Benachrichtigungen
Alles löschen

Vergebung

Seite 2 / 2

lilphi1304
Themenstarter
Beiträge : 1

Heyy, was mich schon länger beschäftigt ist die Frage, wovon unsere Vergebung und Errettung abhängig ist.

Vergibt Gott uns beispielsweise nur, wenn wir uns für unsere Fehler bei anderen entschuldigen oder auch wenn wir es nicht tun. Als Beispiel: Angenommen ich habe eine Person ausgelacht. Muss ich mich dann bei der Person entschuldigen, damit Gott mir vergibt?

Liebe Grüße, Lilli

Antwort
19 Antworten
Kappa
 Kappa
Beiträge : 153

@lilphi1304 Meiner Meinung nach solltest Du Reue Empfinden und Busse tun, Besserung Loben. 

Bist Du traditionell, am Besten im Zuge des Beichtsakraments.

Sicher ist es gut in dem Zuge die Tat zu bereinigen, wenn es geht. Im katholischen Glauben sagt man, erfolgt bei auf der Erde nicht mehr in dem Sinn aufgearbeiteten und gesühnten Sünden oder Verwürfnissen dann nach dem Tod eine Reinigung der Seele.

Ich hoffe ich hab das so korrekt wieder gegeben, bin erst letztes Jahr katholisch geworden.

kappa antworten


PeterPaletti
Beiträge : 1315

@lilphi1304 

Das wäre eine Art Tauschhandel mit Gott, was dir da vorschwebt. Ich gebe, damit ich bekomme. So ist aber die Beziehung zwischen Gott und Mensch nicht. 

In der Tat ist Gottes Vergebung vielmehr bedingungslos. Du brauchst sie nur anzunehmen und darauf vertrauen, dass Gott dir vergibt. Dann fließt aus dieser Haltung ein Gesinnungswandel, der dich dazu bringt, sich zu entschuldigen. 

LG Peter

 

 

peterpaletti antworten
Lucan-7
Beiträge : 20936

@lilphi1304 

Vergibt Gott uns beispielsweise nur, wenn wir uns für unsere Fehler bei anderen entschuldigen oder auch wenn wir es nicht tun. Als Beispiel: Angenommen ich habe eine Person ausgelacht. Muss ich mich dann bei der Person entschuldigen, damit Gott mir vergibt?

Das kommt im Vaterunser gut zum Ausdruck: "Vergib' uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern."

Das heisst, damit du selbst Vergebung bekommst, musst auch du grundsätzlich bereit sein, anderen Menschen zu vergeben. Das ist einleuchtend, man kann in diesem Fall nicht etwas erwarten, das man selbst nicht zu geben bereit ist.

Entschuldigung ist gut, aber es kann viele Gründe dafür geben, dass du dich für eine Tat nicht entschuldigst. Vielleicht bist du schüchtern, vielleicht ist die Person aggressiv, vielleicht hast du keine Gelegenheit. Entscheidend ist deine Einsicht, also dass du deinen Fehler bekennst.

Diese Einsicht bedeutet auch, dass du dergleichen nicht wieder tust. Denn wenn du denselben Fehler immer wiederholst, dann fehlt ja offenbar die ehrliche Einsicht (von krankhaftem Verhalten mal abgesehen, das ist dann nochmal eine andere Baustelle).

Grundsätzlich geht es hier um eine Herzenshaltung, weniger um konkrete Taten. Denn die Taten erfolgen ja aus der Herzenshaltung heraus. Vergebung erlangt man nicht durch Fleiss, sondern durch Einsicht.

lucan-7 antworten


Seite 2 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?