Benachrichtigungen
Alles löschen

Mega Church


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Warum reden Christen so komisch? Wenn sie in Deutschland eine Gemeinde haben und leben, warum wird dann englisch gesprochen?Obwohl die Gemeinde in Deutschland ist?

Antwort
22 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14194

Ich verstehe, ehrlich gesagt, dein Problem nicht. Falls es überhaupt eins ist. Ich nehme mal an, es ist keins, sonst hättest du nicht in der Quatschecke gepostet.

Wahrscheinlich liegt es außerhalb deiner Vorstellungskraft, dass in Deutschland lebende Christen nicht zwangsläufig deutscher Herkunft sind. Unsere Gemeinde ist sehr international. Wir haben (außer Schwaben und Sachsen) auch Polen, Indonesier, Australier, Chilenen, Gabuner , Iren, Waliser ...

Unser "Service" beinhaltet, dass auch englische Lieder gesungen werden und die ppt zur Predigt zweisprachig ist. Wir hatten - als das notwendig war - sogar einen Übersetzungsdienst. Eine große Gemeinde hier in der Bähe übersetzt zusätzlich noch ins Französische.

Ich kenne nicht nur, dass in Gemeinden englisch gesprochen wird. Es gibt hier in der Stadt auch Gottesdienste auf Portugiesisch, italienisch, eriträisch ...

herbstrose antworten
7 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2994

In Stuttgart gibt es Kirchen mit 2.000 Teilnehmern, zumindest gab es die Biblische Glaubensgemeinde vor 20 Jahren. Sie hatten das SI Centrum gemietet und mussten um 13 Uhr draussen sein, wegen der Musicals.

Sie hatten auch Übersetzungen in die englische Sprache, es gibt hier eben auch viele Amerikaner die nach ihrer Stationierung hier geblieben sind, oft haben sie deutsche Frauen.

Es gibt auch viele kleine Gemeinden in denen die Heimatsprache gesprochen wird. In Sinsheim gibt es für rumänisch sogar zwei Gemeinden. Das ist ja auch normal in seiner Sprache Gottesdienst feiern zu wollen. Das hatten wir vor 250 Jahren auch mit den Waldensern die ihre Gottesdienste auf französisch hielten und im Elsaß und Lothringen wird das gleiche Gesangbuch wie in Baden verwendet, da ältere Leute doch noch gerne auf deutsch singen.

Ich war letztes Jahr in Breslau. Eine deutschsprachige Kirche gibt es dort auch. Man versucht jetzt deutsche Menschen die nach Breslau kommen um zu arbeiten zu kontaktieren.

jigal antworten
chubzi
 chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wir haben (außer Schwaben und Sachsen) auch Polen, Indonesier, Australier, Chilenen, Gabuner , Iren, Waliser ...

Aber Bayern habt ihr keine, oder🤨.

chubzi

chubzi antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Wir haben Schwaben aus Bayern.

herbstrose antworten
chubzi
 chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wir haben Schwaben aus Bayern.

Aber die sind und bleiben Schwaben auch wenn sie südlich der Donau wohnen. 😎

chubzi

chubzi antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2994

Schwaben ist ein Bezirk in Bayern.
Nebenbei nicht alle Württemberger sind Schwaben, im Norden sind es Franken.

jigal antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja du hast es nicht verstanden.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Wo genau liegt denn jetzt das Problem? Gibt es überhaupt ein Problem?

herbstrose antworten


Simmy
 Simmy
Beiträge : 2518

Ich vermute, du meinst eher englischsprachige Begriffe?
Das ist mir bei größeren freikirchlichen Gemeinden auch aufgefallen und ich finde es auch etwas nervig, warum man Gemeindegruppen oder Gebetszeit Prayer-Time o.ä. nennen muss.
Hört sich wahrscheinlich "cooler" an 😉

simmy antworten
11 Antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7630
Veröffentlicht von: @simmy

Das ist mir bei größeren freikirchlichen Gemeinden auch aufgefallen und ich finde es auch etwas nervig, warum man Gemeindegruppen oder Gebetszeit Prayer-Time o.ä. nennen muss.

Das hat zum Teil mit der Geschichte dieser Gemeinden zu tun.
So sind einige Gemeinden, die jetzt dem BFP angehören, ursprünglich von US-amerikanischen Missionaren gegründet worden.
Andere Gemeinden sind von vornherein von Migranten für Migranten gegründet worden, wie z.B. in meinem Wohnviertel eine englischsprachige afrikanische Gemeinde sowie eine serbisch-orthodoxe, eine russisch-orthodoxe und eine griechisch-orthodoxe Gemeinde hier in Wuppertal.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

HEY Simmy, bist der einzige der kapiert hat, danke.

Anonymous antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3563

liegt das vieleicht daran das du dich nicht verständlich ausgedrückt hast?

arcangel antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Oder auch an der Rubrik "Smalltalk"

herbstrose antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2994

Man kann sich gegen Anglizismen nicht wehren.

Das Handy kannte man nur in Deutschland, bzw. im deutschsprachigen Raum. Ich weiss nicht ob man in Österreich auch so sagt.
In Israel ist es das Cell-Phone also das mit den Akkus.
Für Microsoft das Mobile-Phone.

Gegen "Flyer" kann man sich auch nicht mehr wehren. Handzettel oder Flugblatt sagt niemand mehr.

jigal antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Ob man Anglizismen verwendet, liegt an einem selber. Wobei Handy kein Anglizismus ist. Der Engländer kennt diesen Begriff nicht. Auf deutsch heißt das mobiles Telefon.

Es hindert mich auch niemand daran, "Handzettel" zu sagen.

Wobei es auch im Englischen deutsche Begriffe gibt, beispielsweise "Kindergarten".

herbstrose antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2994

Ach selbst der Rucksack wurde in den letzten 10 Jahren zum Back-Pack.

Der Rucksack-Tourist wurde auch zum Back-Packer.

Ich habe aber auch noch nicht Mega Church gesehen,
lebe aber auch in keiner Großstadt.
Es betrifft mich praktisch nicht, da eine "Mega Church" nie meine Gemeinde sein wird.

Nebenbei scheint die Stuttgarter "Gospel-Forum" sich gespalten zu haben.

jigal antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3563

ist das so schlimm

Sprache lebt und beeinflusst sich gegenseitig.

Man findet auch unmengen an deutschen Lehnwörter in Englischsprachigen Raum

WO liegt das Problem?

arcangel antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo (nicht Hi),

ich kann dich verstehen.

Es ist zuviel verenglischt worden und mich nervt das auch. Vielleicht will man den jungen (nichtchristlichen) Leuten alles so cool rüberbringen.

Oder es stecken andere Motivationen dahinter die ich nicht verstehe.

Bei uns in der Gemeinde Gibt es

PrayZone
Worship
Boys an Girls

blah blah blah

Oder andauernd Blessed...

oder Save...

oder oder oder.

Als ob man die Alten nicht mehr ansprechen will.

M.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hört sich nach ner richtigen
*happy clappy*
Gemeinde an...

oder wir müssen halt nur mal *unsere Base chillen* und alles nicht so eng sehen 😉

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

*happy clappy*

Japp.....alles easy alles cool alles supidupi

M.

Anonymous antworten
Arcangel
Beiträge : 3563

Weil die das so wollen.
Brauchts noch einen anderen Grund?

arcangel antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Für grosse freikirchliche Gemeinschaften hat sich international halt der BegriffMega Church etabliert.
Wobei, gucke ich in die Staaten oder nach Süd Korea, selbst deutsche Mega Churchrs oftmal ehr kleinere Nummern im 1 k oder drunte Bereich sind.
Oftmals ist es dann ja auch so, das diese Gemeinden in Deutschland sehr international sind.
Da kommen die Leute von Albanien bis Zimbabwe So. zum Godi

Anonymous antworten
Teilen: