Krimireihe *Tartort...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Krimireihe *Tartort* ist Geschichte

Seite 1 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Wegen positivistischer Darstellung der Polizeiarbeit, wird eine der ältesten deutschen TV Serien eingestellt.

https://www.welt.de/satire/article212028915/Satire-Polizei-zu-positiv-gezeichnet-ARD-stellt-Tatort-ein.html?fbclid=IwAR229b8XAJKq5H3StxySrMeNOLE5eV75fWIspALvYLf91re-LYGpWx7vYHw

In Zeiten von #BLM, Diskriminierugn von PoC auch durch die deutsche Polizei ein mehr als überfälliger Schritt. Oder?

Antwort
19 Antworten
schneeflloeckchen
Beiträge : 392

Ich habe die Krimis immer gern gesehen, und dachte immer: Polizisten sind auch nur Menschen.

Sicher, als der Tatort mal begann, wollte man darstellen, dass Verbrechen sich nicht lohnt.

Das man die Kommissare auch ganz menschlich dargestellt, empfand ich persönlich als positiv.

Trotzdem gab es auch öfter irgendwelche Scharfschützen, oder SEK-Aufgebote, auf die Menschen wurde aber nicht eingegangen.
Und ob ein Scharfschütze nun sensibel ist oder nicht, wenn er Schußbefehl bekommt, hat er zu schießen (auch im Tatort).

Auf irgend welche Sendungen wie "Wer wird Millionär", oder andere Ratespiele kann ich verzichten. Solche Spiele waren in meiner Schulzeit mal in. Aber das ist schon eine ganze Weile her.

Eckhard v. Hirschhausen ist ein Komiker, der mich anspricht. Trotzdem empfinde ich es als Schade, daß er seine Kariere als Clown bei krebskranken Kindern begonnen hat. Ob er die noch bespaßt?

schneeflloeckchen antworten


schneeflloeckchen
Beiträge : 392

Ich habe die Krimis immer gern gesehen, und dachte immer: Polizisten sind auch nur Menschen.

Sicher, als der Tatort mal begann, wollte man darstellen, dass Verbrechen sich nicht lohnt.

Das man die Kommissare auch ganz menschlich dargestellt, empfand ich persönlich als positiv.

Trotzdem gab es auch öfter irgendwelche Scharfschützen, oder SEK-Aufgebote, auf die Menschen wurde aber nicht eingegangen.
Und ob ein Scharfschütze nun sensibel ist oder nicht, wenn er Schußbefehl bekommt, hat er zu schießen (auch im Tatort).

Auf irgend welche Sendungen wie "Wer wird Millionär", oder andere Ratespiele kann ich verzichten. Solche Spiele waren in meiner Schulzeit mal in. Aber das ist schon eine ganze Weile her.

Eckhard v. Hirschhausen ist ein Komiker, der mich anspricht. Trotzdem empfinde ich es als Schade, daß er seine Kariere als Clown bei krebskranken Kindern begonnen hat. Ob er die noch bespaßt?

Nachtrag vom 23.07.2020 1712
zu früh weg, und dann noch doppelt 🙄

Ich glaube, ich kann meinen TV abmelden.

flöckli

schneeflloeckchen antworten
andreas
Beiträge : 1671

Ein guter Anfang.
Aber welche Sendungen bleiben?
Wird in denen nicht die klassische heterosexuelle Romantik nicht viel zu sehr normativ dargestellt? Wo bleibt da eigentlich der #Aufschrei?

Ich denke, die ZDF-Sonntagsfilme müssten auch eingestellt werden.

Aber was ist mit Dokumentationen? Die Diskriminierung von Menschen mit weniger Sachkenntnis ist darin doch mit Händen zu greifen.

Da ist noch viel zu tun.

andreas-wendt antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Ich denke, die ZDF-Sonntagsfilme müssten auch eingestellt werden.

Natürlich... heteronormative Darstellung von Partnerschaft und Sexualität muss durch Vilefalt ersetz werden

Schluss mit Lilly Schönauer, Uta Danella oder Nicholas Sparks Romantik der alten weissen Frauen

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Da ist noch viel zu tun.

Definitiv

Anonymous antworten


lhoovpee
Beiträge : 2289

LOL
😀 😀

lhoovpee antworten
Pankratius
Beiträge : 1322

"positivistisch" ist übrigens etwas anderes als "positiv".

pankratius antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja Du hast recht
Positivismus ist eine philosophische Schule/Richtung

Feuerbach, Nietsche, Mill, Vaihinger.. wimre

Aber wir sind hie in ST.. 😀

Anonymous antworten


Seite 1 / 3
Teilen: