chronische Schmerzerkrankung eingehandelt.

Weiss auch den Grund dafür.

Er ist in meinem Leben zu finden und dort darin viel zu wenig das kleine Wörtchen " nein" benutzt zu haben.

Dieses ungute Verhalten meinerseits ist aber nicht nur mir selbst anzulasten.

Darin spiegeln sich sowohl Kindheitsprägungen im Elternhaus, als auch biblische Lehren, sehr eng waren und sehr " dienende" Prägung hatten.

Weswegen ich mich jetzt nur sehr bedingt deiner Ansicht anschliessen kann.

Denn sie trägt auch wieder in sich, grundsätzlich Fehlverhalten bei mir zu suchen.

 

Ich komme besser damit klar, wenn gerade hier im MiFü von eigener Erfahrung geredet wird.

Auch mit dem Wort" immer" habe ich ganz grosse Schwierigkeiten.

Denn im schlimmsten Fall lädt dieses Wort noch mehr Lasten auf ohnehin schon mit schwierigen Lebenssituationen konfrontierten Menschen.

 

Noch ein PS:

Diese Antwort habe ich erst heute geschrieben,weil ich 1 Woche weg war und danach auch noch einige Tage meine Seele habe baumeln lassen.

 

 

 

 

 

 

irrwisch antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

Vielen Dank liebe @irrwisch  für deine netten Worte. Ich will mal sehen, wie ich drauf eingehen kann, denn ich meine raushören zu können, das wir im Prinzip in gewissen Punkten nicht ganz unterschiedlich denken, aber die Dinge unterschiedlich ausdrücken.

 

Bei psychosomatischen Erkrankungen bin ich ganzbei dir.
" Unser Körper lügt nicht"

Das wird vllt der Unterschied zwischen dir und mir sein, dass ich grundsätzlich von dem biblischen Menschenbild ausgehe und nicht von dem, das unserer Gesellschaft geprägt hat. Das Menschenbild von dem ich ausgehe, spricht davon, dass Körper/Seele/Geist/Herz nicht voneinander zu trennen sind. Wenn wir das doch tun, dann erkranken wir. Daher gibt es für mich im Prinzip keine Aufteilung in psychosomatischen oder somatischen Krankheiten. Alle Ebenen in uns bedingen sich gegenseitig.

 

Und nein, damit verteile ich kein Fehlverhalten, auch keine Schuld oder sonstiges. Das ist aber das, was Menschen (mit geringem Selbstwert) gerne reinlesen. Denn sie fühlen sich eh schnell schuldig und fragen sich immer: Was hab ich wieder falsch gemacht. Aber davon spreche ich nicht. Interessiert mich ja auch nicht. Ich biete hier kostenlos einen anderen Blickwinkel an, den ich mir selbst aber über viele Jahre erarbeitet habe. Durch Beten, Lesen, Seminare, Vorträge etc. Ich biete also Wissen an. Und Wissen beinhaltet Möglichkeit. Wer schlau ist, oder experimentierfreudig, der kann sich das zuNutze machen 🙂 So arbeite ich selbst auch. Ich nehme andere Blickwinkel als Möglichkeit wahr. Und nicht als Schuldzuschreibung.

 

Trotzdem gehören für mich nicht alle Schmerzen in diesen Kontext.

Beispiel: Ich werde als Radfahrerin von einem Auto angefahren.

Ich habe üble Schürfwunden und einen gebrochenen Arm.

Genau hier wird es doch spannend. 🙂 Es gibt durchaus die begründeten Theorien (nicht von mir), das es eben doch einen Grund hat, warum dein Arm dafür offen war verletzt zu werden. Ich könnte dir hier einige spannende Sachen über zb Knochen erklären. Was der hebräische Ausdruck dafür ist. Das hängt alles phänomenal zusammen und ist mega spannend. Aber eben nur für den, der Wissen für sich zugänglich machen kann/will und es nutzen kann. Wer nur ein schlechtes Gewissen darin entwickeln kann, für den sind auch die schönsten und kostbarsten Wissens-Diamanten wertlos.

Wenn ich jetzt in mich gehen würde, um nach Ursachen für meine Symptome bei mir zu suchen, könnte ich allerhöchstens zu dem Schluss gelangen, morgens am besten im Bett geblieben zu sein.

Das finde ich aber schade. Denn es beraubt dich vieler Möglichkeiten.

Was ich allerdings teile ist, dass wir nicht immer für alles eine Erklärung finden. Und das sich einiges oder vieles im Leben nicht erschließen lässt. Damit muss man dann auch lernen umzugehen und es stehen lassen zu können. Denn der Geist offenbart sich eben nicht auf Abruf.

Aber ich kann zumindest erlernen, meinen Körper zu lesen und ihn zu verstehen. Ist er doch ein mächtiges und wundervolles Werkzeug und eine Lebensenergie die ich nicht unterschätzen sollte. 🙂

 

Ich persönlich habe mir eine chronische Schmerzerkrankung eingehandelt.

Ich rede ebenfalls aus eigener Erfahrung heraus. Warum auch sonst? 🙂 Der Mensch befasst sich ja meist so intensiv mit Themen, die ihn selber angehen. Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und das du annehmen kannst, wer und wie du bist. Und lernen kannst, das Beste darin zu sehen. Das wünsche ich dir von Herzen.

Weiss auch den Grund dafür.

Er ist in meinem Leben zu finden und dort darin viel zu wenig das kleine Wörtchen " nein" benutzt zu haben.

Darin spiegeln sich sowohl Kindheitsprägungen im Elternhaus, als auch biblische Lehren,

Falls diese beinhalteten, dass ein Christ kein Nein sagen darf, ist das natürlich Ballast, der auf der Seele hängt und den man erstmal lernen muss, abzuwerfen. Was nicht so einfach ist. Da geb ich dir Recht. Das als biblische Lehre zu sehen, ist natürlich fatal, denn Gott hat ein klares NEIN, das dürfen auch wir haben.Und nur wer ein klares NEIN findet, findet auch ein klares JA 🙂

Denn sie trägt auch wieder in sich, grundsätzlich Fehlverhalten bei mir zu suchen.

Nein. So lese ich selber Texte nicht. Warum auch? 🤔Ich lese mit großer Spannung und schaue, ob ich etwas für mich finden und entdecken kann. Wenn nicht, verwerfe ich es. Brauche ich ja dann nicht. Und ich schaue in meinem eigenen Leben, aber ohne iwie ein schlechtes Gewissen zu haben oder mich in Selbstkasteiung zu suhlen.

Auch mit dem Wort" immer" habe ich ganz grosse Schwierigkeiten.

Denn im schlimmsten Fall lädt dieses Wort noch mehr Lasten auf ohnehin schon mit schwierigen Lebenssituationen konfrontierten Menschen.

Ich bin selbst in den heftigsten und schwierigsten Situationen gewesen. Aber hätte ich auf solche Weise Texte gelesen, ohne Fünfe gerade sein zu lassen und indem ich mir dauernd was auferlegen lasse.... .ich vermute, ich wäre nicht sehr weit gekommen. Sondern -wie du schon sagst- unter zusätzlicher Last eingegangen und begraben. Aber ich lese und verstehe eben anders. Das hab ich mir angewöhnt. Weil ich mich nicht dauernd angegriffen fühlen wollte, die Menschen aber auch nicht umerziehen kann/will aber dennoch etwas für mich lernen will. Also habe ich gelernt, anders zu lesen: Indem ich für mich den Nutzen raushole aus einer Information. Ob der Mensch diese in Liebe sagt oder nicht. Ich nutze sein Info, wenn sie für mich von Nutze sein kann. 🙂

Noch ein PS:

Diese Antwort habe ich erst heute geschrieben,weil ich 1 Woche weg war und danach auch noch einige Tage meine Seele habe baumeln lassen.

Sehr gut. Seele baumeln lassen ist wichtig 🙂

Und mach dir keine Gedanken. 🙂 Ist nett, dass du das sagst.  Jeder schreibt so, wie er kann oder will 🙂 Diese Freiheit sollte jeder haben und nutzen. Und MIR bist du eh keine Rechenschaft schuldig 🙂 Mach es, wie es dir passt. Wenn du willst, antworte. Wenn nicht, ist auch ok.

Behüt dich Gott.

Der Schmetterling 🙂

 

schmetterling80 antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 3522

@schmetterling80 

Hi Schmetterling

 

In der Tat gehe auch ich davon aus, dass jeder Mensch von Gott geschaffen ist mit Körper, Seele und Geist.

So wird er geboren. Hinein in eine gefallene Schöpfung.

 

Die durchaus nach der Geburt über diese 3 Grundelemente den Menschen mit gestaltet, bzw prägt.

Darüber hinaus bestimmen noch weit mehr Faktoren unser Leben.

Von denen auch Krankheiten ausgehen können.

 

Ich stelle  hier nur das Stichwort Corona Pandemie in den Raum.

Die Millionen Toten und Abertausende Langzeit Erkrankten weltweit.

Im Kontext auch mit  der schützendenI mpfung, die manchen Menschen nicht nur Schutz, sondern auch mitunter Schäden zugefügt hat.

 

Dann habe ich mir zu deinen Aussagen einmal die Heilungen von Jesus im NT angeschaut.

 

Wenn ich mich recht erinnere, finde da nur sehr marginale Ansätze zu deiner These.

 

Und zu deiner Aussage, dass du nie solche Interpretationen aus Texten herausgelesen hast, folgende Überlegung:

 

Stell dir vor, nach einem Gottesdienst würden alle Besucher nach den für sie einprägsamsten und wichtigsten Aussagen der Predigt befragt werden.

Ich gehe jede Wette ein, dass es da je nach Mensch, Aufmerksamkeit und Eigenthematik zu ganz unterschiedlichen Rückmeldungen kommt.

 

So ist es auch, wenn hier Menschen Postings lesen.

Ich weiß darum, wie fatal manche Diskussionen für manche Menschen sein können.

Gerade auch solche, wie wir sie hier jetzt führen.

Das hat etwas damit zu tun, mit welchem Ohr ich gerade höre, in welcher Lebenssituation ich gerade stecke, welche Themen bei mir gerade präsent sind und viele Fakten mehr.

Denn wir Menschen sind ein faszinierendes und komplexes Gebilde, eine geniale Schöpfunng.

Der ich zumindest nicht gerecht werde, wenn überhaupt, wenn ich sie nur auf eine These reduziere.

Einen guten Tag dir und allen Mitlesern!

 

 

 

 

 

irrwisch antworten
Schmetterling80
(@schmetterling80)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 224

@irrwisch 

 

In der Tat gehe auch ich davon aus, dass jeder Mensch von Gott geschaffen ist mit Körper, Seele und Geist.

Hierin unterscheiden wir uns gewaltig 🙂 Denn was du beschreibst, ist das griechisch-philosophische Menschenbild: hierarchisch, dual und getrennt aufgeteilt in -wie du später beschreibst- DREI Grundelemente.

 

Ich aber gehe von dem hebräischen, von dem biblischen Menschenbild aus. Das besteht aus mind. Körper-Seele-Geist-Herz. Und alle beziehen sich aufeinandern.

So wird er geboren. Hinein in eine gefallene Schöpfung.

Hm... ja...🤔 neee.. 😅 Das entspricht nicht ganz meinem Denken, es klingt mir zu sehr nach den typischen Begriffen und Denken der Christenheit mit Begriffen wie Heilsgeschichte, Erbsünde, gefallene Schöfpung etc..... Auf diese Art denke ich persönlich aber nicht.

Dann habe ich mir zu deinen Aussagen einmal die Heilungen von Jesus im NT angeschaut.

Klasse 🙂 Mach das 🙂 Die sind interessant, oder? Was mich dabei fasziniert, dass Jesus immer fragt: WILLST du geheilt werden. Offensichtlich hat es etwas mit Willen zu tun. Wo liegt der? Wo ist er verortet? (Rhetorische Frage)

Wenn ich mich recht erinnere, finde da nur sehr marginale Ansätze zu deiner These.

Nein, das ist so nicht richtig! Die Bibel ist (genau wie unsere Sprache) ganzheitlich. Dort wird immer von Organen gesprochen: zb du hast mir in die Nieren geschossen.... Nieren stehen u.a. für Gewissen (nicht immer, aber auch) und davon gibt es sogar zwei. Rechts eine und links. Hat auch eine Bedeutung.

Seele bedeutet im hebräischen Kehle. Was sagt unsere Sprache: Kloß im Hals. Wann? Ja, dann, wenn unsere Seele gerade nichts sagen kann. Falls du dich mal da einlesen willst, da tun sich spannende und faszinierende Dinge auf.

Und zu deiner Aussage, dass du nie solche Interpretationen aus Texten herausgelesen hast,

Nie würd ich so nicht sagen, sondern eher: Ich habe gelernt, anderes zu lesen.Und diese Möglichkeit steht jedem offen. Braucht aber viel Selbstbeherrschung und Übung. Von nichts kommt nichts 🙂

Ich weiß darum, wie fatal manche Diskussionen für manche Menschen sein können.

Selbstverständlich. Worte haben Macht.  Aber eben auch das eigenen Mindset. Wenn jemand sich immer für alles schuldig fühlt, dann wird er genau DAS auch herauslesen. EGAL wie nett und vorsichtig jemand formuliert. Das kannst du schon an der Bibel sehen: Ein und derselbe Text und der eine sagt, es sei frauenfeindlich und der andere sagt das Gegenteil. (so wie ich 🙂 )

Worte haben Macht. Definitiv. Aber eben auch unsere eigenes Gedankengut. Und das sollten wir überprüfen und reinigen. Und viele Menschen haben auch nicht gelernt (oder wollen es nicht) eine gesunde Streitkultur zu entwickeln. Und da ich nicht der Erzieher der Nation bin, überlass ich es jedem selber mit meinen Worten zu arbeiten. 😃Das tue ich auch.

Habe gestern noch etwas hier gelesen, wo sich eine Person aufregte und einen Text meldete, den ICH persönlich aber faszinierend fand. Und absolut NICHT verwerflich bzw herablassend. Viele Menschen verstecken sich gerne hinter der Aussage, es sei ein vermeintlich "böser" Text, nur um nicht über sich selbst nachdenken zu müssen. Das nimmt ihnen aber die Chance und Möglichkeit über sich selbst hinauszuwachsen 🙂 und die beste Version ihrer selbst zu werden. Genau von SOLCH einer Ent-wicklung, Aus-wicklung aus bedrängenden Verhältnissen spreche ich. Da passt mein Name. Eine Metamorphose 🙂 Hin zum Schmetterling der frei fliegt und genießt.

 

schmetterling80 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15656

@schmetterling80 

Ein Gedanke dazu:
Veröffentlicht von: @schmetterling80

Was mich dabei fasziniert, dass Jesus immer fragt: WILLST du geheilt werden. Offensichtlich hat es etwas mit Willen zu tun. Wo liegt der? Wo ist er verortet? (Rhetorische Frage)

greif ich mal auf, weil es mich erinnert an Menschen, die es sich quasi "in ihren Krankheiten gemütlich gemacht haben". Ist nicht wirklich vergleichbar, aber ähnlich wie der Mann, den Jesus am Teich Bethesda heilt ... und vielleicht ähnlich auch den Situationen, wo Frauen bei ihren Männern bleiben, die sie schlagen, weil sie das kennen ... und ihnen, wenn auch für uns unverständlich, eine gewisse Sicherheit bietet. Weglaufen/Loslassen oder eben auf Neues zugehen, erfordert etwas, also in etwas hineingehen, was noch unbekannt ist. - Ich denke, dass so etwas damit gemeint ist, wenn Jesus fragt.

neubaugoere antworten


Seite 1 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?