Können wir aus uns ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Können wir aus uns selbst heraus Gutes tun?


Schlüsselkind
Themenstarter
Beiträge : 511

Oder kommt alles Gute von Gott?

Antwort
39 Antworten
tristesse
Beiträge : 19099

Hallo Pumuckl,

ich lass mal Jesus in Matt. 7,7 ff antworten:

"Bittet, und Gott wird euch geben; sucht, und er lässt euch finden; klopft an, und er öffnet die Tür!
Denn wer bittet, empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem öffnet er.
Würde jemand unter euch denn seinem Kind einen Stein geben, wenn es ihn um ein Stück Brot bittet?
Würde er ihm denn eine Schlange geben, wenn es ihn um einen Fisch bittet?
So schlecht wie ihr seid, wisst ihr doch, was gute Gaben für eure Kinder sind, und gebt sie ihnen auch. Wie viel mehr wird der Vater im Himmel denen Gutes geben, die ihn darum bitten."

(Hervorhebung durch mich)

Natürlich können böse Menschen Gutes tun. 

tristesse antworten
36 Antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

@tristesse Ich glaub wir können nichts Gutes aus uns selbst heraus tun. Es ist unverdiente Gnade. Alle Ehre gebührt Jesus. 

pumuckl97 antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 5670

@pumuckl97 

Ich glaube nicht, dass eine generell fehlende moralische Qualifikation das Problem ist, sondern vielmehr die Unmöglichkeit, wirklich vorhersehend die Folgen unserer Handlungen einzuschätzen. Da kann man mitunter auch besten Wissens und Gewissens etwas tun, was für einen anderen am Ende verhängnisvoll ist.

queequeg antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 2623

@queequeg Da hast du ja sooo recht...

tatokala antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

@queequeg Wenn wir etwas tun, von dem wir glauben, dass es gut ist, es aber in Wahrheit schlecht ist, kann es dann im heiligen Geist getan sein?

pumuckl97 antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 5670

@pumuckl97 

Wenn man der Meinung ist, dass man etwas Gutes nur "im heiligen Geist" tun kann, gibt es ja nichts anderes. Sieht man das nicht aus dieser Perspektive, gibt es eine ganze Welt voller Motivationen und Intentionen. 

queequeg antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

@queequeg Warum sollte sich die Anzahl oder Art der Motivation und Intention verändern, ob das Gute allein von Gott oder auch vom Menschen kommen kann? 

Ich glaube übrigens, ein Mensch kann aus sich selbst heraus äußerlich "gut" handeln, z.B. habe ich früher "Gutes" gegeben, weil ich einerseits wollte, dass der andere glücklich ist, aber ANDERERSEITS Bestätigung haben und geliebt werden wollte. Meine Absicht war nicht rein. Oder ich hab gefastet, aber das Fasten war eine schlechte Handlung, weil ich mir etwas verdienen, etwas dafür haben wollte. 

pumuckl97 antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 5670

@pumuckl97 

"Warum sollte sich die Anzahl oder Art der Motivation und Intention verändern, ob das Gute allein von Gott oder auch vom Menschen kommen kann?"

Es gibt keine Wirklichkeit "entweder schwarz oder weiß und sonst gar nichts".

"weil ich einerseits wollte, dass der andere glücklich ist, aber ANDERERSEITS Bestätigung haben und geliebt werden wollte"

Wo ist das Problem?

 

queequeg antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

@queequeg ich denke darüber nach

pumuckl97 antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

37 Und Jesus sprach zu ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken«.

38 Das ist das erste und größte Gebot. 39 Und das zweite ist ihm vergleichbar: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.[4] 40 An diesen zwei Geboten hängen das ganze Gesetz und die Propheten.

Verlangt Gott von uns, dass wir IHM etwas geben, oder schenkt uns Gott etwas dessen Folge die Erfüllung der beiden Gebote ist? 

 

pumuckl97 antworten
learner
(@learner)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 158

@pumuckl97 Wie meinst du das genau?

learner antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15295

@pumuckl97 Hej Schlüsselkind,

Veröffentlicht von: @pumuckl97

es aber in Wahrheit schlecht ist, kann es dann im heiligen Geist getan sein?

Ich bin durch die Nachfrage von @learner aufmerksam geworden.

Wenn wir davon ausgehen, dass du mit "Wahrheit" die biblische Wahrheit meinst, dann liegt in deiner Frage bereits der Widerspruch. Wenn etwas aus Gott ist, kann es nicht schlecht sein. Wenn etwas schlecht ist, kann es nicht aus Gott sein. Wenn also mit deinen Worten etwas "in Wahrheit (also in Gott)" schlecht ist - antworte dir selbst - kann es dann vom Heiligen Geist inspiriert sein? (ich finde die Formulierung "im Heiligen Geist getan" sehr schwierig, dazu müssten wir viel zu sehr ins kleinste Detail der Verständigung gehen und das ist im Verschriftlichten wie hier sehr, sehr schwierig.)

Davon abgesehen, stimme ich tristesse und den anderen zu, es gibt auch Menschen, die Gott nicht kennen und auch gute Dinge tun, die auch für ihre Familien da sind, die für ihre Nachbarn einkaufen gehen, die der Oma über die Straße helfen. Solche Dinge würden wir gut nennen. Auch Menschen, die Gott nicht kennen, lieben ihre Kinder, tun ihnen Gutes, tun also gute Dinge.

Nun angeschlossen an die Nachfrage von learner: Wie meinst du das (nun) so genau?

LG

neubaugoere antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

@neubaugoere Nicht, wenn etwas IM heiligen Geist und IN der Wahrheit schlecht ist, sondern AUS DER SICHT der Wahrheit schlecht. Aus der Sicht der Lüge ist das Böse gut.

 

pumuckl97 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15295

@pumuckl97 

Dann hat sich deine Frage ja schon beantwortet. 🙂

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19099

@pumuckl97 

Ich glaub wir können nichts Gutes aus uns selbst heraus tun. Es ist unverdiente Gnade. Alle Ehre gebührt Jesus

Also hat Jesus in meiner zitierten Bibrlstelle die Unwahrheit gesagt.

tristesse antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

@tristesse Danke. Schön, dass du nachfragst.

Wie bringst du folgende Bibelstelle mit deiner Interpretation in Einklang? 

16 Irrt euch nicht, meine geliebten Brüder: 17 Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab, von dem Vater der Lichter, bei dem keine Veränderung ist, noch ein Schatten infolge von Wechsel. Jakobus 1:16-17

Kann Gott der Verursacher einer guten Gabe sein und dabei durch einen Menschen wirken, der die Gabe gibt? 

pumuckl97 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19099

@pumuckl97 

Kann Gott der Verursacher einer guten Gabe sein und dabei durch einen Menschen wirken, der die Gabe gibt? 

Natürlich kann er das. Ich bin überzeugt, dass Gott der Geber guter Gaben ist.

Das ändert aber nichts daran, dass auch schlechte Menschen gute Taten hervorbringen können. 

16 Irrt euch nicht, meine geliebten Brüder: 17 Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab, von dem Vater der Lichter, bei dem keine Veränderung ist, noch ein Schatten infolge von Wechsel. Jakobus 1:16-17

Aus der Sicht eines Christen stimmt das auch. Du wirst aber dennoch nicht verleugnen können, dass auch Nichtchristen gute Taten vollbringen. 

tristesse antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

@tristesse Keiner kann gute Taten vollbringen als Jesus allein.

pumuckl97 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19099

@pumuckl97 

Und genau das stimmt nicht. Damit würdest du allen (!) Menschen unterstellen, sie werden nur Schlechtes tun. Wenn du dich in der Welt umschaust, merkst du ja selbst dass das so nicht stimmt.

Pass bitte auf, dass du bei deinen Aussagen nicht schief bzw unsachlich wirst. Du kommst immer wieder ins Richten und die Gesetzlichkeit rein. Mal abgesehen ist es völlig unerheblich, was wer tut. Du hast auf dich zu achten und nicht andere zu bewerten. 

tristesse antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4122

@pumuckl97 Keiner kann gute Taten vollbringen als Jesus allein.

Das kann ich so nicht aus der Bibel herauslesen und auch die Erfahrung zeigt ein anderes. Genau an dem Punkt machte der große Chinamissionar Hudson Taylor übrigens den Unterschied zwischen guten Taten/ Werken und wirklichen Früchten fest. Er schrieb einmal sinngemäß: Auch ein böser Mensch kann gute Taten tun, aber ein fauler Baum wird nie gute Frucht bringen.

turmfalke1 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19099

@turmfalke1 

 Er schrieb einmal sinngemäß: Auch ein böser Mensch kann gute Taten tun, aber ein fauler Baum wird nie gute Frucht bringen.

Super Definition, danke!
tristesse antworten
learner
(@learner)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 158

@pumuckl97 Wir können zwar gute Taten vollbringen, aber die Ehre bekommt am Ende Jesus Christus dafür. >"Denn wir sind sein Gebilde, in Christus Jesus geschaffen zu guten Werken, die Gott vorher bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen." Eph 2,13 Jesus Christus ist der Initiator auf den jede gute Tat eines echten Christen zurückzuführen ist. >"Denn Gott ist es, der in euch wirkt, sowohl das Wollen als auch das Wirken zu ⟨seinem⟩ Wohlgefallen." Phil 2,13 Ohne Jesus Christus können wir nichts tun. >Joh 15,5 "Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht, denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun."

 

learner antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

@learner So habe ich es auch verstanden.. Warum mögen Menschen nicht, wenn nur Jesus der Initiator der guten Taten durch uns ist?

Kann Jesus auch durch "Ungläubige" wirken?

pumuckl97 antworten
learner
(@learner)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 158

@pumuckl97 Vielleicht wollen sie sich selbst auf die Schulter klopfen? Oder sie gehen von einem freien Willen des Menschen aus? Ich weis es nicht. Ja, Jesus Christus kann auch durch Ungläubige wirken.

learner antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

@learner

 Ja, Jesus Christus kann auch durch Ungläubige wirken.

Glaub ich auch. Kannst du mir Bibelstellen dazu geben?

pumuckl97 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@pumuckl97 

Zum Beitrag

Warum mögen Menschen nicht, wenn nur Jesus der Initiator der guten Taten durch uns ist?

Weil dann der Vater und der Heilige Geist in dieser absoluten Aussage hinten runter fallen.

 

deborah71 antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

@deborah71 Ich denke darüber nach.

pumuckl97 antworten
learner
(@learner)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 158

@deborah71 Theologischer Unsinn!

learner antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@learner 

Zum Beitrag

Auf welches Post und welche Aussage beziehst du dich?

So ohne Anhaltspunkt kann ich deine emotionale Wertung nicht nachvollziehen.

deborah71 antworten
learner
(@learner)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 158
Veröffentlicht von: @deborah71

@pumuckl97 

Zum Beitrag

Warum mögen Menschen nicht, wenn nur Jesus der Initiator der guten Taten durch uns ist?

Weil dann der Vater und der Heilige Geist in dieser absoluten Aussage hinten runter fallen.

 

Auf diesen Post habe ich mich bezogen. Emotional? Hmm..

learner antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@learner 

Zum Beitrag

Der Hintergrund meines Einwandes ist a) die Dreieinigkeit b) die Aussage Jesu an den reichen Jüngling c) die einschränkende Bedeutung von nur

 

P.S.  Durch die Forenstruktur bedingt, ist ein Post nicht unbedingt zuzuordnen, wie du an der Rückfrage gemerkt hast. Aus diesem Grund habe ich mir angewöhnt, den Beitrag zu verlinken, auf den ich antworte. Neubaugöre hatte mal diese Vorgehensweise angeregt. Das erspart Rückfragen. Vielleicht magst du dir das auch angewöhnen?

deborah71 antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

@deborah71 Warum sagt Jesus, dass wir uns taufen lassen sollen im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes und Petrus dass wir uns im Namen von Jesus Christus taufen sollen? Hat Petrus Jesus nicht verstanden?

Mat 28:19-20
19So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes 20 und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit! Amen.

Apostelgeschichte 2:38
38 Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Buße[13], und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe[14] des Heiligen Geistes empfangen.

pumuckl97 antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

Jeschua (hebräisch יֵשׁוּעַ ješûa‘) ist die nachexilische (Kurz-)Form des Männernamens → Josua (hebräisch יְהוֹשֻׁעַ jəhôšua‘; griechisch jeweils Ἰησοῦς iēsous). Es handelt sich um einen typischen Satznamen: Die erste Silbe des Gottesnamens JHWH und ein Substantiv der Wurzel ישׁע jš‘ „Hilfe / Rettung“ bilden einen Nominalsatz: „JHWH ist Retter / Rettung / Hilfe”.

pumuckl97 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@pumuckl97 

Zum Beitrag

In deinen zitierten Texten ist jeweils das Wort "auf" verwendet. Im Griechischen steht

in Mt 28,19  die Präposition eis,  in Apg 2,38 die Präposition epi

Das hat unterschiedliche Bedeutung.

eis > zu oder in (Angabe des erreichten oder betretenen Punktes, des Ortes, der Zeit, des Zweckes, des Ergebnisses)

epi >  auf, zu, gegen, auf der Grundlage von, bei.

Der Matthäustext hat mit der Sendung zu den Nationen zu tun und für mich als Schwerpunkt Eintritt in die Familie Gottes (Vater, Sohn und Heiliger Geist und Jüngerschaft im Reich Gottes.

Der Apostelgeschichtetext hat für mich mit Umkehr von jüdischen Hörern zu Jesus, der Wirkung seines Werkes am Kreuz, Vergebung, Erneuerung und Befähigung durch den Heiligen Geist zu tun.

 

deborah71 antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

@deborah71 Danke.

pumuckl97 antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 511

Hab ich Petrus nicht verstanden? Als ich geglaubt hab, was ich sage ist schlau, hab ich später geglaubt, es war dumm. Jetzt will ich lieber glauben, was ich sage ist dumm.

pumuckl97 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@pumuckl97 

Ich tausche "dumm" gegen "unerfahren" im Bibellesen. Es sieht so aus, als ob du beim ersten Lesen, wo dir was auffällt, stehen bleibst, statt die Einzelheiten der Situationen zu betrachten und die Unterschiede zu beleuchten:

wer spricht zu wem?
welche Situation?
worum geht es eigentlich und uneigentlich?
sind die Bedeutungen der Namen jeweils wichtig?
bestätigt sich mein Ersteindruck?
usw....

Aber du fragst.... und damit beginnst du, dich tiefer mit dem Text zu beschäftigen und er kann sich für dich entfalten.

deborah71 antworten


Jeremiah
Beiträge : 53

Mir fällt bei der Frage: "Können wir selbst Gutes tun?", und: "Kommt alles Gute (nur) von Gott?" die Antwort Jesu ein, als ihn ein "Oberer" danach fragte, wie er das ewige Leben bekommen könnte, und er Jesus mit "guter Meister" ansprach.

Jesus sagte: "Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als Gott allein. Halte die Gebote..."

Niemand ist gut als Gott allein. Wenn es anders wäre, hätte ja Jesus nicht für uns ans Kreuz gehen müssen. Natürlich versuchen wir alle - besonders als Christen - Gutes zu tun. Aber was ist wirklich "gut"? Wir wissen oft gar nicht, was der andere eigentlich braucht, wo sein Problem ist, das wissen wir oft noch nicht mal von uns selbst. Jedenfalls ist das bei mir so.

Und selbst wenn wir es wüssten, wenn wir dem anderen ins Herz sehen könnten, und das Richtige tun würden, dann wäre uns noch immer unser eigenes Herz im Wege. Wissen wir wirklich, was unsere wahren Motive sind? Wo hinter dem "Gutes-Tun" vielleicht Stolz, Suche nach Anerkennung etc., etc. steckt? Wo das alte "Fleisch", der alte Mensch, noch mit am Wirken ist?

Jeremia 17,9 drückt es so aus: "Es ist das Herz ein trotzig und verzagt Ding, wer kann es ergründen?"

Also ich habe gelernt, mir selbst zu misstrauen - auch nach der Wiedergeburt steht der "alte Mensch" vor der Tür und will sich einmischen.

Ich denke aber auch an die Geschichte der Speisung der 5000 - Joh. 6,9.

Da forderte Jesus die Jünger auf, die Menschen zu speisen. "Was habt ihr?" fragte er. Da war ein Junge, der hatte 5 Brote und 2 Fische. Das gab er Jesus. Und dieses Essen reichte dann für alle. Für mich zeigt das, dass ich das "Wenige", das ich zu geben habe, für Jesus ausreicht. Auch wenn das "Gute", das ich gebe, nie ganz "rein" sein wird, so kann Jesus, wenn ich es ihm gebe, etwas damit anfangen. Er heiligt es, und dann kann er damit wirken. Er ist unser "Altar", auf den wir unsere Gaben legen. Die Gaben werden geheiligt durch den "Altar",  durch Jesus.

 

 

jeremiah antworten
Kappa
 Kappa
Beiträge : 239

Also aktiv für gute Taten oder nach Gutem zu streben, mehr oder weniger aus ordentlichen Gründen, ist eine Sache.  Gut in Persona zu sein eine andere. Gott sei Dank gibt es Christus daher.

kappa antworten


Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?