Benachrichtigungen
Alles löschen

Vermögen der Kirche in Deutschland...


KarinHugo
Themenstarter
Beiträge : 390

...ist beachtlich!

https://web.de/magazine/wirtschaft/vermoegen-verfuegt-kirche-deutschland-33621932

PtL
Karin

Antwort
39 Antworten
tristesse
Beiträge : 17910

Stimmt 😊
Und jetzt?

tristesse antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Gewaltige Beträge doch für ein Unternehmen zunächst normal und erstrebenswert. Gibt es denn auch eine Übersicht welche Ausgaben dieses Vermögen begleiten? Da wird ja nicht allein das Geld aus dem Fenster geworfen, oder? Sinnvolle Ausgaben, Reparaturen sind bei Kirchengebäuden sicher sehr hoch.

Ein Zwang zur Kapitalanlage existiert meine ich. Das gibt es auch Verluste! Wie soll das Immobilienvermögen intakt erhalten werden, wenn nicht aus Erträgen und Spenden?

Anonymous antworten
1 Antwort
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Wie soll das Immobilienvermögen intakt erhalten werden, wenn nicht aus Erträgen und Spenden?

Genau da liegt der Hase im Pfeffer. Ich schaute heute mal kurz in einem Internetforum zu diesem Thema rein, da äußerten sich Leute, die keine Ahnung haben, so abfällig über die Kirche, das war gruselig.

ungehorsam antworten
Suzanne62
Beiträge : 7628
Veröffentlicht von: @karinhugo

.ist beachtlich!

Und eigentlich kein Geheimnis - jeder, den es interessiert, kann sich über die finanzielle Situation seines Bistums informieren.
Zumindest für das Erzbistum Köln, in dessen Bereich ich wohne, kann ich sagen, dass mit diesem Geld auch viel Gutes getan wird - Kitas, Bildungsarbeit, Pflegeeinrichtungen, Flüchtlingshilfe, Beratungsstellen - und viele dieser Angebote stehen eben nicht nur den "eigenen" Leuten zur Verfügung, sondern jedermann, unabhängig von der Religionszugehörigkeit.

suzanne62 antworten


bepe0905
Beiträge : 1315

Ein beachtliches Vermögen sagt nichts darüber aus, wie hoch die Einkünfte aus diesem Vermögen sind.
Über einige Passagen des Berichts musste ich grinsen, z.B. über den Satz: Doch die Bilanzen seien ohnehin nicht mehr als ein Anfang, kritisiert Experte Frerk. weil sie nach dem Niedrigstwertprinzip erstellt werden: Viele Vermögenswerte würden nur mit sehr geringen, teils symbolischen Beträgen und nicht ihrem aktuellen Wert aufgeführt.
Denn erstens ist jeder Kaufmann aus Haftungsgründen verpflichtet, seine Handelsbilanzen nach dem Niederstwertprinzip zu erstellen.
Und zweitens besteht ein Großteil des Kirchenvermögens aus altem Gemäuer (Kirchen, Dome, Klöster, Feldkapellen) nebst Inhalt (Glocken, Orgeln, Kirchenbänke, Altäre, Kanzeln).
Wie aber bewertet man einen Dom, welchen Verkaufspreis könnte man damit erzielen? Was ist eine alte Silbermann-Orgel wert? Wieviel bekommt man für eine Autobahn-Kapelle?
Eigentlich verständlich, wenn solche Vermögensteile nur mit einem "Erinnerungswert" von 1,- Euro in der Bilanz stehen.
Also - was soll der Bericht?
Heiße Luft erzeugen und Leuten, die sich gerne über die "reichen Kirchen" aufregen wollen, mal wieder Munition liefern?
LG
Dschordsch

bepe0905 antworten
32 Antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7628
Veröffentlicht von: @bepe0905

Also - was soll der Bericht?
Heiße Luft erzeugen und Leuten, die sich gerne über die "reichen Kirchen" aufregen wollen, mal wieder Munition liefern?

Nein, das kann ich mir von der TE eigentlich nicht vorstellen.

suzanne62 antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

Ich wollte nur...
...meine Verwunderung teilen....

PtL
Karin

karinhugo antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2606

Verwunderung worüber? Was verwundert dich warum? Karin, ich finde es schade, dass du oft so "Blog-mäßig" rüberkommst und nicht in einen wirklichen, tieferen Austausch mit uns gehst. Du wirfst einen Link ein - und dann mal Halbsätze. Rede doch bitte mit uns, richtig, ausführlich. Wir sind doch ein Diskussionsforum, keine Pinnwand, kein Memoboard. 😊

Gruß und Segen
lubov

lubov antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Der Orleander macht auch immer nur so ein Link

Anonymous antworten
AleschaMod
Moderator
(@aleschamod)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 224

Mit dem Vermerk

Wir laden ein zum Gespräch:

Früher war es so, daß, wenn jemand einen Blickpunkt-Artikel kommentierte, automatisch ein neuer Thread entstand. Aus bestimmten Gründen wurde dieser Automatismus abgeschafft und dadurch ersetzt, daß Orleander zur Diskussion über bestimmte Artikel einlädt.

aleschamod antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Also es ist echt sehr gut das es dabei steht sonst müsste ich bei der Karin auch fragen was es jetzt soll

Anonymous antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315
Veröffentlicht von: @suzanne62
Veröffentlicht von: @suzanne62

Also - was soll der Bericht?
Heiße Luft erzeugen und Leuten, die sich gerne über die "reichen Kirchen" aufregen wollen, mal wieder Munition liefern?

Nein, das kann ich mir von der TE eigentlich nicht vorstellen.

Nein, auf KarinHugo hat sich meine Antwort auch nicht bezogen.
"Heiße Luft" zu erzeugen, das wäre bestimmt nicht ihr Stil.
Liebe Karin - entschuldige bitte, falls das so rüberkam.

Ich meinte damit diejenigen, die den eigentlichen Bericht verfassten und publizierten.....

bepe0905 antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

Kein Problem, lieber bepe! 😊

PtL
Karin

karinhugo antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @bepe0905

Heiße Luft erzeugen und Leuten, die sich gerne über die "reichen Kirchen" aufregen wollen, mal wieder Munition liefern? LG Dschordsch

Auswahl übernehmen?

Hi,

also ich wurde monatelang immer wieder mal mit Briefchen darauf hingewiesen das ich bitteschön das Kirchgeld überweisen sollte.

Neben Kirchensteuer auch noch Kirchgeld?

????????

Hallo????

Ist für mich ein Aufreger.

Unweit von mir wird seit Jahren um Geldspenden gebeten um das Kirchdach zu sanieren. Der Spendenbalken bewegt sich gerade mal um ein paar zig Euro im Monat. Gebraucht wird an die 67000 Euro.

Ich verstehe nicht, weshalb Millionen da sind, aber kein Geld für Renovierungen....oder nur ein kleiner Teil aus der Steuer.

M.

Anonymous antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315

Lieber Max,
da ich früher mal im Bauausschuss unserer Gemeinde war, kann ich dir vielleicht mit einigen Infos weiterhelfen.

Ein Kirchendach zu renovieren kostet meistens deutlich mehr als 67.000 Euro. Ich gehe davon aus, das die 67.000 € der Anteil sind, den die Gemeinde selbst aufbringen muss, die Gesamtkosten der Sanierung werden dann wohl eher bei 280.000 Euro (oder deutlich mehr) liegen. Und dieser Betrag kommt aus um größten Teil Kirchensteuereinnahmen.

Tatsächlich haben die Kirchen ein Problem: sie verfügen (teilweise) über Millionen und haben in ihren Kirchen manchmal unermessliche Kunstschätze - aber an "flüssigen Mitteln" mangelt es manchmal.
Denn diese Millionen sind als Steine zu Kirchengebäuden vermauert, meistens schon sehr alt und kosten nur Geld - siehe euer Kirchendach. Und die Kunstschätze (Bilder, Altäre, Sandsteinfiguren, Opferstöcke) lassen sich nur in Ausnahmefällen veräußern und "versilbern", weil sie meistens an ein bestimmtes Gebäude gebunden sind. Und wer wäre schon bereit, für sehr viel Geld die gotische Kanzel einer ehemaligen Kirche zu kaufen, die er sich evtl. zu Hause ins Wohnzimmer stellen möchte?

Mit dem Kirchgeld ist es eine andere Sache. Das gibt es tatsächlich in einigen Regionen, sozusagen als Aufschlag zur Kirchensteuer. Außerdem wird es manchmal bei Ehepaaren verschiedener Konfessionen erhoben, bei denen nur einer verdient.

LG
Dschordsch

bepe0905 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hi,

Ich lauf da mal nochmal vorbei. Muss echt nochmal hinsehen was die Dachsanierung kostet. Ist ja kein Dom.

M.

Anonymous antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @bepe0905

Mit dem Kirchgeld ist es eine andere Sache. Das gibt es tatsächlich in einigen Regionen, sozusagen als Aufschlag zur Kirchensteuer.

Dafür zahlt man, wenn ich mich recht erinnere, aber auch weniger Kirchensteuer als woanders. Du gibst also einfach nur das letzte Prozent direkt an die Gemeinde, der du angehörst.
Kein Grund sich aufzuregen. 😌

https://www.muenchen-evangelisch.de/kirchensteuer-kirchgeld

littlebat antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Ich habe jahrelang praktisch keine oder nur eine symbolische Kirchensteuer gezahlt, weil ich als Geringverdiener in der Lohnsteuerklasse drei bin. Bei uns wird auch ein freiwilliges Kirchgeld erhoben, und da habe ich immer gern gegeben.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hi bepe

Also die Sanierung kostet 86500 Euronen.

spenden in den Jahren gingen ein 33500.

Bin etz mal vorbei gelaufen.

So sieht’s aus.

Max

Anonymous antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315

Na, das geht ja noch.
Und es läppert sich so mit der Zeit zusammen.
schönen Tag noch
Dschordsch

bepe0905 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wenn das Dach bis dahin nicht verrottet und einstürzt.

M.

Anonymous antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315
Veröffentlicht von: @meriadoc

Wenn das Dach bis dahin nicht verrottet und einstürzt.

Ein noch halbwegs intakter Dachstuhl und eine gehörige Portion Hoffnung sollten das Dach noch einige Zeit tragen...

Bei solchen Reparaturen ist es aber meistens so, dass die Landeskirche die Sache vorfinanziert und die Gemeinde muss ihren Anteil dann in den nächsten Jahren an die Landeskirche zurück zahlen.

bepe0905 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ist ja auch Okay 😊

Bin aber trotzdem letztes Jahr aus der Kirche ausgetreten. Eine Doppelmitgliedschaft macht ja keinen Sinn. Wobei ich trotzdem 20 Jahre Freikirche meine Kirchensteuer bezahlt habe. Aber wie gesagt, Doppelmitgliedschaft muss man nicht haben. Hab mir viel Zeit gelassen...und war auch bissl faul zur Behörde zu gehen.

M.

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @bepe0905

Wie aber bewertet man einen Dom, welchen Verkaufspreis könnte man damit erzielen?

dann frag halt mal die versicherungsgesellschaft, die das gebäude gegen elementarschäden versichert hat. 😈
ausserdem stehen die gebäude in aller regel auf einem grundstück, dass auch der kirche gehört. in bester lage notabene.

mrb-ii antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315
Veröffentlicht von: @mrb-ii
Veröffentlicht von: @mrb-ii

Wie aber bewertet man einen Dom, welchen Verkaufspreis könnte man damit erzielen?

dann frag halt mal die versicherungsgesellschaft, die das gebäude gegen elementarschäden versichert hat. 😈

Beim Versicherungswert geht es um die Reparatur- bzw. Wiederherstellungskosten nach einem Schaden. Mit einem möglichen Verkaufswert der Immobilie hat der nicht das Geringste zu tun.

Veröffentlicht von: @mrb-ii

ausserdem stehen die gebäude in aller regel auf einem grundstück, dass auch der kirche gehört. in bester lage notabene.

Das ist richtig. Sollte das Bistum Köln also mal in finanzielle Schieflage kommen, dann könnten sie den Dom anreißen und statt dessen dorthin ein Luxushotel mit garantiertem Rheinblick bauen. Ähnliches gilt auch für Limburg, Speyer, Frankfurt und Worms, selbstverständlich auch für Dresden, Erfurt und Güstrow - überall altes Gemäuer in bester Citylage.
Und falls es mit den Hotels nicht klappt, weil wegen des dann fehlenden Doms weniger japanische Touristen kommen, dann könnte man immer noch ein Einkaufszentrum errichten.

bepe0905 antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @bepe0905

Beim Versicherungswert geht es um die Reparatur- bzw. Wiederherstellungskosten nach einem Schaden. Mit einem möglichen Verkaufswert der Immobilie hat der nicht das Geringste zu tun.

ich behaupte auch nicht, dass beides etwas miteinander zu tun hat, sondern das es quatsch ist einen gebäudewert ausschliesslich über einen fiktiven verkaufswert zu bestimmen.
für gebäude mit einem wert von einem euro, bekäme man nie und nimmer einen kredit für baumassnahmen.

Veröffentlicht von: @bepe0905

Sollte das Bistum Köln also mal in finanzielle Schieflage kommen, dann könnten sie den Dom anreißen und statt dessen dorthin ein Luxushotel mit garantiertem Rheinblick bauen.

nunja, das bistum köln, hat sicher eine menge andere kirchen bei denen abriss und verkauf des grundstücks luktrativ sein kann und die trotzdem nur mit einem symbolischen eurobetrag bewertet werden.

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrb-ii

für gebäude mit einem wert von einem euro, bekäme man nie und nimmer einen kredit für baumassnahmen.

Wer ist den "man"?
Einen Kredit bekommt jeder, den ein Kreditgeber als kreditwürdig einstuft.

Anonymous antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315
Veröffentlicht von: @mrb-ii

für gebäude mit einem wert von einem euro, bekäme man nie und nimmer einen kredit für baumassnahmen.

Oha, das kann also kritisch werden... 😕
Ich hab nämlich so ein Haus in Thüringen, kurz nach der Wende wurde es rückübertragen. 😌
Momentan ist es so, dass sich der Wert des Hauses verzehnfacht, wenn eine Lieferung Heizöl in den Tank kommt... 🙁
Mal sehen, ob meine Überredungskünste ausreichen, die Bank zu einem großzügigen Kredit zu bewegen 🤓

bepe0905 antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @bepe0905

Ich hab nämlich so ein Haus in Thüringen, kurz nach der Wende wurde es rückübertragen. 😌

annahmsweise kein sakralgebäude

Veröffentlicht von: @bepe0905

Mal sehen, ob meine Überredungskünste ausreichen, die Bank zu einem großzügigen Kredit zu bewegen 🤓

werden sie, denn erstens ist es nicht dein einziger immobilienbesitz und zweitens schaffst du mit sanierungsmassnahmen an wohn- und/oder geschäftshäusern werte die sich in euro umsetzen lassen, was ja gemäss deiner ansicht bei sakralgebäude nicht der fall ist.

mrb-ii antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315
Veröffentlicht von: @mrb-ii

zweitens schaffst du mit sanierungsmassnahmen an wohn- und/oder geschäftshäusern werte die sich in euro umsetzen lassen,

Da es aber ein "sterbendes Dorf" ist, bin ich nicht so sicher.

bepe0905 antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2606
Veröffentlicht von: @bepe0905

Sollte das Bistum Köln also mal in finanzielle Schieflage kommen, dann könnten sie den Dom anreißen und statt dessen dorthin ein Luxushotel mit garantiertem Rheinblick bauen. Ähnliches gilt auch für Limburg, Speyer, Frankfurt und Worms, selbstverständlich auch für Dresden, Erfurt und Güstrow - überall altes Gemäuer in bester Citylage.

Wie gut, dass der Magdeburger Dom zum Teil Staatsbesitz ist. 😀 Ich stelle mir gerade das Gesicht meines Chefs vor, wenn der Sup oder die Bischöfin bzw. ihr Nachfolger kämen: "Versilbert den Dom, wir brauchen Schotter!" 😀 Made my day! Danke!

lubov antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7628

Mer losse de Dom in Kölle...

Veröffentlicht von: @bepe0905

Sollte das Bistum Köln

Also bitte! "Erzbistum Köln, wenn schon....so viel Zeit muss sein.

Veröffentlicht von: @bepe0905

dann könnten sie den Dom anreißen und statt dessen dorthin ein Luxushotel mit garantiertem Rheinblick bauen.

Da antworte ich doch mal op Kölsch: "Mer losse de Dom in Kölle...."😇😉🤓😎
😀

suzanne62 antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315
Veröffentlicht von: @suzanne62

Da antworte ich doch mal op Kölsch: "Mer losse de Dom in Kölle...."

Genau - und wenn dann noch am Rosenmontag "de Zoch kütt", dann heißt es "Lewe und Lewe losse".

Aber ernsthaft - ich frage mich, wie viele Gäste jährlich Köln in erster Linie wegen des Doms besuchen. Da dürfte ne Menge zusammen kommen.
Deshalb wird der Dom ja auch so gut gepflegt und beschützt.
Bei Hagel, Sturm, Nebel und anderem schlechtem Wetter - so sagt man - stellen die Kölner ihren Dom deshalb auch in die Sakristei... 😉

Und neuerdings gibt es ja schon "Domschweizerinnen" - ob das ein vorauseilender Erfolg von Maria 2.0 ist? 😇 😇 😇

bepe0905 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Domschweizerinnen ist ja noch nicht sooo progressiv

Eine protestantische/ evangelische Domschweiterin, das hätte einen Hauch von Revolution

Anonymous antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315

Naaaaja....
noch ist es im Dom zu Kölle, aber wo soll das hinführen?
Im Vatikan gibt's auch eine Schweizergarde (nur mal so ein Gedanke)...
😌 😌 😌

bepe0905 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Noch sind die Kölner Domschweizer aufgabentechnisch von ihren Kollegen weit entfernt.
Das was sie SG im Vatikan macht, erledigt in Kökn ne Security Firma.
Eingänge bewachen, Personen und Taschenkontrollen etc.

Im Vatican, nebenbei bemerkt, haben sie auch hübschere Uniformen.

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Im Vatican, nebenbei bemerkt, haben sie auch hübschere Uniformen.

"Kostüm" ist die passendere Bezeichnung, finde ich.

ungehorsam antworten
lhoovpee
Beiträge : 2335

Interessanter als das Vermögen an sich ist, wie das Vermögen angelegt ist und verwendet wird.

Mal ein fiktives vereinfachtes Beispiel.
Ich habe 1 Million Euro.
Die könnte ich jetzt auf einen Schlag an zig Organisationen spenden. Dann ist von jetzt auf gleich alles weg. Ich mit dem Geld aber auch wirtschaften und so viele Projekte über einen langen Zeitraum unterstützen.

Jetzt rate mal, welche Variante Sinnvoller ist?

Das Vermögen allein sagt nicht darüber aus, ob es Sinnvoll genutzt wird.

lhoovpee antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Mal ein fiktives vereinfachtes Beispiel.
Ich habe 1 Million Euro.
Die könnte ich jetzt auf einen Schlag an zig Organisationen spenden. Dann ist von jetzt auf gleich alles weg.

Ich bin erstaunt...

Anonymous antworten


Teilen: