Das Jüngste Gericht
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Das Jüngste Gericht

Seite 1 / 2

Georg Heinrich
Themenstarter
Beiträge : 258

Das Jüngste Gericht bildet die ultimative Drohkulisse, denn immerhin werden dort Menschen durch Gott endgültig und unwiderruflich abgelehnt.

Es lohnt sich aber, genauer hinzusehen, denn das Jüngste Gericht ist nicht nur das letzte, sondern auch das außergewöhnlichste Gericht aller Zeiten.

Das fällt auf, wenn man es mit weltlichen Gerichten und deren Rollenverteilung vergleicht. In einem Gericht gibt es in aller Regel, einen Ankläger, einen Verteidiger, den oder die Angeklagten sowie einen Richter, der auf der Grundlage des Gesetzes ein Urteil verkündet.

Die Bibel verteilt diese Rollen wie folgt:
Richter: Gott (Ps 7,12; Ps 50,6; Ps 75,8; Jer 17,10)
Ankläger: Satan (Hi 1,9-11; Offb 12,10)
Verteidiger: Jesus (1. Joh 2,1)
Angeklagte: die Menschheit (Mat 25,32; Offb 20,12)
Gesetz: der mosaische Bund bzw. der noachitische Bund.

Für das Jüngste Gericht jedoch wird das radikal geändert.

Zuerst wird der Ankläger entsorgt (Offb 20,10);
Dann weigert sich der Richter, ein Urteil zu fällen und überlässt das dem Verteidiger (Joh 5,22).

Das gibt es in keinem Gericht der Welt, aber in jenem Gericht, in dem es um das endgültige Urteil über Menschen geht, wird das Urteil von dem gesprochen, der selbst für die Schuld der Angeklagten bezahlt und sich seither immer nur als Verteidiger betätigt hat.

Da lohnt es sich, den Verteidiger genauer zu betrachten. Die Bibel sagt über Jesus, dass:
- er selbst ohne Sünde war (2. Kor 5,21; Heb 4,15);
- er Mensch wurde, um barmherzig zu werden (Heb 2,17-18)

Ohne Sünde zu sein qualifiziert ihn dazu, über Menschen zu richten (Joh 8,7). Gott zeigt damit seine Fairness. Denn er hätte aus seiner Machtposition dieses Gericht abhalten und das Urteil fällen können. Stattdessen aber lässt er seinen Sohn sich erst mühsam dafür qualifizieren. Und offensichtlich ist Barmherzigkeit ebenfalls eine notwendige Eigenschaft, um über Menschen Gericht zu halten.

Es fällt zunächst schwer sich vorzustellen, dass ein barmherziger Verteidiger, der selbst die Schuld aller angetragen bereits bezahlt hat, überhaupt jemanden verurteilt. Gott zeigt damit, dass das Jüngste Gericht überaus fair sein wird. Der Umstand, dass Gott der Vater nicht dabei ist zeigt uns einmal mehr, dass er das Verurteilen von Menschen verabscheut (Hes 18,23).

Jetzt lehrt die Bibel aber, dass im Jüngsten Gericht Menschen tatsächlich verurteilt werden. Wen aber wird ein barmherziger Verteidiger verurteilen?

Denn das Gericht wird ohne Barmherzigkeit sein gegen den, der nicht Barmherzigkeit geübt hat. Die Barmherzigkeit triumphiert über das Gericht.

Das ist schon bestechend logisch. Das Kriterium, an dem der barmherzige Verteidiger die Menschen misst ist deren Barmherzigkeit. Das hat er auch selber so gelehrt (Mat 7,2; Luk 6,36-38; Mat 25,35-36).

Das erstaunliche ist hier, dass das Gesetz Gottes überhaupt keine Rolle spielt, abgesehen davon, dass Gott durchaus Barmherzigkeit geboten hat. Aber all die anderen Ge- und Verbote, gegen die wir verstoßen haben und wegen derer wir sterben müssen fallen im Jüngsten Gericht nicht ins Gewicht. Die Barmherzigkeit ist das einzige Kriterium.

Damit haben wir jetzt den Ankläger, den Richter, den Verteidiger und das Gesetz betrachtet und gezeigt, inwiefern sie im Jüngsten Gericht eine - oder keine - Rolle spielen.
Bleiben die Angeklagten.

Und auch hier gibt es eine Überraschung: Denn es sind nicht alle Menschen angeklagt. Jesus sagt:

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tod in das Leben übergegangen.

Christen kommen nicht ins Gericht. Nur Nichtchristen werden im Jüngsten Gericht angeklagt. Und nicht alle werden verurteilt, sondern einige werden freigesprochen.

Man muss also gar nicht Christ sein, um in den Himmel zu kommen. Trotzdem unterscheidet sich die Zukunft von Christen und Nichtchristen:
- Christen nehmen entweder an der Entrückung oder an der ersten Auferstehung teil und haben eine Aufgabe im Tausendjährigen Reich;
- Nichtchristen nehmen erst an der zweiten Auferstehung teil und müssen sich dann dem Gericht stellen.

Bei allen Überraschungen, die diese Betrachtungen gebracht haben gibt es also auch Dinge, die bleiben:
- niemand kommt zum Vater, es sei denn durch Christus. Es gibt aber zwei Wege, auf denen das geschehen kann;
- niemand kann sich den Himmel verdienen. Aber wer sich von Demut, Liebe, Gnade und Barmherzigkeit leiten lässt wird am Ende auch Gnade vor Recht erlangen.

Antwort
98 Antworten
Ungehorsam
Beiträge : 3336

Respekt! Du hast dir viel Mühe gemacht, um deine Gedanken - biblisch fundiert - mitzuteilen.
So, wie du es beschreibst, könnte es sein.

ungehorsam antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @groesste-liebe

Das fällt auf, wenn man es mit weltlichen Gerichten und deren Rollenverteilung vergleicht. In einem Gericht gibt es in aller Regel, einen Ankläger, einen Verteidiger, den oder die Angeklagten sowie einen Richter, der auf der Grundlage des Gesetzes ein Urteil verkündet.

Bin da auch ganz deiner Meinung. Ein Gericht von oben prophezeit, hat und muß zum besseren Verständnis für uns Erdlinge immer eine Entsprechung in dieser Welt haben.

Deshalb dein guter Bezug, den ich nur noch gerne um einen Teilnehmer erweitern möchte.

Die Zeugen sind auch immer dabei. Im Gerichtssaal und in der Prophezeiung.

Die Ankunft der zwei Zeugen Elias und Hennoch. Stehen wohl noch aus.

Nur hat DIES nach meines Wissens nichts mit dem Jüngsten Gericht zu tun. Das ist etwas anderes.
Das kommt immer dann wenn ein Mensch ablebt. Dann ist sein jüngstes Gericht da, weil es eben in dem Moment das wirklich Jüngste ist.

Aber das derzeit wohl aktuell ankommende und angekündigte Strafgericht, da bin ich mir dir konform.

gruß

plusmehr

Anonymous antworten
toblog
 toblog
Beiträge : 165

Der eigene Maßstab ist die Rechtsgrundlage
Auch mein Respekt für diese umfängliche Zusammenstellung!

Veröffentlicht von: @groesste-liebe

Das erstaunliche ist hier, dass das Gesetz Gottes überhaupt keine Rolle spielt, abgesehen davon, dass Gott durchaus Barmherzigkeit geboten hat. Aber all die anderen Ge- und Verbote, gegen die wir verstoßen haben und wegen derer wir sterben müssen fallen im Jüngsten Gericht nicht ins Gewicht. Die Barmherzigkeit ist das einzige Kriterium.

Man kann sich Gott zu nähern versuchen entweder auf Basis der eigenen Gerechtigkeit/eigener Werke oder auf Grund des Blutes Christ, d.h. aufgrund seines Erlösungswerks, die mir Gerechtigkeit aus Glauben zurechnet. Letztere sind diejenigen, die im Lebensbuch des Lammes stehen. Diese kommen zu Rechten, den anderen wird aufzeigt, dass sie den Forderungen Gottes nicht genügen.

Es ist richtig, dass in Offb. 20 das Gesetz (des Mose) nicht erwähnt wird. Doch wie du ja auch Matth. 7,1 anführt, wird der eigene Maßstab - was ich wissen kann - als Grundlage der Rechtsprechung herangezogen. Im Römerbrief stellt Paulus klar, dass auch die Heiden (hier: die das Gesetz des Mose nicht haben) unter dem Zorn Gottes stehen, weil das Gesetz in ihre Herzen gschrieben ist (Gewissensanklage) (Röm. 2,14-16).

Zur Frage, ob das jüngste Gericht das Ende von Gottes Erbarmen auch mit denen zur Linken ist, kann man geteilter Meinung sein. Aber das ist eine andere Thematik.

toblog antworten
14 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @toblog

Man kann sich Gott zu nähern versuchen entweder auf Basis der eigenen Gerechtigkeit/eigener Werke

Siehste sach ich doch. Danke toplog

Anonymous antworten
toblog
 toblog
(@toblog)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 165
Veröffentlicht von: @plusmehr

Man kann sich Gott zu nähern versuchen entweder auf Basis der eigenen Gerechtigkeit/eigener Werke

Siehste sach ich doch. Danke toplog

...und wird dabei scheitern, weil ein Mensch in der Regel nicht nur "gute" Werke, vorzuweisen hat, sondern alle gesündigt haben. Da ist nicht, der gerecht sei, auch nicht einer (Röm. 3,10). Daraus folgt: Wegen unserer Sünden sind wir auf das Erbarmen Gottes angewiesen.

toblog antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @toblog
Veröffentlicht von: @toblog

Man kann sich Gott zu nähern versuchen entweder auf Basis der eigenen Gerechtigkeit/eigener Werke

Siehste sach ich doch. Danke toplog

...und wird dabei scheitern, weil ein Mensch in der Regel nicht nur "gute" Werke, vorzuweisen hat, sondern alle gesündigt haben. Da ist nicht, der gerecht sei, auch nicht einer (Röm. 3,10). Daraus folgt: Wegen unserer Sünden sind wir auf das Erbarmen Gottes angewiesen.

Genauer müsste man sagen, dass nur der Hohepriester Zugang zum Allerheiligsten hat, damit wird auch im NT argumentiert.
Und Jesus ist der (einzige) Hohepriester durch den wir Zugang zu Gott haben, wenn wir in IHM sind.

Gruß Andy

an-ja antworten
toblog
 toblog
(@toblog)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 165

Ja. Er ist die Tür.

toblog antworten
Georg Heinrich
(@groesste-liebe)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 258
Veröffentlicht von: @toblog

Man kann sich Gott zu nähern versuchen entweder auf Basis der eigenen Gerechtigkeit/eigener Werke oder auf Grund des Blutes Christ, d.h. aufgrund seines Erlösungswerks, die mir Gerechtigkeit aus Glauben zurechnet. Letztere sind diejenigen, die im Lebensbuch des Lammes stehen.

Tatsächlich?
Kannst Du das anhand der Schrift begründen?

Es mag schon sein, dass Christen auch im Buch des Lebens stehen (Phil 4,3; Offb 3,5), aber da sie nicht ins Jüngste Gericht kommen ist das wenig von Belang.
Im Jüngsten Gericht werden aber Nichtchristen freigesprochen, weil sie im Buch des Lebens stehen!

Das Buch des Lebens wird bereits in der hebräischen Bibel erwähnt:

Sie sollen ausgelöscht werden aus dem Buch des Lebens und nicht eingeschrieben werden mit den Gerechten!

Dort stehen also alle, die Gott als "gerecht" erachtet. Da gehören Christen in jedem Fall dazu, denn sie sind durch das Blut Jesu gerecht gemacht worden.
Aber auch Cornelius wird "gerecht" bezeichnet, noch bevor er sich bekehrt hat (Apg 10,22), und zwar wegen seiner Barmherzigkeit (Apg 10,2+4).

Und Jesus macht im Gleichnis vom barmherzigen Samariter deutlich, dass Barmherzigkeit wichtiger ist als Rechtgläubigkeit (Luk 10,25-37).

Man braucht also kein Christ zu sein, um in den Himmel zu kommen. Entscheidend ist, dass man demütig, barmherzig und gnädig ist.

Christ kann man ohnehin nur werden, wenn man eine Offenbarung Gottes erhalten hat (Mat 16,17; Joh 6,44). Offenbarungen liegen aber außerhalb unserer Möglichkeiten, sie sind nicht verfügbar.

Die Änderung des Denkens (Mar 1,15; Röm 12,2) aber ist für jeden möglich, der demütig ist und seine eigenen Überzeugungen hinterfragen kann. Für diese Menschen gibt es aber keine Heilsgewissheit, sondern es gelten die Regeln in Hes 18.

Wer aber die Offenbarung Gottes über Jesus empfangen hat und sich daraufhin auf Jesus einlässt, der wird von neuem geboren, erhält den Heiligen Geist als Siegel und als Unterpfand und kommt deswegen nicht ins Gericht.

Hope this helps.

groesste-liebe antworten
toblog
 toblog
(@toblog)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 165
Veröffentlicht von: @groesste-liebe

Man kann sich Gott zu nähern versuchen entweder auf Basis der eigenen Gerechtigkeit/eigener Werke oder auf Grund des Blutes Christ, d.h. aufgrund seines Erlösungswerks, die mir Gerechtigkeit aus Glauben zurechnet. Letztere sind diejenigen, die im Lebensbuch des Lammes stehen.

Tatsächlich?
Kannst Du das anhand der Schrift begründen?

Erste Vorschattung dazu: Kain und Abel.
Bei Kain ist Verlaß auf die Früchte der eigenen Arbeit.
Bei Abel die Einsicht, dass die Sünde gegen Gott eigentlich zum eigenen Tod führen musste.

Weiter: Priester im AT durften sich nur durch das Blut Gott im Allerheiligsten nahen, d.h. durch einen Versöhnungsweg, den Gott anbietet.

Im NT ist Jesus die Tür zu Gott.

toblog antworten
toblog
 toblog
(@toblog)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 165
Veröffentlicht von: @groesste-liebe

Man braucht also kein Christ zu sein, um in den Himmel zu kommen. Entscheidend ist, dass man demütig, barmherzig und gnädig ist.

Jesus nennt die Wiedergeburt als ein Must have für den Eingang in sein Reich.

toblog antworten
Georg Heinrich
(@groesste-liebe)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 258
Veröffentlicht von: @toblog

Jesus nennt die Wiedergeburt als ein Must have für den Eingang in sein Reich.

Das Reich Gottes ist nicht der Himmel.
Es findet auf der Erde statt, und die neugeborenen Christen werden dort Ämter haben.
Das Jüngste Gericht findet erst nach dem Tausendjährigen Reich statt, und erst danach der Himmel.

groesste-liebe antworten
toblog
 toblog
(@toblog)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 165

Stimme zu. Sein sichtbares Reich beginnt mit dem Millenium auf der alten, unverwandelten Erde.

Und sein Reich setzt sich fort nach Offb. 20 (Weltgericht und Weltverwandlung) in Off. 21 etc.

toblog antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @groesste-liebe

Das Reich Gottes ist nicht der Himmel.
Es findet auf der Erde statt, und die neugeborenen Christen werden dort Ämter haben.
Das Jüngste Gericht findet erst nach dem Tausendjährigen Reich statt, und erst danach der Himmel.

Ich habe Jesus so verstanden, dass man das Reich Gottes nicht sehen kann. Wieso sollte es dann auf der Erde stattfinden?

an-ja antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17275
Veröffentlicht von: @an-ja

Ich habe Jesus so verstanden, dass man das Reich Gottes nicht sehen kann. Wieso sollte es dann auf der Erde stattfinden?

Wie verstehst du "Reich Gottes" ? Ist es ein räumliches Reich für dich oder eine Sphäre der Ausübung der Regentschaft Gottes durch seinen Heiligen Geist und seine Botschafter?

Jesus sagt: Das Reich ist mitten in euch/unter euch. Lk 17,21

Ebenso wird von Christen gesagt, dass sie versetzt sind in das Reich Seines Sohnes. Kol 1,13-14

Je nachdem, wie man das Wort Reich versteht und in welchem Kontext man es liest, kann man da zu unterschiedlichen Vorstellungen kommen.

deborah71 antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @deborah71

Wie verstehst du "Reich Gottes" ? ...oder eine Sphäre der Ausübung der Regentschaft Gottes durch seinen Heiligen Geist und seine Botschafter?

eher so.

Veröffentlicht von: @deborah71

Je nachdem, wie man das Wort Reich versteht und in welchem Kontext man es liest, kann man da zu unterschiedlichen Vorstellungen kommen.

Jesus sagt: Lukas 17,20f "Das Reich Gottes kommt nicht so, dass man es beobachten könnte;
21 auch wird man nicht sagen: Siehe hier! Oder: Siehe dort! Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch."

an-ja antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17275

Das würde bedeuten, du verstehst es hier in jedem Christen und kann von ihnen umgesetzt werden mehr oder weniger stark.

Gleichzeitig gibt es die souveräne Gegenwart Gottes mit ihrem Wirken.

Und ich sehe noch, dass wir auf eine Zeit zugehen, wo sich Gottes Gegenwart sichtbar und mit voller Kraft entfalten wird ... mit dem Höhepunkt nach dem jüngsten Gericht..neuer Himmel, neue Erde, himmlisches Jerusalem... kein Leid, kein Tod mehr.

Als Kind bin ich mit der Vorstellung aufgewachsen, dass es ein regionales Reich wäre, wie ein anderes Land. Das hängt mir noch manchmal nach... ich muss dann für mich übersetzen in Konigsherrschaft, statt das Wort Königreich/Reich zu verwenden.

deborah71 antworten
Georg Heinrich
(@groesste-liebe)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 258
Veröffentlicht von: @toblog

Doch wie du ja auch Matth. 7,1 anführt, wird der eigene Maßstab - was ich wissen kann - als Grundlage der Rechtsprechung herangezogen.

Jain.
Es gilt der Maßstab, den wir an andere anlegen. Worin wir andere verurteilen werden auch wir verurteilt werden. Auch das steht in Röm 2, im ersten Vers.
Sind wir aber barmherzig und verurteilen andere nicht, dann werden auch wir nicht verurteilt werden.

Im Römerbrief stellt Paulus klar, dass auch die Heiden (hier: die das Gesetz des Mose nicht haben) unter dem Zorn Gottes stehen, weil das Gesetz in ihre Herzen gschrieben ist (Gewissensanklage) (Röm. 2,14-16).

Naja, der Zorn Gottes wird da aber nicht erwähnt. Es wird aber erwähnt, dass sie sich untereinander "anklagen oder entschuldigen". Es gibt für sie also auch bei Paulus die Möglichkeit des Freispruchs "an dem Tag, da Gott […] Menschen richtet".

Hope this helps.

groesste-liebe antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @groesste-liebe

- niemand kann sich den Himmel verdienen. Aber wer sich von Demut, Liebe, Gnade und Barmherzigkeit leiten lässt wird am Ende auch Gnade vor Recht erlangen.

Da, lieber Freund, kann ich nicht mitgehen. Nun denn, ich sag wie es ist, ich bin ein Freund der Bibel UND der Jakob Lorber`schen Neuoffenbarung ( 1840 bis 64, = 12.500 Seiten stark ) .

Mir als suchender Christ taugt dies sehr.

Dort finde ich immer und immer wieder von Gott gefordert und gehofft, unsere eigene Mitarbeit im Vordergrund stehen.

1) Sei es in der Veredelung unserer Seele dir wir selber formen sollen und können.

2) Oder sei es in unserem Leben überhaupt ( Überwindung von uns selber - " Wer sich selbst überwindet, dem will ICH zu essen geben ")

3) und insbesondere jetzt in dieser sehr schwierigen Zeit.
Handeln, den Glauben leben, tun, Liebestat das wird einem Kind Gottes gerecht. Alles andere ist zu wenig. Da werden die 10 Kreuzer nur verbuddelt.

Hat schon was mit " den Himmel verdienen " zu tun.

Veröffentlicht von: @groesste-liebe

Aber wer sich von Demut, Liebe, Gnade und Barmherzigkeit leiten lässt wird am Ende auch Gnade vor Recht erlangen.

deswegen stimmt DAS natürlich trotzdem. Ohne diese Urlebensgeister geht eh nix.

gruß

plusmehr

Anonymous antworten
39 Antworten
Pinia
 Pinia
(@pinia)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1375
Veröffentlicht von: @plusmehr

Dort finde ich immer und immer wieder von Gott gefordert und gehofft, unsere eigene Mitarbeit im Vordergrund stehen.

Diese Aussage widerspricht der Bibel. Im Vordergrund steht, was Gott in Jesus für uns getan hat. Christen sind in erster Linie Empfangende.

Veröffentlicht von: @plusmehr

2) Oder sei es in unserem Leben überhaupt ( Überwindung von uns selber - " Wer sich selbst überwindet, dem will ICH zu essen geben ")

Falls du dich auf Offb.2,7 beziehst, dort heißt es "Wer überwindet" - das von dir eingefügte 'sich selbst' steht nicht da. Darum geht es nämlich auch nicht, sondern um die in den Sendschreiben angesprochenen Themen.
Biblische Botschaft im Blick aufs Überwinden ist Röm. 8 Aber in dem allen überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat.
> Christen überwinden nicht aus eigener Kraft, sondern durch Christus, in der Kraft Christi.

Veröffentlicht von: @plusmehr

Hat schon was mit " den Himmel verdienen " zu tun.

Den Himmel können und müssen wir uns nicht verdienen. Der ist uns erworben durch das Blut Jesu
Hebr. 10 Weil wir denn nun, liebe Brüder, durch das Blut Jesu die Freiheit haben zum Eingang in das Heiligtum, den er uns aufgetan hat als neuen und lebendigen Weg durch den Vorhang, das ist: durch das Opfer seines Leibes, ...

Allerdings folgt aus dem, was wir durch Jesus haben, das
Hebr 10 so laßt uns hinzutreten mit wahrhaftigem Herzen in vollkommenem Glauben, besprengt in unsern Herzen und los von dem bösen Gewissen und gewaschen am Leib mit reinem Wasser. Laßt uns festhalten an dem Bekenntnis der Hoffnung und nicht wanken; denn er ist treu, der sie verheißen hat; und laßt uns aufeinander achthaben und uns anreizen zur Liebe und zu guten Werken, und nicht verlassen unsre Versammlungen, wie einige zu tun pflegen, sondern einander ermahnen, und das um so mehr, als ihr seht, daß sich der Tag naht. Denn wenn wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, haben wir hinfort kein andres Opfer mehr für die Sünden,
> also das Tun nicht UM den Himmel zu verdienen, sondern WEIL wir den Himmel haben.

pinia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pinia

Diese Aussage widerspricht der Bibel. Im Vordergrund steht, was Gott in Jesus für uns getan hat. Christen sind in erster Linie Empfangende.

Liebe Pinia,

Du schreibst Empfangende und das stimmt natürlich auch. Die Vergebung, die Erlösung, das Gnadenwerk Jesu der FÜR UNS gestorben ist, ist eine grundsätzliche Voraussetzung für die Kindschaft Gottes.
Wer daran glaubt, wird selig.

Doch die Liebe des Herrn Jesu zu uns, ist ja auch ein Teil des Empfanges.
Nun ist es um die Liebe aber so bestellt, das sie nur allzu gerne eine Erwiderung erfährt um erhalten, ja bleiben oder gar zu wachsen.
Liebe ist nunmal so geeicht. Sie will erwidert werden.

Wenn wir reden wie die Kinder, handeln wie die Kinder, dann sind wir die Kinder und das ist gut so.
Aber die kindliche Liebe, ja auch sie, muss erwachsen werden. Nur dann kann sie das Erlösungswerk so in aller Größe verstehen.
Und erwachsen wird auch ein Knecht in seiner Liebe und Demut zum Herrn nur dann, wenn es ihm gelingt aus 100 die 100 zu machen. Oder Besser noch die 1000. Indem er dient, mitarbeitet, ja sogar aus eigenem Antrieb handelt und verantwortlich tut was getan werden muß.
Bleibt er in seiner kindlichen Liebe verhaftet, ist er aber dennoch ein Kind Gottes. Wird aber auch nur kindliche Aufgaben im Jenseits bekommen. Er ist ja nicht erprobt.
Im übrigen. Ein wollen ist beim Herrn genauso mächtig wie ein tun. Zählt und erfreut absolut gleichwertig, auch wenn es vorderhand auf Erden misslingen sollte.

Drum heißt es auch sehr zur Freude der anderen Seite der Liebesbeziehung, die auch ein Recht auf empfangen hat, das der Knecht gut daran tut aus seinem Talenten etwas zu machen.
Wie geht das? Nur aus der Tat!

Ob der Weg des puren Glaubens im ewigen Vater unser ist, oder in der Bitte in ewiger himmlischer Ruh an Abrahams Tisch zu sitzen, hängt nun mal von unserer Bereitschaft ab zu glauben oder zu handeln im Glauben.
Das mir aber am Ende keiner kommt und sich beschwert wenn es langweilig wird im Jenseits nur an einem Tisch zu sitzen und ewig der Ruhe zu frönen. Ich hab ja selber Woche für Woche, Jahr für Jahr den Herrn im Gottesdienst darum gebeten. Nun muss ich mich nicht wundern wenn der Herr meine Bitte erhört.
Ewig kann ja so lang sein! Und immer nur Ruhe?! Puh je!

Ich will lieber doch nicht, weil ich ja drum gebeten hab in wöchentlicher Kontinuität, Zeit meines Lebens im unsterblichem Leben tatsächlich untätig am Tische Abrahams ruhen ohne zu tun.

Ich will tun und erwachsen werden. Will aus 10 die 100 machen.

Wenn ich jetzt anfange mir die Bibelverse, soweit wie möglich richtig platziert, um die Ohren zu haben, so erinnert mich das an eine Szene, in der Thomas Münzer dem Luther die Verse an den Kopf warf, und dieser sie sublimiert um einen weiteren Passenden zur Retourkutsche verkommen ließ.

Ich kann nichts dafür, für mich sind außerhalb der Bibel auch andere Worte von Gott von einer existenziellen Bedeutung. Die rufen mich zur Tat. Zur Liebestat um erlöst zu werden.
Die Tür ist zwar da zum Erlösungswerk, aber aufmachen muss ich sie mir schon selber.

Liebe Grüße
plusmehr

Anonymous antworten
Pinia
 Pinia
(@pinia)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1375

Danke für deine Antwort.

Es gäbe meinerseits einiges dazu zu sagen, weil es an einigen Stellen der Bibel widerspricht, aber ich denke, wir können den Austausch an dieser Stelle beenden, weil wir da nicht zusammen kommen und uns nur Bibelworte vs. Lorber-Zitate um die Ohren hauen würden.

Für mich ist die Bibel die Grundlage meines Glaubens und der einzige Maßstab, daher zitiere ich auch daraus um meine Haltung zu untermauern. Du stellst die "Offenbarungen" Jakob Lorbers gleichwertig daneben. Wenn ich nicht irre ist dein Posting zum großen Teil ein nicht kenntlich gemachtes Zitat aus einer seiner Schriften. - Ich fände es übrigens gut, Zitate auch als solche erkennbar zu machen.

Ich halte es mit Hebr. 1,1.2: Nachdem Gott vorzeiten vielfach und auf vielerlei Weise geredet hat zu den Vätern durch die Propheten, hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn, den er eingesetzt hat zum Erben über alles, durch den er auch die Welt gemacht hat.
Über das, was Jesus geredet hat, auch durch seine Apostel, will ich nicht hinausgehen. Alles andere ist reine Spekulation.

pinia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke Pinia für deine klaren Worte.

Dem ist nur insoweit etwas hinzuzufügen, als das hier meine Worte benutzt wurden. Allerdings haben die tatsächlich ihren Sinn aus Bibel und Neuoffenbarung durch Lorber.

Bin absolut kein Freund von einem Zitatengespräch. Es sei denn es geht um ein absolut genaues Verständnis einer Angelegenheit.

Aber wir hier haben ja nur grundsätzlich geredet. Danke dafür.

Aber du mußt zugeben, ich glaube es war bei Johannes, das es Worte gibt die wohl nicht niedergeschrieben wurden, weil der damalige Mensch sie noch nicht packen konnte. Es soll, so der Herr damals, noch Worte und einen tieferen Sinn geben, der uns später zukommen werden. Was nach meinem Dafürhalten und dem tiefen Sinn entsprechend, durch die Neuoffenbarung geschehen ist. Und die ist wirklich extrem tief.

Der Tag hatte auch damals 24 Stunden. Dies mal 3,5 Jahre lang und dem dagegen gestellt das Neue Testament.
Wenn ich die damaligen biblischen Worte zusammenfügen würde zu einem Gespräch, so würden, reines Bauchgefühl, wohl nur 4 Wochen an einem Stück zusammen kommen.
Da ist also noch viel Raum für weiteres.

Gruß

plusmehr

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Lorber
Der Lorber ist ein wirklich schräger Vogel

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

moin

eher ein älterer Herr der 24 Jahre seines Lebens mal eben 12.500 Seiten schrieb. Von der ich jede Einzelne zu schätzen weiß.

Aber eins ist das allemal was da so rüberkommt.

Schräg!

sowas von schräg! Stell dir mal vor der Typ will mir erzählen, das die Ebbe und Flut nie was mit dem lütten Mond da oben zu tun haben können. Wenn der über Japan steht, wie will er dann in der Ostsee das ganze Wasser vertreiben?

Leg dich mal in eine Wanne. Atme tief durch und mach Bady Bady. Da verschwindet das Wasser und kommt beim ausatmen zurück.

DAS ist die Kraft von Ebbe und Flut. Sowas gigantisches kann nicht der Mond machen. Schon gar nicht wenn er weg ist.
Das hat eine innere Ursache.
Die Erde atmet, ist lebendig, ist ein Lebewesen!

Schräg nicht wahr?

Gruß

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plusmehr

eher ein älterer Herr der 24 Jahre seines Lebens

... übelst Frauenverachtenden und die Sexualität verachtenden Unsinn aufgeschrieben hat und sich dann auch in Widersprüche verwickelt hat.

Veröffentlicht von: @plusmehr

Die Erde atmet, ist lebendig, ist ein Lebewesen!

Na klar 😊

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ehrlich?

Muß ich überlesen haben?

Ach du meinst das, wo er erwähnte das die Rolle der Frau dann doch nur die ist, die auch schon in der Bibel erwähnt wurde.

Der Herr ist des Mannes Haupt, der Mann...na du weißt schon liebe Laovisine.

Was soll`s .

"Mach mal hier den Dreck Weg!"

" Wieso? "

" Weil du hier der Müllmann bist !"

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plusmehr

Ach du meinst das, wo er erwähnte das die Rolle der Frau dann doch nur die ist, die auch schon in der Bibel erwähnt wurde.

Nein, der alte Mann dreht da richtig auf. Das ist ziemlich bizarr.

Veröffentlicht von: @plusmehr

Der Herr ist des Mannes Haupt, der Mann...na du weißt schon liebe Laovisine.

Alzu oft ist der Kopf alter Männer leer oder mit Unrat gefüllt. No judging, tho.

Veröffentlicht von: @plusmehr

"Mach mal hier den Dreck Weg!"

Gute Idee 😊

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

oh, der Satz mit des Mannes Haupt ist aus der Bibel.
War das auch ein älterer Herr der dies zu uns sagte?

Na sowas! Ältere Herr an die Front.

Ich bin ja eh für eine Regierungsform in der ein Rat der Geronten die Tipps gibt und mit dem Herrn direkt verhandelt. Ob die dann ein Zeichen auf der Stirn haben oder ein Mahl an der Hand,..Nun den!! Wir werden sie.

Aber Klasse Lavoisine, du erhellst mir den Tag. Der allerdings jetzt auch draußen wartet. Dazu eine Gartenfläche mit `nem Hektar und 400 Bäumen.
Es wartet Arbeit auf mich.

Die Blähungen müssen raus.

Demnächst mehr in diesem Theater! Versprochen. Es war mir eine Ehre.

Liebe Grüße plusmehr

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plusmehr

Ich bin ja eh für eine Regierungsform in der ein Rat der Geronten die Tipps gibt und mit dem Herrn direkt verhandelt

Ich bin dafür, dass Gott mir die Dinge persönlich sagt anstatt mein Leben den Altherrenphantasien verklemmter Lorberen zu überlassen.

Veröffentlicht von: @plusmehr

Die Blähungen müssen raus.

Und ich dachte das hast Du gerade getan.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja dafür bin ich auch.

Das mit dem hinhören. Aber es hört ja eh keiner mehr hin vor lauter Gewissens kälte. Unreinheit die uns die Türen zum Herrn versperren. ( Mose ) Wer soll mit mir reden, wenn da zu ist.

da kann es doch nicht schaden Richtungen angeboten zu bekommen. Ist klaro. Zu jeder Zeit ist der freie Wille des Menschen das wichtigste.
Er muß ja nicht.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Aber mal Hand aufs Herz,

das mitunter manches aus Bibel und auch NO sprachlich mitunter sonderbar rüberkommt. Na ja, WIR haben uns halt entwickelt. So rein sprachlich.

Dem Sinn gemäß?
Nun da hat sich nicht viel verändert.
Was sich aber kontinuierlich verändert hat, ( oder doch nicht? Wenn ich so an die anderen untergegangen Hochkulturen denke ) ist die Sexualpraktik.

Ist schon mächtig viel Unsinn. Da kann doch ein Quäntchen Normalität gar nicht so übel sein.

Ist nicht schön wenn mich auf You Porn eine schmerzverzerrte Physiognomie angrinst und angeblich Lustvoll stöhnt, nur weil gleichzeitig alle drei größeren körperlichen Öffnungen belegt sind.

Wird Zeit das die Rolle der Frau und das Wesen der Sexualität mal wieder korrigiert werden.
Wird Zeit das der Mann mal wieder eine Rolle in diesem Spiel der Mächte findet, ehe ihn das Spiel findet.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plusmehr

Wird Zeit das die Rolle der Frau und das Wesen der Sexualität mal wieder korrigiert werden.
Wird Zeit das der Mann mal wieder eine Rolle in diesem Spiel der Mächte findet, ehe ihn das Spiel findet.

Aber nicht durch alte, verwirrte Männer, die wieder mal den Frauen vorschreiben wollen, wie und wo sie sich genau unterzuordnen haben.

"Ein zorniges Mädchen soll fasten siebenmal so lange, als ihr Zorn gedauert hat, damit sie sanft werde wie eine Taube." - Jakob Lorber

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Zwischen dem frauen- und menschenverachtenden Mist auf YouPorn und dem, was die Bibel über Sexualität sagt, liegt ja auch bekanntlich nichts mehr dazwischen...

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Jetzt bloß nicht zornig werden 😀

Und nicht der Geilheit anheim fallen:

"Sollte aber bei einem sehr begehrenden Weib auch durch längere Beachtung der goldenen Mäßigkeit die Natur noch keinen fühlbaren Umschwung erhalten haben, so soll es bei abnehmendem Mond abends das Wasser von gekochten Sennesblättern mit etwas Aloesaft zu sich nehmen, etwa vier Esslöffel voll, aber nicht alle Tage, sondern nur jeden dritten oder vierten Tag, und es wird dadurch sicher besser mit der hitzigen Natur des Weibes auszusehen anfangen"

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

"Sollte aber bei einem sehr viel Unsinn redendem Mann auch durch längere Beachtung der goldenen Mäßigkeit und der Vernunft die Natur noch keinen fühlbaren Umschwung erhalten haben, so soll er bei zunehmendem Mond frühmorgens das Wasser von destillierten Obstsäften mit etwas Backpflaumen zu sich nehmen, etwa vierzehn Esslöffel voll, aber nicht nur nur alle Tage, sondern zu jeder dritten oder vierten Stunde am Tag, und es wird dadurch sicher besser mit der mühebereitenden Natur dieses Mannes auszusehen anfangen"

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Oder einfach mal dem zweckmäßigen Fasten zuführen! 😀 So von Neumond zu Neumond.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

ich arbeite dran!!

Weißt du was,....kann ja nichts alles kennen bei 12.500 Seiten,....das werd ich ausprobieren.

Hab eh mit Blähungen und einem Hang zum kühlen Glas so meine Probleme.

Ganz im Ernst! Gar nicht übel. Danke Jane

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Man muss nur mal in der Badewanne pupsen, um das Tunguska-Ereignis erklären zu können.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

das musst du mir näher erklären.

Ja nutz dies gerne als Plattform. Aber lern auch was, mein hübsches Mädel. Dafür sind Plattformen ja da.
Zum sich selbst darstellen mein ich. Tu ich ja auch!!

😊

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7570
Veröffentlicht von: @plusmehr

Dafür sind Plattformen ja da. Zum sich selbst darstellen mein ich. Tu ich ja auch!!

Echt jetzt? Würde man bei dir so gar nicht vermuten.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ach wir sind doch alles ein wenig Selbstdarsteller oder nicht.

Außerdem liebe Suzanne, Was tu ich den? Was machen wir denn? Wir zeigen der Welt, als Ebenbilder Gottes, einige Kleine Entwicklungs Stücke und Fußstapfen des Weges dahin.

Mein Herz ist voller Freude das es sich Kind Gottes nennen darf. Das muß bei mir raus, damit ein jeder da draussen sieht, was Selbstüberwindung heißt und was es bedeutet vom Herrn genährt zu werden.
Na ja, halt nicht immer. Aber ab und an. Da wird es auch bald mal den ein oder anderen Geben der heilen kann.
Weil er oder sie die Menschen und den Herrn liebt, nach der Ordnung lebt und ein Zeugnis für den Herr darstellen WILL um IHN zu ehren.

in so einem Gericht wird es Ratz Fazz recht munter, bunt und überaschend zugehen. Es existieren doch soooviele Faktoren die in diesem Gericht involviert sind. Dazu gehören auch wir.

Die große Menge Mensch auf Erden, muß einen neuen Menschen serviert bekommen, damit sie sieht welche Religion, welcher Gott, welche Heilslehre die Richtige ist.
Das werden unsere Früchte sein.

Die Granaten der Hisbollah,. Oh man, schmecken die Scheiße, die Früchte.

Da mal bewusst was entgegen setzen, und sei es nur die eigene Art den Glauben selbstbewusst nach außen zu tragen weil halt auch er im Herzen ist und nun raus muß.

Wir werden sehn. In Monaten geschieht so viel wie sonst in Jahren,...in Tagen soviel,.......

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nur das sehr begehrende (oder gar auch begehrenswerte?) Weibsbild pupst im Badezuber, wiewohl die Schwingungen der durch den Mond bewegten und angezogenen Wassermengen das Blut und die Gedärme derselbigen in Wallung zu versetzen pflegen, während das züchtige Weibe davon unberührt bleibt!

Zum eigenen Wohle und um der innerern geistigen und seelischen Vervollkommnung willen ist es daher für schwache und wenig gefestigte Weibsbilder empfehlenswert, ja qua göttlicher Offenbarung geboten, das Baden nur dann zu unternehmen, wenn kein Monde am Himmel sichtbar ist!

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

es ist schon auffallend wie Weibsbilder zurzeit den Markt beherrschen.

Da in den Hochglanzschmonzetten und Facetten, auf den Buchmarkt, in der Politik und in schüchternen Foren, schmettern sie drauf los mit ihren Spielregeln die nicht eingehalten werden, oder mit Sarkasmus, wenn es mal so einer wäre.

Neue Frauen braucht das Land. Die Emanzipation hat bedenklich gelitten. Jeden guten Ansatz, jeder gut gemeinte, vlt. schüchterne Rat wenn es um die Dinge der christliche Liebe in uns geht, wird wie ein Kinde mit dem Bade ausgeschüttet.

Wenn ihr hier nicht versteht um was es geht, dann lasst es bleiben und raubt mir nicht die Zeit.

Schon drei mal, bei drei Ansätzen und drei Themen und drei Monaten in diesem Forum!! Ja seid ihr Feme fatale denn die Wachhunde der Saison?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plusmehr

es ist schon auffallend wie Weibsbilder zurzeit den Markt beherrschen.

😕

Veröffentlicht von: @plusmehr

Ja seid ihr Feme fatale denn die Wachhunde der Saison?

Wer sind denn hier so alles Deiner Meinung nach die "femme fatale"?

Veröffentlicht von: @plusmehr

Wenn ihr hier nicht versteht um was es geht, dann lasst es bleiben und raubt mir nicht die Zeit.

Ich würde mal sagen: Lern' anständig und vor allem mit biblischen Quellen zu argumentieren, dann lassen "wir" Dich auch wieder mitspielen!

😌

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

warum soll ich das lernen?

Ist das eine gute Eigenschaft sich mit Bibelversen zu bewerfen?

Hier argumentiert das Leben mit christlich biblischem Fundament. Langt das denn noch nicht aus.

Aber gut. Für jeden richtigen Bibelvers gibt`s ein Kärtchen für`s Poesie Album.

Nicht ganz so Ernst nehmen, liebe Jane Marple, ich üb mich nur in christlicher Provokation um zu reizen. Denn Reizen muß sein damit sich was bewegt, erwärmt und heilt. Es mangelt an stimulierenden Reize.
Vor dem heilen, ich sprach woanders mit Deborah71 darüber, kommt das stimulieren, reizen des Herzmuskels, Dort wo die Liebe wohnt.

Natürlich außer was den Sex und seinen Kapriolen anbelangt,....... ach ja der überkandidelten Krimikultur, und ich vergaß und nicht zu guter Letzt noch der " Spiel-Tanz-Party-Spaß machen " Szenerie,...ne! Die haben alles in ihrer angestammten Spielart schon hoffnungslos überreizt. Daher auch der schmerzhafte Gesichtsausdruck von vorhin. Das was anfangs Spaß macht, weil es auf körperliche Sinnenreize abzielt, wird bei Überhitzung zur Qual. Um hier noch eine weitere Lust zu verspüren, muss ein immer neuer Reiz hinzukommen. Fatal! Wie wir sehen sehr fatal was das aus uns macht.
Irgendwie die Hölle in uns drin.!

Na wie gut das hier Leute wohnen die einen Himmel in sich birgen.

Gruß

plusmehr

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Tja, anders wirds leider in diesem Forum nicht gehen als mit biblischen Texten, wenn man Aussagen darüber machen möchte, was die Bibel zu bestimmten Sachverhalten sagt.

Kann man ja dann nachlesen und zitieren. Und dann kann sich daraus eine Diskussion ergeben.

Übrigens ein Vorgehen, das der von Dir verehrte Lorber eben gerade nicht zur Anwendung bringt.

Er beruft sich auf seine Privatoffenbarungen. Aber dazu hat Pinia Dir ja schon das einzig Richtige geschrieben -> Hebräer 1,1.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

muß, muß anders gehn. Wenn so`ne Typen wie wir, vlt. mal in die weite Welt geschickt werden um für SEINE Dinge zu werben. Da treffen wir immer wieder Leute die mit dem Christentum oder der Bibel nichts am Hut haben, aber guten Willens sind.

Gerade da ist Bibel Vers für Vers wie ein rotes Tuch. Wird sofort mit Kirche assoziiert und vergrault derzeit ein wenig.
Ne Weisheit, einen Lebenswink, eine Lehre! Das muß wie aus der Hüfte geschossen kommen. So als wäre es ein Teil,...nein! Weil es ein Teil von uns geworden ist. Jetzt in unserem Herzen angekommen, darauf bedacht sich nun der Öffentlichkeit preis zu geben.

Im übrigen eine extrem spannende Facette oder angekündigte Überraschungen von der es noch einige geben wird, dieser jetzigen Gerichtsverhandlung.
Jetzt, gerade jetzt muß sich nach außen hin in Jedem das offenbaren was in seinem, Herzen ist. Seine Liebe will raus. Muß raus! Sei es auch noch so verderblicher Natur.,.....oder bedingungsloser Liebe!

Da ja, Da wird wohl noch einiges auf uns zukommen.
Keine Engel mehr die dich schützen in deiner Tat und deinem Wort.
Kein Gewissen mehr das dich rechtzeitig warnt, wenn du Esel mal wieder aufs Eis willst.
Ist das nicht sogar schon unsere Jetzt Zeit? Ja klar!.

Bis in die letzte Reizungspore kommt da die Liebe oder die Vorliebe zu Tage und wird ins Rampenlicht gezerrt.
Manche Liebe hört man nicht, man sieht es nur. Wie die zu Nahrungsmitteln, Diebstahl, Agrressivität oder Drogenaffinität. Manchmal leider nur in die Wiege gelegt. Aber immer Sucht die bekämpft werden muß. Überreizte, überhitzte Welt in uns drin, und nun unbedingt raus muß und durchlebt werden will und leider viel zu sehr geliebt wird.

Wohl dem, wo Vernünftiges und Liebevolles drin ist.

EINS der vielen Zeichen dieses Gerichtes in dem wir uns schon befinden. Und wahrlich kein Geringes. Schaut euch doch um! Was er liebt muß jetzt ungehemmt raus. Was geht da denn ab? Mach doch mal die Nachrichten. RTL 2 oder News 24 an"!

Aber hier, da hast du recht, wird das auch so getan mit den Versen. Drum später Heb. 1.
Und halt eben auch ein bisschen anders. So aus dem Leben gegriffen und so!

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Mach‘ doch keine Gegensätze auf, wo keine sind. 😊

Gottes Wort an uns in der Bibel steht nicht im Widerspruch zur Liebe oder zu unserer Lebenswirklichkeit, ganz im Gegenteil!

Davon, Menschen Bibelverse um die Ohren zu hauen, war nicht die Rede. Sondern davon, sich anzusehen, was in der Bibel steht und das dann auf uns und unser Leben anzuwenden.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

[gestrichen - MfG Orleander]
[gestrichen, bitte das Verbot von Neuoffenbarungen im Forum beachten - MfG Orleander]

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

und hier nun die Art und weise die meine kleine Liebes Weisheit an den Tag gebracht hat.

Aufpassen müsst ihr allerdings schon sehr. Aber da kann ich ja nicht dafür wenn der Zug für viele schon lange durch ist und sie vergessen haben aufzuspringen 😊
GGf einfach ignorieren.

Liebe Grüße

plusmehr

Liebe Freunde,

meines Dafürhalten offenbart sich die Vorgehensweise bei der Flüchtlingsfrage der Liebe und Weisheit gemäß dann doch etwas anders als es in der neueren Kundgabe von Michael Nehmann geschrieben steht.

Wenn ich die allesamt so lese, besonders jene hier, so fühle ich manchmal das sich hier der recht kräftige aber unselige Geist eingeschlichen hat, der auch schon bei Lorber „ Erde und Mond „ sein Unwesen trieb.
Ihr erinnert euch an die Verse über die Juden. Der selbe Tonfall, dasselbe Muster; dieselbe Strategie und leider auch das selbe Ergebnis.
Rassenhass.

Da dieser derzeit ja höchst lebendige Geist, mindestens so stark wie der Geist der Geilheit, alles Fremde zu verdammen, einen recht großen Wirkungskreis hat, ja an Stärke weltweit zunimmt, gelingt ihm viel.-

Das les ich da raus. Leider.

Aber ist es vom Herrn Jesu in Seiner großen Liebe und Weisheit nicht dann doch etwas anders erdacht und erhofft?

Es gibt das Wort der Seelenanteile. Sie, die unsterbliche muss ja so allerhand,…auch aushalten. Ist aber, der Weisheit gemäß ein zusammengesetztes, mehr dem Körper ähnliches Konstrukt.

Da verbergen sich so rein menschlich, doch tatsächlich drei Tierseelenanteile in jedem Menschen und sind auf dem Weg zur Veredelung.
Da gibt es, Außer der Bestätigung durch Lorber das dem auch so ist, ein Bibel Wort in der Offenbarung , wo vier Antlitze vor dem Herr der Schöpfung stehen, und somit wohl als ein Teil Seines seelischen Wesens anzusehen ist.
Der Adler, ein Vogel kommt darin auch vor. Also ein Seelenanteil dieses Greifs, der es sich in Herrn Jesu seiner Seele wohnlich gemacht hat und dort seiner Veredlung harrte.
Die des Weitblicks, Rundumblicks und Schnelligkeit,…nun den! Klasse im Menschen anzusehen.

So gibt es viele Zugvögel die in anderen Ländern pausieren, von sich aus ungemein kräftige Seelenanteile in sich bergen , die es lohnen an den Menschen weitergegeben zu werden.

Da sind z. B. die indischen Jungfernkraniche, die kleinsten unter den Kranichen, die überqueren den Himalaja. In ihren Winterresort, erwarten sie nicht etwas karge Dünen, sondern paradiesische Bedingungen, Voll Pension incl.. Sie werden dort reichlich verehrt und gefüttert.

Ein hochwertiges Tier das sich als solche, nach ihrem irdischen Ableben, einen Seelenanteil in einem dunkel Häutigem Menschen erarbeitet hat mit seiner Konsequenz die seine ornithologischen Seelenspezifika darstellt, immer dann besserer Plätze aufzusuchen, wenn es vor Ort an Nahrung fehlt.
Clever!

Eine bestimmte Seelen Intelligenz, die diese Vogelarten intus haben und an den Menschen weitergeben, da es eine gut Tugend ist, sich weise nach vorne zu bewegen, wenn das Leben hart, karg und hungrig wird.

Wer kann es also verdenken, wenn Menschen aus aller Herren südlicher Kranich, Pelikan, Gänse und Storchen Länder, den Weg zu uns suchen, da es bei uns Nahrung gibt. Sie müssen es so tun, weil es eine Teil von ihnen ist. Ihre eigene Seelenstruktur zwingt sie gerade dazu. Und das ist gut, weise und gerecht. Da muss in der Konsequenz eines Christen anders in aller Liebe gehandelt werden, als es bis dato der Fall ist.
Aber wer nicht weiß, der macht Fehler. Wer kennt schon die lorber`sche Seelenwissenschaft? Wird’ Zeit mal darüber zu reden.
Von uns, wird allerorten Toleranz erwarten. Warum nicht auch diese, den Hungrigen aufzunehmen , weil er Input in sich trägt, das seinerseits hier wieder gute Früchte tragen wird.
Ansonsten droht Gefahr von biologisch - seelischer Verinselung. Bei der Menge an Schweine Fleisch kommen da schon Seelenintelligenzien zusammen die inkarnieren wollen. Und es auch dürfen.

SO würd ich mit meiner wissentlichen Toleranz die auf Weisheit und Liebe aufbaut, die alle in Europa verteilen, und integrieren. Mit Arbeit z.B. die künstlich geboren und erschaffen werden kann, wenn wir es nur wirklich lernen würden auch europäisch im Herzen zu denken.

Dann können die wieder nach Hause tuckeln, diesmal im beheiztem Bus,, haben ihren biologisch seelischen Fußstapfen hier gelassen, und ein paar Sozialversicherungsbeiträge bleiben ja auch noch hier hängen , und es wird auch dort besser mit dem kargen Landstrich.

Besser!!!!!!!!!

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17275

femme fatale....
hättest du wohl gerne. 😀

Leider hast du Feme fatale geschrieben. Übersetzt: schreckliches Gericht. 😛

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

na das passt ja auch irgendwie.

Immerhin gilt hier ja die Ü-Schrift

" Jüngstes Gericht"

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

gut, sehr gut. Da kennst sich ja jemand aus.

Thankxx für das Zuspiel.

Aber ja doch, genauso wird`s klappen. Wenn auch selber noch nicht probiert, diese für uns absonderlich anmutende Heilungsart.

Aber Lavoisine. Es gibt sie wirklich und nicht gerade wenige, Männer wie Frauen die niemals satt werden.

Für die ist das gedacht. Ein Zuviel ist niemals gut. Und heute wo alles so herrlich freizügig daher kommt, ist Zuviel gar ein Wesensmerkmal des Homo Sapiens schlecht hin geworden. Oder zumindest droht es das zu werden.

Geilheit frisst Seelen.

Wie wär`s mal mit `nem Aloesaft und Salberblättern ? 😊

Wenn junge , natürlich gut aussehende Burschen die sich alte Mode Puppen an Land ziehen, die partout nicht erwachsen werden will, schon in jungen, potenten Jahren nur mal so aus Spaß ne Viagra einklinkt, und sich dann wundert das dies 24 Stunden nicht weg geht,...und sie dagegen ihren damaligen Schokotypen mit Hautdeffekt aber allerbester Stimme, beim ersten und überzeugendem Mal nur nach seiner Länge eroiert,...wenn die beiden dies alles in extrem sichtbarer Form zu Tage bringen,......na dan pfüad di Gott!

Denen würd ich ein Schwitzbad mit Salbei.....empfehlen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plusmehr

Aber Lavoisine. Es gibt sie wirklich und nicht gerade wenige, Männer wie Frauen die niemals satt werden.

Und?

Veröffentlicht von: @plusmehr

Geilheit frisst Seelen.

Angst essen Seele.

Veröffentlicht von: @plusmehr

Denen würd ich ein Schwitzbad mit Salbei.....empfehlen.

Und ich empfehle Dir einfach dein eigenes Leben zu leben

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

upps, hab ich etwas falsch gemacht.

Ach soo,,....Spielraum. Doch, doch der sei erlaubt. Kenn ich doch selber 😊

Nur hat sowas Grenzen. Und die werden wohl in so ziemlich allen Belangen des Zusammenlebens überschritten.

Muß wohl irgendwie ein Konsens her, nicht wahr?!

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17275

Realsatire 😀 o.w.t.
- - -

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

in Steilpässen bist du excellent.

Du wirst sehen das deine Überschrift mehr helle Köpfe anziehen kann als die andere.

Wie schade das ich jetzt nach Laramie reiten muß, die Sonne putzen.

War es eigentlich erlaubt ein Buch im Profil zu erwähnen😊

Danke Deborah 71

Anonymous antworten
christophkurt
Beiträge : 119

Scheint mir recht hohe Theologie.

- allein durch Christus kommt ein Mensch zum Vater
- Juden zur Zeit das AT haben wenig von Christus wissen können
- je nach Weltgegend wissen auch alle Nichtjuden wenig bis gar nichts von Christus
- Juden seit Christus lehnen Christus mehrheitlich ab
- Barmherzigkeit = Liebe?
- jüngstes Gericht und Preisgericht - zweierlei Geschehnisse
- dann kommen zur Gerichtsszene noch zwei Zeugen, der Henoch und der Elia

Denke, Gottes Gerechtigkeit bleibt irgendwie ein Geheimnis, Christus kennt gar gewisse "Gläubige" nicht, lässt sie nicht zu sich herein ...

Ich wäre dankbar um weitere Wortmeldungen zur Thematik,

danggschönn
Gruess Christoph

christophkurt antworten


Seite 1 / 2
Teilen: