Der totgeschlagene ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Der totgeschlagene Chat

Seite 4 / 7

ludwig5
Themenstarter
Beiträge : 11

Da das sonst völlig untergeht ein eigener Thread.

Als erstes mal: Mehrere ErklärerInnen, die nie im Chat waren, gehen völlig fehl. Es geht nicht darum, Kleinkindern möglichst mundgerecht zu erklären, warum man weg muss: Ihr arbeitet euch daran ab und erklärt, warum Dinge sind - aber darum geht es nicht.

Wenn man eine kommunikative Katastrophe erleben will, dann muss man sich den Chat anschauen, respektive, wie er zerstört wurde. Schrittweise wurde der Chat als Link immer tiefer versteckt, selbst erfahrene Nutzer mussten suchen. Neue Nutzer hatten gar keine Gelegenheit, den Chat zu finden.

Dann wurde ständig die Schließung angedroht, das führte dazu, dass viele Chatter abwanderten. Aber genaue Informationen gab es nie. Selbst mehrere Chat-Moderatoren, die ab und an in den Chat kamen, waren nicht aussagefähig und wollten den Chat erhalten.

In der späten Phase gab es einen Text, dass die Administration sich mühe, eine technische Lösung zu finden. Die Chatter freuten sich. Zudem boten mehrere Chatter an zu helfen: Einige Chatter sind in der IT-Branche zu Hause, kennen sich da sehr gut aus und können programmieren.

Der Chat lebte seit etwa einem Jahr fast völlig ohne Moderatoren - ich hörte, dass das früher wohl notwendig war - aber das war vor meiner Zeit. Wir lebten ohne Moderatoren, wir haben aufkommende Konflikte sofort und ohne jede Moderation gelöst: Wir brauchen keine Kinderfrau.

Ich weiß zudem, dass zwei Moderatoren ab und an in den Chat kamen (ich war anwesend) und offenbar die Zahl der Teilnehmer prüften - eine Diskussion kam selbst nach Ansprache nicht zu Stande. Das fand ich sehr bedauerlich. Übrigens hat eine dritte Moderatorin gerade ihren Chat verloren, ich grüße freundlich nach Italien.

Selbstverständlich muss ein Verlag nicht auf so eine kleine Kundschaft hören, der Verlag ist frei in seiner Entscheidung. Gleichwohl verloren die ChatterInnen, sie sich abends trafen und sich mal über christliche, mal über menschliche Themen des Tages unterhielten, Ihre abendliche Heimat: Sie hofften bis zuletzt.

Ich grüße (sofern ihr mich zufällig lest) die Chatterinnen und Chatter der Abendrunde: Ihr fehlt mir.

Ich grüße den Verlag und die Moderation dessen: Ihr werdet das alles schon richtig, richtig christlich machen. Das hat ja nun richtig gut funktioniert.

P.S: Falls andere ehemalige Chatter antworten: Habt Nachsicht mit ihren Antworten. Nicht jeder kann sich so geschliffen ausdrücken, es gibt große Wut, insbesondere bei Menschen, die mit Einschränkungen leben müssen: Das war ihr Kanal zu anderen Christen.

PP.S: Ich überlege die ganze Zeit, ob ich einen "Insider" sagen sollte. Ich bin da unsicher. Vor recht genau zwei Jahren gab es einen Chatter, der sich kurz vor seiner Abmeldung mit genau diesem Szenario meldete, im Grunde mit exakt der Aussage, die dann eintrat. Und er sagte damals den Zeithorizont an: Zwei Jahre. Es wird Zufall gewesen sein. 

Ich grüße alle sehr freundlich.

Antwort
92 Antworten
Plueschmors
Beiträge : 3767
Veröffentlicht von: @tinkerbell

2. Das Prinzip "Chat" ist einfach überholt. So wie Walkmans und Gameboys. Beides nicht schlecht und für einige Menschen eine Herzenssache, aber für die Mehrheit der Menschheit uninteressant, weil es MP3 und Playstation 5 gibt. 

Yeah. Ich frage mich, warum die Christen noch immer einem uralten Buch anhangen, denn es gibt ja mittlerweile auch schon sehr viel geileren Stoff... 

🙄

plueschmors antworten
13 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

@plueschmors oh wow. Du stellst den chat gleich mit der Heiligen Schrift?!

 

tristesse antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3767

@tristesse Natürlich nicht, aber wenn jemand einen Sinn dafür haben sollte, das Gute zu behalten und zu bewahren, dann doch wohl wir Christen.

Jesus.de ist das einzig echte soziale Netzwerk, das ich kenne, weil ein richtig guter Geist dahintersteckt. Wirklich jammerschade, daß es jetzt so verändert werden mußte und keinen Chat mehr hat, in den auch ich gern gegangen bin, wenn im Forum nichts los war. Live-Shows haben ja auch mehr Reiz als Aufzeichnungen.

Es muß ja aber nicht das Ende sein, wie es jetzt ist. Ich hoffe sehr, daß Jesus.de schon bald strahlend aufersteht. Mit Chat (für "die Alten") und allem, was ein "modernes" soziales Netzwerk ausmacht, so daß sich jeder von 9 - 99 hier wohlfühlen kann.

❤️

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

@plueschmors  Natürlich nicht, aber wenn jemand einen Sinn dafür haben sollte, das Gute zu behalten und zu bewahren, dann doch wohl wir Christen.

Nun haben aber die Mods im Vorfeld und Dawi hier mehrfach erklärt, dass der Chat mit dem Relaunch technisch nicht verknüpfbar ist. Ich weiß nicht, warum Ihr das nicht versteht (verstehen wollt). 

Ich persönlich bin im Chat, wenn ich mal da war, sehr unfreundlich bzw. ignoriert worden. Für mich hat der Chat jetzt nichts "Gutes", was ich es wert fände, zu "bewahren". Und nein, Christen müssen nicht alles Gute behalten und bewahren. Manchmal ist einfach eine Zeit auch vorbei. Das ist das Leben und hat mit "christlich" erstmal nichts zu tun, da kann man auch mal in Prediger 3 reinschauen, da steht einiges drüber.

Es muß ja aber nicht das Ende sein, wie es jetzt ist. Ich hoffe sehr, daß Jesus.de schon bald strahlend aufersteht. Mit Chat (für "die Alten") und allem, was ein "modernes" soziales Netzwerk ausmacht, so daß sich jeder von 9 - 99 hier wohlfühlen kann.

Finde ich reichlich sonderbar, denn Jesus.de hat gerade einen zeit- und kostenintensiven Wechsel hinter sich. Wegen drei Leuten, die dem Chat hinterherweinen wird das System mit Sicherheit nicht neu aufgesetzt. Und es muss sich auch nicht jeder wohlfühlen, das klappt generell nicht.

Aber wenn Du Geld über hast, kannst Du ja gern für einen neuen Relaunch spenden.

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2743

@plueschmors Es gibt noch einen Chat bei christliche Partnersuche  bzw. Himmlisch Plaudern.

Sicher sein nur auf Christen zu treffen kann man da aber auch nicht.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

@jigal

Sicher sein nur auf Christen zu treffen kann man da aber auch nicht.

 
Auch nicht mehr oder weniger als bei Jesus.de.
tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

Wieso ist das jetzt rot? 🤔 

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2743

@tristesse egal.   ich bin schon lange bei Himmlisch-Plaudern über 10 Jahre da bei den Liebenzeiller Singles dafür Werbung gemacht wurde. Ich hatte schon Diskussionen im Chat dass ich mir gedacht hatte, wär ich besser gleich ins Bett gegangen. Bekennende Atheisten die provozierten, Unterstellungen ich hätte etwas gegen Leute aus der DDR etc.

Immer wieder traf ich auf Leute die bemängelten, dass der Ton nicht dem entsprach, was sie erwarteten.  Damals war der Chat mehr "bla bla " und wenn jemand ein theologisches Problem hatte, wurde es niedergebügelt oder lächerlich gemacht.

Ich sagte mir als, mich vertreibt ihr nicht. Die Leute sind heute nicht mehr aktiv, nach Sperrung teilweise auch hier angeblich gelandet. Vom Schreibstil her erkenne ich sie in den Foren aber nicht.

Vielleicht waren sie hier auch nicht richtig.

 

jigal antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3767

@jigal Klar, "wenn man hier nicht mehr chatten kann, dann chattet man eben woanders". Für manche nur ein Katzensprung. "Na und?" Für viele ist es das aber leider nicht. "Wenn Mariupol nicht mehr bewohnbar ist, dann wohnen wir eben in Hamburg-Wandsbek". Erinnerungen und Gefühle bleiben allerdings. Dadurch ist es in der Fremde immer schwer und wird nie mehr wieder so, wie damals zu Hause.

Also ich kann die Bitterkeit der User gut verstehen, die ihren Unmut hier mehr als nur deutlich zum Ausdruck gebracht haben, allerdings wohlwissend, daß auf Erden nichts außer der Unbeständigkeit Bestand haben kann.

Ich war einer der sehr wenigen User, die sowohl den Chat als auch das Forum regelmäßig genutzt haben, darum trifft es mich nicht ganz so schlimm, zumal ich ja nur noch selten schreibe (einen Beitrag täglich und sonn- und feiertags offline). Über eine Renaissance des Chats würde ich mich natürlich trotzdem freuen für die, ohne die ich mir Jesus.de gar nicht vorstellen kann, die allerdings fast ausschließlich im Chat zu finden waren.

Die Zeit wird aber auch diese Wunde wieder heilen.

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

@plueschmors . "Wenn Mariupol nicht mehr bewohnbar ist, dann wohnen wir eben in Hamburg-Wandsbek". Erinnerungen und Gefühle bleiben allerdings. Dadurch ist es in der Fremde immer schwer und wird nie mehr wieder so, wie damals zu Hause.

Ähm.

Du willst aber hier nicht allen Ernstes (!) das Leiden der vertriebenen und geflüchteten Ukrainer ins Verhältnis zu deutschen Wohlstandschristen, die in einem Chat nicht mehr miteinander kommunzieren können auch nur in Ansätzen gleichstellen?

Sag mal, gehts noch?

tristesse antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3767

@tristesse Es geht hier allein um den Verlust von Heimat - aus welchen Gründen auch immer - und die Gefühle, die damit für gewöhnlich einhergehen. Das ist für die meisten Menschen oft drastisch. Ob es sich dabei nun um den Baum handelt, hinter dem man zum ersten Mal geknutscht hat; um die Wiese, auf der Opa vor der Mahd mit klein Plueschmors die Rehkitze aufgescheucht hat; um die Litfaßsäule, an der man immer sehnsüchtig die Ankündigung des nächsten Jahrmarkts erwartete oder eben auch um den Chat hier, in dem man sich über viele Jahre allabendlich versammelt hat, um die zu treffen, die einem so lieb geworden sind, daß in der Welt nichts Lieberes war: Man sieht es nie mehr so wieder, wie es war. Und das ist m.E. doch ganz fürchterlich. Man kommt nicht drüber hinweg, sondern macht einfach weiter. Was bleibt einem auch sonst übrig? Man findet vielleicht einen anderen Chat, fern der Heimat. Dasselbe wird es aber nie wieder.

plueschmors antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15588

@plueschmors 

Es geht hier allein um den Verlust von Heimat - aus welchen Gründen auch immer - und die Gefühle, die damit für gewöhnlich einhergehen.

Ich kenne das Gefühl ja auch... als vor einigen Jahren ein online Spiel, das ich häufig mit Freunden gespielt hatte, abgeschaltet wurde war das auch ein spürbarer Verlust - eine Welt, in der wir uns regelmäßig getroffen haben und Spaß hatten war plötzlich nicht mehr da.

Aber eine ip-Adresse ist trotzdem keine "Heimat". Und die Verlegung bei gleichem Inhalt in andere Räume ist nun technisch wirklich kein großes Problem. Insofern finde ich deine Vergleiche schon ein wenig weltfremd.

 

lucan-7 antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 211

@lucan-7 Ja, sowas ist ganz übel, wenn Spiele abgeschaltet oder keine Updates mehr gemacht werden 😔 . Man kann dann zwar Vergleichbares finden, aber alles, was man sich erspielt hat, ist natürlich weg - und die Community ist eben auch eine andere.

Mit dem Chat ist es ja nicht viel anders als hier. Ist denn das neue jesus.de Forum noch „Heimat“? Es ist einfach etwas völlig Anderes. Ich jammere dem alten nicht hinterher, das bringt ja nichts, weil ich auch die Notwendigkeit der Umgestaltung verstanden habe. Aber vertraut ist diese hier (immer noch) nicht.

Es ist entsprechend dann sicher auch ein Unterschied, ob man sich hier immer zum Chat getroffen hat oder das jetzt in einer völlig anderen Umgebung machen muss, oder eben gar nicht mehr. Jesus.de hat ja auch immer sehr damit geworben, geschützter Rahmen und Hilfestelle sein zu wollen für Suchende oder Einsame oder Menschen mit (teilweise grossen) Problemen. Ich denke schon, dass sich davon einige im Chat aufgehalten haben, auch bis zum Schluss (sichtbar oder unsichtbar eingeloggt). Dass das nun wegfällt, ist für diese Menschen nicht einfach.

kintsugi antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

@plueschmors Es geht hier allein um den Verlust von Heimat - aus welchen Gründen auch immer - und die Gefühle, die damit für gewöhnlich einhergehen

Genau. Und das ist danenben.

Du setzt hier den Verlust eines sozialen Mediums, was man relativ einfach auf anderem Wege zustande bringen könnte gleich mit einem traumatischen, lebensbedrohlichen Erlebnis, bei dem das eigene Leben und das der Angehörigen und Freunde bedroht, die Existenz gefährdet und die Zukunft völlig ruiniert wird emotional gleich. Finde ich völlig unverhältnismässig. 

Das ist für die meisten Menschen oft drastisch. Ob es sich dabei nun um den Baum handelt, hinter dem man zum ersten Mal geknutscht hat; um die Wiese, auf der Opa vor der Mahd mit klein Plueschmors die Rehkitze aufgescheucht hat; um die Litfaßsäule, an der man immer sehnsüchtig die Ankündigung des nächsten Jahrmarkts erwartete oder eben auch um den Chat hier, in dem man sich über viele Jahre allabendlich versammelt hat,

Nichts davon, aber auch gar nichts (!) deiner überromantisierten Vorstellung von "Heimatverlust" ist so drastisch wie das, was die Menschen gerade in der Ukraine erleben. 

Das ist wirklich geschmacklos.

Man kommt nicht drüber hinweg, sondern macht einfach weiter.

Wie gesagt, dieser Pathos ist unnötig, weil so ein Chat jederzeit auf anderem Wege initiiert werden könnte, wenn man das denn wollte, anstatt sich nur darüber zu beklagen, dass es nicht mehr so ist wie früher.

 

tristesse antworten


Plueschmors
Beiträge : 3767
Veröffentlicht von: @tristesse

Nun haben aber die Mods im Vorfeld und Dawi hier mehrfach erklärt, dass der Chat mit dem Relaunch technisch nicht verknüpfbar ist.

Geht nicht, gibt es nicht. Für alles gibt es eine Lösung. Man muß nur wollen. Und da habe ich ab und an so meine Zweifel. Wenn das technisch nicht möglich ist, muß man eben andere Möglichkeiten in Betracht ziehen, z.B eine selbständige Seite: "Jesus.de-Chat-Community" o.ä. Es gibt Jesus.de zum Schreiben und amen.de zum Beten. Warum nicht Jesus.de-Chat-Community zum Chatten? Alle guten Dinge sind drei.

Veröffentlicht von: @tristesse

...da kann man auch mal in Prediger 3 reinschauen, da steht einiges drüber.

Aber warum sollte etwas für alle Zeit und Ewigkeit vorbei sein? Prediger 3 redet von Zyklen: Alles vergeht, aber alles kommt auch immer, immer wieder: "Was geschieht, das ist schon längst gewesen, und was sein wird, ist auch schon längst gewesen; und Gott holt wieder hervor, was vergangen ist" (V. 15).

Veröffentlicht von: @tristesse

Jesus.de hat gerade einen zeit- und kostenintensiven Wechsel hinter sich.

Das gegenwärtige Forum stellt weder einen Fortschritt noch eine Verbesserung dar. Es ist - hoffentlich! - nur eine aus aktueller Geldnot heraus entstandene Übergangslösung. Ich bin sehr dankbar, daß es dieses Forum überhaupt noch gibt, das ist sicher nicht selbstverständlich. Umso wichtiger ist, daß es auch finanziell unterstützt wird, damit es wieder auf die Beine kommt. Immerhin gibt es jetzt dieses Pop-up, das einen darauf aufmerksam macht. Spendenaufrufe wurden m.E. in den letzten Jahren sehr vernachlässigt, auch darum schrieb ich oben von Zweifeln am Willen: "Lohnt sich doch eh nicht mehr, ist doch überholt und irrelevant" etc. Derartigen Defätismus finde ich als Christ erschreckend. Wo bleibt da die Hoffnung und der Glaube?

Veröffentlicht von: @tristesse

Wegen drei Leuten, die dem Chat hinterherweinen wird das System mit Sicherheit nicht neu aufgesetzt.

Jesus ist sogar nur einem Schaf hinterhergelaufen. Wo bleibt da die Liebe? Wenn auch nur eine Seele in all den Jahren durch den Chat zu Gottes Wort gekommen ist, dann hat sich der Chat doch tausendmal gelohnt. Servant1 und michle z.B. wohnten im Chat. Finde ich gruselig, daß solche ewig treuen User nun keine Heimat im Internet mehr haben und vertrieben sind.

Veröffentlicht von: @tristesse

Aber wenn Du Geld über hast, kannst Du ja gern für einen neuen Relaunch spenden.

Amen! Dazu helfe Gott!

 

plueschmors antworten
15 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15588

@plueschmors 

Wenn das technisch nicht möglich ist, muß man eben andere Möglichkeiten in Betracht ziehen, z.B eine selbständige Seite: "Jesus.de-Chat-Community" o.ä. Es gibt Jesus.de zum Schreiben und amen.de zum Beten. Warum nicht Jesus.de-Chat-Community zum Chatten? Alle guten Dinge sind drei.

Würden denn die wenigen verbliebenen chatter auch das Geld dafür zusammenschmeissen, um diese Seite zu finanzieren?

 

 

lucan-7 antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3767

@lucan-7 Auch so ein Punkt, den ich jammerschade finde, nämlich die äußerst mäßige Transparenz in der Kommunikation mit der Chat-Community. Tatsächlich wußten in den letzten Tagen dort noch nicht alle, daß der Chat eingestellt wird. Einige Mods bzw. Ex-Mods waren da noch kurz drin, um die Aktivität zu prüfen. Da hätte ich mir stattdessen ein paar Termine in den letzten Wochen von offizieller Seite zusammen mit der Chat-Community gewünscht. Und zwar im Chat selbst: "Leute, so und so sieht's aus: Wir brauchen soundso viel tausend Euro jährlich, um den Chat zu erhalten und richten dafür ein Spendenkonto ein. Sonst geht's leider nicht weiter. Es tut uns sehr leid, aber die Kosten sind nun mal soundso..." Das hätte doch jeder verstanden und gern ein Scherflein eingeworfen je nach Möglichkeit. Oder eben auch nicht.

So verbleiben die Chatter eher als das ungeliebte Stiefkind, das jetzt halt in der Asche liegen und darin nach Nahrung suchen muß, während die echten Kinder - die Foristen - weiterhin mit der Kutsche zum Hofball gefahren werden, auch wenn die Tafel des Königs mittlerweile aufgehoben ist. Die Musik spielt noch immer und zu trinken gibt's auch noch.

Naja. Hinterher ist man immer schlauer. Ich habe ja auch nicht geworben oder eine Rettungsaktion gestartet. Manches fehlt eben erst dann so richtig, wenn es nicht mehr da ist.

😥

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

@plueschmors So verbleiben die Chatter eher als das ungeliebte Stiefkind, das jetzt halt in der Asche liegen und darin nach Nahrung suchen muß, während die echten Kinder - die Foristen - weiterhin mit der Kutsche zum Hofball gefahren werden, auch wenn die Tafel des Königs mittlerweile aufgehoben ist. Die Musik spielt noch immer und zu trinken gibt's auch noch.

Sag mal, geht es vielleicht auch mal ohne Drama und maßloser Übertreibung?

tristesse antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3767

@tristesse Ich bin Gott sehr dankbar, daß er mir statt eines Eisblocks, Klotzes oder Steins ein fleischernes Herz gegeben hat (Hes 11,19). Das Ende des Chats ist dramatisch. Und ich habe noch lange nicht die richtigen Worte gefunden, die den Verlust recht beschreiben könnten.

Deine Meinung zum Chat hast Du ja offen kundgegeben, darum erwarte ich auch nicht, daß Du das mitempfinden kannst. Nicht mal ansatzweise.

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

@plueschmors

Natürlich versteh ich dass du traurig bist. Ich  hab halt nur das Gefühl, dass du völlig übers Ziel hinaus schießt und dich in eine Art romantischen Verklärung hinein steigerst. 

 

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15588

@plueschmors 

So verbleiben die Chatter eher als das ungeliebte Stiefkind, das jetzt halt in der Asche liegen und darin nach Nahrung suchen muß, während die echten Kinder - die Foristen - weiterhin mit der Kutsche zum Hofball gefahren werden

Auch das Forum rentiert sich kaum. Hättest du die Diskussionen und Informationen dort verfolgt, dann wüsstest du auch wie es um diese Dinge generell bestellt ist.

Zudem wäre es für die verbliebenen Leute im chat eine Kleinigkeit, nach Alternativen zu suchen und dort einen eigenen Chat einzurichten. Eine eigene whatsapp Gruppe ist da nur eine von hunderten Möglichkeiten. Wenn das so wichtig ist wie du es hier schilderst, dann muss man sich schon fragen warum ihr das nicht einfach tut. Aber dann hätte man ja keine Möglichkeit mehr, sich zu beschweren...

Ein Forum ist hingegen nicht so ohne weiteres zu ersetzen.

 

lucan-7 antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2446

@plueschmors Nun war ich ja nie Chatmod, aber ich war in den Monaten vor der Umstellung immer wieder mal im Chat "gucken", und bis auf genau zwei Mal, bei denen jemand mich grüßte, und davon einem Mal, wo mich zwei Chatter fragten, wie es denn mit dem Chat weiterginge - von vielleicht 20 dieser Kurzbesuche - war wahlweise niemand dort, oder die drei, die da waren, reagierten nicht auf meinen Gruß, so dass ich nach rund 10 Minuten wieder ging, oder in irgendeinem Sonderraum saß ein einsamer Chatter, der ebenfalls nicht auf Ansprache reagierte.

Wenn von denen, die den Chat so wichtig und gut fanden, jemand bereit gewesen wäre, sich regelmäßig und ausreichend hoch mit Geldspenden einzubringen - meinst du nicht, dass diese Chatter sich dann auch an die Redaktion/den Verlag gewandt hätten, und ihr Angebot unterbreitet? Meinst du nicht, dass diese Chatter sich dann auch jetzt noch an die Redaktion/den Verlag wenden könnten, um ei Angebot zu unterbreiten?

Und wenn es - wie es ein Chatter wohl andeutete - doch so einfach ist, einen Chat zu programmieren - warum hat dann niemand der Chatter angeboten, das für jesus.de zu tun?

Jesus.de ist zwar keine Gemeinde, aber ein Stück weit funktioniert die Plattform halt doch ähnlich wie eine Gemeinde: Wenn sich die Gemeindeglieder nicht einbringen an der Stelle, die wichtig für sie ist, kann es passieren, dass an dieser Stelle das Gemeindeleben einschläft.

Wenn alle zwar immer sagen: "Oh ja, den Chor hören wir gerne im Gottesdienst und zu feierlichen Anlässen!" - aber niemand will oder kann(!) regelmäßig im Chor singen und dann auch zu den entsprechenden Terminen da sein... dann hat die Gemeinde keinen Chor.

Wenn alle sagen, wie wichtig die Arbeit mit kleinen Kindern ist - aber niemand ist bereit oder fähig(!), sich regelmäßig verantwortlich dafür zu fühlen, dass der Raum vorbereitet ist, dass ein "Programm" vorbereitet ist, und niemand gibt Geld, um z.B. mal Buntstifte oder Bastelmaterial ... zu kaufen, oder damit jemand für diese Arbeit ausgebildet wird ... dann gibt es keine Angebote für kleine Kinder in dieser Gemeinde.

Das dann auf "die Gemeinde" bzw. "die Gemeindeleitung" oder "die Kirche" zu schieben, ist unfair. Ebenso ist es unfair, hier der Redaktion und dem Verlag Vorwürfe zu machen. Sie haben getan, was sie konnten. Mehr ging nicht.

 

Du sagst selbst, dass du nichts getan hast. Vielleicht fragst du mal an bei denen, die die Plattform leiten, was es denn bräuchte, um wieder einen Chat anzuschließen? Wieviel Geld müsste einmalig und dann dauerhaft aufgebracht werden? Nicht nur, um Hard- und Software dafür bereitzustellen, sondern auch, um jemanden zu bezahlen, der sich drum kümmert... Was für Voraussetzungen -z.B. rechtlicher Art (ich hab keine Ahnung, merkt man, oder?) müssten geschaffen werden? Kann man bei WordPress überhaupt einen Chat ein- oder anbinden? Und wenn nein - was heißt das dann?

Und danach kannst du dich ja hier an die anderen Chatter wenden. Ihnen mitteilen, was gebraucht wird. Mit ihnen rausfinden, wie zu bekommen ist, was gebraucht wird.

 

Gruß und Segen

lubov

lubov antworten
frosch80-mod
Moderator
(@frosch80-mod)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 216

@lubov

Hej Lubov,

da möchte ich doch mindestens einen Chatter klar verteidigen, der - fachkundig - sehr konkret Hilfe angeboten hat. Den habe ich seinerzeit weitergeleitet, was sich daraus ergeben hat, weiß ich allerdings nicht.

Daneben hat es mindestens zwei User gegeben, die konkret an einem Chat gearbeitet haben. Mit einem habe ich auch kommuniziert, das müsste im September 2021 gewesen sein, den habe ich gefragt, ob jesus.de ihm eventuell behilflich sein kann und ich mich entsprechend nach Möglichkeiten informieren soll, da wurde aber keine Notwendigkeit genannt. Dieser Chat sollte nach wenigen Wochen fertig sein, müsste also längst laufen, und somit müsste längst ein Ersatz für die Chatter geschaffen sein.

Liebe Grüße

fr:-)sch

frosch80-mod antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2446

@frosch80-mod Moin fr:-)sch!

Das finde ich cool, dass sich tatsächlich Chatter engagiert haben! Bis zu mir ist das nicht gedrungen.

Ich bitte also um Entschuldigung bei denen, denen ich mit meinem "niemand" Unrecht getan habe.

Gibt es denn die Möglichkeit, bei denen, die - bzw. dem, der - an einem Chat gearbeitet haben/hat, mal nachzufragen, wie weit der gediehen ist, und den Eingang hier irgendwo prominent zu verlinken? Oder ist das nicht gewünscht aus dem einen oder anderen Grunde?

Liebe Grüße und dir einen schönen Tag!

lubov

lubov antworten
frosch80-mod
Moderator
(@frosch80-mod)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 216

@lubov 

Hej Lubov,

von mir her darf gerne ein Link zu dem Chat oder den Chats (es waren ja mindestens zwei in Arbeit) gesetzt werden. Leider weiß ich den Nick des Users nicht mehr, mit dem ich damals kommuniziert habe. Es war ein Schweizer. Aber die hier anwesenden Chatter wissen da sicher mehr als ich.

Liebe Grüße

fr:-)sch

frosch80-mod antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2446

@frosch80-mod Das klingt doch, als könnten die "gestrandeten" Chatter Hoffnung haben - prima, wenn "aus der Gruppe heraus" geholfen werden könnte!

Danke für die Informationen!

lubov antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2743

@plueschmors  Der Vergleich mit dem einen Schaf hinkt, niemand ist verloren, wenn es einen Chat der kaum noch genutzt wurde nicht mehr gibt und in dem neue, wie man hier mehrfach lesen konnte, eher nicht willkommen waren.

jigal antworten
dawi
 dawi
Admin
(@dawi)
Beigetreten : Vor 10 Monaten

Beiträge : 786

@plueschmors Hi 🙂

Jesus ist sogar nur einem Schaf hinterhergelaufen. Wo bleibt da die Liebe?
Wenn auch nur eine Seele in all den Jahren durch den Chat zu Gottes Wort gekommen ist,
dann hat sich der Chat doch tausendmal gelohnt. Servant1 und michle z.B. wohnten im Chat.
Finde ich gruselig, daß solche ewig treuen User nun keine Heimat im Internet mehr haben und vertrieben sind.

"Jesus ist sogar nur einem Schaf hinterhergelaufen". Diesen Vergleich finde ich wirklich mehr als gewagt. Unterstellst du uns - und damit auch mir - "mangelnde Liebe", weil wir den Chat nicht fortgesetzt haben? Weil wir dazu aktuell keine Möglichkeit sahen? Das ist "gruselig" und ihr seid "vertrieben"? Dann weiß ich tatsächlich nicht, was ich noch schreiben soll. Manche Dinge enden aus pragmatischen Gründen, nicht aus "mangelnder Liebe". Weißt du eigentlich, wie viele Befindlichkeiten und (Einzel-) Wünsche es hinsichtlich unserer Arbeit gab und gibt? Es war und ist unmöglich, alles zu berücksichtigen. Und, glaub das oder nicht: das schmerzt!

 

dawi antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11871

@plueschmors 

wow, deine Worte sind echt krass ... ich hoffe, du sitzt nicht im Glashaus und der geworfene Stein trifft nicht dich.

Ich kann dawi verstehen, das tut echt weh. 

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

@plueschmors 

Geht nicht, gibt es nicht. Für alles gibt es eine Lösung. Man muß nur wollen.

Wow.

Na, dann mach mal, wenn das so einfach ist. Viel Vergnügen. Dieser Kommentar ist ein Faustschlag in das Gesicht der Verantwortlichen hier, die seit Monaten versuchen, das Forum zu retten. Ja, mir gefällt auch nicht alles, aber ich mecker nicht rum, wenn ich keine Ahnung hab. Hast Du Ahnung?

Warum nicht Jesus.de-Chat-Community zum Chatten? Alle guten Dinge sind drei.

Wie gesagt: Mach mal, ich bin sicher, die Betreiber würden das begrüßen, wenn sie das nicht auch noch bei allem anderen machen müssten. Falls nicht, wird es Dir sicherlich ein paar Euro wert sein, das zu finanzieren. Ist ja so einfach, wie Du sagst. Aber hier meckern und es selbst nicht machen wollen ist schon ein starkes Stück.

Alles vergeht, aber alles kommt auch immer, immer wieder: "Was geschieht, das ist schon längst gewesen, und was sein wird, ist auch schon längst gewesen; und Gott holt wieder hervor, was vergangen ist" (V. 15).

Kannst ja dafür beten. Wenn Gott das so haben will, macht er das schon.

 

Das gegenwärtige Forum stellt weder einen Fortschritt noch eine Verbesserung dar. Es ist - hoffentlich! - nur eine aus aktueller Geldnot heraus entstandene Übergangslösung.

Sag mal, hast Du in den vergangenen Monaten auch nur einen einzigen Thread zum Thema Relaunch gelesen? Falls nicht, hol das bitte unbedingt nach.

 

Umso wichtiger ist, daß es auch finanziell unterstützt wird, damit es wieder auf die Beine kommt. Immerhin gibt es jetzt dieses Pop-up, das einen darauf aufmerksam macht. Spendenaufrufe wurden m.E. in den letzten Jahren sehr vernachlässigt, auch darum schrieb ich oben von Zweifeln am Willen: "Lohnt sich doch eh nicht mehr, ist doch überholt und irrelevant" etc. Derartigen Defätismus finde ich als Christ erschreckend. Wo bleibt da die Hoffnung und der Glaube?

Dann hol mal das Scheckbuch raus.

Ich finde es eher erschreckend, dass jemand, der momentan einmal am Tag hier sporadisch reinschaut, von Tuten und Blasen keine Ahnung hat, einem Forenbetreiber, dessen Gast er ist, vorschreiben will, wie er das Forum zu gestalten und zu finanzieren hat. Mir fehlen da echt die Worte.

Jesus ist sogar nur einem Schaf hinterhergelaufen. Wo bleibt da die Liebe? Wenn auch nur eine Seele in all den Jahren durch den Chat zu Gottes Wort gekommen ist, dann hat sich der Chat doch tausendmal gelohnt. Servant1 und michle z.B. wohnten im Chat. Finde ich gruselig, daß solche ewig treuen User nun keine Heimat im Internet mehr haben und vertrieben sind.

Die Emotionsquetsche funktioniert nicht.

Seit wann ist die Anwesenheit im Chat denn heilsentscheidend? Du kannst den ja gern vermissen, aber bitte spann nicht Jesus vor Deinen Karren, wenn Du argumentierst. Der kann nun echt nichts dafür.

Der Chat ist technisch nicht in das neue Forum einbindbar. Das wurde mehrfach mit viel Liebe und Geduld erklärt, bitte fülle Deinen Informationsdefizit der letzten Monate unbedingt auf. Die Betreiber der Seite in der Form rechthaberisch und verurteilend anzugehen ist gemein und lieblos. Ihr könnt Euch mit wenig Mühe und etwas KnowHow einen eigenen Chatbereich schaffen, da braucht man nur einen guten Programmierer und etwas Geld. Und dann könnt Ihr nach Herzenslust chatten. Aber bitte erwarte das nicht von Jesus.de.

Abschließend möchte ich noch mal sagen, dass ich dem Chat keine Träne hinterherweine, weil ich mich in meiner über 20 Jahren andauernden Zeit als Mitglied bei Jesus.de und mehreren Landungen im Chat nicht #erinnern kann, auch nur einmal freundlich und offen begrüßt und behandelt worden zu sein. Das war ein eingeschworerener Haufen von arroganten Pinseln, die sich über Neue lustig gemacht haben, wer Glück hatte wurde ignoriert. Ich versteh nicht, wie man das vermissen kann.

Mehr muss ich dazu nicht sagen. Ich hoffe, dass irgendwas von dem, was ich sagen möchte zu Dir durchdringt. Falls nicht, brauchst Du nicht zu antworten, das hat dann ja eh keinen Zweck.

Frustrierte Grüsse.

 

 

 

tristesse antworten
Plueschmors
Beiträge : 3767
Veröffentlicht von: @jigal

Der Vergleich mit dem einen Schaf hinkt, niemand ist verloren, wenn es einen Chat der kaum noch genutzt wurde nicht mehr gibt...

Ich schreibe ja nicht theologisch von der himmlischen Heimat und dem Schafstall des ewigen Lebens, sondern von der geistlichen Internet-Heimat, von der grünen Weide im Cyberspace, die für einige einziger Auslauf und Blick in die Natur am Tag darstellte. Denn es ist ja nicht für jeden Menschen leicht, in der Finsternis dieser Welt andere Menschen oder gar Freunde zu finden. Da stehen zig durchchattete Nächte dahinter, viele unvergeßliche Momente, geteilte Freude, geteiltes Leid. Und das alles live und – meine Meinung! - in ganz fantastischen Farben.

Das Forum - besonders das neue -  läuft ja meistens nur auf der Sachebene. Man beantwortet eigentlich Briefe, so mein Eindruck. Man arbeitet sehr strukturiert ab (an dieser Stelle übrigens mein Dank für die coole Glockenfunktion, die ist für mich wie ein Adventskalender!). Der Chat dagegen war immer ob des Live-Geschehens eine Beziehungsebene und darum für Diskussionen und neue Bekanntschaften sehr viel besser geeignet. Viel mehr als die üblichen 7% verbaler Kommunikation. Sagen wir mind. 14% allein durch die vielen Smileys und Hugs und Kaffeetassen und Herzen und Privatansprachen und das Durchstreifen der Räume und die Andachten und, und, und... Wie schnell ist man da auch außerhalb von Jesus.de zusammengekommen! Auch für das Aufklären von Mißverständnissen sehr viel besser geeignet, womit ich im Forum leider die allermeiste Zeit verbringen muß. Es fühlt sich jetzt für mich so an, als wäre Jesus.de zerschnitten. Die linke Seite ist weg, die zwei Drittel des Herzens beherbergte. Aber das mag sich auch wieder ändern, so wie alles sich beständig ändert. Außer Gott.

Veröffentlicht von: @jigal

...und in dem neue, wie man hier mehrfach lesen konnte, eher nicht willkommen waren.

Dazu kann ich nichts sagen. Klar ist, daß der Chat auch für viele private Gespräche genutzt wurde. Ich bin im Chat immer freundlich empfangen worden und habe auch nie erlebt, daß jemand ignoriert oder schlecht behandelt wurde. Ganz im Gegensatz zum Forum, wo Beiträge gern mal unbeantwortet bleiben oder aggressive Diven geifernd mit dem Dreschflegel umhergaloppieren. Ganz abgesehen vom manchmal höchst unglücklichen Willkomm eben neu angemeldeter User.

Die Bitterkeit der Ex-Chatter zeigt m.E. die Wertschätzung und große Liebe, die dem Chat entgegengebracht wurde. Die gehässigen Kommentare über die Chatter hier im Forum dagegen deren Geringschätzung. Und das macht durchaus noch viel bitterer. Kann man ja auch einfach mal aushalten, wenn Menschen trauern und ihre Klage ausschütten wollen. Ist ja nicht für immer. "Aber waren ja eh nur noch circa ein Dutzend - bestenfalls! - treuer Seelen. Lohnt nicht für die." Aber was hätte sich denn gelohnt? Wie wird da gerechnet? Missionarisch und finanziell macht das ganze Forum offenbar keinen meßbaren Sinn. Also welchen Sinn hat hier überhaupt etwas? Was soll hier der angestrebte Zustand sein? Welche Ziele werden verfolgt? Doch wohl, um von Jesus Christus zu lesen und seine Christen kennenzulernen. Und das konnte zweifellos sehr gut im Chat geschehen, ob da nun 30 Leute wild durcheinanderschrieben oder sich nur 3 Leute privat austauschten. Also sehr, sehr schade; aber hoffentlich nur vorübergehend. Und damit meine ich nicht in ein paar Wochen, sondern irgendwann wieder. In Jahren oder Jahrzehnten. Hoffnung bleibt. Klar.

plueschmors antworten
10 Antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1482

@plueschmors 

Ich sehe hier eine gewisse Verklärung. Der Chat war mitnichten besser geeignet für neue Bekanntschaften (über "Hallo" hinausgehend), er war auch in seinen letzten Zeiten nicht mal ansatzweise so voller "Smileys und Hugs und Kaffeetassen und Herzen und Privatansprachen und das Durchstreifen der Räume und die Andachten". Das mag sich für den harten Kern der Chatter so anfühlen - für alle anderen (und das haben ja nun an verschiedenen Stellen auch mehrere User gesagt) war es so nicht. Ich selber war oft genug nochmal drin - da passierte oft absolut nichts. Es gab keine Begrüßung, es gab kein Gespräch, von einer Andacht ganz zu schweigen. Und wenn dann noch was lief, war ganz klar, dass sich da eine kleine, verschworene Gruppe trifft, die einen maximal oberflächlich mit einbindet. Mich ärgert diese sehr idealisierte Darstellung langsam echt. Ich verstehe, dass sich das für die Betroffenen nicht mal ansatzweise so anfühlt, denn für sie ist ihre Homebase weggebrochen. Aber es ist mitnichten so, dass mit dem Chat etwas weggefallen ist, wo sich zig Neulinge oder interessierte Forenschreiber super wohlgefühlt hätten. Das war schon lange nicht mehr so. Und die ganze Diskussion zeigt vor allem eins: Dass es seitens derer, die sich hier teilweise wirklich unangemessen und beleidigend äußern, Lügen unterstellen und sonstiges, keinerlei Selbstkritik gibt. Null. Was hier geäußert wurde, war weniger enttäuscht und verbittert, sondern in vielen Fällen schon unverschämt. 

Und nach wie vor ist mir unklar, warum es nicht möglich sein sollte, dass man einfach übergangsweise eine WhatsApp-Gruppe oder ähnliches nutzt - die Anzahl der Stammuser ist sehr überschaubar, es bietet sich doch total an. Es wird hier immer wieder so getan, als gäbe es keine Alternativen. Das stimmt nun mal einfach nicht. Und ich wage auch zu behaupten, dass es für diese User nicht darum geht, sich zu Jesus.de zugehörig zu fühlen - dann hätte man wohl kaum so oft lesen können, dass man ja nichts erfahren hätte. Da würde man etwas Initiative erwarten, oder? Ich kann auch im Büro nicht motzen, dass man mir Dinge vorenthält, wenn ich weder ins Intranet schaue noch mit Kollegen spreche, die im Zimmer nebenan sitzen. Also worum geht es dann? Doch einfach nur darum, eine bequeme Lösung zu erhalten, um sich mit ein paar Freunden zu unterhalten. Und dafür gibt es Alternativen.

Aber es ist natürlich einfacher den anderen zu unterstellen, sie würden einem "die grüne Weide im Cyberspace" bewusst und ohne einen Hauch von Mitleid zerstören. Da können alle sagen, was sie wollen: Ihnen glaubt eh keiner. Und alleine diese teilweise echt frechen Postings sorgen garantiert nicht dafür, dass das Mitgefühl der anderen User steigt.

tinkerbell antworten
say10
 say10
(@say10)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 14

@tinkerbell 

Zitat "Ich sehe hier eine gewisse Verklärung. Der Chat war mitnichten besser geeignet für neue Bekanntschaften

wie dein Leben sonst auch?

say10 antworten
say10
 say10
(@say10)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 14

@ Tinker ..Wenn du der Maßstab bist.. dann ists so 

say10 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

@say10

Kommen da auch sachliche Argumente oder bist du  damit zufrieden, über die persönliche Schiene zu argumentieren? 

tristesse antworten
say10
 say10
(@say10)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 14

@tristesse 

^^Sachliche Argumente .. wer hat denn damit angefangen

say10 antworten
say10
 say10
(@say10)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 14

vielleicht ist eher eine Partnerbörse eine Option als dieser Chat es mal war

say10 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

@say10

Ich vermisse bei dir nach wie vor die Themen bezogene Sachebene. 

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

@say10

Ja sag doch mal. Wer hat damit angefangen?! 

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

@tinkerbell

Grün. 

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17032

@plueschmors

  • Ganz im Gegensatz zum Forum, wo Beiträge gern mal unbeantwortet bleiben oder aggressive Diven geifernd mit dem Dreschflegel umhergaloppieren

 

😀

Junge, Junge, da kommen mir echt die Tränen 😀

tristesse antworten


Plueschmors
Beiträge : 3767
Veröffentlicht von: @dawi

Unterstellst du uns - und damit auch mir - "mangelnde Liebe", weil wir den Chat nicht fortgesetzt haben?

Nein. Ich beziehe mich damit allein auf die mehr als lieblosen und fast schon höhnischen Kommentare von einigen hier im Forum, die den Chattern nachgeworfen wurden. Mit den Umständen, die es nötig gemacht haben, den Chat zu schließen, hat das nichts zu tun.

Veröffentlicht von: @dawi

Weißt du eigentlich, wie viele Befindlichkeiten und (Einzel-) Wünsche es hinsichtlich unserer Arbeit gab und gibt?

Das kann ich mir durchaus vorstellen. Ich bin seit vier Jahren Projektleiter in Sachen SAP-Einführung für meinen Fachbereich. Zweifellos nicht so einfach, wenn das System hartnäckig den Wünschen der Anwender trotzt 😉. Dennoch ist es ja nicht Aufgabe der Putzfrau oder der Kantinenhilfe - und auch nicht Aufgabe der Sachbearbeiter -, die Unternehmensstrategie klar und transparent zu kommunizieren, sondern Aufgabe des Managements. Und an dieser Kommunikation nach unten, besonders zur Chat-Community, haperte es offenbar gewaltig, so daß der gruselige Eindruck entstehen mußte, die Chatter würden nicht wertgeschätzt, sondern einfach gestrichen von der Liste der Kostenfaktoren, so daß mich das an eine Szene aus den Simpsons erinnert: "Und das soll es jetzt gewesen sein nach zwanzig Jahren Treue? Ein 'Tschüß!' und ein 'Danke!'?" - "Nein. Danke hab ich nicht gesagt".

Veröffentlicht von: @dawi

Es war und ist unmöglich, alles zu berücksichtigen. Und, glaub das oder nicht: das schmerzt!

Natürlich. Ich schätze, die alten User haben gegenwärtig alle so ihre Schmerzen. Ist mir ja völlig klar, daß wir jetzt erstmal kleinere Brötchen backen müssen. Nach sieben mageren Jahren mögen aber auch wieder sieben fette kommen. Ich freue mich natürlich aber darüber, daß auf dem neuen Grund auch Pioniere gedeihen, denen er offenbar gefällt 😊. Mit dem Neuen müssen wir alten Hunde eben zurechtkommen. Und hoffentlich geschieht das noch, bevor wir unsere Zähne verlieren. Das möge Gott gewähren.

 

 

plueschmors antworten
1 Antwort
dawi
 dawi
Admin
(@dawi)
Beigetreten : Vor 10 Monaten

Beiträge : 786

@plueschmors Danke für deine Rückmeldung, das hat einiges klarer gemacht. VG, Daniel

dawi antworten
say10
 say10
Beiträge : 14

^^Sachliche Argumente .. wer hat denn damit angefangen 

say10 antworten


Plueschmors
Beiträge : 3767
Veröffentlicht von: @neubaugoere

wow, deine Worte sind echt krass ..

Was soll denn daran "krass" sein? Ich zolle der Chat-Community lediglich die gebührende Anerkennung und bedanke mich für die schönen Zeiten, die ich mit eben dieser Gemeinschaft erleben durfte und verleihe darüber hinaus der Hoffnung Ausdruck, daß ein Chat vielleicht einmal wieder möglich sein wird. 

Und natürlich herrscht dort erst einmal Wut und Bitterkeit, das ist doch ganz normal. Ich bezeichne die Abwicklung des Chats zwar nicht - wie der TE - als "kommunikative Katastrophe", aber ganz zweifellos hätte man es mitfühlender lösen können, indem man eben als Moderation bzw. Administration nicht nur kurz einmal zum Kucken und Prüfen in den Chat gekommen wäre, sondern zum Aufklären und Trösten.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

ich hoffe, du sitzt nicht im Glashaus und der geworfene Stein trifft nicht dich.

"Krass" finde ich sehr viel eher die unverhohlene Verachtung, die von einigen Usern der Chat-Community nachgeworfen wird wegen einiger schlechter Erfahrungen. Deren Glashäuser haben offenbar schon keine heilen Scheiben mehr, ich wollte mich sonst sorgen. Klar gab es im Chat auch schlechte Stunden, besonders wenn Trolle die Räume stürmten (meistens nachts). Völlig normal. Aber die meiste Zeit hat es unglaublich viel Spaß gemacht mit herzensguten und lebenserfahrenen und auch eingeschränkten Menschen, die - wie Ludwig oben schrieb - damit eben ihre "abendliche Heimat" verloren haben.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Ich kann dawi verstehen, das tut echt weh. 

Da Du Dich auf dawi beziehst, darf ich annehmen, daß Du mich möglicherweise nicht recht verstanden hast. Es geht nicht gegen das Entwickler-Team oder die Betreiber an sich, sondern ich bemängele lediglich deren m.E. unzureichende Abwicklung des Chats in den letzten Wochen. Aber ich frage mich auch, ob ich nicht mehr hätte tun können. Zweifellos hätte ich das. Daß das alte Forum und der Chat nicht weiterbetrieben werden konnten, ist mir völlig klar. Aber die Hoffnung bleibt, daß unser Jesus.de einmal noch schöner und strahlender und fetter wird denn je zur Ehre unseres Herrn und zur Freude derer, die ihm dienen.

PS: Es gibt jetzt - neu! - den Like-Button. Schöne Sache für die, die nicht viele Worte machen wollen. So kann es weitergehen: Feilen, bauen, schöner machen. Gott helfe. Und wir mit ihm. Jetzt erst recht.

😊

plueschmors antworten
Seite 4 / 7
Teilen: