Benachrichtigungen
Alles löschen

Hagia Sophia wird wieder Moschee.

Seite 3 / 4

Pankratius
Themenstarter
Beiträge : 1322

Was haltet ihr davon?

Antwort
153 Antworten
Pankratius
Themenstarter
Beiträge : 1322

"Zerstörung der 1300 Jahre alten Mosaiken befürchtet"
http://kath.net/news/72219

pankratius antworten
2 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2805

Auch wenn ich kath.net als Quelle nicht gut finde befürchte ich das auch. Man war in den 1930ern froh über die Mosaike die man gefunden hat.

jigal antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Solche Menschen sind unzufrieden.

Und, dummerweise vergessen sie, daß auch sie vergänglich sind. Und ob man sie in guter Erinnerung behalten wird, wenn überhaupt, steht auf einem anderen Blatt.

Richten wir unsere Blicke zum Herrn. Es erspart uns Wut.

jour antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pankratius

Was haltet ihr davon?

Jehova und Allah sollten sich am besten mal mit dem türkischen Tourismus-Minister zusammensetzen, um aushandeln, was für alle das Beste wäre. 😊

Anonymous antworten
Pankratius
Themenstarter
Beiträge : 1322

"Papst Franziskus zu Hagia Sophia: Empfinde 'großen Schmerz'"
https://www.katholisch.de/artikel/26152-papst-franziskus-zu-hagia-sophia-empfinde-grossen-schmerz

pankratius antworten


tristesse
Beiträge : 17265
17 Antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

Daraus:

“Die größeren muslimischen Gemeinden in Deutschland, vor allem die DITIB, scheinen das Vorgehen der türkischen Regierung aber stillschweigend zu unterstützen.”

Das denke ich auch. Sofuoglu spricht hier sicherlich nicht für die Mehrheit der Türkeistämmigen in Deutschland.

pankratius antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17265

Was weißt du denn darüber, was die Mehrheit der türkischen Bevölkerung in Deutschland denkt? 😊

tristesse antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526

Sieh an. Erstaunlich.

Nachtrag vom 12.07.2020 2022

Die größeren muslimischen Gemeinden in Deutschland, vor allem die DITIB, scheinen das Vorgehen der türkischen Regierung aber stillschweigend zu unterstützen.”

Ahso. Das relativiert mein Erstaunen doch gleich wieder.

eldarion antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17265

"scheinen".

Gibt noch keinen Grund etwas anderes als wahr zu halten 😊

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2805

Die Ditip ist doch eine Organisation der türkischen Republik und sendet ihre Imane auf Staatskosten nach Deutschland.

jigal antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15975

Da Erdogan auch in Deutschland viele Anhänger hat halte ich das nicht für repräsentativ.

lucan-7 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17265

Von mir aus musst Du das auch nicht 😊

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15975

Es bringt halt auch nichts, wenn wir uns die Situation hier in Deutschland schönreden. Ich kenne etliche Türken als freundliche Menschen... wenn es dann aber um politische Themen in der Türkei geht zeigt sich da oft eine radikaler Nationalismus, den ich von Leuten, die schon lange in Deutschland leben oder hier geboren sind, eigentlich nicht erwartet hätte.

Und wenn Erdogan hier in Deutschland mehr Stimmen bekommt als in der Türkei selbst (so habe ich es zumindest in Erinnerung), dann gehe ich auch von einer großen Zustimmung zu solchen Aktionen aus.

lucan-7 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17265

Kannst du doch auch, ich hab dem ja nicht widersprochen?

Nachtrag vom 13.07.2020 1806
Ich hab übrigens nichts "schön geredet". Ich hab eigentlich überhaupt nichts zu der Aussage des Vorsitzenden gesagt 😊

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15975
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich hab übrigens nichts "schön geredet". Ich hab eigentlich überhaupt nichts zu der Aussage des Vorsitzenden gesagt

Ich finde es ja gut, dass auch türkische Organisationen das kritisch sehen... aber das ist eben nicht unbedingt typisch, auch nicht für hier lebende Türken. Dieser Eindruck könnte aber entstehen, wenn man einseitig nur auf diese Organisation hinweist. Andere Organisationen sehen das ganz anders...

lucan-7 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17265

Das Oberhaupt der türkischen Gemeinden in Deutschland hat sich dagegen ausgesprochen.

Das ist ein Statement und ob das jetzt alle deutschen Türken so sehen oder nicht war nicht Gegenstand meiner Diskussion. Was typisch ist und was nicht hab ich überhaupt nicht angesprochen. Ich hab einfach nur einen Artikel gepostet, Herrschaftszeiten.

tristesse antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4944
Veröffentlicht von: @tristesse

Das Oberhaupt der türkischen Gemeinden in Deutschland hat sich dagegen ausgesprochen.

Wobei die "türkischen Gemeinden" ein recht kleiner Verein sind (ca. 60.000 laut Wikipedia). DİTİB ist mindestens doppelt so groß, und die dürfte (trotz gewisser Distanz einiger Gemeinden) in wesentlichen zu Erdoğan halten.

Zum Vergleich:
Der Präses der freien evangelischen Gemeinden ist auch nicht das Oberhaupt aller evangelischen Christen, noch nicht mal das Oberhaupt aller freikirchlichen evangelischen Christen in D.

Helmut

hkmwk antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17265

Ja und?

Veröffentlicht von: @hkmwk

und die dürfte (trotz gewisser Distanz einiger Gemeinden) in wesentlichen zu Erdoğan halten.

Was haben die konkret für ein Statement abgegeben?

Veröffentlicht von: @hkmwk

Zum Vergleich:

Ich hatte überhaupt nichts ins Verhältnis gesetzt.

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15975
Veröffentlicht von: @tristesse

Was typisch ist und was nicht hab ich überhaupt nicht angesprochen.

Eben. Deshalb habe ich es ja nochmal erwähnt.

lucan-7 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17265

Darum ging es mir aber nicht.

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15975
Veröffentlicht von: @tristesse

Darum ging es mir aber nicht.

Das ist hier aber ein Diskussionsforum... und wenn mir etwas auffällt, das ich für wichtig halte, dann kommentiere ich das halt.

Ich habe jetzt aber auch keine Lust auf so eine Nebendiskussion hier.

lucan-7 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17265
Veröffentlicht von: @lucan-7

Ich habe jetzt aber auch keine Lust auf so eine Nebendiskussion hier.

Ich hab sie nicht angefangen.

tristesse antworten
Novum
 Novum
Beiträge : 19
Veröffentlicht von: @pankratius

Was haltet ihr davon?

Nicht viel. War aber von einem legitim gewählten und demokratischen Präsidenten, der sich Attatürk verpflichtet weis nicht anders zu erwarten. Ich unterstütze die Aufnahme in die EU.

(Hinweis, dieser Beitrag kann etwas Sarkasmus enthalten.)

novum antworten
2 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2805

Kemalisten
ja der Sarkasmus ist bemerkbar. Die Kemalisten sind keine Freunde Erdogans. Mustafa Kemal hat einiges eingeführt das zurückgeschraubt wurde.,
* Kopftuch und Hutverbot in öffentlichen Gebäuden
* Schulbildung für alle. Erdogan sagt 4 Jahre reichen für Mädchen wenn sie danach auf eine Koranschule gehen.
* Die Kemalisten haben Angst vor einem Alkoholverbot.
* Religionsfreiheit - Christen in der Türkei haben es schwerer

Wir werden sehen wie die Heilige Weisheit verändert wird,
Christus, Engel oder Maria im Hintergrund des Iman geht ja nicht.

Der Schuß kann gewaltig nach hinten los gehen.
Momentan gibt es ja den Streit mit den USA und russischer Militärtechnik. Gehen wir davon aus die USA liefert nichts neues und Putins Wähler sind verärgert wegen der Hagia Sophia. Wer liefert dann? Im Portfolio der bundesdeutschen Firmen findet er es nicht.

jigal antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4944
Veröffentlicht von: @jigal

Religionsfreiheit - Christen in der Türkei haben es schwerer

Stimmt nur bedingt. Der Kemalismus war nationalistisch und hat teilweise schon Islam und Türkentum gleichgesetzt - Christen waren demnach keine Türken, und wurden entsprechend diskriminiert. Das traf zunächst mal die Völker, die traditionell christlich waren - Armenier, Griechen, "Assyrer" (süriayani). Aber eben auch jeden Türken, der Christ wurde und damit "sein Türkentum verriet".

Es war Erdoghan, der da zunächst den Christen etwas mehr Freiraum verschaffte. Hatte sicher auch mit sanftem Druck aus der EU zu tun. Aber genauso wie die stärkere Demokratisierung der Türkei unter Ergoghan ist das inzwischen längst Geschichte.

Helmut

PS: Weils gerade passt: die HDP ist nicht nur "pro-Kurdisch" (wie es stereotyp in deutschen Nachrichten heißt), sondern ist (wie schon ihr Name sagt) die "Partei der Völker", also auch Anwalt der christlichen Völker in der Türkei.

hkmwk antworten


Ratsdaed
Beiträge : 674

Von mir aus kann er den Petersdom einreißen. Das tangiert mich peripher.

ratsdaed antworten
2 Antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Naja. Es geht dabei auch um die Kunst.

jour antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Wenn's die einzige Sorge ist.

ratsdaed antworten
Seite 3 / 4
Teilen: