Benachrichtigungen
Alles löschen

Brandenburg und Sachsen haben gewählt

Seite 2 / 2

Banji
 Banji
Themenstarter
Beiträge : 3583

Was denkt ihr, welche Koalitionen werden wohl jetzt gebildet?

Antwort
168 Antworten
Tertullian
Beiträge : 413

Viel Spielraum gibt es da ja nicht: In Sachsen geht im Grunde nur "Kenia", wenn man den Spagat mit den Linken oder eine Koalition des Wortbruchs vermeiden möchte. In Brandenburg gäbe es immerhin zwei, entweder RRG oder ein verdrehtes "Kenia". Immerhin sind noch Dreierbündnisse gut möglich und keine reinen Anti-AfD-Bündnisse. Beide Länder haben nochmals 5 Jahre Zeit, um die AfD einzudämmen.

Diese Zeit sollten sie nutzen, wie Martin Machowecz, Leiter des "Zeit"-Büros in Leipzig bei "Anne Will" zu Recht gesagt hat.

Schade aber, dass die Option "Freie Wähler" insgesamt zu wenig gezogen wurde. Dadurch hätte man "unverbrauchte" Politiker in die Regierung bringen können.

tertullian antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ganz ganz Große 🙂

Anonymous antworten
Lucan-7
Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @tf8

Ich möchte jetzt den Lucan anbeten

Danke, ich verzichte.

lucan-7 antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Bei den demografischen Problemen, die zuerst auf Ostdeutschland und dann mit etwas Verzögerung auf Westdeutschland zukommen, ist es nur noch eine Frage der Zeit bis Regierungen ohne Beteiligung extremerer Parteien überhaupt noch gebildet werden können.

Erste Anzeichen davon sind schon deutlich zu spüren:

Kinderbetreuungsplätze können nicht mehr angeboten werden. Gruppenschließungen in Kigas, selbst in Ballungszentren sind zum Problem geworden.
Die Personalsituation im gesamten Pflegebereich ist so schlecht, dass ganze Abteilungen in Krankenhäusern vor dem zeitweiligen aus stehen.

Ärzte auf dem Land wird es bald keine mehr geben.

Handwerksbetriebe aller Art finden keinen Nachwuchs. In den nächsten Jahren wird es zu zahlreichen Betriebsschließungen auch in Westdeutschland kommen.

Die Bereitschaft im Mittelstand, einen seit Generationen in Familienhand befindlichen Betrieb weiterzuführen ist kaum mehr vorhanden. Die Stimmung die Grüne tagtäglich über allerlei Medienkampagnen gegen die Wirtschaft schüren tun da ihr übriges.
Ich erinnere da nur beispielhaft an das damalige grüne Vorhaben in NRW jedes Lebensmittelunternehmen öffentlich über eine Art Ampelsystem an den Pranger zu stellen.

Angesichts dieser großen Personalproblemen ist es eigentlich nicht hinnehmbar, dass die Gruppe der Migranten in Deutschland gerade mal auf eine Beschäftigungsquote von 50 % kommt. So kann man auch einen wirtschaftlich starken Staat in die Pleite führen.

Die AfD muss nur warten, wenn es politisch so weiter geht wie bisher, werden die ihren Anteil weiter steigern. Zuerst im Osten und danach im Westen Deutschlands.

Anonymous antworten
Seite 2 / 2
Teilen: