COVID-19 und Missio...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

COVID-19 und Missionare

Seite 2 / 2

Ich-bin-doch-ich
Themenstarter
Beiträge : 55

Ich wohne in Basel an einer Ecke bei einer Freikirche, einem Königreichssaal und einem Ideal Org. Ergebnis ist ein wildes Missionieren im Quartier, dass man kaum unbehelligt einkaufen gehen kann.

Erstaunlicherweise werde ich seit Februar letzten Jahres nicht mehr von Missionaren angesprochen. Auch für Unterschriften gegen die "Ehe für alle" wurde ich noch nie angefragt. Ist das wenigstens ein angenehmer Nebeneffekt von Covid-19?

Wie ist die Situation in Deutschen Städten?

Antwort
23 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Wenigstens machen die das was Christen kaum oder wenig tun.

So landen tagtäglich tausende in der Hölle.

Eigentluch sollte jeder Christ jemanden über Jesus reden. Aber nööh, die Zeugen Jehovas mit ihren irrlehren machen das.

Wenn eine Lernschwester (Freikirche) mir von Jesus erzählt, was macht der Rest?

M.

Anonymous antworten
4 Antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2240
Veröffentlicht von: @meriadoc

So landen tagtäglich tausende in der Hölle.

Ich finde es immer zum gruseln, was für ein Gottesbild wohl hinter dieser Aussage steckt.

Jemand kommt in die Hölle, weil ich nicht mit ihm gesprochen habe.

Klar, so sieht Gottes Gerechtigkeit ganz bestimmt aus. Nicht.

lhoovpee antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

... und die Bibel sagt ...

Veröffentlicht von: @lhoovpee

Ich finde es immer zum gruseln, was für ein Gottesbild wohl hinter dieser Aussage steckt.

Ich nehme an das von Hsk 18 bzw. Hsk 33, da steht doch genau das: Wenn ich den Sünder nicht warne, wird der wegen seiner Sünde sterben, aber Gott wird mich dafür zur Rechenschaft ziehen.

Helmut

hkmwk antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 951

Wenn mir jemand drohen würde: "Glaube an Ahura Mazda oder du landest in der Hölle!", würde ich dann an Ahura Mazda glauben?
Ich würde demjenigen eher empfehlen, sich Hilfe zu holen.

Ich halte mit meinem Glauben nicht hinterm Berg, meine Umgebung weiß daß ich Christ bin, altkatholisch, und sogar in die Kirche gehe.
Und im übrigen lebe ich mein Leben hoffentlich so daß andere sehen daß das etwas bereicherndes ist, kein Zwang, keine Weltabgewandtheit, keine Gehirnwäsche. Das ist meine Art der Mission.

Nachtrag vom 18.03.2021 1314
Und im übrigen teile ich lhoovpees Meinung.

blackhole antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Naja, Keulenschwingens geht ja auch nicht.

Es gab mal ein Artikel (finde ihn aber nicht mehr) das sagte einer, der Christ wurde folgendes. Ihr verschweigt aber einiges. Er las die Bibel und las das was Jesus über das verlorengehen schrieb.

Ich selber sage es niemanden so direkt. Aber wenn gefragt wird, was soll ich dann antworten?

Dieser Jesus, an dem du glaubst, sagt dies genau. Wer dennsohn gehabt, der hat das Leben. Wer den Sohn nicht hat, ....

Was also regst dich über mich auf. Reg dich doch über den auf der das selber sagt.

M.

Nachtrag vom 18.03.2021 2359
Jeder bastelt sich sein eigenes Evangelium. Genau so wie es einem passt. Die einen mögen das Wort Sünde nicht und die anderen das Verlorengehen / Hölke nicht. Sowas nennt man Verdrängung

Anonymous antworten


Grace127
Beiträge : 24

Gottes wunderbare frohe Botschaft lässt sich nicht aufhalten, im Gegenteil!!!
Yeah, so ist ! 😊 Immer mehr Christen stehen auf und geben die Botschaft von Jesus weiter, in welcher Form auch immer und dafür bin ich unendlich dankbar!!
Die Erweckung, die gerade in Kalifornien usw. stattfindet, kommt auch nach Deutschland, da bin ich mir ganz sicher! So wow! So schön, dass ich schon Anfänge davon sehen darf. Bin sprachlos und das ist nicht übertrieben sondern ziemlich wörtlich gemeint. Freu mich einfach und bin gespannt auf das , was Gott noch tut! Ja, ich bin manchmal etwas überschwenglich, aber wie könnte ich das nicht sein ?
Wer nicht an Erweckung glaubt, dann können wir uns gerne nochmal in einiger Zeit oder einigen Monaten hier austauschen. Ich denke, dann wird es so offensichtlich sein, dass keiner mehr daran zweifeln kann! (siehe zum Beispiel das Buch "Wahre Geschichten und Wunder aus der Azusa Street).
Kann ich nur empfehlen, zu lesen... Kenne einige Christen in verschiedenen Bundesländern, die REGELMÄSSIG, also jede woche 1 bis 2 mal Evangelisationen /Kundgebungen in größeren Städten machen. Wenn man die Geschichten hört, wie viele sich bekehren und berührt werden usw... Also ich muss da heulen vor Freude. In der Bibel gibts ja den Vers, das Gott will, dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Amen!

grace127 antworten
6 Antworten
Ich-bin-doch-ich
(@ich-bin-doch-ich)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 55

Ähhhh, von was redest du?

ich-bin-doch-ich antworten
Grace127
(@grace127)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 24

Erweckung heißt ja, dass ganz, ganz viele Leute von Jesus berührt werden und ihn in ihr Leben aufnehmen. Sozusagen scharenweise.
Wenn du magst, gib mal bei youtube ein "Sean Feucht". Das ist jemand in Amerika, der da Lobpreis auf der Straße macht mit seinem Team, die auch predigen usw. Bei den Bekehrungsaufrufen, gehen die Leute in Scharen nach vorne oder rennen sogar nach vorne um das Gebet mitzusprechen, dass die Jesus als ihren Herrn und Retter annehmen wollen. Wow! Und massenweise Taufen... Wow!
In der Bibel steht, dass bevor Jesus wieder auf die Erde kommt, um uns Christen zu sich in den Himmel zu holen, dass da das Evangelium in die ganze Welt verkündigt wird. Denke mal, dass ist jetzt und in nächster Zeit. Durchs Internet werden Predigten, Gottesdienste usw. in die ganze Welt gesendet, wo Missionare sonst vielleicht nur schwer hinkommen könnten.
Oder die Erweckung, die gerade im Iran unter Muslimen stattfindet. So vielen dort zeigt sich Jesus im Traum, dass ER die Wahrheit ist und jeden Menschen über alles liebt usw. (schau mal bei youtube...) Wir haben keine Vorstellung, wieviele Taufen da stattfinden. Wow! Die Menschen setzten ihr Leben aufs Spiel, wenn sie dort Christen werden, aber sie wissen, dass Jesus der Weg, die Wahrheit und das Leben ist und dass es sich lohnt, und dass sie ewiges Leben haben durch JESUS. Ich weiß, hört sich alles krass an , aber es ist so. Sie Berichte auf youtube von open doors usw.
Überall auf der Welt erleben Menschen, dass Gott sie auch körperlich von allen möglichen Krankheiten (inklusive Krebs usw.) heilt. Sie denken über ihn nach und laden ihn dann in ihr Leben ein. Wow!
Lieber ich-bin-doch-ich, auch wenn du vermutlich denkst, ich spinne, möchte ich dir sagen: Jesus liebt dich über alles! Ist dir das bewusst?
Herzliche Grüße

grace127 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Grace127,

ich finde es sehr gut und richtig, dass du dich so entschieden und in aller Deutlichkeit für unseren Glauben an die Liebe Gottes und seines
Sohnes jesus-Christus einsetzt.
Aus meiner Sicht ist es aber nicht der allerbeste Weg für uns hier in Deutschland und Europa, wie z.B. in den Staaten der Glaube verbreitet und Mission betrieben werden!
Da ich mich schon sehr lange und sehr intensiv mit diesem Thema be-
schäftige, glaube ich, dass ich da auch in der Lage bin, mir über die
zu erkennenden Unterschiede zwischen den Missionswegen der Amerikaner und Europäer ein Urteil zu bilden.

Begonnen mit Billy Graham, ("dem Maschinengewehr Gottes!) über
"Hower of Power" aus Pensylvania, bis hin zu "Willow Creek" aus Chicago in jüngster Zeit, paßt diese, von einem stark einnehmenden
Wesen begleitete und beherrschte Missionsform nicht gut in unsere
"alte Welt" hier in Europa.
Ebenfalls auch als aus Amerika kommend ist die von kriminellen
Elementen geleitete und durchzogene Sekte "Children of God" im Zusammenhang mit dieser unseligen US-Missionsform zu nennen!
Meine Schwester war seit 1976 diesem "MO" (Leiter) verfallen.
Heute lebt sie in einer osteuropäischen Hauptstadt und hat sich diesem inzwischen weltweit verbotenen Verein abgewandt....

Ich habe seit 20 Jahren wieder normalen Kontakt mit ihr.
Gestern sagte sie mir am Telefon, dass sie sich wohl nicht impfen lassen wolle.
Ich hatte ihr nämlich voller Freude von meinem Impftermin am 9.4. 2021 erzählt.
Ich habe ihr deutlich machen wollen, dass ich mit ihrer Ablehnung gegen das Impfen schon gerechnet, es befürchtet habe.
Sie fragte mich warum. Ich sagte ihr: "Du verläßt die auf den "Schutz des Herrn! Gott wird dich schon vor Covid19 schützen!"
Das bejahte sich.
Ich habe ihr gesagt, dass wir ja den gleichen Glauben an den Schutz und die Liebe Gottes haben. Ich glaube auch, dass Gott mich/uns schützt. Aber ich weis nicht, wie Gott das sieht!
Und darum nehme ich das Angebot der Schutzimpfung gerne an.
Gott hat den Menschen geschaffen und ihn mit der notwendigen Intelligenz ausgestattet, auch, damit der Mensch diesen Impfstoff schaffen kann.
Ich halte es für eine perfide Gotteslästerung, jetzt, wo es für alle Menschen überlebenswichtig ist, dass sich alle impfen lassen, für sich
selbst den Anspruch geltend zu machen : "Nein, ich brauche die
Impfung nicht, weil mein Gott mich auch ohne Impfung beschützt!"

Auch du hast das am 01.01. 2021 hier so zum Ausdruck gebracht.
Sogar mit sechs oder sieben Ausruf-Zeichen !
Das war ein grosser Fehler.

Das kann jeder hier nachlesen.......

Nachtrag vom 05.04.2021 1149
Ich habe meine Schwester gestern davon überzeugen können, dass es ein grosser Fehler ist, diese Möglichkeit sich Impfen zu lassen aus christlicher
Überzeugung abzulehnen.
Sie wird sich um einen Termin bemühen....

Anonymous antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @christosfilios

Ebenfalls auch als aus Amerika kommend ist die von kriminellen
Elementen geleitete und durchzogene Sekte "Children of God" im Zusammenhang mit dieser unseligen US-Missionsform zu nennen!

Das ist jetzt unfair. Genauso gut bzw. schlecht könntest du die Neuapostolen den Anglikanern vorwerfen ...

Die "amerikanische" Form der Mission gibt es auch in Europa, Spurgeon oder die deutsche Zeltmission fallen mir sofort ein.

Dass die MO-Sekte kriminell ist, kann man Graham oder an wen du sonst noch so denkst nicht zum Vorwurf machen. Die sind auch nicht "amerikanisch", sondern z.B. mit Hilfe von Drogen an neue Anhänger gekommen. Die Sekte formte sich in der "Jesus-People-Bewegung" (die nicht viel mit Graham zu tun hatte), und zwar durch einen gefährlichen (psychopathischen?) Irrlehrer. Die eigentliche Jesus-People-Bewegung war ne "Erweckung", die i.d.R. gute Früchte brachte. MO ist die wohl größte, auf jeden Fall schlimmste Ausnahme.

Irrlehrer, die ihre Schäfchen auf Abwege führten, hat es in jeder Richtung gegeben.

Hoffentlich hat deine Schwester inzwischen Kontakt zu einer lebendigen Gemeinde - obwohl die Sache mit dem Impfen lässt mich daran zweifeln ...

Veröffentlicht von: @christosfilios

Ich habe meine Schwester gestern davon überzeugen können, dass es ein grosser Fehler ist, diese Möglichkeit sich Impfen zu lassen aus christlicher
Überzeugung abzulehnen.

Halleluja!

Helmut

hkmwk antworten
joe390
 joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 465

Auch wenn das hier eigentlich Smalltalk ist, ein paar ernsthafte Gedanken zu deinem Post:

Veröffentlicht von: @grace127

In der Bibel gibts ja den Vers, das Gott will, dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

In der Bibel gibts aber auch den Vers, dass die Leute immer selbstbezogener werden und immer weniger von Gott wissen wollen. Leider ist nicht ein triumphales Erweckungsgeschehen das große Bild, das die Bibel für die Entwicklung der Welt zeichnet, sondern Verhärtung der Herzen, auch wenn Gott immer wieder Menschen aus diesem verkehrten Geschlecht herausruft und auch wenn es hier uns da immer mal wieder einen Aufbruch geben mag.

Erweckung ist immer eine Sache gewesen, wo einzelne Menschen tief getroffen und erschüttert wurden und sich Gott zugewendet haben. Das hat dann zu einer umso gründlicheren Lebenswende geführt. Mitunter hat es Zeiten gegeben, wo sich viele Menschen auf diese Weise bekehrt haben. Aber auch da war das eine tiefgreifende Lebenswende. Aber dass Gott Menschenmassen geradezu überflutet wie eine Welle, und dann ist in ganzen Landstrichen wie mit einem Fingerschnipp alles plötzlich wie verwandelt, ist ein ziemlich oberflächliches Bild, dass immer wieder in schwärmerischen Kreisen gezeichnet wird, aber wenig Substanz, Tiefgang und Bestand hat. Das hat sich zum einen in der jüngeren (Toronto, Anaheim, Pensacola...) und älteren Geschichte immer wieder bewahrheitet. Nimm dir lieber den Paulus zum Vorbild, der hatte ein brennendes Herz, hat "mehr in Zungen gesprochen als ihr alle" (falls dir das wichtig ist), und war gleichzeitig sowas von klar und geerdet.

Veröffentlicht von: @grace127

gerne nochmal in einiger Zeit oder einigen Monaten hier austauschen.

Ja, gerne.

joe390 antworten
Grace127
(@grace127)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 24

Das viele abfallen werden vom Glauben, da hast du schon recht, ja, das steht auch in der Bibel.
Trotzdem denke ich, dass sich ganz ganz viele auch für Jesus entscheiden werden, scharenweise!

grace127 antworten
Seite 2 / 2
Teilen: