Direktkommentare zu...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Direktkommentare zu Nachrichten kontraproduktiv


joe390
Themenstarter
Beiträge : 465

Früher wurden aus Kommentaren im Nachrichtenbereich automatisch neue Themen im Forum, und Autor war immer der angemeldete User - also so, als hätte man einen Forenbeitrag verfasst.

Nun gibt es unter den Nachrichten statt dessen den Direktkommentar, für den man jeweils (s)einen und Emailadresse angeben muss. Also völlig losgelöst von der Jesus.de-Umgebung: Keinerlei Verbindung zum Forum, zum Nickname, zur Community. Statt dessen ereinsamt der Kommentar unter der Nachricht und verschwindet in der bald in der Versenkung, es gibt keine Diskussion, usw. Ich finde das völlig kontraproduktiv für eine einheitliche Website und eine lebendige Community.

Antwort
5 Antworten
Zaphod
Beiträge : 459

Also ich schreibe die Kommentare unter meinem nick und bin so zu erkennen 😊

zaphod antworten


Irrwisch
Beiträge : 3339

Hallo Joe,

ich pflichte dir bei.
Seit dieser Neuregelung schreibe ich dort auch nicht mehr.

Liebe Grüße
Inge

irrwisch antworten
dawi
Admin
Beiträge : 730

Hallo Joe,

danke für die kritische Anmerkung! Dazu ein paar Anmerkungen:

Veröffentlicht von: @joe390

Früher wurden aus Kommentaren im Nachrichtenbereich automatisch neue Themen im Forum

Stimmt. Hatte aber auch Nachteile: Manche Themen tauchten immer wieder auf, zT parallel an diversen Stellen. Das war ungünstig. Einige Moderatoren waren durch bestimmte Reizthemen regelrecht genervt - verständlicherweise.

Veröffentlicht von: @joe390

Nun gibt es unter den Nachrichten statt dessen den Direktkommentar, für den man jeweils (s)einen und Emailadresse angeben muss. Also völlig losgelöst von der Jesus.de-Umgebung: ]...] Ich finde das völlig kontraproduktiv für eine einheitliche Website und eine lebendige Community.

Diese Kritik ist nachvollziehbar. Hier versuchen wir einen Spagat - mit negativen und positiven Folgen. Die Möglichkeit des Direktkommentars als niederschwelliges Angebot ist heute Standard - deshalb möchten wir das anbieten.
Rückmeldungen und persönliche Eindrücke haben uns gezeigt, dass sich heute - leider - nicht mehr "jeder" gleich komplett mit Profil anmelden möchte, um einen Kommentar schreiben zu können.

Insofern glauben wir auch nicht daran, dass zB die Streichung der Direktkommentare zwingend die Community beleben würde. Natürlich kann man die Henne-Ei-Frage unterschiedlich beantworten. Fest steht, dass die Zahl der aktiven Mitglieder zB in den Foren nicht erst sinkt, seitdem wir Direktkommentare anbieten. Sie ist sogar recht unabhängig davon, wie prominent die Community beworben wurde bzw. wird. Die Zahl sinkt (mit einer gewissen Verzögerung), seit sich das WWW so sehr diversifiziert hat und Anbieter wie Facebook erschienen sind. Als Evangelisch.de Jahre nach uns versucht hat, eine Community zu etablieren, sind sie damit krachend gescheitert.

Man kann damit hadern, muss jedoch festhalten: "Diskussionen" finden heute auch an anderen Stellen im Netz statt. Facebook. Twitter, Blogs etc.. Mit allen Einschränkungen, die dort zT gelten. Wir werden das Rad nicht zurückdrehen können.

Was aber nicht bedeutet, dass wir auf Diskussionen und Community verzichten wollen - nein! Zurzeit gibt es ein technisches Problem bzw eine Umstellung, die dazu führt, dass gerade gar keine News mehr zu Threads werden. Das ist nicht gewünscht und wird auch wieder geändert.
Ich persönlich wünsche mir, dass mehr Menschen den Weg in die Foren finden. Dafür haben wir an verschiedenen Stellen außerhalb der Foren übrigens schon häufig geworben. Die Wirkung war allerdings bislang sehr bescheiden.

Trotzdem sind wir bestrebt, künftig die Community als solche präsenter werden zu lassen.

Noch einmal danke. Für Kritik, Ideen und Vorschläge zu diese Themenkomplex sind wir stets dankbar 😊

Viele Grüße aus Witten
Daniel

dawi antworten
1 Antwort
joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 465

Hallo Dawi,

danke für die ausführliche Rückmeldung und dass du dir dir Zeit dazu genommen hast. Nun auch eine Rückmeldung von mir:

In der Tat ist es immer schwieriger, eine echte Community, die den Namen verdient, am Leben zu erhalten oder gar auf- und auszubauen. Dennoch denke ich, dass eine einigermaßen beständige und lebendige Community wichtiger ist, als eine größere Anzahl an Einmalkommentaren, die mit einer weiteren Aufsplitterung und damit zu Lasten einer Kerngemeinschaft geht. Ich würde mich unbedingt darauf fokussieren, Letztere zu stärken.

Des Weiteren: Ja, nicht jeder will sich für einen Kommentar anmelden. Aber brauchen wir unbedingt jeden Kommentar? Es gibt den Spruch: "Das Tolle am Internet ist, jeder kann mitmachen. Das Blöde am Internet ist, jeder macht mit." Mit sind wenige ernsthafte Kommentare und Diskussionen tausendmal lieber, als eine Masse an Leuten, die hier nur mal schnell ihren Senf dazu geben wollen. Und nur eine solche Gruppe wir auf Dauer attraktiv sein für neue Mitglieder. Insofern ist die nötige Anmeldung eine kleine Schwelle, und wem an einer ernsthaften Diskussion gelegen ist, den wird das nicht hindern.

Schließlich: Ja, die Themen tauchen mehrfach auf. Na, und? Mögen sie halt Dauerbrenner in der Commuity sein. OK, es mag die Mods nerven, aber, ganz ehrlich, das ist dann vielleicht ein Opfer, dass man stoisch bringen muss. Manche Themen sind eben Dauerbrenner in den Communities. Und eine Community mit Dauerbrennern ist viel besser als losgelöste Nachrichtenseiten mit Wegwerfkommentaren, die niemanden an diese Seite und an die Community binden.

Ein Letztes: "Wenn der HERR nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen. Wenn der HERR nicht die Stadt behütet, so wacht der Wächter umsonst." (Psalm 127). Sicher macht ihr es, aber dennoch: Befehlt die Seite und ihre Zukunft dem Herrn an, bittet ihn, dass er sie gestalten und gebrauchen und euch dabei leiten möge. Es bringt nichts, aus menschlicher Motivation zu versuchen, die Seite ("für den Herrn, natürlich") mit Managementmethoden und menschlichen Strategien zu managen. Natürlich braucht es Klugheit, das ist klar. Aber ER muss der Schirmherr sein und nicht vor unseren menschlichen Karren gespannt.

Also: Besinnt euch auf die Kernkompetenz: Lebendiges Forum mit klarem, christlichen und biblischem Profil (bei aller Breite des Spektrums an Usern), Klasse statt Masse, dabei dennoch überlegen, wie man auch neue Mitglieder gewinnen kann. Und alles aus Seiner Hand.

Gottes Segen euch,
Joe

joe390 antworten


myhopeinHim
Beiträge : 80
Veröffentlicht von: @joe390

Nun gibt es unter den Nachrichten statt dessen den Direktkommentar, für den man jeweils (s)einen und Emailadresse angeben muss. Also völlig losgelöst von der Jesus.de-Umgebung: Keinerlei Verbindung zum Forum, zum Nickname, zur Community. Statt dessen ereinsamt der Kommentar unter der Nachricht und verschwindet in der bald in der Versenkung, es gibt keine Diskussion, usw. Ich finde das völlig kontraproduktiv für eine einheitliche Website und eine lebendige Community.

Ich stimme zu. Gerade Austausch über aktuelle Nachrichten ist etwas was ich vermisse und was erleichtert werden sollte.

myhopeinhim antworten
Teilen: