Homosexualitaet doc...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Homosexualitaet doch nicht unbiblisch?

Seite 1 / 2

Saron3
Themenstarter
Beiträge : 23

Homosexualität doch nicht unbiblisch?

Warum wird Homosexualität von vielen Christen so verdammt?
z.B. lesbische Liebe kommt im Alten Testament gar nicht vor. Im Neuen Testament an einer Stelle: „denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen.“ (Römer1:26) Ein halber Vers befasst sich in der Bibel mit lesbischer Liebe!! Und wer sind „ihre Frauen? (Vers 26b) Wessen Frauen? Steht in Vers 22: „Da sie sich für Weise hielten, sind sie zu Narren geworden und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild gleich dem eines vergänglichen Menschen und der Vögel und der vierfüßigen und der kriechenden Tiere.“
Aha, ich verstehe: Götzenanbeter, Tieranbeter u.s.w. Meint Paulus hier lesbische Frauen? Tun das alle lesbischen Frauen oder homosexuellen Männer? Was sagt die Bibel?
[Werbung gestrichen; mfG kueken-mod]
Aber dieser halbe Vers genügt vielen, um lesbische Frauen in manchen Gemeinden vom Chorsingen auszuschließen, ihnen Ämter wie Sonntagsschulmitarbeit, Leitungsfunktionen etc. zu verweigern.
Unglaublich. Oder nicht?

Antwort
59 Antworten
PeterPaletti
Beiträge : 1238

Wie denn? Wo denn? Was denn?
...ein neuer Thread zur gleichgeschlechtlichen Liebe und nach 2 Stunden noch immer keine Antwort? Ist ja schier unglaublich.

Ich bin der Ansicht: was zwei erwachsene Menschen im gegenseitigen Einverständnis zusammen im Bett (oder anderswo) machen, geht die Kirchengemeinde einen feuchten Staub an.

peterpaletti antworten
6 Antworten
Saron3
(@saron3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 23

Leider sehen das nicht alle so!

saron3 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Was man sich ja auch gut überlegen sollte, oder?

Und das geht beide von Dir erwähnten Punkte an, finde ich.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @peterpaletti

...ein neuer Thread zur gleichgeschlechtlichen Liebe und nach 2 Stunden noch immer keine Antwort? Ist ja schier unglaublich.

Das habe ich grade auch gedacht. Liegt vielleicht daran, dass morgen Feiertag ist und viele User schon auf dem Weg zum Tanz in den Mai sind - oder sonst irgendetwas Besseres zu tun haben.

suzanne62 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16862

Vielleicht springen auch manche inzwischen nicht mehr über jedes Stöckchen rüber 😊

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Stöckchen nicht, aber wir hatten das schon so oft, , da kommt nichts Neues mehr bei heraus als das, was man schon x mal an pro und contra gelesen hat.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @janemarple

da kommt nichts Neues mehr bei heraus als das, was man schon x mal an pro und contra gelesen hat.

Stimmt - irgendwann ist einfach alles gesagt, was es dazu zu sagen gibt. Aber die TE ist ja noch ganz neu hier und kann das nicht wissen.

suzanne62 antworten


Zaphod
Beiträge : 459

Wie wäre es wenn Du Deine neuen Gedanken, Erklärungen und Hintergründe hier teilst und nicht für content auf Deiner Seite sorgst?

Bei einer möglichen Diskussion wäre es mehr als ermüdend, ständig zwischen den Seiten hin und her zu springen...geschweige denn zu zitieren.

Nachtrag vom 30.04.2019 1545
Hä? Wieso hat es content geschrieben..hier fehlt die Editfunktion 😊

Ok, streiche "content" setze "Klickzahlen" 😌

zaphod antworten
1 Antwort
Saron3
(@saron3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 23

Habe meine Gedanken z.B. zur lesbischen Liebe hier geteilt und kann in der Bibel nichts finden.

saron3 antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @saron3

Aber dieser halbe Vers genügt vielen, um lesbische Frauen in manchen Gemeinden vom Chorsingen auszuschließen, ihnen Ämter wie Sonntagsschulmitarbeit, Leitungsfunktionen etc. zu verweigern.
Unglaublich. Oder nicht?

Ja, unglaublich das es derart viele Gemeinden gibt welche Gottes Willen zu dieser Sünde, oder was sagt Gottes Wort dazu?, ignorieren.

Wozu dient Gottes Wort? Das wir es verbessern oder das wir es beachten und ehren?

Anonymous antworten
8 Antworten
Saron3
(@saron3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 23

Wir sollen es achten und ehren. Aber es steht nichts in der Bibel über lesbische Liebe.

saron3 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Schau in Römer 1 und lass Dir daran genügen um Gottes Willen zu erfüllen.

Anonymous antworten
Saron3
(@saron3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 23

"und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild gleich dem eines vergänglichen Menschen und der Vögel und der vierfüßigen und der kriechenden Tiere."
und
"haben Frauen den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen"

Hab ich gelesen. Zweimal steht "vertauscht". Beim ersten Mal steht etwas von vierfüßigen Tieren. Gemeint ist der in Rom weit vergreitete Brauch, dass Frauen u.a. zur Erregung der Männer Sex mit Tieren hatten. Lesbische Liebe war in Rom verboten. Paulus hat sie dort kaum angetroffen., also hat er sie auch nicht gemeint.

saron3 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16862

Ich hab ja schon echt viele Argumente hier im Forum pro Homosexualität gehört, aber dass jemand behauptet, nur weil Gott schwule Liebe verbietet, sei die lesbische erlaubt ist mir bisher noch nicht untergekommen 😀
Kreativer Ansatz, zu dem ich mich aber nicht weiter äußern werde.

Da hab ich bisher genug zu gesagt.
Grüsse und einen guten Start hier

tristesse antworten
Saron3
(@saron3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 23

[z.T. gestrichen - MfG Orleander]
Das sagts du. Ich habe nur ein als Beispiel die lesbische Liebe genommen. Natürlich ist es mit der schwulen Liebe genauso.
Die Argumentation dazu befindet sich hier:

[Werbung gestrichen - MfG Orleander]

Aber herzlichen Dank, dass du dich geäußert hast!

saron3 antworten
Zaphod
(@zaphod)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 459

Und wieder nur der Verweis auf Deine Seite...Du kannst hier diskutieren 🙄

zaphod antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16862

Ich hab mir deine Seite angeschaut, war aber vom ersten Artikel schon abgeschreckt. Das hat mit Gottes Wort nichts mehr zu tun und interssiert mich auch nicht weiter.

tristesse antworten
Saron3
(@saron3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 23

OK, aber dennoch Danke, dass du dich an meiner ersten Diskussion hier beteiligt hast.

saron3 antworten


Suzanne62
Beiträge : 7535

Hallo,
in deinem Profil habe ich gesehen, dass du ganz neu hier bist. Deshalb erst einmal ganz herzlich willkommen hier auf j.de.
Ich sehe es so: zur Zeit der Niederschrift der Bibel gab es weder die Ehe für alle oder überhaupt Menschen, die eine gleichgeschlechtliche Ehe oder eheähnliche Partnerschaft gelebt haben noch Regenbogenfamilien. Daher sagt meiner Meinung nach die Bibel schlicht gar nichts über diese Lebensform.
Außerdem gingen die Autoren - fälschlicherweise - davon aus, dass alle Menschen von Natur aus heterosexuell seien. Homosexualität wurde daher meistens in Verbindung mit Ausschweifungen, Prostitution und Ehebruch gesehen.
Gerade die Stelle aus dem Römerbrief bezieht sich m.E. nicht wirklich auf homosexuelle Menschen, sondern Heterosexuelle, denen langweilig ist und die sich mit homosexuellen Handlungen einen schärferen Kick holen wollen.

Veröffentlicht von: @saron3

Aber dieser halbe Vers genügt vielen, um lesbische Frauen in manchen Gemeinden vom Chorsingen auszuschließen, ihnen Ämter wie Sonntagsschulmitarbeit, Leitungsfunktionen etc. zu verweigern.

Das kann ich jetzt von meiner (römisch-katholischen) Gemeinde nicht sagen, auch unser langjähriger Pfarrgemeinderatsvorsitzender lebt in einer gleichgeschlechtlichen Ehe.
Aber für andere Gemeinden kann ich da die Hände nicht unbedingt ins Feuer legen....und dass unsere Kirche die Ehe für alle umsetzt, das werde ich wohl nicht mehr erleben. Andere Kirchen, z.B. die altkatholische Kirche und einige evangelische Landeskirchen, sind da zum Glück schon weiter.

suzanne62 antworten
billy-shears
Beiträge : 1440

Nicht einmal dort

z.B. lesbische Liebe kommt im Alten Testament gar nicht vor. Im Neuen Testament an einer Stelle: „denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen.“ (Römer1:26)

Und (nach Gerd Theißen) kommt nicht einmal dort lesbischer Sex vor. Statt natürlichem Sex haben sie unnatürlichen Sex. Das ist etwas völlig anderes als gleichgeschlechtlicher Sex oder Liebe. Denn wen oder was kritisiert Paulus hier in diesem Abschnitt? Die Oberschicht Roms und ihre sexuellen Ausschweifungen. Die sind uns ja heute noch bekannt, daher wissen wir auch, dass selbst in Rom lesbischer Sex absolut verpönt war.
Demnach wird Paulus diesen hier nicht mit „unnatürlich“ meinen können, denn er fand nicht statt.

Viel eher ist hier der Oral- und Analverkehr gemeint, Sex der keine Schwangerschaft nach sich ziehen kann und Sex gegen Geld. Denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr in den unnatürlichen verwandelt.

billy-shears antworten


Seite 1 / 2
Teilen: