Benachrichtigungen
Alles löschen

Leben in einer gesellschaftlichen Tendenz zum Autoritärem und Antichristlichen

Seite 2 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo Jesus Community!

Ich bin wieder da - obwohl ich mich doch auf immer verabschieden wollte.

Ich hatte mal vor langem gesagt, dass wenn wir ein Problem damit haben sollten, dass wir uns in der Öffentlichkeit frei äußern können, mich zurückziehen würde.

Das hab ich bei meinem Weggang getan. Nicht, dass wir keine freie Meinungsäußerung mehr haben - aber ich hatte einfach gespürt, dass es schwierig wurde und ich hatte mir vorgenommen, diese Zeit "unter dem Radar" zu verbringen.

Das ist nicht gelungen und ein Druck, den ich als Christ verspürte, blieb und wurde noch größer. Da kann ich dann auch wieder offen darüber - und über viele andere Dinge auch - reden.

Ich habe nicht missioniert, aber ich habe einfach geglaubt und eine Beziehung zu Jesus gehabt - und das ist unverändert. Manche scheinen damit ein Problem zu haben. Aber vielleicht ist generell auch eine kleine Gruppe von Menschen "virulent" geworden, die mit autoritärem Denken und verhärtetem Herzen meinen, sich die Welt untertan machen zu können.

Das Problem, dass Jesus aus den Gedanken der Menschen und dem Wissen der Menschheit möglichst verschwinden soll, scheint aber global zu sein.

Hier ein Youtube Video, dass zeigt, wie moderne Geräte der total vernetzten Gesellschaft, Jesus einfach nicht kennen - ein Problem, dass sie mit keinem anderen Religionsstifter zu haben scheinen:
https://www.youtube.com/watch?v=LiO9V55foLY

Das Video ist auf Englisch und testet die sprachgesteuerten Geräte von Google und Amazons Alexa. Ich meine, dass der Inhalt auch ohne Kenntnis der englischen Sprache deutlich wird. Generell lesen einen die Geräte die Wikipedia Einträge zu den Suchen vor - beim Begriff Jesus oder Christus ist das anders. Den kennen sie nicht oder verweisen auf eine Art Märchenfigur (bei Alexa) - obwohl es informative Wikipedia Seiten dazu gibt.
Wäre mal interessant, ob die Verhältnisse mit diesen Geräten in Deutschland ähnlich sind.

Dies aber nur als Hinweis auf eine größere Dimension meines Problems.

Ich wende mich an Euch, nicht weil ich Hilfe erwarte, sondern weil ich Euch als Brüder und Schwestern im Glauben auf diese Problematik hinweisen möchte und Euch etwas an die Hand geben möchte, das mir zur Zeit hilft.

Und dies sind die Erkenntnisse um die Gerichtssääle des Himmels (ich auf diese Zusammenhänge noch hier auf Jesus.de aufmerksam gemacht worden).

Sucht einfach mal nach "Robert Henderson" oder "Gerichssääle des Himmels" im Netz. Es gibt viele frei verfügbare Vorträge dazu, die simulatan übersetzt werden.

Der Hintergrund dieses Ansatzes ist der, dass böse Mächte (ich kann die selber nicht konkretisieren) oft Angriffe mit einer gewissen Berechtigung fahren. Dabei nutzen sie von uns begangene Sünden oder Sünden in der Blutlinie (von unseren Vorfahren) aus, um uns ohne dass wir im geistlichen Bereich eine Möglichkeit haben uns zu wehren, angreifen zu können.

Wenn man da mal aufräumt und sich der Existenz der Gerichtssääle des Himmels bewußt ist, mag es trotzdem noch Angriffe geben. Diese können wir aber durch Jesus, durch Menschen, die darin erfahren sind oder für die niederen Instanazen auch selbst, dort vorbringen.

Ein Angriff auf unsere Person wird dann nicht ohne Strafe für den Angreifer bleiben - und ich habe gute Hoffnung, dass die Angriffe dann irgendwann ganz ausbleiben.

Ich halte diese Tools für enorm wichtig, um unser Christsein unbelästigt und gesund ausleben zu können. Wir als Christen haben da sicher auch eine Aufgabe mit gesellschaftlicher Dimension, denn ohne die starke Hand Gottes im Hintergrund, wird sich kaum ein Mensch wagen, da Widerstand zu leisten.

Die Versuche er AFD aus unserem Land ein totalitäres System zu machen, sind ja zum Glück bislang wenig erfolgreich und entlarven die Protagonisten dieses Systems bzw. deren Qualitäten selbst.

Mit dem verdeckten psychischen Druck (diese Menschen können ihr Anlitz komplett verhärten, so dass es zu komplett destruktiven Situationen kommt, es mag aber auch Sabotage oder ähnliches geben) kann einen verängstigen und so die Grundlage für autoritäre Verhältnisse legen.

Ich weiß nicht, ob jemand von Euch so etwas auch bei sich schon beobachtet hat. Je weniger das verbreitet ist, umso besser. Aber wenn ihr betroffen seid, dann überlegt gut, ob ihr Euch hier äußern wollt. Mir ist es einfach nur wichtig, dass ihr nicht ohne Rüstzeugs in dieser Situation steht.

Ich habe die Hoffnng, dass unsere freiheitliche Demokratie und die Zivilisation generell noch ne Weile bestehen bleibt - vielleicht mit unserer Hilfe.

Seid lieb gegrüßt!
Ecc

Antwort
152 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Den Autor und sein Thema hab ich mal gesucht. Was er zum Thema Gerichtssäle sagt bzw. was ich gefunden habe, beinhaltet nicht ausdrücklich Strafe generieren, sondern geht in Richtung Segen und positive Antworten erhalten. Kann natürlich sein, dass er im Buch dann ausführlicher wird und deine Sicht / Zitate dann doch noch kommen.

Allerdings hab ich dann noch das Zitat gefunden: "Jemand der was erlebt hat, ist nicht auf die Gnade von jemand angewiesen, der nur argumentiert" bei ca. Min 1.30
https://www.youtube.com/watch?v=nkd-aJpD79Y

Im Klartext, er lehnt Gespräch mit Leuten ab, die nicht in seiner Erlebniswelt sind und nicht dasselbe sehen. Und das von jemandem, der gerade eine neue Lehre generiert hat, ich glaub es hackt! Ich hab ja Verständnis dafür, wenn Leute nach Jahren und Jahren keine Diskussionen mehr führen wollen, weil alles schon x-mal gesagt wurde von allen Seiten. Aber nicht so, wer sich wegen seiner Visionen verweigert, ist nicht vertrauenswürdig.

Insofern, was er nun wirklich zu "Gerichtssälen" lehrt, bleibt offen für mich, an seinem Buch bin ich nach der "visionären Vorlage" allerdings nicht interessiert.

Ich bleibe dabei, wir sollen unsere Feinde lieben, bei Streit nach Ausgleich suchen und den Rest Gott überlassen.

Anonymous antworten
4 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19561

Schoen zusammengefasst

Veröffentlicht von: @wolkentochter

Ich bleibe dabei, wir sollen unsere Feinde lieben, bei Streit nach Ausgleich suchen und den Rest Gott überlassen.

Genau das! 😊

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @wolkentochter

Im Klartext, er lehnt Gespräch mit Leuten ab, die nicht in seiner Erlebniswelt sind und nicht dasselbe sehen. Und das von jemandem, der gerade eine neue Lehre generiert hat, ich glaub es hackt!

Ich halte seine Aussage für geistlich nachvollziehbar.

1. Kor. 2:
3 Und ich war bei euch in Schwachheit und in Furcht und mit großem Zittern; 4 und mein Wort und meine Predigt geschahen nicht mit überredenden Worten der Weisheit, sondern im Erweis des Geistes und der Kraft, 5 auf dass euer Glaube nicht stehe auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft.

Zum Glauben kommen wir niemals über logische Konstruktionen sondern der Glaube ist der Einstieg in eine Welt die sich uns dann erschließt und die auch eine Logik in sich birgt.

Kein Mensch kann Gerichtssääle im Himmel beweisen genausowenig wie wir Gott selber beweisen können. Aber wir können ihn im Glauben annehmen und dann Erfahrungen mit ihm sammeln - wie auch mit dem Gerichtssystem. Und vor so einem Hintergrund sind naturwissenschaftliche Einwände wenig hilfreich - das ist ja auch mit anderen Glaubensdingen so und für einen Christen an sich nichts besonderes.

Aber diese Videoreihe, aus der Du da das Video gewählt hast, hat schon mal einiges an Inhalte. Die deutsche Seite von HIS ministries, zu der eine Gemeinde in Esslingen gehört, hat längere Vorträge (auch übersetzt) parat.

LG
Ecc

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Zum Glauben kommen wir niemals über logische Konstruktionen sondern der Glaube ist der Einstieg in eine Welt die sich uns dann erschließt und die auch eine Logik in sich birgt.

Aber so kann man jede Lehre verteidigen, wenn man eine Vision hatte. Letztlich war das auch mit den Mormonen so, extremer Fall, aber selbes Prinzip. Damit hat er sich vom Grundkonsens losgesagt, er kann morgen eine Vision haben, dass Gott sonstwas ist. Und er wird wie immer auch Bibelverse finden, die dem Anschein nach das stützen.

Ich sag das ausdrücklich gegen ihn, seine Haltung ist nicht angemessen, was er lehrt, weiß ich schlicht nicht. Wie gesagt, diese neue Lehre, so wie Du sie darstellst, geht so nicht. Da bist aber Du in der Verantwortung, wenn Du das so annimmst.

Das Ding mit der Strafe, die dann auf die anderen kommt, davon weiß ich nichts. Wir sollen für unsere Feinde beten, um feurige Kohlen auf ihr Haupt zu sammeln. Und die feurigen Kohlen sind in der Bibel ein Bild auf die Gebete der Gläubigen. Das Bild "für sie beten" und "feurige Kohlen" ist doppelt gemoppelt, wie ein weißer Schimmel. Das ist unser Auftrag.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @wolkentochter

Aber so kann man jede Lehre verteidigen, wenn man eine Vision hatte.

Es ist einfach ein geistiges Prinzip - und es läuft wohl nur sehr, sehr selten anders (mir sind im Grunde genommen keine Fälle bekannt, wo jemand durch rein logisches Nachdenken zu Glauben gekommen ist - da ist immer eine kontemplative Haltung und eine bewußte Entscheidung, sich für die geistige Welt zu öffnen, beteiligt.

Veröffentlicht von: @wolkentochter

Letztlich war das auch mit den Mormonen so,

Die Mormonen habe da ja angeblich dieses vom Himmel empfangen Buch das irgendwo in nem Tresor gut gesichtert liegt. Da gibt es eine materielle Grundlage (die man natürlich auch im Glauben annehmen muss, wenn man Mormone ist).

Veröffentlicht von: @wolkentochter

Wie gesagt, diese neue Lehre, so wie Du sie darstellst, geht so nicht. Da bist aber Du in der Verantwortung, wenn Du das so annimmst.

Nun, ich habe mich entschlossen es einfach auszuprobieren. Was kann ich verlieren? Entweder es ändern sich in massivem Umfang Dinge in meinem Leben, wie Henderson das für den Fall seines Sohnes berichtet - oder es ändert sich nichts.
Es ist keine Lehre an der die Seeligkeit hängt und ich halte die Lehre in seinen Büchern und Vorträgen für gut begründet.

Anonymous antworten


LittleBat
Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Ich bin wieder da - obwohl ich mich doch auf immer verabschieden wollte.

Welcome back - geht ja vielen so 😉

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Das Problem, dass Jesus aus den Gedanken der Menschen und dem Wissen der Menschheit möglichst verschwinden soll, scheint aber global zu sein.

Ich hab den Eindruck, dass gerade solche Ideen aus dem christlichen Dunstkreis damit zu tun haben, dass andere Christen für Spinner halten. Es klingt halt wie irgendwelche Verschwörungstheorien, nur mit "Gott" und hat etwas von Psycho-Sekte, also das, wovor unsere Lehrer in den 80ern warnten...

littlebat antworten
4 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @littlebat

Welcome back - geht ja vielen so 😉

Danke! War wirklich nicht von mir so geplant. Und ich habe auch nicht vor, wieder so intensiv einzusteigen, wie ich hier mal unterwegs war.

Veröffentlicht von: @littlebat

Ich hab den Eindruck, dass gerade solche Ideen aus dem christlichen Dunstkreis damit zu tun haben, dass andere Christen für Spinner halten.

Hast das Video mal angesehen, das ich verlinkt habe und das zeigt, wie die Sprachassistenten von Google und Amazon sich weigern, den Wikipedia Artikel zu Jesus oder Jesus Christus vorzulesen, wie das sonst mit diesen Dienten üblich ist? Da muss also irgendein Filter bewusst diese Inhalte zurückhalten. Viel klarer kann man sich nicht antichristlich positionieren - und das ist heute nun mal kein Einzelfall.

Vor diesem Hintergrund würde ich mal nicht von christlichen Spinnern sondern von Analysten, die eine Lage sachlich beschreiben, sprechen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Sapere aude!

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Hast das Video mal angesehen, das ich verlinkt habe und das zeigt, wie die Sprachassistenten von Google und Amazon sich weigern, den Wikipedia Artikel zu Jesus oder Jesus Christus vorzulesen

Hast Du das denn mal überprüft? Bei mir spucken sowohl die Spracherkennung von Google wie auch die von Windoof die entsprechenden Wiki-Links aus, wenn ich die nach Jesus Christus frage. Statt von uns zu verlangen, auf von Dir verlinkte Videos zu klicken, die angeblich beweisen, da sei irgendwer "antichristlich positioniert", solltest Du mal selbst ein Mindestmaß an Recherche-Aufwand betreiben. Aber klar doch: Youtube-Videos sind inzwischen so verläßliche Quellen, da kann man sich das Selbst-Denken und Selbst-Nachforschen auch sparen, insbesondere, wenn die eigenen Ansichten von ihnen gestützt werden.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @jack-shaftoe4

Bei mir spucken sowohl die Spracherkennung von Google wie auch die von Windoof die entsprechenden Wiki-Links aus, wenn ich die nach Jesus Christus frage.

Wie überprüft man das, wenn man keine Sprachbox hat? Ich hatte ja estra gefragt, ob das mal jemand für den deutschen Sprachraum überprüfen kann. Ich habe an sich keinen Grund an dem Wahrheitsgehalt des Videos zu zweifeln - aber wenn da jemand das Gegenteil beweisen kann, dann ist das ja nur gut.

Veröffentlicht von: @jack-shaftoe4

Mindestmaß an Recherche-Aufwand

Sorry, aber dafür hole ich mir keine Alexa ins Haus. Daher hatte ich ja Euch gebeten, das auch mal auszuprobieren.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Dem Fürsten der Lüge dienen?

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Wie überprüft man das, wenn man keine Sprachbox hat?

Indem man's mit dem Handy oder am Computer ausprobiert. Und wenn man dort keine Mikrofone dran hat, dann gibt es ja noch Mitmenschen, die über ein Handy verfügen.
Ich verzichte z.B. bewußt komplett auf's Handy, aber zur Überprüfung der von Dir verbreiteten Verschwörungstheorie hab ich halt mal meine Mutter (die schon gut über 70 ist und inzwischen den Löwenanteil ihrer Kommunikation mit ihren Freundinnen per Whatsapp abwickelt) gebeten, mir kurz ihr Teil auszuleihen. Und 'nen Kumpel, der mit seinem Iphone verwachsen ist, hab ich gebeten, dort mal nach Jesus Christus zu fragen. Aufwand: vielleicht 10 Minuten insgesamt, dann hatte ich's mit Siri, Alexa und Cortene ausprobiert und in allen drei Fällen wurde Jesus Christus anstandslos und sofort verstanden und der entsprechende Link vorgeschlagen. Als ich dann probehalber mal Jesus Christ mit amerikanisch-englischem Akzent eingab, verstand in der Tat Alexa mich falsch und schlug "Jesus cries" vor. Sehr antichristlich, gewiß...

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Ich habe an sich keinen Grund an dem Wahrheitsgehalt des Videos zu zweifeln

Nun, mir drängten sich da gleich mehrere Gründe auf. Als Nummer eins würde ich sagen: keine Lügen weiterzuverbreiten. Denn dies: das Verbreiten von Lügen - ist doch, soweit ich mich da in der christlichen Denkungsart etwas auskennen sollte, eher das Werk Satans, des Lügenfürsten, oder?
Und Nummer zwei: wer sich auf ominöse Youtube-Videos als Quelle verläßt, der macht sich im Zeitalter von Fakenews schlicht lächerlich. Dass Youtube keine verläßliche Quelle ist, sollten Kinder irgendwann in der Grundschule, spätestens dann in der fünften oder sechsten Klasse lernen, denn Medienkompetenz ist ja eins der erklärten Bildungsziele.

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Sorry, aber dafür hole ich mir keine Alexa ins Haus.

Genau. Ist ja Rechercheaufwand. Statt also mal kurz ein Spracherkennungsprogramm zu installieren, bzw. einfach nur zu aktivieren (Cortena ist ja bei Windows immer schon mit dabei), eröffnest Du lieber mit einem ausführlichen Eröffnungsposting einen Thread, der von antichristlichen Tendenzen handelt, also eine veritable Verschwörungstheorie ist. Und bittest dann uns, dann die Tatsachen - von denen Du in Deinem Eröffnungsposting ausgehst - nochmal sicherheitshalber zu checken...

p.s. In der Vorschau werden die Üs geschluckt, ich veröffentliche den Beitrag jetzt dennoch mit der neuen Überschrift in der Hoffnung, dass die Forensoftware das hinkriegt...

Anonymous antworten
Deborah71
Beiträge : 23518

Hi Ecci,

lange nicht gesehen und dich wiedererkannt 😀

Du kaust immer noch auf dem Henderson?

Ich tu mich gerade schwer, die verschiedenen Themensplitter in deinem Eingangspost unter einen Hut zu bringen.
Mir ist nicht ganz klar, worauf du hinauswillst.

Crowder ist ein Comedian.... dem kannst du nicht von der Tapete bis zur Wand trauen (ernst nehmen).

Henderson bereist sein (vermutliches) Spezialgebiet... ich gebe zu, ich habe mich damals bei deiner ersten Erwähnung nicht weiter damit befasst, was es damit auf sich hat.
Inzwischen gibt es mehr Material, so dass man prüfen und das Beste behalten ..und das andere verwerfen kann.
Es passiert schnell, aus einem guten Ansatz in eine Überbetonung oder Einseitigkeit zu rauschen und damit übers Ziel hinauszuschiessen. Einige kritische Anmerkungen hast du ja schon in verschiedenen posts bekommen, die ihre Berechtigung haben.

Ich les mich mal schlau in der Leseprobe und hab die video-Serie aus Esslingen gefunden.

Nicht alle Beschreibungen der Vorgänge im Himmel sind im Himmel angesiedelt, so z.B. der ironisch-prophetische Einschub von Micha, mit dem er König Ahab auf den Arm nimmt. Die jüdische Diskussion dazu ist der Annahme, dass Micha ein zur Zeit bekanntes Vorgehen am Königshof in den Himmel projiziert, um Ahab etwas deutlich zu machen.

lg
Deborah71

deborah71 antworten
5 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Ich tu mich gerade schwer, die verschiedenen Themensplitter in deinem Eingangspost unter einen Hut zu bringen.
Mir ist nicht ganz klar, worauf du hinauswillst.

Ich erlebe eine zunehmende Feindlichkeit gegenüber überzeugten Christen. Und dazu musst Du noch nicht einmal aufdringlich Deinen Glauben bekennen - es reicht aus, einfach nur an den lebendigen und heute wie zu jeder Zeit handelnden Gott zu rechnen.

Dazu hatte ich das Beispiel mit der Sprachbox, das mir ein Freund zugesandt hatte, angefügt. Viel deutlicher kann man (wenn Alexa sich denn so benimmt) die trennende Wirkung des Bekenntnisses JEsu als Messias kaum darstellen - aber genau das ist, was heute immer intensiver und häufiger geschieht.

Veröffentlicht von: @deborah71

Es passiert schnell, aus einem guten Ansatz in eine Überbetonung oder Einseitigkeit zu rauschen und damit übers Ziel hinauszuschiessen.

Ja, solche Entwicklungen kenne ich. Da hat jemand eine Erfahrung gemacht - und schups, ist es eine neue Lehre - und wenn es dumm läuft hat man gleich ne neue Kirche (wohl ein Grund, warum es in den USA so viele Gemeinden gibt).

Aber wenn Du klare Anzeichen für Flüche in Deinem Leben wahrnimmst, dann greifst Du nach jedem Strohhalm, um diesen Mist vom Hals zu bekommen - und das Konzept von Henderson scheint mir da mehr als nur ein Strohhalm zu sein.

Viele Grüße
Ecc

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518

Inzwischen habe ich mal einen Punkt in der Buchvorrede bei amazon und den entsprechenden Teil in der Leseprobe, die mir aufgefallen waren, nachgesucht, und dann mit der Zielvorstellung auf Robert Hendersons Seite verglichen.... da ist im Deutschen ein ziemlicher Kinken übersetzt worden. Im Original auf der Seite steht es total anders und konkret mit Bezug auf das Kreuz.

Ich schreib dir mal ne pn... du nimmst etwas wahr... aber die Einordnung ist wahrscheinlich anders zu treffen. 😊

lg
Deborah71

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19561
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Ich erlebe eine zunehmende Feindlichkeit gegenüber überzeugten Christen. Und dazu musst Du noch nicht einmal aufdringlich Deinen Glauben bekennen - es reicht aus, einfach nur an den lebendigen und heute wie zu jeder Zeit handelnden Gott zu rechnen.

Wo in Deinem normalen Alltag wirst Du denn ganz konkret für Deinen Glauben angefeindet? Oder andere und zwar hier in Deutschland, nicht irgendwo in Pakistan oder Saudi Arabien?

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Liebe Tristesse,

wenn Du derartiges nichts erlebst, dann lebe Deinen Glauben bitte in Freiheit und Macht weiter wie bisher.

Es macht keinen Sinn, nach so etwas Ausschau zu halten, weil das nur dem Feind helfen würde, Verunsicherung zu säen.

Aber wenn Du je an dem Punkt kommen solltest, wo Du unser freheitliches System in Gefahr siehst und das offene Bekennen Deines Glaubens mit negativen Konsequenzen konfrontiert siehst - dann wäre es vielleicht ein guter Ansatz, den Weg in die Gerichtssäle des Himmels zu kennen und die Möglichkeiten dort zu nutzen.

Liebe Grüße
Ecc

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19561

Ich hab keine Ahnung, was das bedeuten soll.

tristesse antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

https://www.youtube.com/watch?v=IIdP-nghubo

😎

Anonymous antworten
39 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Danke für das Video!

Aber so etwas hat man ja auch in dem von mir verlinkten Video getan. Alles, was Du so um Jesus herum abfragst funktioniert normal - nur auf die Frage "Wer ist Jesus Christus?" wird eine sinnvolle Antwort verweigert - zumindest wohl zu der Zeit als das Videop erstellt wurde im englischen Sprachraum.

Und das ist auch, was ich gelegentlich erlebe: Du kannst von Gott und die Welt reden, Du kannst auch über geistliche Dinge reden - aber bei Jesus hört der Spaß auf ...

Jesus ist der Dreh und Angelpunkt der Menschheitsgeschichte und an ihm entscheidet sich das Heil oder Unheil der Welt und der MEnschen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Jesus ist der Dreh und Angelpunkt der Menschheitsgeschichte und an ihm entscheidet sich das Heil oder Unheil der Welt und der MEnschen.

😀😀

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19561
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Und das ist auch, was ich gelegentlich erlebe: Du kannst von Gott und die Welt reden, Du kannst auch über geistliche Dinge reden - aber bei Jesus hört der Spaß auf ...

Wo, wann und wie?

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Wo, wann und wie?

Solang Du nicht betroffen bist, brauchst Du Dir darüber keine Gedanken machen. Mein Anliegen ist nur, einen Weg in Zeiten der Bedrängung aufzuzeigen solange die Zeiten der Bedrängung noch nicht für alle da sind.

In diesem Sinne: beschäftige Dich damit, um Rüstzeug zu haben, falls die Situation eintritt - oder lass es bleiben. Ich habe mein Thread als ein Angebot verstanden und will hier keine "Must-Haves" verkaufen.

Entscheidend für Deine Rettung als Christ is das ganz sicher alles nicht.

Anonymous antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Mein Anliegen ist nur, einen Weg in Zeiten der Bedrängung aufzuzeigen solange die Zeiten der Bedrängung noch nicht für alle da sind.

Dieser Weg ist nicht biblisch. Gott reicht aus!

joh. 16,33 Dies habe ich zu euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Bedrängnis; aber seid guten Mutes, ich habe die Welt überwunden.

röm 5,3 Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch in den Bedrängnissen, da wir wissen, dass die Bedrängnis Ausharren bewirkt,

2.Kor 1,8 Denn wir wollen euch nicht in Unkenntnis lassen, Brüder, über unsere Bedrängnis, die uns in Asien6 widerfahren ist, dass wir übermäßig beschwert wurden, über Vermögen, so dass wir sogar am Leben verzweifelten.
9 Wir selbst aber hatten in uns selbst schon das Urteil des Todes erhalten, damit wir nicht auf uns selbst vertrauten, sondern auf Gott, der die Toten auferweckt.
10 Und der hat uns aus so großer Todesgefahr gerettet und wird uns retten; auf ihn hoffen wir, dass er uns auch ferner retten werde;

Ja, wir wollen uns auf Gott verlassen, der die Toten aufweckt
und nicht auf eine Sonderlehre von Robert Henderson, die außerhalb
der Bibel steht.

Gruß Andy

an-ja antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @an-ja

Ja, wir wollen uns auf Gott verlassen, der die Toten aufweckt
und nicht auf eine Sonderlehre von Robert Henderson, die außerhalb
der Bibel steht.

Hallo An.ja,

Danke für Deinen Beitrag.

Der Begriff "Sonderlehre" sagt sich so leicht. Es ist ein Urteil, das wir fällen - und mit Urteilen (wenn sie usn überhaupt zustehen) sollten wir sehr vorsichtig umgehen.

Hast Du die theologische Begründung Hendersons für seine Lehre studiert? Wo ist darin der Fehler?

Du selbst zitierst doch 2. Kor. 1:

Veröffentlicht von: @an-ja

10 Und der hat uns aus so großer Todesgefahr gerettet und wird uns retten; auf ihn hoffen wir, dass er uns auch ferner retten werde;

Genau das ist doch, worum wir bitten, wenn wir den Weg folgen, den Henderson aufzeichnet.
Wir haben das Gleichnis der bittenden Witwe in dem Jesus uns auffordert, den Gerichtsweg zu gehen, wenn wir in einer Bedrängnis nicht vorankommen. Wo also soll das eine Sonderlehre sein

Jesus hat uns nicht zahnlos zurückgelassen - es steht uns ein Gott zur Seite der stärker ist als jede Macht der Welt. Und es ist an uns, diesen Gott als Richter über großes Unrecht herbeizurufen.

Ich rufe nicht dazu auf, Revolutionen anzuzetteln oder Selbstjustiz zu üben. Das ist ganz wichtig. Aber es gibt eine höhere Gerechtigkeit und sicher wird die uns im jüngsten Gericht auch letzte Gerechtigkeit verschaffen. Aber warum bis dahin warten, wenn ein lrbendiger, allmächtiger und handelnder Gott nur auf unseren Auftrag wartet, unsere Feinde in die Grenzen zu weisen? Letztendlich ist ja nicht gegen sie sondern es hindert sie nur daran, sich weiter an uns zu versündigen.

LG
Ecc

Anonymous antworten
Pinia
 Pinia
(@pinia)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1375
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Genau das ist doch, worum wir bitten, wenn wir den Weg folgen, den Henderson aufzeichnet.
Wir haben das Gleichnis der bittenden Witwe in dem Jesus uns auffordert, den Gerichtsweg zu gehen, wenn wir in einer Bedrängnis nicht vorankommen. Wo also soll das eine Sonderlehre sein

Ich lese in meiner Bibel anderes:
Luk.18:1 Er sagte ihnen aber ein Gleichnis darüber, daß sie allezeit beten und nicht nachlassen sollten.

Das Gleichnis von der bittenden Witwe erzählt Jesus NICHT um uns dazu aufzufordern vor Gericht zu ziehen, sondern um deutlich zu machen, dass wir ohne Unterlass beten sollen. Zu letzterem fordert uns auch Paulus auf, 1.Thess.5,17.

Das ist m.E. auch der Weg, wie wir mit Widerstand, Anfechtungen, Not, ... umgehen sollen: Nicht, indem wir irgendein himmlisches Gericht anrufen oder uns in irgendwelche Spielchen mit dem Teufel einlassen, sondern indem wir den um Hilfe bitten, der wirklich helfen kann und gerne hilft, den allmächtigen Gott, der durch Jesus unser lieber himmlischer Vater ist.

Wenn uns Unrecht getan wird, dann dürfen wir dieses Unrecht vor Gott bringen - und die Vergeltung getrost ihm überlassen, ganz gleich wie sie aussehen wird. Da brauchts keine Vorstellung eines himmlischen Gerichtsverfahrens.

pinia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pinia

Wenn uns Unrecht getan wird, dann dürfen wir dieses Unrecht vor Gott bringen - und die Vergeltung getrost ihm überlassen, ganz gleich wie sie aussehen wird. Da brauchts keine Vorstellung eines himmlischen Gerichtsverfahrens.

Genau so können wir vorgehen - das ist richtig.
Aber wir dürfen auch nicht vergessen, dass Gott ein gerechter Gott ist. Wenn wir Dreck am Stecken haben, dann wird uns das genauso schaden wie jedem anderen auch.

Von daher ist es wichtig, sich da um Reinigung zu bemühen und da auch die Schuld der Vorfahren mit in Erwägung ziehen - insbesondere dann, wenn wir immer wieder im Schlamassel stecken.

Und weil Gott eben ein gerechter Gott ist, wird er uns Befreiung von Bedrängung nicht einfach so schenken (wie es Erlösung von Schuld nicht einfach so gibt, sondern des Opfers Christi bedarf) sondern es wird uns Gerechtigkeit nach einem himmlischen Verfahren zu Teil. Und in der Situation ist Gott nicht unser "Daddy" sondern der Richter, der unsere Feinde in ihre Grenzen verweist.

Anonymous antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Von daher ist es wichtig, sich da um Reinigung zu bemühen und da auch die Schuld der Vorfahren mit in Erwägung ziehen - insbesondere dann, wenn wir immer wieder im Schlamassel stecken.

Davon steht nichts im Neuen Testament, dass wir im Schlamassel landen, wegen unseren Vorfahren.
1Joh 1,9 Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit.
- die Bibel sagt: das reicht!

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

sondern es wird uns Gerechtigkeit nach einem himmlischen Verfahren zu Teil. Und in der Situation ist Gott nicht unser "Daddy" sondern der Richter, der unsere Feinde in ihre Grenzen verweist.

Durch den Kreuzestod Jesu sind wir gerecht gesprochen, da gibt es nicht noch ein zusätzliches Verfahren - das ist ein falsches Evangelium.

Und das neue Testament sagt uns an mehreren Stellen, dass es Bedrängnis für Christen gibt. In diesem Fall sollen wir uns auf Gott verlassen.
Ob Gott unsere Feinde in ihre Grenzen weist, mag stimmen, aber wie er das macht, braucht mich nicht zu interessieren.

Gruß Andy

Nachtrag vom 27.01.2019 2026
Ich glaube, ich habe den letzten Satz mit der Gerechtigkeit die uns zu Teil wird, falsch verstanden.
Meine Gegenposition kann man streichen.

Allerdings wie Gott mit den Gegnern verfährt, warum muss ich das wissen?

an-ja antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @an-ja

1Joh 1,9 Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit.

Ja, nichts anderes sagt ja Henderson auch - und eben deshalb hält er es für sinnvoll, dass wir auch die Sünden unserer Vorfahren mit ans Kreuz bringen und so dann von diesen Sünden befreit werden. Du siehst - es widerspricht sich da nichts.

Veröffentlicht von: @an-ja

Durch den Kreuzestod Jesu sind wir gerecht gesprochen, da gibt es nicht noch ein zusätzliches Verfahren - das ist ein falsches Evangelium.

Das Verfahren soll nicht den Kreuzestod ersetzen - das Blut Christi ist unsere wichtigste Stärke in diesem Verfahren, weil es uns überhaupt erst in den Zusttand versetzt, so ein Verfahren anstrengen zu können. Sind wir nicht reingewaschen im Blut können wir nicht zu Gott kommen - nicht zum Gott als Vater und nicht zum Gott als Richter.

Das Verfahren soll uns ja auch keine Freiheit von unseren Sünden bringen sondern dem Widersacher in seine Grenzen versetzen, dass er uns nicht länger bedrängt. Er muss da realisieren, dass er kein Anrecht mehr auf uns hat (was er, hätten wir noch unversöhnte Sünden, hätte).

Veröffentlicht von: @an-ja

Allerdings wie Gott mit den Gegnern verfährt, warum muss ich das wissen?

Nein, dass müssen wir nicht wissen. Es geht ja auch nicht darum, Gegner von unserer Seite eine Strafe aufzuerlegen oder uns zu rächen für das Leid, das man uns angetan hat. Da ist Gott souverän - und im Idealfall bkehrt sich unser Gegner und dann wollen wir ihm gerne die Gnade im Opfer Christi zu Teil werden lassen, die wir auch selber doch so bitter nötig haben. Aber wenn er das nicht will (da ist ja jeder frei) dann verfahre Gott mit ihm wie ER es für angemessen hält.

LG
Ecc

Anonymous antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Ja, nichts anderes sagt ja Henderson auch - und eben deshalb hält er es für sinnvoll, dass wir auch die Sünden unserer Vorfahren mit ans Kreuz bringen und so dann von diesen Sünden befreit werden. Du siehst - es widerspricht sich da nichts.

Wenn mir meine Sünden vergeben sind, dann reicht das um frei von der Schuld zu sein.
Ich bin nicht Gefangener der Sünden meiner Vorfahren. Davon steht nichts im NT.

Gruß Andy

an-ja antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @an-ja

Ich bin nicht Gefangener der Sünden meiner Vorfahren. Davon steht nichts im NT.

Wenn Du eng verbunden mit Jesus bist, wenn Du spürst, wie ihr verbunden seid und es wirklich nichts trennendes zwischen Dir und Gott gibt - dann braucht Dich diese ganze Sache auf jeden Fall nicht zu beschäftigen. Du hast das Ziel ja erreicht.

Ich habe den Thread nicht eröffnet, um irgendjemanden etwas Schweres aufzulegen sondern um diejenigen, die immer schwer tragen und sich fragen, warum sie aus dieser Nummer denn nie rauskommen, einen Ansatz zur Befreiung aufzuzeigen.

Teilweise ist es Schuld (es gibt wohl Greuelbündisse, bei denen sich Menschen an den Teufel binden und gleich noch die nächsten Generationen von Nachkommen mit), teilweise sind es Flüche, die dem Teufel Anrechte auf Menschen geben, die getauft sind, die ihre alltägliche Schuld immer ganz bald ans Kreuz bringen - und die doch sehr belastet durchs Leben gehen.

Diese Dinge aufzuarbeiten und in die Freiheit durchzubrechen - darum geht es bei der Sache.

LG
Ecc

Anonymous antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

sondern um diejenigen, die immer schwer tragen und sich fragen, warum sie aus dieser Nummer denn nie rauskommen, einen Ansatz zur Befreiung aufzuzeigen.

Die Lehre von den Gerichtssälen ist aber diesbezüglich eine Lehre außerhalb der Bibel.

Die Bibel gibt Auskunft darüber, wie Menschen frei werden können:

Joh 8,36 Wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein.

Lukas 4,18 "Der Geist des Herrn ruht auf mir, denn er hat mich gesalbt, um den Armen die gute Botschaft zu verkünden. Er hat mich gesandt, Gefangenen zu verkünden, dass sie freigelassen werden, Blinden, dass sie sehen werden, Unterdrückten, dass sie befreit werden"

Wir brauchen keinen neuen Ansatz zur Befreiung- Jesus Christus reicht aus.

Sagt zumindest die Bibel.

an-ja antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @an-ja

Die Lehre von den Gerichtssälen ist aber diesbezüglich eine Lehre außerhalb der Bibel.

Das ist eine Behauptung die zu beweisen wäre. Hast Du Dir die Mühe gemacht, die von Henderson angeführten Bibeltexte entsprechend zu prüfen?

Veröffentlicht von: @an-ja

Die Bibel gibt Auskunft darüber, wie Menschen frei werden können:

All die Bibeltexte, die Du hier zitierst sind richtig und wichtig und auch bei Hendersons Argumentation gibt es keinen anderen Weg in die Freiheit als den über das Opfer Christi!

Die Gerichtssäle brauchst Du nur in den Fällen, wo der Teufel nicht realisiert hat, dass jemand frei in Christus ist und meint ihn weiter bedrängen zu können.

Er hat das ja alles selber mit seinem Sohn durchgemacht, der mit einem bloßen Annehmen der Befreiung durch Christus nicht frei wurde, der zwar im Grunde genommen frei war, aber immer weiter bedrängt wurde. Hier bedarf es dann das Eingreifen Gottes, dass Klarheit über diese Freiheit hergestellt wird.

Veröffentlicht von: @an-ja

Wir brauchen keinen neuen Ansatz zur Befreiung- Jesus Christus reicht aus.

Veröffentlicht von: @an-ja

Sagt zumindest die Bibel.

...und Henderson auch ....

LG
Ecc

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518

Sag mal.... versucht er sich modern auszudrücken mit dem Wort Gerichtssaal, um das weniger bekannte "in den Toren sitzen und Recht sprechen" zu umgehen?

deborah71 antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Das ist eine Behauptung die zu beweisen wäre. Hast Du Dir die Mühe gemacht, die von Henderson angeführten Bibeltexte entsprechend zu prüfen?

Ich habe sein Buch nicht gelesen, sondern 2 in diesem Zusammenhang genannte Bibelstellen, an denen ich Hendersons These nicht finden kann. Aus diesem Grund finde ich seine Lehre nicht von der Bibel gedeckt.

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Die Gerichtssäle brauchst Du nur in den Fällen, wo der Teufel nicht realisiert hat, dass jemand frei in Christus ist und meint ihn weiter bedrängen zu können.

Was ist das denn? Woher will irgendjemand wissen, was der Teufel nicht realisiert hat??

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Er hat das ja alles selber mit seinem Sohn durchgemacht, der mit einem bloßen Annehmen der Befreiung durch Christus nicht frei wurde, der zwar im Grunde genommen frei war, aber immer weiter bedrängt wurde. Hier bedarf es dann das Eingreifen Gottes, dass Klarheit über diese Freiheit hergestellt wird.

Das hat Henderson anders gesagt. Er hatte sich negativ über seinen Sohn bei seiner Frau geäußert und das wahrscheinlich für längere Zeit. Das solche Gedanken auch seinen Sohn nicht verborgen bleiben und ihn bedrücken, kann ich nachvollziehen. Das er hier Buße getan hat, hat dann auch zur Befreiung bei seinem Sohn geführt. Daraus eine Lehre der Gerichtssäle Gottes zu machen, ist seine Erfindung.

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

...und Henderson auch ....

Wofür dann die Bücher von den Gerichtssälen Gottes, um Durchbrüche zu erreichen, wenn Jesus ausreicht?

an-ja antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @an-ja

Das hat Henderson anders gesagt. Er hatte sich negativ über seinen Sohn bei seiner Frau geäußert und das wahrscheinlich für längere Zeit. Das solche Gedanken auch seinen Sohn nicht verborgen bleiben und ihn bedrücken, kann ich nachvollziehen. Das er hier Buße getan hat, hat dann auch zur Befreiung bei seinem Sohn geführt. Daraus eine Lehre der Gerichtssäle Gottes zu machen, ist seine Erfindung.

Nun das eine gehört zum anderen. Das eine ist: Nachsehen, wo Schuld und Flüche belasten.

Der zweite Schritt ist es, davon loszukommen.
Und da ist es wohl mitunter (sicher nicht immer) notwendig, größere Dinge in Bewegung zu setzen.

Ich bin sicher nicht der einzige, der sich sein Leben lang mühte, zu Gott vorzudringen, der aber immer nur erlebte, wie er klein gemacht wurde, wie in seinem Umfeld Entmutigung und nicht Ermutigung das Ziel war - selbst in christlichem Kontext.

Gott ruft uns ja dazu auf, ihn zu suchen. Und es ist eine Verheißung auf dieser Suche: Er wird sich finden lassen.

Ich bin niemand der aufgibt - und wo ein Weg nicht zum Ziel fürht, da muss man dann halt andere probieren - und wenn es da Geschwister im Glauben gibt, die auf einem bestimmten Weg erfolgreich waren, dann prüfe ich den Weg und wenn ich eine Hoffnung habe, dass dieser Weg auch für mich erfolgreich sein könnte - dann gehe ich ihn.

Es macht keinen Sinn da Wege einfach zu kopieren und nicht jeder Weg ist für jeden. Aber ich halte es für eine Arroganz derer, die Gott gefunden haben, den Suchenden Wege zu verstellen, die in deren spezieller Situation zum Ziel führen könnten.

Wenn es nicht Dein Weg ist, dann zwingt Dich niemand, diesen Weg zu gehen.

Aber wenn Du 40 Jahre nicht voran gekommen bist, dann halte ich es für adäquat, sich auch mal Wege zu suchen, wo man mit der größten einem zur Verfügung stehenden Kraft und Macht sich den Weg zu Gott bahnen lässt. Und warum sollte Gott nicht solchen, die seine Kinder sein wollen, aber gebunden sind oder wo ein ganzer Werg zwischen ihnen und Gott steht, die Befreiung schenken, wie Christus uns sie versprochen hat.

Wir können aus unserer Kraft keine Berge versetzen - aber Gott kann - und wenn es unser Sehnen ist, dass ein Berg verschwindet, dann macht er das nicht einfach so - er möchte von uns darum gebeten werden.

LG
Ecc

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Wir können aus unserer Kraft keine Berge versetzen - aber Gott kann - und wenn es unser Sehnen ist, dass ein Berg verschwindet, dann macht er das nicht einfach so - er möchte von uns darum gebeten werden.

Jesus sagt das anders.
Lk 17,6 Der Herr aber sprach: Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so würdet ihr zu diesem Maulbeerfeigenbaum sagen: Entwurzele dich und pflanze dich ins Meer! Und er würde euch gehorchen.

Das sehe ich als eine Lektion über die geistliche Autorität, die einem Christen von Gott verliehen worden ist.

Es gibt eine klare Aufgabenteilung:
Wir können nicht Gottes Aufgaben machen, Gott wird nicht unsere Aufgaben machen.

Die Weisheit ist, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Nachtrag vom 30.01.2019 1003
Mk 11,23 Wahrlich, ich sage euch: Wer zu diesem Berg sagen wird: Hebe dich empor und wirf dich ins Meer!, und nicht zweifeln wird in seinem Herzen, sondern glauben, dass geschieht, was er sagt, dem wird es werden.

Baum und Berg zeigen dasselbe Prinzip.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Mk 11,23 Wahrlich, ich sage euch: Wer zu diesem Berg sagen wird: Hebe dich empor und wirf dich ins Meer!, und nicht zweifeln wird in seinem Herzen, sondern glauben, dass geschieht, was er sagt, dem wird es werden.

Wenn Du das so machst - handelst dann Du - oder handelt da Gott - oder ist es Deine Autorität, die Du Kraft Deines Glaubens von Gott erhältst, die Gott bewegt, die Aktion auszuführen?

Es ist eine Feinheit - aber eine entscheidende. Ich meine, dass ich Mensch bleibe und meine menschlichen Fähigkeiten nicht ausreichen, einen Berg zu versetzen - aber dass ich so eine gute Beziehung und so ein großes Vertrauen in Gott haben kann, dass Gott einen entsprechendne Fluch (und so würde ich das in diesem Fall sehen) Gültigkeit verleiht und das im geistigen ausgesprochene im materiellen Real wird.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Wenn Du das so machst - handelst dann Du - oder handelt da Gott - oder ist es Deine Autorität, die Du Kraft Deines Glaubens von Gott erhältst, die Gott bewegt, die Aktion auszuführen?

Es ist Teamwork. 😊

Jesus sagt: Sprich! - ich spreche im Glauben und Gehorsam - und die Kraft Gottes bewirkt.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19561

Für wie dumm hältst du den Teufel eigentlich, dass er nicht merkt, wenn jemand Christ geworden ist?!

In Jakobus 4. 8 steht: "Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch" - vom Teufel auch nach der Bekehrung bedrängt zu werden ist geistlicher Alltag.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Für wie dumm hältst du den Teufel eigentlich, dass er nicht merkt, wenn jemand Christ geworden ist?!

Der Teufel ist ein Lügner und Betrüger. Er nimmt sich auch gerne, was ihm gehört.

Wenn hier jemand dumm ist, dann die Christen, die nicht Dinge in die Wege leiten, umd seinen Status in bezug auf die eigene Person klarzumachen.

Veröffentlicht von: @tristesse

In Jakobus 4. 8 steht: "Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch" - vom Teufel auch nach der Bekehrung bedrängt zu werden ist geistlicher Alltag.

Richtig - klare Position beziehen und wenn das nicht nützt, die Position durch deutlichere Schritte deutlicher machen.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19561

Du verdrehst meine Worte, dass es in deine Theorie passt.

Ich frag mich langsam, was mit dir los ist.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Du verdrehst meine Worte, dass es in deine Theorie passt.

Dann hast Du meine Theorie falsch verstanden. Vermutlich, weil ich mich da zuvor falsch oder undeutlich ausgedrückt habe. Sorry dafür.

Ich hoffe sehr, dass es Dir nicht darum geht, mich einfach nur zu widerlegen, weil es cool ist, Sieger zu sein. Fühlt sich für mich aber ein bißchen so an. Aber das ist möglicherweise eh ein Problem des Forums und möglicherweise weiter Teile des Christentums. Die Konfessionen bekappeln sich gerne und werfen sich Irrlehren vor - oft ohne deren Weg zu einer bestimmten Auslegung von Bibelstellen zu kennen und ohne sich die Mühe zu machen, der Sache auf den Grund zu gehen.

LG
Ecc

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Ich hoffe sehr, dass es Dir nicht darum geht, mich einfach nur zu widerlegen, weil es cool ist, Sieger zu sein. Fühlt sich für mich aber ein bißchen so an. Aber das ist möglicherweise eh ein Problem des Forums und möglicherweise weiter Teile des Christentums. Die Konfessionen bekappeln sich gerne und werfen sich Irrlehren vor - oft ohne deren Weg zu einer bestimmten Auslegung von Bibelstellen zu kennen und ohne sich die Mühe zu machen, der Sache auf den Grund zu gehen.

So immunisierst du dich gegen geschwisterliches Aufmerksammachen.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

So immunisierst du dich gegen geschwisterliches Aufmerksammachen.

Ich akzeptiere, dass es Menschen gibt, die bestimmte Theologische Ansichten nicht folgen können oder wollen.

Ich höre mir da auch gerne Gegenpositionen an und bin jederzeit bereit, eigene Überzeugungen für eine erkannte Wahrheit aufzugeben.

Allerdings reicht da nicht ein Argument wie: ich bin da anderer Meinung und in guter Gesellschaft mit dieser Ansicht.

Ich werde versuchen, eine Zusammenstellung der Bibelverse, auf dem sich mein Verständnis von den "Gerichtssälen" aufbaut und in welchem Kontext ich diese für mein Leben für wichtig halte, als Beitrag auf den eröffnenden Thread - also ganz unten - anfügen, um eine bessere Grundlage für eine gezielte theologische Auseinandersetzung zu bekommen. Mich wundert ein wenig der heftige Gegenwid hier und ich vermute da vornehmlich, dass wir aneinander vorbei reden.

Viele Grüße
Ecc

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Ich werde versuchen, eine Zusammenstellung der Bibelverse, auf dem sich mein Verständnis von den "Gerichtssälen" aufbaut und in welchem Kontext ich diese für mein Leben für wichtig halte, als Beitrag auf den eröffnenden Thread - also ganz unten - anfügen, um eine bessere Grundlage für eine gezielte theologische Auseinandersetzung zu bekommen. Mich wundert ein wenig der heftige Gegenwid hier und ich vermute da vornehmlich, dass wir aneinander vorbei reden.

Das könnte eine bessere Diskussionsgrundlage sein 😊

lg
Deborah71

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

hab mir dazu videos angesehen 😀😀😀

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19561

Was du fühlst ist deine Sache. Ich bin überzeugt dass deine Theorie nicht biblisch ist, da bin ich hier ja in guter Gesellschaft.

Ich hab nicht angefangen die ganzen biblischen Widersprüche, die dir in den letzten Tagen schon angeboten wurden zu wiederholen, weil sie dich ja nicht weiter interssiert haben.

Was mich aber richtig ärgert und deshalb mache ich den Mund auf, ist daß durch deine "Lehren", die du hier verbreitest User in ihrem geistlichen Leben und womöglich in ihrer Heilsgewissheit verunsichert und in die Irre geführt werden.

Da tun mir diese User leid und nur deshalb widerspreche ich. Ansonsten kannst du ja glauben was du willst, ich bin es ja nicht, die sich mit solchen Theorien verängstigen lassen muss.

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19561

Ich hab kein Problem damit, wenn sich jemand damit "beschäftigt".

Bei dir klingt das alles ziemlich proapokalyptisch und ich fürchte, du steigerst dich da in etwas rein, was weder hilfreich, noch zutreffend ist.

Nimm meine Warnung da bitte etwas ernster. Wäre schade, wenn das deiner Glaubwürdigkeit schaden würde.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Bei dir klingt das alles ziemlich proapokalyptisch und ich fürchte, du steigerst dich da in etwas rein, was weder hilfreich, noch zutreffend ist.

Ich halte das Gleichnis der bittenden Witwe nicht für postapokalyptisch sondern für Alltag als Christ. Menschen verhindern, dass Du bürgerliche Rechte ausleben darfst - und sie tun es so, dass Du ivilrechtlich keine Klage erheben kannst. Was bleibt Dir? Vor die Gerichte Gottes damit!

So lehrt es uns Jesus.

Und wenn ich vor so ein Gericht ziehe, dann ist es jawohl nicht verkeht, wenn ich mir das ansehe, was die bibel darüber sagt.

Veröffentlicht von: @tristesse

Nimm meine Warnung da bitte etwas ernster. Wäre schade, wenn das deiner Glaubwürdigkeit schaden würde.

Will ich gerne machen - wenn Du mir zeigst, wo theologisch der Hase im Pfeffer liegt.

Lg
Ecc

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Solang Du nicht betroffen bist, brauchst Du Dir darüber keine Gedanken machen

ohjemine 😨😨😨😨😨

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Ist das lustig???

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Ist das lustig???

jetzt schon
😀😀😀😀😀

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Wovor hast Du Angst?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

das es slanderman doch gibt 😠😠😠😠

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19561

Bist du vielleicht in der Lage, mal einen argumentativen, sinnvollen Beitrag zu verfassen oder gedenkst du in Zukunft nur Smiley Häufchen zu hinterlassen?!

So dumm bist du bestimmt nicht.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Bist du vielleicht in der Lage, mal einen argumentativen, sinnvollen Beitrag zu verfassen oder gedenkst du in Zukunft nur Smiley Häufchen zu hinterlassen?!

Da sind mehr als Smileys - da ist auch ein Link.

Und hier ist der TIPP des Tages zum Link:
https://de.wikihow.com/Eine-Schlange-kochen

LG
Ecc

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

So dumm bist du bestimmt nicht.

🤨🤨🤨🤨

Anonymous antworten
Gelöschtes Profil
Beiträge : 20857

Der Hintergrund dieses Ansatzes ist der, dass böse Mächte (ich kann die selber nicht konkretisieren) oft Angriffe mit einer gewissen Berechtigung fahren. Dabei nutzen sie von uns begangene Sünden oder Sünden in der Blutlinie (von unseren Vorfahren) aus, um uns ohne dass wir im geistlichen Bereich eine Möglichkeit haben uns zu wehren, angreifen zu können.

Im Ernst jetzt? Mit sowas kommst du zurück? 🙄

deleted_profile antworten
13 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @billy-shears

Im Ernst jetzt? Mit sowas kommst du zurück? 🙄

Ja, das war mir so wichtig, um es mit Euch zu teilen.

Wenn je die irdischen Gerichte bürgerliche Rechte nicht mehr verteidigen oder es Dir nicht möglich ist, eine klare Anklage zu konstruieren, weil vieles über unterschwellige Dinge und psychischen Druck läuft - dann ist es gut zu wissen, dass eine machtvolle Befreiung vom Himmel bereit steht.

LG
Ecc

Anonymous antworten
Pinia
 Pinia
(@pinia)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1375
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

dann ist es gut zu wissen, dass eine machtvolle Befreiung vom Himmel bereit steht.

Ist es wirklich so? Sollte das unser Ziel sein?
Jesus sagt davon nichts, er weist uns eher darauf hin, dass alles schlimmer wird und sagt ausdrücklich:
Matthew 24:9 Dann werden sie euch der Bedrängnis preisgeben und euch töten. Und ihr werdet gehaßt werden um meines Namens willen von allen Völkern.
Luk 21:17 ihr werdet gehaßt sein von jedermann um meines Namens willen.
Luk 21:28 Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Also nicht: Dann ruft ein himmlisches Gericht an - fordert Gerechtigkeit und alles wird gut, sondern: es wird schlimmer kommen aber wisst, dass es der Vorbote eurer Erlösung ist!

pinia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pinia

Luk 21:28 Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Nichts anderes tut doch der, der sich dann eine Befreiung aus himmlischer Region erhofft und dafür betet. Wo also ist das Problem mit dem Ansatz Hendersons?

Wir Christen bitten in der Situation der Bedrängnis um eine befreiende Aktion seitens Gottes.

Steht in dem Bibeltext, dass wir bitteschön wortlos und ohne eine Kontaktaufnahme mit unserem Herrn un Heiland auf eine Erlösung warten sollen? So eine Haltung würde ich mal eher für "unbiblisch" halten, denn es ist des Herren Wunsch, dass es uns gut geht und ist jawohl selbstverständlich, dass wir uns Hilfe erbitten dürfen.

Und wenn die Bibel neben dem Stoßgebet uns noch Informationen zu konkreten Wegen einer Befreiung aufzeichnet - was sollte daran schlecht sein, diese Wege zu beschreiten?

Anonymous antworten
Pinia
 Pinia
(@pinia)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1375
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Wo also ist das Problem mit dem Ansatz Hendersons?

Dass er über das hinausgeht, was die Schrift bezeugt.
Er mag viele Bibelstellen anführen, aber ich bin überzeugt man kann fast alles biblisch belegen, wenn man nur genügend Bibelstellen aus dem Zusammenhang reißt und entsprechend interpretiert. Ich bleibe da lieber beim klaren Wort Gottes und verzichte auf den Flickenteppich.

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

es ist des Herren Wunsch, dass es uns gut geht und ist jawohl selbstverständlich, dass wir uns Hilfe erbitten dürfen.

Das klingt sehr nach "Evangelium der Herrlichkeit" und Wohlstandsevangelium. Was Paulus und die anderen Apostel erlebt haben, steht dazu im Gegensatz.
Natürlich will Gott, dass es uns gut geht - aber das heißt nicht, dass wir keine Probleme mehr haben, von Sieg zu Sieg gehen. Jesus spricht vom Kreuz auf sich nehmen.
Wenn wir um die Hilfe Gottes bitten, dann doch vor allem um seinen Beistand in Anfechtung und Bedrängnis, dass er uns den Glauben erhält . Paulus weiß um Bedrängnis, eigene und die der Gemeinde, und weder er noch die anderen Apostel fordern die bedrängten Glaubenden dazu auf, nach Flüchen/Belastungen der Vorväter zu forschen und sie vor ein himmlisches Gericht zu bringen.

Diese "Befreiungs-Theologie" ist m.E. nicht biblisch und führt Glaubende auf einen falschen Weg.

pinia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pinia

Er mag viele Bibelstellen anführen, aber ich bin überzeugt man kann fast alles biblisch belegen, wenn man nur genügend Bibelstellen aus dem Zusammenhang reißt und entsprechend interpretiert. Ich bleibe da lieber beim klaren Wort Gottes und verzichte auf den Flickenteppich.

Ja, das ist eine große Gefahr. Mit so einem Mosaik aus Bibelstellen kannst Du so ziemlich alles belegen und jede theologische Lehre rechtfertigen - und das wird ja leider auch zimlich intensiv so getrieben - nicht nur bei Kirchen, die mehr so am Rande stehen.

Aber wenn Du Dir zu einem bestimmten Thema mal alles, was sich in der Bibel findet, zusammenstellst, und es ergibt sich ein schlüssiger Zusammenhang - dann ist das doch etwas, mit dem man etwas anfangen kann, oder?

Veröffentlicht von: @pinia

Diese "Befreiungs-Theologie" ist m.E. nicht biblisch und führt Glaubende auf einen falschen Weg.

Du darfst gerne Dein LEben lang scheitern, missachtet werden, leiden und was weiss ich sonst noch. Ich aber bin davon überzeugt, dass unser Vater im Himmel keine Freude daran hat, wenn es uns dreckig geht und dass er uns gerne hilft.

So wie Du die Lehren um einen aktiv handelnden, helfenden Gott für falsch hälst, so falsch halte ich die Lehren von einem Gott, der sich darüber freut, wenn wir jede Schmach in Demut ertragen - und davon gar nicht genug bekommen können.

LG
Ecc

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Aber wenn Du Dir zu einem bestimmten Thema mal alles, was sich in der Bibel findet, zusammenstellst, und es ergibt sich ein schlüssiger Zusammenhang - dann ist das doch etwas, mit dem man etwas anfangen kann, oder?

Genau da ist die Gefahr... wenn man nicht fragt: HErr, gibt es eine Stelle, die dagegen spricht?

Man kann sich vieles schön eben zusammenstellen.. und baut sich doch nur eine Vernünftelei auf...

Sei wachsam 😊

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

ich stelle ma einen wecka auf 2666 😀😀😀😀😀

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23518

is zu spät.... wird mit 2616 gehandelt, Kekschen 😉

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

nooo dann verschlaf ich die apokalypse 😀😀😀😀

Anonymous antworten
Pinia
 Pinia
(@pinia)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1375
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Du darfst gerne Dein LEben lang scheitern, missachtet werden, leiden und was weiss ich sonst noch. Ich aber bin davon überzeugt, dass unser Vater im Himmel keine Freude daran hat, wenn es uns dreckig geht und dass er uns gerne hilft.

Das sind wieder so Extreme, mit denen in gewissen christlichen Kreisen gearbeitet wird.
Gott hat natürlich keine Freude daran, wenn es uns dreckig geht, und selbstverständlich hilft er uns gerne, aber ... wir haben KEINE Verheißung eines fortwährend siegreichen Lebens in Herrlichkeit, Gesundheit und Wohlstand. An vielen Stellen ist die Rede vom Überwinden, vom Beharren, vom Dranbleiben am Glauben. Diese Aufforderung wäre doch nicht nötig, wäre das Christenleben immer sieghaft und erfolgreich, wie in manchen Gemeinden gelehrt wird. Kämpfe und Schwierigkeiten gehören zum Leben eines Christen in dieser gefallenen Welt dazu. Und da helfen weder lautstarkes Proklamieren eines Sieges, noch das Nachforschen nach Sünden oder Belastungen in der Vergangenheit der Vorfahren.

Aber ich kenne diese christliche Richtung, Menschen, die ähnlich glauben wie es in der TOS gelehrt wird ...

Übrigens, auch das hier

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

So wie Du die Lehren um einen aktiv handelnden, helfenden Gott für falsch hälst, so falsch halte ich die Lehren von einem Gott, der sich darüber freut, wenn wir jede Schmach in Demut ertragen - und davon gar nicht genug bekommen können.

ist zum Einen eine Unterstellung, ich habe nirgends gesagt, dass ich nicht an einen aktiv handelnden, helfenden Gott glaube, und zum anderen wieder eine Argumentation mit Extremen, die so überhaupt nicht zur Diskussion stehen.

pinia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Ich habe nie gesagt, dass christliches Leben nur Zuckerschlecken ist. Es ist oft sauhard - jeder Christ, der einige Zeit dabei ist, der weiß das - und glaube mir ich habe genug Kreuze (im übertragenen Sinne) durch die Gegend geschleppt.

Von daher strebe ich keine unrealistischen Ziele an.

Aber im Leben mancher Menschen ist es einfach auffällig, dass da, wo Schlimmes verteilt wird, sie ein gutes Stück abbekommen.

Der Umstand, dass es Flüche gibt ist in der Bibel gut bekannt - ebenso wie der Umstand, dass es Schuld gibt, die über Genearationen hinwegreicht.

Davon wird nur wenig in den meisten Kirchen gesprochen und auch in der Seelsorge gibt es nur wenige Seelsorger, die diesen Komplex angehen können und hier mit den Weg der Befreiung von Flüchen und Vorfahrenschuld gehen.

Das Opfer Christi ist nichts pauschales - es ist der Weg, um frei werden von Schuld - aber der erste Schritt des Weges ist immer Sündenerkenntnis und Buße darüber.

Veröffentlicht von: @pinia

ist zum Einen eine Unterstellung, ich habe nirgends gesagt, dass ich nicht an einen aktiv handelnden, helfenden Gott glaube, und zum anderen wieder eine Argumentation mit Extremen, die so überhaupt nicht zur Diskussion stehen.

Dann sag doch einfach, was zur Diskussion steht! Hast Du Dich je mit dem, was Du hier kritisierst, mal intensiv auseinandergesetzt?

LG
Ecc

Anonymous antworten
Pinia
 Pinia
(@pinia)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1375
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Dann sag doch einfach, was zur Diskussion steht!

Nach meinem Verständnis stehen hier zwei Dinge zur Diskussion:
1. Gibt es diverse himmlische Gerichtssäle?
- Falls ja, haben Glaubende das Recht / die Möglichkeit / den Auftrag, dieses himmlische Gericht anzurufen gegen andere Menschen oder den Teufel?

2. Haben Schwierigkeiten/Nöte, die Christen heute bedrängen, ihre Ursache in Sünden vergangener Generationen? Falls ja, sollten Christen nach diesen Sünden anderer forschen und dafür Buße tun?

Zu 1. - bevor mir unterstellt wird, ich leugne ein himmlisches Gericht: Es gibt EIN Gericht Gottes, das am Jüngsten Tag, an dem Bücher aufgetan und über die Werke der Menschen gerichtet wird. Entscheidend ist dort jedoch letztlich, wer im Buch des Lebens steht und wer nicht.
2.Kor. 5,10: wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi, damit jeder seinen Lohn empfange für das, was er getan hat bei Lebzeiten, es sei gut oder böse.
Offb.20,12.15: Ich sah die Toten, groß und klein, stehen vor dem Thron, und Bücher wurden aufgetan. Und ein andres Buch wurde aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den Büchern geschrieben steht, nach ihren Werken. [...] Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl.

Zu 2: Dass Gott die Sünden der Väter heimsucht an den Kindern, ist biblische Wahrheit und kann auch beobachtet werden - weil sündhaftes Verhalten der Eltern-/Großelterngeneration Auswirkungen hat auf die Kinder-/Enkelgeneration, deutlich sichtbar bei Gewalt und Sucht. Allerdings sind das weniger geistliche Auswirkungen als vielmehr ganz praktisch/psychische.

pinia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Hallo Pinia,

vielen Dank für Deinen konstruktiven Beitrag!

ad 1)

Veröffentlicht von: @pinia

Es gibt EIN Gericht Gottes, das am Jüngsten Tag, an dem Bücher aufgetan und über die Werke der Menschen gerichtet wird.

Ja, dieses Gericht gibt es. Es ist dies das jüngste Gericht und ich sehe es wie Du als einmaliges Ereignis gegen Ende "dieser Welt" und danach das himmlische Jerusalem.

ad 2)

Veröffentlicht von: @pinia

weil sündhaftes Verhalten der Eltern-/Großelterngeneration Auswirkungen hat auf die Kinder-/Enkelgeneration

Veröffentlicht von: @pinia

Allerdings sind das weniger geistliche Auswirkungen als vielmehr ganz praktisch/psychische.

Ich denke, dass diese sichtbaren Auswirkungen von Vorfahrenschuld nicht allein materiell/ medizinisch.psychisch gesehen werden kann, obwohl es diesen Zusammenhang unverkennbar gibt. Es gibt da auch eine geistige Dimension und all jene, die sich professionell mit einer entsprechend ausgerichteten Seelsorge um so eine Problematik kümmern, berichten oft von erstaunlichen Heilungserfolgen. Ich kann das gut nachvollziehen, weil hier wirklich an der Wurzel der Probleme gearbeitet wird.

Vielleicht magst Du mal gan unten in diesen Thread schauen. Ich habe dort noch einmal meine Sicht auf den Gnadenthron, von dem ich mir befreiende Aussagen erhoffe, geschildert - und den Henderson als eine Instanz der Gerichtsbarkeit sieht.

Königsherrschaft und Gerichtsbarkeit hängen je eng zusammen - und ich will keine Strafen oder Bestrafungen erwirken sondern die Klärung meiner Freiheit in Christi, die ich sicher auch schon so habe - aber nicht im dem Maße erlebe, wie das für einen Christen normal sein sollte.

LG
Ecc

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Gottes Gerichte im Licht der Bibel
Hallo zusammen,

nachdem viele die Gerichtssäle Gottes als Möglichkeit aus persönlichen Bedränungen, die ich verstärkt in einer totalitärer werdenden Gesellschaft verspüre, ablehnen und vielleicht sogar für eine Irrlehre halten, möchte ich hier noch einmal biblische Grundlagen wiedergeben, auf Grund derer ich dieses Konzept für nicht so abwegig halte.

1) Gibt es ein göttliches Gericht schon vor dem jüngsten Gericht?
Hier haben wir viele Beispiele in der Bibel, die so etwas bezeugen.

2. Mose 6:
5 Und ich habe auch das Ächzen der Söhne Israel gehört, die die Ägypter zur Arbeit zwingen, und ich habe an meinen Bund gedacht.
6 Darum sage zu den Söhnen Israel: "Ich bin der HERR; ich werde euch herausführen unter den Lastarbeiten der Ägypter hinweg, euch aus ihrer Arbeit retten und euch erlösen mit ausgestrecktem Arm und durch große Gerichte.

Was mit Sodom und Gomora geschah war ein Gericht Gottes - auf Grund der generellen Boshaftigkeit mit der geplanten Massenvergewaltigung der Männer Gottes als traurigem Höhepunkt (1. Mose 19).

Die Sintflut war ein Gericht Gottes.

Es gibt Zeichen, die Gottes GEricht ankündigen:
Joe 3,4 Die Sonne wird sich verfinstern und der Mond blutrot scheinen, bevor der große und schreckliche Tag kommt, an dem ich Gericht halte.

Auch die Apostelgeschichte spricht davon:
Apg 2,20 Die Sonne wird sich verfinstern und der Mond blutrot scheinen, bevor der große und schreckliche Tag kommt, an dem ich Gericht halte.

Der Berg Zion spielt als Gottes Berg dabei eine große Rolle:

Jes 24,23 Der blasse Mond wird schamrot, und die glühende Sonne erbleicht, denn nun regiert der HERR, der allmächtige Gott, auf dem Berg Zion in Jerusalem. Die Führer des Volkes, die ihn umgeben, werden von seinem herrlichen Glanz überstrahlt.

Dies bitte im Hinterkopf behalten - wir kommen später darauf zurück!

Was hat es mit dem Berg Zion auf sich?

Der Berg Zion wird als Berg Gottes angesehen, von dem aus er regiert, von dem aus Hilfe erwartet werden darf und wo auch Gericht gehalten wird. Eine Vielzahl an Bibelstellen sprechen davon:

Ps 2,6 Er spricht: »Ich selbst habe meinem König die Herrschaft übertragen! Er regiert auf dem Zion, meinem heiligen Berg.«

Ps 20,3 Aus seinem Heiligtum komme er dir zu Hilfe, vom Berg Zion aus stärke und stütze er dich!

Ps 53,7 Ach, käme Gott doch vom Berg Zion, um sein Volk zu retten! Dann wird wieder Freude in Israel herrschen, ja, alle Nachkommen von Jakob werden jubeln, wenn Gott ihr Schicksal zum Guten wendet.

Ps 68,17 Du zerklüfteter Berg, warum blickst du so neidisch auf Zion, den Berg, den Gott sich zu seinem Wohnsitz erwählt hat? Ja, für immer wird der HERR dort wohnen.

Ps 97,8 Die Menschen auf dem Berg Zion hören es voll Freude, die Bewohner der Städte Judas jubeln dir zu. Denn du, HERR, richtest gerecht.

Jes 33,5 Groß und erhaben ist der HERR, denn er regiert hoch oben im Himmel. Er sorgt dafür, dass auf dem Berg Zion Recht und Gerechtigkeit herrschen.

Joe 2,1 Blast das Horn auf dem Zion, schlagt Alarm auf dem heiligen Berg! Alle Bewohner des Landes sollen erzittern! Denn der Tag, an dem der HERR Gericht hält, lässt nicht mehr lange auf sich warten.

Sacharja kündet Jesus als dem Freidensbringer - denen, die auf dem Berg Zion wohnen:
9 »Freut euch, ihr Menschen auf dem Berg Zion, jubelt laut, ihr Einwohner von Jerusalem! Seht, euer König kommt zu euch! Er ist gerecht und bringt euch Rettung3. Und doch kommt er nicht stolz daher, sondern reitet auf einem Esel, ja, auf dem Fohlen einer Eselin.
10 In Jerusalem und im ganzen Land4 beseitige ich, der Herr, die Streitwagen, die Schlachtrosse und alle Waffen. Euer König stiftet Frieden unter den Völkern, seine Macht reicht von einem Meer zum anderen, vom Euphrat bis zum Ende der Erde.«

Damit ist die Brücke zum neuen Bund errichtet - und der Bezug Jesu als König und damit auch Regierung (was immer auch Gerichtsbarkeit beinhaltet) ist hergestellt.

Wir leben aber in Zeiten der Gnade und im neuen Bund gilt:
Mt5, 44 Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, und betet für die, die euch verfolgen,
45 damit ihr Söhne eures Vaters seid, der in den Himmeln ist! Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.
46 Denn wenn ihr liebt, die euch lieben, welchen Lohn habt ihr? Tun nicht auch die Zöllner dasselbe?

Es gibt Menschen, die stören sich daran, dass Gott nicht mehr in dem Maße richtet, wie er das im AT getan hat - aber mit denen bin ich nicht einer Meinung - denn auch diese Menschen brauchen die Gnade Gottes genau wie ich und jeder anderer auch.

Worum geht es mir also beim Gericht und was soll das für ein Gericht sein?
Blicken wir zurück auf den Berg Zion - dort steht der Gnadenthron und wir haben eine Beschreibung desselben im Hebräerbrief:

Wir sind aufgerufen, vor den Gnadenthron zu treten!

Hebräer 4: 14 Da wir nun einen großen Hohenpriester haben, der durch die Himmel gegangen ist, Jesus, den Sohn Gottes, so lasst uns das Bekenntnis festhalten!
15 Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht Mitleid haben könnte mit unseren Schwachheiten, sondern der in allem in gleicher Weise wie wir versucht worden ist, doch ohne Sünde.
16 Lasst uns nun mit Freimütigkeit hinzutreten zum Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zur rechtzeitigen Hilfe!

Die Beschreibung des Gnadenthrones findet sich hier:

Hebräer 12:
22 sondern ihr seid gekommen zum Berg Zion und zur Stadt des lebendigen Gottes, dem himmlischen Jerusalem; und zu Myriaden12 von Engeln, einer Festversammlung;
23 und zu der Gemeinde13 der Erstgeborenen, die in den Himmeln angeschrieben sind; und zu Gott, dem Richter aller; und zu den Geistern der vollendeten Gerechten;
24 und zu Jesus, dem Mittler eines neuen Bundes; und zum Blut der Besprengung14, das besser redet als das Blut Abels.
25 Seht zu, dass ihr den nicht abweist, der da redet! Denn wenn jene nicht entkamen, die den abwiesen, der auf Erden die göttlichen Weisungen gab; wie viel mehr wir nicht, wenn15 wir uns von dem abwenden, der von den Himmeln her redet!

Dies ist der Gnadenthron, von dem auch Henderson redet (als einen der himmlischen Gerichtssäle und dem, auf den ich mich beziehe).

Und wenn ich mich an diese Versammlung wende, dann ist es wichtig, wirklich mit Gott im Reinen zu sein - und ich wende mich dorthin, um eine Bestätigung der Freiheit zu bekommen, die Jesus mit seinem Opfer für mich erwirkt hat.

Es ist sicher nicht der Weg, der für alle wichtig ist - aber Henderson empfiehlt diesen für all jene, die allein durch ihre Lebensgeschichte und unüberwindliche Hindernisse im geistigen Wachstum und dem Gelingen des Lebens gehemmt sind, um Blockierendes aus dem Weg zu räumen.

Die Freiheit bekommen wir schon, wenn wir Jesus annehmen - aber es scheint für einige wichtig zu sein, ein klärendes Wort diesbezüglich vom Gnadenthron zu erwirken.

Dies eben nur für die mit den stärkeren Bindungen an Ungutem und größeren Steinen im Weg ...

LG
Ecc

Anonymous antworten
Seite 2 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?