Benachrichtigungen
Alles löschen

Die Dreistigkeit....


KarinHugo
Themenstarter
Beiträge : 390

...von Kom Jong Un kennt offenbar keine Grenzen!

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/nach-tod-von-otto-warmbier-nordkorea-berechnet-arztkosten-100.html

PtL
Karin

Antwort
16 Antworten
Lucan-7
Beiträge : 16888

Das macht in der Tat fassungslos...

Dennoch ist es aus Sicht des Regimes folgerichtig. Sie unterstreichen damit, dass sie den Tod tatsächlich nicht selbst verschuldet haben, sondern ganz im Gegenteil eine aufwändige medizinische Versorgung bereitgestellt haben... und sie schaffen eine weitere Forderung, die sie in möglichen künftigen Verhandlungen einwerfen können.

Dass die USA und auch sonst niemand jemals darauf eingehen werden wissen sie natürlich selbst. Konkret wird das dann eher darauf hinauslaufen, dass sie auf die Forderung verzichten werden... als "Ausgleich" dafür dann aber auf einer anderen Forderung beharren.

Persönlich leuchtet mir die perverse Logik des nordkoreanischen Regimes schon lange nicht mehr ein... ich kann es mir nur so erklären, dass nicht nur die Bevölkerung, sondern auch die Regierung in einem Wahn gefangen ist, der überall nur noch Feinde sieht.
Denn grundsätzlich wäre Nordkorea in einer guten Position, die Verhältnisse im Land für alle Einwohner gewaltig zu verbessern... einschließlich der Herrschenden. Aber das kranke System dort zieht sich offenbar durch alle gesellschaftlichen Schichten... mal sehen wie lange das noch gut geht.

lucan-7 antworten
10 Antworten
RalfsImbissbude
(@ralfsimbissbude)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 732

Ich denke Kim geht davon aus, dass er am Galgen aufgeknüpft wird falls er die Zügel lockerlässt.

ralfsimbissbude antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16888
Veröffentlicht von: @ralfsimbissbude

Ich denke Kim geht davon aus, dass er am Galgen aufgeknüpft wird falls er die Zügel lockerlässt.

Ich würde sagen, dass er die Chancen dafür beständig erhöht, statt sie zu veringern...

lucan-7 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911
Veröffentlicht von: @ralfsimbissbude

Ich denke Kim geht davon aus, dass er am Galgen aufgeknüpft wird falls er die Zügel lockerlässt.

Irgendwann wird einer aufstehen und genau das tun.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Irgendwann wird einer aufstehen und genau das tun.

Nicht solange China und Russland ihre Hände schützend über ihm halten.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911
Veröffentlicht von: @scylla

Nicht solange China und Russland ihre Hände schützend über ihm halten.

Ich bezweifle, dass der Schutz so weit reicht.

tristesse antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931
Veröffentlicht von: @ralfsimbissbude

Ich denke Kim geht davon aus, dass er am Galgen aufgeknüpft wird falls er die Zügel lockerlässt.

Ich denke, dass ist gehört zu den weit verbreiteten Ängsten, die Diktaoren hatten und haben. Stalin hatte offenbar diese Angst und wurde von einem Paranoia getrieben. Hitler hatte gesehen, was mit Duce passierte und fühlte sich zuletzt von seinem Gefolge hintergangen. Selbst Göring, der während des Tribonals als unbeugsamer loyaler Nazi sich inszenierte, viel gegen Kriegsende in Ungnade bei Hitler. Himmler, der mächtigste Mann im Dritten Reich, stand unter ähnlichen Verdacht.
Erdogans Verhalten deutet auch auf eine Paranoia hin. Gaddafi und Saddam Hussein haben es erlebt, wie sich ihre Angst erfüllte. Ich gönne solchen Menschen diese Angst. Sie ist aber nicht gut, denn Millionen von Menschen wurden allein wegen solcher Ängste ermordet.

orangsaya antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Der Konflikt zwischen Nordkorea und Japan ist nicht ohne Grund und hat eine Geschichte und diese wird auf auch auf die USA projektiert. Die Diktatur hat eine eigene Mystik. Formal ist heute noch Kim Il-sung der gültige Diktator. Nach seinem Tod war Kim Jong-il nur der Vertreter und Kim Jong-un ist es heute auch nur.
Ich glaube, dass die Massenhysterie nach dem Tod von Kim Jong-il echt war und die Menschen tatsächlich auf der Straße zusammengebrochen sind. Ich denke auch, dass in dieser abgeschirmten Welt, die Propaganda, alles, was wir besitzen und wir sind haben wir unserem Führer zu verdanken, er ist unser Schutzpatron in Nordkorea schon funktioniert. Das ist von der Geburt über Kindergarten, Schule, Arbeit bis zur Bahre eingeimpft. Mag sein, falls das Regime zusammenbricht, sich die Menschen, die im guten Glauben so ihre Leben ausrichten, sich im Nachhinein betrogen fühlen. Aber in der Gegenwart wäre ich vorsichtig, hier zwischen Volk und Führer zu differenzieren.

orangsaya antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16888
Veröffentlicht von: @orangsaya

Mag sein, falls das Regime zusammenbricht, sich die Menschen, die im guten Glauben so ihre Leben ausrichten, sich im Nachhinein betrogen fühlen. Aber in der Gegenwart wäre ich vorsichtig, hier zwischen Volk und Führer zu differenzieren.

Ähnlich wie damals die DDR ist Nordkorea nicht so völlig abgeschottet wie das manche Leute glauben. Es gibt beispielsweise einen Schwarzmarkt für südkoreanische Filme, die selbstverständlich verboten sind, sich aber dennoch großer Beliebtheit erfreuen. Die Leute wissen, dass sie in einer Lüge leben... versuchen aber dennoch so gut es geht daran zu glauben.

Und auch wenn die Führung letztlich unter ähnlichem Druck und ständiger Angst steht wie das einfache Volk, so leben sie dennoch in verschiedenen Welten.

Unterm Strich ist das ganze Leben in Nordkorea derartig von Zwängen geprägt, dass bei einem einschneidenden Ereignis das ganze System wie ein Kartenhaus zusammenstürzen würde...

lucan-7 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931
Veröffentlicht von: @lucan-7

Ähnlich wie damals die DDR ist Nordkorea nicht so völlig abgeschottet wie das manche Leute glauben. Es gibt beispielsweise einen Schwarzmarkt für südkoreanische Filme, die selbstverständlich verboten sind, sich aber dennoch großer Beliebtheit erfreuen. Die Leute wissen, dass sie in einer Lüge leben... versuchen aber dennoch so gut es geht daran zu glauben.

Die Brücke zwischen Nordkorea läuft kaum über Südkorea ab, sondern über China. Aus China kommt der Handel und der Austausch von Informationen. Die Grenze im geteilten Land ist ziemlich dicht. Auch die Nordkoreaner, die nach Südkorea geflohen sind, sind zu einem hohen Anteil über China geflohen.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Unterm Strich ist das ganze Leben in Nordkorea derartig von Zwängen geprägt, dass bei einem einschneidenden Ereignis das ganze System wie ein Kartenhaus zusammenstürzen würde...

Das stimmt schon, dass da passieren kann. Ich tippe allerdings darauf, dass Korea sich den Westen irgendwie öffnen muss, weil China immer weniger ein Schutzmacht, für Nordkorea ist. Die gemeinsamen Interessen zwischen China und Korea werden immer dünner. Das Japan noch der gemeinsame Feinde ist, ist vielleicht noch geblieben.

orangsaya antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16888
Veröffentlicht von: @orangsaya

Die Brücke zwischen Nordkorea läuft kaum über Südkorea ab, sondern über China.

Schmuggelrouten über die koreanische Grenze wird es wohl kaum geben... wenn überhaupt, dann über die gemeinsame Wirtschaftszone... ich weiss jetzt aber gar nicht, ob die im Zuge der Annäherung wieder eröffnet wurde oder nicht. Die Grenze zu China ist aber wohl nicht so dicht wie man meinen könnte.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Ich tippe allerdings darauf, dass Korea sich den Westen irgendwie öffnen muss, weil China immer weniger ein Schutzmacht, für Nordkorea ist. Die gemeinsamen Interessen zwischen China und Korea werden immer dünner.

Für China ist die Situation so am besten, wie sie jetzt ist. Nordkorea stellt einen Puffer dar und lenkt den Westen von Problemen mit China ab. China wird wohl darauf drängen, alles so zu lassen - das heißt, Nordkorea darf nicht durchdrehen und einen Krieg anzetteln, aber ebensowenig darf es eine Annäherung an den Westen geben.

lucan-7 antworten


RalfsImbissbude
Beiträge : 732

Dreist UND pleite würd ich sagen.

ralfsimbissbude antworten
Orangsaya
Beiträge : 2931

Ein guter Anlass die Finger in die Wunden zu legen. Warum lag Warmbier im Koma? Hier sollte jetzt mit Nachdruck, Aufklärung gefordert werden. Schließlich muss Korea eine Dokumentation bezüglich der Behandlung haben. Die Forderung könnte auch zum Bumerang werden.

orangsaya antworten
3 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16888
Veröffentlicht von: @orangsaya

Hier sollte jetzt mit Nachdruck, Aufklärung gefordert werden. Schließlich muss Korea eine Dokumentation bezüglich der Behandlung haben.

Wo soll das Problem sein, eine solche Dokumentation zusammenzustellen? Da schreibt man ein paar Notizen, pappt Stempel drauf, macht Kopien... und fertig. Ist ja nicht so, dass es da irgendwelche neutralen Institutionen gäbe, die so etwas verhindern würden.

lucan-7 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931
Veröffentlicht von: @lucan-7

Wo soll das Problem sein, eine solche Dokumentation zusammenzustellen? Da schreibt man ein paar Notizen, pappt Stempel drauf, macht Kopien... und fertig. Ist ja nicht so, dass es da irgendwelche neutralen Institutionen gäbe, die so etwas verhindern würden.

Die Leiche von Warmbier wurde untersucht. Soweit ich weiß, wurde sie nicht veröffentlicht. Man kann hier schon nachschauen, ob es da Ungereimtheiten gibt, oder nicht. Eine Untersuchung wird es nicht geben, aber die Forderung einer Aufklärung, ist schon ein Hebel.

orangsaya antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16888
Veröffentlicht von: @orangsaya

Man kann hier schon nachschauen, ob es da Ungereimtheiten gibt, oder nicht. Eine Untersuchung wird es nicht geben, aber die Forderung einer Aufklärung, ist schon ein Hebel.

Es geht in dem Fall ja nur darum, eine weitere Version in Umlauf zu bringen. Kaum ein vernünftiger Mensch wird es als realistisch annehmen, dass Warmbier in Nordkorea gut behandelt und medizinisch versorgt wurde. Das dürfte Nordkorea aber nicht davon abhalten, einfach zu behaupten dass die USA halt lügen. Hauptsache, man hat ein weiteres "Druckmittel".

lucan-7 antworten


Teilen: