Benachrichtigungen
Alles löschen

Hat die geplante Weltwährung von WhatsApp/Facebook etwas zu tun mit Offb13,16?

Seite 1 / 2

Beatus12
Themenstarter
Beiträge : 35

Hat die geplante Weltwährung von WhatsApp/Facebook etwas zu tun mit Offb13,16?

Nachtrag vom 16.11.2019 1033
Wisst ihr, dass sich in Schweden bereits mehrere tausend Menschen einen RFID-Chip in die Hautfalte zwischen Daumen und Zeigefinger haben einpflanzen lassen?
https://www.spiegel.de/karriere/schweden-tui-mitarbeiter-tragen-mikrochips-unter-der-haut-a-1287060.html

Auf so einen Chip kann man dann auch das Libra-Wallet kopieren.
(Wallet = digitales Portemonnaie)

Antwort
121 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Nein.

Anonymous antworten
2 Antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35

Liebes "Provinzkueken" (Dein Name hier!), bist Du Dir Deiner Antwort ganz sicher?

beatus12 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @beatus12

(Dein Name hier!)

ich erinnere mich, ja, danke. Dass ich den ausgewählt habe ist zwar schon über eine Dekade her, aber mit der Demenz ist es trotzdem noch nicht gar so weit 😊

Veröffentlicht von: @beatus12

bist Du Dir Deiner Antwort ganz sicher?

ja.

Anonymous antworten


Herbstrose
Beiträge : 14194

Was bringt dich auf den Gedanken?

herbstrose antworten
20 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

@beatus12
???

herbstrose antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35

In Offb 13,16 ist klar davon die Rede, dass der Antichrist das ganze Handeln (Kaufen & Verkaufen) beherrschen wird. Ohne sein Zeichen an der rechten Hand oder Stirn geht dann nichts mehr.
Eine Weltwährung, die zudem nicht unter der Kontrolle der Nationalstaaten ist, wäre eine ideale Voraussetzung!

Es heißt ja auch, dass schon viele Antichristen gekommen sind. (genaue Bibelstelle weiß ich gerade nicht)

beatus12 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Meine Frage war, was dich darauf bringt, dass die neue Währung damit in Zusammenhang steht.

herbstrose antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35

Deine Frage ist, was mich darauf bringt, dass die neue Währung damit in Zusammenhang steht:
es handelt sich nicht um irgendeine neue Währung, welche ja normalerweise von einer Nation herausgegeben wird, sondern Libra hat den Anspruch (und durch die dahinter stehenden Firmen: das Potential) eine Weltwährung zu werden. Eine stabile. Kein Spekulationsobjekt wie Bitcoin, welches auch erst einmal "geschürft" werden muss.
Zudem hat allein Facebook/WhatsApp pro Tag 2.1 Milliarden Nutzer!
China ist auch dran mit einer digitalen Währung. Und wie sehr dort die Bevölkerung überwacht wird, ist Dir sicher nicht entgangen.

beatus12 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Und wo, bitte, sind jetzt die Zeicgen an der Stirn und an der Hand?

herbstrose antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35

Nein. Soweit sind wir glücklicherweise noch nicht!
Dazu muss erst eine digitale Weltwährung installiert und allgemein akzeptiert sein (oder aufgezwungen sein).
Dann muss das Ganze noch mit dem menschlichen Körper gekoppelt werden.
Schau Dir doch an, was bereits in Schweden gemacht wird!
https://www.spiegel.de/karriere/schweden-tui-mitarbeiter-tragen-mikrochips-unter-der-haut-a-1287060.html

Vielleicht ist es am Schluss auch kein Chip, sondern ein Tattoo. Da will ich mich nicht festlegen.
Aber Du musst doch zugeben, dass das, was in Offb 13,16 beschrieben ist, jetzt langsam durch unsere Technik und insbesondere durch eine Weltwährung realisiert werden kann.

beatus12 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Du malst den Teufel an die Wand, wo gar keiner ist. Alles nur hätte oder könnte.

herbstrose antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35

Glaubst Du überhaupt, dass es einen Teufel (+Dämonen) gibt?

beatus12 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @beatus12

Glaubst Du überhaupt, dass es einen Teufel (+Dämonen) gibt?

Ähm, sorry, aber diese Frage wurde kürzlich im Dämonen-Thread diskutiert. Ich sehe nicht, dass sie im Zusammenhang mit einer möglichen neuen Währung steht und beantwortet auch nicht meine Frage.

herbstrose antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35

Also, weil Du geschrieben hast: Ich würde den Teufel an die Wand malen, wo gar keiner ist. "Alles nur hätte oder könnte."

Deshalb ist diese Frage durchaus berechtigt. Wenn jemand nicht an die Existenz des Teufels und seiner Helfershelfer glaubt, dann nehme ich auch an, dass meine Sicht auf Offb 13,16 für denjenigen nicht schlüssig ist.

beatus12 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Du interpretierst etwas in meine Aussage hinein, das da gar nicht steht.

Ich habe eine Redewendung angewandt, ein Bild auf deine übertriebene Panikmache. Ich hätte auch schreiben können: "Du siehst Gespenster". Mit keiner Silbe habe ich geschrieben, dass es den Teufel nicht gibt.

herbstrose antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @herbstrose

deine übertriebene Panikmache.

habe herzlich über Deine Formulierung gelacht!
Um Panikmache geht es gar nicht.
Aber es stimmt: Panikmache (Greta: "I want you to panic!") darf es nicht sein!
Andererseits: wenn Offb 13,16 wirklich Realität ist, wird es nicht mehr lustig sein.
God bless you, Herbstrose!

beatus12 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Frei nach "Prüfet alles" komme ich nicht zu dem von dir konstruierten Schluss. Auf Nachfrage könntest du mir keine Antwort geben, die einen Zusammenhang herstellt.

Nun, ich glaube an Jesus Chrustus und weiß, dass ich errettet bin. Deshalb muss ich mich nicht fürchten, sondern im Verzrauen auf IHN leben. Das von dir konstruierte Szenario fällt deshalb in die Kategorie Panikmache.

herbstrose antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @herbstrose

Deshalb muss ich mich nicht fürchten, sondern im Verzrauen auf IHN leben. Das von dir konstruierte Szenario fällt deshalb in die Kategorie Panikmache.

Das ist ja schön, dass Du gläubig bist, aber wir sollen den guten KAMPF des Glaubens kämpfen. Der Widersacher geht umher und sucht, wen er verschlingen kann.
Ich mache durchaus keine Panik! (nicht so wie Greta: "I want you to panic!") Aber ich warne. (Glaube sogar, dass ich den Auftrag vom HERRN dazu habe.)
Schau Dir mal den Beitrag unten von Helle an:
https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12712750&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0

beatus12 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Den "guten Kampf des Glaubens" zu kämpfen heißt nicht, überall Unheil zu wittern, sondern wachsam zu sein, beständig in der Hoffnung zu sein, beharrlich im Gebet, ...

Klar, der Widersacher sucht, wen er verschlingen kann. Wenn wir aber in Christus bleiben und er in uns (Gal. 2,20), dann muss der Widersacher abziehen, denn der, der in uns lebt, ist stärker als der, der in der Welt ist.

Deine Taktik ist, die Leute zu Christus zu ziehen, indem du ihnen zuvor Angst machst mit allen möglichen Horrorszenarien. Jesus möchte aber, dass wir ihm nachfolgen, weil er ER ist, weil ER uns zuerst geliebt hat.

Wenn jemand zum Glauben kommt, ist er ein "Baby". Hast du Kinder? Wie gehst du mit ihnen um? Bringst du ihnen von Anfang an alle Horrorszenarien bei? Oder bringst du ihnen bei, was es heißt zu vertrauen: sich selbst, den Eltern, Jesus?

Wir werden den von dir erwähnten Kampf nicht gewinnen, wenn wir Angst haben vor dem Gegner. Wir werden gewinnen, wenn wir Gott vertrauen, denn Gott selbst ist es, der für uns kämpft.

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17958

Grün
Owt

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Danke

herbstrose antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @tristesse

Owt

??
Do you mean: "Old Wives Tale"?

beatus12 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Kleine Lektion "internettisch"
owt (besser o.w.T.) = ohne weiteren Text

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853

grün owt
😊

deborah71 antworten
bepe0905
Beiträge : 1315

Wenn du willst kannst du es gerne so sehen.
Du wärst dann nicht der Erste, der da glaubt, dass die Offenbarung bereits auf solche Entwicklungen hinweist.
Und vielleicht steckt tatsächlich mehr dahinter, als wie momentan erkennen können.
Bisher lagen aber alle, die so etwas zu erkennen glaubten, mit ihren Vermutungen (oder Ängsten) völlig daneben. Und so wird es auch mit der "Facebook-Währung" sein.

bepe0905 antworten
52 Antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

Könnte ein Vorläufer etwas späteren sein. Was eine Voraussetzung für die Beschriebenen Ereignisse ist:

-Hohes Maß an Kommunikationstechnik
-Internationalismus (Macht über alle....)

Mfg

derneinsager antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853

erstes Vorkommen....
Offb 13, 16 Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn

Erinnert dich das nicht an 5. Mose...
6 Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst du zu Herzen nehmen 7 und sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Hause sitzt oder unterwegs bist, wenn du dich niederlegst oder aufstehst. 8 Und du sollst sie binden zum Zeichen auf deine Hand, und sie sollen dir ein Merkzeichen zwischen deinen Augen sein, 9 und du sollst sie schreiben auf die Pfosten deines Hauses und an die Tore.

Da geht es um Wort Gottes... und in Offb 13 um etwas ähnliches, aber nicht Wort Gottes.

deborah71 antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35

Dein Vergleich mit 5.Mo. scheint mir sehr daneben zu liegen:
In Offenbarung 13 ist von einem teuflischen System (dem Antichristen) die Rede, der die Menschen zwingt, sein Zeichen anzunehmen, wenn sie noch Kaufen bzw. Verkaufen wollen.

beatus12 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853

Zeichen an Hand und Stirn bezieht sich in der Symbolik auf Taten und Denkmuster.

Ich habe beide Male nicht gleich gesetzt, wie du zu vermuten scheinst, sondern dass der Antichrist das Denken und Handeln verändern wird.... und wenn du nicht dazugehören wirst zur Gruppe der veränderten Denke, dann scheint es logisch, nicht mehr kaufen und verkaufen zu können. Der Blick auf eine technische Sache wie what's app ist mMn zu kurz gesetzt. Es kommt immer auf das Herz an....

Gott oder Mammon...
Annahme oder Ausgrenzung
Liebe oder Angst
Geben oder Gier

deborah71 antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 422

*grün*
Ich weiß nicht, wann ich dir das letzte Mal "grün" gegeben hab. Aber hier ist es geschehen. 😊

klappstool antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853

Du warst ja auch länger nicht da 😉 *grinst und Heiligenschein poliert*

deborah71 antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @deborah71

Der Blick auf eine technische Sache wie what's app ist mMn zu kurz gesetzt.

WhatsApp ist es noch nicht. Und Libra auch nicht.
aber lies mal und schau den Clip auf:
https://www.spiegel.de/karriere/schweden-tui-mitarbeiter-tragen-mikrochips-unter-der-haut-a-1287060.html
Dort tragen sie alle noch den Chip an der linken Hand. In die Bibel heisst es deutlich: das "Zeichen" wird an der rechten Hand (oder der Stirn) sein.
Also das sind Vorläufer (Versuchsballone)
Eine Weltwährung kombiniert mit einem RFID-Chip in der Hand würde diese totale Kontrolle des Handels ermöglichen.

beatus12 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853

Auf den Zug der Verschwörungstheorien springe ich nicht auf. Diese haben alle ein Merkmal: sie nehmen etwas, das ihnen suspekt ist und versuchen es in die Bibel hineinzulesen.

Aber genau andersherum wird ein Schuh draus: diese Sachen müssen sich an der Schrift prüfen lassen.

deborah71 antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315
Veröffentlicht von: @beatus12

Eine Weltwährung kombiniert mit einem RFID-Chip in der Hand würde diese totale Kontrolle des Handels ermöglichen.

jaja, würde und könnte ...
JA UND ???
Viel wichtiger ist doch die Frage, was das 1. für die Menschheit und 2. FÜR DICH ganz persönlich bedeutet?
Möchtest du das verhindern?
Oder willst du uns lediglich warnen?

bepe0905 antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35

Verhindern? / Verzoegern? / Warnen?
Warnen will ich auf jeden Fall.
Wir sollen die Zeichen der Zeit erkennen! "Wacht!", sagt Jesus.

Ich denke, man sollte Antichristliches nicht ohne Widerstand geschehen lassen.
Die Bibel sagt, dass es so kommt, wie es in Offb. 13,16 beschrieben ist.
Aber heißt das, dass das jetzt schon kommen muss?
Und hier in Mitteleuropa beginnen?
Warum versuchen die globalen Internetfirmen das nicht in den USA?
Warum sind Visa und Mastercard wieder abgesprungen? -

Weil dort die Christen sich das nicht ohne Gegenwehr gefallen lassen!
Die USA haben schon eine Delegation in die Schweiz geschickt, um herauszufinden, wie die Schweizer mit dieser Libra-Gründung in Genf umgehen werden.

Wir sollten das Evangelium verstärkt verbreiten. Für mich ist auch gelegentlich dieses Thema dafür ein Einstieg.

beatus12 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @beatus12

Wir sollten das Evangelium verstärkt verbreiten.

Das ist ein guter Plan!

Veröffentlicht von: @beatus12

Für mich ist auch gelegentlich dieses Thema dafür ein Einstieg.

🤨 Und, wie gut funktioniert das? Und wie würdest du denn das Evangelium, das du nach diesem Einstieg dann verbreiten möchtest, in 2-3 Sätzen formulieren? (also, maximal 50 normal lange Wörter, nicht Beispielsätze wie wundervoll verschachtelt man in der deutschen Sprache absatzlange Sätze konstruieren kann)

Anonymous antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @provinzkueken

wie würdest du denn das Evangelium, das du nach diesem Einstieg dann verbreiten

In Stichworten:
Das wurde vor 2000 Jahren vorhergesagt, ist aber erst jetzt technisch möglich (siehe implantierter RFID-Chip). Und mit einer Weltwährung immer wahrscheinlicher. Sie sehen die Bibel ist exakt. Ach, übrigens, im folgenden Kapitel heißt es, dass wer da mitmacht (freiwillig oder gezwungen) seine Seele verkauft. Glauben Sie dass es so etwas gibt? Und dann -je nach Interesse - zur Errettung durch Jesus Christus überleiten

beatus12 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @beatus12

ist aber erst jetzt technisch möglich (siehe implantierter RFID-Chip).

Als Argument für das Evangelium halte ich so einen Einstieg eher hinderlich.
Jesus sollen wir verkünden, keine möglichen Szenarien entwerfen die auch völlig an der Realität vorbei gehen könnten.
Zumal es auch andere Möglichkeiten für ein Malzeichen gibt, die auch früher schon möglich waren, und was die Zukunft noch bringt wissen wir ja auch nicht.
Tattoos, andere Schreibseleien oder unabwaschbare Zeichen (sogar Brandmarken), Stirnband oder Armband (Tragepflicht), usw., der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt und außer dem von Dir erwähnten Chip war da auch früher schon alles andere möglich.
Die Globalisierung schreitet voran, aber die eine Vorraussetzung für die Einführung des weltumspannenden Malzeichens sehe ich noch nicht:
Die Welteinheitsregierung, die dann wirklich alle einschließt bei so einer Regelung.
Sonst bleibt es ja nur eine lokale Erscheinung, egal wie weitumspannend die ist. Die Offenbarung spricht aber von einer weltweiten Einführung des Malzeichens, sonst könnte man ja "einfach" an einen anderen Ort flüchten - theoretisch gesehen, davon spricht die Bibel aber nicht.

Und die Seele verkaufen bei Einführung eines Chips sehe wie ich an anderer Stelle bereits erwähnt auch (noch) nicht.
Viel heiße Luft, da finde ich es besser direkt Jesus zu verkünden in Wort oder Buchweitergabe.
Das andere könnte da doch eher sehr unglaubwürdig wirken und den Zugang erst Recht verbauen.
Mit "Seele verkaufen" kann doch ein "Otto-Normalbürger" vermutlich gar nichts anfangen.

liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35

Zu Deiner Bemerkung:

Veröffentlicht von: @karibu20

Die Globalisierung schreitet voran, aber die eine Vorraussetzung für die Einführung des weltumspannenden Malzeichens sehe ich noch nicht:

Das habe ich ähnlich gesehen. Ich habe gedacht, erst muss eine Weltdiktatur installiert werden. Als ich im Juni von der geplanten Weltwährung von WhatsApp/Facebook (damals sogar noch mit Visa, Mastercard, Paypal) las, sind mir die Schuppen von den Augen gefallen, dass es viel schneller und leichter gehen kann, als ich zunächst dachte:
Frag mal wer alles in Deinem Bekanntenkreis WhatsApp benutzt! Bzw. wer nicht. Ganz abgesehen davon, dass Facebook so die Adressbücher von mehr als zwei Milliarden Menschen hat. (Vielleicht sogar von Deinem Opa, der kein Internet hat, aber in deinen Kontakten auf Deinem Smartphone steht)

Zu

Veröffentlicht von: @karibu20

die Seele verkaufen bei Einführung eines Chips sehe wie ich an anderer Stelle bereits erwähnt auch (noch) nicht.

- Lies doch www.bibleserver.com/SLT/Offenbarung14,9-10

beatus12 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Erstens finde ich es wie gesagt falsch, statt in irgendeiner Weise Jesus zu verkünden (Weise auf das Wie bezogen, Buch oder Worte oder Traktate oder Leben usw.) irgendwelche selbst entwickelten Szenarien die dem Irrtum unterliegen können darzustellen - denn entweder glaubt der andere nicht, dann findet er das eigenartig mit solchen Dingen zu kommen und sollte erstmal Jesus kennenlernen, oder er glaubt an Jesus, und dann wird ER seinen Gläubigen auch im Glauben erhalten und warnen. Wobei es ja eh wie gesagt eher ein Thema unter Christen sein kann.
Zweitens habe ich weder Facebook noch WhatsApp.
Und nur weil jemand irgendeine Adresse hat ...
Du wirkst leicht verängstigt und irritiert bei dem, was Du schreibst.
Ruhig Blut, ER hat alles in der Hand.

Veröffentlicht von: @beatus12

die Seele verkaufen bei Einführung eines Chips sehe wie ich an anderer Stelle bereits erwähnt auch (noch) nicht.

Veröffentlicht von: @beatus12

Lies doch www.bibleserver.com/SLT/Offenbarung14,9-10

Ich kenne die Offenbarung, das meinte ich nicht.
Ich meinte - schrieb ich doch auch? - dass wir es als Gläubige erstens genau merken werden, wenn irgendetwas daran gekoppelt ist Jesus zu verleugnen, oder es bereits da ist und wir dem gesamten Bankensystem längst hätten entfliehen müssen (und indirekt unterstützen wir ja auch mit jedem Kauf in irgendeinem normalen Geschäft oder Internet-Handel auch den Handel mit okkulten, antichristlichen und unanständigen Dingen, den derselbe Händler oder Supermarkt anbietet ...!!), und dass es (noch?) nicht in irgendeiner Weise an die Absage an Gott und dem Anbeten des Antichristen verbunden ist (zu sein scheint ...), eine Irgendwas-Währung oder einen Chip zu haben.
Was hat das daher mit der Bibelstelle zu tun, was Du schreibst?
Das ist doch eine ganz andere Währungssache, die hat doch mit unseren Banken und Zahlungsverkehr gar nichts zu tun!
Und wie gesagt, kannst Du mit der Bibelstelle doch nicht heranziehen geschweige denn beweisen, dass die Facebook/WhatsAPP-Währung mit dem Anbeten des Antichristen und somit dem "Seele verkaufen" gleich zu setzen ist.

Du hast Dich da scheinbar in etwas verrannt.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @karibu20

Das ist doch eine ganz andere Währungssache, die hat doch mit unseren Banken und Zahlungsverkehr gar nichts zu tun!

Ich denke, Du täuscht Dich: unser ganzes Banken- und Währungssystem ist eng miteinander verknüpft: Wenn die FED den Zinssatz senkt, geht das bis zur EZB, bis zur Schweizer Nationalbank. Da ist niemand ganz unabhängig!
Wenn Libra tatsächlich kommt (ich hoffe nicht!) und sich so durchsetzt wie WhatsApp (es wird ja dahinein integriert), dann geraten nationale Währungen unter Druck (wohl zunächst in 3.Welt-Ländern) und können auf die Dauer durch die Facebook-Währung ersetzt werden. Nicht umsonst stehen die "Währungshüter" dem Libra skeptisch gegenüber.. Es gibt ja auch noch kaum gesetzliche Regulierungen dafür.
Übrigens hat Facebook/WhatsApp (laut Internet) täglich ca. 2,1 Milliarden User! Gesamthaft: 2,7 Milliarden.

beatus12 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Der Zusammenhang zwischen einem Datenchip und dem Mal, das in deiner zitierten Bibelstelle erwähnt wird, sehe ich immer noch nicht.

herbstrose antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @herbstrose

Der Zusammenhang zwischen einem Datenchip und dem Mal, das in deiner zitierten Bibelstelle erwähnt wird, sehe ich immer noch nicht.

Schau doch mal wie es in Schweden zugeht:
https://www.spiegel.de/karriere/schweden-tui-mitarbeiter-tragen-mikrochips-unter-der-haut-a-1287060.html
Im Film: Ohne den Chip öffnet sich nicht die Tür oder kannst Du nicht am Fotokopierautomaten kopieren.
Oder aber - wenn wir eine Weltwährung haben, die von einem Firmenkonsortium kontrolliert wird, und die die anderen Währungen langsam verdrängt (so wie WhatsApp langsam das SMS ersetzt hat)...
...- dass wir dann ohne Chip nichts kaufen können.
Klar, es sind noch ein paar Stufen dorthin. Und ich behaupte nicht, dass Libra es bereits ist. Aber eine digitale Weltwährung geht in diese Richtung!

beatus12 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @beatus12

Ganz abgesehen davon, dass Facebook so die Adressbücher von mehr als zwei Milliarden Menschen hat. (Vielleicht sogar von Deinem Opa, der kein Internet hat, aber in deinen Kontakten auf Deinem Smartphone steht)

Genau, mein Opa lebt zwar nicht mehr, aber würde er noch leben, würde seine Adresse im Telefonbuch stehen und auch für jeden sichtbar sein. Genau wie meine Adresse und deine vermutlich auch. Also ganz ohne whatsapp für jeden sichtbar.

Wovor fürchtest du dich genau ? Ich habe das noch nicht richtig verstanden, obwohl ich jetzt fast alle Beiträge gelesen habe.

Anonymous antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @leserin725

Genau, mein Opa lebt zwar nicht mehr, aber würde er noch leben, würde seine Adresse im Telefonbuch stehen und auch für jeden sichtbar sein. Genau wie meine Adresse und deine vermutlich auch. Also ganz ohne whatsapp für jeden sichtbar.
Wovor fürchtest du dich genau ?

Meine Adresse steht natürlich nicht im Telefonbuch. (Gibt so etwas überhaupt noch?) Aber natürlich hat FB auch Daten über mich. Und vor allem die Connections. Die sind viel aussagekräftiger als die Adresse. In welchen Kreisen Du dich bewegst, sagt denen vielmehr!
im Übrigen: ich fürchte mich nicht, aber ich habe Respekt vor der kommenden Zeit und will nicht blauäugig in die Zukunft stolpern.

beatus12 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @beatus12

Meine Adresse steht natürlich nicht im Telefonbuch. (Gibt so etwas überhaupt noch?)

Ja das gibt es noch, sowohl auf Papier gedruckt als auch virtuell im Internet.

Wenn ich sehe, welche Werbung facebook mir auf den Bildschirm packt, dann scheint da einiges schief zu gehen. Da war noch nie was dabei, was mich interssiert hätte.

Veröffentlicht von: @beatus12

Aber natürlich hat FB auch Daten über mich. Und vor allem die Connections. Die sind viel aussagekräftiger als die Adresse. In welchen Kreisen Du dich bewegst, sagt denen vielmehr!

Und was meinst du macht facebook konkret mit den aussagekräftigen Infos, in welchen Kreisen ich mich bewege?

Anonymous antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @leserin725

Und was meinst du macht facebook konkret mit den aussagekräftigen Infos, in welchen Kreisen ich mich bewege?

Im Moment (hoffentlich!) noch nichts. Aber das Potential ist da.
Weißt Du noch wie Snowdon uns allen (einschließlich den Informatikern) mit seinen Enthüllungen die Augen geöffnet hat, was hinter den Kulissen alles geht?
(Btw: Schade, dass man Snowdon nicht mehr geehrt hat und schliesslich für die Rückkehr in die USA freigesprochen hat!)

beatus12 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @beatus12

Weißt Du noch wie Snowdon uns allen (einschließlich den Informatikern) mit seinen Enthüllungen die Augen geöffnet hat, was hinter den Kulissen alles geht?

Nein, das habe ich nicht verfolgt.

Mich würde aber echt interessieren, was ein Konzern wie facebook mit dem Wissen, in welchen Kreisen (bei facebook) ich mich bewege, anstellen könnte. Hast du da eine Vorstellung?

Anonymous antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @leserin725

Mich würde aber echt interessieren, was ein Konzern wie facebook mit dem Wissen, in welchen Kreisen (bei facebook) ich mich bewege, anstellen könnte. Hast du da eine Vorstellung?

Im Moment hoffentlich nicht viel.

Es geht auch nicht nur um die Kreise innerhalb von WA/FB. WhatsApp greift vielmehr auf Dein gesamtes Adressbuch(=Kontakte) zu. Wie ich gehört habe, auch auf Anruflisten.
Wenn ich Dein ganzes Adressbuch kenne und weiß, mit wem Du wann Kontakt hattest, weiß ich schon viel über Dich. Nicht wahr?
Wenn die Zeiten sich ändern, sind das wertvolle Informationen für antichristliche Leute.
Einfach als Beispiel aus dem letzten OpenDoors-Heft:

Er blickt zurück auf das Jahr 2017, als die Kirche kaum staatliche Eingriffe erlebte. Alles stand zum Besten, aber er war nicht zufrieden. Tief im Innern wusste er, dass sie - zumindest im Vergleich zu früher - bequem, ja gar selbstgefällig geworden waren. ...
"Die alte Leidenschaft war einfach nicht mehr da. Es war, als wiegten wir uns in trügerischer Sicherheit."
Er hätte die Warnzeichen sehen sollen: Teile der alten Rhetorik über "religiösen Aberglauben", "Fanatismus"... etc. hatten sich... zurückgeschlichen.

Passt das nicht auch auf uns hier??

beatus12 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @beatus12

Wenn ich Dein ganzes Adressbuch kenne und weiß, mit wem Du wann Kontakt hattest, weiß ich schon viel über Dich. Nicht wahr?

Ja, aber wenn du mich im realen Leben näher kennst, weißt du in der Regel auch, mit wem ich Kontakt habe. Allein das Wissen würde mich da nicht beunruhigen, es sei denn, du hättest Absichten, die mir schaden wollen. Nur als Beispiel..

Veröffentlicht von: @beatus12

Wenn die Zeiten sich ändern, sind das wertvolle Informationen für antichristliche Leute.

Und die antichristlichen Leute sitzen bei Facebook und haben böse Absichten mit Christen?

Veröffentlicht von: @beatus12

Passt das nicht auch auf uns hier??

Meiner Meinung nach nein. Das ist Panikmache. Aber mit dem Motto "Früher war alles besser" haben Menschen schon immer versucht, Entwicklungen, die ihnen Angst machen, aufzuhalten.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Einfach als Beispiel aus dem letzten OpenDoors-Heft:

Dieser Bericht hat etwas mit der Situation in der Kirche des Schreibers zu tun. Wo ist da der Zusammenhang mit WhatsApp?

Du konstruierst da etwas, das gar nicht da ist.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @beatus12

- zur Errettung durch Jesus Christus überleiten

das hätte mich jetzt im Detail interessierst. Also, gerne auch die Überleitung. Das vorher hat mit Evangelium ja nichts zu tun.

Anonymous antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35

Liebes Provinzkueken (Eigeneinschätzung), klar ist es nicht ganz leicht von diesem Thema zum Evangelium zu kommen. Aber es geht, dann und wann!
Es zeigt, dass die Bibel aktuell ist und nicht nur ein frommes Andachtsbuch.
Dass man durch die Annahme (beispielsweise) von einem Chip in der Hand (kann auch was anderes sein, siehe Diskussion oben) seine Seele verkauft, hat schon mehreren Gesprächspartnern eingeleuchtet. Dann ist die Überleitung zur Errettung nicht schwer.
Aber klar, die ganze Thematik kann schon Furcht auslösen. Auch bei uns Christen.

beatus12 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Lieber Beatus (Eigeneinschätzung),

Veröffentlicht von: @beatus12

Es zeigt, dass die Bibel aktuell ist und nicht nur ein frommes Andachtsbuch.

nunja, von den vielen Dingen, auf die "16 Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn" schon gedeutet wurde, finde ich Libra jetzt nicht die Deutung, die mir jetzt sagen würde, dass die Bibel aktuell ist. Ebensowenig, wie ich Horoskope für eine sinnvolle Methode für irgendwas halte.

Persönlich würde ich "fromm" und "Andachtsbuch" auch nicht als Schimpfworte verwenden. Und ich sehe die Aktualität der Bibel vor allem an ganz anderen Stellen.

Veröffentlicht von: @beatus12

klar ist es nicht ganz leicht von diesem Thema zum Evangelium zu kommen.

dann stellt sich mir ja die Frage, wieso du dir das Leben da selbst schwer machst. Und ich würde mich wirklich immernoch freuen, wenn du mehr als ein Schlagwort ("Errettung") nennen würdest, wie du das Evangelium in zwei-drei Sätzen formulieren würdest.

Veröffentlicht von: @beatus12

Aber klar, die ganze Thematik kann schon Furcht auslösen. Auch bei uns Christen.

Hast du da eigentlich irgendwelche biblischen Beispiele, wo Christen zunächst Angst verbreitet haben um dann eine Überleitung zu suchen, wie man dann doch noch das Evangelium weitergeben kann? Oder gern auch irgendwelche historischen(, die nicht direkt mit Kolonialisierung und Massenmord und ähnlichem in Verbindung gebracht werden müssen).

Anonymous antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @provinzkueken

Aber klar, die ganze Thematik kann schon Furcht auslösen. Auch bei uns Christen.
Hast du da eigentlich irgendwelche biblischen Beispiele, wo Christen zunächst Angst verbreitet haben um dann eine Überleitung zu suchen, wie man dann doch noch das Evangelium weitergeben kann?

Entschuldigung: als ich als junger Christ zum ersten Mal die Offenbarung gelesen habe, da ist mir schon mulmig geworden. Und wir müssen manchmal jeden Tag neu Mut fassen!
Glaubst Du nicht, dass wir in der Endzeit sind, oder in sie hineingehen??
Warum steht denn in der Bibel: Dass wenn Gott die Zeit nicht abkürzen würde, kein Fleisch gerettet würde. Aber um der Auserwählten willen kürzt Er die Zeit ab. (so in etwa in Luther-Deutsch)

beatus12 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Deine Antwort hat aber nichts mit der vorherigen Frage zu tun, warum man nun Panikszenarien nutzen soll, um erst Angst zu verbreiten um dann eine Überleitung zum Evangelium zu suchen?

Ich meine, ich bin auch nicht durch irgendwelche Enzeitszenarien zum Glauben und zu meinem Leben mit Jesus gekommen, sondern durch das Johannes-Evangelium und glasklare Predigten über Jesus als Herrn und SEINE Liebe!
Und Jugendkreislieder von IHM, und durch Bibelstunden im Jugendkreis, usw.

Aber doch nicht so.
Das ist ja ähnlich wie das "buuh, Du kommst in die Hölle wenn Du nicht glaubst!"

Veröffentlicht von: @beatus12

Glaubst Du nicht, dass wir in der Endzeit sind, oder in sie hineingehen??

Habe ich auch schon oft gedacht, gerade wenn mein Leben mir gerade mal wieder zu mühsam wurde...
Aber ich wurde - gerade hier bei jesus.de - auch darauf aufmerksam gemacht, dass das schon seit hunderten von Jahren Menschen immer wieder gedacht haben, und auch wenn heute Vieles erfüllt ist und erfüllt zu sein scheint, was damals noch nicht eingetroffen ist, kann es sein,
dass es doch noch 100 oder 200 Jahre dauert ... oder länger.
Ist da nicht vielleicht der Wunsch Vater der Gedanken?

Kann könnte Wenn, wir sollten uns hier lieber auf das Verkündigen von Jesus in anderer Form konzentrieren.

Veröffentlicht von: @beatus12

Warum steht denn in der Bibel: Dass wenn Gott die Zeit nicht abkürzen würde, kein Fleisch gerettet würde.

Vielleicht, damit wir uns nicht so viel Sorgen (um uns selber) machen?

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hätte ich das Posting vorher schon gesehen, hätte ich meins vielleicht einfach bleiben lassen 😊 Ich brauche offensichtlich zu lang zum Schreiben 😀

Anonymous antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @karibu20

...kann es sein, dass es doch noch 100 oder 200 Jahre dauert ... oder länger. - Ist da nicht vielleicht der Wunsch Vater der Gedanken?

Bei "Wunsch Vater des Gedanken" musste ich schmunzeln. Wieso sollte ich mir das wünschen? - Ich hoffe vielmehr, das nicht mehr zu erleben.
(Dazu braucht es aber Widerstand [und Aufklärung über] gegen jegliche digitale Weltwährung!)
Aber die nachfolgende Generation könnte durchaus in jene Zeit kommen.

beatus12 antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @karibu20

Ich meine, ich bin auch nicht durch irgendwelche Endzeitszenarien zum Glauben und zu meinem Leben mit Jesus gekommen, sondern durch das Johannes-Evangelium und glasklare Predigten über Jesus als Herrn und SEINE Liebe!
Und Jugendkreislieder von IHM, und durch Bibelstunden im Jugendkreis, usw.

Der eine so, der andere so!
Nicht dass ich ein großer Evangelist wäre: aber ich evang. sehr unterschiedlich: mit Schriften, mit freundlichen Gesprächen (wo ich was einfließen lasse), mit "Jesus-liebt-Dich" oder aber auch mit Diskussionen zu Evolution etc.

beatus12 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @beatus12

Warum steht denn in der Bibel: Dass wenn Gott die Zeit nicht abkürzen würde, kein Fleisch gerettet würde. Aber um der Auserwählten willen kürzt Er die Zeit ab. (so in etwa in Luther-Deutsch)

Nunja, da steht kurz drauf auch "30 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschieht." und natürlich "32 Von jenem Tage aber oder der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater." Endzeit ist auch kein Wort, das in der Bibel auftaucht. Also, so ganz einfach ist das alles nicht.
Insofern:

Veröffentlicht von: @beatus12

Glaubst Du nicht, dass wir in der Endzeit sind, oder in sie hineingehen??

Das ist tatsächlich keine Frage, die sich mir in dieser Form stellt. Und vieles, was in dem Zusammenhang so im Umlauf ist und war halte ich für zutiefst unbiblisch und dem Christentum und Gottes Plan für diese Welt und uns Menschen schadend.

Ich werde heute und morgen und nächste Woche und übernächstes Jahr und... gern mein Bestes tun um Gottes Liebe weiterzugeben und die frohe Botschaft, dass Gott die Menschen liebt und in Christus die Welt erlöst hat, weiterzählen. Wenn irgendwelche schlimmen Dinge passieren, dann hoffe ich, dass Gott mir Kraft und Weisheit für den gewaltlosen Widerstand gibt, wie ihn uns Christus und viele Christen seitdem vorgemacht haben.

Aber dass Libra ein bescheuertes Konzept ist, dafür muss ich nicht irgendwelche Bibelverse herziehen und wie bei einem billigen Jahrmarkttrick jedes Wort umdeuteln um tadaa rufen zu können. Und um von Christus zu erzählen muss ich auch keine Angst schüren. Der Nutzen will sich mir auch so überhaupt nicht erschließen.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Wir meinen nicht nur, dass wir uns in der Endzeit befinden, wir wissen es.

Und ja, die Offenbarung ist sehr wichtig für uns. Allerdings ist es nicht unsere Aufgabe, Angst zu verbreiten, sondern Uns gegenseitig ermutigen, auferbauen, lieben, trösten, helfen ...
Und wir sollen Gottes Wort in die Welt hinein tragen, von seiner Liebe und Größe erzählen, von dem berichten, was er an uns getan hat.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wir meinen nicht nur, dass wir uns in der Endzeit befinden, wir wissen es.

Ja, seit 2000 Jahren.

Die letzten Tage können daher Morgen, aber auch in 500 Jahren (oder mehr?) beendet sein.

Egal, wie man dazu steht, Bescheid darüber wissen ist jedem Christen gut und nützlich, allerdings sollte es jedem Christen wichtig sein (und den Gemeinden es jedem zu vermitteln), über die gesamte Bibel Bescheid zu wissen.

Aber wie Du sagst, nicht um nun Nichtchristen gegenüber irgendein Szenario zu entwerfen. Ob sie nun Angst dabei bekommen, oder es lächerlich finden, auf jeden Fall ist es erstens leicht möglich, dass sie dann sagen "so einen auf Angst aufgebauten Glauben möchte ich nicht" oder einen für einen etwas abgehobenen Spinner halten, und zweitens dass man dann gar nicht mehr dazu kommt über Jesus zu reden, was ich wie gesagt sowieso eher finde in der Bibel - die Aufforderung, von Jesus weiter zu sagen oder zu geben, nicht die den Christen vorbehaltenen Endthemen als erste "Bekehrungskeule" anzubringen.

KANN auch richtig sein, das soll kein Dogma sein, aber als von vornherein eingeplanten "Effekt" in Worten oder Traktaten finde ich es aus genannten Gründen sehr ungut.

Wobei ich es auch einen Unterschied finde, ob man allgemein von der Endzeit oder schlimmen Katastrophen redet (was ich aber als Mission auch eher fragwürdig finde!), oder ob man nun ganz bestimmte Dinge als angebliche biblische Vorgänge einbringt.

Liebe Grüße
Karibu
(Manchmal denke ich auch, könnte bald Schluss sein, aber das betrifft mehr erfüllte Verheißungen und der Satz von Jesus, "dass dieses Geschlecht (dass Israel hat wieder auferstehen sehen?) nicht vergeht, bevor dies alles geschehen ist".
Aber auch das ist nur eine Annahme und keine Wahrheit, die wir so vermitteln können, wozu auch? Jesus sollen wir vermitteln, ER ist die Wahrheit.)

Anonymous antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35

@karibu20 und @herbstrose
Ich würde gerne mal erleben, wie ihr evangelisiert.
Dass manche hier im Thread von Angst und Panik schreiben, zeigt nur, dass sie selbst vermutlich Angst haben.
Ich arbeite überhaupt nicht mit Angst; höchstens mit "Gottesfurcht", die ich auch habe. Und die habt ihr hoffentlich auch!

Übrigens: In der Kirchengeschichte haben sich schon manche bekehrt, weil sie Furcht vor der Hölle kriegten.

Btw: Ich evang. auch im (Herren-)Dampfbad. Dann frage ich nach einiger Zeit: "Was halten Sie von der geplanten Weltwährung von Fcaebook/ WhatsApp?'" Darauf springen manche an, die an Bitcoin oder überhaupt Finanzen interessiert sind.

beatus12 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @beatus12

Übrigens: In der Kirchengeschichte haben sich schon manche bekehrt, weil sie Furcht vor der Hölle kriegten.

wer denn zum Beispiel? Und ich dachte, du arbeitest überhaupt nicht mit Angst?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Für meine Beziehung zu Jesus fände ich es auf Dauer auch unerträglich und einer echten guten Beziehung abträglich, wenn sie auf so eine Angst gegründet ist.

Bei mir war es nach meiner Erinnerung eher ein:
"Oh, hat sich die Frage nach dem Tod auch erledigt inzwischen!
Es gibt ihn nicht so wie ich es dachte (komplettes Auslöschen ins Nichts), es gibt Himmel und brr- auch eine Hölle (kann sein, dass ich das aber erst noch später begriff ...) aber das hat Jesus ja auch erledigt mit Seinem Sterben und Auferstehen, juchhuu!.

Anonymous antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 422
Veröffentlicht von: @beatus12

Ich arbeite überhaupt nicht mit Angst; höchstens mit "Gottesfurcht", die ich auch habe. Und die habt ihr hoffentlich auch!

Nein. Warum sollte ich Furcht vor Gott haben? Ich habe Respekt vor Gott, wie ich vor meinen leiblichen Eltern auch Respekt hatte.

klappstool antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Hallo Beatus, dir ist schon bewusst, dass es verschiedene Haben gibt? Nicht jeder ist ein Evangelist. Auch wenn man kein Evangelist ist, kennt man Gottes Wort und hat eine Vorstellung davon, wie Jesu Auftrag umzusetzen ist.

herbstrose antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35

meine Antwort dazu eins tiefer unter karibu

beatus12 antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772

totale Kontrolle
Die totale Kontrolle wird sich aber auf viel mehr beschränken, als nur aufs Zahlen (und in Schweden soll in ein paar Jahren das Bargeld abgeschafft sein!). Die Aufzeichnung der Erkrankungen, persönliche Daten, körperliche Bewegungen, Denken etc - all das kann einst erfasst werden.

helle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @helle

Die Aufzeichnung der Erkrankungen, persönliche Daten, körperliche Bewegungen, Denken etc - all das kann einst erfasst werden.

mit "hervorragenden" Möglichkeiten zur Sanktionierung von sozialem oder sonstigem vorher definiertem "Fehlverhalten".. also "social Scoring"

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

mit "hervorragenden" Möglichkeiten zur Sanktionierung von sozialem oder sonstigem vorher definiertem "Fehlverhalten".. also "social Scoring"

Das ist in China bereits an der Tagesordnung.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Das ist in China bereits an der Tagesordnung.

Ja, ich weis. aber ich befürchte das es auch hier Politiker gibt, die solches mit unserer Grundordnung für kompatibel halten werden oder heimlich von einer Verringerung demokratischer Grundrechte träumen

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Darum geht es ja gerade.
Der Antichrist der Bibel bedeutet nicht "gegen"
sonden "an Stelle von".
Er versucht den Platz einzunehmen der Gott zusteht.
So auch an Händen und Stirn der Menschen.

jo

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Und genau deshalb liegt es auch nahe, dass es ein echtes realistisches Symbol ist.
Denn wie sonst soll man es in jedem Laden erkennen, wenn es nicht aufrufbar oder sichtbar ist?
Ob nun ein offen sichtbares Zeichen (Tattoo oder was auch immer...) oder ein Chip unter die Haut - wie bereits möglich heutzutage und bei Tieren üblich -
Das einzige Kriterium, was ich auch in meinem anderen Beitrag heute nannte, ist, dass es dann ein gleichzeitiges Abwenden von Jesus bedeutet, dass es dann in irgendeiner Weise eine Zugehörigkeit zum Antichristen bedeutet, die aber - so denke ich - offen zutage treten und jedem Jesus- Nachfolger daher erkennbar sein wird (Gott lässt uns nicht blinden Auges ins Verderben rennen).

Wobei ich nun auch wiederum Auslegungen kenne, die aussagen, dass die zu dem Zeitpunkt bereits entschiedenen Jesus-Gläubigen dann bereits entrückt werden / entrückt worden sind.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Bisher lagen aber alle, die so etwas zu erkennen glaubten, mit ihren Vermutungen (oder Ängsten) völlig daneben.

Vielleicht sollte man an dieser Stelle erwähnen, dass das auch für Prophezeiungen auch so sein kann. Eine handvoll Prophezeiungen,in mehre tausend Jahren Geschichte könnten passen, muss aber nicht. Das fällt so manchen der Glauben will auch schwer, die Option, daß es zufällig sein kann zu erwägen.

orangsaya antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Bisher lagen aber alle, die so etwas zu erkennen glaubten, mit ihren Vermutungen (oder Ängsten) völlig daneben.

Vielleicht sollte man an dieser Stelle erwähnen, dass das auch für Prophezeiungen auch so sein kann. Eine handvoll Prophezeiungen,in mehre tausend Jahren Geschichte könnten passen, muss aber nicht. Das fällt so manchen der Glauben will auch schwer, die Option, daß es zufällig sein kann zu erwägen.

orangsaya antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Bisher lagen aber alle, die so etwas zu erkennen glaubten, mit ihren Vermutungen (oder Ängsten) völlig daneben.

Vielleicht sollte man an dieser Stelle erwähnen, dass das auch für Prophezeiungen auch so sein kann. Eine handvoll Prophezeiungen,in mehre tausend Jahren Geschichte könnten passen, muss aber nicht. Das fällt so manchen der Glauben will auch schwer, die Option, daß es zufällig sein kann zu erwägen.

orangsaya antworten


Orangsaya
Beiträge : 2931

Nö, ich denke aber, dass die Staaten etwas gegen wilde Währungen machen werden. Wenn oft vom politischen Tagesgeschäft abgekoppelt, ist Währung ein Ausdruck von Souveränität.

orangsaya antworten
BeLu
 BeLu
Beiträge : 4572

Denke ich nicht. Mir scheint auch, dass der Hype um Libra schon vorbei ist, bevor die Währung überhaupt startet. Mastercard, Visa, PayPal, eBay und einige andere Unternehmen haben sich aus der Libra Association schon ausgeklinkt.
Ich denke eher, dass das ähnlich wie bei Bitcoin laufen wird. Anfangs gehypet als die Währung der Zukunft, ist ihre Verwendung (zumindest im legalen Bereich) doch eher überschaubar.

belu antworten
13 Antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35

Bitcoin ist ein Vorläufer, mit dem mal ein Versuchsballon gestartet wurde. Außerdem soll Libra eine stabile Währung (gekoppelt an $ und € etc.) sein.
Mastercard, Visa, PayPal sind m.M.n. ausgestiegen, weil sie um ihr Kerngeschäft bangen müssen. Denn in den USA ist der Widerstand von den aufgeklärten Evangelikalen deutlich grösser als in der kleinen Schweiz, wo sie Libra lancieren.

beatus12 antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315
Veröffentlicht von: @beatus12

Denn in den USA ist der Widerstand von den aufgeklärten Evangelikalen deutlich grösser als in der kleinen Schweiz, wo sie Libra lancieren.

"aufgeklärte Evangelikale" ...
😀 😀 😀 der war gut!

bepe0905 antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 422
Veröffentlicht von: @bepe0905
Veröffentlicht von: @bepe0905

Denn in den USA ist der Widerstand von den aufgeklärten Evangelikalen deutlich grösser als in der kleinen Schweiz, wo sie Libra lancieren.

"aufgeklärte Evangelikale" ...
😀 😀 😀 der war gut!

Ohne das Thema jetzt in Gänze bewerten oder kommentieren zu wollen, bei dem Wort musste ich auch schmunzeln. 😊

klappstool antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315
Veröffentlicht von: @klappstool

Ohne das Thema jetzt in Gänze bewerten oder kommentieren zu wollen, bei dem Wort musste ich auch schmunzeln. 😊

Wobei ich eigentlich schreiben wollte: "aufgeklärte amerikanische Evangelikale" ...
aber lassen wir es gut sein 😉
LG
Dschordsch

bepe0905 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Ohne das Thema jetzt in Gänze bewerten oder kommentieren zu wollen, bei dem Wort musste ich auch schmunzeln.

Ich nicht, denn es sind gläubige Christen. Da ist die Gefahr zu glauben die Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben, genauso groß wie beim liberalen, oder sonstigen Christen. Die größte Gemeinsamkeit ist eher, dass deswegen arrogant auf den Anderen herabgeschaut wird.

orangsaya antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 422
Veröffentlicht von: @orangsaya

Die größte Gemeinsamkeit ist eher, dass deswegen arrogant auf den Anderen herabgeschaut wird.

Das tut mir leid. Arbeite daran, wird schon werden.

klappstool antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315

Haltung gegenüber anders denkenden Christen

Veröffentlicht von: @orangsaya

Ich nicht, denn es sind gläubige Christen. Da ist die Gefahr zu glauben die Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben, genauso groß wie beim liberalen, oder sonstigen Christen. Die größte Gemeinsamkeit ist eher, dass deswegen arrogant auf den Anderen herabgeschaut wird.

Lieber Orangsaya,
was du als "größte Gemeinsamkeit" bezeichnest, sehe ich zwar grundsätzlich auch so, aber doch eher als "größte Gefahr" für die Gemeinsamkeit.

Auch ich "lästere" nicht selten über andere Christen, die meinen Vorstellungen eines gelebten Christseins diametral entgegenstehen. Aber das ist dann meinerseits keine Arroganz, sondern es ist eher der Ausdruck einer gewissen Verzweiflung. Denn ich finde es bestürzend, wie eng bei manchen Christen das Gottesbild ist (zumindest wirkt es nach außen oft so) und wie ängstlich (auf Abgrenzung bedacht) sich viele Christen in der Welt bewegen.

Da bricht dann bei mir oft ein deutlicher Sarkasmus durch, der über Ironie weit hinaus geht.....
Hinterher tut's mir dann meistens leid, denn ich will eigentlich niemanden verunsichern oder dessen Haltung verächtlich machen. Und außerdem weiß ich, dass ich damit doch nichts ändern werde.
LiGrü
Dschordsch

bepe0905 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Was du als "größte Gemeinsamkeit" bezeichnest, sehe ich zwar grundsätzlich auch so, aber doch eher als "größte Gefahr" für die Gemeinsamkeit.

Ich sehe ebenfalls Gefahren. Die größte Gefahr liegt nicht in einer Theologie, sondern im Umgang mit der Theologie. Schau dir doch den Thread, was uns an Theologie nicht gefällt an.
Da gibt es ganz verschiedene Sichtweisen.
Die, die nur als Baby getauft werden kommen in die Hölle.
Die, die nicht als Erwachsene entschieden haben und erst danach sich taufen lassen, kommen in die Hölle.
Dann kommt noch die Geistestaufe.
Die einzig richtige tägliche Beziehung zu Jesus, usw.
Glaube und Theologie ist auch macht. Auch in anderen Religionen. So mächtig, dass Menschen sich in die Luft sprengen, um direkt ins Paradies zu gehen. Witwen sich begeistert auf den Scheiterhaufen setzten, um als göttliche als gute Ehefrau zu gelten und in dieser gehobenen Position für die Familie zu sorgen. Heute ist es verboten, deshalb stürzen sie sich "freiwillig" ins Feuer. Sich Menschen mit Kindern umgebracht haben, weil deutliche Zeichen der Entrückung angeblich da waren, usw.
Auch wenn es nicht so perverse Ausmaße hat die Macht, ist dieselbe. Unter anderem deshalb trenne ich Politik und Glaube.

Auch ich "lästere" nicht selten über andere Christen, die meinen Vorstellungen eines gelebten Christseins diametral entgegenstehen. Aber das ist dann meinerseits keine Arroganz, sondern es ist eher der Ausdruck einer gewissen Verzweiflung.

Denn ich finde es bestürzend, wie eng bei manchen Christen das Gottesbild ist (zumindest wirkt es nach außen oft so) und wie ängstlich (auf Abgrenzung bedacht) sich viele Christen in der Welt bewegen.

0
Abgrenzen von anderen stärkt die eben beschriebene Macht. Man kann mit dieser Macht, auch Gefühle steuern. Anfang der Achtziger war ein Erdbeben in Rom. Da starben auch Menschen. Ich habe erlebt, wie Adventisten jubelten und tanzten. Jetzt kommt Jesus wieder und dem Antichristen in Rom, geht es an den Kragen ...
Heute fast fünfzig Jahre später wird halt weiter gewartet. Ich halte davon nichts. Deshalb habe ich ergänzt, dass wenige Prophezeiungen immer mal in der Jahrtausend alten Zeitgeschichte passen könnte.

Und außerdem weiß ich, dass ich damit doch nichts ändern werde.

Nö, es wird sich nichts ändern. Was ich erfahren habe, dass es auch da Menschen gibt, die zwar in eine bestimmte Richtung streng glauben, aber als Mensch umfangreicher sind. Das schafft nicht jeder, denn eine Verschlossenheit zu anderen Geschwistern einer anderen Richtung bringt auch Sicherheit.

orangsaya antworten
Beatus12
(@beatus12)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @bepe0905

LiGrü Dschordsch

Darf ich fragen: bist der Dschordsch, der mal eine "Computer-Mission" (oder so ähnlich) betrieb?

beatus12 antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315

Hallo Beatus,
der bin ich nicht.
Der Begriff "Computer-Mission" sagt mir gar nichts.
Wenn du Infos zu meiner Person suchst, dann schau einfach mal in mein Profil. Ich bin da recht offen.
LiGrü
Dschordsch

bepe0905 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17958

Aber den Nicknamen "Computer Dschordsch" finde ich ganz entzückend 😀

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Da führt dann aber ein Bot das Profil (ein Computer namens Dschordsch) 😀

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17958

Bei manchen Threads frage ich mich sowieso, ob vielleicht ein Programm eröffnet hat, um mal wieder ne Diskussion anzuheizen 😀

tristesse antworten


Seite 1 / 2
Teilen: