Benachrichtigungen
Alles löschen

Trauer für jeden und alles?

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/hanau-weinen-wir-um-diese-terror-opfer-so-wie-um-opfer-mit-deutschem-namen-68956412.bild.html

Hi,

das habe ich aufgeschnappt.

Mich ärgert es ein wenig. Da wird einem das Gewissen bedrückt.

Natürlich macht es mich traurig und wütend. Aber muss ich mir vorschreiben wie ich es zu tun habe? Muss ich jetzt 10 Tage Fasten?

Kollektivzwang? Weil es eben keine deutsche waren?

Fahnen waren auf Halbmast. War es bei den Breitscheidopfern auch so?

Es gibt ganz sicherlich Leute die dich freuen oder sich sagen das es die getroffen hat. Ja, solch Leute gibt es. Und?

M.

Antwort
53 Antworten
Vigil
 Vigil
Beiträge : 386

Ein Kommentar wie dieser musste sicher geschrieben wedren, vielleicht und gerade auch in der Bild-Zeitung.
Man kann sich den Gedanken des Kommentars anschließen - oder auch nicht.
Vorgedachten nach zu denken ist für viele einfacher, als selbst Worte, passende, zu finden.
Und von Vorgedachtem sich abzusetzen mit eigenem Denken, das halte ich für bewussten Umgang mit einer Meinung, die zum Kommentar wurde.

Ich denke da anders, will auch nicht messen - jetzt ausländische Opfer, damals deutsche Opfer, das Erschrecken und die Trauer jetzt, das Erschrecken und die Trauer damals.
Das wäre ähnlich perfiede wie das immer wieder versuchte Vergleichen und als schlimmer bewerten der Massenmörder Hitler und Stalin.

Die Morde, alle, trafen mitten in unserer Gesellschaft Menschen, trafen Menschen, die eben "zu uns" gehörten - wie der "letzte Penner auf der Parkbank" und der Manager eines Unternehmens, immer in dieser gesamten Bandbreite. Und die Täter kamen auch aus unserer Mitte. Denn die, wir wir alle, sind Teil unserer Gesellschaft.
Es wäre nachzudenken, warum es immer weider Menschen gibt, die nicht angekommen sind oder auch sich ausgestoßen fühlen in unserer Gesellschaft.

Vigil

vigil antworten


klappstool
Beiträge : 422
Veröffentlicht von: @meriadoc

das habe ich aufgeschnappt.

Schlimm genug. Die BILD hat sich im Laufe der Jahre immer weiter radikalisiert. Das Verwerfliche daran: Sie bleibt nicht bei einer Linie sondern schwingt, je nach gespürter "Volksmeinung" ihr Fähnchen nach dem Wind

Veröffentlicht von: @meriadoc

Mich ärgert es ein wenig. Da wird einem das Gewissen bedrückt.

Man kann die Bild lesen. Auch mit Interesse. Aber sie sollte niemals Einfluss auf deine Herzenshaltung oder deine Laune nehmen, das solltest du dir verbitten.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Natürlich macht es mich traurig und wütend. Aber muss ich mir vorschreiben wie ich es zu tun habe? Muss ich jetzt 10 Tage Fasten?

Nein und nein. Und ich hab das Gefühl, das weißt du auch und so etwas würdest du nicht zulassen. Keiner sollte Einfluss auf deine Gefühle nehmen dürfen und schon gar nicht ein Blatt wie die BILD.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Kollektivzwang? Weil es eben keine deutsche waren?

Der Großteil waren Deutsche, ohne wenn und aber. Sie waren hier geboren, sprachen deutsch und hatten einen deutschen Ausweis. Was braucht es deiner Meinung nach mehr um deutsch zu sein?

Veröffentlicht von: @meriadoc

Fahnen waren auf Halbmast. War es bei den Breitscheidopfern auch so?

Ja. Da wurde sogar das Brandenburger Tor angestrahlt. Aber ist das wichtig? Möchtest du die offizielle Trauer nach dem gefühlten Deutsch-sein der Opfer richten?

Veröffentlicht von: @meriadoc

Es gibt ganz sicherlich Leute die dich freuen oder sich sagen das es die getroffen hat. Ja, solch Leute gibt es. Und?

Nichts "und". DAS sind die eigentlichen geistig Erkrankten. Oder die, die solche Massaker durch ihren "Populismus" erzielen möchten und möglich machen wenn sie damit andere geistig Erkrankte beeinflussen.

klappstool antworten
6 Antworten
Zaphod
 Zaphod
(@zaphod)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 459
Veröffentlicht von: @klappstool

Der Großteil waren Deutsche, ohne wenn und aber. Sie waren hier geboren, sprachen deutsch und hatten einen deutschen Ausweis. Was braucht es deiner Meinung nach mehr um deutsch zu sein?

Man sollte schon bei der Wahrheit bleiben...3 von 9 Opfern sind nicht wirklich die Mehrheit. Aber ist das nicht egal? Mensch ist Mensch...

zaphod antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 422

Man sollte schon bei der Wahrheit bleiben, da hast du recht. Wenn du die Mutter des Täters und einen Doppelstaatler nicht berücksichtigst hast du recht mit deiner Aufzählung (ich sprach übrigens nicht von "Mehrheit" sondern von "der Großteil" - 5 von 10 sind "ein" Großteil, nicht "der". Blöd formuliert, hat aber nix mit bei der Wahrheit bleiben zu tun) . Ebenso damit dass Nationalitäten irrelevant sind. Ich bezog mich auf eine Aussage /Frage von Meriadoc.

Der Bürgermeister von Hanau sprach übrigens davon, dass man im Zusammenhang mit den Morden bitte nicht von "fremdenfeindlich" sprechen möge. Denn die Opfer seien keine Fremden.

klappstool antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988
Veröffentlicht von: @klappstool

Der Bürgermeister von Hanau sprach übrigens davon, dass man im Zusammenhang mit den Morden bitte nicht von "fremdenfeindlich" sprechen möge. Denn die Opfer seien keine Fremden.

Das ist mal ein beeindruckendes Statement.

tristesse antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 422
Veröffentlicht von: @tristesse
Veröffentlicht von: @tristesse

Der Bürgermeister von Hanau sprach übrigens davon, dass man im Zusammenhang mit den Morden bitte nicht von "fremdenfeindlich" sprechen möge. Denn die Opfer seien keine Fremden.

Das ist mal ein beeindruckendes Statement.

Das finde ich auch. irgendwie so völlig außerhalb von Politik sondern im täglichen Leben. Mich hat der Satz damals tief berührt.

klappstool antworten
mirwirdnichtsmangeln
(@mirwirdnichtsmangeln)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 106

Und was war jetzt schlimm am Kommentar der Bild-Zeitung? Was stört dich denn daran?

mirwirdnichtsmangeln antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 422
Veröffentlicht von: @mirwirdnichtsmangeln

Und was war jetzt schlimm am Kommentar der Bild-Zeitung? Was stört dich denn daran?

Die Bild schreibt heute so und morgen so. Die Bild gibt sich im besten Fall als konservativ bis liberal, manchmal auch als national (Reihenfolge beliebig austauschbar), ist aber in ihrer Wirkung gefährlicher als jede Partei. Parteien sprechen meist nur ihr eigenes Klientel an - die Bild im schlimmsten Fall das ganze Volk. Und das sehr sehr oft mit Falschnachrichten oder tendenziösen Spekulationen.

Im vorliegenden Fall halte ich den Artikel angesichts der üblichen Vorgehensweise der Bild für pure Heuchelei.

Bitte wühl dich mal durch den Bildblog ab 20.02.20:

https://bildblog.de/

klappstool antworten
Deborah71
Beiträge : 17879
Veröffentlicht von: @meriadoc

Natürlich macht es mich traurig und wütend. Aber muss ich mir vorschreiben wie ich es zu tun habe? Muss ich jetzt 10 Tage Fasten?

Nein.
Vor allen Dingen gibt es ein gutes Wort gegen emotionale Erpressung: Nein!

Ebenso gilt das für gegeneinander Aufwiegeln: Nein!

Bleib besonnen, lieber Max, und lass sie nicht auf deinem mitfühlenden Herzen eine falsche Melodie spielen. 😊

deborah71 antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

Kollektivzwang? Weil es eben keine deutsche waren?

Fakt ist

Ein offensichtlich hochgradig pychisch erkrankter Mensch
(mit durchaus rassistisch zu nennenden Gedankengängen innerhalb seiner Wahnkonstrukte), polizeilich und staatsanwaltschaftlich bekannt, mit, warum auch immer noch, Zugang zu Waffen, ermordet 5 Deutsche Staatsbürger, 2 EU Staatsbürger , 2 Türken und einen Bosnier

Fakt ist also, die Hälfte der Opfer waren Deutsche

https://www.hessenschau.de/opfer-des-anschlags-neun-junge-hanauer-mitten-aus-dem-leben-gerissen,opfer-hanau-anschlag-100.html

Das ganze aber für einem, weitestgehend hetzerisch, polemisch und demagogisch geführten Kampf gegen "Rääächts" (eigenlich alle die nicht dem linken-linkspopulistisch bzw dominierten Mainstream entsprechen) im Allgemeinen und gegen die AfD insbesondere zu missbrauchen, finde ich schon erschreckend.

Bevor man Hr. Höcke oder Gauland, geschweige der Partei AfD irgend eine Mitschuld oder Verantwortung für das Geschen geben kann, haben eine ganze Menge anderer Personen offensichtlich versagt.
Angefangen aus dem familären, Freundes-, Vereins-, Umfeld, der Polizei der (Bundes-)staatsanwaltschft, der waffenrechtlich zuständigen Ordnungsbehörde uvm.

Veröffentlicht von: @meriadoc

War es bei den Breitscheidopfern auch so?

Vieles war beim Breitscheidplatzmassaker und anderen islamisch-terroristischen Taten anders als beim Massaker von Hanau.

Vor allem. galt der "psychisch kranker Einzeltäter" durchweg als Hauptdiagnose

Der ideologische Hinntergergund, Verbindungen wurden und werden durchweg geleugnet oder zumindest verharmlost.

Niemand käme auf die Idee der BIG (Bündniss für Inovation und Gerechtigkeit, eine islamische Klenpartei), Islamverbänden oder Moscheegemeinden eine Mitschuld am Breitscheidmassaker oder anderen Terrorakten mit Tätern mit islamischem Hintergrund zu geben.

Die Bemühungen, das Geschehen klein zu reden, das Verharmlosen und vertuschen wollen, die permanenten Warungen vor "Missbrauch der Ereignisse"

Das wären ad hoc die für mich erkennbaren Unterschiede

Aber man muss ja nicht in die grosse weite Welt gehen.

Man muss ja nur einmal den Thread hier zum Breitscheidplatz mit der Diskussion um Hanau vergleichen

Diese regelrechte Hoffen das es ein Unfall war weil der LKW ja "nur zwischen den Buden durchgefahren sei. Die Warnung davor dieses tragische Unglück zu missbrauchen", das Kleinreden uvm.

https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread/thema/offensichtlicher-terroranschlag-in-berlin.html

Veröffentlicht von: @meriadoc

Es gibt ganz sicherlich Leute die dich freuen

Genau so wie es sicherlich PersonInnen gibt, die heimlich bis offen die Champuskorken knallen lassen würden, läge ein Hr. Höcke oder Gauland morgen mit ner Kugel im Kopf tot im Vorgarten.

Anonymous antworten
19 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Du bringst mich gerade auf neue Gedanken.

M.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Inwieweit ?
Wenn es geht, bitte ich um Teilhabe

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Neuen Thread erstellt.

Gefährder melden?

Eben erstellt.

M.

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 6322
Veröffentlicht von: @scylla

Vieles war beim Breitscheidplatzmassaker und anderen islamisch-terroristischen Taten anders als beim Massaker von Hanau.

Vor allem. galt der "psychisch kranker Einzeltäter" durchweg als Hauptdiagnose

Der ideologische Hinntergergund, Verbindungen wurden und werden durchweg geleugnet oder zumindest verharmlost.

Wie bitte? Das habe ich anders in Erinnerung.

Veröffentlicht von: @scylla

Niemand käme auf die Idee der BIG (Bündniss für Inovation und Gerechtigkeit, eine islamische Klenpartei), Islamverbänden oder Moscheegemeinden eine Mitschuld am Breitscheidmassaker oder anderen Terrorakten mit Tätern mit islamischem Hintergrund zu geben.

Weil wahrscheinlich kaum jemand von BIG gehört hat.
Willst Du jetzt ernsthaft diese Kleinpartei, die kaum jemand kennt, mit einer Partei vergleichen, die im Bundestag und etlichen Landtagen sitzt und von einer Userin hier schon zur größten Oppositionspartei Deutschlands hochstilisiert wurde? Hältst Du den gesellschaftlichen Einfluß von BIG allen Ernstes für mit dem Einfluß der AfD vergleichbar?

Veröffentlicht von: @scylla

Diese regelrechte Hoffen das es ein Unfall war weil der LKW ja "nur zwischen den Buden durchgefahren sei. Die Warnung davor dieses tragische Unglück zu missbrauchen", das Kleinreden uvm.

Und von der AfD kamen reflexhaft etliche Facebook- und Twitter-Einträge, die erstmal davon ausgingen, daß die Anschläge von Hanau auf das Konto von Migranten gingen. Da wurde regelrecht gehofft, man könne die Tat wieder für Hetze gegen Migranten, Merkel etc. instrumentalisieren. Jetzt, wo der Täter ein sog. Bio-Deutscher ist und aus rassistischen Motiven heraus gehandelt hat, ist das plötzlich ein Einzelfall, ein geistig Gestörter, dessen rassistischen Anwandlungen mit der eigenen Abneigung gegen Migranten so üüüüberhaupt nichts zu tun hat.
Wobei es im Netz offenbar welche gibt, die so ehrlich sind zu sagen, daß es schon die richtigen getroffen habe, denn wer hockt denn schon in Sisha-Bars?

alescha antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Vieles war beim Breitscheidplatzmassaker und anderen islamisch-terroristischen Taten anders als beim Massaker von Hanau.

Vor allem. galt der "psychisch kranker Einzeltäter" durchweg als Hauptdiagnose

Der ideologische Hinntergergund, Verbindungen wurden und werden durchweg geleugnet oder zumindest verharmlost.

Manche Leute haben wohl ein Kurzzeitgedächtnis. Ich kann mich noch gut erinnern, wie damals zu Recht über den islamistischen Hintergrund des A. Amri diskutiert wurde. Sein Vorbild war offensichtlich der Anschlag mit dem LKW auf der Strandpromenade von Nizza (oder war es Cannes?) mit Achtzig Toten.
Wenn extremistische Ideologieen (egal ob faschistisch, islamistisch oder wie auch immer) sich mit psychischen Auffälligkeiten paaren, wird es hochgefährlich. Dann ist es falsch, den Täter als "nur" psychisch krank zu diagnostizieren. Ebenso falsch ist es, die extremistische Motivation herauszustellen, ohne den Hintergrund (in diesem Fall die psych. Störung) zu beachten.
Bei den meisten Fällen handelt es sich um eine Gemengelage unterschiedlicher Faktoren. Das ist dann wie bei Chemikalien, die jede für sich allein harmlos sind. Bringt man sie aber zusammen, gibt es einen großen Knall.

ungehorsam antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988

Gratuliere
Du hast so eben genau das gemacht, was du anderen vorwirfst:
Einen rassistisch motivierten, terroristischen Anschlag verharmlost.

Wenn ihr so weitermacht, wird die Bedrohung von rechts immer weiter und weiter erstarken.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich sehe das so wie du. Und halte es ebenfalls für sehr weit hergeholt, für diese Tat die AfD verantwortlich zu machen (obwohl ich mit der Partei wahrlich nichts am Hut habe).

Vorrangig haben mal einige ganz andere Personen, angefangen vom engen Umfeld über Schützenverein und zuständige Behörden bis hin zur Staatsanwaltschaft komplett versagt.

(Ich dachte schon langsam, ich bin die Einzige, die so denkt. Aber zum Glück ist dem ja nicht so.)

Ich finde es tatsächlich noch schrecklicher, wie diese Schreckenstat jetzt politisch instrumentalisiert wird.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @polyglott

Ich finde es tatsächlich noch schrecklicher, wie diese Schreckenstat jetzt politisch instrumentalisiert wird.

So ist es.

Und so wird es gemacht:

Der innenpolitische Sprecher der FDP im Bundestag twittert:

https://twitter.com/KonstantinKuhle/status/1230804653778067457

Curio polemisiert sicher auch bei seinen Reden, aber dieser Vergleich ist einfach hirnlos.

Stegner will die Wahrheit nicht anerkennen und faselt etwas von "Lügen":

https://mobile.twitter.com/Ralf_Stegner/status/1230740791833661440

Und Augstein springt auf den Zug auf und will bei dieser Gelegenheit gleich die unliebsame Konkurrenz loswerden:

https://twitter.com/Augstein/status/1230528726431150080

Natürlich mit "Name und Adresse", damit die Antifa schon mal die Pflastersteine bereithält.

Anonymous antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 422

Hast du jemals die Tweets und Reden von Weidel, Storch, Gauland&Co auch so eingeordnet? Oder gibt es in deinen Augen "politische Instrumentalisierung" nur, wenn die AfD für so Schreckliches verantwortlich gemacht wird? Deren Tweets und Reden gibt es noch überall einzusehen. Aber da schweigt der Genießer und der Laie wundert sich, nicht wahr?

https://www.youtube.com/watch?v=qX4mqKZe8ts&feature=youtu.be

to be continued

klappstool antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @klappstool

Hast du jemals die Tweets und Reden von Weidel, Storch, Gauland&Co auch so eingeordnet?

Habe ich irgendwo bestritten, dass die AfD nicht instrumentalisiert?

Aber wollen die lupenreinen Demokraten sich jetzt an der AfD orientieren?

Veröffentlicht von: @klappstool

Aber da schweigt der Genießer und der Laie wundert sich, nicht wahr?

Ich wundere mich nur, dass Du zu den von mir verlinkten Ausfällen schweigst.

Anonymous antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 422
Veröffentlicht von: @ostwind

Ich wundere mich nur, dass Du zu den von mir verlinkten Ausfällen schweigst.

ich habe es bereits an anderer Stelle geschrieben, dass es für mich in diesem Fall keine "Instrumentalisierung" gibt. Die AfD gefährdet mit ihren Ausfällen bei Twitter und in den Parlamenten Menschenleben und das muss man so benennen. Dürfen.

klappstool antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772

Und die Hinterbliebenen?
Ich finde es in dem Fall falsch, jetzt diese Tat zur politischen Instrumentalisierung zu nutzen. Es sollte doch viel mehr an die Opfer gedacht und den Hinterbliebenen geholfen werden!

Inwieweit die AfD mitgeholfen hat, dass diese Tat geschah, kann ich nicht beurteilen. Allerdings weise ich darauf hin, dass braunes Gedanken"gut" nicht erst seit Gründung der AfD in einigen Köpfen grassiert und der Täter dies evtl. schon länger in sich trägt. Ansonsten kann ich das, was Du geschrieben hast, so unterstreichen!

Gruß Helle

helle antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 422
Veröffentlicht von: @helle

Ich finde es in dem Fall falsch, jetzt diese Tat zur politischen Instrumentalisierung zu nutzen. Es sollte doch viel mehr an die Opfer gedacht und den Hinterbliebenen geholfen werden!

Wie schon erwähnt: Ich sehe hier keine Instrumentalisierung. Es wird darüber beraten, was die Ursachen sein könnten und wie man dem begegnen kann. Dass die AfD und andere dieser Gesinnung sich da jetzt mit der Instrumentalisierung und der nochmaligen Hinrichtung der Toten vom Breitscheidtplatz hervor tun .. das kann man verurteilen und schäbig finden aber nicht vermeiden.

Und ja, man kann die Ursachen suchen und trotzdem der Opfer und der Hinterbliebenen von Hanau gedenken. Was denkst du denn, was die Hinterbliebenen selbst denken? Die fragen sich seitdem "Warum, warum, warum?" Möchtest du denen das bitte sagen, dass sie gefälligst zu trauern haben statt zu fragen?

klappstool antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988
Veröffentlicht von: @helle

Inwieweit die AfD mitgeholfen hat, dass diese Tat geschah, kann ich nicht beurteilen. Allerdings weise ich darauf hin, dass braunes Gedanken"gut" nicht erst seit Gründung der AfD in einigen Köpfen grassiert und der Täter dies evtl. schon länger in sich trägt. Ansonsten kann ich das, was Du geschrieben hast, so unterstreichen!

Die AfD braucht keine Waffen an Psychpathen auszuteilen, um sich schuldig machen.

Die AfD trägt einen großen Anteil daran, dass man sich in Deutschland nicht mehr schämen muss, wenn man offen fremdenfeindlich ist. Sie haben den Alltagsrassismus wieder salonfähig gemacht. Natürlich gab es Rassismus schon immer, aber sie geben diesen Menschen, die sich fremdenfeindlich verhalten und äußern eine Stimme. Und das darf nicht sein.

Fremdenfeindliche und rassistische Äußerungen sind immer zu verurteilen. Und das tut die AfD, im Gegenteil. Lies Dir mal bei Tweet oder Facebook die diversen Äußerungen von Weidel & Co durch. Schlecht wird mir dabei.

Nachtrag vom 23.02.2020 1041
Da muss ein "nicht" rein 😊

Und das tut die AfD nicht, im Gegenteil

tristesse antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772
Veröffentlicht von: @tristesse

Lies Dir mal bei Tweet oder Facebook die diversen Äußerungen von Weidel & Co durch.

Lieber nicht... *würg*

Veröffentlicht von: @tristesse

Da muss ein "nicht" rein 😊

Ich weiß schon, wie Du das gemeint hast, also alles gut! 😉

Gruß Helle

helle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @klappstool

ich habe es bereits an anderer Stelle geschrieben, dass es für mich in diesem Fall keine "Instrumentalisierung" gibt

Ok, für Dich.
Und für mich wird nach Strich und Faden instrumentalisiert.

Anonymous antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 422

PS

Veröffentlicht von: @ostwind

Aber wollen die lupenreinen Demokraten sich jetzt an der AfD orientieren?

Ich bin froh und dankbar, dass die Poitiker der seriösen Parteien sich bis jetzt noch nicht auf das Niveau der AfD herabgelassen haben. Obwohl man fast Verständnis dafür haben müsste, denn sie selbst sind tagtäglich Morddrohungen der neuen Rechten ausgesetzt.

klappstool antworten
mirwirdnichtsmangeln
(@mirwirdnichtsmangeln)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 106

Ein offensichtlich hochgradig pychisch erkrankter Mensch
(mit durchaus rassistisch zu nennenden Gedankengängen innerhalb seiner Wahnkonstrukte), polizeilich und staatsanwaltschaftlich bekannt, mit, warum auch immer noch, Zugang zu Waffen, ermordet 5 Deutsche Staatsbürger, 2 EU Staatsbürger , 2 Türken und einen Bosnier

Polizeilich und staatsanwaltschaftlich bekannt? Weil er mal eine verrückte Anzeige erstattet hat? Dadurch wurde er als Spinner angesehen, aber als gefährlich nur rückblickend.

Es gibt (leider) eine Menge Leute, die so einen wirren Quatsch von sich geben. Da breitete er seine Verschwörungstheorien aus, aber eben nicht seine Tötungsabsichten.

Die schilderte er in seinem Text im Internet. Ob der länger oder nur kurz vor der Tat veröffentlicht wurde und ob er ihm zugeordnet werden konnte, weiß ich nicht. Durch diesen jedenfalls wurde er nicht polizei- oder staatsanwaltlich bekannt.

Ich habe auch nichts davon gelesen, ob er jemals in psychiatrischer Behandlung war, so dass ein Arzt hätte aufmerksam werden können. Im beruflichen Umfeld und sogar im Sportverein sei er unauffällig gewesen, heißt es.

Sicher haben die Eltern gemerkt, dass er abdriftet. Aber ob sie diese Tat für wahrscheinlich hielten, ist eher nicht anzunehmen. Klar: Es gibt sicher eine Menge Eltern, die Angst vor ihrem (erwachsenen) Sohn haben. In den meisten Fällen unbegründet, aber das weiß man nur hinterher.

mirwirdnichtsmangeln antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @scylla

Fakt ist also, die Hälfte der Opfer waren Deutsche

deutsche mit mit migrationshintergrund sind auch nur deutsche, wenns ums relativieren geht. den leuten wurde hier auf j.de oft genug das deutschsein abgesprochen.

mrb-ii antworten
Helle
 Helle
Beiträge : 772

Bild ist für mich keine glaubwürdige Quelle. Ich setze da auf andere. Zur Frage:

Veröffentlicht von: @meriadoc

Kollektivzwang? Weil es eben keine deutsche waren?

Spielt Nationalität eine Rolle? Wenn Menschen sterben, ist es immer eine Tragödie!

Veröffentlicht von: @meriadoc

Es gibt ganz sicherlich Leute die dich freuen oder sich sagen das es die getroffen hat.

Nur ein Thor freut sich am Unglück Anderer!

Gruß Helle

helle antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @helle

Wenn Menschen sterben, ist es immer eine Tragödie!

Sagen wir es mal so

Der Eindruck, das es in diesem Land (zumindest zur Zeit) Tragödien unterschiedlicher öffentlicher, politischer, gesellschaftlicher Wahrnehmungs und Betroffenheitsstärke gibt, wäre für mich nicht von der Hand zu weisen

Zeigt für mich eigentlich nur die Zerissenheit und die tiefen Gräben die diese Land inzwischen durchziehen auf

Anonymous antworten
Zaphod
 Zaphod
(@zaphod)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 459
Veröffentlicht von: @helle

Nur ein Thor freut sich am Unglück Anderer!

Nicht wirklich, gilt Thor doch eher als Freund der Menschen...im Gegensatz zu Loki 🤓

zaphod antworten


Seite 1 / 2
Teilen: