Der Messias kommt -...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Der Messias kommt - Erwartungen

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

der Messias kommt und mit diesem Wort "Messias" sind viele Erwartungen geknüpft.
In Israel war der Messias oft nicht das was er sein sollte. Auch da wurden Erwartungen nicht erfüllt.

Welche Erwartungen hast / hattest du an einem Messias?

Max

Antwort
22 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Meine Erwartung ist orientiert an der Wahrheit von Gottes Wort, an den Zusagen des Herrn Jesus.

So bin ich in Erwartung SEINER Wiederkunft um die SEINEN zu sich zu holen. Wenn ich das nicht erlebe ist meine Erwartung das ER mir in Treue und Fürsorge zur Seite steht, mich sicher geleitet zu meinem Besten.

[5. Mo 32,4] Der Fels: vollkommen ist sein Tun; denn alle seine Wege sind recht. Ein Gott der Treue und sonder Trug, gerecht und gerade ist er!

Anonymous antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pvm

Ein Gott der Treue und sonder Trug, gerecht und gerade ist er!

Danke an dieser Stelle für einen "Ohrwurm" ..

Erzählt von der Größe Gottes
unsres Herrn
ER ist vollkommen in Allem,
was ER tut.
Ein Gott, der Treue hält,
ER ist ganz ohne Falsch,
gerecht und wahr
ist ER.
Ein Gott, der Treue hält,
ER ist ganz ohne Falsch.
Gerecht und wahr
ist ER!

(Lied)
Da ist es:
https://www.youtube.com/watch?v=MPLPnB1JCr0

Ich habe es eben (beim Wäsche machen) gesungen, und das ganz klar ohne die übliche Heiserkeit und Krächzigkeit.
Sooo ein schönes Lied!

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ein Grund sich mit Dir zu freuen ...

Anonymous antworten


satenbaecker
Beiträge : 13

Ich freu mich einfach, endlich schluss mit die scheiße und dafür ewige Glückseligkeit,

satenbaecker antworten
11 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @satenbaecker

Ich freu mich einfach, endlich schluss mit die scheiße und dafür ewige Glückseligkeit,

😀😀😀

Max

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Oder so, genau.

Oder wie ich mal sagte "wir leben hier doch alle wie Aschenputtel, aber eines Tages dürfen wir in das Köngisschloß einziehen".

liebe grüße
Karibu

Anonymous antworten
satenbaecker
(@satenbaecker)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 13

Ich muss mich hier korrigieren ich freue mich wirklich, werde aber der Schöpfung nicht gerecht und auch mir nicht und auch nicht dem Schöpfer und auch nicht meinem Nächsten, wenn ich das gegenwärtige Leben so abwerte. Das ist ein Problem meiner Lebenseinstellung, mangelnde Dankbarkeit und mangelnde Verantwortung.

satenbaecker antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Guten Morgen,lieber Satenbaecker

Ist es nicht im Grunde so, dass du, wenn du genauer hinschaust, dieses Leben, was du gerade lebst, nicht mehr möchtest?

Aus eigenem Erleben kann ich nur sagen, dann ändere das.
Dazu hast du, solange dulebst, die Möglichkeit.

Denn für mich ist Leben ein unverfügbares und kostbares Geschenk, jeden Tag aufs Neue.
Ein Abenteuer und eine Herausforderung.

Ich zumindest lebe sehr gerne ud bin sehr dankbar für jeden neuen Tag, der mir geschenkt ist.
Aber für mich war vor 12 Jahren eine schmerzhafte und harte Zäsur notwendig, um heute sagen zu können:
Ich liebe mein Leben und bin Gott sehr dankbar dafür!

irrwisch antworten
satenbaecker
(@satenbaecker)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 13

so siehts aus, aber wird tiefer liegen und nicht auf die jetzige Situation zu treffen (mir gehts so gut das ich jeden Tag vor Danbarkeit hüpfen müsste). Grundeinstellung zum Leben verändern? Aber wie? Ich will keine schmerzhafte Zäsur, aber wenns hilft Ok.
Gruß Satenbaecker

satenbaecker antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Hallo Satenbaecker

Ja, das ist meine bisherige Erfahrng.

Naherwartungen des Messias haben sehr oft damit zu tun, dass ein Mensch das bisherige Leben so nicht mehr weiter leben möchte.

Da scheint diese Naherwartung des beste Weg, etwas zu verändern.
Den das tut ja dann Jesus.

Nur............Jesus mutut dirund mir zu, so lange an der Arbeit ( an mir, an dir, an Umständen, an Möglichkeiten) zu arbeiten, bis ER das ändert.

Aber so lange sind wir zur Arbeit aufgefordert.
Darüber hinaus ist dir und mir untersagt, darüber zu spekulieren, wann ER wieder kommt.

Dein Job wird jetzt sein, wenn du aus deinem jetzigen Leben etwas machen willst, was einem Leben deiner Vorstellung entspricht, daran zu arbeiten!
Egal ob an deiner Einstllung, mit einer Zäsur oder mit Dankbarkeit.
Es können auch gute Gespräche mit Freunden dabei sein.
Oder mit einem Mentor.

Wissen darfst du, du kannst 😉

Komm, trau dich

Sei herzlich ermutigt dazu
Inge

irrwisch antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806
Veröffentlicht von: @irrwisch

Naherwartungen des Messias haben sehr oft damit zu tun, dass ein Mensch das bisherige Leben so nicht mehr weiter leben möchte.

Die Naherwartung ist bereits in der Bibel zugrundegelegt - in den Paulusbriefen bis ganz zum Schluss in der Offenbarung, wo Johannes schreibt:

Offb. 22, 20 Es spricht, der solches bezeugt: Ja, ich komme bald. Amen, ja komm, HERR Jesu!

Ich bin der Überzeugung, man kann hier schon freudig mit dem Herrn durchs Leben gehen und sich trotzdem freuen auf das, was kommt, weil es an Herrlichkeit alles, was wir hier erleben, weit übertrifft. 😊

Es gibt da einen schönen Liedtext von Dora Rappard:

Es harrt die Braut so lange schon

1) Es harrt die Braut so lange schon,
o Herr, auf Dein Erscheinen;
wann willst Du kommen, Gottessohn?
Wann holst Du heim die Deinen,
erfüllest ihre Seligkeit?
Wann bringst Du die Erquickungszeit?
O komme bald, Herr Jesus!
O komme bald, Herr Jesus!

2) Wohl bist Du schon zu jeder Stund'
in Deiner Jünger Mitte,
sprichst Frieden uns aus Deinem Mund
und hörest Dank und Bitte.
Doch, Heiland, ganz genügt's uns nicht,
wir möchten schaun Dein Angesicht:
O komme bald, Herr Jesus!
O komme bald, Herr Jesus!

3) Herr, lehr uns wachen, spät und früh,
dass unsre Lampen brennen;
dein heil'ges Öl uns mangle nie
lass nichts von Dir uns trennen,
damit, wenn dann der Ruf erschallt:
"Der Bräut'gam kommt!" es widerhallt:
O komme bald, Herr Jesus!
O komme bald, Herr Jesus!

turmfalke1 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ein schönes Lied, danke.

Ja wir erwarten IHN nach SEINER Zusage (wie ein Dieb in der Nacht, unerwartet und plötzlich) aber sollte/dürfte es aus unseren Empfindungen heraus auch heute oder morgen sein?

Wohl dem der dazu durchdringt und es leben kann.

Gelobt sei der Name des Herrn.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Erlaube mir auch ein Lied anzufügen, es fiel mir gerade ein. Es soll nun Deines nicht übertönen.

Wenn Jesus kommt und die Seinen lohnet,
sei's bei Tage oder Nacht,
findet er uns mit den Lampen brennend,
Knechte, die da treu gewacht?

Refrain: Wird dann der Herr alle wachend finden,
fertig für das Heim im Licht?
Findet er uns mit den Lampen brennend,
wartend, wartend, bis sein Tag anbricht?

Sollte er kommen am frühen Morgen,
rufen uns mit Namen dann,
wenn wir die Pfunde ihm wiedergeben,
sagt der Herr dann: Wohl getan?

Refrain: Wird dann der Herr alle wachend finden,
fertig für das Heim im Licht?
Findet er uns mit den Lampen brennend,
wartend, wartend, bis sein Tag anbricht?

Waren wir treu in dem Anvertrauten?
Wirkten wir nur immerzu?
Wenn unsre Herzen uns nicht verklagen,
wird uns dann die sel'ge Ruh?

Refrain: Wird dann der Herr alle wachend finden,

Anonymous antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

Ganz herzlichen Dank. Es übertönt das andere Lied nicht, sondern ist eine sehr gute Ergänzung. Gerade die Frage nach der Wachsamkeit ist so wichtig. Das Gleichnis von den 10 Jungfrauen ist ja die Grundlage dafür. Wollen wir zu denen gehören, die mit hell brennenden Lampen ihrem Bräutigam entgegengehen und genügend Öl (Heiliger Geist) dabeihaben.
Vielen Dank!

turmfalke1 antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339
Veröffentlicht von: @turmfalke1

Ich bin der Überzeugung, man kann hier schon freudig mit dem Herrn durchs Leben gehen und sich trotzdem freuen auf das, was kommt, weil es an Herrlichkeit alles, was wir hier erleben, weit übertrifft. 😊

Selbstverständlich.

Nur mache ich halt immer wieder auch andere Beobachtungen

irrwisch antworten
tristesse
Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @meriadoc

Welche Erwartungen hast / hattest du an einem Messias?

Hi Max,
schönes Thema.

Jesus zu begegnen ist für mich immer großartig. Je öfter ich ihn wirklich tief in mein Herz lasse, desto glücklicher werde ich 😊 Dabei hab ich das eigentlich nicht erwartet.

Auch wenn ich schon sehr lange Christin bin, ist er diesen Februar noch mal auf eine ganz neue Art und Weise in mein Leben getreten, hat Pinsel, Farben und Blöcke mitgebracht und seitdem ist es irgendwie anders. Besser 😊

Ein Freund hat mich mal gefragt, wie ich die Veränderung denn wahrnehme, die da stattfindet und ich hatte als Antwort: "Es ist alles etwas heller und bunter geworden, es geht mir auch viel besser, von der Stimmung her und der Gesundheit."

Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal geweint hab, weil ich traurig war. Klar beim Film oder vor Rührung, aber nicht mehr vor innerem Schmerz wie früher. Die Kämpfe sind diegleichen, manche sogar schlimmer, aber ich komme mit ihnen besser zurecht, ich siege mehr und wenn ich verliere, stehe ich schneller auf 😊

Meiner zukünftigen Erwartungen an den Messias:
Bitte noch ne Schippe drauflegen 😀

tristesse antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

Welche Erwartungen hast / hattest du an einem Messias?

an "einem" ?
An Jesus.
Dass ER Seine Verheißungen erfüllt.
Dass er Karibu ruhig und geduldig und vertrauend (in IHN) macht mitten in heiklen Situationen.

Und dass ER mich eines Tages in Sein Reich holt, egal welchen Bockmist ich hier verzapft habe und bis dahin noch verzapfen werde.
Und von mir aus kann ER gleich sofort kommen, hopp hopp hopp .....

Huhuuuuu" Komm' bald wieder! Komm komm komm .......

(Müssen sich meine 3 ungetauften Kinder bis dahin noch taufen lassen? Nein, weil sie aufgrund ihrer Entscheidung für Jesus gerettet sind. Ja, weil es "irgendwie" zum Glaubensleben dazu gehört. "Hopp hopp hopp, lasst Euch endlich taufen, damit Jesus wiederkommen kann ..."🙄

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

ich blicke mal zurück auf mein leben.

Wie ich schon oft erwähnt habe, ich habe lange gebraucht. Ich hab immer irgendwie an Gott geglaubt und ja, gewisse Erwartungen hatte ich auch.

GOTT / JESUS, der kann alles. Der tut das (oft mit "wenn ich richtig Glaube) wenn ich fest daran Glaube.

Bevor ich Christ wurde, war ich dermaßen einsam, dermaßen mit Schuld beladen, dermaßen mit Wut behaftet. Ich wollte das alles nur los werden. Ich wollte nur Frieden haben...und angenommen sein. An Liebe dachte ich da mal noch gar nicht.

Irgendwann nahm ich Jesus, nach einem Zeugnis und GoDi Besuche, einfach an. Und ja, ich hatte Frieden...und einiges von anderen Sachen waren weniger da. Aber ich hatte Frieden.

Der Friedefürst ist eingezogen und das hatte ich nicht so erwartet, aber erhofft.

Dann kamen doch Erwartungen. Die haben sich eingeschlichen. Heiraten, Kinder bekommen, Heilungen...usw...usw...usw. Dann kamen Leute die mir sogar sagten. Wenn du (richtig) Glaube hast, dann kannste das alles haben. Damit hätte ich ja kein Problem. Aber das "richtig" störte mich. Somit öffnete ich Tür und Tor für die Angriffe des Widersachers und stürzte mich ins Leistungsdenken und Kontrolle. Ich bekam so eine richtige Wut auf Gott...weil er meine späteren "Erwartungen" nicht erfüllte. Hach, wie viele Tränen habe ich vergossen. Wie viele Leute sind mir aus dem Weg gegangen.

Ich bin erst mal hin und bat Gott um Vergebung und nochmals um seinen Frieden.

Jedes Weihnachten war anders. Jedes Erwarten veränderte sich. Ich bin immer noch sein Kind und habe IHN nicht enttäuscht und händewinkend verlassen.

Die Qualität des Glaubens hat sich in eine andere verwandelt. Tiefer...erfüllender....offener....und erfrischender....

Ich bin sicher, viele Menschen sahen damals in Jesus mehr als nur den Heiler, Ernährer und so anderes.

Also, meine "Erwartungen" haben sich sehr verändert.

Max

Anonymous antworten


Seite 1 / 2
Teilen: