Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie blöd kann man eigentlich noch sein?

Seite 1 / 3

KarinHugo
Themenstarter
Beiträge : 390
169 Antworten
joe390
Beiträge : 465

Tja, entweder die lieben Studenten gehen noch mal in sich, oder es gibt in ein paar Wochen eben ein paar weitere Meldungen wie diese:

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/tragt-eine-maske-amerikaner-stirbt-nach-partybesuch-an-corona-16843756.html

joe390 antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Das frage ich mich auch gerade....😠

Bin chronisch krank, hatte Anfang des Jahres eine kleine niedliche Op. Bin noch in der Erholungsphase.
Ich bin noch nicht einmal getestet worden.
Kenne genau 4 Personen persönlich, die getestet wurden. Eine Familie, die gut 50 km von mir wohnt und eine Einzelperson, ein vielfaches davon entfernt.
Eine Familie war von Corona betroffen. Sie hat sich isoliert für 14 Tage. Die Tochter hatte man nicht getestet, die Familie sollte sich ja isolieren. Teste sind teuer.
Der Sohn hatte Corona. Aber kein schwerer Fall.
Da der Vater nicht in Kurzarbeit oder Homeoffice war, und die Familie von etwas leben muß, durfte er #nur# zur Arbeit raus.

Hatte vor gut 14 Tagen einen schweren Asthmaanfall, nun brauche ich trotz chronisch krank, und Lungenproblem #keine# Gesichtsmaske mehr tragen.
Zur Party würde jetzt nicht gehen, die Luftnot läßt es nicht zu.

Dafür kann ich mir zum persönlichen Schutz die Corona Up auf mein Handy laden. Die auch #kein# Fieber messen kann, oder ein Schnelltest ist, sondern Daten tauscht. #WELCHE?# 😨
Eins kann sie, sie weiß immer, wo ich bin, was machen könnte, und mit wem. #*toll*#

😕 😕 😕
Ano, da zu persönlich

Anonymous antworten
58 Antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477
Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Dafür kann ich mir zum persönlichen Schutz die Corona Up auf mein Handy laden. Die auch kein Fieber messen kann, oder ein Schnelltest ist, sondern Daten tauscht. WELCHE? 😨

Dafür reicht ein Blick auf die Website der Regierung und man weiß es binnen Minuten.

tinkerbell antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Weil es mich etwas persönlich trifft, Schutz und so, kannst Du mir sagen, wer denn regelmäßig getestet wird (außer Pflegeheim und Krankenhaus), damit die Up was bringt?
Die meisten, die ich kenne, sind bis jetzt noch nicht 1x getestet.

Anonymous antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477

Warum sollten gesunde Menschen regelmäßig getestet werden? Die App bringt etwas, wenn ein Verdacht auf Corona besteht, derjenige positiv getestet wird und dies dann eingibt - dann bekommen alle, die über einen längeren Zeitraum in seiner nächsten Nähe waren, einen Hinweis darüber. Sie ist nicht dafür da, sich vor dem Virus zu schützen (denn das erreicht man nur durch Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Social Distancing), sondern Infektionsketten möglichst schnell verfolgen zu können, sodass eben niemand, der sich eventuell angesteckt hat, weiterhin fröhlich auf Familienfeiern geht und andere infiziert.

Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Die meisten, die ich kenne, sind bis jetzt noch nicht 1x getestet.

Warum auch? Dann müssten wir uns alle täglich testen lassen, kann ja jederzeit passieren, sofern man sich nicht isoliert.

tinkerbell antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Habe ich Dich jetzt richtig verstanden:

Veröffentlicht von: @tinkerbell

.....derjenige #positiv# getestet wird und dies dann eingibt....

Ah, dann braucht er nicht mehr in die häusliche Isolierung.
Aber Du kannst doch immer so gut mit Links umgehen. Wo war der Link dazu?

Veröffentlicht von: @tinkerbell

Warum auch? Dann müssten wir uns alle täglich testen lassen, kann ja jederzeit passieren, sofern man sich nicht isoliert.

Muss ich jetzt wirklich verstehen, was Du im ganzen Post geschrieben hast, oder könntest Du mir noch einmal erklären, wie Dein erster Teil zum zweiten paßt?

LG

Anonymous antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477
Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Ah, dann braucht er nicht mehr in die häusliche Isolierung.

Wie kommst du jetzt darauf?

Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Muss ich jetzt wirklich verstehen, was Du im ganzen Post geschrieben hast, oder könntest Du mir noch einmal erklären, wie Dein erster Teil zum zweiten paßt?

Hä? Du hast gesagt, dass du niemanden kennst, der getestet wurde. Darauf zielte meine Antwort.

Ich empfehle weiterhin, meinem Link zu folgen und sich über die App zu informieren. Das würde zahlreiche Fragen klären.

tinkerbell antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tinkerbell
Veröffentlicht von: @tinkerbell

Ah, dann braucht er nicht mehr in die häusliche Isolierung.

Veröffentlicht von: @tinkerbell

Wie kommst du jetzt darauf?

Na, ich habe ja denn die Up, die die anderen vor mir warnt.
Oder meinst Du, der mal Corona hatte, schwer krank auf der Intensivstation war, negativ getestet aus dem Krankenhaus entlassen wurde... Nee, geht nicht, er muß ja positiv getestet sein.

Anonymous antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Na, ich habe ja denn die Up, die die anderen vor mir warnt.

Wenn Du positiv getestet wurdest, musst Du in Quarantäne, damit Du keinen ansteckst - so ist das Gesetz.

Andere werden nicht vor Dir gewarnt- also erhalten nicht deinen Namen z.B. - sondern nur die Info, dass sie mit jemanden Kontakt hatten, der positiv getestet wurde - damit sie anschließend sich selber testen lassen können, ob sie von Dir infiziert wurden. Durch die App werden keine persönlichen Daten weitergegeben, wegen dem Datenschutz.

an-ja antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @an-ja

.....der positiv getestet wurde -....

Damit hätten wir den Kreis zu.
#Wenn die wenigsten getestet sind.....#

Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Bin chronisch krank, hatte Anfang des Jahres eine kleine niedliche Op. Bin noch in der Erholungsphase.
#Ich bin noch nicht einmal getestet worden.#
Kenne genau 4 Personen persönlich, die getestet wurden. Eine Familie, die gut 50 km von mir wohnt und eine Einzelperson, ein vielfaches davon entfernt.
Eine Familie war von Corona betroffen. Sie hat sich isoliert für 14 Tage. Die Tochter hatte man nicht getestet, die Familie sollte sich ja isolieren. Teste sind teuer.
Der Sohn hatte Corona. Aber kein schwerer Fall.
Da der Vater nicht in Kurzarbeit oder Homeoffice war, und die Familie von etwas leben muß, durfte er #nur# zur Arbeit raus.

*
*
*
*
*
*
"Wenn der Topp aber nun ´n Loch hat,
lieber Heinrich, lieber Heinrich?"
Stopp es zu, liebe, liebe Liese,
liebe Liese, stopp's zu!"

"Womit soll ich's aber zustopp'n,
lieber Heinrich, lieber Heinrich?"
"Nimm Stroh, liebe, liebe Liese,
liebe Liese, nimm Stroh!"

"Wenn das Stroh aber nun zu lang is,
lieber Heinrich, lieber Heinrich?"
"Hau es ab, liebe, liebe Liese,
liebe Liese, hau's ab!"

"Womit soll ich's aber abhau'n,
lieber Heinrich, lieber Heinrich?"
"Mit dem Beil, liebe, liebe Liese,
liebe Liese, mit'm Beil!"

"Wenn das Beil aber nun zu stumpf ist,
lieber Heinrich, lieber Heinrich?"
"Mach es scharf, liebe, liebe Liese,
liebe Liese, mach's scharf!"

"Womit soll ich's aber scharf mach'n,
lieber Heinrich, lieber Heinrich?"
"Mit dem Stein, liebe, liebe Liese,
liebe Liese, mit'm Stein!"

"Wenn der Stein aber nun zu trock'n ist,
lieber Heinrich, lieber Heinrich?"
"Mach' ihn naß, liebe, liebe Liese,
liebe Liese, mach'n naß!"

"Womit soll ich'n aber naß mach'n,
lieber Heinrich, lieber Heinrich?"
"Mit dem Wass'r, liebe, liebe Liese,
liebe Liese, mit'm Wasser!"

"Womit soll ich denn das Wass'r holen,
lieber Heinrich, lieber Heinrich?"
"Mit dem Topp, liebe, liebe Liese,
liebe Liese, mit'm Topp!"

"Wenn der Topp aber nun'n Loch hat,
lieber Heinrich, lieber Heinrich?"
"Laß es sein, dumme, dumme Liese,
dumme Liese, laß's sein!"

Text und Melodie: seit 1740 in verschiedenen mundartlichen Varianten

Anonymous antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292

Wie würdest du vorgehen?
Was sind deine Vorschläge im Umgang mit der Corona Situation?

lombard3 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lombard3

Was sind deine Vorschläge im Umgang mit der Corona Situation?

Bin ich in der Politik?
Wo sind die Zahlen zu Grippetoten, #Vogelgrippe# & Co?
Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen. Nun ist es eh zu spät.
Aber wir werden alle die Blutabnahme bekommen, ob wir von selbst immun geworden sind.....

Anonymous antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292
Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Bin ich in der Politik?

Das wäre vermutlich nicht ausreichend, da Politiker Entscheidungen treffen basierend auf den Daten und Erläuterungen zu einem Sachverhalt, die sich bekommen oder die sie sich aneignen.

Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Wo sind die Zahlen zu Grippetoten, Vogelgrippe & Co?

Ich versteh es so, dass dies dein Vorschlag wäre, die Zahlen der Schweinegrippe und Grippetoten zu betrachten richtig?

Was willst du dann mit diesen genau tun?

lombard3 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lombard3
Veröffentlicht von: @lombard3

Bin ich in der Politik?

Ich finde es gut und richtig, daß Abstandsregeln eingehalten werden sollen. Als Kind wurde mir schon von meinen Eltern beigebracht: "Fremden Leuten rückt man nicht zu dicht auf die Pelle."
Auch nicht an der Kasse.
So auch, daß wenn man "aus der Stadt kommt", sich erst einmal die Hände wäscht.
Manche Dinge sind in unserer Gesellschaft einfach untergegangen.
Diese Maßnahmen empfinde ich persönlich gut und richtig.
Die Mund- Nasenmasken haben sich für mich ja erledigt.

Es wurde gesagt, daß man eine Maske nur 1x benutzen darf, damit für sie sich selbst #nicht# zum Schaden wird. Da habe ich überlegt, wie groß die Reisetasche werden muß, wenn ich einen Tag in einer Großstadt bummeln gehen will. Das hat sich ja nun auch für mich erledigt.

Nachtrag vom 07.07.2020 1033
Wichtig ist, daß wir für unsere Umwelt demonstrieren.
#Wichtig!#
Aber was aus dem ganzen Desinfektionsmitteln auf #aller# Hände wird,
überlegt niemand.
Wo Fische schon einen #Nierenschaden# haben, weil zu viel Volterreengel ins Grundwasser kommt, das beim Duschen abgewaschen wird. Und das braucht #nicht# jeder, und nimmt es auch nicht.
Wir gehen demonstrieren. Das reicht.

Anonymous antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2434

Wenn du dich gesund fühlst, und nicht vermuten musst, dass du mit einem Infizierten Kontakt hattest, brauchst du nicht getestet werden. Wenn du dich krank fühlst, lässt du dich testen. Wenn du positiv getestet wirst, werden die, welche die letzten 14 Tage Kontakt mit dir hatten, benachrichtigt, und können sich - egal, wie sie sich fühlen - auch testen lassen und dann ggf. bei einem positiven Test in Quarantäne gehen.

Da ist kein Kreis, und Heinrich und Liese brauchen nicht bemüht werden.

😀

Was nützt es denn, wenn ich mich aus Jux und Dollerei jede Woche testen lasse, wenn ich mich nicht krank fühle und auch nicht vermuten muss, dass jemand aus meinem Umfeld krank ist?

lubov antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Bekomme ich noch eine Antwort?
Wäre sehr Interessiert.

Also ich lade mir die Up, und kann dann in der Innenstadt spazieren gehen, oder wie?
#Setz doch bitte den passenden Link rein!#
Ich warte.

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960

Bitteschön: Wie funktioniert und was kann die Corona-Warn-App

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @alescha

Bitteschön: Wie funktioniert und was kann die Corona-Warn-App

So ähnlich hatten wir es doch schon mal...

Tinkerbell: 5.7.20 14
Dafür kann ich mir zum persönlichen Schutz die Corona Up auf mein Handy laden. Die auch kein Fieber messen kann, oder ein Schnelltest ist, sondern Daten tauscht. WELCHE?

Dafür reicht ein Blick auf die Website der Regierung und man weiß es binnen Minuten.

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960

Was möchtest Du eigentlich genau wissen?

Du wolltest einen passenden Link, den hast Du jetzt bekommen.

Du hast gefragt:

Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Die auch kein Fieber messen kann, oder ein Schnelltest ist, sondern Daten tauscht. WELCHE?

Die Antwort gibt Dir das Video:

Immer wenn Sie einem anderen Nutzer begegnen, tauschen Ihre Smartphones automatisch verschlüsselte Zufallscodes aus.
Diese Zufallscodes sagen den Handys nur, dass sich zwei Menschen begegnet sind, wie lange das
dauerte und wie groß dabei der Abstand war.
Sie verraten aber weder Namen noch Standorte

Außerdem meintest Du:

Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Eins kann sie, sie weiß immer, wo ich bin, was machen könnte, und mit wem.

Die App weiß nicht, was Du machen könntest, woher auch. Sie weiß auch nicht, wo Du bist. Das hättest Du aber auch Tinkerbells Link entnehmen können, dort ist nämlich nachzulesen:

Zu keinem Zeitpunkt erlaubt dieses Verfahren Rückschlüsse auf Sie oder Ihren Standort.

Was sie weiß: Daß sich zwei Menschen begegnet sind, wie lange das
dauerte und wie groß dabei der Abstand war.
Was die beiden gemacht haben, ob nur miteinander geredet, zusammen am Computer gehockt oder miteinander gekuschelt weiß die App nicht.

Wenn man sich die Mühe macht, Dir auf Deine Anfrage was zu verlinken, um Deine Fragen zu beantworten, solltest Du den Inhalt der Links schon lesen/anschauen, statt sie zu ignorieren.

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nachtrag
Kennt Ihr noch das Lied:

Die Wissenschaft hat festgestellt,
Festgestellt, festgestellt,
Daß Marmelade Fett enthält.
Fett enthält.
Drum essen wir auf jeder Reise,
Jeder Reise, jeder Reise,
Marmelade eimerweise,
Eimerweise.
Marmelade, Marmelade, Marmelade,
Die essen wir alle so gern.

Die Wissenschaft hat festgestellt,
Festgestellt, festgestellt,
Daß Knackwurst Pferdefleisch enthält,
Pferdefleisch enthält.
Drum essen wir auf jeder Reise,
Jeder Reise, jeder Reise,
Heiße Knackwurst meterweise,
Meterweise.
Knackwurst, Knackwurst, Knackwurst,
Die essen wir alle so gern.

Die Wissenschaft hat festgestellt,
Festgestellt, festgestellt,
Daß Coca-Cola Schnaps enthält.
Schnaps enthält.
Drum trinken wir auf jeder Reise,
Jeder Reise, jeder Reise,
Coca-Cola fässerweise,
Fässerweise.
Coca-Cola, Coca-Cola, Coca-Cola,
Die trinken wir alle so gern.

Die Wissenschaft hat festgestellt,
Festgestellt, festgestellt,
Daß Zigarette Heu enthält,
Heu enthält.
Drum rauchen wir auf jeder Reise,
Jeder Reise, jeder Reise,
Zigarette wagenweise,
Wagenweise.
Zigarette, Zigarette, Zigarette.
Die rauchen wir alle so gern.

Die Wissenschaft hat festgestellt,
Festgestellt, festgestellt,
Daß Stanniol Schokolade enthält,
Schokolade enthält.
Drum essen wir auf jeder Reise,
Jeder Reise, jeder Reise,
Schokolade tonnenweise,
tonnenweise.
Schokolade, Schokolade, Schokolade.
Die essen wir alle so gern.

Die Wissenschaft hat festgestellt,
Festgestellt, festgestellt,
Daß Margarine Koks enthält,
Koks enthält.
Drum essen wir auf jeder Reise,
Jeder Reise, jeder Reise,
Margarine säckeweise,
säckeweise.
|Margarine, Margarine, Margarine.
Die essen wir alle so gern.

Anonymous antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2434

Ich vermute, dass du uns auf den Arm nehmen willst, oder?

lubov antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

#Hattest Du alles von mir gelesen?#

Veröffentlicht von: @lubov

Ich vermute, dass du uns auf den Arm nehmen willst, oder?

Womit?
Das der Corona Virus durch husten und niesen durch den Raum geschleudert wird, die Masken, mit denen alle laufen, den Virus nicht aufhalten, er sich dann gerne zuerst in der Lunge ansiedelt, und Menschen mit einer Lungenerkrankung - Asthma / COPD diese Masken #nicht# tragen brauchen?

Anonymous antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2434

Ja, ich hab alles von dir gelesen.

Es gibt Wege für Menschen, die Risikogruppen angehören, sich schützen zu können.

Es gibt Wege, mit denen Menschen, die nicht zu Risikogruppen gehören, die Menschen schützen können, die zu Risikogruppen gehören.

Wege sind selten 100% sicher. Manche sind besser als andere.

Aber: Alles als Schwachsinn, Veralberei etc. darzustellen, wird den Umständen nicht gerecht.

Wenn möglichst viele Menschen zumindest da, wo Abstände schlecht einzuhalten sind, Mund-Nasenschutz tragen, werden auch die Menschen geschützt, die keine Maske tragen können - nicht 100%, aber doch teilweise. Das ist besser als nichts.

Alle Menschen möglichst täglich zu testen ist wenig hilfreich.

Sich testen zu lassen, wenn man Symptome zeigt, die vom Alltagszustand abweichen, ist hingegen sinnvoll.

Sich testen zu lassen, wenn man weiß, dass man mit infizierten Menschen Kontakt hatte, ist i.d.R. wahrscheinlich auch sinnvoll.

Die Corona-App zu installieren, ist sehr wahrscheinlich auch sinnvoll - u.a., weil sie einen warnt, wenn man jemanden getroffen hat, der sich als krank rausstellt - so er denn die App auch hat.

Was du tust, ist, so zu tun, als wäre alles irgendwie unnütz oder sogar gefährlich.

lubov antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lubov

Es gibt Wege für Menschen, die Risikogruppen angehören, sich schützen zu können.

Wie, mich wie andere, in die Wohnung einsperren, und mir den Einkauf vor die Tür stellen lassen, weil sie sich nicht mehr aus dem Haus trauen, und schon gar kein Geschäft betreten würden, auch wenn sie noch kein Corona Infekt haben, ihn auch nicht bekommen wollen?

Anonymous antworten
Feliciah
(@feliciah)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 739

Warum schreibst Du eigentlich anonym?

Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Wie, mich wie andere, in die Wohnung einsperren, und mir den Einkauf vor die Tür stellen lassen, weil sie sich nicht mehr aus dem Haus trauen, und schon gar kein Geschäft betreten würden, auch wenn sie noch kein Corona Infekt haben, ihn auch nicht bekommen wollen?

Wer macht denn sowas freiwillig? Ich kenne nicht einen einzigen.
Es sei denn, das Gesundheitsamt hat eine Quarantäne verordnet.

feliciah antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @feliciah

Wer macht denn sowas freiwillig? Ich kenne nicht einen einzigen.

Doch, es gibt auch so etwas wie freiwillige Quarantäne. Die Gesundheitsämter registrieren auch diese Personen - was ich mir allerdings schwierig vorstelle, denn wer sich in freiwillige Quarantäne begibt, kann diese selbstverständlich jederzeit wieder beenden.
Es handelt sich dabei meist um Menschen, die mit jemandem, der sich in amtlich angeordneter Quarantäne befindet, in einem Haushalt leben - da spricht (jedenfalls hier) das Gesundheitsamt eine Quarantäne-Empfehlung aus, hat aber keine rechtliche Handhabe, sie anzuordnen.
Eine weitere Gruppe von freiwillig in Quarantäne Befindlichen sind Menschen, die im Fall einer Infektion ein erhöhtes Risiko haben, einen schweren Verlauf zu erleiden.
Im März und April haben sich viele von ihnen freiwillig isoliert, aber je länger es dauert, desto eher sind auch sie bereit, sich wieder einem höheren Risiko auszusetzen um nicht völlig zu vereinsamen - was ich völlig verständlich finde.

suzanne62 antworten
Feliciah
(@feliciah)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 739
Veröffentlicht von: @suzanne62

Doch, es gibt auch so etwas wie freiwillige Quarantäne. Die Gesundheitsämter registrieren auch diese Personen - was ich mir allerdings schwierig vorstelle, denn wer sich in freiwillige Quarantäne begibt, kann diese selbstverständlich jederzeit wieder beenden.
Es handelt sich dabei meist um Menschen, die mit jemandem, der sich in amtlich angeordneter Quarantäne befindet, in einem Haushalt leben - da spricht (jedenfalls hier) das Gesundheitsamt eine Quarantäne-Empfehlung aus, hat aber keine rechtliche Handhabe, sie anzuordnen.

Hallo Suzanne,

ja, das stimmt natürlich. Aus diesem Personenkreis - sozusagen freiwillige Quarantäne, zur Sicherheit.

Ich weiß nicht, ob ich anonyma da falsch verstanden habe, aber ich habe sie so verstanden, dass sie (nicht wenige?) kennt, die sich aus Angst vor Corona sozusagen in der Wohnung verschanzen. Und da kenne ich ehrlich gesagt niemanden - jetzt noch.
Aber gut, kann ja sein... Vielleicht meinte sie Risikogruppen.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Eine weitere Gruppe von freiwillig in Quarantäne Befindlichen sind Menschen, die im Fall einer Infektion ein erhöhtes Risiko haben, einen schweren Verlauf zu erleiden.

Genau und auch einige ältere Menschen...

Veröffentlicht von: @suzanne62

Im März und April haben sich viele von ihnen freiwillig isoliert, aber je länger es dauert, desto eher sind auch sie bereit, sich wieder einem höheren Risiko auszusetzen um nicht völlig zu vereinsamen - was ich völlig verständlich finde.

Ein älteres liebes Ehepaar, das ich kenne ist in den ersten Wochen nicht mal spazieren gegangen. Die beiden waren nur auf ihrem Grundstück. Die 2 hatte ich ermutigt doch wenigstens dort spazieren zu gehen, wo es ruhiger ist. Solche Ecken gibt es hier bei uns. Und außerdem ist das gut für die Gesundheit. 😊

Veröffentlicht von: @suzanne62

desto eher sind auch sie bereit, sich wieder einem höheren Risiko auszusetzen um nicht völlig zu vereinsamen - was ich völlig verständlich finde.

Das kann ich auch verstehen und das kann auch nicht gut und gesund sein, sich völlig zu verschanzen.

Viele Grüße aus dem herbstlichen Norden. 😊

feliciah antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2434
Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9
Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Es gibt Wege für Menschen, die Risikogruppen angehören, sich schützen zu können.

Wie,...?

Ich zitiere mich mal selbst:

Veröffentlicht von: @lubov

Wenn möglichst viele Menschen zumindest da, wo Abstände schlecht einzuhalten sind, Mund-Nasenschutz tragen, werden auch die Menschen geschützt, die keine Maske tragen können - nicht 100%, aber doch teilweise. Das ist besser als nichts.

Sich testen zu lassen, wenn man Symptome zeigt, die vom Alltagszustand abweichen, ist hingegen sinnvoll.

Sich testen zu lassen, wenn man weiß, dass man mit infizierten Menschen Kontakt hatte, ist i.d.R. wahrscheinlich auch sinnvoll.

Die Corona-App zu installieren, ist sehr wahrscheinlich auch sinnvoll - u.a., weil sie einen warnt, wenn man jemanden getroffen hat, der sich als krank rausstellt - so er denn die App auch hat.

lubov antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16837

Entschuldige bitte, wenn ich das sage, aber es heißt "App" und nicht "up" 😊

Das sind zwei völlig verschiedene Dinge.

tristesse antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477

Ja, ich warte auch, und zwar dass du dir die von mir verlinkte Seite anschaust, die alle deine Fragen zur App (warum du sie wider besseres Wissen immer als "Up" bezeichnest, bleibt wohl ein Geheimnis) beantwortet. Wenn du das nicht möchtest und stattdessen Volkslieder zitierst oder über die angeblich nirgends erwähnten Zahlen von Grippetoten (da hilft ein einziges Mal selber googeln, um sowohl Zahlen wie auch Hinweise bzgl. der Schwierigkeiten eines Vergleiches mit Corona zu finden) redest, kann ich es auch nicht ändern.

tinkerbell antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich gebe auf.

(In Läden soll ich mit Geldkarte bezahlen, zahle ich bar, muß ich meine Kontaktdaten da lassen, draußen habe ich den Sicherheitsabstand zu halten, bin immer noch nicht getestet....)

Einen schönen Tag!

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

zahle ich bar, muß ich meine Kontaktdaten da lassen,

Wo ist das denn so?
Natürlich wird in den meisten Läden darauf hingewiesen, dass Zahlung mit Kredit- oder EC-Karte bevorzugt wird. Aber Barzahlung wird auch anstandslos akzeptiert - ohne Kontaktdatenerhebung.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Vielleicht wohnst Du an einem anderen Ort als ich?

Die Corona Vorschriften sind dazu schwammig.
Kontaktdaten mußte man gleich, als die kleinen Läden wieder öffnen durften, da lassen. Entweder mit der EC-Karte, oder mit der Hand.
Die kleinen Läden sollten nachweisen, wer im Laden war, um eventuelle Infektionsketten zu unterbrechen. Und das haben sie beibehalten. (ich hatte zwar nach dem Datenschutz gefragt, aber nun habe ich mich daran gewöhnt. Corona hat so gut wie alles ausgehebelt: Schulpflicht, Datenschutz, Vermummungsverbot.....
Stört keinen, wir demonstrieren für die Umwelt, und vergiften die Fische, mit dem, was wir uns in jedem Laden neu auf die Hände kippen, und manche haben noch ihr Extrafläschchen bei. Aber für die Umwelt hatten ja schon immer andere Sorge zu tragen. )

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960
Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

vergiften die Fische, mit dem, was wir uns in jedem Laden neu auf die Hände kippen

Ich glaube, das Desinfektionsmittel auf den Händen - von dem meiner Beobachtung nach in den Läden kaum jemand Gebrauch macht! - ist da noch das geringste Problem.

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @alescha
Veröffentlicht von: @alescha

vergiften die Fische, mit dem, was wir uns in jedem Laden neu auf die Hände kippen

Ich glaube, das Desinfektionsmittel auf den Händen - von dem meiner Beobachtung nach in den Läden kaum jemand Gebrauch macht! - ist da noch das geringste Problem.

Ach ja?
Es wird ja nicht nur in Deutschland benutzt. ( Vor Corona nur in Arztpraxen und Krankenhäusern)

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960

Du glaubst also, daß das Desinfektionsmittel, das sich die Leute auf die Hände tun, einen wesentlichen Anteil hat, verglichen mit dem, was Industrie und Haushalte sonst noch alles ins Wasser kippen?

Selbst die Medikamente, die wir so zu uns nehmen, schaden den Fischen.
Und jetzt? Keine Medikamente mehr nehmen?

Ich weiß gar nicht, worauf Du hinaus willst. Du lehnst hier alles mögliche ab, was wären denn Deine Alternativen im Umgang mit der Pandemie?

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @alescha

was wären denn Deine Alternativen im Umgang mit der Pandemie?

Vielleicht so, wie wir mit dem Novo-Virus, der Vogelgrippe, der Influenza (oder mit HIV) umgehen.
Auch da trifft es zuerst die "Risikogruppen", chronisch Kranken, Alten und Schwachen.
Und kann genau so tödlich ausgehen, wenn es dumm läuft.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Könnte es sein, daß die politische Situation so angespannt war, daß alle unzufrieden dreinschauten?
Selbstbewußte Frauen sich nicht mehr alleine Joggen getraut haben, weil sie einer "Horde Männer" begegnen konnten, die Ihren "Spaß" wollten?
Daß #jeder# sein Auto aus Frust nehmen hätte können und als Waffe benutzen?
Der Respekt vor Amtspersonen schon lange verloren war, und Polizisten zusammengeschlagen wurden, weil sie "Bullen" waren?
Daß die ganze Situation kaum noch zu händeln war?

Hat sich nun erledigt. Fasnetumzüge fanden Dank Corona nicht statt, es gelten Abstandsregeln, und das Versammlungsrecht wurde auch eingeschränkt.
Und jeder kümmert sich wieder sein eignen A****, und Verstöße werden gern gemeldet.
Dann werden wir uns Gedanken machen müssen, wie wir den ganzen "Zusammenbruch" wieder richten, und wer sich dann noch ein Auto leisen kann, werden wir auch sehen.

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960

Dir ist aber schon klar, daß wir es hier mit anderen Übertragungswegen zu tun haben als beim Coronavirus, den man sich aus der Luft einfangen kann?

Hast Du z.B. schon mal gehört, daß sich jemand den HI-Virus oder die Vogelgrippe eingefangen hat, weil er von einem Infizierten angehustet wurde oder irgendwelche Aerosole eingeatmet hat?

Der HI-Virus wird v.a. durch Sexualkontakte, verunreinigte Spritzen und - zum Glück inzwischen unwahrscheinlich - verseuchte Blutpräparate übertragen.
Du merkst vielleicht, warum man da keine Abstandsregeln und Masken etc. braucht.

Der Norovirus kann zwar über Aerosole übertragen werden - aber da muß ein Infizierter sich schon in Deiner unmittelbaren Umgebung erbrechen. Wie oft hast Du sowas schon erlebt? Ansonsten überträgt sich das über Schmierinfektion.

Bei der Vogelgrippe weiß man nicht genau, wie sich das überträgt, aber die Mensch-zu-Mensch-Übertragung ist da nicht der Normalfall.

Also alles Krankheiten, die man sich nicht einfängt, nur weil man mit einer infizierten Person z.B. in einem Raum gewesen ist.

Und was der Unterschied zwischen Influenza und Corona ist kannst Du hier nachlesen: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-alt/fragen-und-antworten/krankheitsverlauf-und-immunitaet.html
Der Hauptunterschied ist, daß eine gewisse Grundimmunität besteht und sich daher nicht so viele Leute anstecken.

Tödlich ist alles mögliche, die Frage ist nur, wie wird das übertragen?

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @alescha

Der Norovirus kann zwar über Aerosole übertragen werden - aber da muß ein Infizierter sich schon in Deiner unmittelbaren Umgebung erbrechen. Wie oft hast Du sowas schon erlebt? Ansonsten überträgt sich das über Schmierinfektion.

Ich kenne nur Menschen, die sich den Novo-Virus eingefangen haben, jung und fit , und keine Kotschmierenden Eltern oder Kinder hatten, sondern auf die Uni gingen.

Aber ich gebe auf.

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960

Man muß nicht mit Kot schmieren, um sich zu infizieren. 🙄

Der Norovirus ist hochinfektiös, da reicht es, wenn sich da einer nicht gründlich die Hände wäscht.

Mit einer minimalen Infektionsdosis von nur 10 bis 100 Viruspartikeln ist die Kontagiosität der Noroviren außerordentlich hoch. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch über eine Schmier- bzw. Tröpfcheninfektion. Die Viren werden über Stuhl oder Erbrochenes ausgeschieden und gelangen auf fäkal-oralem Weg, beim Einatmen des beim Erbrechen entstehenden Aerosols oder über kontaminierte Hände auf die Schleimhäute der Kontaktperson. Die Ansteckung mit Viren kann ebenfalls über kontaminierte Gegenstände erfolgen. Ferner ist eine Aufnahme der Erreger über kontaminiertes Wasser möglich, dies kann zum einen über Speisen und Getränke, welche mit kontaminiertem Wasser zubereitet wurden, aber auch durch das Trinken von verunreinigtem Leitungswasser erfolgen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Humane_Noroviren

Auf diese Weise können sich auch Leute, die keine "kotschmierenden Eltern oder Kinder" haben, infizieren.

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @alescha

Der Norovirus ist #hochinfektiös#, da reicht es, wenn sich da einer nicht gründlich die Hände wäscht.

Ah, da reicht nur das Händewaschen.

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960

Zugegeben, das war jetzt stark vereinfacht.
Desinfizieren sollte man auch noch:

Durch die lange Infektiosität und hochansteckende Eigenschaft der Noroviren ist bei der Prävention große Sorgfalt gefragt. Um eine Ansteckung mit dem Norovirus zu vermeiden, können Sie sich mit folgenden Hygiene-Maßnahmen schützen:

Regelmäßige Handdesinfektion
Desinfektion von Flächen, die möglicherweise kontaminiert wurden
Bettwäsche, Handtücher und Kleidung bei 90 °Celsius waschen
Eigene Handtücher und Hygieneartikel nutzen
Gründliches Händewaschen, vor allem nach dem Toilettengang und vor dem Essen
Lebensmittel gründlich waschen und durchgaren

https://www.sos.de/noroviren-wie-sie-sich-vor-einer-infektion-schuetzen-koennen

Wenn man aber mitbekommt, wie viele vom Klo kommen ohne sich überhaupt die Hände zu waschen, geschweige denn zu desinfizieren, wundert einen gar nichts mehr.

Ein Virus, den man sich einfängt, weil man z.B. an einer Chorprobe, an einer Geschäftsbesprechung, einem Gottesdienst oder Wahlkampfveranstaltung teilgenommen hat, ist da trotzdem eine andere Hausnummer.

alescha antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15302
Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Ach ja?
Es wird ja nicht nur in Deutschland benutzt. ( Vor Corona nur in Arztpraxen und Krankenhäusern)

Das Desinfektionsmittel, das wir hauptsächlich benutzen, besteht im wesentlichen aus Alkohol. Sobald der entsprechend verdünnt ist schadet das niemandem mehr.

In der Menge Chemikalien, die wir auch sonst so in die Umwelt abgeben ist das völlig irrelevant.

lucan-7 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Vielleicht wohnst Du an einem anderen Ort als ich?

Das ist natürlich möglich.
Ich musste bislang weder im Kiosk noch in irgendeinem anderen Laden bei Barzahlung meine Kontaktdaten da lassen.

Veröffentlicht von: @anonyma-a6f080cf9

Corona hat so gut wie alles ausgehebelt: Schulpflicht, Datenschutz, Vermummungsverbot.....

Nach den Sommerferien sollen die Schulen ja - wenn das Infektionsgeschehen das zulässt - wieder in den Normalbetrieb gehen.
Dass die Schulpflicht vorerst noch ausgesetzt werden kann bei Schülern, die einer Risikogruppe angehören oder mit einer Person mit erhöhtem Risiko in einem Haushalt leben, finde ich völlig in Ordnung.
Ebenso habe ich kein Problem damit, meine Kontaktdaten zu hinterlegen, wenn ich in die Kirche, in ein Cafe oder Restaurant oder ins Schwimmbad gehe - das erleichtert dem Gesundheitsamt die Arbeit bei der Kontaktnachverfolgung.
Es ist nicht so, dass mich das überhaupt nicht "stört", aber wenn ich den Datenschutz abwäge gegen die Notwendigkeit, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und alles zu tun, um eine zweite Welle zu verhindern, dann nehme ich das in Kauf.

suzanne62 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @suzanne62

Dass die Schulpflicht vorerst noch ausgesetzt werden kann bei Schülern, die einer Risikogruppe angehören oder mit einer Person mit erhöhtem Risiko in einem Haushalt leben, finde ich völlig in Ordnung.

In meinem Bundesland ohne jeglichen Nachweis geplant, rein aufgrund elterlicher Entscheidung. Das finde ich schon kritisch. Da werden gerade die nicht kommen, die am dringendsten kommen sollten, und nicht die, die am gefährdetsten sind.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Ebenso habe ich kein Problem damit, meine Kontaktdaten zu hinterlegen, wenn ich in die Kirche, in ein Cafe oder Restaurant oder ins Schwimmbad gehe

der gläserne Mensch ... ich halte das nicht für erstrebenswert

pankratius antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960
Veröffentlicht von: @pankratius

der gläserne Mensch ... ich halte das nicht für erstrebenswert

Sobald Du im Internet unterwegs bist, bist Du ohnehin gläsern.

Ich finde es auch erstaunlich, daß es denselben Menschen, die sich die Corona-App aus Angst vor staatlicher Überwachung nicht aufs Handy laden und/oder ein Problem damit haben, im Restaurant oder sonstwo ihre Kontaktdaten zu hinterlegen, nichts ausmacht, daß Google und Co. genauestens über ihre Aktivitäten Bescheid wissen oder sie gar auf Facebook öffentlich kundtun, wo sie gerade sind und was sie dort machen, wo sie wohnen, arbeiten, zur Schule gegangen sind etc.

alescha antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @pankratius

In meinem Bundesland ohne jeglichen Nachweis geplant, rein aufgrund elterlicher Entscheidung. Das finde ich schon kritisch. Da werden gerade die nicht kommen, die am dringendsten kommen sollten, und nicht die, die am gefährdetsten sind.

Das würde ich auch sehr kritisch sehen.
Hier wird ein ärztliches Attest verlangt, das bescheinigt, dass der betreffende Schüler bzw. eine mit ihm im Haushalt lebende Person ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf im Fall einer Infektion mit dem Corona-Virus hat.
Wenn die Schulleitung das anzweifelt (es gibt ja nun mal leider auch Gefälligkeits-Atteste), kann sie verlangen, dass ein Amtsarzt den Schüler bzw. die mit ihm im Haushalt lebende Risiko-Person begutachtet.
Ein amtsärztliches Attest muss dann aber in jedem Fall akzeptiert werden.

Veröffentlicht von: @pankratius

der gläserne Mensch ... ich halte das nicht für erstrebenswert

Erstrebenswert finde ich das auch nicht - aber ich akzeptiere es als notwendig im Kampf gegen eine gefährliche ansteckende Krankheit.

suzanne62 antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477
Veröffentlicht von: @suzanne62

Wo ist das denn so?
Natürlich wird in den meisten Läden darauf hingewiesen, dass Zahlung mit Kredit- oder EC-Karte bevorzugt wird. Aber Barzahlung wird auch anstandslos akzeptiert - ohne Kontaktdatenerhebung.

Das ist nirgends so. Kontaktdaten werden, je nach Bundesland vermutlich leicht unterschiedlich, bei Veranstaltungen wie Kinobesuchen, Gottesdiensten usw. erfasst und auch bei körpernahen Dienstleistungen, also wenn man z.B. zum Friseur oder zur Maniküre geht. Dort ist ja nicht möglich, den Mindestabstand einzuhalten. Man stelle sich vor, wie bei Aldi jeder Barzahler seine Kontaktdaten hinterlegen muss...die Schlange wäre gigantisch, auch wenn jetzt mehr Leute als vorher mit Karte zahlen. Sobald man seine Geheimzahl eintippen muss, müsste man logischerweise auch die Kontaktdaten da lassen. Oder am besten gleich schon, wenn man einen Einkaufswagen anfasst. Da wären dann alle auf der ganz sicheren Seite...

tinkerbell antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tinkerbell

Sobald man seine Geheimzahl eintippen muss,

Du wer desinfiziert da regelmäßig die Tasten, um keine Infektionsmöglichkeit zu geben?
Hier macht es nur ein EDEKA Laden ( von zweien), sonst habe ich es nicht gesehen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Aber Barzahlung wird auch anstandslos akzeptiert - ohne Kontaktdatenerhebung.

Auch meine Erfahrung. Wobei ich die Kontaktdatenerhebung in Cafes, Restaurants etc inzwischen für relativ sinnfrei halte. Ein signifikanter Teil der Daten dürfte inzwischen Fake sein. Es wird ja auch nichts kontrolliert

Ich hatte inzwischen sogar schon "Bonnie" Elisabeth Parker und Clyde Chestnut Barrow vor mir auf der Kontaktdatenliste als Gäste stehen ...

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @scylla

Ein signifikanter Teil der Daten dürfte inzwischen Fake sein. Es wird ja auch nichts kontrolliert
Ich hatte inzwischen sogar schon "Bonnie" Elisabeth Parker und Clyde Chestnut Barrow vor mir auf der Kontaktdatenliste als Gäste stehen ...

Ich kann nur hoffen, dass das eine Ausnahme ist. Ich finde das verantwortungslos und egoistisch.
Ich kann es absolut nachvollziehen, dass man gerne alles tun würde, um zu vermeiden "wegen nichts" in Quarantäne zu landen, vor allem, wenn man diese Erfahrung schon gemacht hat....das ist wirklich nichts, was man mehrfach haben möchte.
Aber es ist trotzdem nicht zu entschuldigen, wenn man dem Gesundheitsamt die Kontaktnachverfolgung erschwert bzw. unmöglich macht. Das gehört zu den Verhaltensweisen, die eine zweite Welle wahrscheinlicher machen.
Wenn man mit der Quarantäne psychisch nicht klar kommt, kann man sich z.B. an die Telefon- oder Internetseelsorge oder an das Krisentelefon wenden.

suzanne62 antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477

Naja, ich muss sagen, dass ich mich mit den Kontaktdaten leichter tun würde, wenn die jeweiligen Betreiber es mal mit dem Datenschutz genauer nehmen würden. Es kann nicht angehen, dass ich beim Friseur lesen kann, dass Erna Meier, wohnhaft in der Max-Mustermann-Straße 99 in Entenhausen, vor mir dran war. Ich musste letzte Woche beruflich an einem großen Gottesdienst der EKD teilnehmen - da gab es Platzkarten, wo jeder seine Daten eintragen musste und die wurden dann am Ausgang in eine verschlossene Urne geworfen. Einsehbar nur für das Pfarramt. Das ist für mich in Ordnung. Aber bei der üblichen Umsetzung von wegen "eine Liste mit 30 Positionen, die jeder durchlesen kann", sträuben sich mir alle Nackenhaare.

tinkerbell antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @tinkerbell

Es kann nicht angehen, dass ich beim Friseur lesen kann, dass Erna Meier, wohnhaft in der Max-Mustermann-Straße 99 in Entenhausen, vor mir dran war.

Kann ich verstehen, dass dich das stört. In den Salon würde ich kein zweites Mal gehen.

Veröffentlicht von: @tinkerbell

Ich musste letzte Woche beruflich an einem großen Gottesdienst der EKD teilnehmen - da gab es Platzkarten, wo jeder seine Daten eintragen musste und die wurden dann am Ausgang in eine verschlossene Urne geworfen. Einsehbar nur für das Pfarramt.

Ja, das klingt gut.

Veröffentlicht von: @tinkerbell

Aber bei der üblichen Umsetzung von wegen "eine Liste mit 30 Positionen, die jeder durchlesen kann", sträuben sich mir alle Nackenhaare.

Ich weiß nicht, wo das üblich ist - bei uns jedenfalls nicht.
Da stehen am Kircheneingang Ordner, die nach dem Namen fragen und den dann mit ihrer Liste abgleichen (es geht bei uns über telefonische Voranmeldung im Pastoralbüro), wenn man sich nicht angemeldet hat und noch Platz in der Kirche ist, tragen sie den Namen nach.
Die Liste bekommt niemand außer den Ordnern zu sehen und da vor dem Kircheneingang mit vorgeschriebenem Mindestabstand gewartet wird, hört auch keiner wie man heißt.

suzanne62 antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477
Veröffentlicht von: @suzanne62

Ich weiß nicht, wo das üblich ist - bei uns jedenfalls nicht.
Da stehen am Kircheneingang Ordner, die nach dem Namen fragen und den dann mit ihrer Liste abgleichen (es geht bei uns über telefonische Voranmeldung im Pastoralbüro), wenn man sich nicht angemeldet hat und noch Platz in der Kirche ist, tragen sie den Namen nach.
Die Liste bekommt niemand außer den Ordnern zu sehen und da vor dem Kircheneingang mit vorgeschriebenem Mindestabstand gewartet wird, hört auch keiner wie man heißt.

Das bezog sich nicht auf die Kirchen, sondern hauptsächlich auf Dienstleister wie Friseure oder eben Restaurants.

tinkerbell antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @tinkerbell

Einsehbar nur für das Pfarramt.

Und wenn ein Infektionsfall auftreten / bekannt würde? Würden die Daten dann auch dem Gesundheitsamt etc. zugänglich gemacht?

pankratius antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @pankratius

Würden die Daten dann auch dem Gesundheitsamt etc. zugänglich gemacht?

Selbstverständlich.
Genau das ist doch der Sinn der Sache: dem Gesundheitsamt ermöglichen, seinen Job zu machen - also Infektionsketten aufzuspüren und zu unterbrechen.

suzanne62 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

Und genau das ist, was ich kritisiere.

pankratius antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477

Das ist der Sinn der Listen...? Wozu sonst sollte man sie führen?

tinkerbell antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

Deshalb bin ich dafür, sie nicht mehr zu führen. 1984, Brave New World und so ...

pankratius antworten
Suzanne62
Beiträge : 7535

Ja, das ist eine berechtigte Frage. Aber in einem Land, das von einem Präsidenten regiert wird, der das Ausmaß der Gefahr konsequent ignoriert und meint, den Unabhängigkeitstag so feiern zu müssen als ob alles wie immer wäre, kann man eigentlich nichts anderes erwarten.
Zugegeben, es gibt auch hier dumme, egoistische und rücksichtslose Vollpfosten, die meinen, sich nicht an die Regeln halten zu müssen und in den "sozialen" Netzwerken verbreiten, dass Corona ja nicht schlimmer als ein Schnupfen sei, alle Maßnahmen zu seiner Eindämmung völlig überzogen, dass Merkel die deutsche Wirtschaft bewusst vor die Wand fahre....ach, ich mag den ganzen Hirnschiss hier nicht wiederholen. Ich bin es so leid.
Aber anders als in Brasilien oder den USA regieren hier Menschen, die ihre fünf Sinne beisammen haben, auf Expertenrat hören und bisher alles in ihrer Macht Stehende getan haben, um sowohl die Ausbreitung des Virus einzudämmen als auch den wirtschaftlichen Schaden zu begrenzen.
Corona-Partys hat es im März auch hier an meinem Wohort gegeben - aber dann hat das Ordnungsamt eingegriffen, es hat saftige Bußgeldbescheide gegeben, dann war das vorbei.
Gegen das Corona-Virus wird es hoffentlich bald einen Impfstoff geben, immerhin gibt es mit Remdesivir schon ein Medikament, das schwere Verläufe mildern und abkürzen kann.
Gegen Dummheit helfen leider weder Impfstoffe noch Medikamente.

suzanne62 antworten
20 Antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

Deine Frage...
..ist nicht ganz neu,

es gibt einen alten Film, in dem der Hauptdarsteller das Virus der menschlichen Dummheit sucht!

Wenn`s nur endlich einer finden würde...

PtL
Karin

karinhugo antworten
birgit704
(@birgit704)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 79

Leider gibt es noch immer Hirnis, die nur eins im Kopf haben: feiern, saufen und ignorieren. Das beweisen in NRW z. B. die Party-Hotspots Bonn, Düsseldorf und Köln.

birgit704 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535

Klar, Doofheit ist nicht nur auf ein Land beschränkt, sondern quer über alle Kontinente gerecht verteilt.
Ich denke aber, es macht einen Unterschied, ob Politik und Ordnungskräfte alles daran setzen, dem Einhalt zu gebieten oder ob sich das Staatsoberhaupt an die Spitze der Deppen und Ignoranten stellt und allen Ernstes behauptet, die Pandemie würde schon bald von selbst aufhören.

suzanne62 antworten
birgit704
(@birgit704)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 79

Da hast Du recht.

birgit704 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

Andere Epidemien und Pandemien haben aber tatsächlich (scheinbar) ' von selbst aufgehört' (evtl. Mutation des Virus oder Herdenimmunität?).

pankratius antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535

Nur sieht es gerade in den USA im Moment überhaupt nicht danach aus.
Und sich darauf zu verlassen und dabei rasant steigende Infektions- und Todeszahlen in Kauf zu nehmen....dafür gibt es leider kein auch nur annähernd chartagerechtes Wort.

suzanne62 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @suzanne62

rasant steigende Infektions- und Todeszahlen

Also die COVID-19-Todesfälle pro Tag sinken in den USA, siehe hier das letzte Diagramm: https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_den_Vereinigten_Staaten#Statistiken

pankratius antworten
Veruju
(@veruju)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 80

Hi Pankratius,

Veröffentlicht von: @pankratius

Also die COVID-19-Todesfälle pro Tag sinken in den USA,

Ein Absinken der Todesfallzahlen kann ich aus dem von Dir verlinkten Diagram nicht herauslesen.... sondern eine stete Zahl von mehreren hundert Toten pro Tag! Soll man das einfach so akzeptieren?

Ausserdem steht der Anstieg der Todesfälle - der mit einer Verzögerung von 3-4 Wochen auf den erneuten, rasanten Anstieg der Fallzahlen kommen wird - noch aus.

veruju antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @suzanne62

Gegen das Corona-Virus wird es hoffentlich bald einen Impfstoff geben

Und wer soll sich dann impfen lassen mit einem Impfstoff, der im Schnellverfahren entwickelt und getestet wurde?

Wird kaum einer machen.

Erinnere dich an die Schweinegrippe: Deutschland kaufte damals 34 Millionen Impfdosen und musste über 28 Millionen davon vernichten, weil keine Akzeptanz da war.

pankratius antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535

Anders als bei der Schweinegrippe gibt es hier einen wesentlich größeren Leidensdruck, denn auch wenn die coronabedingten Einschränkungen im Vergleich zum März und April längst nicht mehr so massiv sind, so sind sie doch noch deutlich spürbar und machen vielen Menschen schwer zu schaffen.
Auch hängt die wirtschaftliche Erholung erheblich davon ab, ob und in welchem Maß es zu neuen starken Ausbrüchen kommt.
Ich gehe davon aus, dass es eher zu Engpässen beim Impfstoff kommen kann, dass längst nicht jeder, der eine Impfung wünscht, sie auch zeitnah bekommen wird.

suzanne62 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @suzanne62

Anders als bei der Schweinegrippe gibt es hier einen wesentlich größeren Leidensdruck

Der Leidensdruck kommt aber durch die gesellschaftlichen Einschränkungen (die man auch weiter lockern wird), nicht durch eine höhere Gefahr bei Erkrankung.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Ich gehe davon aus, dass es eher zu Engpässen beim Impfstoff kommen kann, dass längst nicht jeder, der eine Impfung wünscht, sie auch zeitnah bekommen wird.

Wir können ja wetten.

pankratius antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @pankratius

er Leidensdruck kommt aber durch die gesellschaftlichen Einschränkungen (die man auch weiter lockern wird), nicht durch eine höhere Gefahr bei Erkrankung.

Die Einschränkungen sind notwendig wegen der potentiellen Gefährlichkeit des Virus...ob und in welchem Maß sie weiter gelockert werden können, hängt vom weiteren Infektionsgeschehen ab.
Dass die Lockerungen auch wieder - zumindest zeitlich und örtlich begrenzt - auch wieder zurückgenommen werden können, siehst du ja aktuell am Beispiel des Landkreises Gütersloh.
Und auch der geplante Normalbetrieb an den Schulen steht und fällt mit dem Infektionsgeschehen....ein infizierter Schüler oder Lehrer, und die ganze Schule findet sich in Quarantäne wieder, jedenfalls handhabt hier das Gesundheitsamt das so.

Veröffentlicht von: @pankratius

Wir können ja wetten.

Gerne - um nen Kasten Altbier...

suzanne62 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @suzanne62

Die Einschränkungen sind notwendig wegen der potentiellen Gefährlichkeit des Virus...

Die einen sagen so, die anderen so.

Veröffentlicht von: @suzanne62

ein infizierter Schüler oder Lehrer, und die ganze Schule findet sich in Quarantäne wieder, jedenfalls handhabt hier das Gesundheitsamt das so.

Kommt auch auf das Konzept der Schule und dessen Einhaltung an. Wenn die Schüler- und Lehrergruppen konsequent getrennt sind, muss eigentlich nur die betroffene Gruppe herausgenommen werden.

Aber natürlich bleibt es im Endeffekt die Entscheidung des Gesundheitsamtes.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Gerne - um nen Kasten Altbier...

Ich würde Pils bevorzugen. Oder Tee.

Aber erst einmal müsste ja ein Impfstoff gefunden werden. Bei HIV wartet man seit 40 Jahren darauf.

pankratius antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @pankratius

Wenn die Schüler- und Lehrergruppen konsequent getrennt sind, muss eigentlich nur die betroffene Gruppe herausgenommen werden.

Das wird ja in Wuppertal auch gemacht.

Veröffentlicht von: @pankratius

Aber natürlich bleibt es im Endeffekt die Entscheidung des Gesundheitsamtes.

So ist es. In Wuppertal bist du schneller in Quarantäne als du "wiesodenneigentlich" sagen kannst.

Veröffentlicht von: @pankratius

Ich würde Pils bevorzugen. Oder Tee.

Lässt sich machen.

suzanne62 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16837
Veröffentlicht von: @pankratius

Kommt auch auf das Konzept der Schule und dessen Einhaltung an. Wenn die Schüler- und Lehrergruppen konsequent getrennt sind, muss eigentlich nur die betroffene Gruppe herausgenommen werden.

Wie willst Du das machen?!

Kinder und Lehrer einkasernieren?

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @tristesse

Wie willst Du das machen?!

Nein, "einkasernieren" ist dazu wirklich nicht nötig.
Das geht tatsächlich, indem die verschiedenen Klassen zeitversetzt den Unterricht beginnen und beenden - also, z.B. beginnt der Unterricht für Klasse 1a um 7.50, für die 1b dann genau um 8.00, für die 2a dann um 8.10 usw. Entsprechen zeitversetzt schickst du die Kinder dann in die Pause - so dass tatsächlich die einzelnen Klassen unter sich bleiben.
An einzügigen Grundschulen lässt das einigermaßen gut umsetzen, wird an zweizügigen schon schwieriger...
Wenn es an der Schule auch eine Nachmittagsbetreuung gibt, muss auch dort darauf geachtet werden, dass die Gruppen unter sich bleiben und sich die Betreuer auch nur innerhalb der eigenen Gruppe gegenseitig vertreten.
Ebenfalls schwierig, aber machbar.
An weiterführenden Schulen ist das so aber eher nicht umsetzbar, denn es setzt ja voraus, dass ausschließlich im Klassenverband unterrichtet wird.

suzanne62 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

Klassenlehrerprinzip (so weit möglich), keine Durchmischung der Klassen, auch nicht in der Pause etc. Also ich hoffe mal, dass bei uns nichts kommt, aber wir achten schon sehr auf so etwas.

Nachtrag vom 06.07.2020 1408
[Gestrichen, der war nun unnötig. MfG AleschaMod]

pankratius antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Wir können ja wetten.

Ich wette, daß du die Wette verlierst.

ungehorsam antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

Warum?

pankratius antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16837
Veröffentlicht von: @pankratius

Erinnere dich an die Schweinegrippe: Deutschland kaufte damals 34 Millionen Impfdosen und musste über 28 Millionen davon vernichten, weil keine Akzeptanz da war.

Die Schweinegrippe hat aber nicht annähernd solche Ausmaße und Einschränkungen zur Folge gehabt wie Covid 19. Gut, ein paar beratungsresistente Impfgegner gibt es ja immer, das hat uns auch vor ein paar Jahren eine Masernepidemie unter Erwachsenen beschert. Aber der Leidensdruck ist für eine Impfung groß genug.

tristesse antworten


Pankratius
Beiträge : 1322

Ist doch kein neues Phänomen. "Masernpartys" gibt es auch bei uns bereits lange.

pankratius antworten
2 Antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Auch wenn sie schon lange praktiziert werden, sind Masernpartys nicht gutzuheißen. Erst recht vor dem Hintergrund eines seit Jahrzehnten vorliegenden Impfstoffes kann ich darin keinen Nutzen erkennen.

ungehorsam antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

Ich wollte Masernpartys mitnichten gutheißen, sondern lediglich darauf hinweisen, dass die Coronapartys jetzt keineswegs so eine singuläre Blödheit der Amerikaner darstellen, wie der Threadtitel es andeutet.

pankratius antworten
Arcangel
Beiträge : 3348

na ja besser als andere a****löcher
wie in Zürich wo einer Positiv getestet wurde und dennoch in zwei clubs ging.

In Alabama waren die idoten wenigstes unter sich. So funktioniert evolution.

arcangel antworten


Seite 1 / 3
Teilen: