Kein Anfang, kein E...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Kein Anfang, kein Ende

Seite 1 / 2

chubzi
 chubzi
Themenstarter
Beiträge : 1287

(a)"Ohne Anfang und ohne Ende" --- Dies kann vom Schöpfergott gesagt werden.
(b)"Ein Anfang und kein Ende" --- Dies dürfte auf die klassischen Götter zutreffen.
(c)"Ein Anfang und ein Ende" --- Dies dürfte auf die Menschen zutreffen.

Nun sagte Jesus "Ich bin das Alpha (Anfang) und das Omega (Ende)". Wäre Jesus nun dem "c" zuzuordnen, oder paßt er zum "a"? "a" und "c" unterscheiden sich doch und können wohl schwer zusammen gedacht werden.

chubzi

Antwort
12 Antworten
Turmfalke1
Beiträge : 3806
Veröffentlicht von: @chubzi

(c)"Ein Anfang und ein Ende" --- Dies dürfte auf die Menschen zutreffen.

Ich würde hier eher sagen: "Ein Anfang und kein Ende"
Der Mensch besitzt eine unsterbliche Seele.

Veröffentlicht von: @chubzi

Nun sagte Jesus "Ich bin das Alpha (Anfang) und das Omega (Ende)".

Johannes 1 - Jesus ist Gott. Gott ist dreieinig.

Gruß
der Turmfalke

turmfalke1 antworten
2 Antworten
chubzi
 chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @turmfalke1

Ich würde hier eher sagen: "Ein Anfang und kein Ende"

Also würdest Du den Menschnen bei "b" einordnen.

chubzi

chubzi antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

Das würde passen.

turmfalke1 antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @chubzi

Nun sagte Jesus "Ich bin das Alpha (Anfang) und das Omega (Ende)". Wäre Jesus nun dem "c" zuzuordnen, oder paßt er zum "a"? "a" und "c" unterscheiden sich doch und können wohl schwer zusammen gedacht werden.

ich kenne das als "Ich bin A bis Z". Also einfach nur "ich bin alles" ohne dass von Beginn und Ende an dieser Stelle die Rede ist.

kueken

Anonymous antworten
Adjutante
Beiträge : 1983

Für mich ist Jesus (a) zuzuordnen weil ich glaube, dass diese Redewendung von Jesus überzeitlich gemeint ist.

adjutante antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Für mich ist es eine Konbination aus a) - als Gott - und b) - als Mensch. -- So hintereinander geschrieben ist das aber auch falsch, denn Jesus blieb ja auch als Mensch Gott - aber als Mensch hat Er einen Anfang und kein Ende.

Wenn es ginge, würde ich die Buchstaben übereinander legen. Jesus ist der "Schöpfergott" 😊

Anonymous antworten
3 Antworten
chubzi
 chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @katy3

aber als Mensch hat Er einen Anfang und kein Ende.

Als Mensch wäre er dann "b" zuzuordnen.

chubzi

chubzi antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @chubzi

Als Mensch wäre er dann "b" zuzuordnen.

Im Prinzip Ja - aber Er war und blieb ja gleichzeitig Gott. Und deshalb ist das nicht so einfach.

Anonymous antworten
Westerwald
(@westerwald)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 105
Veröffentlicht von: @chubzi
Veröffentlicht von: @chubzi

aber als Mensch hat Er einen Anfang und kein Ende.

Als Mensch wäre er dann "b" zuzuordnen.

Ja, als Mensch hatte er einen Anfang.

Ich verstehe die Aussage "Ich bin das Alpha und das Omega" eher so, dass er der Anfang dieser Schöpfung ist und ihr Ende.

Dabei steckt für mich hier in "Ende" die Bedeutung von Vollendung im Sinn von Neuanfang bis hin zum vollkommenen Sieg über alle Folgen des Abgefallen-Seins dieser Schöpfung.

westerwald antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Gott, Gottheit, Göttlichkeit ... für Menschen meist nicht fassbar und auszudrücken.

Der Herr Jesus ... es gibt beeindruckende Aussagen in Gottes Wort ...
Joh 8,58 Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham wurde, bin ich.

Himmel und Erde sind dein, du hast gegründet den Erdkreis und was darinnen ist. Nord und Süd hast du geschaffen.
Psalm 89,12-13

In Christus ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen.
Kolosser 1,16

und gipfelt es nicht in Joh 10,30 Ich und der Vater sind eins.

Da hört für mich eines auf ... in a? b? oder c zu denken oder gar zu klassifizieren. Kolosser 1,16 ... das sollte auf die Knie bringen ... und bereits hier das tun was dereinst in der Herrlichkeit der Alltag sein wird:

Auf dem Lamm ruht meine Seele

1) Auf dem Lamm ruht meine Seele, betet voll Bewunderung an.
Alle, alle meine Sünden hat sein Blut hinweggetan.

2) Selger Ruhort! Süßer Friede füllet meine Seele jetzt.
Da, wo Gott mit Wonne ruhet, bin auch ich in Ruh gesetzt.

3) Ruhe fand hier mein Gewissen, denn sein Blut, o reicher Quell,
hat von allen meinen Sünden mich gewaschen rein und hell.

4) Und mit süßer Ruh´ im Herzen geh ich hier durch Kampf und Leid,
ewge Ruhe find ich droben in des Lammes Herrlichkeit.

5) Dort wird ihn mein Auge sehen, dessen Lieb mich hier erquickt.
Dessen Treue mich geleitet, dessen Gnad mich reich beglückt.

6) Dort besingt des Lammes Liebe seine teur erkaufte Schar,
bringt in Zions selger Ruhe ihm ein ewges Loblied dar.

Text: Julius Anton von Poseck 1856
Melodie: Wilhelm Brockhaus 1861

Anonymous antworten


Seite 1 / 2
Teilen: