Benachrichtigungen
Alles löschen

Pornofilter

Seite 1 / 2

jonathannew
Themenstarter
Beiträge : 6

Hallo,

zum Schutz vor Pornografie habe ich jahrelang auf einen Internetanschluss verzichtet; das geht aus beruflichen Gründen nicht mehr.

Hat jemand Erfahrungen mit einem w i r k s a m e n Pornofilter?

Alles, was ich in den letzten Stunden im Internet gefunden / getestet habe, ist ein Witz / bietet praktisch keinen Schutz.

Grüße

Antwort
16 Antworten
frosch80
Beiträge : 799

Hej jonathannew,

 

herzlich willkommen im Forum!

"Alles, was ich in den letzten Stunden im Internet gefunden / getestet hab"

Hmm... kann es sein, dass das TESTEN das Problem ist? Wie testest du denn? Indem du nach Pornos SUCHST?

Wenn du nicht "testest", dann funktioniert auch der schlechteste Pornofilter; dann funktioniert sogar GAR KEIN  Pornofilter. Wäre das vielleicht ein Ansatz?

 

Liebe Grüße

fr 🙂 sch

 

frosch80 antworten
1 Antwort
jonathannew
(@jonathannew)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 6

Hallo @frosch80  Das ist so, wie man neue Bremsen testet. Man möchte wissen, ob sie im Notfall funktionieren.

Ich suchte da keine Pornos, sondern gab einzelne Wörter wie "Sex" ein. 

jonathannew antworten


AntonioA
Beiträge : 438

@jonathannew 

Die beiden  beste und wirksamste "Porno Filter" sitzen zwischen Deinen Ohren

antonioa antworten
GoodFruit
Beiträge : 1890

@jonathannew Die Frage ist ja: wie kommst Du auf die Seiten? Wenn Du aktiv danach suchst, dann wird kein Filter davon abhalten, dies auch weiterhin zu tun. Die Wahrscheinlichkeit, mit einer aktuellen Suchmaschine zufällig dahin zu geraten, halte ich für sehr gering. Ich verwende z.B. Startpage als Suchmaschine. Wenn man die verwendet, dann ist als Default ein Familienfilter aktiv, der entsprechende Angebote sehr zuverlässig rausfiltert. Der Filter lässt sich natürlich abschalten -und dann hast Du mit entsprechenden Suchbegriffen das volle Angebot.

Es gibt also sehr wohl Tools, die Dir helfen, da nicht unbedacht hineinzugeraten - aber gegen eine Entscheidung Deines Herzens, sich jetzt ne Runde nackter Frauen zu gönnen, helfen die natürlich nicht.

Das ist also an sich kein Problem vom Internet sondern eher ein Problem Deiner Persönlichkeit und dem Umgang mit Deiner Sexualität und vielleicht sogar Deines Glaubenslebens.

Wir sollen Hüter unseres Herzens sein:

[5. Mo 11,16] Hütet euch, dass euer Herz nicht verführt werde und ihr abweicht und anderen Göttern dient und euch vor ihnen niederbeugt,

[Lk 21,34] Hütet euch aber, dass eure Herzen nicht etwa beschwert werden durch Rausch und Trinkgelage und Lebenssorgen und jener Tag plötzlich über euch hereinbreche;

Pornografie hat Suchtpotential und die Hauptgefahr sehe ich darin, in eine Sucht hineinzugeraten, die mich unfrei macht. Das ist genau wie eine Alkohol, Zigaretten oder generell Drogensucht zu betrachten - nur das hier eben die Drogen nicht von außen kommen, sondern die eigenen Hormone entsprechend eingesertzt werden. Davor gilt es sich zu schützen.

Die andere Frage ist die, ob es Ehebruch ist, wenn ich mich da in Gedanken anderen Frauen intim nahe - vielleicht nach Mt 5:

[Mt 5,27-30] Ihr habt gehört, dass gesagt ist: Du sollst nicht ehebrechen. Ich aber sage euch: Jeder, der eine Frau ansieht, sie zu begehren, hat schon Ehebruch mit ihr begangen in seinem Herzen. Wenn aber dein rechtes Auge dir Anstoß gibt, so reiß es aus und wirf es von dir; denn es ist besser für dich, dass eins deiner Glieder umkomme, als dass dein ganzer Leib in die Hölle geworfen werde. Und wenn deine rechte Hand dir Anstoß gibt, so hau sie ab und wirf sie von dir; denn es ist besser für dich, dass eins deiner Glieder umkomme, als dass dein ganzer Leib in die Hölle komme.

Die Frage ist nun natürlich, wie Jesus dies gemeint hat und was dies im Rahmen des Neuen Bundes bedeutet.

Die Aussage steht im Zusammenhang mit einer Reihe weiteren Aussagen, die alle deutlich machen, wie hart es ist das GEsetz zu erfüllen und die aber eingeleitet werden mit dem Satz:

[Mt 5,17] Denkt nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen.

Wenn klar ist, dass Jesus Erfüller des Gesetzes ist, dann ist auch klar, dass er mein Retter ist, wenn ich scheitere, das GEsetz zu erfüllen. Der Abschnitt enthält genug Passagen, wo sich jeder wiederfinden kann, wo jedem klar werden sollte, dass er es aus eigenem Antrieb nie schaffen wird, gerecht zu werden.

Das entbindet uns natürlich nicht davon, anzustreben, gemäß des Gesetzes zu leben und da auch den inneren Kampf aufzunehmen - aber ich weiß auch, dass mich das Blut Christi von den Folgen eines ÜBertritts (der Weg in die Hölle) bewahren wird.

Damit können wir diesen Kampf aus einer anderen Position aufnehmen. Die Angst vor dem Übertritt darf verschwinden und an ihrer Stelle tritt die Beziehung zum Herrn die mir zur gerechtigkeit wird.

Wir alle (zumindest die Meisten) sind als geschlechtliche Lebewesen, die den Wunsch haben, ihre Sexualität auszuleben, geboren. So hat uns Gott gemacht. Und glaube mir: Gott weiß darum. Es ist aber leider vielen vergönnt, diese Sexualität mit dem Partner auszuleben, wie dies nach dem Schöpfungsplan vorgesehen ist. Vor diesem Hintergrund ist der Wunsch, Sexualität zu leben, eine ganz natürliche Sache.

Ich schreibe das nicht, um Pornokonsum zu rechtfertigen sondern um Dir klar zu machen, dass es ganz natürliche BEgierden des Fleisches sind, die es aber als Kind Gottes zu überwinden gilt. Es ist das ein Kampf in dem Du stehst, den Du mit so ziemlich allen gesunden Männern (und in der Medizin inst ein gewisses Maß an Libido Zeichen für Gesundheit) teilst.

Du musst also einen Kampf kämpfen, in dem Du Dich einem natürlichen Teil DEiner selbst, den Begierden DEines Fleisches widersetzt. Paulus berichtet von so einem Kampf, der auch ihm nicht fremd ist:

Römer 7:14 Denn wir wissen, dass das Gesetz geistlich ist; ich aber bin fleischlich, unter die Sünde verkauft.
15 Denn ich weiß nicht, was ich tue. Denn ich tue nicht, was ich will; sondern was ich hasse, das tue ich.
16 Wenn ich aber das tue, was ich nicht will, stimme ich dem Gesetz zu, dass es gut ist.
17 So tue ich das nicht mehr selbst, sondern die Sünde, die in mir wohnt.
18 Denn ich weiß, dass in mir, das heißt in meinem Fleisch[1], nichts Gutes wohnt. Wollen habe ich wohl, aber das Gute vollbringen kann ich nicht.
19 Denn das Gute, das ich will, das tue ich nicht; sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich.
20 Wenn ich aber tue, was ich nicht will, vollbringe nicht mehr ich es, sondern die Sünde, die in mir wohnt.
21 So finde ich nun das Gesetz: Mir, der ich das Gute tun will, hängt das Böse an.
22 Denn ich habe Freude an Gottes Gesetz nach dem inwendigen Menschen.
23 Ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das widerstreitet dem Gesetz in meinem Verstand und hält mich gefangen im Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist.
24 Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem Leib des Todes?
25 Dank sei Gott durch Jesus Christus, unsern Herrn! So diene ich nun mit dem Verstand dem Gesetz Gottes, aber mit dem Fleisch dem Gesetz der Sünde.

Wenn Du also vor dem Computer sitzt und die Begierde treibt Dich, dann ist das ein Kampf im Geist, den Du genau dort kämpfen musst und nicht mit Hilfe von Software im Computer.

Wichtig zu wissen ist, dass, wenn Du doch schwach werden solltest, Jesus Christus Dich am Kreuz mit seinem Blut gerettet hat. Als Christ bist Du von Schuld reingewaschen.

Röm 8,10 Wenn aber nun Christus in euch ist, dann habt ihr aufgrund der Gerechtigkeit, die Gott euch geschenkt hat, den Geist empfangen und mit ihm das Leben, auch wenn euer Körper als Folge der Sünde dem Tod verfallen ist.

1Joh 2,1 Meine lieben Kinder, ich schreibe euch diese Dinge, damit ihr nicht sündigt. Und wenn jemand doch eine Sünde begeht, haben wir einen Anwalt, der beim Vater für uns eintritt: Jesus Christus, den Gerechten. Er, der nie etwas Unrechtes getan hat,

Hüte Dich vor Menschen, die Dich schuldig sprechen wollen, weil Du mal wieder in die Falle getapt bist, Dein Fleisch stärker war als Dein Geist. Oft kommt dies von Menschen, die entweder in Sünde leben oder die oder ihre Vorfahren graierende Sünden begangen haben. Irgendwie scheint es dem Teufel gelungen zu sein, sie zu überwältigen, sie über ihre Sünde in seine Macht gebracht zu haben und so dann zu Verklägern der Brüder zu werden. Diesen Menschn muss der neue Bund gepredigt werden und sie müssen dahin kommen, dass sie frei von den Bindungen der Sünde werden, die der Teufel ihnen nur durch theologischen Betrug anlegen konnte. So sind es denn dei Verkläger, die Kinder der Hölle sind und nicht die Kinder Gottes, die in Sünde gefallen sind. Wenn Du zu letzteren gehörst, ist es wichtig, die Versuche des Satans zur Anklage nicht nur klar abzulehnen, sondern auch den Dienern Satans ihre Schuld zu vergeben und für sie zu beten, dass sie erkennen und annehmen, dass auch ihre Schuld im Blut Christi reingewaschen ist.

Mir geht es praktisch so, dass ich gelegentlich schwach werde. Dann sitze ich da und JEsus sitzt da mit mir und es passiert etwas ziemlich ungewöhliches: Ich beginne Gott als Schöpfer zu loben und ihn für die genialen Menschen zu preisen. Das mache ich dann für eine Fotos und dann kommt eine innere Stimme (sehr wahrscheinlich der HEilige Geist) und sagt mir: nun reicht es denn auch - bitte geh da raus. Da weiß ich dann, dass ich dem dringend flolgen sollte, um nicht gravierend Schaden zu nehmen und das mache ich dann auch so.

Ich wünsche Dir viel Kraft in diesem Kampf und dass Du erkennst, dass es um die Stärkung des Glaubens und der Beziehung zum Herrn geht und nicht um das Erfüllen von Gesetzen in erster Linie.

Hab keine Angst vor diesem Kampf und nimm ihn auf - denn es ist ein Weg in Glauben zu wachsen und dem HErrn näher zu kommen.

Liebe Grüße

GoodFruit

 

goodfruit antworten
1 Antwort
jonathannew
(@jonathannew)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 6

@goodfruit Vielen Dank!

jonathannew antworten


BeLu
 BeLu
Beiträge : 4631

@jonathannew 

Warum steht das eigentlich bei Singles? Siehst du das nur oder überwiegend als Single-Problem?

belu antworten
5 Antworten
jonathannew
(@jonathannew)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 6

@belu Sehe es überwiegend als Single-Problem, weil man ja sonst mit seinem Partner darüber reden könnte.

jonathannew antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4631

@jonathannew Ich bezweifle, dass es wirklich offen mit dem Partner/der Partnerin besprochen wird, wenn jemand Probleme mit Pornos hat. Es gab hier im Forum in der Vergangenheit mehrfach Threads mit dem Thema "mein Partner schaut heimlich Pornos", daher glaube ich nicht, dass es ein singlespezifisches Problem ist.

Übrigens, wer im Internet Pornos sehen will, muss schon aktiv danach suchen. Ungefragt springen die einen normalerweise nicht an.

belu antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 3098

@belu Ich hatte da schon Werbung als Pop Up, das kann man aber wegklicken. Nein, ich habe vorher nichts der Art geschaut und mich auch nicht über Mama Carzinome informiert.

jigal antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4631

@jigal Popups können doch standardmäßig mit den Bordmitteln der meisten Browser blockiert werden, sogar ohne zusätzliche Werbeblocker-Plugins. Und ob ein Werbepopup mit leicht bekleideten Oberkörpern schon Porno ist, ist wohl auch Definitionssache.

belu antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 3098

@belu Ja dafür gibt es unterschiedliches Empfingen. Nach deutschen Gesetzen ist vieles keine Pornografie was für viele Christen es ist. In den 90ern gab es abends auf Sendern wie RTL und Sat 1  Filme von Oswalt Kolle, Schulmädchenreport etc. rechtlich gesehen keine Pornographie, die hätte ja nicht gesendet werden dürfen. Nackte Brüsten und etwas Haare waren kein Problem.

jigal antworten
Channuschka
Beiträge : 3413

Hm.... was wünschst du dir denn? Ich benutze seit vielen Jahren das Internet und seit ich ...hm...13 oder 14 bin auch ganz ohne Jugendschutzfilter (die waren damals auch nicht sehr ausgereift, damit konnte man eigentlich gar nichts machen). Ich bin ehrlich gesagt noch nie auf einer Pornoseite gelandet. Und der einzige Pornoschnippsel der es auf meinen Bildschirm gebracht hat war "Warum liegt hier eigentlich Stroh?" - daran kam man nicht vorbei.

Ich hab kein Problem mit Pornos (also inhaltlich schon, bisher ist mir nichts gutes untergekommen, hab aber auch noch nie einen ganz gesehen) - also Sucht oder so. Ich nutze google als Suchmaschiene und Firefox, Edge und Chrome als Browser. Ich bin bei Facebook, schaue YT und nutze Nachrichtenportale und online-shops (und jesus.de). Ich bekomme nie pornos vorgeschlagen. Ich hab aber auch nie danach gesucht. Ich will jetzt auch nicht den Allogeritmus testen. Aber die Gefahr, wenn man nicht nach sucht über einen Porno zu stolpern halte ich für sehr gering. Bei dir jetzt vielleicht etwas erhöht, wenn du nach Pornos schon gesucht hast.

 

Nachtrag: Mit Bildern nackter Geschlechtsteile bin ich allerdings doch in Kontakt gekommen. Ich hatte mal dienstlich einen zweiten FB-Account und da haben mich viele Dickpics erreicht per PN natürlich. Und auch die typischen Penisverlängerung und heiße Bräute Spam-Mails landen derzeit wieder bei einer e-mail-Adresse in meinem Spamordner. Die Adresse ist wohl 2011 auf einer dieser kaufbaren Listen im Netz aufgetaucht, sagen die Prüfseiten. Ohne weitere Daten zwar, aber naja - und ja seitdem kommen da immer wieder so Wellen im Spamordner an. Aber da muss ich mich ja für entscheiden drauf zu klicken. Und dazu sehe ich keinen Anlass. Da kommt es dann auf den eigenen Willen an.

channuschka antworten


Seite 1 / 2
Teilen: