Benachrichtigungen
Alles löschen

Planen die USA einen Krieg mit China?


Furzwitz
Themenstarter
Beiträge : 114

Verzeihung wegen der reisserischen Überschrift. Selbstverständlich tun sie das, es ist allerdings kein Angriffskrieg, sondern eine Reaktion auf bestimmte Aktionen von China. Bspw und auf der Hand liegend eine Invasion Taiwans. Wer die geopolitischen Nachrichten verfolgt hat sicher schon mitbekommen, dass das aussenpolitische und militärische Hauptaugenmerk der USA auf einem Konflikt mit der VRC liegt. Seit der Krönung des neuen Kaisers dort, sollte man mit einer Entspannung in nächster Zeit auch nicht rechnen.

Die neueste Entwicklung, die das belegt ist die Entscheidung der USA bezüglich der Beschaffung eines neuen Gewehrs als Standardmodell. Es ist kurz gesagt eine Abkehr von einer alten Doktrin hin zu einem anders geführten Krieg als dem, von dem man bislang ausging. Die Details erspar ich mir, weil das nicht wirklich bedeutend ist für meine eigentliche Frage:

Ist ein militärischer Konflikt mit China unausweichlich? Immer wieder geistert durch die Nachrichten, dass China bis 2030 Taiwan zurück "ins Reich (der Mitte)" holen will. Aktuell gibt es sicher drängendere Fragen. Aus geopolitischer Sicht ist jedoch der Konflikt mit China in meinen Augen DAS Thema der Zukunft und daher möchte ich die Aufmerksamkeit darauf lenken.

Ich bin gespannt auf die Meinungen. Da ich selten da bin, werde ich mich wenig zu Wort melden. Das bitte ich nachzusehen.

Antwort
14 Antworten
Lucan-7
Beiträge : 16987

@furzwitz 

Aus geopolitischer Sicht ist jedoch der Konflikt mit China in meinen Augen DAS Thema der Zukunft und daher möchte ich die Aufmerksamkeit darauf lenken.

Möglich... wenn der Klimawandel nicht doch am Ende alles überrollt.

Tatsächlich ist Taiwan wohl für die zukünftige Politik Chinas entscheidend. China hat Flugzeugträger gebaut und plant bereits weitere. Flugzeugträger dienen aber nicht der Verteidigung, sondern dazu, sich weltweit in bestehende Konflikte einmischen zu können. Beispielsweise in Afrika, welches für Rohstoffe auch in Zukunft entscheidend sein wird.

Um die Flugzeugträger aber ungefährdet einsetzen zu können braucht China einen Hafen, welcher möglichst offen ist. China ist jedoch praktisch eingekreist von Verbündeten der USA, der Zugang zu den Weltmeeren ist - militärisch gesehen - eingeschränkt.

Allein deshalb wird China Taiwan unbedingt beherrschen wollen.

Meine Vermutung ist, dass die Vorgehensweise ähnlich der Putins in der Ukraine sein wird... ein "Blitzkrieg", der das Land innerhalb weniger Tage zur Aufgabe bringt.

Nur hat Putins Plan nicht funktioniert... weshalb China jetzt an einem Plan arbeiten wird, der dieses Ziel auch tatsächlich erreichen kann und Taiwan derartig überrumpelt, dass es für die USA zu spät sein wird, um effektiv einzugreifen.

Ob das funktionieren kann... nun ja, ich habe da meine Zweifel. China hat praktisch keine Kriegserfahrung.

Aber versuchen werden sie es wohl.

 

 

 

lucan-7 antworten
1 Antwort
Furzwitz
(@furzwitz)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 114

@lucan-7 Seh ich im wesentlichen ähnlich. Ich halte China militärisch für ein anderes Kaliber als Russland. Allerdings kann man sich da recht heftig vertun. Wie man im Falle Russlands gesehen hat. Von der chinesischen Militärdoktrin habe ich schlicht keine Ahnung. Von nicht zu unterschätzender Bedeutung dürfte jedoch das Micro Chip Embargo der USA sein/werden.

furzwitz antworten


Meriadoc
Beiträge : 406

@furzwitz 

Die Chinesen üben das vernichten von Zerstören der amerikanischen Flotten. Wenn sich das bewahrheitet, könnte USA auch "präventiv" eingreifen. Taiwan hat Rückendeckung und wird bereits hochgerüstet. Das wissen die Chinesen und daher wird geprüft was das Zeug hält. Es kann aber gut möglich sein, das Nordkorea eine Rolle spielt und eine Kooperation mit China (bezgl. USA) eingeht. Aber bei NK wird die USA kurzen Prozess machen. USA kennt die großen schwachstellen der Chinesen. Das wären die Flughäfen, Häfen und Teile der wichtigen Industrien.  

meriadoc antworten
2 Antworten
DerElch
(@derelch)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 212

@meriadoc 

Die Chinesen üben das vernichten von Zerstören der amerikanischen Flotten.

Welchen Bezeichnungen bekommen wohl Feinde der NATO bei Manövern?

Wenn sich das bewahrheitet, könnte USA auch "präventiv" eingreifen.

Wie genau?

derelch antworten
Furzwitz
(@furzwitz)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 114

@meriadoc Möglich ist das freilich. Aber Präventivschläge dürften seit dem zweiten Irakkrieg eher ad acta gelegt sein. Hoffe ich auf jeden Fall. Nordkorea hat sich bereits schon einmal als nicht zu überwindende Hürde für die USA erwiesen. Dank chinesischer Hilfe. Für die Menschen in Nordkorea wäre es evtl. erfreulich, dieser Diktatur entledigt zu werden. Wie gefährlich das Atomwaffenarsenal von NK ist... das ist die große Unbekannte.

Man nimmt an, China sei ein beinahe unverwundbarer Industriegigant. Aber so ganz sicher bin ich mir da nicht. China ist wirtschaftlich in einem schweren Fahrwasser nicht zuletzt durch die autoritäre Covidpolitik. Erkennbar ist, dass das ganze sich einer Abwärtsspirale für die KP entwickeln kann. Allerdings sitzt diese vermutlich sehr fest in ihrem Sattel. Selbst in Venezuela kam es nicht zu einer Revolution.

furzwitz antworten
Suzanne62
Beiträge : 7631
Veröffentlicht von: @furzwitz

Bspw und auf der Hand liegend eine Invasion Taiwans.

Ich sehe nicht, dass das unbedingt "auf der Hand liegt". Wenn China Taiwan haben will, dann ist eine Invasion doch gar nicht nötig. Die können sich die ganze Insel auch einfach kaufen.

 

suzanne62 antworten
2 Antworten
DerElch
(@derelch)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 212

@suzanne62 

Die können sich die ganze Insel auch einfach kaufen.

Wenn man etwas kaufen will, muss es jemanden geben der verkauft. Das ist nicht überall so einfach, wie in Europa. Und wer kauft schon etwas, was ihm sowieso gehört?

derelch antworten
Furzwitz
(@furzwitz)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 114

@suzanne62 Nun geht man davon aus, dass China das tut, was Xi vorgibt, dann will China die Wiedervereinigung zu jedem Preis.

Kaufen jedoch kann China Taiwan nicht, wenn die das nicht wollen.

furzwitz antworten


Meriadoc
Beiträge : 406
Veröffentlicht von: @derelch

Wie genau?

Was weiß ich.

Die Strategen in den Staaten werden sich schon was überlegen. Muss ja nicht gleich die MEGABombe sein. China hat genug strategische Schwächen. Häfen, Infrastruktur, wichtige Rüstungsfabriken....usw. China ist extrem  stark auf ihre Infrastruktur angewiesen.

meriadoc antworten
3 Antworten
DerElch
(@derelch)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 212

@meriadoc 

China ist extrem stark auf ihre Infrastruktur angewiesen.

Und die meisten Staaten einschliesslich der USA sind auf China angewiesen. Die USA wird sich hüten eine Präventivkrieg gegen China vom Zaun zu brechen.

derelch antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 406

@derelch na und? China noch mehr.

meriadoc antworten
DerElch
(@derelch)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 212

@meriadoc 

Das ist eine Fehleinschätzung deinerseits.

derelch antworten
DerElch
Beiträge : 212

@furzwitz 

Seit der Krönung des neuen Kaisers dort, sollte man mit einer Entspannung in nächster Zeit auch nicht rechnen.

Kommt drauf an, wer 2024 in Taiwan an die Macht gewählt wird. Mit der KMT ist es ja immer etwas ruhiger, als mit der DPP. Aber letztendlich gehts hier wahrscheinlich irgendwann auch wieder nur um männliche Eitelkeit.

Ist ein militärischer Konflikt mit China unausweichlich?

Nein. Militärische Konflikte sind selten unausweichlich. Niemand zwingt die USA in einen Krieg um Taiwan einzutreten.
Statt aufzurüsten, sollte man eher anfangen die wirtschaftlichen Abhängigkeiten von Taiwan und China zu lösen.

Ich bin gespannt auf die Meinungen. Da ich selten da bin, werde ich mich wenig zu Wort melden. Das bitte ich nachzusehen.

Wieso machts du den Thread überhaupt auf, wenn du schon weiss, dass du nicht mitdiskutierst.

derelch antworten
1 Antwort
Furzwitz
(@furzwitz)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 114

@derelch Eigentlich ist das, so meine ich meinem Text entnehmbar. Aber ich schreibe es zum besseren Verständnis gerne nochmal ausdrücklich: 1) Hinweis auf ein Thema, das ich für wichtig halte 2) Neugier auf die Sicht anderer zu diesem Thema

Gegenfrage: Darf man Threads nur aufmachen, wenn man selbst aktiv mitdiskutiert?

furzwitz antworten


Teilen: