Benachrichtigungen
Alles löschen

Bitte um Gebet

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo

Unsere Demokratie soll nicht instabil werden und damit Deutschland unregierbar .
Ich werde hier keine Parteien aufzählen oder Personen .
Ich werde auch nicht auffordern gegen konkrete Leute zu beten .

Mir geht es darum , das Gott durch Gebet dazu veranlaßt wird zu verhindern , das Demagogen unser demokratisches System instabil machen .

Zu Demagogie eine Begebenheit im 3. Reich die mir gezeigt hat , wie ein Demagoge arbeitet .
Ein Student hörte sich eine Rede Hitlers live an und war mitgerissen und begeistert .
Am nächsten Tag las er die gleiche Rede in der Zeitung und konnte sich nicht mehr vorstellen , warum er davon so begeistert war .

Hitler ( ich bin kein Fan von ihm ) hat gesagt , die Masse ist dumm .
Wenn man bedenkt welchen Erfolg er hatte hat er wohl einiges "richtig" gemacht die Massen nach seinem Sinn leiten zu können .
Solche Leute , denke ich , können verschiedene politische Gegebenheiten wie Asylanten , Klima etc. dazu benutzen die Massen "hinter" sich zu bekommen . Ich glaube nicht , das das für die deutsche Innen- und Außenpolitik von Vorteil sein würde .

Deshalb bitte ich um Gebet das Gott dagegen etwas unternehmen kann .

Danke im Vorraus

Lebendiger

Antwort
25 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Da schließe ich mich gerne an.
Ja, die Gefahr des Verkommens unerer kulturellen Wurzeln ist grad groß.

Anonymous antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Eccl.

Yes !

Gruß

Lebendiger

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo Lebendiger,

Du betest hier für etwas, das wirklich ein großes Thema unserer Zeit ist.

Dieses Aufkommen von totalitären Strukturen in der Welt ist auffällig und für mich unverständlich.

Ich habe mich bemüht, die tiefen Ursachen zu erkennen, warum es grade ein deratiges Aufkommen totalitärer Strukturen gibt.

Eines der Hauptgründe sehe ich in den neuen Technologien. Das Internet, die Übertragung von Film und Ton fast in Echtzeit von jeden Platz der Erde an einen anderen, ermöglicht auch ein Perfektionieren von Überwachungstechnik. Die Möglichkeiten, Menschen zu manpulieren, sind fast grenzenlos.

Was aber auch neu ist, das ist die künstliche Intelligenz und Algorithmen, die menschliche Fachkenntnisse ersetzen können.

Jetzt schau Dir mal die Herren dieser Welt an: das sind doch oft die Fachleute, die jetzt ersetzbar werden, weil ihr Fachwissen in Algorithmen übertragen werden kann und Maschinen ihre Arbeit übernehmen können.

Menschen, die sich nur über ihre intellektuellen Fähigkeiten definieren, die am Ende vielleicht sogar Bündnisse eines Kadavergehorsams eingingen und nun mehr oder weniger nicht mehr als Hülsen sind, die in der Vergangenheit Dinge taten, die jetzt problemlos durch Ropoter übernommen werden können, die erleben jetzt eine große Krise der absoluten Bedeutungslosigkeit.

Menschen wie Du und ich, die eine Beziehung zum Herrn der Herrn haben, die ein Herz haben, das aufrichtig lieben kann, die haben entscheidendes den "Robotermenschen" voraus. Das weckt Neid, der sich in den Wunsch münden kann, die immer noch "wertvollen" Menschen zu zerstören bzw. die Grundlage ihrer Sinnfindung zu nehmen.

Ich sehe also die Ursachen des Totalitarismus in der Krise der etablierten Kräfte, die vielleicht grad erst ahnen, dass der Sinn ihres Seins ihn unter den Füßen weggezogen wird - durch ihr eigenes Tun.

Sicher können wir dafür beten, dass das Vernichten von Kultur, von Freiheit, von Werten nicht gelingt.

Aber vielleicht haben wir als Christen auch eine Aufgabe, die Menschen, die grade den Sinn ihres Lebens verlieren und darüber hart und gewalttätig werden, die Perspektive auf den wahren Sinn des Lebens neu zu schenken.

Wenn wir als Christen nicht auf diejenigen, die grade in Hass und Gealt, in Lüge und Härte abstürzen, mit Ablehnung und Verachtung blicken, sondern sie aufheben und in Liebe Gott zeigen.

Das ist meine Perspektive und meine Hoffnung auf ein Überwinden der aktuellen fast schon gloalen kulturellen Krise.

Und dann werden wir erkennen, dass uns die neuen Techniken nicht Gefahr sind, weil wir können sie nicht nur missbrauchen zur Verwüstung kulturellen Seins sondern sie können den Menschen ihr Potential freisetzen, die Welt und unser Miteinander in positiver Weise zu gestalten.

Ich höre parallel grade diesen Vortrag. Er gibt da einige Ansätze, wie uns das gelingen könnte:

https://www.youtube.com/watch?v=MdShHe6ZW_4

Joseph Hartl spricht da über die ökologische Thematik sowie die christliechen Aspekte daran, die bislang fast komplett unberücksichtigt sind.

Verbundenheit, Sinn und Schönheit sind da große Themen, an denen er unsere herzliche Verbundenheit mit der Natur deutlich macht.

Das Herz ist unser Potential, das durch Roboter nicht ersetzt werden kann.

Die Gegenkräfte sind Spaltung, Lüge und Scham und die gilt es zu überwinden. Diese Kräfte sehe ich bei den Demagogen aktiv. Überwinden wir sie mit Verbundheit, Sinn und der Achtung und der Ausrichtung auf Schönheit.

Das fordert von uns auch, dass wir uns für das Gute begeistern und andere entsprechend anstecken.

Liebe Grüße
Ecc

Anonymous antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke für den Link!

Daß Verbundenheit, Sinn und Schönheit in unserem Land, wie auch in unserem Leben mehr Raum bekommen, ist sicher auch ein gutes Gebetsanliegen.

Anonymous antworten
klappstool
Beiträge : 421

Danke.

Ein guter Plan. 😊

klappstool antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lebendiger

Deshalb bitte ich um Gebet das Gott dagegen etwas unternehmen kann .

Ganz sicher ... Gott kann!
[Ps 33,9] Denn er sprach, und es war; er gebot, und es stand da.

Anonymous antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo pvm

Danke .
Ps. 33 ; 9 !!

Gruß

Lebendiger

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Danke für den Gebetsaufruf. Diese Entwicklungen, und nicht nur das politische, sondern auch das gesellschaftliche Klima, bereiten mir auch Sorgen.

Ergänzender Vorschlag: Laßt uns nicht nur gegen bestimmte Dinge beten, sondern auch erspüren, wofür wir beten können. Zum Beispiel für weitsichtige und besonnene Politiker, die nicht nur ihre eigenen Schäfchen ins Trockene bringen, sondern sich uneigennützlich für das Wohl des Volkes einsetzen. Das dürfte dann auch dem Populismus (lat. populus = Volk) und der Demagogie (griech. demos = Volk) den Nährboden entziehen.

Da fällt mir gerade noch ein: Wie wäre es, entlang des Vaterunsers zu beten? Daß in unserem Land sein Name geheiligt wird, sein Reich gebaut wird, sein Wille geschieht, daß alle Menschen genug zum Leben habe, einander Schuld vergeben, stark in Versuchungen bleiben und Erlösung in Christus finden...

Anonymous antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Joseph

Ich habe gelernt im Gebet : "Klotzen , nicht kleckern ."
Wenn ich auf zu vielen Hochzeiten tanze "tue" ich überall ein bißchen , aber nichts "nachhaltig" / durchachlagend .
Ebenso glaube ich , das ich nur eine gewisse " Arbeitskapazität " im geistlichen Bereich habe . Wenn ich keine Ergänzung habe muß ich alles selbst "bewegen" .

Trotzden danke für den Vorschlag .

Gruß

Lebendiger

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Kann ich verstehen. Ich kenne das auch, daß die Zahl der Gebetsanliegen zu viel wird, weil mich so vieles bewegt. Mein Trost: Jedes Gebet, so kurz es auch ist, bewegt zumindest Gottes Herz.

Anonymous antworten


Seite 1 / 2
Teilen: