Benachrichtigungen
Alles löschen

sei gesetzlich!

Seite 1 / 4

lena
Themenstarter
Beiträge : 596

sei gesetzlich!
Also wenn ich Probleme brauche, muss ich nur die Bibel lesen.

Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten.
Matthäus 7,12
Das ist der Lehrtext für heuteDer Apostel Paulus schrieb,Und jesus sagt es auch zum reichen Jüngling, daß mit der Gottes undNächstenliebe „das ganze Gesetz“ erfüllt wird ... „In diesen beiden Geboten(Gott lieben und den Nächsten und sich selbst) hängt das ganze Gesetz und die Propheten. Also sei gesetzlich und richte dich nach dem prophetischen Wort!
Beruhigend, dass der Himmel, die Ewigkeit und der neue Bund
uns von den Gesetzen sagt!
Lena

Antwort
158 Antworten
PeterPaletti
Beiträge : 1238

So habe ich das noch nie gesehen, dass ich gesetzlich bin, wenn ich das Doppelgebot der Liebe befolge oder die Goldene Regel. Interessanter Gedankenanstoß.

peterpaletti antworten
1 Antwort
lena
(@lena)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 596
Veröffentlicht von: @peterpaletti

So habe ich das noch nie gesehen, dass ich gesetzlich bin, wenn ich das Doppelgebot der Liebe befolge oder die Goldene Regel. Interessanter Gedankenanstoß.

Danke für deine Rückmeldung, Peter.
Lena

lena antworten


Deborah71
Beiträge : 15895

Was ist Gesetzlichkeit?
Interessanter Artikel zur Begriffsklärung. 😊

Hier wird der Sprung von Gottes Gesetz in die menschliche Gesetzlichkeit ziemlich gut erklärt.

https://bibelbund.de/2015/09/gesetzlichkeit-bindung-ohne-freiheit/

deborah71 antworten
11 Antworten
lena
(@lena)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 596

offTopic Was ist Gesetzlichkeit?
Was ist Gesetzlichkeit?

Veröffentlicht von: @deborah71

Was ist Gesetzlichkeit?! Interessanter Artikel zur Begriffsklärung. 😊

Ist nicht Bestandteil des THREADS.
Gesetzlichkeit wird im Ausgangsthread zum Gesetz Gottes gelesen!!
Nicht zum menschlichen Gesetz!
Das verirrt den Thread in eine völlig andere Richtung!
Wiewohl das Thema selbst ein Thema sein kann, was davon angeregt sein könnte.

Veröffentlicht von: @deborah71

Hier wird der Sprung von Gottes Gesetz in die menschliche Gesetzlichkeit ziemlich gut erklärt.

Eben nicht! Es wird der Sprung angezeigt vom menschlichen Lehren, die man als Gesetz Gottes verkaufen will.
1.Timotheus 15 Das Endziel des Gesetzes] aber ist Liebe aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben. 6 Davon sind einige abgeirrt und haben sich leerem Geschwätz zugewandt. 7 Sie wollen Gesetzeslehrer sein und verstehen nichts, weder was sie sagen noch was sie fest behaupten. - 8 Wir wissen aber, dass das Gesetz gut ist, wenn jemand es gesetzmäßig gebraucht, 9 indem er dies weiß, dass für einen Gerechten das Gesetz nicht bestimmt ist, sondern für Gesetzlose und Widerspenstige, für Gottlose und Sünder, für Heillose und Unheilige, Vatermörder und Muttermörder, Mörder, 10 Unzüchtige[4], Knabenschänder, Menschenhändler, Lügner, Meineidige, und wenn etwas anderes der gesunden Lehre entgegensteht, 11 nach dem Evangelium der Herrlichkeit des seligen[5] Gottes, das mir anvertraut worden ist

Der Beitrag von

Veröffentlicht von: @deborah71

https://bibelbund.d/

handelt nicht vom Gesetz Gottes.
Dieser gibt bei durchschnittlich 600 Aussagen nur drei im Negativen Kontext beschriebene Aussagen über das Gesetz Gottes an!

#deshalb, weil zusätzlich zum göttlichen Gesetz engere selbst geschaffene Regulare

#Der Blick für das Gesetz Gottes wird eingeschränkt

#Wenn die menschlichen Regelungen das Gesetz Gottes außer Kraft setzen.

lena antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895
Veröffentlicht von: @lena

Ist nicht Bestandteil des THREADS.

Doch, natürlich. Du verwendest das Wort gesetzlich und wie es scheint, hast du es umgedeutet.

Tageschimmer bringt den Inhalt des links sehr schön in Kurzform auf den Punkt und die angefragte Problemlösung.

😊

Nachtrag vom 18.10.2019 1447
und groesste-liebe schreibt auch sehr erhellend auf den Punkt.

Das Gesetz heißt: Liebe!
Gesetzlichkeit stellt Regeln gegen die Liebe auf.

deborah71 antworten
lena
(@lena)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 596
Veröffentlicht von: @deborah71
Veröffentlicht von: @deborah71

Ist nicht Bestandteil des THREADS.

Veröffentlicht von: @deborah71

Doch, natürlich. Du verwendest das Wort gesetzlich und wie es scheint, hast du es umgedeutet.

Ich habe das Wort im Kontext zum Gesetz Gottes verwendet!
Umgedeutet ist es nur für den Leser, der zuvor schon seine Brille auf der Umgangssprache im christlischen Kontext auf hat.
Das Gesetz, im Kontext zu Gottes Gesetz steht immer positiv in der biblischen Besprechung!!
Matthaeus 22:40 In diesen zwei Geboten hängt das ganze ...
https://bibeltext.com › matthew
In diesen zweien Geboten hanget das ganze Gesetz und die Propheten. ... Ihr Lieben, lasset uns untereinander liebhaben; denn die Liebe ist von Gott, und wer ...
Galater 5:14 Denn alle Gesetze werden in einem Wort erfüllt ...
https://bibeltext.com › galatians
Denn alle Gesetze werden in einem Wort erfüllt, in dem: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst." ... Das ist das Gesetz und die Propheten. ... Er antwortete und sprach: "Du sollst Gott, deinen HERRN, lieben von ganzem Herzen, von ganzer ...

lena antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895

Das sehe ich anders und ich bin nicht alleine damit. 😊

In deiner ersten Antwort an mich kann ich leider keine Liebe erkennen, sondern eine Darstellung deiner Gesetze für den Thread, denen ich nicht entsprochen habe... gesetzliches menschliche Gesetze aufstellen.

Liebe geht anders... denn im NT ist sie in die Herzen der Gläubigen ausgegossen und sie wachsen in ein Verhalten hinein, das nicht den 10 Geboten widerspricht, aber die Frucht des Geistes wiederspiegelt.

Wenn du alle Gesetze und die Propheten des AT halten willst, nur zu... dann bitte auch koscher essen und Shabat halten und was da sonst noch in den 613 Mitzwot steht.

deborah71 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @deborah71

dann bitte auch koscher essen und Shabat halten und was da sonst noch in den 613 Mitzwot steht.

Nach jüdischem Verständnis ist das für Nichtjuden keineswegs zwingend vorgeschrieben, wie es auch nicht notwendig ist, dass sie zum Judentum konvertieren, obwohl das schon seit den Zeiten des AT möglich ist - bekanntestes Beispiel hierfür ist die Moabiterin Ruth.
Dennoch ist das Judentum keine missionierende Religion - für uns genügt es, die noachitischen Gesetze zu halten, die weitgehend den 10 Geboten entsprechen.
Nun stimme ich durchaus zu, dass das Halten der 10 Gebote einen nicht unbedingt in den Himmel bringt.
Aber es hilft dabei, die Erde nicht komplett zur Hölle werden zu lassen.

suzanne62 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895

Ich hab jetzt unter der ausgiebigen Wochenendpflege mal hin und herüberlegt, was der bessere und unmißverständlichere Ausdruck wäre, den Lena rüberbringen wollte und was mit der Schrift übereinstimmt.

Und da ist das Wort konform aufgetaucht...oder auf deutsch eben übereinstimmend.

Gesetzlich bedeutet etwas anderes in der Christenwelt als gesetzeskonform.

Liebe ist übereinstimmend mit den Geboten und das Gesetz und die Gebote haben nichts dagegen.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Nun stimme ich durchaus zu, dass das Halten der 10 Gebote einen nicht unbedingt in den Himmel bringt.

ja.... und als Gläubige sind wir in Jesu Reich versetzt und die Liebe ist ausgegossen in unsere Herzen und widerstrebt nicht den 10 Geboten... denn die Liebe zu Gott steht nach wie vor an erster Stelle und die Liebe zu sich = Selbstannahme und Wertschätzung und zum Nächsten resultieren daraus...aber nun von innen heraus und nicht von aussen gefordert.

deborah71 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Gute Worte Du gefunden hast.

neubaugoere antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @deborah71

aber nun von innen heraus und nicht von aussen gefordert.

Nur bekommt man das mit dem "von innen heraus" nicht immer so hin - ich jedenfalls nicht, wenn ich ehrlich bin. Und wenn ich mich so im Forum umschaue, habe ich nicht den Eindruck, dass andere das so sehr viel besser hinbekommen.
Und da ist es, solange das mit "von innen heraus" nicht ganz so hinhaut, schon mal ein Anfang, sich um das Halten der 10 Gebote zu bemühen.

suzanne62 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895
Veröffentlicht von: @suzanne62
Veröffentlicht von: @suzanne62

aber nun von innen heraus und nicht von aussen gefordert.

Nur bekommt man das mit dem "von innen heraus" nicht immer so hin - ich jedenfalls nicht, wenn ich ehrlich bin. Und wenn ich mich so im Forum umschaue, habe ich nicht den Eindruck, dass andere das so sehr viel besser hinbekommen.
Und da ist es, solange das mit "von innen heraus" nicht ganz so hinhaut, schon mal ein Anfang, sich um das Halten der 10 Gebote zu bemühen.

Die Quelle ist innen durch den neuen Bund.... ob man es immer so gut ausgelebt bekommt, das ist dann die zweite Sache. Klappte das perfekt, bräuchten wir keine Heiligungsaufforderung.

Der alte Bund wurde am Sinai geschlossen, der Neue Bund am Kreuz auf Golgatha durch das vergossene Blut Jesu.

Die Eucharistie und das Abendmahl sind u.a. auch eine Erinnerung und ein Zuspruch an den Bund in Jesus und dass die Quelle der Liebe in unsere Herzen ausgegossen wurde.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich hoffe, dass ich dich richtig verstehe.

Ich schreib so, wie ich das meine.
Grundsätzlich ist jedes Gesetz Gottes gut, ebenso seine Gebote. Wenn wir seine Gebote halten, wird auch Gottes Gesetz nicht abgeschafft.

Steht ja auch in der Bibel, dass Gottes Gesetz richtig und gut ist. Gottes Gesetz wurde nie abgeschafft. Warum auch, dann würde er ja sagen, dass er einmal Gesagtes wieder verwirft.

Ja, wir stehen unter dem Gesetzt und den Propheten, wenn wir Gott und den Nächsten lieben.
Das wurde im AT bereits gelehrt. Jesus greift es wieder auf. Das heißt, so wie ich das denke, dass die 10 Gebote nur in der Liebe Gottes gehalten werden können. Das ist das, was das Gesetzt fordert.

Welches Gesetz, wo steht das geschrieben, frage ich mal in die Runde?
Geht es nur um die 10 Gebote oder um noch mehr?

LG

Anonymous antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756

Gesetzlichkeit

Veröffentlicht von: @bundeslade

Ja, wir stehen unter dem Gesetzt und den Propheten, wenn wir Gott und den Nächsten lieben.

Wenn wir das versuchen, so zu leben, dann leben wir tatsächlich unter dem Gesetz.
"Wir wissen aber: Was das Gesetz sagt, das sagt es denen, die unter dem Gesetz sind, auf dass jeder Mund gestopft werde und alle Welt vor Gott schuldig sei.

Denn dabei dürfen wir folgende Dinge nicht vergessen:

1. Die Gesetze des AT gelten nur für die Juden, denn ihnen ist das Gesetz gegeben worden und nicht den Heidenchristen.

2.Die Gesetze des AT sind den Juden gegeben worden, damit ihnen ein Spiegel vorgehalten wird und sie erkennen, wie Erlösungsbedürftig sie sind.

3. Das Gesetz, das von außen kommt ist uns keine große Hilfe, macht uns nicht gerecht oder zu Menschen, die gottgefällig leben.

4. Aber die Gerechtigkeit, die von uns Christen gefordert wird, also die Art und Weise, wie wir leben sollen, kommt von Innen, also vom Heiligen Geist oder Christus in uns, unter dessen Herrschaft wir uns stellen.

Die Idee, wenn wir versuchen Gott und den Nächsten zu lieben, wären wir auf dem Weg, der irrt.

Denn diese Gebote sind nur eine Zusammenfassung der Gebote im AT und den Sinn, Gottes Heiligkeit zu offenbaren und im Gegensatz dazu unser Unvermögen. Wer also das versucht, lebt genauso gesetzlich wie die Pharisäer und Schriftgelehrten aber nicht christusgemäß.

Gruß Andy

an-ja antworten
Suzanne62
Beiträge : 7535

Ich habe noch nie verstanden, warum in manchen christlichen Kreisen "gesetzlich" als eine Art Beleidigung gilt.
Die Psalmen - allen voran Psalm 1 - sprechen davon, dass es Freude macht, über Gottes Gebote nachzudenken und sich nach ihnen zu richten.
So habe ich das in meinem Leben auch erfahren.

suzanne62 antworten
10 Antworten
lena
(@lena)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 596
Veröffentlicht von: @suzanne62

Ich habe noch nie verstanden, warum in manchen christlichen Kreisen "gesetzlich" als eine Art Beleidigung gilt.
Die Psalmen - allen voran Psalm 1 - sprechen davon, dass es Freude macht, über Gottes Gebote nachzudenken und sich nach ihnen zu richten.
So habe ich das in meinem Leben auch erfahren.

Amen!!
Psalm 19:7
7Das Gesetz des HERRN ist vollkommen und erquickt die Seele; das Zeugnis des HERRN ist gewiß und macht die Unverständigen weise. 8Die Befehle des HERRN sind richtig und erfreuen das Herz; die Gebote des HERRN sind lauter und erleuchten die Augen.…

lena antworten
Resah
(@resah)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 942
Veröffentlicht von: @lena

Ich habe noch nie verstanden, warum in manchen christlichen Kreisen "gesetzlich" als eine Art Beleidigung gilt.

Veröffentlicht von: @lena

Amen!!

Wenn du noch nie verstanden hast, das es eine "falsche" Gesetzlichkeit gibt, wo ein Mensch durch das Halten der Gesetze vor Gott gerecht zu werden versucht, solltest du vielleicht mal den Galaterbrief lesen.

resah antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @resah

solltest du vielleicht mal den Galaterbrief lesen.

Ich habe eine Bibel zu Hause, bin des Lesens mächtig und nicht komplett blöd.
Dass man durch das Bemühen um das Halten der Gebote nicht gerecht wird, war schon den Psalmendichtern klar: "Geh mit deinem Knecht nicht ins Gericht, denn keiner, der lebt, ist gerecht vor dir" (Psalm 143, 2) bete ich in der Komplet jeden Dienstagabend.
Und jede Komplet beginnt mit dem Schuldbekenntnis "Ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken", jeden Abend muss ich mir eingestehen, dass ich meinen Mitmenschen viel Liebe schuldig geblieben bin.
Sollte es jemals einen Abend geben, an dem ich mir das Schuldbekenntnis sparen kann, weil ich überhaupt nicht gesündigt habe, dann würde das angemessene Gebet lauten: "Wir sind unnütze Knechte. Wir haben nur unsere Schuldigkeit getan."
Es geht mir nicht darum, mir durch das Halten der Gebote einen Platz im Himmel zu verdienen.
Es geht mir darum, das Leben hier auf der Erde einigermaßen erträglich zu gestalten, das ist der Sinn und Zweck der Gebote. Wer mag, kann das "gesetzlich" finden. Das empfinde ich auch nach der Lektüre des Galaterbriefs nicht als Beleidigung.

suzanne62 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895

Baum auf dem Handy?
Du warst gar nicht gemeint. Er hat Lena geantwortet. Bitte entspann dich 😊

deborah71 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @deborah71

Du warst gar nicht gemeint. Er hat Lena geantwortet.

Da er in seinem Beitrag auch mich zitiert hat, habe ich mir die Freiheit genommen, zu antworten. So weit ich weiß, ist das nicht verboten.

Veröffentlicht von: @deborah71

Bitte entspann dich 😊

Was soll das? frage ich mal ganz entspannt.....

suzanne62 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895

Klar darfst du anworten. Verbietet dir doch keiner.

Du klangst ziemlich angenervt. Tat mir leid...

deborah71 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @deborah71

Du klangst ziemlich angenervt. Tat mir leid...

Na ja, das mit der "falschen" Gesetzlichkeit (von Resah, nicht von dir) ging durchaus in meine Richtung.
Und wenn ich ich dich grade angeblafft habe, tut es mir leid - das sollte nicht sein.
Ich merke nur gerade, dass ich mir das, was hier z.T. als "falsche Gesetzlichkeit" angeprangert wird, sehr wertvoll ist......aber Gott ist allmächtig, wenn er es nötig findet, seine Gebote zu verteidigen, kann und wird er das selbst tun.
Dafür brauche ich mich nicht mit meinen Mitforanten anzulegen.....

suzanne62 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895
Veröffentlicht von: @suzanne62

Und wenn ich ich dich grade angeblafft habe, tut es mir leid - das sollte nicht sein.

Alles gut. 😊

Die 10 Gebote sind bei vielen so eingeprägt, dass sie einen guten Spiegel bieten, wenn man ihn nutzen will, so wie einen Beichtspiegel.

Dass man durch das Halten der Gebote nicht in den Himmel kommt, war ja schon geklärt.

deborah71 antworten
lena
(@lena)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 596

ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine große Schuld
mea culpa
Ich liebe das Komplet! Jeden Dienstag und Samstag!

Veröffentlicht von: @suzanne62

Es geht mir nicht darum, mir durch das Halten der Gebote einen Platz im Himmel zu verdienen.
Es geht mir darum, das Leben hier auf der Erde einigermaßen erträglich zu gestalten, das ist der Sinn und Zweck der Gebote

so isses

lena antworten
Vigil
(@vigil)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 386

Ich denke, die negative Belegung des Begriffs "gesetzlich" hat mit den Erzählungen im Lukas- und im Matthäusevangelium zu tun.
Im Lukasevangelium gehören sie zwar zu den schärfsten Gegnern Jesu, kritisieren besonders seine Gemeinschaft mit Sündern (Lk 15,2) und seinen Anspruch, Sünden vergeben zu können (Lk 5,21).
Im Matthäusevangelium findet eine schärfere Auseinandersetzung Jesu mit Pharisäern und Schriftgelehrten statt. Jesus kritisiert ihre mangelnde Befolgung der eigenen Lehre. Darum werden sie von ihm immer wieder als Blinde und Heuchler bezeichnet. Der Verfasser befand sich im späten ersten Jahrhundert in seiner Gemeinde offenbar in Auseinandersetzung mit diesen Gruppierungen und stellte ihnen Jesus als den barmherzigen und vollkommenen Lehrer der Tora gegenüber.

Aber auch: Paulus war Schüler des pharisäischen Lehrers Raban Gamaliel, der Mitglied sogar des Synhedrin war.
Paulus selbst nennt sich Pharisäer und Sohn eines Pharisäers (APG, K. 23).
Alles net so einfach...

vigil antworten


Tagesschimmer
Beiträge : 944

Das Gesetz erfüllen und Gesetzlichkeit sind zwei verschiedene Dinge. Problem gelöst? 😊

tagesschimmer antworten
1 Antwort
lena
(@lena)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 596
Veröffentlicht von: @tagesschimmer

Das Gesetz erfüllen und Gesetzlichkeit sind zwei verschiedene Dinge. Problem gelöst? 😊

Bestens auf den Punkt gebracht!
Lena

lena antworten
Georg Heinrich
Beiträge : 258

Toxische Religiosität entsteht, wenn wir das Paradigma des Stolzes auf Gott anwenden.

Das Paradigma des Stolzes lehrt, dass wir nur dann akzeptabel, wertvoll und liebenswert sind, wenn wir einen Satz von Kriterien erfüllen. Die Kriterien werden von unserer Bezugsgruppe aufgestellt. Wenn es uns nicht gelingt, deren Kriterien zu erfüllen, dann können wir uns eine andere suchen. Alles mögliche kann als Kriterium dienen: Aussehen, Vermögen, Abstammung, Geschmack, Interessen, Weltanschauung - die Liste lässt sich beliebig fortsetzen.
Entscheidend ist, dass die Kriterien dazu dienen, Menschen auszuschließen.

Wendet man dieses Paradigma auf Gott an, dann folgt daraus, dass wir für ihn nur dann akzeptabel, wertvoll und liebenswert sind, wenn wir seine Kriterien erfüllen. Anders als bei Bezugsgruppen kann man sich Gott nicht entziehen und sich einen anderen suchen. Deswegen ist toxische Religiosität der absolute Terror.

Glücklicherweise ist Gott nicht so. Er folgt dem Paradigma der Liebe, das lehrt, dass wir akzeptabel, wertvoll und liebenswert sind ohne dass wir dafür irgendwelche Kriterien erfüllen müssten.
Bis auf eines:
Wir müssen selbst das Paradigma des Stolzes verlassen und dem Paradigma der Liebe folgen.

Das ist die einzige Umkehr, die Gott von uns verlangt. Sie beruht auf Einsichten, die uns über Vernunft zugänglich sind. Diese Umkehr reicht aus, um im Gericht zu bestehen. Das ist die natürliche Dimension des Christentums.

Die geistliche Dimension des Christentums beruht dagegen auf Offenbarung. Dass Jesus der Sohn Gottes, der Erlöser, der Auferstandene ist können wir uns nicht durch Vernunft erschließen sondern erkennen es nur dann, wenn Gott uns das offenbart.
Wer diese Offenbarung empfängt und Jesus annimmt, der wird von neuem geboren und kommt nicht ins Gericht.

Jesus anzunehmen ist aber keine Umkehr. Man kann diese Offenbarung empfangen , Jesus annehmen und dennoch dem Paradigma des Stolzes folgen - und eine toxische Religiosität entwickeln. Paulus bezeichnet diese Christen als 'schwach', weil sie der Gnade nicht genug vertrauen und immer noch meinen, Gott irgendwie gefallen zu müssen.

Diejenigen Christen aber, die dem Paradigma der Liebe folgen, bezeichnet er als "mehr als Überwinder durch den, der uns geliebt hat".

Hope this helps.

groesste-liebe antworten
1 Antwort
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

grün

Veröffentlicht von: @groesste-liebe

Hope this helps.

grandioser Beitrag!

neubaugoere antworten


Seite 1 / 4
Teilen: