Benachrichtigungen
Alles löschen

Tipprunde zur BW

Seite 1 / 2

Banji
Themenstarter
Beiträge : 3581

Es ist ja noch ein bisschen Zeit, aber man nie früh genug spekulieren.

Meine Vermutung:
CDU 32%
Grüne 17%
AfD 14%
SPD 8%
FDP 9%
Linke 6 %

Antwort
22 Antworten
klappstool
Beiträge : 421

Moin!

Veröffentlicht von: @banji

CDU 32%
Grüne 17%
AfD 14%
SPD 8%
FDP 9%
Linke 6 %

Ich sehe die SPD nicht ganz so schwach:

CDU 25%
Grüne 27%
SPD 16%
AfD 13%
FDP 8%
Linke 8 %
Sonschdige: 3%

klappstool antworten
8 Antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2875
Veröffentlicht von: @klappstool

SPD 16%

Ich bin ja nicht der große Freund der SPD, aber in der Partei steckt mehr und sie könnte es durchaus schaffen im September über 20 % zu kommen. Olaf Scholz in in seiner politischen Laufbahn zwar mit einer dunkelroten gestartet, aber gelandet ist er auf einen Teppich der Gemäßigten. Seine ruhige hanseatische Art, ist auch eine Eigenschaft, dass er das zerrissene Land wieder ein Stückchen zusammenführen könnte. Zu Gute kommt ihm auch, dass er berechenbar ist.
Der große Konkurrent der SPD sind ja schon fast rationell die Grünen. Auch schon zur Zeit, als die Grünen eine so um die fünf Prozent Partei war. Doch die SPD ist, wenn sie gewählt wird, in der richtigen Konstellation einschätzbar. Ein Beispiel ist der Hambacher Fort. Alle Beschlüsse, die den Hambacher Forst auf den Weg der Rodung brachte , waren unter der Beteilung der Grünen beschlossen. Jetzt in der Opposition gehen sie in den Widerstand. Wo sind die Grünen in NRW berechenbar?

Oder der Dannenberger Forst und der Herrenwald. In der Vergangenheit, haben die Grünen sich als Oppositionspartei gegen eine Rodung gewendet. Jetzt als Teilhaber der Regierung, setzen sie die Rodung gegen den Widerstand Vorort durch. Doch jetzt, wo Tarek al-Wasir (Grüne) Verkehrsminister ist, wird in sein Zuständigkeitsbereich die Rodung nach vorne getrieben. Wo sind die Grünen in Hessen da noch berechenbar?

Bis jetzt wurde die SPD in der Frage des Wahlkampfs fast ignoriert. Das kann sich aber ändern und Scholz bietet Berechenbarkeit und Gelassenheit. Davon könnte die SPD profitieren und die verlorenen Stimmen seiner Partei zurückholen.

orangsaya antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Scholz bietet Berechenbarkeit und Gelassenheit.

Die Hamburger Warburg Bank zumindest kann sich auf Scholz verlassen. Als die Beteiligung dieser Bank an Cum-Ex-Geschäften aufflog, sorgte er als Hamburgs Erster Bürgermeister dafür, daß die Bank das ergaunerte Geld zum Nachteil des Fiskus behalten durfte.
Als er im Untersuchungsausschuß aussagen sollte, hatte er plötzlich "Erinnerungslücken".

ungehorsam antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2875

Mich wundert das nicht. Der Vorfall nimmt einen typischen Verlauf eine Untersuchungsausschusses. Es ist immer dasselbe.
Es wird viel Schmutz geworfen und wenn es drauf ankommt, hackt keine Krähe der anderen ein Auge aus.
Bei der Hamburger Warburger Bank geht es um Steuernachzahlungen, die der Stadt Hamburg flöten ging, weil die Finanzbehörde Fristen verstreichen ließ. Einen Nachweis ob dies fahrlässig, oder vorsätzlich ist, gibt es nicht. Dafür wird kräftig mit Dreckklumpen geworfen.
Das kann man sehr gut an der Flick-Affäre sehen.
Wenn es ums Eingemachte ging, waren sich SPD, CDU und FDP einig. Schließlich haben alle Parteien Geld eingesteckt.
Dazwischen war es ein Anlass sich gegenseitig zu diskreditieren.
Im Untersuchungsausschuss schmieren sich die Politiker gegenseitig Dreck in Gesicht. Otto Schily fragte zur Spendenaffäre Franz Josef Strauß.im Hinblick der Flick-Affäre woher er einige Gelder hat. Strauß konterte und fragte Schily, ob die Gelder die er von der RAF bekam, aus den Banküberfällen der RAF kam. Sowas ist selten spontan, sondern meistens politische Kalkül.

orangsaya antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2875

Mich wundert das nicht. Der Vorfall nimmt einen typischen Verlauf eine Untersuchungsausschusses. Es ist immer dasselbe.
Es wird viel Schmutz geworfen und wenn es drauf ankommt, hackt keine Krähe der anderen ein Auge aus.
Bei der Hamburger Warburger Bank geht es um Steuernachzahlungen, die der Stadt Hamburg flöten ging, weil die Finanzbehörde Fristen verstreichen ließ. Einen Nachweis ob dies fahrlässig, oder vorsätzlich ist, gibt es nicht. Dafür wird kräftig mit Dreckklumpen geworfen.
Das kann man sehr gut an der Flick-Affäre sehen.
Wenn es ums Eingemachte ging, waren sich SPD, CDU und FDP einig. Schließlich haben alle Parteien Geld eingesteckt.
Dazwischen war es ein Anlass sich gegenseitig zu diskreditieren.
Im Untersuchungsausschuss schmieren sich die Politiker gegenseitig Dreck in Gesicht. Otto Schily fragte zur Spendenaffäre Franz Josef Strauß.im Hinblick der Flick-Affäre woher er einige Gelder hat. Strauß konterte und fragte Schily, ob die Gelder die er von der RAF bekam, aus den Banküberfällen der RAF kam. Sowas ist selten spontan, sondern meistens politische Kalkül.

orangsaya antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3740

Ist Olaf Scholz der Messias?

Veröffentlicht von: @orangsaya

...Scholz bietet Berechenbarkeit und Gelassenheit...

Ja, ich werde seine klaren und unumstößlichen Worte nach der letzten Bundestagswahl nie vergessen:

Es ist wichtig, dass die SPD nach drei solchen Bündnissen seit den Sechzigerjahren nicht wieder in eine Große Koalition geht . Sonst besteht die Gefahr, dass der politische Wettbewerb nicht mehr zwischen den großen Volksparteien geführt wird, also einer fortschrittlichen Partei links der Mitte und einer bürgerlichen Partei rechts der Mitte, sondern von den politischen Rändern bestimmt wird. Das wäre für die Demokratie nicht gut. Deshalb muss die SPD Oppositionsführerin werden. Ganz sicher. Wir haben das sehr sorgfältig in der Führung diskutiert. Wir alle haben mit sehr vielen Mitgliedern in den vergangenen Wochen gesprochen. Diese Entscheidung ist ohne Hintertür und Schlupflöcher gefallen. Es geht um Deutschland.

😢

Olaf Scholz ist daraufhin allerdings Vize-Kanzer geworden... Da es ja keine Hintertüren und Schlupflöcher gab, muß er durch Wände gegangen sein...

😇

plueschmors antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3740

Grüne bei 27% - +18,1%?

Veröffentlicht von: @klappstool

Grüne 27%

Die Grünen bei 27%, das wären 18,1% mehr als bei der letzten Bundestagswahl...

Warum? Ich frag jetzt Dich, weil Du bisher den höchsten Wert für die Grünen getippt hast.

plueschmors antworten
staffan
(@staffan)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 348

Ein Land, dem es zu gut geht, ...
... ist der ideale Acker für grüne Politikvorstellungen.

Nur damit lassen sich die aktuellen grünen Umfragerekorde erklären.

staffan antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 421
Veröffentlicht von: @plueschmors
Veröffentlicht von: @plueschmors

Grüne 27%

Veröffentlicht von: @plueschmors

Warum? Ich frag jetzt Dich, weil Du bisher den höchsten Wert für die Grünen getippt hast.

In den aktuellen Meinungsumfragen von gestern stehen die Grünen bei 27%. ich nehme an, dass es nicht nur daran liegt, dass die Grünen gute Arbeit leisten (in Ba-Wü wurde Kretschmann zum 3. Mal zum Ministerpräsidenten gewählt) sondern auch daran, dass die beiden andren Volksparteien CDU und SPD eine miserable Perfomance bieten. Außerdem wurden aus Kindern Erwachsene, d.h. die Wähler, die dieses und die nächsten Jahre wählen werden, sind die, direkt unter falschen Entscheidungen (zB die Umwelt betreffend) leiden werden. Und das werden auch viele ältere Bürger mittlerweile gemerkt haben, so dass sie dieses und vielleicht die nächsten Male zugunsten ihrer Kinder grün mitwählen werden. ist aber nur eine so ins Blaue ... sorry, Grüne hingedachte Theorie. Wahlforscher werden dir da sicher genauere und möglicherweise auch richtigere Auskunft zu geben können.

https://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

Nachtrag vom 13.05.2021 1240
"In den aktuellen Meinungsumfragen (von Forsa) von gestern stehen die Grünen bei 27%. "

klappstool antworten


Plueschmors
Beiträge : 3740

Zwei Möglichkeiten mit 55%
Ich hab heute durch ein Bibelwort beschlossen, den einzigen Christen zu unterstützen, der zur Wahl steht:

Wenn die Gerechten Oberhand haben, so ist herrliche Zeit; wenn aber die Gottlosen hochkommen, verbergen sich die Leute.

Und so geht´s vermutlich aus:

CDU 31%
Grüne 24%
SPD 17%
AfD 12%
FDP 7%
Linke 6 %
Sonstige: 3%

Also CDU mit Grünen 55% oder CDU mit SPD und FDP 55%. Wird spannend.

Nachtrag vom 11.05.2021 1429
Du kommst mit Deiner Rechnung nur auf 86%. Kriegen die Sonstigen dann 14%?!?

plueschmors antworten
6 Antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2875
Veröffentlicht von: @plueschmors

Also CDU mit Grünen 55% oder CDU mit SPD und FDP 55%. Wird spannend.

Auch möglich wäre rot/rot/grün. Hierfür bräuchte sich nach deiner Schätzung bei jede Partei, die hierfür infrage kommt, nur ein Prozent höher liegen.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Ich hab heute durch ein Bibelwort beschlossen, den einzigen Christen zu unterstützen, der zur Wahl steht:

Habe ich bei den letzten Wahlen auch.
Siehe, ihr seid aus nichts, und euer Tun ist auch aus nichts; und euch wählen ist ein Greuel. Buch Jesaja
Ob ich im September anders handle, weiß ich noch nicht. Eins werde ich auf jeden Fall nicht tun. Ich werde keine Partei wählen, die im Wettbewerb der Ausgrenzungen sportlich ist.

orangsaya antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3740
Veröffentlicht von: @orangsaya

Auch möglich wäre rot/rot/grün.

Auf Bundesebene? Halte ich für ausgeschlossen. Die Linke ist da oben fast so geächtet wie die AfD. Das wird sich keine ernstzunehmende Partei antun.

plueschmors antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Was ich ausgiebig hoffe ... 😈 Lieber sähe ich die SPD mit einem starken Zuwachs.

banji antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2875
Veröffentlicht von: @plueschmors

Die Linke ist da oben fast so geächtet wie die AfD.

Schön wäre es, aber bevor die Linken, wieder so, wie in der Vergangenheit, geächtet werden, holen sich andere eher die AfD ins Boot.
Schauen wir doch mal zurück. In der letzten Legislaturperiode, waren anfangs noch die Linken geächtet. Rot/Rot/Grün wäre schon damals möglich gewesen. Doch während der Zeit, hat sich der linke Flügel den Linken angenähert. Die Juso sowieso. Zum Ende der Periode gab es einen Vorgang, für den ich keinen Vergleich kenne. Der Koalitionspartner der CDU hat sich mit den Linken zusammengeschlossen. SPD, Grüne, und die Linken, die eine Mehrheit bilden aber keine Koalition ist, haben gemeinsam es geschafft eine Änderung im Gesetz in den Bundestag einzubringen und mit ihren Stimmen durchzusetzen. Das war so etwas, wie eine kleine Subkoalition und eigentlich ist das ein Tabubruch. Es hat schon mindestens eine rot/rot/grüne Zusammenarbeit gegeben.
Es ist gerade mal drei Tage her, da hat Habeck öffentlich nicht ausgeschlossen, dass die Grünen mit den Linken koalieren könnte. Wo ist da eine Ächtung?

orangsaya antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3740

Politik bedeutet zwar, anders reden als tun, darum ist das auch ein ewiges Geschacher um Macht und Vorteil, aber so ganz offenbar sollten es die Politiker dann doch nicht treiben.

Das Wahlvolk ist zwar größtenteils doof, aber es ist nicht blöd.

plueschmors antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581
Veröffentlicht von: @plueschmors

Du kommst mit Deiner Rechnung nur auf 86%. Kriegen die Sonstigen dann 14%?!?

Ich hatte jetzt nicht exakt gerechnet. Du hast Recht.
Hm. Dann vermute ich mal noch 2 % mehr bei den Grünen, 8 % mehr bei der SPD (die Überlegungen von Orangsaya zur SPD überzeugen) und 4 % sonstiges.
Wobei ich bei der Zahl bei den Grünen noch arg im Zweifel bin. Sie haben grade noch ein mentales und statistisches Hoch, ob sich das aber halten wird? Ich denke da an die SPD + Martin Schulz, die ja sehr euphemistisch waren und dann war dann bei der Wahl nicht viel übrig von.

banji antworten
Ungehorsam
Beiträge : 3336

Die CDU über dreißig Prozent? Mit DEM Kandidaten? Und mit der Hypothek, wie der Kandidat gekürt wurde?

ungehorsam antworten
2 Antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

CDU-Wähler könnten vllt. keine andere Alternative sehen.

banji antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

könnten

vllt.

Merkste was? Ganz schön viel Spekulatius dabei.

Ich hätte ja nichts gegen einen Kanzler Laschet einzuwenden, wenn da nicht der Söder wäre, der aus lauter gekränkter Eitelkeit ständig ein Störfeuer aus München entflammt.

Hatten wir bei Seehofer vs. Merkel ja auch schon.

ungehorsam antworten


BeLu
Beiträge : 4119

CDU/CSU 25%
Grüne 25%
SPD 17%
AfD 12%
Linke 8%
FDP 7%
Sonstige 6%

belu antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

[gestrichen - MfG Orleander]
[Trollerei - MfG Orleander]

Anonymous antworten


Seite 1 / 2
Teilen: