Benachrichtigungen
Alles löschen

Söhne Gottes

Seite 2 / 2

Geotron
Themenstarter
Beiträge : 287

Mal eine wichtige Frage für mich: Ist jetzt Jesus ein Hurensohn und ein Sohn Gottes? Oder nur ein Huhrensohn? (Ich kenne mind. noch einen Bruder Jesu.)

Antwort
32 Antworten
Idealist
Beiträge : 2

Ich finde es interessant, dass hier keiner darüber nachdenkt, welches Problem wir mit einem "Hurensohn" haben? Es geht mir dabei nicht um die Frage, ob es inhaltlich korrekt ist, Jesus so zu bezeichnen. Vielmehr frage ich mich, ob der "Hurensohn" ein ganz besonders schlechter Mensch ist, den wir ablehnen? Oder ist es die "Hure", mit der wir Christen nicht in Verbindung gebracht werden wollen? Wie elementar ist es für uns, dass Jesus kein uneheliches Kind war? Würde in der Bibel stehen, dass Jesus ein "Hurensohn" war (was dort nicht steht!), könnten wir dann glauben?

idealist antworten
1 Antwort
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 1007

@idealist Der Begriff „Hurensohn“ ist völlig daneben, selbst für einen realen Sohn einer Prostituierten. Denn das ist in erster Linie ein heftiges Schimpfwort. Außerdem hat die ganze Geschichte nichts mit Prostitution zu tun. Alle Beteiligten haben übereingestimmt, es gab überhaupt keine finanziellen Interessen. Dass Jesus kein leiblicher Sohn von Joseph war, ist elementar für den christlichen Glauben. Die Tatsache ist auch in der Bibel ziemlich offensichtlich. Dass Gott es so gefügt hat, dass Joseph ihm ein irdischer Vater war, zeugt von der Versorgung Gottes. Wäre Jesus aber bei einer alleinerziehenden Mutter aufgewachsen, hätte sein Werk am Kreuz keine andere Bedeutung. 

Mir kommt das Schimpfwort in Verbindung mit Jesus so vor als gäbe es da die kindliche Freude am Ausloten von Grenzen. Wenn ich in die Kita komme, rennen auch manchmal Kinder freudestrahlend auf mich zu und rufen irgendwas freches. Sie bestehen quasi darauf, dass ich ein strenges Gesicht mache und ein besseres Spiel vorschlage. Die Frechheiten sind nicht der Rede wert, geben wir lieber dem Guten Raum.

 

tagesschimmer antworten


Idealist
Beiträge : 2

@geotron

Veröffentlicht von: @geotron

Ist jetzt Jesus ein Hurensohn und ein Sohn Gottes? Oder nur ein Huhrensohn?

Um die Frage noch zu beantworten: In der Bibel steht (in Bezug auf Maria) "Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden."

Damit ist Jesus nicht mit einem ehelichen oder unehelichen Kind vergleichbar. Er ist der Sohn Gottes und er ist kein Hurensohn. Ob Dein Glaube für dieses Wort ausreicht, musst Du selbst herausfinden.

idealist antworten
Blackhole
Beiträge : 982

@geotron 

Was genau verstehst du unter "Hure"?!
Josef mag nicht der leibliche Vater von Jesus sein. So verstehe ich das Evangelium eindeutig. Aber wie genau die Umstände waren, darüber haben wir nicht zu urteilen. Solange es keine Vergewaltigung war, jedenfalls.

Ob ein Mensch mit Trauschein oder ohne gezeugt wurde: Mensch ist Mensch! Basta!

blackhole antworten


alexs-692001
Beiträge : 99

@geotron Also Jesus ist vor allen erstmal der Sohn von Maria und Joseph. 

alexs-692001 antworten
4 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17243

@alexs-692001

Nee. Isser eben nicht 🙂 

tristesse antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 10 Monaten

Beiträge : 510

@alexs-692001

paramaribo1954 antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 10 Monaten

Beiträge : 510

Zu früh gedrückt...        Jesus ist der Sohn von Maria  und  ..........und  Gott.

                                   aber keinesfalls von Joseph !

                                   Joseph belegt maximal die Rolle eines "Stiefvaters"

paramaribo1954 antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 459
Veröffentlicht von: @paramaribo1954

                                   Joseph belegt maximal die Rolle eines "Stiefvaters"

Und doch spielt er zunächst eine wichtige Rolle. Hätte er Maria verlassen (und nicht auf den Engel gehört) und wäre später nicht mit seiner kleinen Familie nach Ägypten ausgewandert, wer weiss, wie sich dann alles entwickelt hätte.

Er ist nicht der Erzeuger Jesu, aber doch ein echter Vater. 

kintsugi antworten
Seite 2 / 2
Teilen: