Benachrichtigungen
Alles löschen

Forever alone?

Seite 3 / 3

BlueFalcon
Themenstarter
Beiträge : 166

Hallo Leute,

vielleicht kotze ich einfach hier nur ab, oder vielleicht stelle ich tatsächlich richtige und wichtige Fragen. Im Moment ist die feine Linie, die beides voneinander trennt, nicht klar ersichtlich.

Ich bin seit meiner Scheidung vor 2 Jahren wieder Single und habe im Herbst letzten Jahres wieder damit angefangen, mich mit Frauen zu verabreden. Teilweise geschahen diese Verabredungen über das Internet, teilweise auf Verkuppelungsversuchen wohlmeinender Bekanntinnen und Bekannten.

Es waren seither 15 Dates. Insgesamt wurde ich von den 15 Dates 16 mal in der gefürchteten Friendzone gelandet. Bin wohl offensichtlich mehr der Kumpeltyp. Wer mitgerechnet hat: Ja, eine Dame schickte mich in die Friendzone, ohne dass ich tatsächlich eine Beziehung mit ihr haben wollte, bzw. ein Date mit ihr hatte. Tadaaa!

In dieser Rechnung nicht eingeschlossen ist ein Date mit einer Internetbekanntschaft nach dem Motto "Sie hieß nicht Lucy, sondern Lutz - Erkennungszeichen Schniedelwutz!".

Ganz ehrlich, die gesamte Partnersuche ist irgendwie anstrengender geworden. Ich weiß nicht, warum es so schwer fällt, jemanden zu finden, der einen näher kennenlernen will, der einen nicht nur als Freund sondern potentiellen Lebenspartner kennenlernen will.

Und was im Namen der leergegessenen Raviolidose dieses Männlein sich bei diesem Stunt dachte weiß auch kein Mensch.

Daher frage ich folgende Fragen ganz ehrlich:
Liebe Frauen, was wollt ihr eigentlich von uns Männern im 21. Jahrhundert?
Liebe Christen, wie geht Ihr an die Dating-Sache ran?
Liebe Singles, wie geht ihr mit Dating-Frust um?
Liebe glücklich Verpartnerschaftlichten, wie gelang es euch, jemanden zu finden, der sich auch die Zeit nahm, Euch kennenzulernen?

Vielen Dank für Eure Antworten.

Antwort
223 Antworten
Wiwi87
 Wiwi87
Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @bluefalcon

Liebe Frauen, was wollt ihr eigentlich von uns Männern im 21. Jahrhundert?

Was ich will? Ehrlichkeit, Austausch über das alltägliche und das besondere, also tiefe Gespräche. Zeit miteinander verbringen. Gemeinsam an Gott glauben und beten. Bestimmt noch manches mehr, wie Verständnis fürs Ehrenamt.
Und ganz persönlich, vorallem in einer Partnerschaft würde ich mir vom Mann mehr Initiative wünschen. Aber weniger wegen klassischen Rollenbildern, sondern weil ich in anderen Lebenbereichen schon initiativ bin und ich mich auch mal! mitziehen lassen möchte.

Veröffentlicht von: @bluefalcon

Liebe Christen, wie geht Ihr an die Dating-Sache ran?

Bisher gar nicht. Gründe sind zum einen, dass ich bislang kaum aktiv auf der Suche war und zum anderen mir das für mich eher suspekt ist. Ich kann mir das noch nicht vorstellen.

wiwi87 antworten


neubaugoere
Beiträge : 15056
Veröffentlicht von: @bluefalcon

Daher frage ich folgende Fragen ganz ehrlich:
Liebe Frauen, was wollt ihr eigentlich von uns Männern [del]im 21. Jahrhundert[/del]?

einen Partner ...
einen, der gewillt ist, mich in meinem Leben zu begleiten und das Beste aus mir herauszuholen, einen, der sich für etwas einsetzen kann und mit ganzer Kraft dranbleibt ... und wenn es als Sahnehäubchen noch einen gibt, der kochen kann und tanzen, bin ich der glücklichste Mensch der Welt 😀 😉

neubaugoere antworten
4 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @neubaugoere

einen, der gewillt ist, mich in meinem Leben zu begleiten und das Beste aus mir herauszuholen, einen, der sich für etwas einsetzen kann und mit ganzer Kraft dranbleibt

Das hört sich irgendwie ziemlich anstrengend an... 😀

Das Merkwürdige ist ja, dass meine Frau mir immer wieder versichert, dass ich ihr Kraft gebe. Ich frage dann immer wie das sein kann, ich mache doch eigentlich gar nichts Besonderes... aber alleine dadurch dass ich halt da bin fühlt sie sich bereits gestärkt. Und umgekehrt ist es ja genau so.

Wenn sie mir aber von Anfang an gesagt hätte: "Ich wünsche mir einen Mann, der mir Kraft gibt und mich stärkt!" - dann hätte mich das womöglich ein wenig abgeschreckt. Denn das hört sich so gesehen nach sehr viel Aufwand an.
Dabei ist das ja gar nicht so, weil man die Kraft, die man in die Beziehung steckt, im Idealfall in gleicher Weise wieder bekommt...

Das ging mir gerade so durch den Kopf, als du schriebst dass du erwartest, dass man "das Beste aus dir herausholen" und "mit ganzer Kraft dranbleiben" soll... für mich klingt das auf den ersten Blick furchtbar anstrengend... 😊
Wie macht man das? Gibt es da eine Anleitung zu? Sagst du Bescheid, wenn das Beste da ist?

Nicht ganz ernstgemeint natürlich, ich denke ich verstehe schon wie du es meinst. 😉

Aber ich erinnere mich, dass ich mich damals von mancher Erwartungshaltung in diversen Anzeigen auch ziemlich überfordert fühlte... da dachte ich gelegentlich schon: "Weia, diese Frau glücklich zu machen... das schaffe ich nie! Da brauche ich mich gar nicht erst zu melden!"

Dabei ist es in Wahrheit ja ein Geben und Nehmen, und im Idealfall so selbstverständlich, dass man es kaum als Anstrengung bemerkt.

Die Frage an dich wäre jetzt also, ob du denn auch bereit dazu bist, das Beste aus einem Mann herauszuholen und mit aller Kraft dranzubleiben wenn es drauf ankommt...?

lucan-7 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056
Veröffentlicht von: @lucan-7

Das hört sich irgendwie ziemlich anstrengend an... 😀

Das hört sich auch nur so an. 😊 Es ist ja keine Leistung, sondern Interesse und Begleitung ... der "Job" ... 😉 ... ihr Halt geben, Unterstützung ... etc. pp.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Aber ich erinnere mich, dass ich mich damals von mancher Erwartungshaltung in diversen Anzeigen auch ziemlich überfordert fühlte... da dachte ich gelegentlich schon: "Weia, diese Frau glücklich zu machen... das schaffe ich nie! Da brauche ich mich gar nicht erst zu melden!"

Ich denke ja schon drüber nach, ob es wohlmöglich das ist, was Männer "abschreckt" - komme aber immer wieder dahin: dann kann er es auch nicht mit mir aufnehmen und ist kein Partner an meiner Seite ... Ich möchte schon jemanden (ich bin keine 20 mehr, sondern 50), der mit diesen Worten was anfangen kann, kein "dummer Junge" mehr ist ... 😉

Veröffentlicht von: @lucan-7

Dabei ist es in Wahrheit ja ein Geben und Nehmen, und im Idealfall so selbstverständlich, dass man es kaum als Anstrengung bemerkt.

genau das ... Geben und Nehmen ... dem anderen Anteil geben können und Anteil nehmen können am anderen (kann auch nicht jeder) ...

Veröffentlicht von: @lucan-7

Die Frage an dich wäre jetzt also, ob du denn auch bereit dazu bist, das Beste aus einem Mann herauszuholen und mit aller Kraft dranzubleiben wenn es drauf ankommt...?

ich bin gewillt 😀 ...

neubaugoere antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Ich denke ja schon drüber nach, ob es wohlmöglich das ist, was Männer "abschreckt"

Wie gesagt, ich habe mich tatsächlich durch manche Forderung abgeschreckt gefühlt... muss aber auch dazu sagen, dass ich entsprechende Beziehungen kennengelernt habe, wo es tatsächlich einseitig große Ansprüche gab, ohne die Bereitschaft selbst etwas zu geben.
Dabei wurde gerade in diesen Beziehungen alles aufgerechnet ("Ich habe dir dies und das gegeben, dafür bekomme ich jetzt dieses und jenes von dir wenn du mich liebst!")... das konnte so natürlich nicht funktionieren.
Ich kann mir vorstellen, dass ich da vielleicht auch etwas übervorsichtig war und manchen Text missverstanden habe, der gar nicht so anspruchsvoll gemeint war wie es sich anhörte.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

komme aber immer wieder dahin: dann kann er es auch nicht mit mir aufnehmen und ist kein Partner an meiner Seite ... Ich möchte schon jemanden (ich bin keine 20 mehr, sondern 50), der mit diesen Worten was anfangen kann, kein "dummer Junge" mehr ist ... 😉

Ja, eine ähnliche innere Stärke halte ich auch für wichtig... sonst ist es keine Partnerschaft, sondern irgendwann eine Eltern-Kind-Beziehung. Scheint für manche zu funktionieren, wäre aber garantiert nichts für mich... weder in der einen noch in der anderen Rolle.

lucan-7 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056
Veröffentlicht von: @lucan-7

Ja, eine ähnliche innere Stärke halte ich auch für wichtig... sonst ist es keine Partnerschaft, sondern irgendwann eine Eltern-Kind-Beziehung. Scheint für manche zu funktionieren, wäre aber garantiert nichts für mich... weder in der einen noch in der anderen Rolle.

Ja, es kommt immer darauf an, was für Vorstellungen von Ehe/Partnerschaften Menschen haben und ob sie immer noch sie selbst sind und bleiben und aus ihr schöpfen können ...

neubaugoere antworten
Vanilleeis
Beiträge : 12

Hey,

Zu deinen Fragen:

Veröffentlicht von: @bluefalcon

Liebe Frauen, was wollt ihr eigentlich von uns Männern im 21. Jahrhundert?
Liebe Christen, wie geht Ihr an die Dating-Sache ran?
Liebe Singles, wie geht ihr mit Dating-Frust um?
Liebe glücklich Verpartnerschaftlichten, wie gelang es euch, jemanden zu finden, der sich auch die Zeit nahm, Euch kennenzulernen?

Ich erlebe häufig zwei Dating-Typen: Die unverbindlich-unzuverlässigen, die aufgrund der großen Auswahl an christlichen Singlefrauen sich nicht festlegen wollen/können und mit denen es z. B. nicht mal zu einem Treffen kommt. Oder die ganz schnell das P in den Augen bekommen und nach einem Date wieder abspringen. Oder die Typen, die sofort ans Heiraten denken, und dass ein Date schon ausreicht, um sich fest zu binden. Ich wünsche mir, dass es mehr gibt, die sich locker-entspannt erstmal kennenlernen wollen OHNE Druck, aber mit einer gewissen Verbindlichkeit, nämlich dem Einlassen auf die andere Person. Ich finde diesen Dating-Druck total anstrengend. Und mich stresst dieses Gefühl total, dass man schnell eine Entscheidung fällen muss. Dabei braucht Kennenlernen doch häufig einfach Zeit. Gleichzeitig - wenn mir ein Mann absolut nicht gefällt oder es für mich nicht passt, finde ich es auch ehrlicher das direkt zu kommunizieren. Das ist glaube ich eh voll wichtig: Ehrlich sein.

Ich handhabe es mittlerweile so, dass ich gar nicht mehr aktiv auf der Suche bin. Ich lebe mein Leben, und wenn es passiert, dass ich jemand Tolles kennenlerne, dann passiert es. Wenn nicht, dann nicht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass dieses krampfhafte Suchen nichts bringt. Locker bleiben ist da meine Devise.
Mir kommt es häufig so vor, dass das einzig erstrebenswerte Ziel für christliche Singles die Ehe ist. Das sehe ich mittlerweile anders. Es gibt so viel mehr im Leben und gerade in einem Leben mit Gott. Mich stört es, dass man als Single häufig bemitleidet wird. Ich denke mir dann so: "Ähm, mir gehts gut. Ich würde mich freuen, einen passenden Partner zu finden, aber mein Leben ist grad so gut ausgefüllt und ich habe auch noch andere Ziele als die Ehe."

Vielleicht wäre ne christliche Freizeit (ohne Singlebezug) auch was?
Einfach unter Leute mischen?

Über dein "Schniedelwutz"-Erlebnis musste ich doch sehr lachen. Sachen gibts...Oh man 😀

vanilleeis antworten
6 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056
Veröffentlicht von: @vanilleeis

Ich handhabe es mittlerweile so, dass ich gar nicht mehr aktiv auf der Suche bin. Ich lebe mein Leben, und wenn es passiert, dass ich jemand Tolles kennenlerne, dann passiert es. Wenn nicht, dann nicht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass dieses krampfhafte Suchen nichts bringt. Locker bleiben ist da meine Devise.
Mir kommt es häufig so vor, dass das einzig erstrebenswerte Ziel für christliche Singles die Ehe ist. Das sehe ich mittlerweile anders. Es gibt so viel mehr im Leben und gerade in einem Leben mit Gott. Mich stört es, dass man als Single häufig bemitleidet wird. Ich denke mir dann so: "Ähm, mir gehts gut. Ich würde mich freuen, einen passenden Partner zu finden, aber mein Leben ist grad so gut ausgefüllt und ich habe auch noch andere Ziele als die Ehe."

❤ 😀

neubaugoere antworten
SpaceDirk
(@spacedirk)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 225

Hallo liebe Singels

ich stelle mir oft die Frage, forever alone?
Ich bin nun schon seit über 10 Jahren Single, also auch ohne
Sex. Was ich sehr schade finde, denn ich bin eigentlich sehr verschmust.
Sicher liegt es auch daran, dass ich eine psychische Erkrankung habe.
Die mich aber nicht groß einschränkt in meinem Leben.
Ich versuche ehrlich zu sein und sage ziemlich schnell, dass ich eine Krankheit habe.
Ich sehne mich sehr nach Zärtlichkeiten, noch mehr seit ich krank bin.
Ich hoffe dass ich in Zukunft, eine Frau finde die meine Seelischen Narben, einfach wegschmust.
Ich danke Gott, dass es die Liebe gibt und wünsche Euch, dass es für Euch nicht forever alone wird.

Liebe Grüße

Dirk

spacedirk antworten
strohhalm
(@strohhalm)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 26
Veröffentlicht von: @spacedirk

Ich hoffe dass ich in Zukunft, eine Frau finde die meine Seelischen Narben, einfach wegschmust.

Es gibt sie, diese Frau, glaube mir. Ich habe im Januar eine Frau getroffen wo ich denke, dass sie Gott wie persönlich für mich gemacht hat. Ich vermisse nichts.
Ich möchte kein Salz auf die Wunde streuen (habe ich selbst schon erlebt und geschieht schnell). Habe auch jahrelang gehofft und Gott angeschrien, ich bin da ehrlich zu ihm. Es gibt sie. Der es egal ist, was andere denken, die genau Dich liebt.

strohhalm antworten
SpaceDirk
(@spacedirk)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 225

vielen Dank, für Deine netten Worte.
Es freut mich, dass Du eine Frau fürs Leben gefunden hast.
Ich gebe die Hoffnung nicht auf und bete zu Gott, mir eine Frau zu schenken.
Ich wünsche Dir frohe Ostern und Gottes Segen!

liebe Grüße

Dirk

spacedirk antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @spacedirk

Ich gebe die Hoffnung nicht auf und bete zu Gott, mir eine Frau zu schenken.

Das verstehe ich.

Manchmal hilft es aber auch, die Sache umgekehrt zu sehen: Bete darum, eine Frau zu finden, für die du selber ein Geschenk sein kannst.

lucan-7 antworten
SpaceDirk
(@spacedirk)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 225

Schön gesagt!
wünsche Dir frohe Ostern

spacedirk antworten


Lyle
 Lyle
Beiträge : 79

... zur friendzone ...
Also, bei mir landen Männer leider auch recht oft in der friendzone... selbst wenn ich durchaus partnerschaftliches Interesse habe! Warum? Nun, wenn ich den Eindruck habe, dass ein Mann mich NUR gerne als Partner, NICHT aber als Freund hätte - geht bei mir der Rolladen runter. Das wirkt für mich zu beliebig. Wenn er kein Interesse an mir als Person hat und mich nur in Bezug auf sich selbst wahrnimmt ... dann kann ich mir nicht vorstellen, dass zu diesem Zeitpunkt eine Partnerschaft daraus entstehen kann...

Die friendzone ist für mich ein Ort, wo sich vielleicht noch was entwickeln kann, wo Entspannung einkehrt, man den anderen so sehen kann und will, wie er ist. Eine interessante Beobachtung ist, dass die meisten Männer, die ich "in die friendzone schicke", damit nichts anfangen können. Sie verabschieden sich einfach auf nimmerwiedersehen... und umso mehr fühle ich mich dann bestätigt in dem Punkt, weshalb sie ja auch schon für eine Partnerschaft nicht infrage kamen: sie hatten kein Interesse daran, mich so zu sehen, wie ich bin.

Insgesamt finde ich Dating-Frust aber relativ normal. Von den vielen Männern, denen ich begegne, möchte ich ja auch nur einen einzigen heiraten.

lyle antworten
112 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

dem hab ich mal grün gegeben

Es geht doch insgesamt darum, den anderen wahrzunehmen und so zu nehmen und zu lieben, wie er ist, egal, ob nun Freund oder Nachbar oder Partner. Der Mensch an sich ist das wert. Und dieses Gefühl vermittelt halt auch niemand, der - wenn er sich nicht als potentieller Partner sieht - sich "beleidigt" zurückzieht, weil er 'nur das eine im Kopf' hat (ich will unbedingt Liebe/Partnerschaft). Genau das ist ein ziemlich entscheidender Punkt. Ich persönlich gehe sogar so weit zu behaupten, wenn er 'nur das eine im Kopf' hat, ist er gar nicht wirklich an dem Menschen als Partner interessiert, eher an der Befriedigung der eigenen Bedürfnisse und Wünsche, Vorstellungen und Träume.

neubaugoere antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79

ebenfalls klarer Fall von grün 😉! Ich empfinde es ganz genau so. Du hast es super ausgedrückt!

lyle antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @lyle

Eine interessante Beobachtung ist, dass die meisten Männer, die ich "in die friendzone schicke", damit nichts anfangen können. Sie verabschieden sich einfach auf nimmerwiedersehen... und umso mehr fühle ich mich dann bestätigt in dem Punkt, weshalb sie ja auch schon für eine Partnerschaft nicht infrage kamen: sie hatten kein Interesse daran, mich so zu sehen, wie ich bin.

Kann ich als Mann nur absolut bestätigen. Wer sich nicht vorstellen kann, mit einer Frau "nur" befreundet zu sein, der hat kein echtes Interesse an der Person.

Etliche Männer werden dem zwar energisch widersprechen... und darauf hinweisen, wie frustrierend es doch sein kann, mit einer Frau "nur" befreundet zu sein, von der man sich doch eindeutig mehr wünscht.

Yep. Und genau darum geht es. Wer so etwas "nicht aushält", dem geht es um Triebbefriedigung, nicht um Freundschaft oder Partnerschaft. Im Mittelpunkt steht nicht die Freundin, sondern die eigenen Bedürfnisse, die erfüllt werden sollen.

Nicht, dass daran etwas grundsätzlich Schlechtes wäre... es gehört ja dazu (Und Frauen geht es da auch nicht anders, auch wenn sie es ungern zugeben). Aber die Frage ist halt: Was steht im Mittelpunkt?

Und wenn die Triebe über dem Menschen stehen... dann darf man sich nicht wundern wenn es irgendwann heftig kriselt...

lucan-7 antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79

Ja, das sehe ich genauso.
Natürlich wünsche ich mir als Frau auch manchmal mehr. Und es stimmt natürlich auch, dass man dann aufpassen muss, wie sehr man sich emotional auf jemanden einlässt, wenn eine Partnerschaft seinerseits ausgeschlossen ist.
Für mich persönlich ist Freundschaft immer drin - wohlgemerkt eine echte Freundschaft, in der es darum geht, ihm auch eine gute Freundin zu sein und nicht ständig durchblicken zu lassen, dass ich ja eigentlich gerne mehr hätte. Ihn sehen und segnen, sogar bis dahin, ihm eine Partnerin zu wünschen, wie er sie sich vorstellt. Letztendlich ist lieben das, was wirklich glücklich macht, viel mehr, als geliebt zu werden.

lyle antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @lucan-7

Etliche Männer werden dem zwar energisch widersprechen...

ja ... weil es realitätsfern ist.

man kann natürlich auf der suche nach einem partner eine menge freunde sammeln. irgendwann ist man so beschaftigt mit der beziehungspflege zu den ganzen freunden, dass man eh keine zeit mehr für die partnersuche oder einen partner hat. problem auch erledigt.

mrb-ii antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @mrb-ii

ja ... weil es realitätsfern ist.

Meine Aussage lautet vor allem: Was steht im Mittelpunkt? Wenn ich mit einer Frau nicht befreundet sein kann, weil ich ständig daran denken muss mit ihr ins Bett zu steigen... was steht dann im Mittelpunkt?

Ich sage damit nicht, dass dieser Wunsch etwas grundsätzlich schlechtes wäre, im Gegenteil. Aber dieses Gefühl wird nicht ewig bestehen - und was bleibt dann noch?

Veröffentlicht von: @mrb-ii

man kann natürlich auf der suche nach einem partner eine menge freunde sammeln. irgendwann ist man so beschaftigt mit der beziehungspflege zu den ganzen freunden, dass man eh keine zeit mehr für die partnersuche oder einen partner hat. problem auch erledigt.

Eine Freundschaft, die nur aus Pflichterfüllung besteht, ist keine... echte Freundschaften kann man nur wenige pflegen. Wer meint, sich ständig um seine 20 besten Freunde kümmen zu müssen hat irgendetwas falsch gemacht.

lucan-7 antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @lucan-7

Meine Aussage lautet vor allem: Was steht im Mittelpunkt? Wenn ich mit einer Frau nicht befreundet sein kann, weil ich ständig daran denken muss mit ihr ins Bett zu steigen... was steht dann im Mittelpunkt?

hier im thread steht vor allem die partnersuche im mittelpunkt. oder nicht? wenn man auf partnersuche ist steht nie potentielle partner im vordergrund, sondern die eigenen bedürfnisse. im übrigen finde überhaupt nicht, dass sich freundschaft und partnerschaft durch das vorhandensein oder fehlen von sex unterscheiden. es sind schon ein paar dinge mehr.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Eine Freundschaft, die nur aus Pflichterfüllung besteht, ist keine...

von pfilcht hab ich nix gesagt, trotzdem muss und will man dafür zeit aufwenden und die ist nunmal endlich.

mrb-ii antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @mrb-ii

wenn man auf partnersuche ist steht nie potentielle partner im vordergrund, sondern die eigenen bedürfnisse.

Jein. Es geht natürlich zunächst um eigene Bedürfnisse. Aber wenn man den richtigen Partner gefunden hat, dann stehen die Bedürfnisse des Partners im Mittelpunkt, den ihn oder sie möchte man dann glücklich machen. Und wenn es tatsächlich der richtige Partner ist, dann funktioniert das auch umgekehrt, und dann passt es.

Wer sich aber auf seine eigenen Bedürfnisse konzentriert (und dazu gehört nun mal auch Sexualität), der wird früher oder später scheitern. Weil dann die echte Partnerschaft fehlt.

Veröffentlicht von: @mrb-ii

im übrigen finde überhaupt nicht, dass sich freundschaft und partnerschaft durch das vorhandensein oder fehlen von sex unterscheiden.

Mal grob vereinfacht: Für mich ist Freundschaft ein Teil der Partnerschaft, welche dann halt durch Sexualität ergänzt wird.

lucan-7 antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @mrb-ii

hier im thread steht vor allem die partnersuche im mittelpunkt. oder nicht? wenn man auf partnersuche ist steht nie potentielle partner im vordergrund, sondern die eigenen bedürfnisse.

Da kann ich dir nur teilweise zustimmen. Für mich ist es so, dass die Motivation zur Partnersuche natürlich bei meinen Bedürfnissen liegt, also von mir ausgeht. Mein Ziel bei einer Partnerschaft ist es aber das Leben in all seinen Facetten miteinander zu teilen: Alltag, besondere Zeiten, Gemeinde, in unterschiedlichem Maß aber auch Job, Hobbys. Ich möchte auch Anteil nehmen am Leben und an den Bedürfnissen des anderen. Ich würde beispielsweise gar nicht zurecht kommen, wenn die Erfüllung meiner Bedürfnisse im Vordergrund steht. Ja, sie spielen eine Rolle, aber bitte nicht die Hauptrolle.

Dann hatte ich grad so einen bißchen queren Gedanken. Wenn ich bei mir nicht das Interesse vespüre nach einer Partnerschaft, die dann natürlich auch meine Bedürfnisse erfüllt, dann würde ich mich auch nicht auf die Suche machen und stehe dann ja auch für den anderen "nicht zur Verfügung" bei seinen Bedürfnissen. 😉
Bei der Partnersuche auch den eigenen Bedürfnissen Raum zu geben, ist also gar nicht so schlecht, wie es manchmal den Anschein hat. Wichtig ist, dass eigene Bedürfnisse und die des anderen zusammenpassen, sich ergänzen. 😊

wiwi87 antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79

wenn man auf partnersuche ist steht nie potentielle partner im vordergrund, sondern die eigenen bedürfnisse.

Wieso das? Finde ich überhaupt nicht. Für mich ist es das Größte, wenn ich merke, dass einfach die Art, wie ich bin, meinem Gegenüber etwas bedeutet, ihn ergänzt, ihn segnet. Wenn das nicht der Fall ist - dann kann ich mir noch so viel wünschen und noch so viel unternehmen... Also, seine Bedürfnisse sind mindestens genauso wichtig wie meine. Zumal ich so unheimlich viel davon lernen kann... ihn so zu sehen, wie er ist und dazu beizutragen, dass er immer mehr so wird ist einer meiner wichtigsten Wünsche für eine Partnerschaft. Wenn ich merke, dass ich da keine gute Ergänzung bin oder jemand anderes vielleicht besser passt... dann ziehe ich mich zurück.

lyle antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @lyle

Wieso das? Finde ich überhaupt nicht.

nicht? liest sich in dem rest deines postings anders. du schreibst eigentlich hauptsächlich über deine bedürfnisse und deine vorstellung von partnerschaft.

Veröffentlicht von: @lyle

Wenn ich merke, dass ich da keine gute Ergänzung bin oder jemand anderes vielleicht besser passt... dann ziehe ich mich zurück.

damit entsprichts du nicht den bedürfnissen des gegenübers, sondern definierst es von aussen, was sein bedürfnis zu sein hat. meinst du nicht, dass potentielle partner selbst entscheiden können, ob du ihnen "gut tust"?

mrb-ii antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79
Veröffentlicht von: @mrb-ii

nicht? liest sich in dem rest deines postings anders. du schreibst eigentlich hauptsächlich über deine bedürfnisse und deine vorstellung von partnerschaft.

Ja, natürlich. Dass ich Vorstellungen von Partnerschaft habe schließt ja nicht aus, dass ich für meinen Partner da sein möchte.
Im Gegenteil, es schafft die Grundlage dafür. Ich finde es nicht richtig, gesunde Grenzen in einer Partnerschaft oder in der Partnerwahl dagegen auszuspielen. In einer missbräuchlichen Konstellation "alles für den Partner zu geben" ist doch Quatsch.

Veröffentlicht von: @mrb-ii

meinst du nicht, dass potentielle partner selbst entscheiden können, ob du ihnen "gut tust"?

Natürlich. Es sollte nur ein Beispiel gegen Deine Absolutaussage, dass es bei der Partnersuche immer nur um einen selbst gehe, sein. Vielleicht nicht das Beste... ich bin da vielleicht ein bisschen zu "zuvorkommend" im Antiziperen.

lyle antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @mrb-ii

man kann natürlich auf der suche nach einem partner eine menge freunde sammeln. irgendwann ist man so beschaftigt mit der beziehungspflege zu den ganzen freunden, dass man eh keine zeit mehr für die partnersuche oder einen partner hat. problem auch erledigt.

Aber bleiben die auch alle hängen?
Ich hab ehrlich gesagt, nicht so viel Erfahrung in der aktiven Partnersuche, aber hab mich vor kurzem auf einer der christlichen Seiten angemeldet. Für mich ist es wichtig, dort von vornherein deutlich zu machen, dass ich erstmal auf der Suche nach Freundschaften bin, bzw. wie es dort nett formuliert ist: was sich eben ergibt.
Ich glaub mir ist das wichtig, weil für mich neben der Partnerschaft vieles anderes auch wichtig ist. Wenn mich jemand dann nur als Partner sieht, würde ich mich fragen, wieviel Raum in meinem Leben das dann einnimmt/ einnehmen soll. Welche Erwartungen würdest du denn an die Partnerin in dem Zusammenhang verbinden? Gerade, wenn die Freundschaftsebene "übersprungen" würde. Vielleicht geh ich da einfach von ganz anderen Sachen aus. 😊

wiwi87 antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79
Veröffentlicht von: @wiwi87

aber hab mich vor kurzem auf einer der christlichen Seiten angemeldet. Für mich ist es wichtig, dort von vornherein deutlich zu machen, dass ich erstmal auf der Suche nach Freundschaften bin

Hmmm, aber Du willst letztendlich schon eine Beziehung, oder? Dann würde ich so ehrlich sein und das auch ankreuzen. Ich vermute stark, dass dich potentielle Partner dort von Anfang an "aussortieren" - und würde es selber auch so handhaben. Dazu habe ich zu oft erlebt, dass Leute monatelang einfach nur hin und wieder schreiben oder telefonieren wollen und dann erst nach 2 Jahren überhaupt mal an ein Treffen denken...

lyle antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @lyle

Hmmm, aber Du willst letztendlich schon eine Beziehung, oder? Dann würde ich so ehrlich sein und das auch ankreuzen. Ich vermute stark, dass dich potentielle Partner dort von Anfang an "aussortieren" - und würde es selber auch so handhaben.

Ja und nein. Ich bin offen für das was sich ergibt. Leider kann man nur eine Sache auswählen. Ich könnte mir zum Beispiel nicht vorstellen von Anfang an eine Fernbeziehung zu führen und ein Kennenlernen dann hauptsächlich übers Internet läuft. Daher gehe ich auf Kontakte außerhalb meiner Region nicht weiter ein und habe in mein Profil das auch reingeschrieben. Also ich suche Freundschaft/ Partnerschaft was sich halt ergibt in meiner Region. Wenn sie eine Nachricht schreiben, antworte ich höflich und sage das direkt. Die Plattform ist für mich eher das Sprungbrett um außerhalb meines Netzwerk an Gemeinde ect. Kontakte zu knüpfen. Bin aber auch erst seit Anfang des Jahres dort angemeldet.

Veröffentlicht von: @lyle

Dazu habe ich zu oft erlebt, dass Leute monatelang einfach nur hin und wieder schreiben oder telefonieren wollen und dann erst nach 2 Jahren überhaupt mal an ein Treffen denken...

Okay, da wäre ich glaub ich schon offener und hätte auch nichts gegen ein Treffen nachdem man ein paar Mal hin und her geschrieben hat. 😀

wiwi87 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972

Fernbeziehung

Veröffentlicht von: @wiwi87

Ich könnte mir zum Beispiel nicht vorstellen von Anfang an eine Fernbeziehung zu führen und ein Kennenlernen dann hauptsächlich übers Internet läuft.

Hätte ich mir auch nicht vorstellen können... war dann aber trotzdem so. Wir haben uns erst ein Jahr lang nur über das Internet unterhalten... und als wir uns dann getroffen haben, haben wir uns fast zwei Jahre lang nur alle zwei bis drei Monate treffen können.

Aber was soll man machen... auf die richtige Partnerin zu verzichten, nachdem ich sie endlich gefunden hatte, war halt auch keine Option...

lucan-7 antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @lucan-7

Hätte ich mir auch nicht vorstellen können... war dann aber trotzdem so. Wir haben uns erst ein Jahr lang nur über das Internet unterhalten... und als wir uns dann getroffen haben, haben wir uns fast zwei Jahre lang nur alle zwei bis drei Monate treffen können.

Wow. Respekt. Ich denke auch, dass es für die einen passt. Für mich müsste sich da wirklich erst eine gute Freundschaft aufbauen. Wenn der andere gleich und hauptsächlich auf Partnerschaft aus ist, gehen bei mir die Türen zu. Da lass ich mich gar nicht drauf ein.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Aber was soll man machen... auf die richtige Partnerin zu verzichten, nachdem ich sie endlich gefunden hatte, war halt auch keine Option...

Hast du zu dem Zeitpunkt schon lange und aktiv gesucht?

wiwi87 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @wiwi87

Hast du zu dem Zeitpunkt schon lange und aktiv gesucht?

Ja, das war die Zeit wo ich auch auf verschiedenen online-Portalen unterwegs war. Zu dem Zeitpunkt kannte ich meine jetzige Frau nur als eine von vielen Personen, mit denen ich in einem online-Spiel Kontakt hatte und ahnte nicht im Geringsten was daraus einmal werden würde.

Ich hatte auch nie mehr als einen seriösen Kontakt gleichzeitig, weil ich mich immer voll auf eine Person einlassen wollte. Deshalb war dann auch Schluss damit, als wir anfingen uns besser kennenzulernen...

lucan-7 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @wiwi87

aber hab mich vor kurzem auf einer der christlichen Seiten angemeldet. Für mich ist es wichtig, dort von vornherein deutlich zu machen, dass ich erstmal auf der Suche nach Freundschaften bin, bzw. wie es dort nett formuliert ist: was sich eben ergibt.

Ich war auch eine Zeitlang in verschiedenen Partnerschaftsforen unterwegs. Einige Frauen dort schienen mir zwar durchaus interessant zu sein... aber die haben so vorsichtig und zurückhaltend bis abweisend formuliert dass ich die gar nicht erst kontaktiert habe.

Denn ich habe hier zwar geschrieben, dass für mich Freundschaft der zentrale Faktor einer beständigen Partnerschaft ist... dazu gehört dann aber auch eine klare Aussage, ob man im Zweifelsfall an einer Partnerschaft interessiert ist oder nicht.

Wenn da jemand von Anfang an schon zu vorsichtig formuliert, dann klingt das für mich bereits wie ein Rückzieher. Denn dass man sich auf eine Partnerschaft nur dann einlässt, wenn man beiderseits das Gefühl hat, dass es stimmig ist, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit... vorsichtige Formulierungen, dass man nur vielleicht und eventuell an so etwas interessiert ist finde ich da prinzipiell überflüssig.

lucan-7 antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124

Erstmal Danke für deine ausführliche Antwort. Das hilft mir manches da besser einzuschätzen, als Neuling. 😊

Veröffentlicht von: @lucan-7

Denn ich habe hier zwar geschrieben, dass für mich Freundschaft der zentrale Faktor einer beständigen Partnerschaft ist... dazu gehört dann aber auch eine klare Aussage, ob man im Zweifelsfall an einer Partnerschaft interessiert ist oder nicht.

Da wird es wahrscheinlich das beste sein, das auch klar zu formulieren, von beiden Seiten. Wo stehe ich gerade und was kann ich mir von diesem Punkt aus vorstellen.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Wenn da jemand von Anfang an schon zu vorsichtig formuliert, dann klingt das für mich bereits wie ein Rückzieher. Denn dass man sich auf eine Partnerschaft nur dann einlässt, wenn man beiderseits das Gefühl hat, dass es stimmig ist, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit... vorsichtige Formulierungen, dass man nur vielleicht und eventuell an so etwas interessiert ist finde ich da prinzipiell überflüssig.

Das kann ich nachvollziehen. Wenn ich darüber nachdenke, scheint das persönliche Treffen für mich so ein Tür zu sein. Bei allem was dort vor einem persönlichen Treffen geschieht, bräuchtest du mir nicht zu kommen. Dann fühle ich mich zu stark in eine Richtung gedrängt, weil ich das Gefühl hab, dass schon zu viele Erwartungen im Raum stehen.

wiwi87 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @wiwi87

Bei allem was dort vor einem persönlichen Treffen geschieht, bräuchtest du mir nicht zu kommen. Dann fühle ich mich zu stark in eine Richtung gedrängt, weil ich das Gefühl hab, dass schon zu viele Erwartungen im Raum stehen.

Das kann ich nachvollziehen... das ist ein gewisses Spannungsfeld, das man einfach aushalten muss, weil eben alles nur vorläufig ist.

Das funktioniert aber ganz gut, wenn man strikt zwischen der "virtuellen Beziehung" im Vorfeld und der "realen Beziehung" nach den ersten Treffen unterscheidet. Denn wenn man sich das erste Mal trifft, beginnt man ja praktisch noch einmal ganz von vorn.
Auch wenn man vorher "virtuell" heftig geflirtet hat, kann man an der Stelle im realen Leben nicht einfach weitermachen, sondern muss die Erwartungen erst mal wieder zurückschrauben.

Wenn man diese beiden Dinge auseinanderhält kommt man eigentlich ganz gut klar... und kann dann relativ gelassen sehen, ob sich das "virtuelle" wirklich in die Realität übertragen lässt oder nicht.

lucan-7 antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @lucan-7

Das kann ich nachvollziehen... das ist ein gewisses Spannungsfeld, das man einfach aushalten muss, weil eben alles nur vorläufig ist.

Genau, und so wäre auch meine Erwartung an das Gegenüber, wobei ich auch glaube, dass ich im umgekehrten Fall auch bereit wäre die Spannung auszuhalten. Wichtig ist da dann ehrlich zu sein.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Das funktioniert aber ganz gut, wenn man strikt zwischen der "virtuellen Beziehung" im Vorfeld und der "realen Beziehung" nach den ersten Treffen unterscheidet. Denn wenn man sich das erste Mal trifft, beginnt man ja praktisch noch einmal ganz von vorn.

Da hab ich bewusst noch nicht drüber nachgedacht. Aber es ist eigentlich klar. In der Virtualität überlege ich mehr, wie ich manches formuliere, kann mir auch mal nen Tag Zeit lassen um zu antworten. und ich bekomme von der Reaktion des anderen nichts mit. Da fängt man beim ersten Treffen nochmal neu an.

wiwi87 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @wiwi87

In der Virtualität überlege ich mehr, wie ich manches formuliere, kann mir auch mal nen Tag Zeit lassen um zu antworten.

Richtig... und das ist auch wichtig, sich genau zu überlegen was man von sich preisgibt. Man sollte zwar einerseits ehrlich sein, es sollte aber auch nichts sein, mit dem man hinterher verletzt werden kann oder sich sonstwie angreifbar macht.

Denn auch wenn alles nett und harmonisch scheint könnte das ja immer noch eine Masche sein... gibt da ja leider auch recht fragwürdige Gestalten.

lucan-7 antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @lucan-7

Denn auch wenn alles nett und harmonisch scheint könnte das ja immer noch eine Masche sein... gibt da ja leider auch recht fragwürdige Gestalten.

Ja, weswegen ich zu einem ersten Treffen auch versuchen würde eine Freundin mitzunehmen.

wiwi87 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @wiwi87

Ja, weswegen ich zu einem ersten Treffen auch versuchen würde eine Freundin mitzunehmen.

Das halte ich wiederum für keine gute Idee... das stellt doch schon ein gewisses Hemmnis dar, egal wer das nun genau ist.

Wenn man vorsichtig sein will kann man ja eine Freundin in der Nähe postieren und sich an öffentlichen Plätzen treffen. Aber die Freundin direkt im Schlepptau zu haben wäre ein derartiges Zeichen von Misstrauen, dass ich mich als Mann unmittelbar fragen würde, was ich wohl falsch gemacht habe... das wäre kein guter Start.

lucan-7 antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @lucan-7

Wenn man vorsichtig sein will kann man ja eine Freundin in der Nähe postieren und sich an öffentlichen Plätzen treffen. Aber die Freundin direkt im Schlepptau zu haben wäre ein derartiges Zeichen von Misstrauen, dass ich mich als Mann unmittelbar fragen würde, was ich wohl falsch gemacht habe... das wäre kein guter Start.

So in der Art ist auch meine Vorstellung. Da habe ich mich zu knapp formuliert.

wiwi87 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich wäre darüber echt ausgesprochen irritiert, bei so viel Misstrauen mir gegenüber wäre ich ganz schön abgeschreckt. Hast du das schon mal gemacht, und war das für den Mann in Ordnung?

Man trifft sich ja normalerweise an einem öffentlichen Ort - und wenn das eine merkwürdige Gestalt ist, dann geht man halt wieder bzw. hat eine Freundin, die telefonisch erreichbar ist zu der Zeit.

Es hemmt das Kennenlernen doch ungemein, wenn man da eine dritte Person dabei sitzen hat. Wärst du so ungezwungen und persönlich wie zu zweit, wenn er einen dir unbekannten Freund zu dem Treffen mitbringt?

Anonymous antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124

Siehe meine Antwort auf Lucans Beitrag. Da habe ich mich zu knapp ausgedrückt. 😊
Ich brauche da auch kein Schoßhündchen neben mir. 😉

wiwi87 antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79
Veröffentlicht von: @mrb-ii

man kann natürlich auf der suche nach einem partner eine menge freunde sammeln

Guter Punkt!
Mir ging es mehr um die allgemeine Ausrichtung. Also, ist für mich die Person nur unter dem Gesichtspunkt interessant, was für ein toller Partner das wäre, oder ist da mehr, ein aufrichtiges Interesse an seinen Interessen und Sichtweisen, eine Begeisterung für die gleichen Anliegen, Aha-Erlebnisse in Gesprächen...

Für mich sind solche Freunde sehr rar. Also, ich lerne vielleicht ein oder zwei Personen im Jahr kennen, mit der ich so eine freundschaftliche Tiefe erlebe... und das finde ich auch langfristig machbar. Viele Freundschaften sind phasenweise intensiv, und dann wieder weniger, aber man ist sich immer herzlich zugetan.

Wenn ich auf einem Date feststelle, da deutet sich keine Basis für eine Freundschaft an, dann sehe ich auch kein Potential für Partnerschaft. Wenn sich allerdings eine Freundschaft entwickelt, dann darf die meiner Ansicht nach auch bestehen bleiben, wenn von einer oder beiden Seiten klar ist, dass das keine Partnerschaft wird. Wenn man selbst Hoffnungen auf mehr hat, dann ist es natürlich eine Frage, wie viel man investiert.

Veröffentlicht von: @mrb-ii

rgendwann ist man so beschaftigt mit der beziehungspflege zu den ganzen freunden, dass man eh keine zeit mehr für die partnersuche oder einen partner hat

Interessanter Ansatz 😉 ... Für mich ist es eher umgekehrt: ich hab für gemerkt, dass die Partnersuche zeitlich einen ungesunden Rahmen hat, wenn ich meine sonstigen Beziehungen vernachlässige. Und das beides ist für mich kein Gegensatz 🙂

lyle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Etliche Männer werden dem zwar energisch widersprechen... und darauf hinweisen, wie frustrierend es doch sein kann, mit einer Frau "nur" befreundet zu sein, von der man sich doch eindeutig mehr wünscht.

Ich würde jetzt eher darauf hinweisen, dass sich viele Männer nicht länger als nötig auf dem Abstellgleis der Angebeteten aufhalten möchten.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Und wenn die Triebe über dem Menschen stehen... dann darf man sich nicht wundern wenn es irgendwann heftig kriselt...

Es soll auch öfter mal vorkommen, dass Freundschaften ganz ohne, dass Triebe im Spiel wären in die Brüche gehen.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @qdspieler

Ich würde jetzt eher darauf hinweisen, dass sich viele Männer nicht länger als nötig auf dem Abstellgleis der Angebeteten aufhalten möchten.

Freundschaft ist ein Abstellgleis?

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Freundschaft ist ein Abstellgleis?

In solchen Fällen bei denen ernsthaftes Beziehungsinteresse dahinterstand ist das sicherlich so. Das ist ganz einfach eine freundlich formulierte Abfuhr.

Wer Gefühle für jemanden entwickelt hat, kann doch nicht einfach auf freundschaftlicher Basis weitermachen. Das ist fern der Realität und grenzt ja schon an selbstverletzendes Verhalten. Schon aus Gründen der Verarbeitung der Abfuhr kann das also nicht funktionieren.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972

Es ist "nur" Freundschaft...

Veröffentlicht von: @qdspieler

In solchen Fällen bei denen ernsthaftes Beziehungsinteresse dahinterstand ist das sicherlich so. Das ist ganz einfach eine freundlich formulierte Abfuhr.

Wenn es eine "Abfuhr" ist, dann ist es für mich auch keine echte Freundschaft. Eine Freundschaft bedeutet ja auch, dass man andere nicht leiden sehen möchte. Und eine "Freundschaft", bei der einer der Beiden ständig nur an Sex denkt, kann nicht funktionieren.

Was mich an der ganzen Sache so stört ist die Abwertung des Begriffes "Freundschaft". Was soll das heißen, man sei "nur" befreundet?

Eigentlich müsste man sagen: "Wir sind nicht nur ein Paar, wir sind sogar miteinander befreundet!".
Denn das würde bedeuten: "Wir finden uns nicht nur körperlich anziehend, wir interessieren uns auch als Menschen füreinander."

Leider muss ich dir aber zustimmen, dass oft das genaue Gegenteil gemeint ist: "befreundet" ist man mit Menschen, mit denen man eigentlich gar nicht viel zu tun haben will. Als "Partner" sieht man dann jene, mit denen man zusammen bleiben will, weil man sie körperlich anziehend findet.

Finde ich persönlich Quatsch... kein Wunder dass viele Beziehungen schnell wieder auseinander gehen.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Und eine "Freundschaft", bei der einer der Beiden ständig nur an Sex denkt, kann nicht funktionieren.

Du meinst tatsächlich, wenn man sich verliebt und an einer Beziehung interessiert ist automatisch Sex das denken bestimmt?

Also bei mir war das zumindest nicht so. Und ich denke auch nicht, dass das der Standard ist.

Im Gegenteil, dort wo das Hauptinteresse der Sex ist kann man sich viel eher auf eine Freundschaft einlassen, weil man die Person über die sexuelle Komponente hinaus nicht anziehend findet.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Eigentlich müsste man sagen: "Wir sind nicht nur ein Paar, wir sind sogar miteinander befreundet!".
Denn das würde bedeuten: "Wir finden uns nicht nur körperlich anziehend, wir interessieren uns auch als Menschen füreinander."

Ich möchte niemandem unterstellen, dass der/die sich nur aus sexuellen Gründen in eine Partnerschaft begeben, sondern, dass da auch ernsthaftes Interesse am anderen vorhanden ist.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Als "Partner" sieht man dann jene, mit denen man zusammen bleiben will, weil man sie körperlich anziehend findet.

Ich denke die wenigsten werden sich aus rein sexuellen Motiven auf eine feste Partnerschaft einlassen. Körperliche Anziehung ist wohl nur eine von mehreren Bedingungen.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Finde ich persönlich Quatsch... kein Wunder dass viele Beziehungen schnell wieder auseinander gehen.

Ein Freund kann man abends wieder nach Hause schicken, einen Partner hat man Tag und Nacht.
Bei Freunden kann man daher viele Macken akzeptieren, die man im Alltag beim Partner nicht ertragen würde.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @qdspieler

Du meinst tatsächlich, wenn man sich verliebt und an einer Beziehung interessiert ist automatisch Sex das denken bestimmt?

Soweit es die Beziehung betrifft, sicherlich. Wobei ich den Begriff "Sexualität" da sehr weit fasse. Es bedeutet schlicht, dass es dir nicht egal ist, ob du eine Frau oder einen Mann vor dir hast.
Für die Freundschaft spielt das praktisch keine Rolle.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Ich möchte niemandem unterstellen, dass der/die sich nur aus sexuellen Gründen in eine Partnerschaft begeben, sondern, dass da auch ernsthaftes Interesse am anderen vorhanden ist.

Was genau wäre denn da "ernsthaftes Interesse", das weder einer sexuellen Anziehung, noch einer Freundschaft entspringt?

Veröffentlicht von: @qdspieler

Ich denke die wenigsten werden sich aus rein sexuellen Motiven auf eine feste Partnerschaft einlassen. Körperliche Anziehung ist wohl nur eine von mehreren Bedingungen.

Ich fürchte ganz im Gegenteil, dass dort, wo man eine mehr oder weniger freie Partnerwahl hat, körperliche Anziehung für die meisten der ausschlaggebende Punkt ist. Wobei da vieles auch unbewusst abläuft.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Ein Freund kann man abends wieder nach Hause schicken, einen Partner hat man Tag und Nacht.
Bei Freunden kann man daher viele Macken akzeptieren, die man im Alltag beim Partner nicht ertragen würde.

Zum einen wird auch ein Partner einem die Freiräume geben, die man braucht... zum anderen fällt es mir gerade schwer, mir einen Freund vorzustellen, der für mich unerträgliche Macken hat.

lucan-7 antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79
Veröffentlicht von: @qdspieler

In solchen Fällen bei denen ernsthaftes Beziehungsinteresse dahinterstand ist das sicherlich so.

Nein. Klar benutzen viele ein Konstrukt, das sie "Freundschaft" nennen, nur weil sie es nicht übers Herz bringen, sich selbst die Hoffnung auf eine Partnerschaft mit XY für immer zu verbauen, indem sie reinen Wein einschenken. Aber genauso gibt es die Fälle, in denen Freundschaft ehrlich gelebt wird.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Wer Gefühle für jemanden entwickelt hat, kann doch nicht einfach auf freundschaftlicher Basis weitermachen.

Hmmm, man nennt das Selbstbeherrschung 😉 In gesunden Grenzen ist das möglich. In der von BlueFalcon beschriebenen Situation ist ja auch noch keine Rede von tiefen Gefühlen - wenn jemand nach einem einzigen Date von tiefen Gefühlen und ernsthaftem Beziehungsinteresse spricht, dann würde ich das mindestens hinterfragen oder Konsolidierung abwarten. In so einer Situation stehen vielleicht Hoffnungen und Projektionen im Raum. Da halte ich eine "nur-Freundschaft" schon für machbar.

Im weiter fortgeschrittenen Stadium, also, wenn auf einer Seite berechtigterweise Gefühle gewachsen sind, von der anderen Seite aber alles zurückgenommen wird, gebe ich Dir Recht - dann kann es Selbstverletzung bedeuten, das Ganze direkt als Freundschaft weiterzuführen, und dann ist mindestens eine Pause gut.

lyle antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @lyle

Eine interessante Beobachtung ist, dass die meisten Männer, die ich "in die friendzone schicke", damit nichts anfangen können. Sie verabschieden sich einfach auf nimmerwiedersehen...

Wundert mich nicht. Ich nehme an, dass dein Verhalten und deine Einstellung zur "friendzone" eher von einem kleinen Teil der Singles geteilt wird. Bei den meisten dürfte "friendzone" wohl eher "nicht attraktiv" bedeuten. Für eine Freundschaft kein Hinderungsgrund, für eine Partnerschaft schon. Aber einen weiteren Freund oder eine weitere Freundin sucht man eben nicht.

stundenglas antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79
Veröffentlicht von: @stundenglas

Aber einen weiteren Freund oder eine weitere Freundin sucht man eben nicht.

Da bin ich ganz Deiner Meinung!

Aber es gilt für mich eben auch: Wer sich nicht um meine Freundschaft bemüht, der kommt als Partner nicht in Frage. Und um diesen Fall ging es ja in diesem Thread.

(Es ist mir ohnehin schleierhaft, wie Menschen jemanden als Partner haben wollen können, mit dem sie keine freundschaftliche Basis haben...)

Veröffentlicht von: @stundenglas

Wundert mich nicht. Ich nehme an, dass dein Verhalten und deine Einstellung zur "friendzone" eher von einem kleinen Teil der Singles geteilt wird.

"Friendzone" heißt für mich: Du bist mir sympathisch und wichtig und ich möchte dich besser kennenlernen, aber (noch?) nicht mit (voreiliger) Exklusivität - man kann ja schauen, was sich entwickelt!

lyle antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056
Veröffentlicht von: @lyle

(Es ist mir ohnehin schleierhaft, wie Menschen jemanden als Partner haben wollen können, mit dem sie keine freundschaftliche Basis haben...)

Da sagste was ...

neubaugoere antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @lyle

(Es ist mir ohnehin schleierhaft, wie Menschen jemanden als Partner haben wollen können, mit dem sie keine freundschaftliche Basis haben...)

das dürfte weitgehend eine frage des inhaltlichen verständnisses der begriffe sein.

Veröffentlicht von: @lyle

"Friendzone" heißt für mich: Du bist mir sympathisch und wichtig und ich möchte dich besser kennenlernen, aber (noch?) nicht mit (voreiliger) Exklusivität - man kann ja schauen, was sich entwickelt!

das mag es für dich heissen, für andere heisst das abstellgleis.

mrb-ii antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

"Abstellgleis" ist schon ein Gleis, auf dem ich abstelle - nur mit welcher Folge? Mit der Folge, später drauf zurückzugreifen oder gar nicht. Auch das dürften viele verschieden sehen.

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lyle

"Friendzone" heißt für mich: Du bist mir sympathisch und wichtig und ich möchte dich besser kennenlernen, aber (noch?) nicht mit (voreiliger) Exklusivität - man kann ja schauen, was sich entwickelt!

Ich hoffe, du machst diese Ansage auch den Männern gegenüber, die du in die "friendzone" steckst. In meinem Bekannten- und Freundeskreis gibt es glaube ich niemanden, der dein Verhalten so verstehen würde, wie du es da beschrieben hast.

Anonymous antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79
Veröffentlicht von: @amouum

Ich hoffe, du machst diese Ansage auch den Männern gegenüber

Hmmm, na sagen wir so: Früher habe ich es nie tatsächlich nie dazugesagt, weil ich es selbstverständlich fand. Und weil ich wollte, dass übermäßig aufdringliche Männer aufhören, mich zu bedrängen. Allerdings habe ich auch nie sowas gesagt wie: "Ich kann mir Dich nicht als Partner vorstellen." Nur sowas wie, dass wir uns gerne treffen können, aber das für mich kein Date wäre... Bisschen Tempo rausgenommen eben, um zu gucken, ist er an mir persönlich interessiert. Aber man lernt dazu 😊 ... Seitdem habe ich allerdings nie wieder gedated...

lyle antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

Ich traf einmal einen Mann, bei dem ich mich freute meine "Geschichte" (die Vergewaltigung) erzählen zu können. Ich äußerte ihm gegenüber, dass zwischen uns nichts laufen würde. War weiterhin nett und sah ihn für mich als Freund. - Er wollte mir an die Wäsche. - Was hab ich gelernt? - Es ist das Verhalten, was auf ihn gewirkt hat, nicht meine Wort. Er nahm mein Verhalten - weiter freundlich, offen, zugänglich - als Einladung und ignorierte meine Worte.

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lyle

Nur sowas wie, dass wir uns gerne treffen können, aber das für mich kein Date wäre...

Zumindest in meinem Freundes- und Bekanntenkreis ist das das allgemein bekannte höfliche Synonym für "Ich kann mir Dich nicht als Partner vorstellen".

Veröffentlicht von: @lyle

Bisschen Tempo rausgenommen eben, um zu gucken, ist er an mir persönlich interessiert.

Bei den Menschen, die ich kenne, hättest du damit nicht nur Tempo rausgenommen, sondern den Wagen zum Stillstand gebracht und den Mitfahrer aus dem Wagen geschmissen - um bei deinem Bild zu bleiben. Tempo rausnehmen kann man ja auch, obwohl man weiterhin Interesse an einer Partnerschaft signalisiert. Das eine schließt das andere ja (meiner Erfahrung nach) nicht aus.

Anonymous antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124

Das Tempo ist halt der Knackpunkt. Ich habe in den letzten Jahren in meinem Umkreis Partnerschaften erlebt, wo es ganz schnell ging. Da hat sich der eine beim ersten Blick verliebt und der andere musste halt schnell nachziehen.

Wie kann das denn gehen, Tempo rauszunehmen und aus der Sicht der Frau (die es zumindest in meinem Umkreis häufig war) zu sagen: Du, erstmal nur Freundschaft, ohne dass jedes Treffen ein Date ist.
Und was bitte geht schnell und was langsam?

wiwi87 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @wiwi87

Du, erstmal nur Freundschaft, ohne dass jedes Treffen ein Date ist.

Das war zumindest nicht meine Aussage und darauf würde ich mich - an Stelle derjenigen Person, die an einer Beziehung interessiert ist - nicht einlassen.
Was ist denn so schlimm an Dates? Nur dass wir vom selben sprechen: Das sind für mich Treffen von Menschen, die sich grundsätzlich vorstellen könnten, eine Beziehung einzugehen und sich deshalb näher kennenlernen wollen.

Veröffentlicht von: @wiwi87

Und was bitte geht schnell und was langsam?

Dass man darauf keine allgemeingültige Antwort geben kann, ist dir vermutlich auch klar. 😊

Anonymous antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @amouum

Das war zumindest nicht meine Aussage und darauf würde ich mich - an Stelle derjenigen Person, die an einer Beziehung interessiert ist - nicht einlassen.
Was ist denn so schlimm an Dates? Nur dass wir vom selben sprechen: Das sind für mich Treffen von Menschen, die sich grundsätzlich vorstellen könnten, eine Beziehung einzugehen und sich deshalb näher kennenlernen wollen.

Ja, so würde ich das auch verstehen. Mir ging es gar nicht so um dieses Date oder nicht Date, sondern mehr darum um dieses Festlegen. Vielleicht bin ich da aber auch nur so geprägt, weil in meinem Umfeld einige Partnerschaften schneller da waren und die Frauen eigentlich sich noch Zeit lassen wollten.
Was müsste Frau denn da sagen, wenn sie sich noch gar nicht sicher ist oder sich zu dem Zeitpunkt noch gar nicht vorstellen kann?

Veröffentlicht von: @amouum

Dass man darauf keine allgemeingültige Antwort geben kann, ist dir vermutlich auch klar. 😊

Ja, und trotzdem würde ich sie gerne nochmal stellen. Denn mir geht es gar nicht um ne klare Zeitangabe, sondern um das Empfinden. Da würden die einen nach dem ersten Treffen schon klar in Richtung Partnerschaft gehen und wenn das nicht der Fall ist, sich schon aufm Abstellgleis fühlen. Ist die Frage nach dem Tempo so besser verständlich?

wiwi87 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @wiwi87

Was müsste Frau denn da sagen, wenn sie sich noch gar nicht sicher ist oder sich zu dem Zeitpunkt noch gar nicht vorstellen kann?

Ich persönlich habe mich nicht weiter getroffen, wenn ich mir eine Partnerschaft nicht (mehr) vorstellen konnte, weil ich auch gern gehabt hätte, dass man mit mir so umgeht.
Und wenn man sich nicht sicher ist - darum gehts doch im Kennenlernen, dass man sich vom "nicht sicher ob das was werden kann" zu einem "ja" oder einem "nein" bewegt?

Veröffentlicht von: @wiwi87

Da würden die einen nach dem ersten Treffen schon klar in Richtung Partnerschaft gehen und wenn das nicht der Fall ist, sich schon aufm Abstellgleis fühlen.

Das kann - glaube ich - nur jeder individuell beantworten. Was für den einen zu langsam ist, geht dem anderen schon zu schnell.
Ich könnte dir da von meinen Beobachtungen aus dem Umfeld keine generelle Antwort geben.

Anonymous antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @amouum

Ich persönlich habe mich nicht weiter getroffen, wenn ich mir eine Partnerschaft nicht (mehr) vorstellen konnte, weil ich auch gern gehabt hätte, dass man mit mir so umgeht.
Und wenn man sich nicht sicher ist - darum gehts doch im Kennenlernen, dass man sich vom "nicht sicher ob das was werden kann" zu einem "ja" oder einem "nein" bewegt?

Klar, wenn ich eine Partnerschaft ausschließen kann dann treffe ich mich nicht mehr.
Ich hab in der Diskussion hier und auch in meinem Umfeld den Eindruck bekommen, dass eine Entscheidung schnell fallen muss. Nach dem ersten oder zweiten Date. Da, wo ich für mich definitiv erstmal nur Freundschaft im Sinn hätte, auch wenn ich für eine Partnerschaft offen wäre. Vielleicht wurde diese Offenheit aber bei den anderen genannten Beispielen auch nicht kommuniziert, sondern nur sowas wie: "Für mich ist läuft unser Treffen unter Freundschaft." ????

Veröffentlicht von: @amouum

Das kann - glaube ich - nur jeder individuell beantworten. Was für den einen zu langsam ist, geht dem anderen schon zu schnell.
Ich könnte dir da von meinen Beobachtungen aus dem Umfeld keine generelle Antwort geben.

Na, gut. 😊

wiwi87 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @wiwi87

Ich hab in der Diskussion hier und auch in meinem Umfeld den Eindruck bekommen, dass eine Entscheidung schnell fallen muss. Nach dem ersten oder zweiten Date. Da, wo ich für mich definitiv erstmal nur Freundschaft im Sinn hätte, auch wenn ich für eine Partnerschaft offen wäre. Vielleicht wurde diese Offenheit aber bei den anderen genannten Beispielen auch nicht kommuniziert, sondern nur sowas wie: "Für mich ist läuft unser Treffen unter Freundschaft." ????

So würde ich das sehen - ich persönlich würde mich nicht mehr treffen, wenn jemand sich "freundschaftlich" treffen möchte, ich aber an einer Beziehung interessiert bin. Für mich müsste nach ein, zwei Treffen klar sein, dass sich da etwas zwischen den beteiligten Personen entwickelt und man sich exklusiv trifft, um eben zu schauen, ob sich beide vorstellen können, dass da eine langfristige Beziehung draus wird.
Wenn nach zwei Treffen noch immer ausschließlich freundschaftliche Gefühle da sind, würde ich mich nach meinen Erfahrungen nicht mehr weiter treffen.

Veröffentlicht von: @wiwi87

Na, gut. 😊

Wie gesagt - von einer Heirat 6 Monate nach dem ersten Date über ein Kennenlernen, das mehr als ein Jahr gedauert hat, bis man ein Paar war, bis hin zu jahrelange Freundschaft, aus der sich irgendwann mal eine Beziehung entwickelt hat, kenne ich aus meinem Umfeld alles. Daraus kann ich halt keine generelle Antwort geben.

Anonymous antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @amouum

So würde ich das sehen - ich persönlich würde mich nicht mehr treffen, wenn jemand sich "freundschaftlich" treffen möchte, ich aber an einer Beziehung interessiert bin. Für mich müsste nach ein, zwei Treffen klar sein, dass sich da etwas zwischen den beteiligten Personen entwickelt und man sich exklusiv trifft, um eben zu schauen, ob sich beide vorstellen können, dass da eine langfristige Beziehung draus wird.

So kann ich es verstehen, dass die Offenheit für eine Partnerschaft vorhanden ist.

Veröffentlicht von: @amouum

Wenn nach zwei Treffen noch immer ausschließlich freundschaftliche Gefühle da sind, würde ich mich nach meinen Erfahrungen nicht mehr weiter treffen.

Ich kenne mich sehr gut und ich zweifel daher daran, dass sich da nach zwei Treffen schon mehr als freundschaftliche Gefühle entwickeln. Die gehören für mich aber auch dazu. Sie sind eines der Dinge, die den Unterschied zwischen Freundschaft und Partnerschaft ausmachen. Und da möchte ich mich auch nicht von dem anderen zu drängen lassen und würde hoffen, dass sich das Gegenüber darauf auch einlässt.

wiwi87 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @wiwi87

Ich kenne mich sehr gut und ich zweifel daher daran, dass sich da nach zwei Treffen schon mehr als freundschaftliche Gefühle entwickeln.

Hast du denn die Erfahrung gemacht, dass es keinen Unterschied zwischen Menschen gibt, die du kennenlernst was die Einordnung als "Freund" oder "Freund, aber vielleicht mal mehr" betrifft?

Was ich aus meinem Umfeld mitbekomme und auch persönlich bestätigen kann, ist, dass man sehr schnell merkt, ob jemand Potential für mehr hat - ohne dass man schon verliebt sein muss oder ähnliches. Es gibt meiner Erfahrung nach einfach bei manchen Gegenüber das gewisse Etwas, das sich weiterentwickeln könnte (aber nicht muss), während es das bei anderen Menschen nicht gibt.

Ich bin in einer Beziehung und merke das auch jetzt bei Männern, die ich kennenlerne. Da gibt es Männer, die - obwohl sympathisch, attraktiv, herzlich, zuvorkommend, etc. - dieses gewisse Etwas nicht haben und mich auf dieser Ebene gar nicht ansprechen. Und dann gibt es Männer, wo ich merke, dass es dieses gewisse Etwas gibt (was nicht heißt, dass ich da drauf einsteige - das gewisse Etwas entwickelt sich halt nicht weiter).

Anonymous antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @amouum

Was ich aus meinem Umfeld mitbekomme und auch persönlich bestätigen kann, ist, dass man sehr schnell merkt, ob jemand Potential für mehr hat - ohne dass man schon verliebt sein muss oder ähnliches. Es gibt meiner Erfahrung nach einfach bei manchen Gegenüber das gewisse Etwas, das sich weiterentwickeln könnte (aber nicht muss), während es das bei anderen Menschen nicht gibt.

Veröffentlicht von: @amouum

Hast du denn die Erfahrung gemacht, dass es keinen Unterschied zwischen Menschen gibt, die du kennenlernst was die Einordnung als "Freund" oder "Freund, aber vielleicht mal mehr" betrifft?

Doch dieses "Etwas" und den Unterschied kenne ich auch. In der Regel waren diese dann schon vergeben. Einmal ist nicht viel draus geworden. Die Männer habe ich aber auch bisher nicht übers Internet kennengelernt, sondern von Anfang an im realen Leben.

wiwi87 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @wiwi87

Die Männer habe ich aber auch bisher nicht übers Internet kennengelernt, sondern von Anfang an im realen Leben.

Weshalb ich persönlich bei Internetkontakten bei grundsätzlicher Sympathie recht rasch ein Treffen im realen Leben anstreben würde.

Anonymous antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @amouum

Weshalb ich persönlich bei Internetkontakten bei grundsätzlicher Sympathie recht rasch ein Treffen im realen Leben anstreben würde.

Ja und ich denke auch wenn erstmal nur Freundschaft im Raum steht. Denn mit meiner Anmeldung bei der Kontaktbörse war auch die Hoffnung verknüpft Kontakte zu knüpfen für gemeinsame Unternehmungen hier in der Region.

wiwi87 antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79

Was ist denn so schlimm an Dates? Nur dass wir vom selben sprechen: Das sind für mich Treffen von Menschen, die sich grundsätzlich vorstellen könnten, eine Beziehung einzugehen und sich deshalb näher kennenlernen wollen

Schöne Definition - das ist glaube ich der Knackpunkt.
Ich habe "kein Date" oft formuliert aus Selbstschutz, weil ich (bei Internetbekanntmachungen) oft die Erfahrung gemacht habe, dass "Date" öffentliche Übergriffigkeiten beinhaltet wie "ich finde dich so sexy" oder Händchenhalten oder Küsse. Oder dass der Mann automatisch davon ausgeht, dass wir zusammen kommen werden. Jetzt merke ich , dass ich da ein bisschen klarer drüber hätte reden sollen. Ich wollte mit "kein Date" ausdrücken, dass ich mir einen nüchternen Rahmen ohne große romantische Anwandlungen (oder zumindest erstmal Schweigen und Abwarten über Selbigen) für ein gründliches, freundschaftliches Kennenlernen (mit Absichten, aber ohne Garantien) wünschte.

Nachtrag vom 15.03.2019 0102
Internetbekanntschaften

lyle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Üblicherweise kommt das richtige kennenlernen in den allermeisten Fällen erst nachdem man mit jemandem eine Verbindung eingegangen ist. Gerade bei Fremden, die man im Internet "kennenlernt". Auf ein ausgedehntes langes vorheriges Kennenlernen würde ich mich wahrscheinlich nicht einlassen. Das Gefühl dass man nur eine Nummer von vielen ist, ist nicht mein Ding.

Anonymous antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79
Veröffentlicht von: @qdspieler

Das Gefühl dass man nur eine Nummer von vielen ist, ist nicht mein Ding.

Meins auch nicht 😉 - Aber das hat ja auch gar nichts damit zu tun! Ich habe immer nur eine Person gleichzeitig besser kennengelernt. Nur eben ohne den Anspruch: "Wir sind jetzt fest zusammen". Wie kann man denn (also, außer in ganz seltenen Ausnahmefällen vielleicht) denn schon nach einem Date/Treffen sicher sein, dass dieser Mann/diese Frau jetzt mein Partner sein soll?
Mir geht es in dem Punkt wirklich nicht darum, dass ich noch munter mit ganz paar weiteren Männern irgendwas unverbindlich laufen lassen wöllte - das war noch nie meins - sondern dass ich (meistens) Zeit brauche, um herauszufinden, ist das jemand, mit dem ich mir eine Partnerschaft vorstellen kann.

lyle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lyle

Wie kann man denn (also, außer in ganz seltenen Ausnahmefällen vielleicht) denn schon nach einem Date/Treffen sicher sein, dass dieser Mann/diese Frau jetzt mein Partner sein soll?

Nach einem Treffen ist das sicherlich schwierig. Wenn Sympathie da ist, würde ich mich aber schon relativ schnell auf eine Beziehung einlassen, um den Menschen kennenzulernen.
Dates eignen sich dafür sicherlich nicht. Da lernt man ja niemanden kennen.
Das Kennenlernen findet doch erst statt, wenn man jemandem im Alltag erlebt, und sieht wie er wohnt und in welchem Umfeld er sich bewegt.

Veröffentlicht von: @lyle

- sondern dass ich (meistens) Zeit brauche, um herauszufinden, ist das jemand, mit dem ich mir eine Partnerschaft vorstellen kann.

Wieviel Zeit stellst du dir da vor? Normalerweise merkt man doch ziemlich schnell, ob überhaupt was geht oder nicht.

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

*hm*
also ich finde das äußerst schwierig, zum einen, weil wir immer uns selbst kennen lernen in einer "Beziehung" (welcher Art auch immer); nicht wirklich zuerst den anderen, zuerst uns selbst (soll heißen unsere eigenen Grenzen, Befindlichkeiten etc. in der und durch die Begegnung mit dem anderen) und zum anderen ist ein "Kennenlernprozess" noch lange keine partnerschaftliche Verbindung

Veröffentlicht von: @qdspieler

Das Kennenlernen findet doch erst statt, wenn man jemandem im Alltag erlebt, und sieht wie er wohnt und in welchem Umfeld er sich bewegt.

Ja, sehe ich auch so. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich dann schon in einer partnerschaftlichen "Verbindung" stecke ... das eben soll sich aus dem Kennenlernen ganz zwangslos ergeben ... wenn's passt halt ...

Kurze Nachfrage: Wenn Du von "man" sprichst, sprichst Du von Dir?

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

[quote=Neubaugoere;12623012 und zum anderen ist ein "Kennenlernprozess" noch lange keine partnerschaftliche Verbindung

Ich denke nicht, dass du viele findest, die sich auf Partnersuche befinden, die bereit dazu sind sich auf einen unverbindlichen "Kennenlernprozess" einzulassen.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Kurze Nachfrage: Wenn Du von "man" sprichst, sprichst Du von Dir?

Die getätigten Aussagen halte ich in dem Fall weitgehend für allgemeingültig, somit schließt das mich natürlich mit ein.

Anonymous antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79

Hmmm...

Veröffentlicht von: @qdspieler

Ich denke nicht, dass du viele findest, die sich auf Partnersuche befinden, die bereit dazu sind sich auf einen unverbindlichen "Kennenlernprozess" einzulassen.

Also, ich habe bisher ausnahmslos Männer getroffen, denen meine Bereitschaft zur Verbindlichkeit zu schnell ging. Die alles sehr lange "in der Schwebe halten" wollten, obwohl sie mir vor dem ersten Treffen ein Liebesgedicht schickten oder Dinge sagten wie: "Ich verreise jetzt ein paar Tage und kann mich nicht melden. Hoffentlich verlieren wir uns nicht aus den Augen." Die wollten de facto einen noch viel unverbindlicheren Kennlernprozeß als ich, trotz allem, was ich in diesem Thread schon geschrieben habe. Bin entschlossen, mich auf so ein Rumgeeier nicht mehr einzulassen 😉

lyle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Dann ändere eben dein "Profil" so ab, dass nur noch die richtigen anbeißen.

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

für Nachtrag zu lang
sorry

im Alltag ... in der Art, wie jemand mit dem Alltag umgeht, das muss nicht mal zwingend "wie wohnt der" sein, sondern wie geht er mit der Kassiererin um, wenns mal wieder länger dauert, wie geht er mit dem Kellner um, der was Falsches gebracht hat, wie geht er/sie mit Wartezeiten um, wie geht er/sie mit unfreundlichen Menschen um, wie re-agiert er/sie auf solche Dinge ... etc. pp. da lerne ich Menschen ganz allgemein kennen, dann merke ich, ob eine Persönlichkeit mit mehr interessiert und ich da mehr kennen lernen will ...

und noch immer bin ich nicht in einer "Partnerschaft", sondern lerne lediglich einen Menschen näher kennen ...

neubaugoere antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79

Sehe ich genau wie Du. Mir sind auch diese "Zufälligkeiten" wichtig, der Umgang mit Widerwärtigkeiten... da kann es auch passieren, dass ich Interesse für jemanden entwickle, der mir vorher nicht aufgefallen ist, weil ich merke, was für ein feiner Mensch er ist.

Wenn ich dagegen merke, dass jemand mir gegenüber (und vielleicht auch seinem Umfeld gegenüber) ein Image aufgebaut hat, dann will ich vielleicht trotz anfänglicher Anziehung nicht mit ihm in Verbindung gebracht werden.

lyle antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

jepp, genau so ...
sind wir "ne aussterbende Rasse" 🤨

😉

neubaugoere antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79
Veröffentlicht von: @qdspieler

Wenn Sympathie da ist, würde ich mich aber schon relativ schnell auf eine Beziehung einlassen, um den Menschen kennenzulernen.

Wie sieht so eine Beziehung für Dich aus? Mit Einführung in die Familie, den Freundeskreis etc.?

Veröffentlicht von: @qdspieler

Das Kennenlernen findet doch erst statt, wenn man jemandem im Alltag erlebt

Finde ich auch. Deswegen ist meine Idee vom Kennenlernen, möglichst viel Zeit mit dem Anderen in seinem gewohnten Umfeld, Freundeskreis, Gemeinde, evtl. Job etc. zu verbringen. Das alles aber nicht unter dem Label "wir sind zusammen" sondern "wir lernen uns kennen". Wieso mache ich da einen Unterschied? Nun, feste Freundschaft/Partnerschaft bedeutet für mich, dass wir uns prinzipiell vorstellen können, einander zu heiraten. Gerade bei online-Bekanntschaften oder wenn der Andere nicht am Ort wohnt, fällt es mir aber schwer, einzuschätzen, ob ich den anderen theoretisch heiraten könnte (obwohl ich auch schon erlebt habe, dass ich jemanden vom Fleck weg hätte heiraten können und auch bis heute denke, dass das kein Fehler gewesen wäre). Mal hab ich nach Langem erst gemerkt, dass derjenige definitiv ein Alkoholproblem hatte, das für mich ein NoGo gewesen wäre... also, diese "Kennlernphase" ersetzt für mich das, was man im "normalen Leben" hat, wenn man gemeinsam aufgewachsen ist, zur Schule gegangen ist oder zusammen gearbeitet hat.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Normalerweise merkt man doch ziemlich schnell, ob überhaupt was geht oder nicht.

Ja... "da geht nichts" ist eine Aussage, die man manchmal schon beim ersten Treffen fällen kann - wenn nicht schon vorher. "Da geht vielleicht was" kann man auch nach ein bis zwei Treffen sagen. Aber zwischen "Da geht vielleicht was" und "Dieser Mann ist mein Partner" liegen für mich noch Welten.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Wieviel Zeit stellst du dir da vor?

Oh, das ist dann doch sehr davon abhängig, wer es ist, ob ich verliebt bin, wie oft und wie intensiv wir uns sehen können... alles zwischen drei Tagen und ein paar Monaten...

lyle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lyle

Nun, feste Freundschaft/Partnerschaft bedeutet für mich, dass wir uns prinzipiell vorstellen können, einander zu heiraten.

Das bedeutet das für mich überhaupt nicht.

Anonymous antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79

Was dann?
Lass mich mal zusammenfassen, was ich verstanden habe: Also, Du startest quasi direkt in eine Beziehung, weil Du einen freundschaftlichen Kennlernprozess für irgendwie unfair hältst, und stellst die Frau so bald wie möglich Freundeskreis und Eltern vor, um sie richtig "im Alltag" kennenzulernen... aber es ist Dir nicht wichtig, dass Du Dir zumindest vorstellen kannst, mit dieser Frau dein Leben zu teilen?

lyle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lyle

... aber es ist Dir nicht wichtig, dass Du Dir zumindest vorstellen kannst, mit dieser Frau dein Leben zu teilen?

Das ist jetzt deine Interpretation. Ich brauche nicht viele Informationen, um eine gewisse Vorauswahl zu treffen. Und Selbstverständlich lasse ich mich nicht auf Personen ein, die aus welchem Grund auch immer keine Zukunftsperspektiven bieten.

Ob jemand als dauerhafter Partner passt könnte ich selbst nach noch so langer unverbindlicher Kennenlernphase nicht abschätzen. Auch nicht bei Leuten, mit denen ich früher ein ganzes Schulleben geteilt habe.

Das ist wie im Berufsleben. Bei Bewerbungen können sich manche auch wahnsinnig gut verkaufen. In der Probezeit lösen sie dann bei der Betriebsleitung wahre Begeisterungsstürme aus, aber sobald der Alltag einkehrt, fällt das ganze Kartenhaus in sich zusammen.

Anonymous antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79

Hmmm, es erstaunt mich, dass Du grundsätzlich dieselben Ideen hast aber zu ganz anderen Schlussfolgerungen kommst. Für mich ist die Kennlern-/Freundschaftsphase die, in der kein Verstecken möglich ist.

Wenn man sich erst in einer Partnerschaft an sich kennenlernt, ist für mich die Gefahr zu groß, dass Verliebtheit und körperliche Nähe all das gründlich übertüncht, was an wirklich gravierenden Differenzen vorhanden ist - und man sich damit nur umso effektiver selbst belügt. Und wenn es dann doch nichts ist, ist der Schmerz riesig und es sind vielleicht Jahre verloren (zumindest auf einer Seite).

lyle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Verliebtheit dauert ja nicht ewig.

Veröffentlicht von: @lyle

Hmmm, es erstaunt mich, dass Du grundsätzlich dieselben Ideen hast aber zu ganz anderen Schlussfolgerungen kommst.

Das kann viele Gründe haben. Vielleicht liegt es daran, dass ich die Partnersuche nur als Jugendlicher/Junger Mann kenne.

Heute ist das für mich schon ewig her und alles Theorie. Vielleicht würde ich mich heute ja in der Realität ganz anders verhalten, als ich es als Jugendlicher getan habe. Da geht man ja auch viel gedankenloser a die Sache ran und lässt alles einfach auf sich zukommen.

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056
Veröffentlicht von: @qdspieler

Heute ist das für mich schon ewig her und alles Theorie.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Vielleicht liegt es daran, dass ich die Partnersuche nur als Jugendlicher/Junger Mann kenne.

Und dann möchtest Du hier praktische "Ratschläge" geben?
*dasschonsonderbarfinde*

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Und dann möchtest Du hier praktische "Ratschläge" geben?
*dasschonsonderbarfinde*

Was macht dich den kompetenter als mich hier praktische Ratschläge zu geben?

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

Ich erlebe die" Partnersuche" gerade selbst.
Bei Dir ist es lange Zeit her, wenn ich das richtig behalten habe. Und "früher" war auch noch ne ganze Menge anders, also die Menschen. Alles verändert sich.

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ich wüsste nicht warum frühere Rezepte heute weniger erfolgsversprechend sein sollten. Ich sehe auch nicht das vor 20 Jahren jede Menge anders war.
Immerhin kann ich einen dauerhaften Erfolg bei der Partnersuche vorweisen.

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

Schön, dass Du keinerlei Veränderungen in der Gesellschaft, bei Menschen beobachtest. 😊

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Wenn man einen Erfolg anstrebt und die bisherigen Wege nicht erfolgreich waren, wäre es vielleicht angebracht den bisherigen Weg kritisch zu überdenken, anstatt Leuten die Kompetenz abzusprechen, die den Weg schon erfolgreich abgeschlossen haben.

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

wie gesagt, vor "Tausenden von Jahren".
Du nimmst ja keinerlei Veränderung bei Menschen und ihrem Verhalten, ihrem gesellschaftlichen Leben etc. wahr, weshalb ich Dich in dieser Hinsicht nicht für einen kompetenten Gesprächspartner halte. Das mag in anderen Themen anders sein.

neubaugoere antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @qdspieler

Das ist wie im Berufsleben. Bei Bewerbungen können sich manche auch wahnsinnig gut verkaufen. In der Probezeit lösen sie dann bei der Betriebsleitung wahre Begeisterungsstürme aus, aber sobald der Alltag einkehrt, fällt das ganze Kartenhaus in sich zusammen.

Das kann zwar passieren... wenn man aber auf die richtigen Signale achtet kann man da bei nüchterner Betrachtung schon weit vorher die richtigen Hinweise wahrnehmen.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Das kann zwar passieren... wenn man aber auf die richtigen Signale achtet kann man da bei nüchterner Betrachtung schon weit vorher die richtigen Hinweise wahrnehmen.

Ja sicher kann man das. Aber wenn Not herrscht und man dringend jemanden braucht, schaut man über manches Warnsignal hinweg und hofft, dass man sich täuscht.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @qdspieler

Ja sicher kann man das. Aber wenn Not herrscht und man dringend jemanden braucht, schaut man über manches Warnsignal hinweg und hofft, dass man sich täuscht.

Diese bittere Erfahrung habe ich auch schon machen müssen... aber anschließend musste ich mir dann doch eingestehen, dass die Warnsignale ja da waren - ich wollte sie halt nicht wahr haben. Aber das war ich dann natürlich auch selber schuld...

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Diese bittere Erfahrung habe ich auch schon machen müssen...

Aber solche Erfahrungen sind auch wichtig, damit man daraus lernt. Das macht es dann im Rückblick vielleicht nicht ganz so bitter.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972

Im Nachhinein sehe ich es auch so... aber da braucht man natürlich erst etwas Abstand.

lucan-7 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

*zustimmend* ich denke nach wie vor immer noch, bei der Partnerwahl darf nicht der Wunsch der Vater des Gedanken sein ... das wäre dem anderen gegenüber einfach nicht fair ...

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lyle

Wie sieht so eine Beziehung für Dich aus? Mit Einführung in die Familie, den Freundeskreis etc.?

Ja klar. Bisher war das so. Allerdings war ich da noch jung. Wie ich das heute handhaben würde kann ich daher gar nicht sagen, bzw nur spekulieren.

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @lyle

Ich habe immer nur eine Person gleichzeitig besser kennengelernt.

Und hast vermutlich diesen Anspruch auch an die Männer?

stundenglas antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79
Veröffentlicht von: @stundenglas

Und hast vermutlich diesen Anspruch auch an die Männer?

Nun, sagen wir es so: Ein Mann entscheidet sich ständig für eine Person und gegen eine Andere. Selbst, wenn mehrere Frauen für ihn interessant sind. Wenn ein Mann allzu wankelmütig ist, ist das für mich nicht attraktiv. Wenn ich zum Beispiel wahrnehme, dass er leichtfertig Frauen Hoffnung macht oder sich regelmäßig mit mehreren Frauen umgibt, die alle verliebt in ihn sind, wird er für mich unattraktiv.

Trotzdem hab ich volles Verständnis dafür, dass es vorkommen kann, dass man mehr oder weniger gleichzeitig eine bewusste Entscheidung zwischen mehreren potentiellen Partnern fällen muss, und dass das nicht leicht ist. Diese Spannung bin ich bereit, auszuhalten. Genau dafür ist ja auch die Kennlernphase da, von der ich die ganze Zeit geschrieben habe.

Mir ist es bisher noch nie so gegangen, dass ich exakt zeitgleich mehrere Männer getroffen habe, für die ich partnerschaftliches Interesse hatte. Aber falls das passieren sollte, wäre ich offen darüber und erwarte das auch von meinem Gegenüber - denn ich möchte nie mit einem Mann spielen. Jemand, den ich besser kennenlerne, ist für mich nie, wie jemand oben schrieb, eine Nummer.

lyle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lyle

Diese Spannung bin ich bereit, auszuhalten.

Da unterscheiden wir uns, denn ich will und kann das nicht aushalten, wenn ich auf der Suche nach was festem wäre.

Anonymous antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79

😊 naja, es ist nicht der Ideal- und glücklicherweise auch nicht der Regelfall. Aber grad im Online-Dating kann das vorkommen... Und für eine klar begrenzte Zeit würde ich das aushalten. Wohlgemerkt, im Gegensatz zu Dir gehe ich davon aus, dass das zwischen den beiden auch erstmal nur was freundschaftliches ist. Ich stelle mich nicht in die zweite oder dritte Reihe für einen Mann, der klar in eine andere verliebt ist und mich nur für den unwahrscheinlichen Fall, dass sie ihn abschmettert warmhält 😉

Aber andernfalls würde ich ja letztlich nur Männer als Partner akzeptieren, die vom ersten Augenblick überzeugt sind, dass sie mich heiraten wollen. Das halte ich nicht für realistisch.

lyle antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79

Interessant, Deine Ansicht dazu zu hören! Lerne richtig viel! Ich habe mich oft sooo gewundert...

Tempo rausnehmen kann man ja auch, obwohl man weiterhin Interesse an einer Partnerschaft signalisiert.

Nach meiner Erfahrung funktioniert das überhaupt nicht. Bei den Männern, denen ich signalisiert hab "bitte Mal etwas langsamer!" kam sofort Desinteresse. Nachdem ich gesagt habe, dass mir ein Liebesgedicht vor dem ersten Treffen zuviel ist, kam da nicht mehr viel, auch wenn ich noch weitere Treffen anregte. Nachdem ich gesagt habe, dass es mir physisch bisschen zu schnell ging, auch nicht. Das hat mich oft sehr verwirrt, und ich fand es sehr lieblos. Also, man gibt doch nicht gleich auf, nur weil der Gegenüber einen erstmal gründlich kennenlernen möchte vor Händchenhalten und Küssen ...

lyle antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

für mich sehr eindeutig, dass es bei diesen Männern nicht um Dich ging ... 😌 (hab ich original auch so erlebt, viele, viele Male)

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lyle

Bei den Männern, denen ich signalisiert hab "bitte Mal etwas langsamer!" kam sofort Desinteresse.

Dann ist ja beiderseits schnell klar, dass man da nicht kompatibel ist. Genau dafür ist das Kennenlernen meiner Meinung nach ja da.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @lyle

Nach meiner Erfahrung funktioniert das überhaupt nicht. Bei den Männern, denen ich signalisiert hab "bitte Mal etwas langsamer!" kam sofort Desinteresse.

Das heißt, es funktioniert eigentlich sehr gut. Denn die Typen, die dann sofort aufgeben, wollten offenbar nur schnell zur Sache kommen... und das sind ganz sicher nicht diejenigen, die eine lange, ehrliche Partnerschaft im Sinn haben.

Jemand, bei dem es passt, würde sich darauf einlassen.
Wobei es wichtig ist, dabei zu signalisieren dass durchaus noch Interesse da ist und das keine Abfuhr war...

lucan-7 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

das stimmt, aber es ist eben auch frustrierend, das zuhauf zu erleben ... Hoffnungen schwinden da auch ganz schnell dahin ...

neubaugoere antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @neubaugoere

das stimmt, aber es ist eben auch frustrierend, das zuhauf zu erleben ... Hoffnungen schwinden da auch ganz schnell dahin ...

Das verstehe ich... wenn ich allerdings ehrlich bin, dann habe ich von meinen werten Geschlechtsgenossen in dieser Hinsicht auch meist keine hohe Meinung.

Wobei es gar nicht darum geht, unbedingt treu sein zu müssen... wer das nicht kann oder will, der braucht sich ja auf keine lange Beziehung einzulassen. Was ich aber vermisse ist die Ehrlichkeit. Es gibt einfach zu viele Typen, die meinen es sei alles erlaubt, hauptsache man kommt irgendwie zum Zug. Und die täuschen dann Interesse an einer langen Beziehung vor, obwohl das gar nicht in ihrem Sinn ist.
Und das ist natürlich frustrierend, keine Frage.

Allerdings... ich kenne auch eine Menge ehrlicher und treuer Männer. Ist also nicht so, dass es das gar nicht geben würde.

lucan-7 antworten
Wiwi87
 Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 124
Veröffentlicht von: @lucan-7

Jemand, bei dem es passt, würde sich darauf einlassen.
Wobei es wichtig ist, dabei zu signalisieren dass durchaus noch Interesse da ist und das keine Abfuhr war...

Und welche Arten gibt es das zu signalisieren? Wie ist möglich dem noch relativ fremden Gegenüber zu sagen: "Etwas langsamer, ich brauch mehr Zeit." ohne dass er denkt er kommt aufs Abstellgleis?
Oder anders gefragt, wie kann man vertrauensvoll genug rüberkommen, so dass der andere nicht skeptisch wird. 😉 🤨

wiwi87 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @wiwi87

Und welche Arten gibt es das zu signalisieren? Wie ist möglich dem noch relativ fremden Gegenüber zu sagen: "Etwas langsamer, ich brauch mehr Zeit." ohne dass er denkt er kommt aufs Abstellgleis?

Wenn man das klar und direkt so sagt, dann sollte es eigentlich keine Missverständnisse geben. Das ist ja eigentlich keine ungewöhnliche Forderung.

Wenn man aber herumdruckst und nach Rechtfertigungen sucht wie etwa: "Du, sei mir jetzt nicht böse, ich will dich wirklich nicht verletzten, aber, blah, blah..." - dann klingt das nach einem Rückzug und versteckter Botschaft wie: "Lass' mich bitte in Ruhe!".
Und dann darf man sich auch nicht wundern, wenn die Gegenseite das genau so versteht...

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Indem man ehrlich ist und das genauso sagt. Ich weiß ja nicht was genau gewünscht ist - langsamer im Hinblick auf körperliche Annäherung, langsamer im Sinne der Häufigkeit der Kontaktaufnahme, langsamer im Sinne der Schwülstigkeit und Intensität der Nachrichten, ....? Und das kann man dann ja auch ansprechen - dass man das Gegenüber anziehend und interessant findet, aber dass die körperliche Annährung, die Häufigkeit der Kontaktaufnahme, die Intensität der Nachrichten, ... noch überfordert und man da einfach noch nicht so weit ist. Wem es ernst ist, der wird das auch ernst nehmen - und oft entspinnt sich daraus ja auch ein gutes grundsätzliches Gespräch darüber, wie man sich die Ausgestaltung des Kennenlernens vorstellt.

Aber so wie das hier teilweise anklingt, ist das - finde ich - sehr missverständlich. Wenn man nur von Freundschaft redet, davon dass das aber kein Date ist, nur davon, dass man "mehr Zeit" braucht, kann das meiner Erfahrung nach sehr schnell als höfliche Abfuhr verstanden werden.

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

Alles in allem hab ich für mich aus diesen Erfahrungen gelernt, dass dieser Weg - also über Börsen, Internet, Zeitungen und so - nicht mein Weg ist, jemanden kennen zu lernen ...

Ich warte halt weiter geduldig auf die allseits bekannten Situationen im Freundeskreis, Gemeindekontext und Co, jemanden ganz "unverbindlich" (halt in einem entsprechenden Rahmen), also unter anderen (Menschen) kennen zu lernen, weil diese Ungezwungenheit mir eher zusagt als die anderen Möglichkeiten. Mir kommt das eher wie "Einkaufen" vor, für mich und meine Persönlichkeit ist das nicht "ungezwungen" - und ein Partner sollte zu mir passen ... auch in der Herangehensweise ...

Und solange sich niemand blicken lässt 😉 genieße ich mein Leben wie es ist.

neubaugoere antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 79

😉 auch hier geht es mir ähnlich.

Ich finde Partnerbörsen super, aber ich hatte in der Vergangenheit kein Profil, das klar genug war, und es fiel mir schwer, Grenzen zu setzen. Beides ist unerläßlich, um nicht zu viele Verletzungen davonzutragen dort.

Den Eindruck des "Einkaufens" kenne ich, aber finde das inzwischen auch ok, seit ich meinen Wert besser kenne und auch nein sagen kann. Ich mache mich dort mit meinem Wunsch nach Partnerschaft verletzlich, aber ich muss auch nicht mehr von mir preisgeben, als ich möchte (auch wenn das häufig eingefordert wird). Der Reiz dieser Plattformen besteht ja darin, quasi "grenzenlose Auswahl" zu haben. Aber wenn ich es auf eine gesunde Weise handhabe, schränkt sich das schon wieder recht stark ein. Trotzdem finde ich weiter, dass es eine prima Sache ist.

lyle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Und solange sich niemand blicken lässt 😉 genieße ich mein Leben wie es ist.

ein sehr schönes resüme.
Ich hab nach meiner scheidung jahre gebraucht bis ich so denken konnte, aber wenn man erkennt das mana uch allein glücklich sein kann macht das leben gleich wieder spaß, ein partner ist eben nur die kirsche oben auf dem sahnehaufen 🙂

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

I absolutely agree.
(dem stimme ich absolut zu)

neubaugoere antworten
Vanilleeis
(@vanilleeis)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 12

Dem kann ich absolut zustimmen. Hierfür gebe ich auch sehr gerne grün 😊.
Dieses Gefühl, nur mit der "Partnerschaftsbrille" gesehen zu werden, finde ich auch total abschreckend.
Mittlerweile würde ich es am besten finden, wenn ich einen Mann erstmal grundsätzlich nur freundschaftlich treffe, damit es überhaupt möglich ist, den anderen als Mensch wirklich kennenzulernen.
Sonst hakt jeder nur die Punkte der "Traumpartner-Liste" beim an deren ab. Das erzeugt so viel Druck und Krampf, und ja, ist so beliebig.

vanilleeis antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @vanilleeis

Dieses Gefühl, nur mit der "Partnerschaftsbrille" gesehen zu werden, finde ich auch total abschreckend.
Mittlerweile würde ich es am besten finden, wenn ich einen Mann erstmal grundsätzlich nur freundschaftlich treffe, damit es überhaupt möglich ist, den anderen als Mensch wirklich kennenzulernen.

Ich denke, da verlangst du Unmögliches... völlig ausschalten kann man so eine "Partnerschaftsbrille" als Mann nicht. Das schließt aber auch nicht aus, dass man zunächst einmal die Freundschaft in den Mittelpunkt stellt. Es geht also durchaus Beides...

lucan-7 antworten
Vanilleeis
(@vanilleeis)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 12

Da gebe ich dir total Recht, dass man das nicht ausschalten kann, und dass Beides geht.
Deshalb habe ich geschrieben, dass ich es abschreckend finde, wenn nur eine mögliche Partnerschaft im Fokus steht. 😊

vanilleeis antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @vanilleeis

Deshalb habe ich geschrieben, dass ich es abschreckend finde, wenn nur eine mögliche Partnerschaft im Fokus steht.

Ich würde dir zwar gerne recht geben, aber ob das so realistisch ist...?

Als ich meine Frau kennenlernte war das ja der Fall... wir kannten uns lange Zeit über ein Computerspiel nur anonym und haben uns nett unterhalten. Partnerschaft stand da überhaupt nicht zur Debatte, und das hat das Kennenlernen sehr vereinfacht.

Trotzdem habe ich zu der Zeit ja auch eine Partnerin gesucht, und in dem Moment wo wir uns näher kennenlernten hat sich da natürlich der Fokus total verschoben.
Hätte ich meine Frau auf einer Partnerschaftsbörse kennengelernt wäre dieser Fokus vermutlich von Anfang an ganz anders gelegen... und ich bezweifle, dass ich das einfach hätte ignorieren können.

Ich denke das ist halt wieder so ein Spannungsfeld, das man zu einem gewissen Teil einfach hinnehmen muss...

lucan-7 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056
Veröffentlicht von: @lucan-7

Ich denke das ist halt wieder so ein Spannungsfeld, das man zu einem gewissen Teil einfach hinnehmen muss...

na oder aber es ist für denjenigen eben genau NICHT der Weg, einen Partner/eine Partnerin zu suchen ...

Du bist da mit Deiner Frau eine Art "Paradebeispiel".
Einfach kennenlernen eben ... als Menschen mitten im Leben ... vielleicht über Gemeinsamkeiten ... ohne den ständigen Gedanken an den potentiellen Partner. Ob das für jeden erstrebenswert ist, hängt ganz sicher von seiner eigenen Herangehensweise ab. Für mich ist es das z.B. Andere mögen gern über Börsen & Co. "suchen". Ich begegne einfach nur Menschen und schaue, was sich ergibt.

neubaugoere antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @neubaugoere

na oder aber es ist für denjenigen eben genau NICHT der Weg, einen Partner/eine Partnerin zu suchen ...

Ich frage mich, ob man wirklich einen Weg generell ausschließen sollte. Ich habe bei Partnerschaftsbörsen durchaus auch gute Erfahrungen gemacht... also Frauen kennengelernt, die nett und aufrichtig waren und über die ich absolut nichts Negatives sagen kann - außer, dass wir halt nicht zusammengepasst haben, das ist dann halt so.
Bei Anderen war das auch ganz schnell klar, dass das nichts wird... und etliche Zuschriften waren von Anfang an sehr zweifelhaft, das Risiko gehört halt auch dazu.

Was aber natürlich nicht funktionieren kann ist, sich bei einer Partnerbörse anzumelden, und dann in die Selbstbeschreibung zu setzen: "Ich suche eigentlich gar keinen Partner".
Da dachte ich mir auch jedesmal: "OK... die Frau weiß offenbar nicht was sie will, das lassen wir besser mal..."

Ich habe den Eindruck, gerade Frauen befürchten oft, sich als so eine Art "Freiwild" zu präsentieren, wenn sie bekannt machen, dass sie tatsächlich einen Partner suchen (Und ich habe den Verdacht, dass es etliche Männer gibt, die das dann auch genau so sehen...).
Dass man sich hier schützen muss ist selbstverständlich... aber einfach zu leugnen, dass man sich einen Partner wünscht, obwohl es doch in Wahrheit genau darum geht, kann doch auch nicht der richtige Weg sein.

lucan-7 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056
Veröffentlicht von: @lucan-7

Was aber natürlich nicht funktionieren kann ist, sich bei einer Partnerbörse anzumelden, und dann in die Selbstbeschreibung zu setzen: "Ich suche eigentlich gar keinen Partner".
Da dachte ich mir auch jedesmal: "OK... die Frau weiß offenbar nicht was sie will, das lassen wir besser mal..."

😀 na das tat ich auch nicht ...

Veröffentlicht von: @lucan-7

Ich habe den Eindruck, gerade Frauen befürchten oft, sich als so eine Art "Freiwild" zu präsentieren, wenn sie bekannt machen, dass sie tatsächlich einen Partner suchen (Und ich habe den Verdacht, dass es etliche Männer gibt, die das dann auch genau so sehen...).
Dass man sich hier schützen muss ist selbstverständlich... aber einfach zu leugnen, dass man sich einen Partner wünscht, obwohl es doch in Wahrheit genau darum geht, kann doch auch nicht der richtige Weg sein.

Supermarkt, ich vergleiche eher mit Supermarkt, weil ich die Atmosphäre so erlebt habe, ich "besorge" mir jetzt mal eine Frau ... so mit Katalog und Strichliste zum Abhaken der eigenen Vorstellungen ... (ich hab das übrigens auch, allerdings bei einem persönlichen Kontakt/Freund so erlebt: Mit Block und Stift vor mir: so, jetzt sag mal, was Du magst und was Du nicht magst, damit ich keine Fehler mache (heruntergebrochen) ...
Ja und der Verdacht, dass es etliche Männer so sehen, ist nicht von der Hand zu weisen ... Die will doch, also soll sie sich mal nicht so haben ...

Ich hab mich mal mit einem Mann getroffen, oder vielmehr treffen wollen, Treffpunkt verabredet ... er kam nicht, sagte mir hinterher, er habe mich gesehen, ich war nicht sein Typ und er hat sich gar nicht erst blicken lassen deshalb, um es mir einfacher zu machen ... *Augenroll* - auch nicht gerade optimal. 😉

neubaugoere antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20972
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Ich hab mich mal mit einem Mann getroffen, oder vielmehr treffen wollen, Treffpunkt verabredet ... er kam nicht, sagte mir hinterher, er habe mich gesehen, ich war nicht sein Typ und er hat sich gar nicht erst blicken lassen deshalb, um es mir einfacher zu machen ... *Augenroll* - auch nicht gerade optimal.

Das scheint wohl eine gängige Masche zu sein... ist einem Bekannten vor mir auch passiert, da war's dann die Frau die sich nicht hat blicken lassen.

Lohnt sich aber nicht, sich darüber zu ärgern... da soll man lieber froh sein, dass die Leute gleich zeigen, dass sie kein Rückgrat haben, und man erspart sich den Smalltalk und das nachträgliche Aussortieren. Auch wenn's natürlich trotzdem ärgerlich ist.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Supermarkt, ich vergleiche eher mit Supermarkt, weil ich die Atmosphäre so erlebt habe, ich "besorge" mir jetzt mal eine Frau ... so mit Katalog und Strichliste zum Abhaken der eigenen Vorstellungen ...

Na ja... das hängt ja wohl auch mit den völlig übertriebenen Versprechungen mancher Vermittlungsinstitute zusammen, die behaupten, sie würden nach "wissenschaftlichen" Kriterien die richtigen Paare zusammenstellen, mit hoher Trefferquote und allem... da hat man fast den Eindruck, man könnte das erste Treffen ja gleich vorm Traualtar stattfinden lassen, so perfekt wie das da alles gemanagt wird...

Die zu erbringende Eigenleistung wird in den Anzeigen natürlich wohlweislich verschwiegen... 😀

lucan-7 antworten
BlueFalcon
Themenstarter
Beiträge : 166

Aus gegebenem Anlass...
... weise ich darauf hin, dass dieser Thread seitens mir als Threaderöffner nunmehr hinfällig ist...

bluefalcon antworten
7 Antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1728

Du hast eine Freundin????

belanna antworten
BlueFalcon
(@bluefalcon)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 166
Veröffentlicht von: @belanna

Du hast eine Freundin????

Jupp... Fiel irgendwie vom Himmel...

bluefalcon antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1728

Muss ein Engel sein 😊

Herzlichen Glückwunsch!

belanna antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 17053
Veröffentlicht von: @belanna

Muss ein Engel sein 😊

Na, dem Bericht nach eher ein "gefallener Engel" 😀

deleted_profile antworten
BlueFalcon
(@bluefalcon)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 166

Wenn, dann ein Engel mit dem Temperament eines Feuerdrachen, der Güte einer Mutter Theresa, der Wortgewalt eines verbalen Maschinengewehrs, dem Körper einer Statue aus dem antiken Griechenlandes und dem Kampfeswillen eines kompletten Landsknechtsregimentes...

Ich muss mich manchmal fragen, was Gott sich bei mancher

Nachtrag vom 15.04.2019 0813
Aktion so denkt...

bluefalcon antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Gott erhört Gebete ...

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @bluefalcon

... weise ich darauf hin, dass dieser Thread seitens mir als Threaderöffner nunmehr hinfällig ist...

Freu ich mich für dich. 😊 Dass du eine Frau gefunden hast.

LG
Glitzer

Anonymous antworten


Seite 3 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?