gewalt über natur w...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

gewalt über natur wer hat sie nun wirklich?

Seite 1 / 2

ReinesWasser
Themenstarter
Beiträge : 1695

hallo ich frage mich warum es oft so stürmen muss,
dauer regnet usw?
laut bibel hat jesus gewalt über die natur gehabt,
warum lässt gott dann stürme und zu viel regen zu
oder blitze die vielen oft das leben kosten,
wenn er es doch beseitigen könnte?
sollen wir hier nicht auch schon glücklich leben können?
warum dann stürme mit oft regen dabei, oder donner und blitze, gott hat doch macht über alles,
warum gibt er oft zu ungünstigen zeiten grausames wetter?
leute werden von sachen erschlagen bei stürmen,
dauer regen überflutet keller hauser und und,
natur hin oder her, jesus hat auch einen sturm gestillt, warum wenn es doch so toll sein soll? ich sehe darim kein sinn, und das macht mich dann etwas traurig.
wie tickt gott, was denkt er wenn es stürmt oder regnet wie aus eimern,
und menschen von sachen erschlagen werden, oder im auto durch stürme ums leben kommen, muss sowas sein?
wenn das nur wegen sünden so läuft, frage ich mich, warum er nicht gleich alles wieder überflutet wie schon mal, war ja auch gewollt, und er greift auch ein in die natur wenn es ne sache von natur ist, ist es dann aber gar nicht siehe hier ....

Parallel Verse
Lutherbibel 1912
Als aber die Sonne aufgegangen war, verschaffte Gott einen dürren Ostwind; und die Sonne stach Jona auf den Kopf, daß er matt ward. Da wünschte er seiner Seele den Tod und sprach: Ich wollte lieber tot sein als leben.

Textbibel 1899
Als nun die Sonne aufging, beorderte Gott einen glühenden Ostwind, und die Sonne stach Jona auf das Haupt, daß er gänzlich ermattete. Da wünschte er sich den Tod und sprach: Es ist besser für mich, ich sterbe, als daß ich leben bleibe!

Modernisiert Text
Als aber die Sonne aufgegangen war, verschaffte Gott einen dürren Ostwind; und die Sonne stach Jona auf den Kopf, daß er matt ward. Da wünschte er seiner Seele den Tod und sprach: Ich wollte lieber tot sein denn leben!

gott verschaffte einen dürren Ostwind, also auch gewaltige stürme, wer sagt nein glaubt halt daran ich glaube das sowas sinnlos ist und einfach nur menschen unglücklich macht ^^ wer liebt denn dauer regen oder stürme die bäume entwürzeln usw ?
liebte Jona die hitze die gott schickte

>>DER PROPHET JONA (Jona 4,2)
Jonas Unmut und Gottes Antwort

41Das aber verdross Jona sehr und er ward zornig
2und betete zum HERRN und sprach: Ach, HERR, das ist's ja, was ich dachte, als ich noch in meinem Lande war, weshalb ich auch eilends nach Tarsis fliehen wollte; denn ich wusste, dass du gnädig, barmherzig, langmütig und von großer Güte bist und lässt dich des Übels gereuen.
3So nimm nun, HERR, meine Seele von mir; denn ich möchte lieber tot sein als leben. 4Aber der HERR sprach: Meinst du, dass du mit Recht zürnst?
5Und Jona ging zur Stadt hinaus und ließ sich östlich der Stadt nieder und machte sich dort eine Hütte; darunter setzte er sich in den Schatten, bis er sähe, was der Stadt widerfahren würde. 6Gott der HERR aber ließ eine Staude wachsen; die wuchs über Jona, dass sie Schatten gäbe seinem Haupt und ihm hülfe von seinem Unmut. Und Jona freute sich sehr über die Staude.
7Aber am Morgen, als die Morgenröte anbrach, ließ Gott einen Wurm kommen; der stach die Staude, dass sie verdorrte. 8Als aber die Sonne aufgegangen war, ließ Gott einen heißen Ostwind kommen, und die Sonne stach Jona auf den Kopf, dass er matt wurde. Da wünschte er sich den Tod und sprach: Ich möchte lieber tot sein als leben.
9Da sprach Gott zu Jona: Meinst du, dass du mit Recht zürnst um der Staude willen? Und er sprach: Mit Recht zürne ich bis an den Tod. 10Und der HERR sprach: Dich jammert die Staude, um die du dich nicht gemüht hast, hast sie auch nicht aufgezogen, die in einer Nacht ward und in einer Nacht verdarb, 11und mich sollte nicht jammern Ninive, eine so große Stadt, in der mehr als hundertundzwanzigtausend Menschen sind, die nicht wissen, was rechts oder links ist, dazu auch viele Tiere?<<

nur wie soll man sich um einen stürm kümmer oder dauer regen wenn man grade im wald spazieren ist?
gott schickt dinge die uns nicht gefallen, und dann darf man nicht mal darüber zürnen?

was denkt ihr darüber, ich finde einige dinge etwas komisch, und passen nicht auf einen gott der uns lieb hat, dann soll er gezielt strafen aber nicht ein ganzes volk ^^

Antwort
261 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

gute Frage : - )

Um es mal auf die Spitze zu treiben.

Warum lässt Gott nicht zu, das dort wo Wasser gebraucht wird, nicht regnet und wo es zu viel regnet auch Menschen sterben.

Krass oder?

Komischer Gott!

Max

Anonymous antworten
3 Antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @meriadoc

Warum lässt Gott nicht zu, das dort wo Wasser gebraucht wird, nicht regnet und wo es zu viel regnet auch Menschen sterben.

stimmt wo menschen an durst oft sterben
könnte es ruhig mehr regnen
das wasser könnten diese dann in behältern sammeln
dann wäre das verdursten schon mal beseitigt ^^
frage an gott warum läuft es es so nicht?

Veröffentlicht von: @meriadoc

Komischer Gott!

wie gott tickt weis ich auch nicht wirklich,
aber wahre liebe zum menschen sieht für mich als mensch etwas anders aus ^^ und leider wird sich hier auch wohl bis ende nichts ändern
was echt hoffnungslos wirkt, gewalt natur gefahren usw, nichts wird etwas dagegen tun können ausser einer,
und der lässt es ständig zu oder gibt es sogar noch ?

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

wie gott tickt weis ich auch nicht wirklich,
aber wahre liebe zum menschen sieht für mich als mensch etwas anders aus ^^ und leider wird sich hier auch wohl bis ende nichts ändern
was echt hoffnungslos wirkt, gewalt natur gefahren usw, nichts wird etwas dagegen tun können ausser einer,
und der lässt es ständig zu oder gibt es sogar noch ?

Niemand wird gezwungen an solch einem Gott zu glauben. Und eine "richtige" Antwort dazu wirst nicht finden.

Das ist eine Theodizee Frage und von so etwas halte ich nichts.

Schau mal was für "Warum Gott" es so gibt.

https://www.bing.com/search?q=warum+l%c3%a4sst+gott+leid+zu&qs=AS&pq=warum+l%c3%a4sst+gott+&sk=HS1&sc=8-17&cvid=9BCD3422BB9B420184FAE35DFD056250&FORM=QBRE&sp=2

400.000 Treffer und doch eine einzige Antwort! JESUS!

Frohe Weihnachten 😊

Max

Nachtrag vom 20.12.2019 1621
Und noch etwas. Wenn der Mensch Raubbau betreibt, dann wundere dich nicht. Ich bin gespannt (nicht freudig gespannt) was passiert wenn es keinen Urwald mehr gibt. Welch Auswirkung es haben wird. Aber, da ist ja nicht Gott schuld. Oder meinste, er ist Schuld?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

Schau mal was für "Warum Gott" es so gibt.

Besonders interessant die Version mit Pierre Vogel: warum lässt Gott (Allah) Leid zu?
Teilweise plausibel, auch für Christen, aber die Wörter "Vergebung" und "Liebe" kommen dort nicht vor, es handelt sich um reine Selbst- Erlösung, quasi identisch mit dem Buddhismus, wo man sich für das Jenseits ein gutes Karma erarbeiten muss.

Anonymous antworten


billy-shears
Beiträge : 1612

warum lässt gott dann stürme und zu viel regen zu

Für mich ist da der 8.11.1939 entscheidend:

Wikipedia schreibt "Weil Hitlers geplanter Rückflug nach Berlin wegen Nebels ausfiel und er stattdessen auf einen Sonderzug ausweichen musste, beendete er seinen Aufenthalt im Bürgerbräukeller früher als von Elser erwartet. Er verließ mit seinem Führungsstab das Gebäude bereits dreizehn Minuten vor der Explosion der Zeitbombe."

Hitler überlebt aufgrund von Nebel. Hier hätte Gott ihn beseitigen lassen können, ohne dass sein Dazutun große Aufmerksamkeit erlangt hätte, indem er Einfluss auf das Wetter genommen hätte. Aber entweder wollte er nicht, oder er konnte nicht. Keine Ahnung...

billy-shears antworten
116 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Gott soll aktiv bei einem Mord mithelfen?

M.

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Na ja, den Zweiten Weltkrieg und den Holocaust hat er jedenfalls nicht verhindert, und das war millionenfacher Mord, Raub, Vergewaltigung und so weiter und so fort...
War Gott da nur passiv oder hat er es begünstigt? Fragen über Fragen...

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nuja, freier Wille und deren teils Katastrophalen Auswirkungen.

Ich glaub, Gott wird Zuviel zugeschoben. Warum mal nicht dem Menschen?

Die ersten Christen wurden auch von Löwen zerfleischt und Gott hat es gesehen. Und die haben nichts böses getan.

Ich glaub, auf solch Fragen wird man nie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Niemand wird gezwungen an solch einen Gott Glauben zu schenken.

Meriadoc

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

6 Sucht den HERRN, solange er sich finden lässt! Betet zu ihm, solange er euch nahe ist! 7 Hast du dich gegen Gott aufgelehnt? Bist du eigene Wege gegangen und eigenen Plänen gefolgt? Dann hör auf damit! Kehr deinem alten Leben den Rücken und komm zum HERRN! Er wird sich über dich erbarmen, denn unser Gott ist gern zum Vergeben bereit. 8 Er sagt: »Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und meine Wege sind nicht eure Wege. 9 Denn wie der Himmel die Erde überragt, so sind auch meine Wege viel höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @meriadoc

Nuja, freier Wille und deren teils Katastrophalen Auswirkungen.

ich denke es war nicht wille von den juden das sie so grausam ums leben kamen? freier wille ist somit eher ausgeschlossen ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hi,

viele damals weigerten sich zu glauben das sie in Bedrängnis geraten konnten. Warum sind sie nicht rechtzeitig geflohen.

Selbst Jesus riet Nachfolger zur Flucht auf die Berge.

Alle anderen Opfer sind Opfer von teuflischen bösen Gedanken geworden. Haben in Hitller einen Messias gesehen.

Denk bitte auch an die Opfer des Kommunismus und Stalin und Mao, Assad.

Gott kann und wird sich nicht immer in den Freien Willen einmischen. Warum sollte er es tun? Würde man dann an seine Gerechtigkeit glauben? Denke ich nicht. Die Israeliten sahen Wunder ohne Ende und fielen doch wieder ab oder betrieben Götzendienst.

Nimm deine Bibel zur Hand und beschäftige dich damit und geh mit solch komplexen Fragen zu Gott.

Max

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

..

Anonymous antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1612

Gott soll aktiv bei einem Mord mithelfen?

Es hätte circa 6 Mio Juden das Leben gerettet. Dachte schon, dass ihm was an denen liegt.

Aber nein, Nebel...

billy-shears antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nuja, manch eine Frau muss auch nicht abtreiben. Aber der mensch hat es fertig gebracht. Bildung eben! Wie man effektiv Leben löscht. Millionenfach jedes Jahr.

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Bildung

Bildung eben!

Siehst du jetzt Bildung als Wurzel allen Übels? Oder ist das Satire?
Bitte sorge hier für Aufklärung!

ungehorsam antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Es hätte circa 6 Mio Juden das Leben gerettet. Dachte schon, dass ihm was an denen liegt.

Insgesamt zwischen 50 und 60 Millionen Menschen wären gerettet worden. Die Zahlen sind nicht ganz klar.

orangsaya antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @orangsaya

Insgesamt zwischen 50 und 60 Millionen Menschen wären gerettet worden. Die Zahlen sind nicht ganz klar.

wenn ich aufnahmen sehe wie die toten einfach so weggeschart wurden wie müll, grube rein grube zu, wird mir richtig schlecht und ich schäme mich oft ein teil dieser welt zu sein, sowas ist einfach nicht tragbar, und ein gott schaut da zu? für mich nicht begreifbar sorry.

reineswasser antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @billy-shears

Es hätte circa 6 Mio Juden das Leben gerettet. Dachte schon, dass ihm was an denen liegt.

und gar nicht auszudenken wie die hinterbliebenden drunter leiden mussten wie kinder und und, einfach schrecklich das sowas unter einem liebevollen gott passieren konnte.

reineswasser antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

und gar nicht auszudenken wie die hinterbliebenden drunter leiden mussten wie kinder und und, einfach schrecklich das sowas unter einem liebevollen gott passieren konnte.

Sofern es überhaupt noch Hinterbliebene gab. Ganze Familien wurden systematisch ausgelöscht. Da gab es teils keinen Angehörigen mehr, der trauern konnte.

orangsaya antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @billy-shears

Hitler überlebt aufgrund von Nebel. Hier hätte Gott ihn beseitigen lassen können, ohne dass sein Dazutun große Aufmerksamkeit erlangt hätte, indem er Einfluss auf das Wetter genommen hätte. Aber entweder wollte er nicht, oder er konnte nicht. Keine Ahnung...

er wollte nicht, ein gott könnte alles sonst wäre er kein guter und mächtiger gott? warum er sowas wie hitler nicht gestoppt hat und auch die attentate auf ihn nicht geklappt haben, sind fraglich? zmindest tat es mir leid das keiner den tot der geschwister scholz aufgehalten hat es waren damals alles feiglinge, und heute wo es so einen irren nicht mehr gibt können alle klug reden ich hätte was getan, ne hätten sie wohl nicht ^^ einer alleine kann gar nix, aber viele schon darum mussten die geschwister sterben weil viele nix dagegen taten, und wegen so einer tat verdient keiner den tot auch da hätten einige überlegen können und sich bewusst sein müssen das da was nicht stimmt, und verrückte am drücker sind ^^

reineswasser antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2523

Allerdings ist dann auch die Frage, ob ein gelungenes Attentat das Problem gelöst hätte. Hitler war ja auch nicht alleine.

tatokala antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Und wenn es nicht hitler gewesen wäre, dann ein anderer.

Was kann ein Mensch gegen tollkühnen Hass ausrichten? (Aus Herr der Ringe)

Meriadoc

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @meriadoc

Und wenn es nicht hitler gewesen wäre, dann ein anderer.

ja weil es dann gottes wille gewesen ist oder wäre, oft frage ich mich sind wir böse und gut lenkt gutes ein, oder sind wir gut und gott lenkt das böse ein ? wir schauen auch nicht nur filme wo alles friede freude eierkuchen ist, wäre ja auch langweilig, vielleicht ist es bei gott auch so nur gutes zu sehen wäre ja langweilig,
wir sind eine art schauspieler so kommt es oft rüber in der gott der Regisseur ist, im grunde haben wir da gar nicht mitzubestimmen es beten viele aber auch das bringt oft nichts, denn gottes wille wird geschehen, was er sich vornimmt das führt er auch aus, jesus sollte geopfert werden das ist passiert und keiner hätte da was gegen tun können,
sein wille soll geschehen, aber ich finde sein willen oft mehr als grausam sorry das ist einfach nur ehrlich
und wenn man darum sein heil verliert wäre das halt so ?

mal eben im ersten und 2 weltkrieg xxxx millionen menschen auslöschen die im grunde dieses nicht wollten, ist schon eine sache für sich, seid diesen ereignissen fällt es mir oft schwer noch an etwas zu glauben das mal da eingreift oder mal da,
sterben 5 von der familie beim autounfall und nur das baby bleibt am leben, ist die frage warum nicht alle tot oder alle überleben? aber man zieht oft das gute raus gott hat das baby beschützt, und der 2 jahrige sohn hatte pech gehabt
dafür hatte gott nichts mehr über, oder wie soll das erklärt werden?
lasst die kinder zu mir kommen, dann soll er halt alle schon früh nehmen, und nicht hier so ein leid mit ihnen durchführen, sowas finde ich einfach grausam, grade bei kindern.

reineswasser antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1612

Hitler war ja auch nicht alleine.

Auf Wiki heisst es im Satz vor dem von mir bereits zitierten: "Am 8. November 1939 waren im Münchener Bürgerbräukeller etwa 1500 bis 2000 Zuhörer, darunter nahezu die gesamte NS-Führungsspitze, zum Gedenken an den 9. November 1923 versammelt."

Es hätte "das Problem" gelöst.
Aber stattdessen: Nebel...

billy-shears antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @billy-shears

Aber stattdessen: Nebel...

Und wie löst Du für Dich das Theodizee-Problem?

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695

warum wird es nicht zugegeben das gott oft andes handelt wie man es sich als mensch oft wünscht,
es ist ja der wille des menschen ist da einfach nur heisse luft, mein wille wäre es das alle glücklich sein können
und miteinander statt gegeneinander arbeiten können.
und dann kommt wer mit mein wille ist hass, stress, und tot zu verbreiten das finde ich toll.
also wird hier gar nichts laufen das irgendein willen befriedigen würde, weil wir einfach alle zu verschieden sind im denken und wesen, und das ist das pöroblem dieser welt ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

warum wird es nicht zugegeben das gott oft andes handelt wie man es sich als mensch oft wünscht

Das darfst Du mich nicht fragen. Ich gehe ja davon aus, dass überhaupt kein Gott da ist, der irgendwie entsprechend oder konträr zu unseren Wünschen handelt.

Aber letzten Endes ist das gesamte Thread-Thema eben nur eine Variante des Theodizee-Problems.
Und das läuft hier unter dem hier diskutierten Sichtwinkel auf zwei Optionen hinaus: Entweder, Gott kann nicht in die Naturabläufe regulierend eingreifen, um so Leid zu verhindern. Oder er will es nicht.
Was anhand der gebrachten Beispiele klar sein dürfte: Dass er's nicht tut.

Interessant ist in dem Zusammenhang dann, was diese Beispiele, in denen kein Gott eingreift, hinsichtlich anderer Beispiele, bei denen er's angeblich tut, bedeuten, d.h. hinsichtlich der ethischen Prioritäten (des postulierten) Gottes verraten.

Anonymous antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1612

Interessant ist in dem Zusammenhang dann, was diese Beispiele, in denen kein Gott eingreift, hinsichtlich anderer Beispiele, bei denen er's angeblich tut, bedeuten, d.h. hinsichtlich der ethischen Prioritäten (des postulierten) Gottes verraten.

Diesen Sommer hat mir mal wieder jemand erzählt, wie Gott ihr ihren Ehemann 'gegeben' hat. Da erzähl ich dann immer die Geschichte von Georg Elser.
Aber da krieg ich dann nur Schweigen und Schulterzucken zu hören..

billy-shears antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @billy-shears

Aber da krieg ich dann nur Schweigen und Schulterzucken zu hören.

Immerhin - das hält die Möglichkeit offen, dass sich die Konsequenzen dieser Denkweise für die glückliche* Ehefrau im Hinterkopf bahnbrechen. Alternativ wäre - dieser Thread belegt es ja - doch auch möglich, dass dann lang und breit dargelegt wird, warum Georg Elser entsprechend Gottes Plant (Gericht über das deutsche Volk) scheitern mußte.

*emotional betrachtet ist es nur allzu verständlich, dass religiös gläubige Menschen, die eine Sache gut und schön finden, vermuten, dass Gott diese Sache in die Wege geleitet habe. Wenn Du als Reaktion darauf dann mit der rationalen Betrachtungsweise kommst, erwischst Du sie gewissermaßen auf dem falschen Fuß.

Nachtrag vom 21.12.2019 2018
Plan[del]t[/del]

Anonymous antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1612

warum Georg Elser entsprechend Gottes Plan (Gericht über das deutsche Volk) scheitern mußte.

Es gibt Leute die das so glauben, die kennen aber das, was sie selbst als 'Gottes Wort' überhöhen, nicht gut.

billy-shears antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @billy-shears

Es gibt Leute die das so glauben, die kennen aber das, was sie selbst als 'Gottes Wort' überhöhen, nicht gut.

Nun kenne ich dieses "Gottes Wort" ja womöglich selbst nicht sonderlich gut. Indes scheint mir, im Rahmen meiner laienhaften Kenntnisse, solcher Leute Sichtweise ziemlich gut zu dem zu passen, was sich in der Bibel lesen läßt. Hier Unkenntnis zu unterstellen, erscheint mir - gerade in dieser Pauschalität - kein sonderlich überzeugendes Argument zu sein.

Anonymous antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1612

Indes scheint mir, im Rahmen meiner laienhaften Kenntnisse, solcher Leute Sichtweise ziemlich gut zu dem zu passen, was sich in der Bibel lesen läßt. Hier Unkenntnis zu unterstellen, erscheint mir - gerade in dieser Pauschalität - kein sonderlich überzeugendes Argument zu sein.

Was diese Leser nicht wissen ist, dass der Idee, dass Gott im Diesseits straft, im Verlauf der Bibel eine Absage erteilt wird (ganz deutlich in der Bergpredigt).
Sonst bedürfte es ja auch keines jüngsten Gerichts.

Wenn Dich das mehr interessiert, schau mal unter "Tun-Ergehen-Zusammenhang".

billy-shears antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @billy-shears

Was diese Leser nicht wissen ist, dass der Idee, dass Gott im Diesseits straft, im Verlauf der Bibel eine Absage erteilt wird (ganz deutlich in der Bergpredigt).

Während vorher in aller Ausführlichkeit die Gelegenheiten geschildert werden, bei welchen er exakt dies tat.

Veröffentlicht von: @billy-shears

Sonst bedürfte es ja auch keines jüngsten Gerichts.

Warum nicht das eine tun, ohne das andere zu lassen?

Anonymous antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1612

Während vorher in aller Ausführlichkeit die Gelegenheiten geschildert werden, bei welchen er exakt dies tat

Der Bibel wohnt eine theologische Weiterentwicklung inne.

Warum nicht das eine tun, ohne das andere zu lassen?

Die Idee eines jüngsten Gerichts wurde ja erst durch die Erkenntnis geboren, dass es offeenbar keinen Tun-Ergehen-Zusammenhang gibt, sondern „da sind Gerechte, denen es nach dem Tun der Ungerechten ergeht, und da sind Ungerechte, denen es nach dem Tun der Gerechten ergeht.“ (Pred 8,14).

Ohne diese Erkenntnis gäb‘s kein jüngstes Gericht, kein Jesus und kein Christentum.

billy-shears antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @billy-shears

Ohne diese Erkenntnis gäb‘s kein jüngstes Gericht, kein Jesus und kein Christentum.

da aber viele jesus jetzt lieben hat im grunde ja satan dafür gesorgt das wir ihn kennen lernen durften, durch ihn gab es ja die erkenntnis, die gott sonst nicht gegeben hätte? und wir alles getan hätten was gott wollte ohne satan sein eingreifen und versuchung.
darum wirkt alles sehr schwammig wie die schöpfer geschichte aufgebaut ist, alles wurde in 6 tagen erschaffen für mich sind 6 tage 84 stunden laut wissenschaft gab es xxx mill jahre vor menschen dinos und co, alleine sowas ist komisch, der mensch entscheidet doch im grunde was wir glauben sollen und was nicht ^^ es gab auch vor 56 millionen jahre schlümpfe, und was soll das mir heute sagen? ist es wichtig im jetzt was es mal vor so langer zeit gab, klar ist es das es bringt geld für den der es aufgreifen tut, und damit bücher füllt die menschen kaufen die daran glauben das es so war damals.
damals vor 77 millionen jahren gab es auch ne insel aus gold, das ist wichtig zu wissen damit man mit sowas menschen fangen kann, selbst wenn es nicht stimmt oder gute beweise für oder gegen gibt, glaubt immer wer daran und verbreitet es so gut wie er kann weiter ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @billy-shears

Der Bibel wohnt eine theologische Weiterentwicklung inne.

Was angesichts eines ewigen, unwandelbaren Gottes eine etwas irritierende Behauptung ist. 😊

Veröffentlicht von: @billy-shears

Die Idee eines jüngsten Gerichts wurde ja erst durch die Erkenntnis geboren, dass es offeenbar keinen Tun-Ergehen-Zusammenhang gibt, sondern „da sind Gerechte, denen es nach dem Tun der Ungerechten ergeht, und da sind Ungerechte, denen es nach dem Tun der Gerechten ergeht.“ (Pred 8,14).

Veröffentlicht von: @billy-shears

Ohne diese Erkenntnis gäb‘s kein jüngstes Gericht, kein Jesus und kein Christentum.

Das ist Deine Theologie. Der die Theologie anderer, die vermutlich die Bibel eben doch ebensogut wie Du kennen, nur eben anders interpretieren, es anders sehen.
Wobei Du selbst übrigens deutlich sagst, dass die "Idee eines jüngsten Gerichts erst durch eine Erkenntnis geboren wurde" - dieses Jüngste Gericht also nicht als eine zu erwartende Tatsache, sondern als eine bloße theologische Idee qualifizierst.

So eine Art des theologischen Idealismus kann ich durchaus nachvollziehen, finde aber, dass zuviele Passagen der Bibel entsprechend wider ihren Wortsinn umgedeutet werden müßten, um ihn als bibelgetreu bezeichnen zu können. Insbesondere aber bibelgetreuer als die Theologie jener, die durchaus von Gottes lenkendem Eingreifen in der Welt ausgehen.

Nachtrag vom 22.12.2019 2331
Schlampige Formulierung meinerseits!
Korrektur: (...)Der die Theologie anderer, die vermutlich die Bibel eben doch [del]eben[/del]so gut wie Du kennen, nur eben anders interpretieren, [del]es anders sehen[/del] entgegensteht.(...)

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @blackjack

Was angesichts eines ewigen, unwandelbaren Gottes eine etwas irritierende Behauptung ist. 😊

leider ist es so wer ein gestern heute und morgen schon kennt handelt ganz anders, das ist zumindest meine meinung ^^

aber auch das könnte menschen gut sein, mal weis gott alles dann nichts ^^^

jesus war gott? warum sagte er wann das ende kommt weis nur gott, aber konnte sonst dinge bewirken die kein anderer konnte, das passt einfach nicht, und ich glaube kaum das jesus laut mit seinem vater redetet, wie mein gott warum hast du mich verlassen, was er am kreuz gesagt haben soll und einige es hörten? heute würde man für sowas in der klapse landen wäre man so drauf, und ich denke nicht das jesus ein verrückter war, aber menschen können es sein ^^

reineswasser antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1612

Der Bibel wohnt eine theologische Weiterentwicklung inne.

Was angesichts eines ewigen, unwandelbaren Gottes eine etwas irritierende Behauptung ist.

Sie kann nur irritieren wenn man die Bibel mit Gott verwechselt. Ein solches Verhalten finde ich ausser bei den sog. Bibeltreuen erstaunlicherweise viel bei Atheisten. Aber auch sie sollten zu unterscheiden wissen zwischen Gott und der Erkenntnis von Gott, dem Wissen über Gott, oder fromm ausgedrückt: der schrittweisen Selbstoffenbarung Gottes. Daher finden wir bei Mose und Josua Beschreibungen von einem Gott der ganze Völker straft, und bei Jesus eine Bergpredigt die einem solchen Denken eine Absage erteilt.

Die Bibel selbst ist aber nicht Gott und daher ist ihr Inhalt weder unwandelbar, noch unfehlbar.

Viele Argumente von Atheisten (v.a. Angloamerikaner) setzen diese Denkweise jedoch voraus, weshalb die meisten ihrer Argumente dann ins Leere gehen, was Diskussionen mit ihnen dann schwerfällig werden lässt.

Wobei Du selbst übrigens deutlich sagst, dass die "Idee eines jüngsten Gerichts erst durch eine Erkenntnis geboren wurde" - dieses Jüngste Gericht also nicht als eine zu erwartende Tatsache, sondern als eine bloße theologische Idee qualifizierst.

Ja, meine Formulierung war genauso beabsichtigt. Eine 'theologische Idee' schließt für Gläubige jedoch nicht aus, dass sie von Gott inspiriert oder offenbart worden sein könnte.

billy-shears antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @billy-shears

aher finden wir bei Mose und Josua Beschreibungen von einem Gott der ganze Völker straft, und bei Jesus eine Bergpredigt die einem solchen Denken eine Absage erteilt.

die bibel wäre so nicht von gott unterschrieben wurden, sonst hätte er es getan ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @billy-shears

Sie kann nur irritieren wenn man die Bibel mit Gott verwechselt.

Nun verwechsele ich die Bibel nicht mit Gott, finde Deine Behauptung aber dennoch irritierend, weil die Bibel ja am Anfang wie am Ende über denselben Gott spricht.
Würde man die Bibel wie eine literarische Romanfiktion lesen, würde man dann zu dem Schluß kommen, dass die Figur "Gott" nicht konsistent, oder noch genauer: widersprüchlich gezeichnet werde. In aller Regel ist das ein Hinweis darauf, dass der Autor selbst seine Geschichte nicht im Griff hat.

Veröffentlicht von: @billy-shears

Ein solches Verhalten finde ich ausser bei den sog. Bibeltreuen erstaunlicherweise viel bei Atheisten.

Nun ja - das mag daran liegen, dass die "sog. Bibeltreuen" aus Perspektive der Atheisten zumindest ernst nehmen, was zu glauben sie behaupten. Wenn sie sagen, an den Gott der Bibel zu glauben, versuchen sie hernach, alle Aussagen über Gott, die sie in der Bibel finden, auch so zu verstehen, wie sie da dem Wortsinne nach stehen. Von aussen betrachtet erscheint mir dies als eine zumindest intellektuell redliche Position.

Veröffentlicht von: @billy-shears

Aber auch sie sollten zu unterscheiden wissen zwischen Gott und der Erkenntnis von Gott, dem Wissen über Gott, oder fromm ausgedrückt: der schrittweisen Selbstoffenbarung Gottes.

Diese "schrittweise Selbstoffenbarung" ist eine Zweckrationalisierung dafür, dass man zwar die Widersprüche in den biblischen Behauptungen über Gott erkannt hat, nicht aber den eigentlich logischen Schluß aus dieser Erkenntnis ziehen mag: dass nämlich, wenn zwei Aussagen einander logisch widersprechen, mindestens eine dieser Aussagen falsch sein muß. Wenn also auf der einen Seite behauptet wird, Gott greife nicht in das Weltgeschehen ein und auf der anderen Seite behauptet wird, Gott habe an dieser oder jener Stelle ins Weltgeschehen eingegriffen, dann kann nicht beides stimmen. Dies kann eigentlich jeder Polizeianwärter im ersten Seminar über den Umgang mit Zeugenaussagen leicht verstehen, und die "schrittweise Selbstoffenbarung" ist da eben bloß ein Versuch, mit sich im Ungefähren haltender Rhethorik das eigentlich Offensichtliche gleichsam zu umdenken.

Wenn Mose und Josua Gott beschreiben und diese Beschreibung dann - entsprechend Deiner Ausführung - von Jesus als falsch d.h. also unwahr verworfen wird, dann kann also höchstens entweder das Gottesbild Josuas und Moses oder das Gottesbild Jesu richtig sein.

Du magst nun davon ausgehen, dass Jesus als Gottessohn Moses und Josua "sticht". Aber es gibt andere Abschnitte in der Bibel, in denen Jesus sich auf "die Schrift" beruft und sie keineswegs als überholt verwirft, und die Christen, die eine andere Theologie haben als Du, können entsprechend argumentieren, dass Du mit Deinem Konzept der "schrittweisen Selbstoffenbarung Gottes" es Dir allzu leicht machst, indem Du die von Dir angeführten Passagen zu weit verallgemeinerst: dass Gerechten Unheil widerfährt und Ungerechte Glück im Leben haben, ist keineswegs dasselbe wie die Behauptung, dass Gott nicht doch eingreift, sondern bedeutet lediglich, dass er es in manchen Fällen nicht tut.

Veröffentlicht von: @billy-shears

Ja, meine Formulierung war genauso beabsichtigt. Eine 'theologische Idee' schließt für Gläubige jedoch nicht aus, dass sie von Gott inspiriert oder offenbart worden sein könnte.

Ja. Konjunktiv eben. Besser nicht festlegen, wo doch womöglich die schrittweise Selbstoffenbarung noch ein paar Schritte weitergehen könnte. 😊

Unterm Strich bleibt übrigens, dass Du mir nun den "Vorwurf" machst, so ähnlich zu denken wie die sogenannten Bibeltreuen. Was allerdings überhaupt keine Relevanz hat hinsichtlich dessen, dass Dein Vorwurf, jene würden die Bibel nicht gründlich genug gelesen haben/sie nicht gut genug zu kennen, nicht belegt wurde. Sie interpretieren die Bibel anders als Du, aber bloß, weil sie eine andere Meinung hegen, bedeutet dies nicht, dass ihnen die fachliche Kompentenz fehlt.

Anonymous antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1612

Unterm Strich bleibt übrigens, dass Du mir nun den "Vorwurf" machst, so ähnlich zu denken wie die sogenannten Bibeltreuen. Was allerdings überhaupt keine Relevanz hat hinsichtlich dessen, dass Dein Vorwurf, jene würden die Bibel nicht gründlich genug gelesen haben/sie nicht gut genug zu kennen, nicht belegt wurde.

Ich glaube, Du hast meine Beiträge falsch verstanden. Weder wollte ich Dir was vorwerfen, sondern ganz allgemein mein bedauern über Diskussionen mit Leuten, die keine Ahnung haben wovon sie reden, zum Ausdruck bringen.
Und belegen wollte ich hier auch nichts. Sondern nur darauf hinweisen, dass es eine andere Sichtweise gibt, die mMn der Sichtweise von EcclesiaJa überlegen ist.
Deswegen habe ich geschrieben: „Wenn Dich das mehr interessiert, schau mal unter "Tun-Ergehen-Zusammenhang".“ damit Du Dich dazu selbst informieren kannst, wenn Du magst. Denn was soll ich mir hier mit Argumenten meine Zeit vergeuden, wenn mein Gegenüber daran gar kein Interesse hat?

billy-shears antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @blackjack
Veröffentlicht von: @blackjack

Sonst bedürfte es ja auch keines jüngsten Gerichts.

Veröffentlicht von: @blackjack

Warum nicht das eine tun, ohne das andere zu lassen?

alleine das mit der bergpredigt passt nicht zur schöpfer geschichte ^^^
warum straft gott da bei vergehen, zum beispiel als adam und eva nicht auf ihn hörten, ab da gab er böse dinge frei, die nicht von ihm kommen sollen? aber ne strafe wie schmerz bei geburt........... ist etwas schlimmes, da gott gewollt schmerzen gibt ^^
das ist somit keine frage von sünde und satan, er gab bis dahin gar nichts was uns böse erschien im gegenteil er hat uns erkenngtnis gegeben ohne die wir uns wohl nicht mal fortpflanzen hätten können, denn ab dem baum erkannten adam und eva ja auch erst das sie anders waren, und bedeckten dann ihre scham ^^
also ist vieles eigentlich aus menschen sicht unlogisch das gott so gut sein soll, und satan ständig für das böse herhalten muss, aber einer muss ja für das was menschen tun sündenbock spielen ob gott oder satan, ich denke im grunde sind wir gott, und was wir tun ist entscheident ob hier himmel oder hölle herrschen tut?
vielleicht gibt es ne macht aber die greift nie ein, und lässt alles laufen weil wir die entscheidungen treffen müssen egal ob gute oder schlechte, und es war ne gute die bibel zu verfassen, für menschen die von alleine das gute oder böse nicht erfassen können , und der schreiber der bergpredigt war der einzige, der erkannt hat was hier gut wäre dieses zu tun ^^

reineswasser antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @blackjack

*emotional betrachtet ist es nur allzu verständlich, dass religiös gläubige Menschen, die eine Sache gut und schön finden, vermuten, dass Gott diese Sache in die Wege geleitet habe. Wenn Du als Reaktion darauf dann mit der rationalen Betrachtungsweise kommst, erwischst Du sie gewissermaßen auf dem falschen Fuß.

ich glaube das nennt man radikel sein in eine richtung?

saulus war es erst gegen jesus anhänger, und dann war er es für jesus als paulus, dazwischen gibt es oft nichts wie bei rauchern hören sie auf motzen sie gegen andere, rauchen sie wieder bekommen es nichtraucher zu spüren lol ich finde so ein zwischending ok,
aber bei menschen die auf gott vertrauen gibt es sowas oft nicht
wer da was gegen gottes handeln sagt ist schon der böse ^^
ich finde die person jesus auch super, aber das hat nichts mit den dingen zu tun die hier so passieren, ich mag auch gerne kalte getränke, aber bade nicht gerne in eiswasser ^^
es gibt unterschiede etwas zu mögen und auch in gleicher weise etwas in frage zu stellen, und im grunde sind einige klagen berechtigt, hiob kennt sich damit auch aus und war laut bibel dennoch gerecht vor gott ^^

reineswasser antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Es hätte "das Problem" gelöst.
Aber stattdessen: Nebel...

In letzter Konsequenz sind solche Fragen immer nur mit Mutmaßungen zu erklären.
Ich denke es hätte das Problem nicht gelöst, denn das deutsche Volk stand hinter Hitler und dem Nationalsozialismus wie keiner Regierung in der Weimarer Zeit. Der Krieg war da noch überschaubar und ob die zweite Garnitur der Führung besser gewesen wäre, lasse ich mal dahingestellt, obwohl ich es nicht glaube. Wäre eine neue Führung aus der Wehrmacht entstanden, wäre es eine gebildete Schicht, oder Aristokraten gewesen. Besser wäre es nicht. Doch vermutlich hätte im Ernstfall die SS zumindest für den Übergang das Zepter in die Hand genommen. So bitter es ist. Die Regierung Hitler und der Nationalsozialismus war in den Dreißigern ein Erfolg. Auch wenn vieles auf Lug und Trug basierte. Den Menschen ging es z. B. nicht besser, sondern Deutschland war wirtschaftlich bankrott. Nicht zuletzt glaubten viele Deutsche durch den Nationalsozialismus wieder ihr Gesicht zu haben und die Erniedrigungen überwunden sind. Ich tendiere zur Ansicht, dass sich durch den Tod nichts geändert hätte.

orangsaya antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @tatokala

Allerdings ist dann auch die Frage, ob ein gelungenes Attentat das Problem gelöst hätte. Hitler war ja auch nicht alleine.

er hatte einfach immer glück,
oder es hat ihm wer geholfen von oben ?
warum hatte er son hass auf juden,
und in bibel kommen sie auch nicht gut weg,
und soll man nicht auch leiden für jesus,
egal ob es sinn macht oder nicht, stand am kreus über jesus nicht, könig der juden dran ?
hätte es das nicht in bibel gegeben,
wäre sowas wohl gar nicht erst mit juden passiert auch die bibel regt direkt oder undirekt zu gewalt auf oder an
und ein gott wusste da schon was passieren wird
er weis ja alles,
und im grunde hat man das gefühl er weis gar nichts im vorraus,
alles zufall wenn es eintreffen tut,
oder es ist ihm egal was gestern, heute, oder morgen passieren wird ?
ein gott könnte gestern böses tun, heute gutes, morgen böses, man würde ihn dennoch lieben, aber nur weil er etwas geben soll was viele sich wünschen ewiges leben. und ne ewige hölle damit man ihn auch ernst nimmt ihn zu lieben weil sonst würden es viel weniger tun gebe es nicht die tatsache man kommt in die hölle wenn man nicht mit gott geht egal wo sein Weg hinführt, und das scheint er oft auszunutzen, mal sehen wie weit ich gehen kann bis die merken das ich gar nicht so lieb bin, aber merken die es überhaupt bei dem wunsch um jeden preis ewiges leben zu bekommen, also ich möchte gar nicht ewig leider oder leben, ich möchte ewig schlafen das reicht mir schon, ich war vorher nichts und werde wieder zu nichts und gut ist ^^ kein ewiges glückliches leben, aber auch kein ewiges unglückliches leid, sowas kann nicht von einem lieben gott kommen,
für mich typisch menschliche gedanken um druck aufzubauen, aber gegen so viel schlechtem was auf erden passiert können auch sie oft nicht mehr gegen an agumentieren
weil es dafür keine rechtfertigungen gibt das ein lieber, gnädiger gefühlvoller gott sowas zulassen sollte ^^

klar war jesus laut bibel super, aber davon haben viele hier nichts, weil diese welt einfach voller bösem ist
die jeden tag dem guten die gute laune nimmt, und im grunde siegt oft das böse weil das gute kommt oft viel zu spät, und das ist dann oft gar nicht so gut ^^

reineswasser antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7631
Veröffentlicht von: @billy-shears

Aber entweder wollte er nicht, oder er konnte nicht. Keine Ahnung...

Oder er lässt sich einfach nicht von Menschen für ihre Absichten vereinnahmen, nicht einmal für gute.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Oder er lässt sich einfach nicht von Menschen für ihre Absichten vereinnahmen, nicht einmal für gute.

In dem Fall wollte er nicht.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @billy-shears

Hitler überlebt aufgrund von Nebel. Hier hätte Gott ihn beseitigen lassen können, ohne dass sein Dazutun große Aufmerksamkeit erlangt hätte, indem er Einfluss auf das Wetter genommen hätte. Aber entweder wollte er nicht, oder er konnte nicht. Keine Ahnung...

Hitler war vermutlich das Gericht Gottes über das deutsche Volk. Er musste den Ruin zu Ende bringen - dann durfte er erst abtreten.

Schade, dass das deutsche Volk die Lektion nur zum Teil kapiert hat und immer noch in Teilen diesem Gedankengut anhängt. An Gott liegt es nicht - er hat die Sache bis zu den Bomben in Dresden durchgezogen.

Anonymous antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1612

Hitler war vermutlich das Gericht Gottes über das deutsche Volk.

Glaubst du sowas wirklich?

billy-shears antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @billy-shears

Glaubst du sowas wirklich?

Ja, das glaube ich - aber es ist halt ein Glaube und kein Wissen.

Hitler hat so oft Glück gehabt, dass es ihn nicht erwischt, dass es für mich so aussieht, als sei er von einer höheren Macht bewahrt worden. Und wenn ich mich frage, warum das so ist, dann kann es eigetnlich nur so sein, dass er das Volk ins Gericht führen sollte und durchhalten musste, bis die Vollstreckung vollzogen war.

Das deutsche Volk war unter preußischer Führung in die Gottlosigkeit abgeglitten. Bereits der alte Fritz hatte sich klar gegen den Glauben positioniert, hatte okkulte Praktiken an den Hof und damit ins deutsche Volk geholt. Er wusste was ein moderner Staat war und hat ihn doch nicht gelebt. Die Nachfolger waren nicht besser.

Geschaffen wurde so u.a. ein Kadavergehorsam, der sich nicht dem Willen Gottes sondern eines gottlosen KAisers (und später Führers) unterwarf.

Jede Gelegenheit Gott abzuservieren wurde genutzt. Der Darwinismus als wissenschaftliche Überlegung vielleicht sogar reizvoll, wurde von deutschen Wissenschaftlern verabsolutiert und ins Extreme gezogen. Es erwuchs daraus eine menschenverachtender Sozialsdarwinismus, der die nationalsozialistische Ideologie prägte und heute nicht nur bei den Nationalsozialisten gesellschaftswirksam ist.

Die Wunder Gottes wurdem theologisch geleugnet, die Entmystifizierung der Kirche nahm dem kindlichen gluaben, den Gott von uns fordert, jeden Raum und der Glaube an Gott wurde durch einen Glauben an Volk und Führer ersetzt.

Behinderte und Andersdenkende wurden ausgegrenzt und oft sogar getötet. Eine derart extreme Primitivität lommt in der Kulturgeschichte des Menschen nicht oft vor.

Der Point of no Return war für mich die Entscheidung, die Juden zu vernichten. Hier war das Volk und seine Führung den entscheidenden Schritt zu weit gegangen, der kein Ende des Wahnsinns ohne klares Gottesurteil erlaubte - und dafür musste der Führer bis zum Ende der Vollstreckung am Leben bleiben.

Das ist sicher spekulativ aber für mich ist es ein plausibles Bild, das einige Unverständlichkeiten zu erklären vermag.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Danke für die Erinnerung!

Anonymous antworten
agapia
 agapia
(@agapia)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1404
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Der Point of no Return war für mich die Entscheidung, die Juden zu vernichten. Hier war das Volk und seine Führung den entscheidenden Schritt zu weit gegangen, der kein Ende des Wahnsinns ohne klares Gottesurteil erlaubte - und dafür musste der Führer bis zum Ende der Vollstreckung am Leben bleiben.

Damit reduzierst du die ermordeten Juden auf Kollateralschäden. Sie mussten sterben, um den Deutschen zu zeigen, wie verderbt sie sind? Und dieses Bild ist für dich so plausibel, dass es dir die Greueltaten der NS-Zeit ein wenig verständlicher macht?

Ich finde das verstörend.

agapia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @agapia

Damit reduzierst du die ermordeten Juden auf Kollateralschäden.

Wie bitte?
Nein!!! Die Umgang mit den Juden waren der Dreh- und Angelpunkt der deutschen Sünde! An ihm zeigte sich aber auch, wie die deutsche Obrigkeit mit unserem Vater im Himmel umzugehen gedachte: Abservieren! Totale Herrschaft beim König! Gottgleich sollte er sein - und da störte natürlich ein Volk, das als Gottesbeweis so gut wie unwiderlegbar war.

Auf der Suche nach der Annekdote, die Friedricht dem Großen diese Erkenntnis ins Gesicht sagte:

Dies könnte eine Anekdote von Friedrich dem Großen – und damit will ich schließen – am tiefsten gesehen haben: Der große Spötter und Religionsverächter wollte einmal seinen Superintendenten in Verlegenheit bringen und fragte: „Nenne Er mir einen einzigen Gottesbeweis, aber kurz, in drei Worten!“ Da soll der kluge Geistliche einen Schritt vorgetreten sein und sich mit den Worten verbeugt haben: „Majestät, die Juden“.

... bin ich auf diesen sehr empfehlenswerten Aufsatz gestoßen:
http://www.jcrelations.net/Majest__t__die_Juden.1291.0.html?L=2

Hier führt Diethard Aschoff, der mir bislang unbekannt war, wie er in seiner persönlichen Geschichte den Juden begegnete und wie seine Arbeit über jüdische Persönlichkeiten ihn zu ganz tiefen Erkenntnissen brachte, die im zweiten Teil des Aufsatzes zusammengefasst sind.

Veröffentlicht von: @agapia

Sie mussten sterben, um den Deutschen zu zeigen, wie verderbt sie sind?

Wir sprechen hier über Georg Elser und ihm traue ich zu, dass seine Tat nicht berechnet war, dass er an die Menschen dachte, die er vor dem Wahn und seinen Früchten retten wollte. Breite Teile des Widerstandes dürften aber versucht haben, das außer Kontrolle geratene deutschtümelnde Experiment zu stoppen, weil es die Verdorbenheit deutscher Obrigkeit und seine bis ins ins Volk hineinreichende Boshaftigkeit, Gottesferne und Bereitschaft, dem Teufel die Stiefel zu lecken, so deutlich machte. Vor so einem Hintergrund ließ sichschließlich schwerlich der Fortbestand dieser als Kultur getarnten Boshaftigkeit sichern. Aber auch darin haben sie sich wohl geirrt.

Wir fragen uns oft: Warum greift Gott nicht ein? Warum lässt Gott solches Leid zu?

Meine Erkenntnis dazu ist, dass Gott den Menschen machen lässt. Er ist es, der uns den Auftrag gegeben hat, die Erde zu verwalten. Gott ist ein Gott der Freiheit - was eine Folge seiner Liebe zu uns ist und der Art und Weise, wie er uns geschaffen hat: als sein Ebenbild, sein Gegenüber, ausgestattet mit Fähigkeiten, die es uns ermöglichen die uns von ihm zugedachte Rolle gut auszuführen - oder aber es im Eigensinn gänzlich zu versemmeln.

Die Deutschen haben sich entschieden, ohne Gott zu leben - zumindest hat das ihre Obrigkeit zu Zeiten Friedrich des Großen getan - und damit war ja auch die Entscheidung für all diejenigen gefallen, die sich seinem Königsgeschlecht in einem Kadavergehorsam unterworfen hatten. Sie waren die Stützen der Gesellschaft und gaben die Richtung vor, in die die Deutschen zu marschieren hatten. Und ohne Gott war das ein Weg in tiefe Schuld und Untergang.

Gott hat es zugelassen, dass sein Volk schwer misshandelt wurde. Er hat zugelassen, dass diese Verheißung wahr wurde:

Sach 2,12 Denn so spricht der HERR Zebaoth, nachdem seine Herrlichkeit mich gesandt hat zu den Völkern, die euch berauben: Wer euch antastet, der tastet seinen Augapfel an.

Es war eine schwere Schuld, die da die Deutschen in ihrem Wahn der Gottesferne auf sich nahmen, es war ein heftiges Gericht, das über sie kam - und es waren aus dem schwer geschundenen Volk der Juden, fähige Persönlichkeiten, die den kulturwahrenden Nationen die Technik schenkten, die Bestie zu besiegen und dann aus der Niedrigkeit des Geschundenseins den Staat Israel zu ermöglichen.

Veröffentlicht von: @agapia

Und dieses Bild ist für dich so plausibel, dass es dir die Greueltaten der NS-Zeit ein wenig verständlicher macht?

Die Greueltaten der Nazis sind ganz natürliche Früchte von einem Regime, von einer Herrschaftfamilie und ihrer Auswüchsen, die es sich zum Ziel gemacht hat, Gott aus ihrem Geibiet herauszuhalten und an seiner stelle die totale Kontrolle über Gebiet und Bevölkerung zu erlangen. Diese Greueltaten werde mir also daraus verständlich, dass hier ein Monster entstand, das sich von Gott losgesagt hat und dem die zu erwartenden Früchte gewachsen sind, die es dann selber als ebenso natürlicher Konsequenz zu Fall brachten.

Veröffentlicht von: @agapia

Ich finde das verstörend.

Verstörend finde ich, dass aus einem Volk, das sich in der Reformation anschickte den Menschen das Wort Gottes zu bringen, eine Nation werden konnte, die von Seiten der Obrigkeit her ein Wirken Gottes in das Volk und die Nation hinein rundherum ablehnte, dass echte göttliche Präsenz durch Pseudo-Techniken ersetzte und Gott die Möglichkeiten nahm, selbst durch seine Kinder kontaktiert zu werden, indem seinem Kindern der kindliche Glaube genommen wurde, der eine Voraussetzung für das Werden von Himmelreich ist - zum Beispiel durch eine Theologie der Entmystifizierung.

Noch heute ist es ja so, dass jede Äußerung des Heiligen Geistes umgehend eingedämmt wird - und dann verteufelt wird sammt der Personen, die damit zu tun hatten. Da kann nichts wachsen und entsprechend tot sind die Kirchen.

Heute springen die Kinder zwar nicht mehr in Pfüzten und skandieren: "Tötet den Juden!" (ich beziehe mich hier auf den Aufsatz von Diethard Aschoff) - dafür grenzt man Behinderte aus und wird handgreiflich gegen sie, wo sie auf integrative Optionen in der Gesellschaft hoffen. Der alte Geist ist also putzlebendig - und ich hoffe sehr, dass Gott uns nicht wieder so tief fallen lässt wie seinerzeit, als die verheerende Dimension deutscher Verdorbenheit so klar und deutlich wurde.

Ja, es ist verstörend mit anzusehen, wie die Menschen immer noch einem System dienen, das sich als rundherum bösartig erwiesen hat. Es ist verstörend mit anzusehen, wie sich eine Nation ihrer Möglichkeiten beraubt, indem sie nicht mit Gott sondern gegen ihn agiert. Es ist verstörend mit anzusehen, wie schwer sich Gläubige tun, in diesem Land Gemeinschaften Ihresgleichen zu finden. Es ist verstörend mit anzusehen, wie sozialdarwinistischer Geist alles durchdringt und nicht dieser Geist sondern die Liebe als Störfaktor wahrgenommen wird.

Und, um vom Alltag mal in die Metaebene zu gehen: Ich frage mich ernsthaft: Warum das alles? Die Menschen sind gebildet (viele zumindest) sie müssen nicht in dieser Niedrigkeit leben - sie können sich freimachen davon.

Wer Gebundenheit an böse Mächte spürt, der kann sich da, wo es keine Befreiungsdienst gibt, selber freimachen - etwa nach der Anleitung von Hrvoje Sirovina ("Erlösung für deine Blutlinie: Grundlagen für Durchbrüche in den Gerichtssälen des Himmels", HIS Ministeries; Auflage: 1 (1. Mai 2017), ISBN-13: 978-3981760354).

Die Gebundenheit an familiäre Greueltaten löst sich nach 3-4 Generationen - und die Gebundenheit bedeutet ja eh keine absolute Gebundenheit sondern nur eine göttliche Sonderbetrachtung die prüft, ob die Kinder es der Verdorbenheit der Eltern gleich tun oder ob es ihnen gelingt, daraus zu entkommen.

Wir könnten alle frei sein zu einer solidrischen Gemeinschaft der Liebe - und doch wuchert der alte Geist gleich jedes noch so kleine Pflänzchen zu und zwingt es zu einem Kümmerwachstum.

Ja, es ist vieles verstörend in unserem Land. Und es ist tragisch, dass wir durch unsere Greueltaten zum Geburtshelfer Israels wurden. Aber lass uns doch wenigstens jetzt, da es viel Bereitschaft zur Vergebung gab und wir die Chance hatten, uns auf einem besseren Weg zu machen und den auch ein gutes Stück gegangen sind, doch auf dem Weg zum Guten bleiben und uns nicht wieder durch Gespenster der Vergangenheit neu an eine längst abgehalfterte Macht binden, die nur Verderben über unser Volk gebracht hat und bringen wird, wenn sie denn neu zu Macht käme.

LG
Ecc

Anonymous antworten
agapia
 agapia
(@agapia)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1404

Deine Erläuterungen machen es für mich nicht besser. Im Gegenteil. Gott lässt die Deutschen also machen, um deren Verderbtheit ans Licht zu bringen und so die Verheißung an seinem Volk waht werden zu lassen.

Für mich wirkt das wie eine nachträglich religiöse Kultivierung der Schuld. Nicht die Taten werden als Schuld anerkannt, sondern die Gottlosigkeit der Täter.

agapia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @agapia

Deine Erläuterungen machen es für mich nicht besser. Im Gegenteil. Gott lässt die Deutschen also machen, um deren Verderbtheit ans Licht zu bringen und so die Verheißung an seinem Volk waht werden zu lassen.

Dann ist das jetzt denn möglicherweise Dein Problem. Ich kann nicht anders als meine Sicht der Dinge so auszudrücken.
Es ist meine Erfahrung, dass Gott da, wo es keine starke betende Gemeinde gibt, die ihn in kindlichem Gemüt ehrt, dazu kommt, dass Gott machen lässt. Es ist unser Ergehen in unserer Hand - und wenn wir ihn nicht darum bitten, uns zu führen, dann macht er das auch nicht - dann läßt er uns unsere eigenen führer wählen, die sich selber gerne als Zentrum des Universums sehen und nicht nach ihm fragen, die dann auch entsprechend verdorben regieren und großes Unheil anrichten können. Gott greift erst ein, wenn es da ein Zuviel der Teufelei gibt - und das ist immer dann ziemlich schnell erreicht, wenn es gegen sein auserwähltes Volk der Juden geht. Und das haben wir hier erlebt.
Ich weiß, dass Du das jetzt vielleicht wieder zynisch findest - aber auch hier kam unser Heil von den Juden - sonst hätte uns vielleicht ein Regime wie in Nord-Korea gedroht, wo Gott offensichtlich schlimmstes Unrecht zulässt, weil es do wohl nicht genug gibt, die nach ihm um Hilfe schreien und weil sein besonders geliebtes Volk dort nicht siedelt. Unsere jüdischen Mitbürger sind also gwissenermaßen ein Schutz vor unserer eigenen Verdorbenheit - und ohne die ist der Fall bis ins unermessliche.

Veröffentlicht von: @agapia

Für mich wirkt das wie eine nachträglich religiöse Kultivierung der Schuld. Nicht die Taten werden als Schuld anerkannt, sondern die Gottlosigkeit der Täter.

Das verstehe ich nicht: Sind es denn nicht die Taten, die das Gottesgericht herbeigerufen haben? Anders habe ich jedenfalls meine Arugmentation nicht aufgebaut. Die Gottlosigkeit der Menschen ließ sie zu Täter werden - weil die Frucht von Gottlosigkeit Teufeleien aller Art sind. So ist der Zusammenhang zwischen Gottlosigkeit und Tat. An ihren Früchten waren sie leicht erkennbar ...

Anonymous antworten
agapia
 agapia
(@agapia)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1404
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Dann ist das jetzt denn möglicherweise Dein Problem.

Stimmt. Mit deiner Sicht ist es möglich, größtmögliche Distanz zu den Taten zu schaffen.

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Das verstehe ich nicht: Sind es denn nicht die Taten, die das Gottesgericht herbeigerufen haben? Anders habe ich jedenfalls meine Arugmentation nicht aufgebaut. Die Gottlosigkeit der Menschen ließ sie zu Täter werden - weil die Frucht von Gottlosigkeit Teufeleien aller Art sind. So ist der Zusammenhang zwischen Gottlosigkeit und Tat. An ihren Früchten waren sie leicht erkennbar ...

Ja, aus deiner Sicht wurden die Gottlosen zu Tätern, quasi als Strafe. Und blendest dabei aus, dass die Zeche 6,3 Millionen Juden und hunderttausende weitere Opfer bezahlten. Verheißung hin, Verheißung her.

agapia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @agapia

Stimmt. Mit deiner Sicht ist es möglich, größtmögliche Distanz zu den Taten zu schaffen.

Als Kind Gottes bringt mich das eher näher zu den Opfern - weil sie es sind, die das Herz Gottes bewegt haben und sein unmittelbares Eingreifen herbeiführten. Ihnen gebührt unser Dank und unsere ganz besondere Achtung.

Veröffentlicht von: @agapia

Ja, aus deiner Sicht wurden die Gottlosen zu Tätern, quasi als Strafe.

Nein, das sehe ich nicht so.
Gottlosigkeit trägt Früchte. Diese Früchte sind nie gut - und die Früchte sind auch keine Strafe sondern sie sind logische Konsequezen eigenmächtingen und überhelbichen menschlichen Handelns, und arten in übelste Sünden aus, die wiederum (ohne die Umkehr am Kreuz) Strafe bedingen.

Du lässt da den wichtigen Schritt aus, der die klare und alleinige Verbindung zwischen Tätern und ihren Sünden herstellt.

Anonymous antworten
agapia
 agapia
(@agapia)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1404

Nach meiner Lesart bist du gar nicht bei den Opfern, sie sind lediglich dazu da, die Rolle als Heilsbringer zu spielen.

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Du lässt da den wichtigen Schritt aus, der die klare und alleinige Verbindung zwischen Tätern und ihren Sünden herstellt.

Und du lässt den entscheidenen Satz unter den Tisch fallen, in dem ich von den Konsequenzen für die Opfer schrieb:

Ja, aus deiner Sicht wurden die Gottlosen zu Tätern, quasi als Strafe. Und blendest dabei aus, dass die Zeche 6,3 Millionen Juden und hunderttausende weitere Opfer bezahlten. Verheißung hin, Verheißung her.

agapia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @agapia

Und du lässt den entscheidenen Satz unter den Tisch fallen, in dem ich von den Konsequenzen für die Opfer schrieb:

Wenn es nach mir ginge, gäbe es immer 0 Opfer! Aber leider verfallen immer wieder Menschen Satan und tun das unsägliche. Und ebenso leider straft Gott nur in extremen Fällen - und das nicht vorher (beim Plan) sondern erst, wenn die Greueltaten begangen wurden.

So isses halt - ich kanns nicht ändern - außer mich dafür einsetzen, dass so etwas nie wieder passiert - wie es unser aller Pflich ist.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Wenn es nach mir ginge, gäbe es immer 0 Opfer! Aber leider verfallen immer wieder Menschen Satan und tun das unsägliche..

als wäre satan dafür verantwortlich, so ein blödsinn es sind menschen die ihre fehler nicht einsehen wollen oder können, auch das kinder krankheiten von eltern erben müssen, ist schicksal, warum sollte ein gott andere strafen für gewisse sünden die andere taten? das wäre ein böser gott und sowas könnte ich nicht lieben

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

als wäre satan dafür verantwortlich, so ein blödsinn es sind menschen die ihre fehler nicht einsehen wollen oder können, auch das kinder krankheiten von eltern erben müssen, ist schicksal, warum sollte ein gott andere strafen für gewisse sünden die andere taten? das wäre ein böser gott und sowas könnte ich nicht lieben

Ja - alles Böse kommt von Satan. Gott hat uns geschaffen ohne Makel nach seinem Bauplan. Die Probleme und Fehlfunktionen, all das Böse tut Satan hinzu.

Bei Gott ist kein Ding unmöglich - also ist Heilung von Krankheiten bei Gott möglich. Gott rettet uns nicht nur geistlich vom Verderben sondern er kann uns auch körperlich wiederherstellen, wenn es da Probleme geben sollte.

Gott straft da auch nicht - aber Gott greift von sich aus nicht helfend ein - er muss hineingerufen werden, wenn wir gewaschen sind im Blut Jesu und in kindlichem Gemüt vor ihm stehen.

Wenn ich da von einer Strafe Gottes im Zusammenhang mit der deutschen Katastrophe, wo der Holocaust ein Teil davon ist, spreche, dann meine ich dass Gott Satans tun nicht unterbindet und in Bezug auf den Schutz über die Person Hitler den totalen Niedrgang zugelassen hat, um der Welt und den Deutschen zu zeigen, dass es im Stile und der Denke eines Hitlers (der da ja nur einer von ganz vielen war) nicht geht. Man hätte annehmen sollen, dass sich diese Lektion lernen lässt und die Abkehr von solchen biologistischen Gedanken von einem Herrenvolk etc. in tiefer ÜBerzeugung und für alle Zeit geschieht. Aber dem war wohl leider nicht so und Satan scheint es heute neu zu gelingen, Menschen für derartigen Unfug zu begeistern.

Veröffentlicht von: @reineswasser

das wäre ein böser gott und sowas könnte ich nicht lieben

Es ist Deine Entscheidung, Gott als bösen Gott zu sehen. Ich sehe ihn nicht so. Gott ist immer der liebende Gott. Aber Menschen, die ihn ablehnen und sich ihm nicht zuwenden, für die wird er nichts tun. Das ist dann aber kein böser Gott der da handelt sondern ein Gott der den Menschen ihre Freiheit lässt, auch das eigene Verderben zu wählen.

Die Konsequenzen unserer Freiheit under deren Missbrauch sind oft fatal. Von daher ist es um so wichtiger, in der Nähe von Jesus zu bleiben - aus freier Entscheidung heraus.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Ja - alles Böse kommt von Satan. Gott hat uns geschaffen ohne Makel nach seinem Bauplan. Die Probleme und Fehlfunktionen, all das Böse tut Satan hinzu.

wäre das so hätte gott ihm schon die macht genommen, wenn wer meinen kinder böses tun möchte beim spielen in meiner wohnung den werfe ich raus, und gut ist, das was alles auf satans kappe gehen soll ist nicht fassbar, und die schmerzen gab gott, und die harte arbeit auch, also wer iwäre hier der macher von solchen dingen? ja gott, wer schmerzen gibt ist böse, ich gebe meinen kindern bei vergehen auch keine schmerzen, ich kläre das eher auf liebevollere art, wer schmerzen gibt ist böse, und die gibt es genug auf der welt.

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

wäre das so hätte gott ihm schon die macht genommen, wenn wer meinen kinder böses tun möchte

Nun, Du hast eine konkrete Vorstellung, wie Gott nach Deiner Meinung sein sollte.
Ich finde solche Ansätze immer problematisch, weil sie nie zielführend sind. Es wäre ein absolut unwahrscheinlicher Zufall, wenn dabei ein Gottesbild herauskäme, das dem wahren Gott gerecht wird.

Andersherum ist es besser: Vrsuche doch herauszufinden wie Gott ist - und wenn es da Dinge gibt, die Du nicht verstehst oder nicht annehmen kannst, dann frage nach und versuch zu verstehen. Dann kann es sein, dass Dir klar wird, dass Deine Vorstellung aus Deinen Nachforschungen, Deinem Suchen, falsch waren - oder aber, dass Du bei Deiner Bewertung Diemenisonen übersehen hast, die das Handeln Gottes für Dich doch noch verständlich und annehmbar machen.

Konkret hieße das für mich in der Fragestellung hier:

Was ist Gottes Gerechtigkeit und warum ist sei ihm so wichtig?
Warum lässt Gott Freiheit, auch wenn wir uns damit schaden können?
Wo ist die Freiheit des Menschen in der Schöpfung angelegt, wieso gehört Freiheit zum Sein eines Menschen elementar dazu und wieso greift Gott nicht ein, wenn diese missbraucht wird?
Welche Möglichkeiten habe ich als Christ, wenn andere ihre Freiheit gegen mich missbrauchen? Bei dieser Frage habe ich z.B. Hilfe in dem Ansatz von Robert Henderson gefunden, der von Gerichssälen im Himmel berichtet, die für uns offen sind um dort solche Fälle verhandeln zu lassen und usn Gerechtigkeit zukommen zu lassen.

Einfach nur zu sagen: Nö, das gefältt mir nicht, ist etwas einfach und wird Gott nicht gerecht. Das tut dann Gott weh - aber in erster Linie schaden wir uns damit nur selber.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Nun, Du hast eine konkrete Vorstellung, wie Gott nach Deiner Meinung sein sollte.

zumindest wünsche ich mir einen anderen gott, der gewisse dinge gar nicht erst zulässt, aber gibt es diesen gott der alles tun kann, wäre ich enttäuscht,
gibt es ihn nicht wäre alles über diesen gott heisse luft, und man kämpft gegen diese luft, und es bringt null ^^ wir klagen gegen vieles aber das bringt nur was wenn es real ist, und gott ist so geheim, das ihn bis jetzt keiner klar und deutlich gesehen oder gehört hat, sonst könnte man alle fragen durch ihn beantworten lassen, und nicht ständig vermuten das tun nun mal alle, im grunde kennt jeder die bibel so gut wie jeder andere, nur sie fügen noch besondere dinge hinzu die sie gar nicht kennen können und man es auch nicht wiederlegen könnte, somit sehr leicht mit bibel zu spielen bis es passt, nur die ganze bibel ist oft unlogisch, und somit niemals im ganzem gottes wort, das war vielleicht mal, aber durch die vielen übersetzer, und somit übersetzungen ist vieles anders geworden nicht umsonst hat jeder seine bibel mit seiner übersetzung für sich gefunden.
und darauf wird dann auch noch mit rumdiskutiert und gesagt nimm meine übersetzung die ist näher am original, ne ist sie nicht, es gibt kein original mehr ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Hallo reinesWasser!

Danke für Deine Antwort!

Veröffentlicht von: @reineswasser

zumindest wünsche ich mir einen anderen gott, der gewisse dinge gar nicht erst zulässt, aber gibt es diesen gott der alles tun kann, wäre ich enttäuscht,

Ja, das verstehe ich und mir geht das auch nicht anders und vermutlich sind es ganz viele, die so denken.

Das ist diese berühmte Theodizee-Frage, die schon so lange die Menschen beschäftigt. Philosophen haben sich darüber den Kopf zerbrochen und der Philosoph und NAturwissenschaftler Leibnitz ist dabei zu einer Vorstellung dass, diese Welt die beste aller möglichen sei gekommen. Grad als er das veröffentlichte hatte gab es ein verheerendes Erdbeben in Lisabon (wo sich seinerzeit eine Gemeinschaft befand, die sich für ziemlich fromm hielt) und der gute Leibnitz fand wenig Zustimmung für seine Gedanken.

Ich denke, um das einigermaßen verstehen zu können, müssen wir uns Gott genau ansehen, müssen wir uns genau ansehen wie Gott und wofür Gott den Menschen geschaffen hat und dürfen wir auch nicht außer acht lassen, was das Wirken des Bösen ist.

Ich gehe davon aus, dass Gott in seinem Handeln souverän ist. Er kann alles tun, was er will. Er könnte als auch jedem aus der Patsche helfen und jeden Menschen heilen - egal was die Krankheit auch ist. Er könnte unser Rundumversorger sein und uns ein Leben in Fülle ermöglichen. Und genaus das war ja der ursprüngliche Plan: ein Leben des Menschen im Paradies mit dem einzigen Zweck, Gott ein Gegenüber zu geben, Gemeinschaft mit Got zu haben.

Damit wir Gott ein Gegenüber sein können, musste er uns in bestimmter Weise machen. Gott wollte kein Spielzeug sondern eine Persönlichkeit mit der er fast auf Augenhöhe umgehen kann. Dazu musste der Mensch mit Freiheit ausgestattet werden, denn ohne Freiheit sind wir nur Marionetten und können niemals zu Persönlichkeiten heranreifen. Das war ein großes Risiko - und Adam und Eva haben es vergeigt.

Die Entscheidung des Menschen, selber ethische Entscheidungen treffen zu können (Erkenntnis von gut und böse zu haben) brachte den Aspekt der Schuld ins Leben des Menschen - denn jetzt war es ja so, dass er sich entscheiden musste für das Gute oder für das Böse und eine falsche Entscheidung brachte Schuld in sein Leben. Und mit der Schuld kamen die Krankheiten und all die unguten Dinge, die wir heute beklagen. Gott wollte sie nicht für uns. Sie sind die Folge unseres Autonomiebestrebens von Gott. Und es ist ja nicht zwangsläufig so, dass wir nur an unserer eigenen Verdorbenheit leiden. Viel Leid wir durch andere verdorbene Menschen in unser Leben hineingetragen.

Der Mensch hatte die Möglichkeit, in Frieden mit Gott im Paradies zu leben - er wollte es lieber ohne Gott machen. Das war Problem Nummer eins.

Dann erwählte sich Gott ein Volk mit dem er es machen wollte, dem er zutraute innerliche stark genug zu sein, um die Herausforderung ethisch einwandfrei zu leben, gerecht zu werden - und die Sache funktionierte wieder nicht. Phasenweise klappte es ganz gut - man denke an die Zeit des Königs David. Da auch nur, weil Gott gnädig und liebevoll mit David umging und ihm seine Sünden nicht anrechntete. Aber Gott tat das gerne, weil David wirklich um eine Beziehung mit Gott bemüht war und diese an die erste Stelle setzte. David war das, wofür Gott den Menschen gemacht hatte.

Nach Jahren der Gottesferne gab es im Volk Israel eine Strömung, die sich nach Gott sehnte, die die Verheißungen erfüllt sehen wollte - und die dies aus einer Motivation der Selbsterlösung heraus klären wollte. Wenn wir nur alles richtig machen, dann kann Gott gar nicht anders als uns erretten und uns das ewige LEben schenken. Das war die Idee der Pharisäer - und Gott hat die Grundintention vermutlich sehr gefallen - aber weniger der Ansatz, das aus sich selber heraus tun zu wollen.

Daher schickte Gott uns seinen Sohn, der zum einen klarstellte, dass es so, wie es die Pharisäer vohatten, nun mal nicht ging - und der gleichzeitig einen neuen Bund schaffte, der es uns viel einfacher machte in den Kontakt mit Gott zu kommen und gottgefällig zu leben - indem er uns seinen Sohn nicht nur als Botschafter und Leherer scheickt sondern auch noch als Opfer für unsere Sünden, was uns ermöglichte, vor Gott treten zu können in der Reinheit, die das Abwaschen unserer Schuld im Blut Jesu mit sich bringt.

Heute können wir als Kinder Gottes werden. Und Deine Erwartung, dass ein Vater auf seine Kinder aufpasst und das Böse, das sie bedrängen will, nen kräfitgen harten rechten ode linken Haken verpasst, auf das sie so etwas nicht noch einmal wagen, ist berechtigt.

Veröffentlicht von: @reineswasser

gibt es ihn nicht wäre alles über diesen gott heisse luft, und man kämpft gegen diese luft, und es bringt null

Nun ich meine, hier hast Du nur ein bisschen Recht. Gibt es keine Gott, dann haben wir vergeblich gehofft und nach dem Tod werden uns die Würmer zerfressen wie alle anderen auch - und sonst ist nichts. Ja, da ist so. Aber sieh es mal aus der psychologischen Ecke: Wenn wir Hoffnung haben, die keiner auslöschen kann, dann haben wir mehr Kraft al alle anderen. Dann werden wir noch lange weitermachen wenn alle anderen schon längst aufgegeben haben. Einfach, weil wir einen Glauben haben,, der für sich alleine schon trägt.
Und nun nimm diesen Aspekt plus der Chance, dass unsere Hoffnung auf einen exisiterienden Gott nicht trügt (und wäre sie noch so klein) - dann hat sich unser Glaube gelohnt. Und der, der nicht glaubt, der mag für den Fall, dass es keinen Gott geben sollte, Recht haben - aber was nützt es ihm? Er kann seinen Triumpf nie auskosten, weil dann, wenn er den endgültigen Beweis hätte, er längst schon die Krokusse düngt. Solsche Überlegungen nennt man die "Pascalsche Wette" weil der Mathematiker und Philosoph Blaise Pascal sie zuerst gedacht hat.

Veröffentlicht von: @reineswasser

wir klagen gegen vieles aber das bringt nur was wenn es real ist, und gott ist so geheim, das ihn bis jetzt keiner klar und deutlich gesehen oder gehört hat, sonst könnte man alle fragen durch ihn beantworten lassen, und nicht ständig vermuten

Nun, es gibt Menschen, die ganz konkrete Erfahrungen mit Gott gemacht haben. Es gibt sogar Menschen, die in den Himmel entrückt wurden und davon berichten. Das kann man nun alles wieder nur glauben oder nicht. Mich bauen solche Berichte auf - einen anderen werden sie ärgern. Auch Paulus berichtet von so einer Erfahrung.

Es gibt auch Menschen und ganze christliche Gemeinschaften deren Leben im Grunde genommen kontinuierlich von Wundern Gottes begelitet werden. Aber statt zu fragen: was machen die anders als wir, bekommen wir meist nur die Warnung, dass man da sehr vorsichtig sein müsste, weil d vermutlich der Teufel wirken würde.

Ja, so ist sie unsere Kirche: man traut dem Teufel mehr zu als Gott - was an sich nicht verwundert, wenn die Theologie doch die Bibel entmystifizert hat und ein Wunderglaube heute politisch nicht korrekt ist.

Veröffentlicht von: @reineswasser

nur sie fügen noch besondere dinge hinzu die sie gar nicht kennen können und man es auch nicht wiederlegen könnte, somit sehr leicht mit bibel zu spielen bis es passt,

Da hätte ich gerne mal Beleg dafür - und zwar möglichst bei solchen Gemeinschaften, deren Weg Gott durch Wunder und Zeichen begleitet und die so gewissermanßen den Nachweis einer Gottesnähe haben.

Veröffentlicht von: @reineswasser

nur die ganze bibel ist oft unlogisch, und somit niemals im ganzem gottes wort,

Das ist auch wieder so eine Behauptung, die ich gerne belegt hätte. Schau Dir mal die Predigten von ICF München bei Youtube an. Die predigen, dass die Bibel sich immer selber auslegt. Das bedeutet, dass Du bei Fragen oder dem Verdacht von unlogischen Dingen immer die Antwort an anderen Stellen in der Bibel findest. Und ich habe in den Predigten schon viele Beispiele gehört, wo sie dies anwenden.

Veröffentlicht von: @reineswasser

aber durch die vielen übersetzer, und somit übersetzungen ist vieles anders geworden nicht umsonst hat jeder seine bibel mit seiner übersetzung für sich gefunden.

Das klingt ein wenig nach "stille Post" aber ganz so ist es ja zum Glück nicht. Jeder ÜBersetzer wird sich an möglichst alten Quellen orientieren und die zur Grundlage seiner Übersetzung machen.

Was aber richtig ist, das ist, dass jede Übersetzung für sich schon problematisch ist. Zum einen weil jeder ÜBersetzer irgendwie seine eigenen theologische Überzeugung als eine Art Färbung hineinbringen wird. Das kann er gar nicht anders und ist sicher nie böse gemeint.

Der andere Aspekt ist der, dass unsere Worte nie eine Entsprechung im Hebräischen oder Griechischen haben wird. Jedes Wort hat seinen Bedeutungshorizont aus dem der Übersetzer immer nur einen Ausschnitt wählen kann, den er in einem deutschen Wort wiedergibt, das diesem Ausschnitt in etwa entspricht.

Daher halte ich die King-James Bibel mit dem Strongs Übersetzungshilfen zu jedem Wort so wertvoll. Früher war das ja mal im Bibelserver dabei gehabt. Heute gibt es das dort nicht mehr, was ein riesiger Verlust für das Verständnis von Gottes Wort ist.

Meine Zusammenfassung wäre:
1) Es macht Sinn an Gott zu glauben - selbst wenn es hin nicht geben sollte. Glaube baut uns auf und bringt uns in eine psycholigsch starke Postion, die unser Leben gelingen lässt.

2) Dass es das Böse uns so viel Leid in der Welt gibt ist zum einen in der Freiheit begründet, die Gott uns gegeben hat, damit wir die Persönlichkeiten werden können, die er wollte. Das ist Gottes Anteil und er war nicht böse sondern gut gemeint. Des Menschen Anteil ist, dass er diese Freiheit missbraucht und so Leid in die Welt bringt - Leid unter dem auch die Kinder Gottes leiden.

3) Gott lässt uns nicht allein in dieser Welt und in Jesus hat er uns die Möglichkeit gegeben, wieder in das hineinzukommen, wofür wir als Menschen geschaffen wurden: als Persönlichkeiten, die ihren Hauptzweck darin finden, Gemeinschaft mit Gott zu haben. Wer ernsthaft diesen Weg wählt, der wird erleben, wie Gott sein Leben mit Zeichen und Wunder begleitet, wie er Versorgung durch Gott erfährt und Bewahrung und Schutz vor dem Bösen gleich mit. Leider igbt es (insbesondere bei uns imn Mitteleuropa) nur wenige Menschen und Gemeinschaften, die in eine solche Gottesgemeinschaft hinein gefunden haben. Aber es lohnt sich, sich auf die Suche zu machen.

4) Die Bibel ist eine wichtige Quelle dabei, Gott zu suchen, Gott zu finden und sich vom Heiligen Geist in Erkenntnisse und Wahrhieten hineinfürhen zu lassen. Übersetzungen stellen ein gewisses Problem dar, das aber mit Hilfe des Heiligen Geistes und vielleicth auch Hilfen, die in die Deimension der Wortbedeutung der Origninalworte hineinführen, leicht überwunden werden kann. Ich rate dazu Kritik an der Bibel immer sehr kritisch zu prüfen - meist findet sich eine Klarheit, die diese Kritik entkräften kann.

LG
Ecc

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Nun ich meine, hier hast Du nur ein bisschen Recht. Gibt es keine Gott, dann haben wir vergeblich gehofft und nach dem Tod werden uns die Würmer zerfressen wie alle anderen auch

wir kommen eh alle an den selben ort,
es sei denn es gibt gott
dann kommen wohl viele in die hölle,
also hoffen wir das es so einen gott nicht gibt,
und wir mit satan dann an diesem gott gewolltem ort ewiges leid ertragen müssen ?
ich finde schon solchen ort des ewigen leides krank, dann ewig schlafen und gut ist aber nein es muss sowas sein, einfach nur krank in meinen augen.

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

also hoffen wir das es so einen gott nicht gibt,

Schau doch mal:
https://www.bibleserver.com/LUT/Offenbarung21

Findest Du so eine Aussicht nicht attraktiv?

Ich meine: Du beschwerst Dich über Leid und Ungerechtigkeit und da steht eine wunderbare Welt, die Deinen Wünschen entspricht, in Aussicht. Warum das einfach so wegwerfen? Aus dem Glauben kommt kein Pessimismus sondern eine Hoffnung.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

also hoffen wir das es so einen gott nicht gibt,

Schau doch mal:
https://www.bibleserver.co.............

Findest Du so eine Aussicht nicht attraktiv?

ne die hätte gott gleich geben können,
wenns wirklich um reinheit geht wäre da oben eh keiner,
weil keine wäre gut vor gott
und sünde was ist das,
ich sündige jeden tag bestimmt xxxx mal,
es gibt gar nichts was nicht sündig vor gott wäre
schon die gedanken sind oft sündig ,
und die möchte ich auch von einigen ich bin ja so toll christen gar nicht wissen, das sind gedanklich oft sogar die schlimmsten, aber von aussen immer das gute gesicht bewahren, ^^ ich bin wie ich bin ein sünder durch und durch vor gott, und das wird auch keiner ändern können
weil einige sünden sogar spass machen können
ohne damit jemand ernsthaft zu schaden ^^

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Ich meine: Du beschwerst Dich über Leid und Ungerechtigkeit und da steht eine wunderbare Welt, die Deinen Wünschen entspricht, in Aussicht. Warum das einfach so wegwerfen? Aus dem Glauben kommt kein Pessimismus sondern eine Hoffnung.

ich werfe nichts weg aber ich möchte da leben wo ich lieben kann, und für mich ist gott nicht die grosse liebe die ich suche und wunschen würde.
was jesus getan hat ist gut und schön, aber was bringt es hier jetzt, nichts erst in einer anderen welt? was für ein sieg auf erden ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

was jesus getan hat ist gut und schön, aber was bringt es hier jetzt, nichts erst in einer anderen welt? was für ein sieg auf erden ^^

Jesus hat Dir die Möglichkeit gegen, Deine Sünden alle auf ihn zu werfen - Dich davon befreien zu lassen.
Das gibt Dir dann die Möglichkeit, zu Gott als zu Deinem Vater zu kommen und mit ihm zu kommunizieren. Jesus hat uns einige Verheißungen genannt, die auf diesen neuen Bund sind. Diese Verheißungen kannst Du nehmen wie Du ne neue App auf Deinem Smartphone verwendest. Dein Bund mit Jesus ist da ein komplett neues Betreibssystem mit riesigen Möglichkeiten, die Du in Deinem Christenleben ergründen darfst.

Der Sieg auf Erden ist für mich der Sieg über den Tod. Damit gibt es nichts mehr, was ich auf Erden fürchten müsste. Jesus ist der Sieger und er ist es jederzeit auch für mich und für Dich.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Der Sieg auf Erden ist für mich der Sieg über den Tod. Damit gibt es nichts mehr, was ich auf Erden fürchten müsste. Jesus ist der Sieger und er ist es jederzeit auch für mich und für Dich.

gott kennt gar kein tot, er war immer da und seine engel auch, sie sterben nie oder kennen tot,
warum sollte er also menschen sterben lassen, und wozu menschen warum machte er nicht mehr engel, oder war mit denen zufrieden die schon da waren?
er schuf sie nach seinem ebenbild, was sind dann engel für gott? ist gott eher menschlicher wie so ein engel? diese sachen werden nie geklärt warum nicht? weil es nicht geht, vieles ist in bibel und aus menschen mund vermischt, so das man gar nicht mehr weis was von wem ist, und gott muss langweilig gewesen sein, sonst macht er ja keine menschen, die hier nun oft unsinn treiben und viele ins verderben stürzen, durch mord usw, gab es das schon vorher bei gott? denke die engel waren nie so drauf, und haben sich nicht gegenseitig ausgelöscht ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

warum sollte er also menschen sterben lassen, und wozu menschen warum machte er nicht mehr engel, oder war mit denen zufrieden die schon da waren?

1. Mose 3:
2 Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; 3 aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, dass ihr nicht sterbet!
4 Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben, 5 sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.

Beim Rauswurf aus dem PAradies durch Gott zeigte sich dann, dass die Schlange gelogen hatte:

19 Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis du wieder zu Erde wirst, davon du genommen bist. Denn Staub bist du und zum Staub kehrst du zurück.

Gott hat den Menschen nicht so gemacht, dass er sterben muss - der Mensch hat sich vom Bösen, von der Schlange, betrügen lassen so dass es mit der ewigen Gemeisnchaft mit Gott erst einmal schluss war - bis Jesus als zweiter Adam kim und die Situation für uns rettete.

Wozu hat Gott den Menschen gemacht:
1. Mose 1:
26 Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht. 27 Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. 28 Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht.

Gott hat uns eingesetzt zum Herrscher, zum Verwalter über all das Leben in seiner Schöpfung. Das ist unser Job - und da wir den grad sehr eigennützig ausführen, geht es der Schöpfung auch ziemlich schlecht. Wir sind sehr schlechte Verwalter was sicher auch damit zu tun hat, dass wir uns in unserem Tun weder Rat noch Feddback von Gott holen sondern alles so machen, wie es uns selbst am besten dünkt - und zwar sowohl im hemmungslosen Ausbeuten der Natur wie auch in den oft hirnlosen und zum Scheitern verurteilten Versuchen, die Schöpfung zu bewahren.

Veröffentlicht von: @reineswasser

warum machte er nicht mehr engel,

Sind es Dir zu wenig Engel? Woher weißt Du, wie viele es gibt? Elia jedenfalls reichten sie. In 2.Könige 6 können wir eine Geschichte lesen, in der wir uns vielleicht auch wiederfinden können. Wir sind wie der Prophetenschüler, der nur das Materielle sieht - aber das ist ja bei weitem nicht alles - in der geistigen Welt ist so viel mehr - und es ist mehr als nur genug:

15 Und der Diener des Mannes Gottes stand früh auf und trat heraus, und siehe, da lag ein Heer um die Stadt mit Rossen und Wagen. Da sprach sein Diener zu ihm: O weh, mein Herr! Was sollen wir nun tun? 16 Er sprach: Fürchte dich nicht, denn derer sind mehr, die bei uns sind, als derer, die bei ihnen sind! 17 Und Elisa betete und sprach: HERR, öffne ihm die Augen, dass er sehe! Da öffnete der HERR dem Diener die Augen, und er sah, und siehe, da war der Berg voll feuriger Rosse und Wagen um Elisa her.

Veröffentlicht von: @reineswasser

was sind dann engel für gott?

Hebr 1,13 Zu welchem Engel aber hat er jemals gesagt (Psalm 110,1): »Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel unter deine Füße lege«? 14 Sind sie nicht allesamt dienstbare Geister, ausgesandt zum Dienst um derer willen, die ererben sollen die Seligkeit[/i]?

Engel sollen uns also dienen. Sie sind uns zur Hilfe zur Seite gestellt. Aber die Verantwortung für die Erfüllung des Auftrages Gottes für uns tragen wir Menschen schon selber.

Veröffentlicht von: @reineswasser

diese sachen werden nie geklärt

Offenbar sind sie geklärt - die Bibel beantwortet uns so gut wie jede dieser Fragen!

Es ist nicht schlecht, alles kritisch zu hinterfragen. Aber es gibt einen Unterschied zwischen kritisch und destruktiv. Ich finde es gut, dass Du hinterfragst, aber ich finde es nicht so gut, dass Du in Bezug auf die Antworten voreingenommen bist. Beantworte Deine Fragen doch nicht bevor Du Gott eine Chance gegeben hast, sie für Dich zu beantworten. Und die meisten Antworten finden sich in der Bibel.

LG
Ecc

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

1. Mose 3:
2 Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; 3 aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, dass ihr nicht sterbet!
4 Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben, 5 sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.

wir werden sein wie gott und wissen was gut und böse ist?, davor gab es doch nichts böses, und wenn wäre auch das von gott, denn bei gott kann nichts böses leben, wäre dann ja in seiner welt dann auch so das es da noch böses gibt, aber das soll es dann ja nicht mehr geben? da stimmt hinten und vorne was nicht ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

davor gab es doch nichts böses

Doch - die Schlange war vorher.

Veröffentlicht von: @reineswasser

enn bei gott kann nichts böses leben,

Deshalb bekam sie mitsamt den Menschen Hausverbot im Paradies.

Die Besonderheit des Momentes des Übergangs der Erkenntnis von Gut und Böse beim Menschen markiert ein Wissensgewinn, eine neue Bewußtseinsstufe, eine Art Erwachsenwerden, das aus der Zeit, da Gott wie ein Vater angenommen werden konnte, vorüber war.

Wenn Du weißt, was gut und böse ist, dann hast Du auch eine Verantwortung, Dich richtig zu entscheiden. Du musst es sogar erforschen, Dir eine Ethik machen, die Dir hilft, Dich richtig zu entscheiden, um der Verantwortung, die Du mit dem Gewinn der Erkenntnis bekommen hast. Das ist nur auf dem ersten Blick attraktiv. Bei genauem hinschauen wird deutlich dass das Leben mit dem Wissen ungleich schwerer ist, weil da so eine schwere Verantwortung auf die Menschen gekommen ist.

Wenn es für Dich alles so falsch und unbrauchbar ist, was von Gott kommt und was in der Bibel steht, dann wundere ich mihc, warum Du Dich da derart intensiv damit beschäftigst. Wenn für Dich fest steht, dass Gott nicht gut ist, dann wird Dich doch ein beschäftigen damit nur weiter runterziehen. Warum tust Du es dann trotzdem?

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

davor gab es doch nichts böses

Doch - die Schlange war vorher.

und wo kam die her, und wer gab ihr das böse, wenn es davor gar keine sünde gab? dann muss es in gottes nähe auch sünde geben, und ich dachte immer da oben wäre heiliger boden?
und satan kommt nicht als sprechende schlange, er kommt wie ihn adam und eva kannten den satan war ja ein engel von gott und nur dadurch konnte er sie verführen weil sie darum nichts böses in seiner versuchung sahen, und warum konnte satan überhaupt im garten verführen, wenn gott da schon wusste das er böse ist und das tun würde? darum auch dieser verbotene baum, es sollte so passieren laut mensch, hätte die schlange es nicht getan, satan usw, wäre ein andere es gewesen, in dem falle war es ne schlange, gut das es kein hund, oder ne katze war ^^^

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Deshalb bekam sie mitsamt den Menschen Hausverbot im Paradies.

und warum, nur damit sie nicht mehr vom baum des lebens essen durften? damit nahm gott dann den freien willen, und wenn dadurch die erkenntnis vom leben erst klar wurde wäre es grade cool gewesen vom baum des lebens zu essen ^^
aber gott verhindert das dann,
und lässt dann noch menschen an die 900 jahre werden und dann kürzt er dieses mal auf durchschnitt 80 jahre, ja ne iss klar ^^

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Wenn Du weißt, was gut und böse ist, dann hast Du auch eine Verantwortung, Dich richtig zu entscheiden. Du musst es sogar erforschen, .

ja gott hat dann schon bei satan falsch entschieden wenn er für diese bösen dinge verantwortlich wäre, ein wesen hat alles ins unglück gestürzt laut menschen, also ich glaube das nicht wenn es gott gibt war er es, und nur er dafür verantwortlich ^^
ohne gott geht gar nix, nicht mal zu gott zu finden, und da könnte satan dann auch nichts gegen tun, genau wie die kreuzigung jesus, was gott will führt er durch, saulus wird zum paulus warum, weil jesus mal klar und deutlich eingriff? und das würde sicherlich immer gut klappen wenn es so bei jedem einzelnen passiert, tut es aber nicht, weil es so gar nicht passieren kann? man nimmt sich halt alles was in der bibel vor kommt als eigennutz,
in zungen sprechen haben sich auch im grossem teil die pfingsgemeinden zu nutzen gemacht, halte ich auch für nicht möglich, und schon gar nicht weil keiner weiss was die da reden, aber soll ja so sein weil diese sprache satan nicht versteht, ja ne iss klar ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Hallo Reines Wasser,

Du beantwortest jede Aussage it einem Schwall neuer Fragen, die Dich davor schützen, Dich ernsthaft mit der Thematik auseinanderzusetzen.

So kommst Du kein Stück voran. Willst Du das so?

Wenn Du eine Chance haben willst, aus diesem Hamsterrad rauszukommen, dann musst Du entschieden Stopp sagen. Dann würdest Du frei werden, Dich offen Gott zu öffnen und hättest die Chance ihm zu begegnen. Ich wünsche Dir, dass es Dir gelingt!

Liebe Grüße
Ecc

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Wenn Du eine Chance haben willst, aus diesem Hamsterrad rauszukommen, dann musst Du entschieden Stopp sagen. Dann würdest Du frei werden, Dich offen Gott zu öffnen und hättest die Chance ihm zu begegnen. Ich wünsche Dir, dass es Dir gelingt!

ich bin offen für alles und jeden, wer sich verschliesst bin nicht ich, ich klage nur an was mich auf erden stört, und wer menschen erschaft sollte auch drauf aufpassen das sie gut erzogen werden, würde jeder sein kind gleich rauswerfen bei ungehorsam, statt es wieder auf den rechten Wege zu führen, wäre gleichgültig und sollte keine kinder in die welt setzen, in dem falle menschen, wenn man eh weis was was am ende dabei rauskommt, und das wusste gott, siehe offenbarung, oder menschen worte, ich weis eh nicht mehr was von wem sein soll, ich weis nur das da was nicht hinhaut ^^

reineswasser antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Ja - alles Böse kommt von Satan. Gott hat uns geschaffen ohne Makel nach seinem Bauplan. Die Probleme und Fehlfunktionen, all das Böse tut Satan hinzu.

So ein Schmarrn. Wo schafft Satan irgendwas selbständig ohne Gottes Erlaubnis? Satan ist kein Gegengott! Wenn du das anders siehst, dann belege es!
Es sind die Menschen, die genau so von Gott gemacht wurden. Mit ihrer Fähigkeit Mist zu bauen. So wollte Gott sie haben. Gott wollte, dass sie selbst entscheiden, und das tun sie.

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Wenn ich da von einer Strafe Gottes im Zusammenhang mit der deutschen Katastrophe, wo der Holocaust ein Teil davon ist

Die deutschen Juden wurden gleich wofür gestraft? Nur damit ich das verstehe...
Was ist denn dann dieses Gericht? Der Wiederaufbau? Der Kalte Krieg? Wo ist die Strafe?

Du spinnst dir wieder mal was zusammen, dass man nicht weiß wo man zuerst ansetzen soll...

littlebat antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @littlebat

Ja - alles Böse kommt von Satan. Gott hat uns geschaffen ohne Makel nach seinem Bauplan. Die Probleme und Fehlfunktionen, all das Böse tut Satan hinzu.

So ein Schmarrn. Wo schafft Satan irgendwas selbständig ohne Gottes Erlaubnis? Satan ist kein Gegengott! Wenn du das anders siehst, dann belege es!
Es sind die Menschen, die genau so von Gott gemacht wurden. Mit ihrer Fähigkeit Mist zu bauen. So wollte Gott sie haben. Gott wollte, dass sie selbst entscheiden, und das tun sie.

gott und satan sind eins
wie gut und böse auch,
das eine kann ohne dem anderen nicht sein, so scheint es?
wer nur gut ist und nix böses kennt, kann auch nichts böses schaffen, weder einen satan, engel oder oder......... im grunde wäre gott alles gut böse ............. nur das verstehen dann viele nicht.
ein vater kann auch gut sein zu anderen, und zu seinen kindern ist er böse, jeder hat oft 2 seiten die hat auch gott wenn es ihn gibt ^^

Veröffentlicht von: @littlebat

Wenn ich da von einer Strafe Gottes im Zusammenhang mit der deutschen Katastrophe, wo der Holocaust ein Teil davon ist

Die deutschen Juden wurden gleich wofür gestraft? Nur damit ich das verstehe...
Was ist denn dann dieses Gericht? Der Wiederaufbau? Der Kalte Krieg? Wo ist die Strafe?

Du spinnst dir wieder mal was zusammen, dass man nicht weiß wo man zuerst ansetzen soll...

im grund ist es der mensch der gott spielt, und nichts wird das ändern können
weder der weihnachsmann, osterhase, gott, jesus, satan usw.
und wer glaubt er wäre hier in sicherheit und schutze gottes, hat leider falsch gedacht, wenn er dran ist ist er dran egal wo und wann, und da kommt keine hilfe von oben, unten oder von den seiten ^^
aber auch wenn es so sein sollte man zieht immer noch etwas gutes daraus, gott hat ihn gehalt bla bla weil er so toll war wie ein henoch ^^

reineswasser antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

dass er das Volk ins Gericht führen sollte

Hat er nur nicht getan - denn in Wirklichkeit ist eine Generation jüdischer Kinder ermordet worden. Während die Deutschen letztendlich glimpflich davon kamen. Denn die wirklichen Schäden trugen ja andere.

Das ist also Gottes Gericht? Andere leiden?

Den Rest halte ich - immer noch - für an den Haaren herbeigezogenen Blödsinn...

Ich würde dr gönnen, dass lavoisinne dich mal wieder durch die Mangel zieht für sowas.

littlebat antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @littlebat

dass er das Volk ins Gericht führen sollte

Hat er nur nicht getan - denn in Wirklichkeit ist eine Generation jüdischer Kinder ermordet worden. Während die Deutschen letztendlich glimpflich davon kamen. Denn die wirklichen Schäden trugen ja andere.

also war hitler der, der gott neue leute zum gericht gottes brachte
damit im himmel mehr los ist?
bei ca 60 mill opfern ja recht ne stolze zahl,
denn wie viel könnten davon vor gottes gericht bestehen?
der Weg gottes ist ja recht schmal und leer heisst es oft aus menschen munde
wärend satans Weg voll und breit sein soll?
dann wären von den 60 mill nun wie viele in gottes reich? keiner, 5, 100 ................?
wenn ich nun sterben würde, wo komme ich dann hin ? ja genau in die hölle, weil ich gegen das was hier passiert klage, und wenn es gott gibt wird er das wohl nicht gut heissen? auch in bibel wurde geklagt, und dann waren die kläger wieder anders drauf weil gott ihnen erschien und sie sich dann in die hose machten und all ihr klagen sich in luft auflöste und alles war wieder toll, wäre bei mir wohl auch so wenn gott sich mir plötzlich real entgegentritt, und mich fragt warum klagst du? was würde ich da zu einem gott sagen können dem ich eh nichts recht machen könnte, und er mich einfach so beseitigen könnte? klar würde ich da sagen oh sorry wollte dir nicht zu nahe tretten
bitte keine hölle, es war nur meine ansicht der dinge als mensch ^^
und wenn gott dann sagt ja hast ja auch recht mit deinem klagen, andere lassen halt alles mit sich machen, und sagen zu allem ja und amen, und das geht mir auch nicht in den kopf ^^ ich mag es wenn wer mal klagt, und diesen nicht immer als jammer lappen ansieht, hiob war auch am jammern, und er war gerecht vor mir, er sagte dinge die wahr sind, und wer das nicht versteht hat einfach nur angst vor mir, und pfeifft mir honig in den po, aber nur weil sie ewiges leben wollen, hiob war das egal, er sagte was er fühlte und das war in diesem moment ehrlich und aufrichtig. nur gott gab darauf nicht wirklich die passende antwort drauf warum warum wurde nicht wirklich beantworte zumindest nicht so wie es es gerne gehabt hätte.
denn hiobs fragen waren klasse, und genau diese fragen hätte ich gott auch gestellt ^^

reineswasser antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

Das letzt was du sagst, möchte ich bitte gerne besser erklärt haben von Dir. Wer ist der Teil des Deutschen Volkes, der an Hitler hängt, auf wehn wurde das bezogen, was denkst du?

12000 gewaltbereite Neonazis?
2% NPD Wähler?
13% AFD Wähler?

Ich selber finde auch manche Ansätze welche in rechten oder rechtskonservativen Kreisen vorhanden sind gut wenn ich offen bin, zb. das man sich als Deutscher noch in Form seines Volkes Ernst genommen fühlt und man Deutschland nicht als Niemandsland wahrnimmt oder die klassische Vorstellung von Politik. Also im Prinzip doch dieselbe Einstellung zu sich selber, was jeder durchschnittliche Migrant in Deutschland zur Heimat seiner Vorväter heute noch hat oder darüber denkt.

Trotzdem hasse ich dieses Regime was damals in Deutschland -auch als ein Gericht über Deutschland - herrschte und ich habe sicher nichts gegen Juden und möchte kein Krieg.... Trotzdem hat man in der Öffentlichen Meinung das Gefühl das alles was irgendwie Rechts ist, über ein Kamm geschert wird. Das ist einfach nicht objektiv und unfair. Ich kenne auch einige AFD Wähler- im Regelfall finden auch die weder Adolf gut noch haben sie was gegen Juden.

Grüße Eddie, nichts für ungut

derneinsager antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @derneinsager

Das letzt was du sagst, möchte ich bitte gerne besser erklärt haben von Dir. Wer ist der Teil des Deutschen Volkes, der an Hitler hängt, auf wehn wurde das bezogen, was denkst du?

Hitler kam nicht aus dem Nichts. Er war Protagonist eines Systems, dass sich, nachdem der Kaiser ins Exil musste, einen neuen Führer gesucht hat.

Wir würden Hitler zu viel bestialische Größe gäben, wenn wir übersehen würden, dass die Idee, die Juden mit Gas auszurotten, viel früher schon von einem Vertreter des deutschen Adels - ja sogar des Kaisers selbst - kam:
https://www.zeit.de/1994/48/wilhelm-ii-das-beste-waere-gas

Nin, Hitler war kein Betriebsunfall deutscher Geschichte, kein "Vogelschiss", wie es die AfD gerne sehen würde: Hitler stand in einer Kontinuität, die tiefe Wurzeln hat, die wir in der BRD fast schon gebrochen hatte, und die nun an altes anknüpfen möchte.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Ich kenne auch einige AFD Wähler- im Regelfall finden auch die weder Adolf gut noch haben sie was gegen Juden.

Mir ist schon klar, dass nicht jeder AfD Wähler linientreu ist - genauso wenig wie jeder NSDAP Wähler seinerzeit wirklich inter dem Regime stand.

Damals wie heute gab es viel Unzufriedenheit in der Gesellschaft - und damals war ein Griff nach einem fragwürdigen Rettungsseil noch verständlicher, weil es zum einen wirklich massive Areibeitslosigkeit und einen Absturz vieler aus dem gesellschaftlichen Mittelstand gab und zum einen noch für keine Vorstellbar war, wohin ein konsequentes ausleben dieses deutschen Geistes führte.

Heute sehe ich aber in vielen Fällen die Not nicht derartig eklatant, dass das einen Weg in ein absehbar destruktives Abenteuer rechtfertigen würde.

Entweder handeln wir wie Menschen, nehmen die uns von Gott übertragene Aufgabe ernst und suchen ihn, um diese Aufgabe auch gut zu erfüllen - oder aber wir sind nicht mehr als ein veredelter Affe, fügen uns sozialdarwinistischen gesetzmäßigkeiten und schlittern darin in eine Art Desperado-Effekt
https://de.wikipedia.org/wiki/Desperado-Effekt
der für mich die Hauptursache von unverständlichen Wahlentscheidungen ist.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Trotzdem hat man in der Öffentlichen Meinung das Gefühl das alles was irgendwie Rechts ist

Auch wenn Du denkst, dass ich eine ziemlich linke Socke bin, so kann ich Dir mitteilen, dass ich von den Parteien am ehesten der CDU nahestehe. Ich finde Angela Merkel eine einzigartig gute Kanzlerin und ein großes Geschenk Gottes für unser Volk. Sie geht für mich einen rechten Weg, den ich akzeptieren kann. Es ist ein rechter Weg, der mitunter ziemliche protestantische Züge hat. Sie verwirklicht für mich das, was Luther in seinre Reformation ermöglicht hat - auch indem sie die Defizite Luthers, die klar in seinem Antisemitismus zu finden sind, überwunden hat.

Wir leben in keinen einfachen Zeiten. Aber wir haben eine Regierung, die unser Land gut aufgestellt hat. Sicher müssen wir aufpassen, dass wir nicht sozial zerreißen - was aber heute eine Aufgabe so gut wie aller Gesellschaften der Welt ist. Ich bin traurig darüber, wie die Menschen durch wirklich dumme Propaganda sich das Gute schlechtreden und damit rauben lassen.

Ich bin überzeugt davon, dass wir als Deutsche eine Chance haben und dass es in unserem Volk auch sehr gute Eigenschaften gibt, die, kultiviert und von majestätischer Götzenverehrung bereinigt, eine reale Chance hätte, segensreich in der Welt zu wirken.

Dazu bedarf es aber, dass wir Gott neu suchen und uns von ihm selber führen lassen. Dann kann wieder das Potentil bei uns frewerden, dass schon einmal andeutungsweise sichtbar wurde - seinerzeit nur leider durch Missbrauch geschunden und damit ins Verderben geführt.

Ich meine, dass wir trotz allem erwartungsfroh und zuversichtlich in die Zukunft schauen dürfen. Wir mpssen uns nur von dem Bösen distanzieren und das Gute suchen - dann ist Vieles möglich.

LG
Ecc

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Hitler kam nicht aus dem Nichts. Er war Protagonist eines Systems, dass sich, nachdem der Kaiser ins Exil musste, einen neuen Führer gesucht hat.

hitler war nicht mal deutscher er war österreicher, alleine das war schon ein witz das er mit deutscher rasse, und stolz deutscher zu sein kam.
wäre so als würde ein türke der nun in deutschland lebt anderen türken gewaltbereit beseitigen möchte, weil sie ihm nicht rein genug sind.
der adolf war einfach ein spinner, und es ist unglaublich das er damit durchkommen konnte, und nun versucht deutschland das wieder gut zu machen, in dem ausländer oft mehr zugestanden wird wie deutschen, und werden ausländer mal behandelt wie deutsche kommen die mit du bist ja rechts, und machst das nur weil ich kein deutscher bin du ausländer hasser..............
einige haben es gut im griff den deutschen so schlechtes gewissen zu machen, und oft klappt es und die urteile fallen oft sehr milde aus.

aber ich bin sicher sowas könnte es jeden tag wieder geben, genau wie trump nun die macht in der usa hat,
für mich auch ein alptraum das sowas klappen konnte, aber wenn sich nur unfähige aufstellen oder man nur ne auswahl von nichtskönnern hat, gewinnt der der mehr geld hat oder besser manipulieren kann ^^

man hätte auch Dagobert Duck aufstellen können, der hat auch keine ahnung von gewissen dingen, aber mit geld an macht zu kommen ist für viele ein wunsch und mal den dicken raushängen zu lassen was aber in sache guter führungsqualität zum wohle dem volke diesen völligst egal scheint, oft sind es ich menschen, ich mache das was mit gut tut, und nicht dem volke ^^ und das geht auf dauer nie gut.

es gibt viele gute beispiele der film die welle, so kann es überall wieder laufen mit dem richtigem vorbild.
oder die Die zwölf Geschworenen, einer gegen alle, und am ende siegte das recht, das vorher gar nicht ins gewicht gefallen ist, aber so sind viele menschen wenn die mehrheit wahr ruft, muss es nicht so sein, darum finde ich menschen wie geschwister scholz vorbilder, sie gingen gegen das vor was heute viele auch tun, nur damals waren es zu wenig.

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

aber ich bin sicher sowas könnte es jeden tag wieder geben, genau wie trump nun die macht in der usa hat,

Nun, über Trump regt sich fast jeder auf - und doch sind es grade Christen in der Welt, die ihn für den erhofften Veränderer halten. Er bricht Strukturen auf, die ins Ungute geführt haben - und vielleicht schafft er so wirklich Raum für das Gute. Die Brüder und Schwestern in den USA sind da näher dran als ich hier in Europa - von daher will ich mich lieber ihrer Hoffnung anschließen als wie immer nur das Böse befürchten.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17879
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Hitler war vermutlich das Gericht Gottes über das deutsche Volk. Er musste den Ruin zu Ende bringen - dann durfte er erst abtreten.

Hängst du hier be-urteilenden oder ver-urteilenden Gedanken an?

Auf "vermutlich" lässt sich definitiv keine Gerichtsaussage Gottes festmachen.

Ausserdem wirkt deine Aussage auf mich wie eine Glorifizierung Hitlers.... Gottes Zuchtrute... 🙄 😕

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Hängst du hier be-urteilenden oder ver-urteilenden Gedanken an?

Irgendwie muss man die Sache ja mal verstehen. Und mir ist da in letzter Zeit einiges klarer geworden. Wir brauchen weniger Pseude und mehr Echtes.
Ich verurteile hier niemanden - aber ich sehe zu tiefst verurteilungswürdige Dinge und ich sehe eine Katastrophe, die man wohl ohne Anmaßend zu sein als Gottesurteil sehen kann - eigentlich sogar sehen muss.

In diesem Zusammenhang denke ich,d ass meine Ausfürhung verantwortbar sind.

Veröffentlicht von: @deborah71

Ausserdem wirkt deine Aussage auf mich wie eine Glorifizierung Hitlers.... Gottes Zuchtrute... 🙄 😕

Wenn Du denn auf Verehrung des Bösen stehst, dann ist aus dieser Perspektive so eine Sicht vermutlich möglich. Obwohl ich mich in letzter Zeit desöfteren über Deine Beiträge wundere, vermute ich doch sehr, dass Du da mehr so auf der Maus ausgerutscht bist ...

In diesem Sinne werde ich Dir diesen Abschnitt nicht anrechnen und gnädig darüber hinwegsehen.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17879
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Wenn Du denn auf Verehrung des Bösen stehst, dann ist aus dieser Perspektive so eine Sicht vermutlich möglich.

Keineswegs stehe ich auf eine Verehrung des Bösen.... ganz im Gegentum.
Daher mache ich darauf aufmerksam, wenn sie versucht, irgendwo durchzublitzen.

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

In diesem Sinne werde ich Dir diesen Abschnitt nicht anrechnen und gnädig darüber hinwegsehen.

Wow.... das nenne ich mal einen Verlust an Augenhöhe.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Wow.... das nenne ich mal einen Verlust an Augenhöhe.

An dieser Stelle agiere ich einfach mal im Sinne von Tris Friedensthread ...

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

Hängst du hier be-urteilenden oder ver-urteilenden Gedanken an?

man weiss nicht wer wenn benutzt, zumindest kann gott leute benutzen siehe moses, oder andere in bibel ^^
wie weit gott moses benutzte oder moses eigenständig handelte ist fraglich, moses wollte gewisse sünder brennen sehen, warum steht sowas in bibel, wenn gott dafür sorgen könnte, und nicht damit dazu aufgerufen wird, ist doch klar das menschen diesen dann so ausführen werden, wer mit einem tier schläft der soll im feuer sterben und das tier auch............... warum wurden hexen verbrannt, ist das im sinne eines jesus gewesen? hat jesus gesagt verbrennt diese sünder? diese moses gestallt wirkt auf mich etwas eigenmächtig, und benutzte dafür eine übermacht um das durchzusetzen was er wollte, wären jesus und moses zusammen unterwegs gewesen und moses hätte gewissen dinge so zum volke gesagt in jesus seinem beisein was wäre dann geschehen von jesus seiner seite aus? ich denke jesus hätte gesagt was redest du da mit verbrennen, überlasse das gott meinem vater und führe die menschen nicht zu solchen schrecklichen taten auf.
moses hätte die frau steinigen lassen sie war ja für ihn ne sünderein die strafe verdient hatte, und was tat jesus, genau er bewahrte sie davor, weil sünder die sünder töten wollen selber umkommen, darum ist moses auch umgekommen durch das was er selber auslöschen wollte, sündiges durch sündiges und das hat keinen reinen wert mehr

Veröffentlicht von: @deborah71

Ausserdem wirkt deine Aussage auf mich wie eine Glorifizierung Hitlers.... Gottes Zuchtrute... 🙄 😕

aber warum wurde hitler nicht vorher gestoppt von gott, möglichkeiten waren genug da,
scholz geschwister, Dietrich Bonhoeffer usw,
aber alle wurden beseitigt da macht es doch kein wirklichen sinn
sich was bösem in den Weg zu stellen wenn gott gar nicht mithilft, und alles laufen lässt,
wozu ist böses mit gutem bekämpfen noch sinnvoll
wenn das böse oft siegt, und kommt das gute mal zum zug ist schon so viel schlechtes passiert das es dann wie ein hohn klingt das das gute gesiegt haben soll.

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17879

Gesetz vs Gnade
Schau dir mal die Stelle mit der Verklärung Jesu an... steht in Matthäus 17

Da erschienen Moses ....er verkörperte das Gesetz....

und Elia..............er verkörperte die Wiederdurchsetzung des Gesetzes...

in Jesus ist beides verabschiedet worden, er regiert als König und Richter mit Gnade und Barmherzigkeit.

Im neuen Bund läuft einiges anders.... und das sehe ich am Ende deines postes.... Sünde wird benannt und Umkehr bewirkt.

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

Da erschienen Moses ....er verkörperte das Gesetz....

Veröffentlicht von: @deborah71

Im neuen Bund läuft einiges anders.... und das sehe ich am Ende deines postes.... Sünde wird benannt und Umkehr bewirkt.

es gibt für gott kein neues,
wenn moses sagt diese soll man verbrennen und es das gesetz gottes wäre,
hat jesus ihm diese auch gegeben wenn das at wahr währe,
denn jesus sagte ich bin nicht gekommen
das at aufzulösen, sondern zu erfüllen,
wäre das so passt da einiges nicht zusammen
weil er somit auch moses seinem gesagtem erfüllt,
und ich somit gewisse sünder verbrennen könnte,
moses war ja das gesetz vor gott, und er wollte es dann ja so ^^
warum war jesus nicht so wie moses,
aber sagt dann was von erfüllen was soll erfüllt werden das verbrennen wäre dann auch mit dabei,
und das mit frieden und liebe deinen nächsten wäre hinfällig,
denn ich verbrenne doch keinen der ein sünder wäre aus meiner sicht,
oder würdest du dieses tun ?
moses hat es so gefordert in bibel und das kann man mit nichts mehr wegwischen, denn jesus erfüllt auch das, statt es aufzuheben, auch wenn einiges im nt anders wirkt,
ein hin und her, alles ist und nichts kann ^^
was wird im at erfüllt und was nicht, im gründe alles, den jesus hat nichts davon ausser kraft gesetzt sonst hätte es wo gestanden und zwar gezielt was er erfüllen will und was nicht, auch moses sein gesagtes ist somit erfüllt und nicht aufgelöst wurden, und das finde ich sehr traurig das einiges in bibel steht das ich nicht greifen kann, und oft vieles für menschen worte halte, die wie oft fehler machen in gewissen logischen stufen, und davon ist für mich die bibel voll ^^

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17879

Im neuen Bund kann uns das Gesetz nicht mehr töten.

Und ja, Gott am Kreuz den neuen Bund geschlossen.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

wenn das böse oft siegt, und kommt das gute mal zum zug ist schon so viel schlechtes passiert das es dann wie ein hohn klingt das das gute gesiegt haben soll.

Ich weiß jetzt nicht, ob Du im Osten oder im Westen unseres Landes aufgewachsen bist. Ich habe im Westen viel Gutes erlebt. Und ich habe es aus Gottes Hand empfangen. Das war nur möglich, weil selbslose Menschen uns Befreiung geschenkt haben - Menschen die das sicher oft genug auch für Gott getan haben. Da, wo unser Adel sein Volk nicht geschützt hat, hat Gott sich einen Adel im Ausland erwählt, der diesen Job an ihrer statt getan hat. Ich bin ein einfacher Bauer (vom Herzen her) und ich bin ihnen und nicht dem unsrigen Adel verpflichtet, dass ich gute Zeiten haben durfte.

Ich weiß nicht, ob es nun Feigheit, Unverständnis oder sogar heimliches Hoffen auf eine Macht ohne Gott war, die deutsche Elite das Unglück einfach so geschehen lassen ließ. Auf jeden Fall haben sie sich nicht eben das Recht erworben, in unserem Land noch irgendwelche Machansprüche zu hegen. Das ist vorbei.

Ich will nicht über sie richten - und es gab in Deutschland ja nicht nur die Hohenzollern sondern durchaus auch Herrschaften, die gottgefällig lebten und regierten und daher beim Volk beliebt waren. Aber auch die haben uns nicht vor dem gottlosen Verderben bewahrt, was ihre Aufgabe gewesen wäre, wenn ihnen das Tragen von Verantwortung in Deutschland ein Anliegen gewesen wäre. Und der Widerstand, der kam, der kam spät und viel zu schwach und viel zu wenig total (weil er sich in erster Linie gegen die Nazis und nicht auch klar gegen die verdorbene Philosophie drumherum richtete).

Das Gute hat in Deutschland nicht aus dem Land heraus gesiegt, weil das Gute dort zu schwach und zu wenig entschlossen war. Aber Got beruft sich dann einen Adel, der sein Schwert führt. Der Herr der Herrscharen ist staatenlos - er agiert international und unparteiisch, wie wir von seiner Begegnung mit Josua wissen.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Das war nur möglich, weil selbslose Menschen uns Befreiung geschenkt haben

aber es waren auch menschen die für gefangenschaft gesorgt haben, also ist es ein ewiges hin und her geschiebe
von gutem und bösem tun oder nicht tun
alles ne sache der ansicht,
glas ist halb leer pessimist , glas ist halb voll optimist ^^
und davon gibt es viele in der welt die in allem gutes sehen older gegenteil, im glauben an gott wird oft das positive rausgezogen und das schlechte beiseite gedrengt weil es einem nicht gut tut alles negativ zu betrachten aber vieles ist es einfach und dazu sollte man auch stehen können finde ich? ich finde es gut das es grade regnet weil ich drin bin^^ andere die draussen grade feiern finden es nicht so gut, was auch völligst ok wäre ^^ pessimist und optimist, ne lustige mischung und ewiger teil dieser welt.

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

aber es waren auch menschen die für gefangenschaft gesorgt haben,

In Situationen extremen Unrechts, gerät einige durcheinander. Wenn ein Staat bzw. ein Volk sich anschickt, alle anderen Völker zu versklaven und sich als Herrenrasse dahin zu setzen, wo nur Gott sitzen darf - dann muss diese "Herrenrasse" einfach damit rechnen, dass sich ihre Ungeheurlichkeit gegen sie selber richtet.

Ich will das nicht gut heißen, was da passiert ist und es war da sicher so manches Leid einfach unnötig. Aber es ist andererseits auch menschlich verständlich, wenn die Täter nicht mit Samthandschuhen angefasst werden. Kennst Du den Film "Unter dem Sand"? Das ist auch eine harte Geschichte. Die Nazis hatten die gesammte Dänische Nordseeküste massiv vermient, weil man daher den alliierten Angriff vermutete. Gefangene deutsche Kinder (die als letztes Aufgebot in Hitlers Armee dienten) mussten das alles aufräumen - unter großen Verlusten. Aber durften die Dänen nicht diejenigen, die ihnen ihr Land verhunzt haben, auch dazu zwingen, das wieder aufzuräumen?

Wo der Mensch wieder zum Tier wird (z.B. mit einer sozialdarwinistischen Perspektive im Leben) - da gehen kulturelle Aspekte verloren und es kommt zu Situationen, die mit menschlichem Sein schwer vereinbar sind. Das haben die Nazis geschaffen - und die Folgen davon ebenso.

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Hitler war vermutlich das Gericht Gottes über das deutsche Volk. Er musste den Ruin zu Ende bringen - dann durfte er erst abtreten.

Schade, dass das deutsche Volk die Lektion nur zum Teil kapiert hat und immer noch in Teilen diesem Gedankengut anhängt. An Gott liegt es nicht - er hat die Sache bis zu den Bomben in Dresden durchgezogen.

Obwohl ich schon viel gehört habe, was mich negativ berührt. Ich finde es immer erstaunlich, wie sich jemand finden lässt, der alles andere noch toppen kann.

orangsaya antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

... dann war für Dich das Resultat des zweiten Weltkriegs kein Gottesgericht? Und die Gründung des Staates Israel war dann auch nicht von Gott gewirkt?

Ich seh das so.

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

... dann war für Dich das Resultat des zweiten Weltkriegs kein Gottesgericht? Und die Gründung des Staates Israel war dann auch nicht von Gott gewirkt?

Nö, ich sehe für grausame Vorfälle immer den Menschen in der Verantwortung. Wenn ein Kind vergewaltigt und getötet wird, käme mir auch nicht der Gedanke hoch, daß unschuldige Kind müsste so viel Leid durchmachen, weil es es Gottes Gericht über die sündigen Eltern sei. Sei es im Großen, oder wie beim Beispiel im Kleinen, solche Gedankenspiele sind für mich nicht nur herzlos, sondern ich halte sie für gefährlich.

Was die Gründung des Staates Israel betrifft, glaube ich nicht, daß die Shoah die Ursache für die Gründung des Staates ist. Wenn ich vom Völkerbund bis zur Uno schaue, lief auch ohne Auschwitz alles auf eine Staatsgründung hinaus. GB hatte damals durch das Mandat die Vollmacht vom Völkerbund Verträge abzuschließen.
Der gescheiterte Versuch die Juden restlos zu vernichten, zeigt mir in erster Linie, wie recht Theodor Herzl hatte.
Über das direkt verursachte Leid von Menschen, sehe ich kein Gericht Gottes, sondern vielmehr die Problematik, dass wir Menschen uns in Schuld verstricken. Kriege sind kein Fegefeuer vorab, sondern vom Menschen gemacht.

orangsaya antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @orangsaya

Nö, ich sehe für grausame Vorfälle immer den Menschen in der Verantwortung. Wenn ein Kind vergewaltigt und getötet wird, käme mir auch nicht der Gedanke hoch, daß unschuldige Kind müsste so viel Leid durchmachen, weil es es Gottes Gericht über die sündigen Eltern sei. Sei es im Großen, oder wie beim Beispiel im Kleinen, solche Gedankenspiele sind für mich nicht nur herzlos, sondern ich halte sie für gefährlich.

der mensch ist schuld für alles, das problem ist sie tun dinge die sie an sich selber auch nicht mögen würden, aber es sind ich menschen denken nur an ihren vorteil, und nimmt man ihnen den auch wird gejammert, es ist wie es ist und wird bis ende der welt auch so bleiben, traurig aber wahr ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @orangsaya

Nö, ich sehe für grausame Vorfälle immer den Menschen in der Verantwortung. Wenn ein Kind vergewaltigt und getötet wird, käme mir auch nicht der Gedanke hoch, daß unschuldige Kind müsste so viel Leid durchmachen, weil es es Gottes Gericht über die sündigen Eltern sei. Sei es im Großen, oder wie beim Beispiel im Kleinen, solche Gedankenspiele sind für mich nicht nur herzlos, sondern ich halte sie für gefährlich.

Ja, dabei geht es um Verantwortung. Und die Verantwortung für den Holocaust trgen alle daran Beteiligten: Diejenigen, die den Irrsinn biologistischer Denkmodelle entwickelt haben, den Menschen auf Tierniveaureduziert haben und sich selber für so eine Art Supertiere erklrärt haben.

Diejenigen, die diese verdorbenen und naturwissenschaftlich unhaltbaren Konzepte erdacht und gelehrt haben, diejenigen, die sie weiterentwickelt haben zu Gesellschaftsmodellen und daraus Konsequenzen für politische Entscheidungen abgeleitet haben, diejenige, die die Entscheidugnen getroffen haben, diejenigen, die die Umsetzung der Entscheidungen vorangetrieben haben und letztendlich auch dienjenigen, die die Entscheidungen umgesetzt haben.

Die Verantwortung liegt auf diesem System und zwar ausschließlich. Der preußische Kadavergehorsam, der den meisten Teilhabern an diesem System zu eigen gewesen sein dürfte, hat den Menschen möglicherweise die Freiheit genommen, den Wahn zu reflektieren und sich davon zu distanzieren. Aber dann ist die Schuld eben schon in dem Moment geschehen wo man sich diesem Kadavergehorsam unterworfen hat. Wenn ich meine persönliche Freiheit abgebe und in andere Hände lege, dann ist mein gesammtes Schicksal in diesen Händen und wenn diese Hände Verbrechen begehen, dann bin ich mit ein Verbrecher. Ich kann nicht sagen, ich sei nicht dafür verantwortlich zu machen ,weil ich doch in dem Moment verantwortlich für alles wurde, als ich mein Leben in die Hände Satans (und der ist es letztendlich) gegeben habe.

Die Frage der Schuld ist klar. Und wenn, wie ich vermute, der Niedergang der Deutschen in der Nazizeit auch mit einem Gottesurteil verbunden war, dann bedeutet das nicht, dass Gott für den Niedergang verantwortlich zu machen sei. Die Veranwortung liegt bei den Tätern, denjenigen, die die Schuld begangen haben - und Gott hat vielleicht noch etwas hinzugetan, um den Niedergang heftiger ausfallen zu lassen. Er musste das ja im Grunde genommen auch so tun, weil in der ganzen Teufelei auch Juden angegrifen wurden. Gott ist gebunden an seine Verheißungen und so war zu erwarten, dass ein massiver Angriff auf das jüdische Volk mit einem massiven Niedergang der Täter und einer neuen Aufrichtung des jüdischen Volkes einhergehen würde.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Was die Gründung des Staates Israel betrifft, glaube ich nicht, daß die Shoah die Ursache für die Gründung des Staates ist.

Ja, da hast Du Recht, die Sache war schon vorher in Bewegung - bekam aber sicher auf Grund der Dinge, die da in Detuschland passiert waren, eine besondere Dringlichkeit und Dynamik sowie ein politische Umfeld, in dem an sich niemand der Staatengründung ernsthaft widersprechen konnte.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7631
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Hitler war vermutlich das Gericht Gottes über das deutsche Volk.

Auch für die, die ihn gar nicht gewählt hatten? Wofür denn?

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Schade, dass das deutsche Volk die Lektion nur zum Teil kapiert hat

Welche "Lektion" sollte das denn sein?

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

und immer noch in Teilen diesem Gedankengut anhängt.

Rechtspopulisten sind im Moment doch in vielen Teilen der Welt erfolgreich. In Deutschland haben die sich bis zum Erstarken der AfD immer wieder selbst zerlegt, bevor sie zu viel Einfluss gewinnen konnten. Damit ist derzeit leider (noch) nicht zu rechnen - aber ein rein deutsches Phänomen ist Rechtspopulismus ganz sicher nicht.

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

An Gott liegt es nicht - er hat die Sache bis zu den Bomben in Dresden durchgezogen.

Du glaubst wirklich, dass es Gott war, der "die Sache mit den Bomben in Dresden durchgezogen" hat? Welche Kirche lehrt denn so etwas?

suzanne62 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @suzanne62

Hitler war vermutlich das Gericht Gottes über das deutsche Volk.

Auch für die, die ihn gar nicht gewählt hatten? Wofür denn?

...das ist dann wohl egal?
ob sie ihn gewählt haben oder nicht,
hat man doch gesehen sind auch vernichtet wurden,
wie man es macht es ist falsch,
wenn böses kommt, kommt es
und dann auf alle, auch die es im grunde nicht verdient hätten darunter dann mit zu leiden ^^

wenn 9 von 10 bestimmen wir fahren in die berge
hat der 1 der an den see möchte schlechte karten,
wenn beschlossen wurde egal wie abgestimmt wird alle müssen dann der mehrheit folgen und mitziehen ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Auch für die, die ihn gar nicht gewählt hatten? Wofür denn?

Mitgegangen - mitgefangen. Das Ausbleiben eines mächtigen Widerstandes insbesondere unter denen, die sich in der Verantwortung für das Volk seinerzeit sahen, kann wie ein stilles Gutheißen gedeutet werden. Wenn solche Dinge irgendwo auf der Welt passieren, dann müssen die Verantwortlichen reagieren - oder sie werden mitverantwortlich.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Welche "Lektion" sollte das denn sein?

Das es bei Gott nicht gut kommt, wenn man Menschen wie Tiere behandelt und von einem derartigen Mindset aus Greueltaten begeht - insbesondere wenn sie sich gegen Gottes Volk, das er wie seinen Augapfel hütet, richten.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Rechtspopulisten sind im Moment doch in vielen Teilen der Welt erfolgreich.

Ich denke, dass man da schon differnzieren muss. Die Rechtspopulisten anderer Länder haben nicht die Option an eine Geschichte maximaler Verdorbenheit anzuknüpfen. Auch die AfD müsste das nicht - tut sie aber. Damit sind die Verhältnisse hier anders.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Du glaubst wirklich, dass es Gott war, der "die Sache mit den Bomben in Dresden durchgezogen" hat?

Lies das alte Testament. Gott ist immer derselbe. Wer immer sich ernsthaft mit den Juden angelegt hat, der konnte nur auf die Gnade kommen, dass er selbst rechtzeitig umkehrt bevor ihn der Zorn Gottes trifft.

Anonymous antworten
ichsen
 ichsen
(@ichsen)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 216

Hallo EcclesiaJa,

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Hitler war vermutlich das Gericht Gottes über das deutsche Volk. Er musste den Ruin zu Ende bringen - dann durfte er erst abtreten.

Was soll denn bei Deiner Vermutung der Grund für das Gericht sein?

Nationalismus?
Gab's auch bei anderen Staaten/Völkern.
Oder etwa gar die böse gotteslästerliche Revolution vom November 1918?
Immerhin, ist ja dadurch die angeblich von diesem "Gott gewollte Ordnung" gestürzt worden?

ichsen antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ichsen

Was soll denn bei Deiner Vermutung der Grund für das Gericht sein?

Sacharja 2:
12 Denn so spricht der HERR der Heerscharen, nachdem die Herrlichkeit[10] mich ausgesandt hat, über die Nationen, die euch geplündert haben - denn wer euch antastet, tastet seinen[11] Augapfel an[12] -: 13 Ja, siehe, ich werde meine Hand über sie schwingen[13], und sie sollen ihren Knechten zur Beute werden. Und ihr werdet erkennen, dass der HERR der Heerscharen mich gesandt hat.

Veröffentlicht von: @ichsen

gar die böse gotteslästerliche Revolution vom November 1918

War die gotteslästerlich? Kann etwas, das sich gegen einen Monrachen, der einem Herrschaftshaus, das sich bewußt gegen Gott stellt, entstammt, "gottgewollt" sein?

https://www.zeit.de/1994/48/wilhelm-ii-das-beste-waere-gas/komplettansicht

Der Mann sah sich in der Nachfolge Friedrich des Großen - der dem deutschen Volk die Geißel des Kadavergehorsams und okkulter Pratiken bescherte. Er war Rassist und Antisemit übelster Sorte. Im Krieg waren ihm die Opfer komplett egal. Die Wiegerung, den Krieg zu beenden, hat eine blutrünstige Dimenison. Noch einmal: Kann so ein Kaiser "gottgewollt" gewesen sein? Ich glaube kaum!

Anonymous antworten
ichsen
 ichsen
(@ichsen)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 216

Hallo EcclesiaJa,

Veröffentlicht von: @ecclesiaja
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

gar die böse gotteslästerliche Revolution vom November 1918

War die gotteslästerlich? Kann etwas, das sich gegen einen Monrachen, der einem Herrschaftshaus, das sich bewußt gegen Gott stellt, entstammt, "gottgewollt" sein?

Nein, das war eher ironisch gemeint.
Irgendwie suche ich nach dem Grund für Deine Äußerung "Hitler als Gericht über die Deutschen", erst recht im Zusammenhang mit dem Bezug auf den Gesamtzeitraum 1933-1945 und finde den nicht.
Unterdrückung der Juden gab es vor Hitler jahrhundertelang, nicht nur in Deutschland.
So, wie ich Deine Worte verstehe, wäre Hitler Auslöser des Gerichts und gleichzeitig Gericht.
Weshalb?

Liebe Grüße

Stefan

ichsen antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ichsen

Irgendwie suche ich nach dem Grund für Deine Äußerung "Hitler als Gericht über die Deutschen", erst recht im Zusammenhang mit dem Bezug auf den Gesamtzeitraum 1933-1945 und finde den nicht.

Es muss ja nicht der ganze Zeitraum sein.
Schau Dir mal den Zeitpunkt an, an dem die Entscheidung getroffen wurde, die Juden zu vernichten - und dann den Kriegsverlauf. Vielleicht fällt Dir da etwas auf.

Veröffentlicht von: @ichsen

Unterdrückung der Juden gab es vor Hitler jahrhundertelang, nicht nur in Deutschland.

Und die Idee, die Juden mit Gas zu töten hatte schon Kaiser Wilhelm II!

Veröffentlicht von: @ichsen

So, wie ich Deine Worte verstehe, wäre Hitler Auslöser des Gerichts und gleichzeitig Gericht.

Ich denke, dass wir da eh zu fixiert sind auf Hitler. Das war ja ein schräges unwissenschaftlich und mit reichlich Lügen und Verbiegen wissenschaftlicher Grundlagen zusammengeschustertes philosophisches Mosaik, das die Nazis sich da als Lehre erkoren hatten. Hitler war da Protagonist aber sicher nicht alleiniger Schöpfer des Wahnsinns. Ich habe mein Kampf nicht gelesen - aber angeblich war ja die Vernichtung der Juden schon von Anfang an auf seiner Agenda.

Du hast es richtig verstanden, dass ich den Kriegsverlauf für die Deutschen und den totalen Zusammenbruch mit den vielen Opfern als Gottesgericht betrachte. An diesem Gericht hat Hitler sicher seinen Anteil und ist somit mit ein Auslöser.

Er ist nicht Gericht - aber um das Urteil bis zu Ende vollstrecken zu können, musste Hitler bis zum Schluss durchhalten. Hätte ein Atentat zu einem späten Zeitpunkt geklappt, dann hätten möglicherweise Verhandlungen den Vollzug des Urteils verhindert. Aber da dort Taten geschahen, die eine Züchtigung erforderten, musste Hitler den totalen Untergang miterleben. Aber wie gesagt: das ist nur mein persönlicher Eindruck der Sache.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

rgendwie suche ich nach dem Grund für Deine Äußerung "Hitler als Gericht über die Deutschen", erst recht im Zusammenhang mit dem Bezug auf den Gesamtzeitraum 1933-1945 und finde den nicht.

Es muss ja nicht der ganze Zeitraum sein.
Schau Dir mal den Zeitpunkt an, an dem die Entscheidung getroffen wurde, die Juden zu vernichten - und dann den Kriegsverlauf. Vielleicht fällt Dir da etwas auf.

ich denke hitler sollte man nicht zu viel zeit widmen? er war nicht ganz sauber, wie so viele andere auf erden und diese wird es hier immer geben, ob gott gewollt oder einfach nur gene, ist da egal, wichtig ist das es gute menschen gibt die rechtzeitig mit dem bösen treiben aufräumen, da gott es nicht tut liegt es in unserer hand wie alles was hier passiert oder nicht passiert,
das traurige ist, es muss erst was geschehen eh was passiert, und genau das wird in der bibel gezeigt alles war schon da, und man machte später das beste draus, den geburtzschmerz gab es schon bevor wer es aufschrieb, und genauso bei anderen dingen, irgendwer mochte keine schlangen, und somit war es ne schlange die verführte und und und, und auch das es arme immer geben wird ist keine kunst dieses zu wissen, weil es so ist und bleibt, und dann soll es einen gott geben? ja den gibt es das sind wir, wir entscheiden gutes oder böses
hier auf erden und das kann man keinem anderem in die schuhe schieben, und wäre das nicht so und gott und satan treiben dieses spiel mit uns, wäre eh alles sinnlos und wir müssten uns dem eh fügen ^^

reineswasser antworten
ichsen
 ichsen
(@ichsen)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 216

Hallo ReinesWasser,

Veröffentlicht von: @reineswasser

hier auf erden und das kann man keinem anderem in die schuhe schieben, und wäre das nicht so und gott und satan treiben dieses spiel mit uns, wäre eh alles sinnlos und wir müssten uns dem eh fügen ^^

Was willst Du damit überhaupt sagen?
Wenn Du da bitte noch mal bzgl. Groß-/Kleinschreibung und Interpunktion drüber gehen würdest (gilt auch für die anderen Teile des Postings), wäre es wesentlich besser zu verstehen...

ichsen antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @ichsen

Was willst Du damit überhaupt sagen?
Wenn Du da bitte noch mal bzgl. Groß-/Kleinschreibung und Interpunktion drüber gehen würdest (gilt auch für die anderen Teile des Postings), wäre es wesentlich besser zu verstehen...

ich schreibe immer alles klein sorry dafür.
ich wollte damit sagen,
das gott und satan, wie wihnachtsmann und osterhase einzustufen sein könnte,
ist man lieb gibt es geschenke ist man böse dann die rute
bei kindern wirkt das oft gut zu weihnachtszeit,
man lügt ihnen vor das der w- mann entscheidet wer was bekommt.
der mensch selber bekommt ohne drohung mit anderen wesen sonst nix selber gebacken so scheint es ?
wer nicht spurt wie es viele menschen gerne hätten und sich wünschen kommt in die hölle,
so einfach wird es gemacht,
also die rute wartet schon auf böse kinder,
und die tollen geschenke für die artigen, nur wer ist artig und wer böse?
auf alle fälle sollten eltern für ihre lügen auch ne rute bekommen, und das kind gut und liebevoll erziehen
statt mit dem weihnachtsmann zu kommen,
ich war mal in einem kaufhaus da war ein kind mit seiner mutter, dann kam der w mann vorbei
das kind schrie wie am spiess als es ihn sah
mami mami nun steckt er mich bestimmt in seinen sack weil ich auch mal böse war?
wer sowas verbreitet von einem w mann das er sowas tut, ist für mich einfach nur krank, arme kinder.
und genauso diese sache mit der hölle einfach nur krank, aber es scheint zu wirken, selbst ich habe dafür angst, aber dann ist das so lieber ewig leiden als zu allem ja und amen sagen müssen was andere gerne hätten wie man sein soll, ich bin wie ich bin und damit oft glücklicher wie andere die sich fragen bin ich gut genug für den himmel oder doch eher hölle, sowas macht krank und seelisch kaputt ^^ und kein jesus hätte sowas wohl gewollt aber menschen ist sowas ega was sie damit anrichten können ?

reineswasser antworten
ichsen
 ichsen
(@ichsen)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 216

Hallo EcclesiaJa,

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Er ist nicht Gericht - aber um das Urteil bis zu Ende vollstrecken zu können, musste Hitler bis zum Schluss durchhalten.

Dann wäre es aber eher ein Gericht über Hitler...

Und so viel Urteil über das deutsche Volk war da dann ja auch nicht, jedes Volk hatte in diesem Zusammenhang Zerstörungen und den Tod vieler Menschen zu beklagen.
Dazu, bedingt durch den kalten Krieg, Marshallplan-Hilfe, was zum "Wirtschaftswunder" führte...
Gericht sieht m.M. nach anders aus.
Wenn überhaupt, dann kann man die deutsche Teilung als Gericht nehmen, Stichwort die Sünden der Väter bis ins 3. und 4. Glied verfolgen.

ichsen antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Schade, dass das deutsche Volk die Lektion nur zum Teil kapiert hat und immer noch in Teilen diesem Gedankengut anhängt. An Gott liegt es nicht - er hat die Sache bis zu den Bomben in Dresden durchgezogen.

Tja - da ist er als Didaktiker ja wohl großartig gescheitert. Was womöglich an seiner schwarzen Pädagogik lag, die Du ihm da zuordnest.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Persönlich halte ich derartige Gedankengänge für unangebracht und gefährlich. Verschieben sie doch letzendlich die Verantwortugn solcher Gräul und Verbrechen von den Menschen auf Gott.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

Persönlich halte ich derartige Gedankengänge für unangebracht und gefährlich. Verschieben sie doch letzendlich die Verantwortugn solcher Gräul und Verbrechen von den Menschen auf Gott.

Nein, die Verantwortund für sein Tun trägt immer Gott. Gott ist nicht gezwungen auf menschliche Teufeleien zu reagieren - aber er wird es tun, wenn die Teufelei der Menschen so groß ist, dass Gnade da unangemessen wäre. In so einem Kontext regiert dann der Zorn Gottes - und er tut es nicht um zu vernichten, sondern um zu erretten.

Wir Deutsche haben das erlebt - das Gericht wie auch die Gnade danach. Daher frage ich mich, warum wir das alles jetzt erneut so angehen.

Das Böse lässt sich nur mit Gutem überwinden. Dazu gehört auch, dass wir uns unvoreingenommen der Wahrheit stellen - und zur Wahrheit gehoren auch sämtliche dunklen Aspekte unseres Volkes - ausnahmslos. Und die gilt es zu bekennen und zu überwinden, indem wir uns davon lossagen und ans Kreuz bringen.

Ich denke, dass wir in einer Zeit leben, wo genau das dran ist - mit dem Ziel Gott zu bitten und neu nahe zu kommen und zu führen und uns zu benutzen, um hier und heute Himmelreich zu bauen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

In so einem Kontext regiert dann der Zorn Gottes -

Es ist auch nicht meine Überzeugung, das 33-45 "der Zorn Gottes" * über Deutschland gekommen ist.

Das war ganz profan der Zorn der Völker, mit denen sich der damalige deutsche Staat, die ihn Regierenden, die in ihm wohnenden, Menschen angelegt hat, der über sie gekommen ist

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

dunklen Aspekte unseres Volkes

Da es ja nach, inzwischen allgemein gültige, Lesart kein spezifizierbares deutsches Volk gibt.

"Volk" nur eine Ansammlung von Menschen ist, die, zufälligerweise mal länger mal kürzer, in einem definiertem geographischen Gebiet lebt, kann es auch keine kollektiv-gemeinsame "dunklen" Seiten eines, nicht spezifizierbaren, deutschen Volkes geben.

Es ist durchaus geboten und da geh ich mit Dir überein, das wir als einzelne, eigenverantwortlich handelnde, Menschen unsere Schwächen, unser fehlen, unser Versagen

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

ans Kreuz bringen.

und um Vergebung bitten müssen, können, sollen, dürfen, da wo wir gefehlt haben, mehr aber auch nicht.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

Das war ganz profan der Zorn der Völker, mit denen sich der damalige deutsche Staat, die ihn Regierenden, die in ihm wohnenden, Menschen angelegt hat, der über sie gekommen ist

Der verständliche Zern der Völker sicher auch - aber er war da i ÜBereinstimmung mit dem Zorn Gottes. Und die Verheißungen Gottes, die auf ein Angriff auf sein Volk gelegt sind, passen gut zu dem, was Deutschland da erlebte. Für mich war das auch ein Gottesgericht - auf jeden Fall.

Veröffentlicht von: @scylla

Da es ja nach, inzwischen allgemein gültige, Lesart kein spezifizierbares deutsches Volk gibt.

Nun, dafür hat man sich aber zeimlich klar im Wahn einen lassen ....

Veröffentlicht von: @scylla

und um Vergebung bitten müssen, können, sollen, dürfen, da wo wir gefehlt haben, mehr aber auch nicht.

Darf oder sollte man das erst dann, wenn die Früchte den Schaden angerrichtet haben - oder muss ich das schon tun, wenn ich mich erkennbar auf einen Weg begeben hat, der diese Früchte hervorbringen wird?

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @scylla

Persönlich halte ich derartige Gedankengänge für unangebracht und gefährlich. Verschieben sie doch letzendlich die Verantwortugn solcher Gräul und Verbrechen von den Menschen auf Gott.

im grunde weiss keiner was von gott wäre und was nicht, auch das gott sich mit satan aufhalten sollte warum macht er satan nicht unfähig, wenn er es wäre der alles zum schlechten bringt, ist aber wohl gar nicht so, es muss etwas böses geben und was gutes um etwas zu rechtfertigen, wenn das böse solche macht hat zu manipulieren, kann gott nicht so viel macht haben dieses zu stoppen oder er wirkt direkt oder indirekt mit, hätte gott gleich alle mit seinem heiligem geist erfüllt wie seinem sohn, hätte es vieles hier gar nicht gegeben, und daran glaube ich, darum verstehe ich nicht warum nun ein satan für alles die schuld hat, auch er wird in die hölle kommen und da leiden, somit ist die hölle ein ort gottes wo er alles hinbringt die nicht nach seiner nase waren , mal ehrlich da stimmt doch vorne und hinten was nicht?

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

mal ehrlich da stimmt doch vorne und hinten was nicht?

Man muss nicht das grösste von Menschen an Menschen begangene Verbrechen, die Shoa, bemühen, um Glaubenszweifel, Zweifel an Gott, wenn man sie denn hat, zu artikulieren.

Da reichen die 10.000 kleineren und grösseren Katastrophen und *Herr wo bist du grade* Momente die viele erlebt haben.

Insofern empfinde ich eine solche Verknüfung, wenn man denn nicht selber (überlebendes) Opfer war / ist, wie sie hier im Thread stattgefunden hat, als Missbrauch der Shoa.

Nachtrag vom 22.12.2019 1233
Wobei die Shoa der grösste und wichtigste Teil dieses Verbrechens war. Hinzu kommen ja noch Millionen anderer Toter / Geschundener

Anonymous antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

Er wollte nicht, nehmen ich an. Die Verantwortung überließ Gott wohl Hitlers Untergebenen, diese Verbrechen auszuführen oder nicht. Auch wenn Gott Adolf nicht beseitigt hat, wollte er nicht direkt das Menschen Verbrechen ausführen. So würde ich interpretieren.

derneinsager antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1612

Auch wenn Gott Adolf nicht beseitigt hat, wollte er nicht direkt das Menschen Verbrechen ausführen. So würde ich interpretieren.

Klingt als hätte er ihn beschützt.

billy-shears antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @billy-shears

Auch wenn Gott Adolf nicht beseitigt hat, wollte er nicht direkt das Menschen Verbrechen ausführen. So würde ich interpretieren.

Klingt als hätte er ihn beschützt.

zumindest sollte es so kommen, sonst wäre hitler bei den attentaten ums leben gekommen, ihn zu stürzen versuchten ja viele, geschwister scholz usw, alles vergebens, somit scheint satan stärker zu sein, oder gott wollte es so, und wäre dann nicht viel besser wie satan ^^
sollte es beide geben, wären beide nicht so toll finde ich.

reineswasser antworten
Orangsaya
Beiträge : 2931

Habe mir gestern schon überlegt darauf zu antworten. Schließlich hat es in der Vergangenheit schon ein paar mal Versuche gegeben, mich als Nichtchristen hinzustellen. Eine Antwort habe ich letztlich auf so eine Frage nicht, oder nur eine unbefriedigtende Antwort. Vielleicht, weil Gott nicht so wirkt wie wir es uns vorstellen. Nach der Sintflut, die ja durch Gottes wirken geschah, steht ja frei gesagt, dass Gott es nicht mehr machen wird und als Zeichen ein Regenbogen setzt. Eines der schlimmsten Naturkatastrophen war ja der große Tsunami. Wo war da Gottes Wirken? Sogar die Erdachse hatte sich verschoben. So stark war das Erdbeben. Wie viel Menschen über eine große Fläche umkamen weiß man nicht. Ist das der Gott der Liebe, wie ihn aus der Bibel entnommen wird? Zum Erdbeben steht im Grunde ein Bild von unserer Erde, wo wir wissen, dass sie so nicht ist. Die Erde steht auf Pfeiler und Gott wackelt dran und Gott wackelt dran. Wenn man im alten Testament die Stellen zusammen sucht kommt man zu so einem Bild über die Erde. Das ist für die, die an eine verbale Inspiration glauben offenbar unangenehm. Die meisten leugnen dass es in der Bibel steht, weil sie es die Stellen nicht kennen
Einige wußten von der Problematik und meinten es sei nur Lyrik, oder die Vorstellung vom Autor des Textes. Schließlich steht ein Teil, ich glaube die Passage mit den Pfeiler in den Psalmen. Das Problem ist, wenn es um andere Psalmen geht und es passt, dann gibt es die Distanz nicht. Eine andere Erklärung, das Ende der Welt naht, oder Satan ist der Fürst der Welt. Es war also nicht Gott, sondern Satan. Das alles ist kurz angerissen. Ich erinnere mich an ein Erdbeben besonders gut. Das war Anfang der Achtziger in Rom. Auch der Vatikan war betroffen. Ich habe erlebt, wie eine Gruppe jubelte, weil jetzt Jesus wieder kommt,und der böse Papst jetzt sein Fett abbekommt. Jesus lässt aber noch auf sich warten denn es ist vierzig Jahre her. Ich schließe für mich aus solchen Ereignissen und Reaktionen, dass es da ein falsches Bild vom wirken Gottes besteht und wir ein Opfer der falschen Interpretation sind. Wie eine richtige Interpretation ist, kann ich allerdings auch nicht sagen. Joachim Fuchsberger meinte er sei Atheist. Das sei seine Schlussfolgerung aus seinen Erlebnissen im Krieg. Kognitiv kann ich es nachvollziehen, aber letztlich ist es keine Antwort auf die Frage unserer Existenz und Gott.

Wie auch immer, ich kann hier keine Antwort drauf finden und so manche fromme Antwort war da eher unbefriedigend.

orangsaya antworten


lhoovpee
Beiträge : 2335

Theodizee
Alt bekanntes Problem.
Eine Antwort habe ich nicht, außer das Gott scheinbar doch nicht so wirkt, wie wir das gern hätten.

lhoovpee antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Sollte es nicht eher so sein, das wir so wirken sollten wie Gott es gerne möchte. Getan hat ER alles dafür.

Auf, denn die Nacht wird kommen

1) Auf, denn die Nacht wird kommen,
auf mit dem jungen Tag!
Wirket am frühen Morgen,
eh's zu spät sein mag!
Wirket im Licht der Sonnen,
fanget beizeiten an!
Auf, denn die Nacht wird kommen,
da man nicht mehr kann.

2) Auf, denn die Nacht wird kommen,
auf, wenn es Mittag ist!
Weihet die besten Kräfte
dem Herrn Jesus Christ!
Wirket mit Ernst, ihr Frommen,
gebt alles andre dran!
Auf, denn die Nacht wird kommen,
da man nicht mehr kann.

3) Auf, denn die Nacht wird kommen,
auf, wenn die Sonne weicht!
Auf, wenn der Abend mahnet,
wenn der Tag entfleucht!
Auf, bis zum letzten Zuge,
wendet nur Fleiß daran!
Auf, denn die Nacht wird kommen,
da man nicht mehr kann.

Text: Annie Louisa Coghill 1854 / Theodor Kübler 1875
Melodie: Lowell Mason 1864

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

hallo ich frage mich warum es oft so stürmen muss,
dauer regnet usw?
laut bibel hat jesus gewalt über die natur gehabt,
warum lässt gott dann stürme und zu viel regen zu
oder blitze die vielen oft das leben kosten,
wenn er es doch beseitigen könnte?

ich denke, da hast Du etwas missverstanden. Jesus ist nicht gekommen, um Stürme und Hagel und Erdbeben und Wirbelstürme und Vulkanausbrüche von da an zu unterbinden.
Er hat ja auch noch nicht einmal die damals machthabenden Römer aus Jerusalem oder Israel vertrieben.
Seine Mission war eine komplett andere: Er wollte die menschlichen Herzen erobern, Er sagte ja auch sinngemäß "wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gleich sterben sollte".
Da spielt es also gar keine Rolle mehr, ob Du durch einen Wirbelsturm oder Hochwasser oder am Herzinfarkt oder Schlaganfall oder Krebs oder Altersschwäche stirbst.

Anonymous antworten
4 Antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @titus-3

ich denke, da hast Du etwas missverstanden. Jesus ist nicht gekommen, um Stürme und Hagel und Erdbeben und Wirbelstürme und Vulkanausbrüche von da an zu unterbinden.

aber jesus konnte etwas das wir nicht können, er sagt stop und es ist stop wenn er es will ^^ wenn mich wer töten will sage ich stop und was passiert ich bin schon tot,
etwas ungerecht
wenn wer macht hat
und der andere nicht,
wenn es um den willen eines
persönlichem wohlbefinden geht, sollte ein stop genügen, tut es aber nicht.
und ich fühle mich schon lange nicht mehr wohl in dieser welt
überall lauern gefahren, und ein stop bringt da nix wenn wer böses tun will wird er das tun,
die welt ist voller bösen ereignissen
viele sind uns gar nicht bekannt,
und die es sind reichen mir schon
also ich könnte nicht zusehen wenn wer ein kind schändet, egal was gott für gründe hat da nichts zu tun,
ich finde es einfach nur traurig und gnadenlos da zugucken zu können,
und er tut es, da er alles sieht, und immer da ist.
und ja aus heutiger sicht würde ich mir einen gott wünschen der keine grausamkeit kennt, und auch kein leid oder lügen gibt, und wenn da noch ein satan sein soll der unter geht steht, ist das auch keine ausrede das satan schuld für alles böse sein soll, der karten geber ist und bleibt gott.

Veröffentlicht von: @titus-3

Er hat ja auch noch nicht einmal die damals machthabenden Römer aus Jerusalem oder Israel vertrieben.

warum holt gott sich ein moses um sein volk zu retten warum so ein trubel, gott befreit sie und gut ist ^^ und frei ist was anderes als ca 40 jahre in einer wüste rum zu laufen, oder ?

Veröffentlicht von: @titus-3

Seine Mission war eine komplett andere: Er wollte die menschlichen Herzen erobern, Er sagte ja auch sinngemäß "wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gleich sterben sollte".
Da spielt es also gar keine Rolle mehr, ob Du durch einen Wirbelsturm oder Hochwasser oder am Herzinfarkt oder Schlaganfall oder Krebs oder Altersschwäche stirbst.

dann ist es aber sinnlos was hier so abläuft,
das leben hätte gott uns schon bei zeiten adam und eva geben können, wären alle wie jesus gewesen, gebe es nur menschen die gottes willen befolgen, aber auch das wäre wohl nicht in gottes sinne, darum ja die schöpfer geschichte die für mich sehr unlogisch wirkt, ein baby kann man auch sagen was man will, es versteht es nicht, und adam und eva auch nicht, kein wunder das sie vom baum assen, und kein wunder das babys in die hose machen selbst wenn eltern es verbieten und sagen machst du in die hose geben wir dich weg, genau das tat gott, und gab strafen wie harte arbeit und schmerz bei geburt, wer ist hier der knall harte strafer, leid, und schmerz bringer von anfang an gewesen, satan oder gott ? also ich finde was hier abgeht ist alles menschlicher natur, wenn nicht hätte ich ein problem mit dieser macht
die für mich keine gute arbeit in sache liebe und güte macht, und wenn es mich die hölle kosten würde wäre das so, selbst die ist von gott, und das zeigt schon grausam er sein kann, warum nicht ewig schlafen ohne leid, nein es muss eine ewige pein sein, die für mich keiner verdient hätte, alles muss seine grenzen haben, und die hat die bibel etwas überzogen, ich glaube nicht das ein mächtiger gott der uns liebt sowas tun und zulassen würde,
das sind menschen dinge damit es hier bessere menschen gibt
notfalls mit druck von strafe
wie angst mit hölle machen
änder dich oder oder,
es klappt bei einigen,
bei anderen nicht
die würden gott dann eher noch mehr hassen das er ne hölle gemacht hat in die auch satan zum schluss reinkommt
aber kann ein gott was dafür das es so ist wie es ist hier,
oder ist es alles der mensch der die karten in händen trägt ?
also mein gott würde sowas nicht tun,
und ich glaube auch nicht wenn es einen liebenden gott gibt der alles steuern könnte sowas zulassen würde?
also sind es dann wohl menschen
oder gar aliens die uns zu ihren spass benutzen ?
wer weis das schon,
ein gott kommt nicht vorbei
und sagt aus der wolke der ganzen welt
hallo es gibt mich und ich möchte euch nun mein handeln und nicht handeln erklären.
die bibel ist für viele ein guter halt, aber jetzt muss auch mal gott real allen lesern beweisen was sache ist, jesus könnte es bei thomas tun, und ich möchte es auch gerne so erleben dürfen amen.

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Auch hier,

Jesus hätte, hätte, hätte ....könnte könnte.....

ach Fahradkette

M.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @meriadoc

Jesus hätte, hätte, hätte ....könnte könnte.....

Veröffentlicht von: @meriadoc

ach Fahradkette

als ich hätte benutzte wusste ich das es von wem kommt, alles ist so berechnend, und das ist auch ein problem das viele nutzen für macht ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

die bibel ist für viele ein guter halt, aber jetzt muss auch mal gott real allen lesern beweisen was sache ist, jesus könnte es bei thomas tun, und ich möchte es auch gerne so erleben dürfen amen.

Für jeden hat die Bibel auch einen Hinweis, der besonders auf ihn zugemünzt scheint.
Für Dich würde ich vorschlagen: Matthäus 11,6:
(Wer ist eigentlich Jesus? )......dazu sagt Jesus: die Blinden sehen und die Lahmen gehen, die Aussätzigen werden rein und die Tauben hören, die Toten stehen auf und den Armen wird das Evangelium gepredigt; und selig ist wer sich nicht an mir ärgert.

Nämlich darüber ärgert, dass nicht alle Toten auferstehen, weder zu Jesu Zeit noch bis heute und nicht alle Naturgewalten gestoppt werden, im Gegenteil, die werden gerade heute immer mehr.
Jesus sagt das bereits voraus und deutet es als Geburtswehen vor der neuen, besseren Zeit.
Alle menschlichen Versuche, das zu ändern oder ein menschengemachtes Paradies zu bringen, schlugen bisher fehl.

Uns bleibt nur übrig, auf Jesus zu hoffen und uns nicht über Ihn zu ärgern.
Darauf steht dann auch eine große Verheißung, nämlich, dadurch selig (gerettet) zu werden.

Anonymous antworten


Seite 1 / 2
Teilen: