Benachrichtigungen
Alles löschen

Heute wurde das Urteil gesprochen


Ungehorsam
Themenstarter
Beiträge : 3336

Erinnert ihr euch an den Anschlag auf die Synagoge von Halle im Oktober 2019?
Heute wurde nach langer Verhandlung das Urteil gesprochen: Lebenslange Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung.
Das ist die höchste Strafe, die ein deutsches Gericht verhängen kann.
Der Angeklagte hatte im Laufe des Prozesses mal geäußert, das wäre ein politischer Schauprozeß gegen ihn.
Nach Reue klingt so ein Statement wirklich nicht.
Der Verteidiger plädierte auf Unzurechnungsfähigkeit und geht in Revision. Das Urteil ist also noch nicht rechtskräftig.

Wir alle können froh sein, daß er sein Vorhaben, in die Synagoge einzudringen und dort an Blutbad anzurichten, nicht realisieren konnte.
Trotz allem sind zwei unschuldige Menschen getötet worden und viele Synagogenbesucher sind traumatisiert.
Die Mehrheit des deutschen Volkes hat sich nach 1945 geschworen, nie wieder Hass und Gewalt gegen Juden zuzulassen. Sicherlich hat diese Tat von Halle auch eine politische Dimension, aber die muß draußen bleiben. Das Gericht sah zweifachen Mord und 51fachen Mordversuch als erwiesen an. Auch die Merkmale für Mord - Heimtücke und niedere Beweggründe - liegen zweifelsfrei vor.
Was sollen das für Beweggründe sein, die einen Menschen dazu bringen, betende Menschen und zufällige Passanten umbringen zu wollen? Der einzige Beweggrund ist purer Haß.
Mir drängen sich Analogien zum norwegischen Attentäter Anders Breivik auf.

Antwort
13 Antworten
Banji
Beiträge : 3581

Ein vollkommen richtiges Urteil.
Ich war nur überrascht, dass es so schnell schon gekommen ist. Oft brauchen ja deutsche Gerichte eine Ewigkeit.

banji antworten
1 Antwort
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2537

Ich finde es auch vollkommen richtig.
Das mit der Sicherungsverwahrung hat den Grund einer Rechtsänderung. Vor wenigen Jahren war es möglich nach 25 Jahren begnadigt zu werden und eine nachträgliche Psychatrie nur möglich, wenn die Verwahrung im Urteil verkündet wurde.

Dass jemand der auf krank macht, oder es ist nicht mehr herauskommt ist richtig.

Was will der Verteidiger erreichen, Psychiatrie ohne Gefängnis?

jigal antworten


Jigal
Beiträge : 2537

Liegt es am Titel, dass ein Pastor der übers Ziel hinausgeschossen ist hier mehr Diskussionsbedarf auslöst, als jüdische Deutsche und die Sicherheit. Es fragt sich niemand, weshalb denn die Synagogentür so stabil gebaut wurde. Kaum eine Kirchentür oder Gemeindehaustür wird einen Beschuss aushalten.

jigal antworten
6 Antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2420

Ich denke, es liegt daran, dass hier ziemliche Einigkeit über die Richtigkeit und Güte des Urteils besteht, und es kein wirklich kontroverses Thema ist.

Was du noch ansprichst wurde zum Zeitpunkt der Tat und zu Prozessbeginn, wenn ich mich richtig erinnere, recht ausführlich hier besprochen. Aber das ist ein ganz anderes Thema als es der Threadtitel vermuten lässt.

lubov antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @lubov

dass hier ziemliche Einigkeit über die Richtigkeit und Güte des Urteils besteht, und es kein wirklich kontroverses Thema ist.

das bezweifle ich. Nur wissen sogar die größten Trottel, dass es nirgendwo hingenommen wird, wenn man über solche Dinge offen anders spricht.
Dazu kommt, dass die antisemitischen geschichten heute vielfach ohne "Juden" auskommen, und viele, die diese Erzählungen weitergeben, ganz verwirrt sind, wenn du ihnen ihren Antisemitismus aufzeigst.

Wir leben in einer Gesellschaft, die in weiten Teilen noch immer antisemitisches Denken verinnerlicht hat. Das soltle man durch dieses Urteil nicht zudecken, finde ich.

littlebat antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2420
Veröffentlicht von: @littlebat

Wir leben in einer Gesellschaft, die in weiten Teilen noch immer antisemitisches Denken verinnerlicht hat. Das soltle man durch dieses Urteil nicht zudecken, finde ich.

Dass man das "mit" diesem Urteil zuzudecken versucht an manchen Orten, kann ich mir vorstellen. Aber magst du mir erklären, was du meinst mit "durch" dieses Urteil zudecken? Ich fand das Urteil im Grunde gut. -? *verwirrt guck* Schubs mich bitte mal vom Schlauch.

lubov antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @lubov

Aber magst du mir erklären, was du meinst mit "durch" dieses Urteil zudecken?

Es wird wie eine Maske vorne weg getragen. Alles gut, hier werden Straftaten, die Juden im Fokus haben, schwer bestraft, alles okay bei uns (nur die Moslems, die sind ja die "echten" Antisemiten...)

Natürlich ist das Urteil gut. Nur leider ist das derzeit nicht einmal mehr ein Tropfen auf den heißen Stein, während die Schwurbler eine antisemitische VT nach der anderen raushauen.

Ich bin einfach desillusioniert.

littlebat antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1238

Neulich habe ich erst wieder mit einer Frau gesprochen, die nicht nur Corona leugnete, sondern alle möglichen Verschwörungstheorien parat hatte. Das Ganze gipfelte dann in der Feststellung, dass die Juden an allem schuld sind.
Ich glaube kaum, dass die jetzt mit einer Waffe loszieht, aber das Gedankengut ist immer noch da.

peterpaletti antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2537

Nun der von der EU als gemäßigt hofierte Herr Abbas Präsident der Palästinensischen Autonomiegebiete lässt über seine Medien verbreiten, dass die Juden die Palästinenser mit Absicht infizieren.
Die Wandlung vom Brunnenvergifter um Corona-Entwickler ist ein typisches arabisches Muster.

jigal antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ach, dem wird es im Knast gut gehen. TV, arbeiten, Freizeit...... Irgendwann verliebt sich eine Frau in ihm...und ein Besucher erzählt ihn von Jesus.

M.

Anonymous antworten
2 Antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581
Veröffentlicht von: @meriadoc

...und ein Besucher erzählt ihn von Jesus.

Na, das wäre immer eine vernünftige Option. Dann wird er aufwachen und erschrecken über das, was er getan hat.

banji antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Ach, dem wird es im Knast gut gehen.

Das ist Ansichtssache. Mit der Zeit wird ihn das alles nerven. Für alles müssen Anträge gestellt werden. Alles ist reglementiert.
Der bauliche und technische Zustand deutscher Gefängnisse ist sehr unterschiedlich. Wenn er Pech hat, landet er in einer feuchten und zugigen Zelle.
Und die Aussicht auf ein Leben hinter Gittern bis zum Tod macht was mit den Menschen. Wer weiß, wann er wieder rauskommt, hat ein Ziel, einen Anker. Ich hatte und habe Kontakt mit Inhaftierten im Maßregelvollzug und in der Sicherungsverwahrung. Glaub mir, diese Ungewißheit, ob und wann sie entlassen werden, macht sie fertig. Dieses Ausgeliefertsein. Das Wissen, daß sie ihr Leben nicht selbst in der Hand haben. Kontakte mit Angehörigen sind ja erlaubt, aber es gibt keine Berührungen. Solange jemand im Knast sitzt, wird er keine Zärtlichkeit erfahren. Ständig muß die Rolle des harten Hundes gespielt werden, um in der Hierarchie der Inhaftierten nicht unter die Räder zu kommen. Schwäche zeigen kann sich niemand erlauben. Das ist anstrengend.
Gut gehen wird es ihm in der Hinsicht, daß für die Grundbedürfnisse gesorgt ist. Manchem reicht das, aber ob das dem Attentäter reichen wird?

ungehorsam antworten


Lombard3
Beiträge : 4292
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Was sollen das für Beweggründe sein, die einen Menschen dazu bringen, betende Menschen und zufällige Passanten umbringen zu wollen?

Vielleicht ein Stück weit das Leben in einer "eigenen Welt" mit Feindbildern, Verschwörungen und eigenen Auffassungen plus der Drang etwas "Besonderes" sein zu wollen.

lombard3 antworten
Teilen: