Welche "Prominente"...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Welche "Prominente" kennt ihr?

Seite 4 / 4

Helmut-WK
Themenstarter
Beiträge : 5190

Ein Mann namens Thomas Müller sagte mir mal, dass Thomas Müller der häufigste Namen in D wär. Das hab ich nicht nachgeprüft, aber da es mindestens zwei bekannte Thomas Müller's gibt, glaub ich das.

Das wären also schon mal zwei "Prominente", die ich kenne. Aber natürlich kenne ich noch mehr:

Prinz Charles, Yoshiko Ono und Boateng habe ich schon persönlich getroffen, Erdoğan sehe ich regelmäßig, der ist in meiner Gemeinde Mitglied, ein lieber Bruder.

Aber ich geb zu, dass ich ein wenig geschummelt habe: Prinz Charles und Boateng waren nämlich die gleiche Person (Prince Charles Boateng - ist ja nur ein Doppelprominenter und nicht zwei Prominente, oder?).

Und jetzt seid ihr dran: Was für "Promimnente" habt ihr getroffen?

Helmut

Antwort
80 Antworten
Gelöschtes Profil
Beiträge : 8723

Ich war mal mit Christine Lieberknecht auf einem Seminar für Gebärdensprache.

deleted_profile antworten
5 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Habe den Cosin von Erich live erlebt, die Tochter von Mielke hat mir vorgejammert, was für ein armes DDR-Opfer sie doch ist, habe mit Costa Cordulas in eine Dorf gewohnt, Gänswein ein Begriff?
Ansonsten Siebald, Fietz, Anneliese Probst (Schrifztstellerin) Gerhard Schöne schon die Hand eschüttelt, und Foto mit dem Papst habe ich auch (leider nur von Madame Tessou), und wie hieß dch gleich der Weltmeister im Gewichtheben, dem die Frau gestorben war, und er seinen Sieg ihr widmete?

Nachtrag vom 18.06.2019 1233
Die Frau von Robert Koch hat die Schirmherrschaft über unseren Verein, wo er nun kein Minister mehr ist, teilen sie sich die beide. Schon vorher hat er seine Frau auch mal begleitet (natürlich mit Boddygard)

Nachtrag vom 18.06.2019 1253
Eine meiner Freundinnen ist Gräfin.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18048
Veröffentlicht von: @anonyma-dd7a7330e

und wie hieß dch gleich der Weltmeister im Gewichtheben, dem die Frau gestorben war, und er seinen Sieg ihr widmete?

Matthias Steiner 😊

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja,
und Rolf Wieckert war mir an der Außenalster begegnet, bei den Tagesthemen wußte ich, wer er ist, vorher grübelte ich, denn ich kannte dort eigentlich keinen.
Und der die Grundlagen für die Bildgebung beim MRT entdeckt hat, ist mir auch schon über den Weg gelaufen. Er ist Geologe, das MRT wird heute hauptsächlich in der Medizin angewandt.

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 3336

Rolf Wieckert

Meinst du Ulrich Wickert?

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

OK.

Anonymous antworten


Helmut-WK
Themenstarter
Beiträge : 5190

Stelle fest ...
Stelle fest: Die meisten hier reden über echte Prominente und nicht über "Prominente", wie ich sie meinte (Namensvettern).

Also sag ich auch mal, dass ich von Paul Deitenbeck mal ein Buch geschenkt bekommen habe.

Und zufällig über den Weg gelaufen sind mir auch schon diverse echte Promis. Ich erinnere mich noch, wie ich einmal den Schaffner fragte, ob die Verspätung des Zugs bis Berlin noch aufgeholt werden kann. "Wird sie garantiert, schließlich ist die Frau des Bundeskanzlers im Zug!" Also Frau Schröder-Köpf (A. Merkel hat ja bekanntlich keine Ehefrau 😉). Ein anderes Mal war ich auf der gleichen Demo wie Wolfgang Thierse, und bekam mit, wie er von Oliver Jeske interviewt wurde (falls der Name jemandem was sagt).

Helmut

hkmwk antworten
Ungehorsam
Beiträge : 3336

Der Vater des sächsischen Regierungsmitglieds (und SPD-Landeschef?) Martin Dulig war mein Dozent in der religionspädagogischen Ausbildung. Und die Mutter arbeitete in der anstaltseigenen Buchhandlung.

ungehorsam antworten
2 Antworten
Jemima65
(@jemima65)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 161

Mein Dozent in Öffentllichem Recht an der Uni Tübingen war der damalige Verfassungsrichter Roman Herzog.
Ich werde nie vergessen, wie er die kleinen Erstsemester-Studierenden dazu aufrief, ihren eigenen Verstand zu benutzen, statt sich als erstes an der Rechtsprechung des BVerfG´s zu orientieren (wie es alle Professoren ihnen permanent einbläuten). Sein Argument: Auch wir sind bloß Menschen, und wenn wir mal vollkommen daneben liegen, muss uns das jemand sagen. Das können durchaus Sie als junger Rechtsanwalt-Assistent sein.

Als Jahre später Roman Herzog zum Bundespräsidenten gewählt wurde, erwartete fast die gesamte Presse, dass er nur als verlängerter Arm von Helmut Kohl agieren würde. Ich habe diese Ansicht regelmäßig widersprochen. Und Recht behalten.

jemima65 antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3413

Das unterscheidet richtig gute Professoren von guten. Sie sind sich durchaus bewusst, was sie können und was sie erreicht haben, aber sie halten sich nicht für unfehlbar und sind durch aus auch bereit ihren Studenten zu diskutieren, wenn diese selbst denken und nicht nur auswendig lernen.

channuschka antworten


Seite 4 / 4
Teilen: