Offenbarung des Joh...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Offenbarung des Johannes

Seite 1 / 2

SpaceDirk
Themenstarter
Beiträge : 171

Hallo

ich habe mich heute mal, etwas intensiver mit der Offenbarung befasst.
Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es sich um Himmelsleitern handeln könnte. Es spielt sich ja alles im Himmel ab.
Wollte nur mal, mit meiner Meinung, zum Denken anregen.
Vielleicht liest das ja jemand der sich auch für Theologie und Wissenschaft interessiert und meine Theorien erweitert oder einfach gerne diskutiert?

danke fürs lesen

liebe Grüße und Gottes Segen

Antwort
32 Antworten
DerNeinsager
Beiträge : 1449

Hi,
Wir haben es heute etwas behandelt.

Es gibt die "Auslegung" das in der Auslegung dieser prophetischen Schrift Hinweise sind das am Ende der Zeit analog zum alten Testament wieder ein Hirte erscheint, der wie Jesus prophetische Bibelstellen zum einen erfüllt und zum anderen- die Verborgenen Gleichnisse auch offen auslegt. Diese Andeutungen findet man auch in den Evangelien. Auch wird es wichtig sein diesen dann so zu erkennen und nicht zu verkennen. Johannes redete oder schrieb diese Dinge auf, ohne vielleicht zu verstehen das die Aussagen die er über sich trifft ggf. auch Prophetien auf künftige Dinge sein werden. Ähnlich wie die letzten Propheten des AT.

Ich habe das selbst erst kürzlich das erste Mal gehört und beschäftige mich noch damit.

derneinsager antworten
2 Antworten
SpaceDirk
(@spacedirk)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 171

danke für Deine Antwort Der Neinsager
Ich bin auch noch ziemlich am Anfang, die Offenbarung zu studieren.
Würde gerne wissen was es in Physik und Chemie für Wege gibt.
Das Einzige was ich mache, ist es, Mathematisch was zu berechnen.

spacedirk antworten
Skenner
(@skenner)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 48

Hallo Neinsager, welche Stelle meinst du, als du schriebst

Veröffentlicht von: @derneinsager

wieder ein Hirte erscheint, der wie Jesus prophetische Bibelstellen zum einen erfüllt und zum anderen- die Verborgenen Gleichnisse auch offen auslegt

LG Rainer

skenner antworten


Deborah71
Beiträge : 15878

Hi Dirk,

wenn du dich an den Traum von Jakob erinnerst mit der Himmelsleiter... im hebr Text steht ein Wort für Treppe/Stufen.
Das wird auch bestätigt durch die Vision, denn er sah gleichzeitig Engel hinaufgehen und herunterkommen.
Und das geht auf einer Leiter nicht, da kann immer nur einer in eine Richtung steigen.

Da es sich um eine Vision handelt, die den Zugang zu einer anderen Dimension aufzeigt, bist du auf jeden Fall bei n+1. n verstehe ich als Platzhalter für natürliche Dimensionen. Gottes Dimension steht immer drüber, kann sie gleichzeitig auch durchdringen. Also mit Entfernungsberechnungen, Stufenhöhe und Stufenanzahl kommst du da nicht weiter.

Wie interessiert dich das Verhältnis von Bilderzählungen zu normalem Text?
Wie ist es mit dem Aufbau nach der Menora-Struktur? d.h. wo beginnt ein Erzählbogen und wo endet er in seiner Entsprechung wieviele Kapitel später? Wo ist mittlere Geschichte?

Was ist mit dem Einschlag von Wermuth, der dem Wasser schadet?

deborah71 antworten
1 Antwort
SpaceDirk
(@spacedirk)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 171

Hallo Deborah

zu Deiner ersten Frage.
Ich finde es hilfreich, wenn das Bild gut gemacht ist und den Text gut interpretiert. Habe aber leider noch nicht viel gesehen, was ich für mich verwenden kann.
zu Deiner zweiten Frage.
Ich habe gelernt, das Geschriebene in der Bibel, im Sinn einfach zu betrachten. Nicht zu abgehoben. Oft ergibt sich aus einem Satz schon eine große Antwort, manchmal muss ich aber auch weiterlesen um es zu verstehen.
Mit Dimensionen habe ich mich bis jetzt, noch nicht groß befasst aber finde es ganz spannend.
Gott steht über allen Dingen, man kann aber auch negative Dinge mit Gottes Macht positivieren, denke ich? So entkräftet man die Dinge und Gottes Macht dehnt sich aus.

spacedirk antworten
Pankratius
Beiträge : 1322

Bin kein Theologe, aber für eine liturgische Deutung der Johannesoffenbarung als gemeinsame Feier der himmlischen und irdischen Kirche kann ich sehr das Buch "The Lamb's Supper: The Mass as Heaven on Earth" (deutsch: "Das Mahl des Lammes: Die Messe als Himmel auf Erden") von Scott Hahn empfehlen.

Wenn ich Zeit finde, kann ich einmal ein paar zentrale Thesen daraus hier zusammenfassen. Dann könnten wir gucken, ob das mit deiner Vorstellung von Himmelsleitern in Einklang zu bringen ist.

pankratius antworten
1 Antwort
SpaceDirk
(@spacedirk)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 171

gerne Pankratius
viel Spaß!

spacedirk antworten


Lamed
Beiträge : 1249

Hallo SpaceDirk

Kannst du das mal etwas genauer erklären, was aus der Apokalypse des Johannes mit einer Himmelsleiter zu tun hat, und was du unter Himmelsleiter verstehst?

Diese Kombination ist mir irgendwie neu.

lamed antworten
4 Antworten
SpaceDirk
(@spacedirk)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 171

Hallo Lamed

in der Bibel steht und am Himmel sah ich eine Frau
Der Mond unter Ihren Füßen, mit der Sonne bekleidet und einen Kranz mit 12 Sternen auf Ihrem Haupt.
Also Mond, Sonne, Sterne.
Die Himmelsleiter kann man Mathematisch, Physikalisch oder Chemisch berechnen.

spacedirk antworten
Lamed
(@lamed)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1249

OK, Off 12, von der Frau mit den 12 Sternen

Himmelsleiter/treppe gemäss der Geschichte Jakobs

Den Zusammenhang habe ich noch nicht genau (ist mir neu), und wie willst du die Anzahl Stufen berechnen? Wovon? Aufgrund wessen?

Vielleicht lässt sich die Himmelsleiter auch geistig /lich „berechnen“?
Warum steigen die Engel zuerst nach oben und dann nach unten?

lamed antworten
SpaceDirk
(@spacedirk)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 171

Ich denke dass man die Erde mit einbauen muss z.B. Gesteine oder Temperaturen im Erdinnern.
Und dann in den Himmel oder ins All.
Damit man es versteht sieht der Prophet die Engel auf und absteigen.

spacedirk antworten
Lamed
(@lamed)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1249
Veröffentlicht von: @spacedirk

Ich denke dass man die Erde mit einbauen muss z.B. Gesteine oder Temperaturen im Erdinnern.

Das Irdische in das Himmmlische einbauen?

Veröffentlicht von: @spacedirk

Damit man es versteht sieht der Prophet die Engel auf und absteigen.

Welcher Prophet sieht das?

lamed antworten
hamma
Beiträge : 81

@SpaceDirk
Sei gegrüßt SpaceDirk.

Nach untenstehenden Bibelaussagen muss diese Leiter bedeuten, dass es eine Verbindung zwischen der Erde und dem Himmel gibt. Engel stiegen sie hinauf und herunter, was erkennen ließ, dass Engel als wichtige Verbindung zwischen Gott und den Menschen dienen, die sein Wohlgefallen haben.

Lk. 2: 8,,Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde. 9 Und des Herrn Engel trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr. 10 Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; 11 denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. 12 Und das habt zum Zeichen: Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen. 13 Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: 14 Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.8

Psalm 104:4„Seine Engel macht er zu Geistern, seine Diener zu einem verzehrenden Feuer.“
Matthäus 4:11„Da verließ ihn der Teufel. Und siehe, da traten Engel herzu und dienten ihm.
Lukas 22:43„Da erschien ihm ein Engel vom Himmel und stärkte ihn.“

Joh. 1:51 „Weiter sagte er: „Eins steht fest: Ihr werdet den Himmel geöffnet und die Engel Gottes zum Menschensohn auf- und niedersteigen sehen.“

Daniel 7:13„Während der nächtlichen Visionen beobachtete ich das Ganze weiter, und da! Mit den Wolken des Himmels kam jemand wie ein Menschensohn. Er erhielt Zutritt zu dem Alten an Tagen und wurde direkt vor ihn gebracht.“

Vielleicht helfen dir diese Aussagen, um zu verstehen, was mit der Himmelsleiter gemeint ist.

Es ist schon spät in der Nacht. Wenn Du willst, können wir weiter Gedanken über die Offenbarung austauschen, denn sie berichtet, was am Tag des Herrn geschehen wird.

Mit freundlichem Gruß von hamma

hamma antworten
11 Antworten
SpaceDirk
(@spacedirk)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 171

Hallo hamma

gerne würde ich mit Dir schreiben .
Das mit den Geistern ist interessant. Ich weiß nur, dass der Geist des Menschen im Blut sitzt. Und in der Offenbarung wird Blut genannt, wie z:B. das Blut des Lamms. Gibt ja auch Wissenschaften, die sich mit Blut beschäftigen.

spacedirk antworten
hamma
(@hamma)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 81

Sei gegrüßt SpaceDirk,

auch ich würde gerne mit dir unsere Gedanken über die Offenbarung austauschen. Von meiner Seite aus jedoch nur anhand von weiteren Bibelaussagen, weil man sie nur dann verstehen kann.
Z. B. wird darin eine neue Erde verheißen, in der das Meer nicht mehr sein wird. Wie ist das zu verstehen?
Offenbarung 21:1 ,,Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde, denn der frühere Himmel und die frühere Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr da.“

Was damit gemeint ist, finden wir in
Jesaja 57:20„Doch die schlechten Menschen sind wie das tosende Meer, das sich nicht beruhigen kann, dessen Wasser ständig Tang und Schlamm aufwühlt.“

Da ich zuerst noch jemand anderem Antwort geben muss und ich Zeit brauche, um die Bibelstellen zu finden, könnte ich erst in ein paar Tagen wieder mit dir Kontakt aufnehmen. Gib mir kurz Bescheid, ob Du dann noch Interesse daran hast.
hamma

hamma antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1437
Veröffentlicht von: @hamma

Was damit gemeint ist, finden wir in
Jesaja 57:20„Doch die schlechten Menschen sind wie das tosende Meer, das sich nicht beruhigen kann, dessen Wasser ständig Tang und Schlamm aufwühlt.“

Interessant. Warum meinst Du dass damit diese Stelle gemeint wäre, und nicht die Urflut?

billy-shears antworten
hamma
(@hamma)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 81

billy-shears sei gegrüßt!

Zu deiner Frage:
Warum meinst Du dass damit diese Stelle gemeint wäre, und nicht die Urflut?

Die Aussage in Off. 21:1 „einen neuen Himmel und eine neue Erde, ---
und das Meer ist nicht mehr da“, kein Meer mehr da?, das regte mich an, nach Parallelstellen zu suchen. In der Offenbarung. 17:1+15, ist auch noch vom Wasser die Rede und was dieses Wasser bedeutet. Von dort kam ich auf die Aussage in Jes. 57:20 „Doch die schlechten Menschen sind wie das tosende Meer.“

Nun hab ich auch die Frage an dich:
Warum meinst Du, dass damit die Urflut gemeint sein kann?
Was bedeutest für dich die Urflut?

Mir fiel da die alte Schlange = Urschlange im Paradies ein in 1. Mose 3:14+15 und Off. 12:9; 20:2. Dort finden wir die erste Verheißung auf den Samen = Nachkommen = Sohn einer Frau, auf Jesus, und den Nachkommen der alten = Urschlange, dem Teufel, zwischen denen Feindschaft herrscht. Die Urschlange würde zwar dem Sohn der Frau eine Fersenwunde zufügen, der Sohn der Frau ihm aber den Kopf zermalmen, ihm das Leben nehmen.
Mit dem Sieg des Sohnes endet dann auch die Offenbarung.

Mit freundliche Gruß von hamma

hamma antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1437
Veröffentlicht von: @hamma

Von dort kam ich auf die Aussage in Jes. 57:20 „Doch die schlechten Menschen sind wie das tosende Meer.“

Aber warum gerade diese Stelle? Das würde mich interessieren.

Veröffentlicht von: @hamma

Nun hab ich auch die Frage an dich:
Warum meinst Du, dass damit die Urflut gemeint sein kann?

Da in Offb 21,1 auf die Schöpfung angespielt wird ("denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen"), insbesondere auf Gen 1,1: "Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde." Und in Vers 2 dann folgt "Finsternis war über der [Ur-]Flut; und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser".

Diese Parallelen, auch in der Reihenfolge (s.a. Ex 20,11), zeigen für mich den Bedeutungshorizont von Off 21,1: Die alte Schöpfung ist zu Ende, eine neue Schöpfung kommt.

Veröffentlicht von: @hamma

Was bedeutest für dich die Urflut?

Die Frage ist eher, was bedeutet sie in der Bibel? Da finde ich diese beiden Stellen aussagekräftig:

Ps 74,13f: "Du hast aufgestört das Meer durch deine Macht, hast zerschmettert die Häupter der Wasserungeheuer auf dem Wasser. 
Du hast zerschlagen die Köpfe des Leviatans, gabst ihn zur Speise den Haifischen des Meeres."

Ps 89,10-12: "Du herrschest über das ungestüme Meer, du stillest seine Wellen, wenn sie sich erheben.
Du hast Rahab zu Tode geschlagen und deine Feinde zerstreut mit deinem starken Arm.
Himmel und Erde sind dein, du hast gegründet den Erdkreis und was darinnen ist."

Die Urflut wird immer als Bedrohung (und als Heimat der Chaostiere) wahrgenommen, die von Gott im Zaum gehalten werden muss. Das ist das besondere, wenn es dann in der Offenbarung heisst, dass es dieses Meer, diese Bedrohung dann nicht mehr gibt.

Veröffentlicht von: @hamma

In der Offenbarung. 17:1+15, ist auch noch vom Wasser die Rede und was dieses Wasser bedeutet.

Veröffentlicht von: @hamma

Mir fiel da die alte Schlange = Urschlange im Paradies ein in 1. Mose

Bei Offb 17 denke ich eher an den Leviathan, Rahab und Behemot, an die Tiere in Dan 7,3 und die Seeungeheuer in Gen 1,21. Die "alte Schlange" wird in der Offb mit dem Satan identifiziert. Dieser wird aber von den beiden Tieren in Offb 17 unterschieden.

billy-shears antworten
hamma
(@hamma)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 81

billy-shears sei gegrüßt!

hammazum BeitragVon dort kam ich auf die Aussage in Jes. 57:20 „Doch die schlechten Menschen sind wie das tosende Meer.“

Aber warum gerade diese Stelle? Das würde mich interessieren.

Weil die Parallelstelle von Off. 21:1, dass das Meer nicht mehr sein wird in der neuen Welt,
auf Jes. 57:20 verweist, in der gesagt wird, dass die schlechten Menschen wie das tosende Meer sind.

Bei Offb 17 denke ich eher an den Leviathan, Rahab und Behemot, an die Tiere in Dan 7,3 und die Seeungeheuer in Gen 1,21.

Ja, in Daniel werden Tiere genannt, die jedoch nicht buchstäblich zu sehen sind. Im Vers 17 wird erklärt, wer damit gemeint ist.

Daniel 7: „17 Die riesigen Tiere, vier an der Zahl, sind vier Könige, die sich auf der Erde erheben.18 Aber die Heiligen des Allerhöchsten werden das Königreich erhalten, und sie werden das Königreich für immer besitzen, ja für immer und ewig.‘“

Elb: Ps. 84 „4 Ich will Rahab[1 Ägypten] und Babel erwähnen bei denen, die mich kennen.“

Lutherbibel 1912 Ps. 87:4 „Ich will predigen lassen Rahab und Babel, daß sie mich kennen sollen.“
´
Auch an dieser Stelle sind Menschen gemeint keine Tiere, die Gott kennen sollen, was man von Tieren nicht annehmen kann.

Off. 17:15 „Und er sagte zu mir: Du hast die Gewässer gesehen, an denen die Hure sitzt; sie bedeuten Völker und Menschenmassen, Nationen und Sprachen.

Und hier wird ebenfalls erklärt, dass mit Wasser Menschen gemeint sind.

Die Urflut wird immer als Bedrohung (und als Heimat der Chaostiere) wahrgenommen, die von Gott im Zaum gehalten werden muss. Das ist das besondere, wenn es dann in der Offenbarung heisst, dass es dieses Meer, diese Bedrohung dann nicht mehr gibt.

Sagen diese Bibelstellen nicht auch aus, dass die Urflut die schlechten Menschen die Chaostiere darin sind, die es in der neuen Welt nicht mehr geben wird?

Ps. 37:10,,Noch eine kleine Zeit, so ist der Gottlose nicht mehr da; und wenn du nach seiner Stätte siehst, ist er weg.“ (LUT)

Dann werden Menschen guten Willens nicht mehr bedroht und ausgebeutet.

In der Offenbarung wird somit in Visionen beschrieben, warum, wann und durch wen Gott sie im Zaum halten wird = beseitigen wird.

Das soll für heute genügen, sonst wird es zu viel.

Mit liebem Gruß von hamma

hamma antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1437
Veröffentlicht von: @hamma

Aber warum gerade diese Stelle? Das würde mich interessieren.

Weil die Parallelstelle von Off. 21:1, dass das Meer nicht mehr sein wird in der neuen Welt,
auf Jes. 57:20 verweist, in der gesagt wird, dass die schlechten Menschen wie das tosende Meer sind.

Warum glaubst Du würde sie auf Jes 57,20 weisen? Das ist mir nicht klar, denn ich kann da keinen sinnvollen Zusammenhang erkennen.

Veröffentlicht von: @hamma

Off. 17:15 „Und er sagte zu mir: Du hast die Gewässer gesehen, an denen die Hure sitzt; sie bedeuten Völker und Menschenmassen, Nationen und Sprachen.

Und hier wird ebenfalls erklärt, dass mit Wasser Menschen gemeint sind.

Du meinst, überall wo in der Offb Wasser vorkommt sind Menschen gemeint?
Ich kann nicht erkennen, wieso die Gewässer an denen die Hure sitzt das Meer in Offb 21,1 sein soll.

Veröffentlicht von: @hamma

Sagen diese Bibelstellen nicht auch aus, dass die Urflut die schlechten Menschen die Chaostiere darin sind, die es in der neuen Welt nicht mehr geben wird?

Nein. In der Urflut ist menschliches Leben nicht möglich. Daher hat Gott das Firmament geschaffen, dass das Wasser von über der Erde und das Wasser unter der Erde voneinander trennt (siehe Gen 1,6f).

billy-shears antworten
SpaceDirk
(@spacedirk)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 171

Hallo hamma

ich persönlich würde mich darauf konzentrieren, das Böse im Meer zu bekämpfen. Den Drachen, der aus dem Meer steigt.
Vielleicht könnte auch der Mars gemeint sein, den ich denke die Bibel ist auch für die Zukunft geschrieben.
Muss mich erst mal näher damit befassen.

sende Dir liebe Grüße

spacedirk antworten
hamma
(@hamma)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 81

SpaceDirk sei gegrüßt!

In der Offenbarung wird beschrieben, was am Tag des Herrn alles geschehen wird. Was das für ein Tag ist lies unter dem Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tag_des_Herrn
Der Tag des Herrn ist eine Redewendung, die im hebräischen Denken, im Alten und im Neuen Testament, in der christlichen Kirchengeschichte und in der deutschen Poesie jeweils eine besonders qualifizierte Zeitspanne beschreibt. Im Christentum bedeutet er einerseits den Sonntag (dies dominica), andererseits (ebenso wie im Judentum) den Zeitpunkt einiger in der biblischen Prophetie angesprochenen Ereignisse göttlichen Eingreifens.

Und den Link

https://de.wikipedia.org/wiki/Tag_des_Herrn#Hebr%C3%A4ische_Bibel_und_Judentum
„Tag des Herrn“ (hebräisch jom jahwe) bezeichnet im Alten Testament eine von den Propheten angekündigte Zeit des Eintreffens damit verbundener, vorhergesagter Ereignisse göttlichen Gerichtes, das sowohl Vernichtung und Verwüstung als auch Gerechtigkeit für den Gottesfürchtigen mit sich bringt (zum Beispiel Jes 2,12 EU;13,6.9 EU; Mal 3,19–21 EU

Diese Voraussichten bekam der Apostel Johannes in Visionen zu hören und zu sehen und liegt noch in der Zukunft. Solche Visionen erhielt auch der Apostel Petrus (Apg. 10.9-17) und der Propheten Daniel (Dan. 7:3)

Wie willst Du Visionen mit Physik und Chemie berechnen?

Du meinst:

Vielleicht könnte auch der Mars gemeint sein, den ich denke die Bibel ist auch für die Zukunft geschrieben.

.
Gott hat Himmel und Erde erschaffen und sie gehören daher ihm.

Ps. 115:16„Der Himmel ist der Himmel des HERRN; aber die Erde hat er den Menschenkindern gegeben."

Jesaja 45:18„Denn so spricht der HERR, der den Himmel geschaffen hat - er ist Gott; der die Erde bereitet und gemacht hat - er hat sie gegründet; er hat sie nicht geschaffen, daß sie leer sein soll, sondern sie bereitet, daß man auf ihr wohnen solle: Ich bin der HERR, und sonst keiner mehr."

Prediger 1:4„Eine Generation geht, eine Generation kommt, aber die Erde bleibt für immer.“

Gemäß diesen Worten denke ich, dass Gott den Mars nicht für die Menschen geschaffen hat sondern die Erde.

Du schreibst:
Dch persönlich würde mich darauf konzentrieren, das Böse im Meer zu bekämpfen. Den Drachen, der aus dem Meer steigt.

Was ist für dich das Böse im Meer?

Mit freundlichem Gruß von hamma

hamma antworten
SpaceDirk
(@spacedirk)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 171

Hallo hamma

danke für Deine Antwort, Du hilfst mir sehr meinen Horizont zu erweitern. Ich spreche leider keine Fremdsprache und daher hilfst Du mir sehr weiter, mit Deinem Wissen.
Ich denke Zeit spielt eine wichtige Rolle im Himmel auf Erden.
Ich weiß z.B. in der Göttlichen Komödie steht das der 9 Himmel (der kristalline Himmel) der schnellste Himmel ist. In der Bibel wird ja auch viel erwähnt, dass es Diademe gibt. Da denke ich dass man vielleicht mit Zeit und Kristallen und Diademen mit dem Kosmischen wertvolle Kreisläufe erstellen kann?
Danke fürs lesen!

liebe Grüße

SpaceDirk

spacedirk antworten
hamma
(@hamma)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 81

Hallo SpaceDirk

Du schreibst: Du hilfst mir sehr meinen Horizont zu erweitern.

Mir scheint das nicht so zu sein. Du bist nicht auf das eingegangen, was ich dir übermitteln wollte. Das, wie in den Links der Inhalt der Offenbarung erklärt wird, nämlich als „Tag des Herrn.“, von Juden wie von Christen.

Die gesamte Offenbarung, von Anfang bis Ende, gibt ein zusammenhängendes Bild kommender Dinge, indem sie von einer Vision zur anderen übergeht, bis Gottes Vorsätze in Verbindung mit dem Königreich am Abschluss der Visionen völlig enthüllt sind. Wir sollten daher das Buch der Offenbarung als ein Ganzes sehen, das den Leser von der Zeit des Johannes an weit in die Zukunft blicken lässt.

Ich verstehe nicht, was Du mit „der kristalline Himmel, Himmel und wie die Kosmischen wertvolle Kreisläufe“ meinst. Mir ist meine Zeit zu kostbar, um mich mit deinem Denken zu befassen.

Erst dann können wird die richtige Deutung einer Bibelaussage erfassen, wenn wir uns von Gottes heiligem Geist von Bibelstelle zu Bibelstelle führen lassen.
Mögen wir alle, die hier mitmachen, das tun.
hamma

hamma antworten


Seite 1 / 2
Teilen: